Zwischen Hoffnung und Verzweiflung Ehekrise 2 Kinder

168 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. 34
2. 32
3. monogam
4. 8 Jahre
5. Kann ich nicht mehr sagen
6. Qualität schlecht, Häufigkeit hier läuft nichts mehr
7. Gemeinsame Wohnung? Ja, ein Haus 

 

Kurz zu mir, ich kenne Pickup seit 2007 und habe damals auch so meine jetzige Frau kennengelernt. Ich hatte in der Vergangenheit nie große Probleme Frauen kennenzulernen, und hinterher durch dieses Forun auch keine Probleme welche anzusprechen. Ich habe Pickup und diesem Forum viel zu verdanken. An dieser Stelle ein dickes DANKE !!!

Zum Stand jetzt, ich habe mich die letzten Jahre gehen lassen ( Übergewicht, keine Freunde, 100 % Betaisiert ) habe mein eigenes Leben komplett aufgegeben. Eigentlich geht es uns gut, wir haben 2 super Kinder ( 3 & 5 Jahre ), Geld spielt keine Rolle wir beide verdienen genung. Ich habe diesen " Zustand" bis vor ca.3 Wochen auch nicht groß angezweifelt. Dann kam der Tag wo ich mit einer Arbeitskollegin (HB7) zu einem Seminar musste, wir beide konnten fast 3 Stunden im Auto quatschen. Ich merkte es schon im Auto, dass ich ziemlich heiß auf sie war und es war einfach nur gut mal wieder mit einer andern Frau zu reden. Sie hat viel gelacht C&F, dafür das ich solange aus der Übung bin lief das echt gut. Sie hat mich auch öfter mal am Arm berührt und hat meine nähe gesucht. Leider, habe ich es nicht geschnallt und bin nicht weiter drauf eingegangen. Was positiv an der Geschicht war das ich jetzt merke ich kann es noch.

Auf jeden Fall, hat dieser Tag in mir einiges aufgewühlt. Kann ich so weiter machen ? Alleine das Gefühl dieser Anziehung zu dieser Frau macht mich verrückt. Das hatte ich schon seit Jahren nicht mehr. Ich will mehr davon..

Jetzt ziehe ich mein Resümee, ich kann so nicht weiter machen mit der Ehe und ich will es auch nicht. Ich habe hier im Forum in der Schatztruhe das Thema " [Erfahrungsbericht] Ehekrise - 2 Kinder - 100% betaisiert - Was nun? " durch gelesen und es hat mir die Augen geöffnet.Ich lese mich jetzt hier wieder ein, mache seit 2 Wochen wieder Sport. Das war ein harter Kampf das bei meiner Frau durch zu drücken. Ich arbeite wieder an mir und es geht mir so gut wie seit Jahren nicht mehr. Auch diesen Zustand möchte ich nie wieder in meinem Leben vermissen.

Nur wie geht es jetzt weiter ? Was mache ich mit den Kids? Ich liebe die beiden über alles. Auf der einen Seite möchte ich den beiden das nicht an tun. Aber ich kann doch nicht noch 10 Jahre so weiter machen? Mit meiner Frau läuft nichts mehr, wir haben den Alltag gut im Griff wir streiten uns ab uns zu mal. Aber so richtig empfinde ich nichts mehr für Sie. Wir sind eher eine Erziehungsgemeinschaft mehr nicht. Wir schlafen in verschiedenen Zimmern, selbst unsere Waschräume sind getrennt. ( traurig was Mann alles so mit macht )

Ich denke, ich werde einen Termin bei einem Anwalt machen müssen, ich kann die ganzen Kosten für Unterhalt usw nicht greifen. Ohne die Informationen kann ich nicht richtig planen.

Irgendwie sitze ich zwischen 2 Stühlen und ich weis nicht was richtig ist.

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast GTA

Was ist denn jetzt die Frage? Die hier:

vor 15 Minuten, Scott schrieb:

Kann ich so weiter machen ?

Wenn ja, woher sollen wir das wissen?

Für mich klingt das alles nach nem Mädchen das keine Gefühle mehr hat. Unmännlich irgendwie. 

Geh zum Anwalt und lass dich hinsichtlich der Möglichkeiten & Konsequenzen beraten. Danach kannste dich hinsetzen, deine Hormone für diesen Zeitraum ausblenden und eine Entscheidung/Richtung unabhängig von der neuen Frau treffen. 

Ich würde ja empfehlen vorher mit deiner Frau zu sprechen und über all die Dinge zu sprechen, bevor du solch radikalen Schritte der Endgültigkeit einleitest. Sicherlich gibt es andere Wege. 

Sich von der Monogamie loslösen z.B.

bearbeitet von GTA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, GTA schrieb:

 

 

Ich würde ja empfehlen vorher mit deiner Frau zu sprechen und über all die Dinge zu sprechen, bevor du solch radikalen Schritte der Endgültigkeit einleitest. Sicherlich gibt es andere Wege. 

Sich von der Monogamie loslösen z.B.

Wenn wäre es ja nur mal eine Beratung, einleiten will ich noch gar nichts. Ich muss ja eine Übersicht bekommen was da auf mich zukommt. 

Über was soll ich mit meiner Frau reden? 

Ich meine zum jetzigen Zeitpunkt. Das wir keinen Sex mehr haben und sonst auch alles brach liegt?  Ok, das könnte ich machen. Nur irgendwie will ich es nicht. Wir hätten bestimmt dann wieder Sex nur ob der dann so ist wie ich es mag? Das glaube ich nicht 

Zur meiner Arbeitskollegin, ich bin nicht in Sie verliebt. Diese Baustelle würde ich jetzt auch nicht aufmachen. Ich muss erstmal andere Sachen klären und mich um mich kümmern 

bearbeitet von Scott

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast GTA
vor 2 Minuten, Scott schrieb:

Über was soll ich mit meiner Frau reden? 

Bevor du mit deiner Frau redest, erstmal zum Anwalt.

Danach überlegst du dir ob du die Ehe weiterführen willst und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen.

Was willst du? Soll sie dir einen Blasen, willst du eine bestimmte Position oder einfach nur andere bumsen? Das musst du dir halt selbst beantworten. Bringt ja nix, wenn du dauerhaft unglücklich bist. Vielleicht gibt es da Lösungen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ist es nicht etwas überstürzt, für 3 Stunden nettes Gequatsche und bisschen Flirterei im Auto 8 Jahre Beziehung über den Haufen zu werfen und gleich zum Anwalt zu rennen und dich über Unterhaltsfragen zu informieren?

Nichts für ungut - es ist völlig legitim, dass du seit diesem Tag gemerkt hast, was du in deiner Beziehung alles vermisst und was dir in den letzten Jahren fehlte. Ist ja auch super, dass du dich seither wieder mehr um dich kümmerst, Sport machst etc und dich damit besser fühlst. Aber - das alles ist erst 3 Wochen her und gerade wenn du schreibst ...

vor 38 Minuten, Scott schrieb:

Das hatte ich schon seit Jahren nicht mehr. Ich will mehr davon..

 

vor 38 Minuten, Scott schrieb:

Ich arbeite wieder an mir und es geht mir so gut wie seit Jahren nicht mehr.

... klingt das nach einem ziemlichen Flow. Ist ja schön, aber sowas ist nicht von Dauer und ebbt auch wieder ab. Aus so einer Ausnahmesituation heraus würde ich jetzt keine weitreichenden Entscheidungen fällen, sondern einen kühlen Kopf behalten ...

 

vor 14 Minuten, Scott schrieb:

Über was soll ich mit meiner Frau reden? 

Darüber würde ich mir als erstes Gedanken machen. Warum probierst du es nicht erstmal mit deiner Frau gemeinsam, ehe du dein Glück allein in die Hand nimmst? Die Reue wäre groß, wenn du dich hinterher fragst, warum du es nicht zumindest versucht hast ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Barbara schrieb:

Ist es nicht etwas überstürzt, für 3 Stunden nettes Gequatsche und bisschen Flirterei im Auto 8 Jahre Beziehung über den Haufen zu werfen und gleich zum Anwalt zu rennen und dich über Unterhaltsfragen zu informieren?

Es geht ja nicht um die 3 Stunden. Eigentlich waren die letzten 4 Jahre scheiße. 

 

vor 8 Minuten, Barbara schrieb:

Nichts für ungut - es ist völlig legitim, dass du seit diesem Tag gemerkt hast, was du in deiner Beziehung alles vermisst und was dir in den letzten Jahren fehlte. Ist ja auch super, dass du dich seither wieder mehr um dich kümmerst, Sport machst etc und dich damit besser fühlst. Aber - das alles ist erst 3 Wochen her und gerade wenn du schreibst

Sicher ist das erst 3 Wochen her. Aber es ist halt was in gang gekommen was mich nachdenklich macht. 

Das ganze wird jetzt auch nicht in 3 Wochen passieren. Aber Lawine rollt. 

Wenn wird das alles länger dauern Monate? Keine Ahnung.. 

Dafür hab ich ja dieses Thema eröffnet um mal andere Meinungen zu hören 

Dafür bedeuten mir auch die Kids zu viel um das jetzt vor schnell zu beenden 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast GTA
Gerade eben, Scott schrieb:

Aber es ist halt was in gang gekommen was mich nachdenklich macht. 

Was in Gang gekommen ist, war die neue Frau die urplötzlich Interesse signalisiert hat und du Hals über Kopf in die Hormonfalle getappt bist. Über passives Betaverhalten wohlgemerkt.  

Ich verrate dir was: das was dir mit deiner Frau passiert ist, wird dir mit jeder anderen passieren. Der Grund: Du bist Teil des Problems.

Es ist letztlich dein Leben und du kannst tun was du willst. Aber dein Motiv und Zeitpunkt ist äusserst fragwürdig.

Was hast du denn all die 4 Jahre zuvor gemacht ausser dich zu betaisieren? Manövriere dich doch erstmal aus diesem Zustand heraus und sorge dafür, dass deine Frau dich wieder geil findet. Beenden kannst du immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spartakus666

Die Situation ist aber eine andere als im Thread von @charons (ich triggere ihn mal an, vllt. mag er korrigieren).

Charons ist ganz früh mit wenig Erfahrung in eine LTR mit einer Frau, die dann 20 Jahre gehalten hat.

Bei näherer Betrachtung war da schnell klar, dass man das mit der Frau nicht hin bekommt. Da war nie wirklich Sexdrive vorhanden. Und sie tendierte schnell in Richtung der Elternbeziehung von ihrer Rolle als Frau.

Das bekommt man nicht gelöst.

Du beschreibst eine ganz andere Situation:

Bei Dir lief es 4 Jahre (wenn ich Dich richtig verstehe). Du hast Dich als Mann unattraktiv gemacht. Die sexuelle Komponente nicht gelebt ihn eurer Eltern- und WG Gemeinschaft. Da hast Du erstmal viel Potential an Dir zu arbeiten und dann mal zu schauen, wie die Frau darauf reagiert.

Da können sich einige Dynamiken wieder ändern.

Wenn ein Mann sich unmännlich verhält und sich gehen lässt, dann ist er irgendwann in der Kiste "unfickbar". Dann kommt halt auch kein weibliches Verhalten mehr. Und vielleicht hat man das Ding total tot gefahren. Muss man halt mal schauen.

Ich würde übrigens nicht zu viel auf das Verhalten der Kollegin geben. Gibt Mädels, die sind sehr touchy und lachen viel und gerne. Auch wenn der Freund daneben steht. So sind die aber einfach und das hat nichts zu bedeuten. "Fickbar" solltest Du sowieso wieder werden. Sonst wird es generell mit Frauen schwierig. Auch als Single.

Kannst Du also sowieso mal dran arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier gabs schon viele gute Beiträge und Anregung für dich.

An deiner Stelle würde ich nicht alles in Frage stellen sondern an der Ehe arbeiten, nicht nur der Kinder oder deiner Frau wegen, sondern besonders wegen dir. Weg laufen hilft nicht, setz dich mit deinen Fehlern auseinander und wachse daran mit deiner Familie.

Sieh deine Frau wieder als Frau und nicht nur als Mutter eurer Kinder. Wo ist denn dein Bedürfnis nach Nähe hier? Lese ich nichts von. Sie wird deine Veränderungen merken wenn du wieder Sport machst und mehr Lust auf dich bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, botte schrieb:

Kollegin.

Hör mal: ich kritisiere Dich deswegen so fröhlich, weil ich selbst schon an der Stelle war. Am Ende einer totgelaufenen Ehe

Alles gut, finde die ehrlichen Worte richtig. Dafür habe ich das Thema aufgemacht 

 

vor 8 Stunden, botte schrieb:

Aber triff die großen Entscheidungen aus einer Position der Klarheit und der Stärke heraus, nicht aus der verwirrten, entzündlichen Lage in der Du jetzt bist. Und ja, dazu zählt auch, dass Du Dir von einem Fachanwalt  mal diskret darlegen lässt, was eine Trennung eigentlich für Dich bedeuten würde.

Stimmt zu 100 % Danke

 

vor 5 Stunden, spartakus666 schrieb:

 

Wenn ein Mann sich unmännlich verhält und sich gehen lässt, dann ist er irgendwann in der Kiste "unfickbar". Dann kommt halt auch kein weibliches Verhalten mehr. Und vielleicht hat man das Ding total tot gefahren. Muss man halt mal schauen.

Darüber werde ich nachdenken. 

 

vor 5 Stunden, spartakus666 schrieb:

Fickbar" solltest Du sowieso wieder werden.

Daran arbeite ich jetzt auch. Darauf liegt mein Fokus zu 100%

 

vor 2 Stunden, House54 schrieb:

Hier gabs schon viele gute Beiträge und Anregung für dich.

An deiner Stelle würde ich nicht alles in Frage stellen sondern an der Ehe arbeiten, nicht nur der Kinder oder deiner Frau wegen, sondern besonders wegen dir. Weg laufen hilft nicht, setz dich mit deinen Fehlern auseinander und wachse daran mit deiner Familie.

Sieh deine Frau wieder als Frau und nicht nur als Mutter eurer Kinder. Wo ist denn dein Bedürfnis nach Nähe hier?

Dazu mehr heute Abend. Klar habe ich die Bedürfnisse. Aber nicht mit meiner Frau 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin TE,

eines Vorweg, die Trennung von Deinen Kindern wird dich emotional umbringen und vermutlich für immer verändern.
In mir wühlt sich gerade alles um nur weil ich diese Zeile geschrieben habe und es ist 5 Jahre her.

Ich bin da ganz bei @botte, lese nur 3 Std Autofahrt mit nem kurzen Rock auf der Beifahrerseite, fett geworden, keine Freunde, die Frau ist schuld.

Bring mal Dein Leben selbst auf die Kette, wenn dich Deine Frau dabei nachhaltig(!) nicht unterstützt, dir Steine in den Weg legt, die Kinder instrumentalisiert, dich nicht respektiert und so weiter und so weiter. Sprich, wenn Deine Frau die Veränderung/Entwicklung nicht mitgeht und Du genauso am arsch und gefangen bist wie Charons und/oder ich damals, dann überlege Dir trotzdem nochmal ganz genau ob diesen Weg wirklich gehen willst.

MfG

bearbeitet von Hamsterbacke
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, Scott schrieb:

ich kann so nicht weiter machen mit der Ehe und ich will es auch nicht.

...Ich arbeite wieder an mir und es geht mir so gut wie seit Jahren nicht mehr. Auch diesen Zustand möchte ich nie wieder in meinem Leben vermissen.

Erst mal Gratulation - Du bist aufgewacht.
Vier Jahre rückblickend was falsch gemacht und jetzt gemerkt, dass da was nicht stimmt. Dass Du so nicht glücklich bist.

Fragt sich nur: Wie konnte das so weit kommen?

vor 13 Stunden, Scott schrieb:

ich habe mich die letzten Jahre gehen lassen ( Übergewicht, keine Freunde, 100 % Betaisiert ) habe mein eigenes Leben komplett aufgegeben.

Zumindest hast Du schon mal die Einsicht, dass Du an der Situation auch so Deinen Anteil hast.
Und fängst an, an Dir etwas zu verändern.
So weit auch gut.

Du bist verheiratet, hast zwei Kinder und ein Haus.
Damit hast Du auf der einen Seite eine Menge Verantwortung zu tragen.
Und auf der anderen Seite auch einen riesigen Haufen Mist, der auf Dich zukommst, wenn Du das in die Tonne tritts.

Bevor Du nach 3 Wochen Frühlingsgefühlen das Leben von vier Menschen auf den Kopf stellst, solltest Du Dir ein paar Fragen stellen:
Wie viel Anteil an meiner Misere habe ich selber gehabt?
Und wie geht es eigentlich meiner Frau? Ist die glücklich mit dem Status Quo?

Nach acht Jahren Partnerschaft bist Du es Deiner Frau zumindest schuldig, dass sie die Chance hat, irgendwie zu reagieren auf eine recht spontane Willensveränderung Deinerseits, die auch ihr Leben massiv beeinflussen wird. So gehts jedenfalls nicht:

vor 13 Stunden, Scott schrieb:

Über was soll ich mit meiner Frau reden? 

Ich meine zum jetzigen Zeitpunkt. Das wir keinen Sex mehr haben und sonst auch alles brach liegt?  Ok, das könnte ich machen. Nur irgendwie will ich es nicht.

Wovor hast Du denn da Angst?
Mehr zerlegen als das, was Du gerade vorhast, kannst Du damit bestimmt nicht.

Ich kann da nur aus meiner eigenen bitteren Erfahrung reden:
Habe genau in der selben Situation gesteckt und alles falsch gemacht. Ich hatte an dem Punkt, an dem ich merkte, dass mir das Leben so nicht reicht, mein eigenes Ding gemacht und mir dann eingeredet, dass ich mich persönlich weiterentwickel. Das einzige, was ich in Wirklichkeit gemacht habe, ist die Ehe weitere fünf Jahre so weit auseinanderdriften zu lassen, dass dann gar nichts mehr zu retten war. Weil dann alle Gefühle weg waren.

Irritierend war für mich: Als das Thema "ich will mich trennen" brutal auf dem Tisch lag, meine Ex-Frau sich ein Bein ausgerissen hat und auch emotional so weit geöffnet hat, wie ich das zu dem Zeitpunkt nicht für möglich gehalten hatte, damit ich nicht gehe. Ich leide bis heute an dem Gedanken: "Was wäre, wenn ich fünf Jahre früher die Eier gehabt hätte, richtig auf den Tisch zu hauen und nicht nur mich, sondern auch die Ehe zu retten."

Mit "richtig auf den Tisch hauen" meine ich jetzt nicht, dass Du einen Monsterstreit einleiten sollst, in dem Du ihr dann mal alles an den Kopf knallst, wo sie scheiße ist. Ich meine damit ein ernstes Gespräch aus der Ich-Perspektive, was Dir in Deinem Leben fehlt und das das so für Dich nicht weitergeht. Ergebnisoffen mit allen Konsequenzen.

Versteh mich da nicht falsch:
Eine Ehe muss nicht gerettet werden um jeden Preis. Wenn es wirklich nichts zu retten gibt, dann ist ein konsequenter Weg immer der bessere, egal wie hart der wird.

Aber mach Dir bewusst, dass nicht nur für Dich, sondern auch für Deine Kinder nicht nur ein paar Monate, sondern ein paar harte Jahre auf Euch zukommen - finanziell wie emotional. Nicht, um dann aus Angst in der Situation zu verharren. Sondern als Motivation, den Arsch hochzubekommen und wenigstens den Versuch zu starten, einen gemeinsamen Weg zu finden, der alle vier glücklich macht.

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, Scott schrieb:

mache seit 2 Wochen wieder Sport. Das war ein harter Kampf das bei meiner Frau durch zu drücken.

Was genau heißt das? Hat deine Frau ein Problem damit, dass Du Sport machst? Oder machst Du irgendwas hochgefährliches oder extrem zeitaufwändiges?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, Scott schrieb:

( Übergewicht, keine Freunde, 100 % Betaisiert ) habe mein eigenes Leben komplett aufgegeben. Eigentlich geht es uns gut, wir haben 2 super Kinder ( 3 & 5 Jahre ), Geld spielt keine Rolle wir beide verdienen genung. Ich habe diesen " Zustand" bis vor ca.3 Wochen auch nicht groß angezweifelt.

Genau aus dem Grund will ich niemals heiraten oder mich irgendwie in eine Oneitis stürze, noch bevor ich eine Oneitis bekomme sollte mir jemand hier am besten das rechte Ohr abschlagen.

vor 15 Stunden, Scott schrieb:

Kann ich so weiter machen ?

Klar kannst du das! HOLS DIR, und du wirst es haben

vor 15 Stunden, Scott schrieb:

Wir schlafen in verschiedenen Zimmern, selbst unsere Waschräume sind getrennt. ( traurig was Mann alles so mit macht )

Sowas nennt man "innere Scheidung". Ihr seit schon längst geschieden nur du weisst es nicht. Aber da sie nicht gerade die jüngste ist und es auch weiss hält sich dich fest. Erst wenn eine Frau den nächsten Ast in der Hand hat lässt sie den anderen los, ist wie bei Affen. Erst wenn sie den nächsten Ast fest umgriffen haben lassen sie den anderen los.

Jetzt musst du nurnoch überlegen lohnt sich die Scheidung wegen den Kindern? Pros und Contras aufzählen, das musst aber du machen da kann dir hier keiner im Forum helfen, sollte auch keiner weil diese Sache nur dich was angeht, es ist deine Zukunft ob du dich scheiden lassen willst oder nicht 


Was dein Übergewicht anbetrifft kannst du mir gerne eine PM schicken, ich bin in dem Bereich ziemlich geübt und habe auch aufgrund meiner Model Vorbereitungen 8-9 Kilo in 30 Tagen abgenommen ohne Jo-Jo Effekt und ohne großen Aufwand, helfe dir da gerne weiter was das Thema Gewicht und abnehmen betrifft.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten, Minou schrieb:

Ausbaden dürfen es am Ende dann aber immer die, die leider keinerlei Handlungsmöglichkeiten und Verantwortung haben, nämlich die super Kinder.  

Unnötiger Satz in einem sonst guten Beitrag.

Wie awesome die Kindheit ist, oder nicht, hängt herzlich wenig davon ab, ob die leiblichen Eltern noch unter einem Dach wohnen. Wichtig ist einzig, dass alle Erwachsenen cool sind mit dem Status Quo, der besteht.

  • LIKE 3
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast GTA

Mindset der meisten fremdfickenden Alpha-Kerle:

You thinkin' life, I'm thinkin' more like, whats up tonight?
Come on ma, you know I got a wife
And even though that pussy tight I'm not gonna jeopardize my life

- DMX

VS. 

Mindset von Betas:

vor 16 Stunden, Scott schrieb:

Auf jeden Fall, hat dieser Tag in mir einiges aufgewühlt. Kann ich so weiter machen ? Alleine das Gefühl dieser Anziehung zu dieser Frau macht mich verrückt. Das hatte ich schon seit Jahren nicht mehr. Ich will mehr davon..

 

Dein Leben als Einsatz für ein paar neue Titten und Frühlingsgefühle? Hmmm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meldet euch zu einer PaarTherapie an. Da kann man dann gemeinsam reflektieren ob das alles ne Zukunft hat. Natürlich gilt das nur wenn es ihr es so nicht hinbekommt.

Aber so wie ich dein Geschreibe lese, ist es entweder "Ein auf cool tun, weil man hier im Forum seine wahren Gefühle nicht zeigen darf" oder eben "Ich bin schon soweit entfernt von meiner Frau, dass ich sie nicht mehr als meine Frau wahrnehmen kann". Wenn es ersteres ist, dann bitte sucht euch Hilfe, wenns das Zweite ist. Übernimm verdammt nochmal Verantwortung für deine Lage und ziehn Schlußstrich. Was dadurch auf dich zukommt lässt sich nur vermuten, aber bei getrennten Betten wird es wohl eher ein Rosenkrieg als ein friedliches Auseinandergehen.

Besonders missmutig wurde ich nebenbei gesagt auch beim Satz von dir " Über was soll ich mit meiner Frau reden?". ISt es denn wirklich erst so seitdem die Kinder da sind oder war es schon vorher so distanziert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist denn Deine Frau für Dich noch attraktiv oder oder beim Wort genannt findest Du sie noch geil ? Wie kam es zu den getrennten Schlafzimmern in eurem Alter ? 

Wenn Du sie noch sexy findest und sie Dich noch anspricht würde ich Dir erstmal raten Dich wieder in den Griff zu bekommen oder wie oben beschrieben fickbar zu machen.

Denn es wirkt einfach so als hättest Du oder Ihr einfach die letzten Jahre die Beziehung schleifen lassen. Dann solltest Du mal mit ihr ein freundliches Gespräch suchen und ihr sagen, dass so wie es jetzt ist Du Dich nicht wohl fühlst und wenn es so weiter geht wie jetzt das für Dich nicht die Erfüllung im Leben ist und Du gerne Sachen ändern würdest, wie wieder ein gemeinsames Schlafzimmer, wieder gemeinsame Aktivitäten, mal schöne Restaurants mit Deiner Frau und beide sexy Klamotten...sprich beide einfach Mühe geben. 

Denn Deine Frau hat nach der Zeit auch die Chance verdient sich sich zu ändern und auch wieder die Beziehung in den Vordergrund zu stellen....weil wenn ihr euch jetzt trennt wird Sie das nämlich früher oder später machen, Sie wird dann irgendwann auch wieder Sport machen und ihre Reize in den Vordergrund stellen....und nicht das Du dann denkst " Mensch Junge warum habe ich mich denn von ihr getrennt. "  

Sollte das alles nicht funktionieren dann kannst Du den Weg der Trennung immer noch gehen. 

✌️

bearbeitet von jhells

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Scott,

interessantes Thema und viel guter Input. Lies dir doch bitte mal meinen Post hier durch. Da findest du einige Gedanken zum Thema.

Vor allem möchte ich (mit jetzt 6 Jahren Erfahrung) diesen Beitrag fett unterstreichen

vor 3 Stunden, Easy Peasy schrieb:

Wie awesome die Kindheit ist, oder nicht, hängt herzlich wenig davon ab, ob die leiblichen Eltern noch unter einem Dach wohnen. Wichtig ist einzig, dass alle Erwachsenen cool sind mit dem Status Quo, der besteht.

Du hängst in einer Entscheidungsschleife und weißt nicht weiter. Alles klar. Ist scheiße.

Wie auch andere User schon sagen auch mein Tipp: Hau rein! Mache Sport, baue dir die Welt wie du sich möchtest. In der Beziehung. Klar alles eingeschlafen - aber du bringst gerade eine neue Dynamik rein. Machst Sport - hast Bock auf's Leben. Mache da doch weiter und spreche mit deiner Frau. Die Fragen ihrerseits kommen von ganz allein. Da wachst ihr ganz neu - zusammen oder in andere Richtungen. Das weiß keiner. Hängt von euren Einstellungen und Gesprächs- und Streitkultur ab.

 

In jeder Situation gibt es zwei Möglichkeiten: Uhrmacher oder Atomphysiker.

Uhrmacher: schaut sich die Uhr an. Versucht zu verstehen wie alle Komponenten zusammenhängen und überlegt welches Rädchen hakt. Leitet wohlüberlegt Schritte ein.

Atomphysiker: Nimmt die Uhr und schmeißt sie mit voller Wucht an die Wand um Erkenntnisse zu erhalten. Keine gewonnen? Nächste Uhr mit nochmehr Wums gegen die Wand.

Sicher ist eins - beides führt zu Erkenntnissen.

 

Grüße

Thalim

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast GTA
vor 29 Minuten, thalim schrieb:

Hey Scott,

interessantes Thema und viel guter Input. Lies dir doch bitte mal meinen Post hier durch. Da findest du einige Gedanken zum Thema.

Vor allem möchte ich (mit jetzt 6 Jahren Erfahrung) diesen Beitrag fett unterstreichen

Du hängst in einer Entscheidungsschleife und weißt nicht weiter. Alles klar. Ist scheiße.

Wie auch andere User schon sagen auch mein Tipp: Hau rein! Mache Sport, baue dir die Welt wie du sich möchtest. In der Beziehung. Klar alles eingeschlafen - aber du bringst gerade eine neue Dynamik rein. Machst Sport - hast Bock auf's Leben. Mache da doch weiter und spreche mit deiner Frau. Die Fragen ihrerseits kommen von ganz allein. Da wachst ihr ganz neu - zusammen oder in andere Richtungen. Das weiß keiner. Hängt von euren Einstellungen und Gesprächs- und Streitkultur ab.

 

In jeder Situation gibt es zwei Möglichkeiten: Uhrmacher oder Atomphysiker.

Uhrmacher: schaut sich die Uhr an. Versucht zu verstehen wie alle Komponenten zusammenhängen und überlegt welches Rädchen hakt. Leitet wohlüberlegt Schritte ein.

Atomphysiker: Nimmt die Uhr und schmeißt sie mit voller Wucht an die Wand um Erkenntnisse zu erhalten. Keine gewonnen? Nächste Uhr mit nochmehr Wums gegen die Wand.

Sicher ist eins - beides führt zu Erkenntnissen.

 

Grüße

Thalim

Wenn ich so einen Beitrag lese, dann schäme ich mich für meine schäbige Art richtige Aussagen falsch zu verpacken. So geht das richtig!

Danke für den Augenöffner, Thalim. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh man, hier geht es ja gut ab. Hätte nicht mit soviel Gegenwind gerechnet bzw mit manchen Antworten hier. Aber um meine Situtation beurteilen zu können hilft es mir schon sehr.

vor 6 Stunden, Dustwalker schrieb:

Was genau heißt das? Hat deine Frau ein Problem damit, dass Du Sport machst? Oder machst Du irgendwas hochgefährliches oder extrem zeitaufwändiges?

Ja, sie hatte Probleme damit. Lag aber wohl daran das es für Sie ungewohnt war.Bis jetzt gehe ich nur schwimmen. Werde mich aber im Gym anmelden. Da bin ich durch die 24/7 flexibel und kann auch gehen wenn die Kids schlafen.

Eigentlich hatten wir gesagt, dass ich 2 mal die Woche gehe. Sind jetzt bei 3 Tagen. Läuft gut ..

Dafür biete ich ihr aber auch Freizeit an. Die hat Sie aber bis jetzt nicht genutzt.

 

vor 5 Stunden, Minou schrieb:

Naja, oder einfach schwierige Freizeitplanung wegen den beiden hier:

Das ist auch der naheliegendste Grund, warum die letzten vier Jahre "scheiße" liefen für die Beziehung. Nichts belastet ein Paar so sehr wie Kinder. Und nichts ist so anstrengend wie die Zeit zwischen Schwangerschaft und Einschulung (bis zur Pubertät dann). So. Das ist nichts Neues unter der Sonne. Und es liegt an beiden Partnern, sich zwischen Windeln, Schnuller und Kinderturnen nicht völlig aus den Augen zu verlieren bzw. sich dann auch wieder neu zu finden. Oder man haut halt ab, wenn es einem zu schwierig wird. Obwohl man 50% Anteil an der ganzen Misere trägt und für sein eigenes Handeln 100% der Verantwortung übernehmen sollte. Ausbaden dürfen es am Ende dann aber immer die, die leider keinerlei Handlungsmöglichkeiten und Verantwortung haben, nämlich die super Kinder.  

 

Folgende Frage stelle ich mir da, was bringt den Kindern mehr ? Ein Vater der unglücklich in seinem Leben ist und in einer WG mit seiner Frau wohnt. Oder ein Vater der sein Leben anpackt und zu 100 % zufrieden ist?

Die Frage kann ich jetzt noch nicht beantworten, aber wenn ich bald soweit bin, dass ich abgenommen habe, Sport zu meinen Alltag gehört, Inner Game wieder stimmt usw. Dann wird es spannend zu sehen was passiert.

Weiterhin wird es den beiden an nichts mangeln, ich bin immer für die beiden da ( auch wenn es anders ist ). Unterhalt würde ich natürlich voll zahlen, die 3 könnten auch in unserm Haus weiter wohnen. Dafür würde ich sogar mehr zahlen.

Natürlich nur solange bis meine Frau jemand neues hätte, der kann das dann übernehmen. Laut Rechnern aus dem Internet würde es passen. Klar, müsste ich schauen aber es würde passen.

 

vor 4 Stunden, Sodapop50 schrieb:

Genau aus dem Grund will ich niemals heiraten oder mich irgendwie in eine Oneitis stürze, noch bevor ich eine Oneitis bekomme sollte mir jemand hier am besten das rechte Ohr abschlagen.



 

Ich habe daraus gelernt, diesen Weg den ich jetzt eingeschlagen habe werde ich durchziehen sowas wird mir in meinem Leben nicht mehr passieren.

vor 4 Stunden, Sodapop50 schrieb:

Klar kannst du das! HOLS DIR, und du wirst es haben



 

Was meinst du damit?

 

vor 4 Stunden, GTA schrieb:

 

Dein Leben als Einsatz für ein paar neue Titten und Frühlingsgefühle? Hmmm

Und was soll ich sonst machen? Ich fange gerade wieder bei 0 an. Soll ich so weiter machen? Fett, keine Freunde, beta. Das ist keine Lösung.

Warst du schonmal fast 9 Jahre in einer LTR? Da ist nicht mehr viel mit Anziehung, oder gibt es bei dir auch 9 Jahre jeden Tag Kartoffeln ?

Vielleicht brauche ich mal ein paar neue Titten, JA ICH BIN EIN MANN ! Was soll ich denn machen ? Dagegen ankämpfen?

 

vor 3 Stunden, Max--Power-- schrieb:

Meldet euch zu einer PaarTherapie an. Da kann man dann gemeinsam reflektieren ob das alles ne Zukunft hat. Natürlich gilt das nur wenn es ihr es so nicht hinbekommt.

Aber so wie ich dein Geschreibe lese, ist es entweder "Ein auf cool tun, weil man hier im Forum seine wahren Gefühle nicht zeigen darf" oder eben "Ich bin schon soweit entfernt von meiner Frau, dass ich sie nicht mehr als meine Frau wahrnehmen kann". Wenn es ersteres ist, dann bitte sucht euch Hilfe, wenns das Zweite ist. Übernimm verdammt nochmal Verantwortung für deine Lage und ziehn Schlußstrich. Was dadurch auf dich zukommt lässt sich nur vermuten, aber bei getrennten Betten wird es wohl eher ein Rosenkrieg als ein friedliches Auseinandergehen.

Besonders missmutig wurde ich nebenbei gesagt auch beim Satz von dir " Über was soll ich mit meiner Frau reden?". ISt es denn wirklich erst so seitdem die Kinder da sind oder war es schon vorher so distanziert?

Wenn ist es das Zweite, aber das kann ich dir jetzt noch nicht sagen. Ich mache mir das ganz nicht leicht und ich denke in jede Richtung. Das hier wird auch eine Sache die Länger dauern wird. Sowas kann ich nicht in 3 Wochen entscheiden. Es wird viel daran liegen wie der Zustand nach dem erreichen meines neues Lebens ist.

Die Kinder nehmen uns viel ab, der kurze schläft immer noch nicht durch. Wir haben keine Hilfe von der Familie oder so. Es gibt nur Mama und Papa. Einen Babysitter möchte Sie nicht. Hatte ich schon mal vorgeschlagen. Somit kommen wir auch nicht raus. Es läuft hier, aber jeder macht seine Sachen.

 

vor 3 Stunden, jhells schrieb:

Ist denn Deine Frau für Dich noch attraktiv oder oder beim Wort genannt findest Du sie noch geil ? Wie kam es zu den getrennten Schlafzimmern in eurem Alter ? 

 

✌️

Nein, momentan finde ich Sie nicht attraktiv, aber ihr geht es ja wohl auch so. Nachdem scheiss der letzten Jahre auch irgendwie kein wunder. Wir sind da sehr weit auseinander ... Die getrennten Schlafzimmer, kamen zu Kind Nr.1, hat auch erst nach knapp 3,5 Jahre durchgeschlafen. Meine Frau war 3 Jahre Zuhause. Und ich bin Arbeiten gegangen. Sie = Kinder Ich = Arbeiten. Heute geht sie auch wieder arbeiten. Aber die Kinder schlafen immer noch bei ihr. Und so wie es aussieht wird sich das erstmal nicht ändern. Liegt aber an den Kindern nicht an ihr.

 

vor 3 Stunden, jhells schrieb:

Wenn Du sie noch sexy findest und sie Dich noch anspricht würde ich Dir erstmal raten Dich wieder in den Griff zu bekommen oder wie oben beschrieben fickbar zu machen.

Denn es wirkt einfach so als hättest Du oder Ihr einfach die letzten Jahre die Beziehung schleifen lassen. Dann solltest Du mal mit ihr ein freundliches Gespräch suchen und ihr sagen, dass so wie es jetzt ist Du Dich nicht wohl fühlst und wenn es so weiter geht wie jetzt das für Dich nicht die Erfüllung im Leben ist und Du gerne Sachen ändern würdest, wie wieder ein gemeinsames Schlafzimmer, wieder gemeinsame Aktivitäten, mal schöne Restaurants mit Deiner Frau und beide sexy Klamotten...sprich beide einfach Mühe geben. 

 

✌️

" fickbar zu machen " da bin ich dran. Und das werde ich auch ändern. Bin gespannt wie sich die Situation dann hier ändern wird.

Klar werde ich mit ihr darüber sprechen müssen, und das werde ich auch machen. Aber ich brauche erstmal Zeit, diese Entscheidug bzw Gedanken die ich in meinem Kopf habe sind welche der größten Entscheidung in meinem Leben. Dafür brauche ich noch Zeit und ich muss an mir arbeiten.

 

vor 1 Stunde, Herzdame schrieb:

Ich werde es mir mal anschauen. Danke

 

vor einer Stunde, thalim schrieb:

Hey Scott,

interessantes Thema und viel guter Input. Lies dir doch bitte mal meinen Post hier durch. Da findest du einige Gedanken zum Thema.

Vor allem möchte ich (mit jetzt 6 Jahren Erfahrung) diesen Beitrag fett unterstreichen

Du hängst in einer Entscheidungsschleife und weißt nicht weiter. Alles klar. Ist scheiße.

Wie auch andere User schon sagen auch mein Tipp: Hau rein! Mache Sport, baue dir die Welt wie du sich möchtest. In der Beziehung. Klar alles eingeschlafen - aber du bringst gerade eine neue Dynamik rein. Machst Sport - hast Bock auf's Leben. Mache da doch weiter und spreche mit deiner Frau. Die Fragen ihrerseits kommen von ganz allein. Da wachst ihr ganz neu - zusammen oder in andere Richtungen. Das weiß keiner. Hängt von euren Einstellungen und Gesprächs- und Streitkultur ab.

 

In jeder Situation gibt es zwei Möglichkeiten: Uhrmacher oder Atomphysiker.

Uhrmacher: schaut sich die Uhr an. Versucht zu verstehen wie alle Komponenten zusammenhängen und überlegt welches Rädchen hakt. Leitet wohlüberlegt Schritte ein.

Atomphysiker: Nimmt die Uhr und schmeißt sie mit voller Wucht an die Wand um Erkenntnisse zu erhalten. Keine gewonnen? Nächste Uhr mit nochmehr Wums gegen die Wand.

Sicher ist eins - beides führt zu Erkenntnissen.

 

Grüße

Thalim

Danke, tat richtig gut zu lesen. Deinen Post werde ich mir zu 100 % anschauen.

Da ich dieses Thema auch für mein neues Leben 2.0 verwenden möchte hier meine to do list für diese Woche :

- wieder in Pick Up einlesen bzw auffrischen. Vieles kenne ich noch

- im Gym anmelden

- 3 mal die Woche zum Sport

- Termin beim Zahnarzt machen zwecks Zahn-Bleaching. Meine Zähne sind zu 100 % ok aber es stört mich einfach ( Innergame )

- Anwalt anrufen und einen Termin machen, oder erstmal Fragen was so eine Beratung kostet. Davon habe ich keinen Plan und wie schnell ich da einen Termin haben kann.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.