HB will mehr aufmerksamkeit

60 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Teile ihr ruhig mit, dass sich Interesse und Zuneigung bei dir nicht in Tipp-Frequenz messen lassen.

Vielleicht hat sie ne ähnliche Konsumhaltung zur Aufmerksamkeit wie ihr Ex zum Alkohol..

Wenn sie diese Thematik bereits jetzt auftischt, brennts da ziemlich.. frag sie mal nach dem Bedürfnis dahinter.. beschäftigt Sie, dass der nächste Mann in ihrem Leben einer anderen Sache mehr Aufmerksamkeit widmet, als ihr? Das müsste therapeutisch aufgearbeitet werden.. u könnte von dir angestoßen werden, aber du trägst nicht die Verantwortung für ihren Entwicklungsschritt. Wäre auch nicht in ihrem Sinne. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Forbiddengirl schrieb:

Lieber TE, bitte nicht krumm nehmen. Dient nur zur Veranschaulichung:

Der Trade-off der Frau ist eben zwischen einem gefühlt unzuverlässigen Kerl, der hin und wieder auftaucht, und zuverlässigen anderen Kontakten, die sie in dieser Zeit sonst aufbauen könnte. Ganz egal, ob männlich oder weiblich. Wählt sie ihn, verstreichen andere Möglichkeiten, da sie sie nicht als zuverlässig einschätzen.

 

@MasterFlex : ich habe “verwendet“ geschrieben. War in dem Fall kein Tippfehler. Also nicht “verschwendet“. Ich distanziere mich allerdings von jeglichen Unterscheidungen und Forderungen, die stumpf auf dem Alter der Menschen beruhen. Einer hat mit 50 nur eine lange Beziehung gelebt, ein 20-jähriger auch, eine 1-jährige. Beide sind dating- bzw. beziehungstechnisch gleich erfahren, im ungefähr gleichem Alter angefangen und die gleiche Anzahl geführt. Eine Forderung, der 50-jährige soll sich gefälligst als einer verhalten, der mit 30 längere Single-Zeiten hatte und 30 Frauen gedated hat, ist mMn falsch. Viel eher sollte er mit dem 20-jährigen verglichen werden, und nicht mit dem 30-jährigen.

 

Beruhen deine Beiträge auf gelebte Praxiserfahrung kombiniert mit Selbstreflexion oder mehr auf angelesenes Wissen kombiniert mit der Fähigkeit Probleme zu zerdenken? Is eine ernstgemeinte Frage.

Ich finde durchaus dass man an einen 50 Jährigen mehr Erwartungen in Sachen persönliche Reife und Entwicklung stellen kann als an einem 20 Jährigen. Da tut die Anzahl der Beziehungen nix bzw. wenig zur Sache sondern vielmehr was die persönliche Reife angeht. Ich kenne Menschen mit wenig Beziehungserfahrung die trotz der wenigen Beziehungen genau eine solche Reife an den Tag legen wie auch umgekehrt. Also Menschen die von Beziehung zu Beziehung hoppeln, null Selbstreflexion, nur Entwicklung und dem Tiefgang eines Frisbee´s. 

Von demher finde ich die Forderung, das Verhalten einer 40 Jährigen nicht an ihrem Alter zu messen, geradewegs absurd. Natürlich entwickeln sich nicht alle Menschen gleich, jeder zieht eigene, unterschiedliche Erfahrungen aus seiner Vergangenheit. Und natürlich kann eine 40 Jährige den geistigen Horizont einer 20 Jährigen haben und umgekehrt. Aber dann muss sie damit leben und eventuelle Rückschlüsse daraus ziehen welche ihr helfen sich eventuell weiter zu entwickeln.  Denn helfen wird ihr der Zustand auf Dauer sicher nicht. Eher im Gegenteil. Oder man zieht sich das ins Leben was man selbst ausstrahlt. Aber man sollte es keinesfalls verstärken indem man bei solchen Forderungen auf sie zugeht, weil das nur das Signal senden würde dass sie im Recht ist. Und dann kann der TE die Minuten zählen bis sie mit mehr Schwachsinnsforderungen ums Eck kommt.

Das bedeutet NICHT dass man in einer zwischenmenschlichen Beziehung keine Kompromisse eingehen sollte. In keinster Weise, das finde ich sogar wichtig, genauso wie es wichtig ist die Punkte abzuklären welche nicht verhandelbar sind. Dafür lernt man sich kennen.  Und die Frau beschwert sich nach 4 (in Worten VIER)!!) Dates dass er zuwenig in WhatsApp schreibt. Das ist für mich einfach eine massive Red Flag.

Nichts für Ungut, aber meiner Meinung nach riecht es hier nur dann nach "gebratenen Tauben" wenn der TE der Forderung der Dame nachkommt und zwanghaft mehr tippert. Allerdings riecht es halt nur für sie nach gebratenen Tauben. Er guckt in die Röhre.

  • LIKE 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 1 Stunde, MasterFlex schrieb:

Also hat für Dich "Reife" nur mit der Anzahl und Dauer von Beziehungen zutun? So das man die Reife ausschliesslich nur dort erlangen kann?

Warum soll man Reife anstreben? Als Frau ist es nicht unbedingt erstrebenswert, reif und alt zu werden. Dann besser jung und schön bleiben. 

 

vor 12 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Beruhen deine Beiträge auf gelebte Praxiserfahrung kombiniert mit Selbstreflexion oder mehr auf angelesenes Wissen kombiniert mit der Fähigkeit Probleme zu zerdenken? Is eine ernstgemeinte Frage.

Meinst Du ist es zu differenziert oder zu binär? Ich beobachte in der letzten Zeit, dass es vergessen wird auf die individuelle Gegebenheiten zu kalibrieren. Anlesen muss ich zum Teil, ja, weil selbst in einer sehr langen Beziehung gewesen und die 1-jährige danach erst 8 Monate her ist. Also Dating kommt noch. Die Zeit wollte ich noch nicht wirklich zu daten...

...Es ist schon richtig, als Kerl seinen Mann zu stehen. Und das Forum soll auch keinem einbläuen, er soll Wussy werden. Nur wenn es an der Kommunikation scheitert und das Gezerre losgeht, ist es ein reines Egoding. Hat nichts mehr als das zu bedeuten. Das würde ich z.B. als solches erkennen. Besser ist ein mittlerer Weg, Kompromisse eingehen zu können, aber auch Screening gerade am Anfang hart zu fahren. Wenn es nicht passt, dann sein lassen. Später dann eher mehr Geduld einbringen, wenn schon die Meisten Punkte im Screening abgeklärt sind. Dafür muss man aber diese Person kennenlernen können, nicht nur mit einem kalten Fisch ab und an vögeln und zwischendurch einen inhaltslosen Smalltalk führen. Gut, TE sagt, dass die Qualität stimmt. Hoffen wir mal. Andernfalls wird es nicht funktionieren, besonders wenn man eh wenig Zeit hat und wenn, dann schon richtigen Invest erwartet. Nicht ein Egoding-Getue. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Forbiddengirl schrieb:

Warum soll man Reife anstreben? Als Frau ist es nicht unbedingt erstrebenswert, reif und alt zu werden. Dann besser jung und schön bleiben. 

Du hängst Dich zu sehr an dem Wort Reife auf, als was eigentlich damit ausgesagt werden soll. Damit ist nicht gemeint, optisch so auszusehen wie eine überreife ausgetrocknete Rosine.

Natürlich wird meist jung und schön bevorzugt. 

Weiter unten lieferst Du schon die Erklärung: 

vor einer Stunde, Forbiddengirl schrieb:

dass es vergessen wird auf die individuelle Gegebenheiten zu kalibrieren.

Und eben für dieses kalibrieren, reflektierten oder wie Du es auch immer nennen magst, ist eine gewisse Reife (Reifung) notwendig. 

Eine Frau, die auf einen Mann steht, würde vermutlich nicht auf ihn stehen, wenn er sich wie ein 4 jähriger verhält und noch Pampers an hat.

Genau so ist es mit einem unbeholfenen König, der seine Truppen ohne abzuwägen, komplett unbedacht und kopflos, zahlenmäßig unterlegen in die Schlacht schickt. Er würde wahrscheinlich als "schlechter König bezeichnet werden, der seine Gefolgschaft sinnlos in den sicheren Tod befehligt. Ein kluger und guter König behält hingegen den Überblick und kalibriert entsprechend.

_________________________________

Wenn der TS die lodernde Flamme (ihr sinnloses rumjammern) nicht sofort im Keim erstickt, entsteht daraus Spielraum für einen riesengroßen Flächenbrand.

By the way, wer hier nach der Info des TS dringend "kalibrieren" muss, ist das HB. Sonst darf sie sich nicht darüber wundern, wenn Ihr zukünftig reihenweise die Männer weg laufen.

 

 

 

 

bearbeitet von MasterFlex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Update ---------->>> Bin wider zurück und mein Kaffe schmeckt gut (schwarz ohne zucker) :rofl:.

Das Thema kam natürlich und es wurde ihr klipp und klar gesagt das ich nicht der Typ dafür bin und die Zeit mit ihr Persönlich zu verbringen mir wichtiger ist als das alberne hin und her Tippen.

Sie hat weiter darauf rumgerieten und ich habe mit C+F weitergemacht bis zu dem Punkt wo ich Sie soweit hatte das Sie schon mit einem  einfachen Daumen hoch am morgen und am Abend zufrieden sein würde und auch das werde ich nicht machen habe ich auch gesagt. Habe ihr als alternative angeboten zu telefonieren und damit kann Sie leben.  Anschließend  wurde Comfor und Rapport gefahren.

Habe dabei mehr über ihren Mann erfahren 😓.

Drogen Dealer, im Knast gewesen und now Ahlkie. Ich denke das Sie mehr und mehr LSE mit mittleren sexdrive ist. Muss wohl Sie langsam in eine Freundschaft+  überführen (zumahl SIe weiss das ich noch eine Familie gründen will ). 

Koch Date für Freitag  ausgemacht.

Was aber mich sehr Nachdenklich macht ist wieder das System LSE zieht LSE an. 😪.

Muss mehr an mir Arbeiten.

Danke.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, DerTemperierte schrieb:

Na an dem online Status (Uhrzeit steht doch)

kann man ebenfalls ausstellen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl

Warum überzeugt mich das, was General Beta schreibt, und warum hat mich alles bisherige nicht überzeugt? Weil der Mann

A. Nicht auf Drama einsteigt. Er bleibt Fels bzw. Mann. 

B. Nicht versucht, eine Frau rational zu überzeugen und Forderungen aufzustellen. Frau findet immer Stoff rational zu diskutieren, bringt aber kein Ergebnis. Und Forderungen kann sie selbst aufstellen. Leute, die versuchen eine Frau in Korsett zu pressen, scheitern. 

C. Keiner von beiden muss sich verstellen. Er zwingt sie zu nichts. Er lädt sie ein, ihm zu folgen. Menschen folgen nur freiwillig. 

D. Er ist nicht passiv-aggressiv und nicht mimimi, was schwach und non-Alpha wäre.

E. Er umgeht die Dynamik “jeder Druck erzeugt Gegendruck“. 

Die Dominanz verstehen die meisten völlig falsch als Zwang und Druck, oder als Überheblichkeit, was vollkommen Quark ist. Sie glauben fälschlicherweise, dass Führung etwas mit Unterdrückung der Frau zu tun hätte. Dabei sind die dominanteste Leute sehr entspannt und wohlgesonnen. Sie lassen sich nur nicht verunsichern durch jede Unsicherheit anderer, weil sie ihren eigenen Weg gehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, Forbiddengirl schrieb:

Warum soll man Reife anstreben? Als Frau ist es nicht unbedingt erstrebenswert, reif und alt zu werden. Dann besser jung und schön bleiben. 

Als ob du nicht zwischen geistiger/ emotionaler Reife und körperlicher/ äußerlicher Reife differenzieren kannst. Du weißt doch ganz genau was mit Reife im Zusammenhang mit der Diskussion gemeint ist.
Warum soll es als Frau erstrebenswert sein sich mit 40 oder 50 so aufzuführen wie ein kleines 19-jähriges Gör? 

vor 2 Stunden, General Beta schrieb:

Warum sollte man bei einer Frau emotionale und geistige Reife erwarten? Weil mans bequem haben will. Weil man irgendwo üßberall was von Augenhöhe hört. Es gibt keine Augenhöhe. Zumindest nicht da, wo die sexuelle Dynamik in den richtigen Bahnen ist. Es gibt Dominanz und Submission.

Geistige/ Emotionale Reife und Submission seitens der Frau schließen sich mMn keineswegs aus. 
Auf der anderen Seite, wird eine unreflektierte, unreife Frau eher um die Dominanz in der Beziehung ringen und versuchen, den Mann in ihren Frame zu ziehen, bis er letztendlich für sie sexuell unattraktiv wird. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 11 Minuten, capitalcat schrieb:

Als ob du nicht zwischen geistiger/ emotionaler Reife und körperlicher/ äußerlicher Reife differenzieren kannst. Du weißt doch ganz genau was mit Reife im Zusammenhang mit der Diskussion gemeint ist.
Warum soll es als Frau erstrebenswert sein sich mit 40 oder 50 so aufzuführen wie ein kleines 19-jähriges Gör? 

vor 2 Stunden, General Beta schrieb:

Warum sollte man bei einer Frau emotionale und geistige Reife erwarten? Weil mans bequem haben will. Weil man irgendwo üßberall was von Augenhöhe hört. Es gibt keine Augenhöhe. Zumindest nicht da, wo die sexuelle Dynamik in den richtigen Bahnen ist. Es gibt Dominanz und Submission.

Geistige/ Emotionale Reife und Submission seitens der Frau schließen sich mMn keineswegs aus. 
Auf der anderen Seite, wird eine unreflektierte, unreife Frau eher um die Dominanz in der Beziehung ringen und versuchen, den Mann in ihren Frame zu ziehen, bis er letztendlich für sie sexuell unattraktiv wird. 

Bevor mir jetzt irgendwelche Absichten angedichtet werden und meine Kommentare spurlos verschwinden und ich eine Verwarnung bekomme und gesperrt werde:

KEIN KOMMENTAR. 

On-Topic: es ist besser, eigene Kontrollsucht herunterzufahren, wenn man diese hat. Kann nicht mitreden. Andere können das besser. Du kannst uns mal erzählen, wie es bei Dir diesbezüglich läuft und ob schon Fortschritte gibt. Dann klappt auch mit der geistigen Reife. Ich distanziere mich von jeglichen Vergleichen, die auf Altersangaben beruhen sollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Forbiddengirl schrieb:

Warum überzeugt mich das, was General Beta schreibt, und warum hat mich alles bisherige nicht überzeugt? Weil der Mann

A. Nicht auf Drama einsteigt. Er bleibt Fels bzw. Mann. 

B. Nicht versucht, eine Frau rational zu überzeugen und Forderungen aufzustellen. Frau findet immer Stoff rational zu diskutieren, bringt aber kein Ergebnis. Und Forderungen kann sie selbst aufstellen. Leute, die versuchen eine Frau in Korsett zu pressen, scheitern. 

C. Keiner von beiden muss sich verstellen. Er zwingt sie zu nichts. Er lädt sie ein, ihm zu folgen. Menschen folgen nur freiwillig. 

D. Er ist nicht passiv-aggressiv und nicht mimimi, was schwach und non-Alpha wäre.

E. Er umgeht die Dynamik “jeder Druck erzeugt Gegendruck“. 

Die Dominanz verstehen die meisten völlig falsch als Zwang und Druck, oder als Überheblichkeit, was vollkommen Quark ist. Sie glauben fälschlicherweise, dass Führung etwas mit Unterdrückung der Frau zu tun hätte. Dabei sind die dominanteste Leute sehr entspannt und wohlgesonnen. Sie lassen sich nur nicht verunsichern durch jede Unsicherheit anderer, weil sie ihren eigenen Weg gehen. 

Sorry ich schnalls nicht. Erst erzählst du was von comfort und byers remorse was nichts mit der Situation des TE´s zu tun hat, dann erzählst du von Kompromissen und dass es ok is wenn Frau Ü40  mit kindischen Forderungen kommt, der TE auf sie zugehen soll, zwischendrin wird dem TE unterstellt oder zumindest der Verdacht geäussert dass er nicht auf sie eingehe und jetzt ist es ok wenn der TE das macht was er möchte, nämlich nicht mehr schreiben.

Entweder wir reden komplett aneinander vorbei oder hier ist ein KJ am Werk.

Und bevor etwas missverstanden wird, ich bin hier durchaus auch der Meinung wie GB. 

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 47 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Sorry ich schnalls nicht. Erst erzählst du was von comfort und byers remorse was nichts mit der Situation des TE´s zu tun hat, dann erzählst du von Kompromissen und dass es ok is wenn Frau Ü40  mit kindischen Forderungen kommt, der TE auf sie zugehen soll, zwischendrin wird dem TE unterstellt oder zumindest der Verdacht geäussert dass er nicht auf sie eingehe und jetzt ist es ok wenn der TE das macht was er möchte, nämlich nicht mehr schreiben.

Entweder wir reden komplett aneinander vorbei oder hier ist ein KJ am Werk.

Und bevor etwas missverstanden wird, ich bin hier durchaus auch der Meinung wie GB. 

Ich schnalle es auch nicht, warum erst GB erklären muss, wie man dominant, aber wohlgesonnen wird. Ach, und ein bisschen Comfort zu fahren wäre nicht schlecht. Sonst sind es hier zu viele Projektionen, die fleißig, aber weniger produktiv diskutiert werden. Ich bin auch dafür, bei GBs Post zu bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Doc Dingo schrieb:

Sorry ich schnalls nicht. Erst erzählst du was von comfort und byers remorse was nichts mit der Situation des TE´s zu tun hat, dann erzählst du von Kompromissen und dass es ok is wenn Frau Ü40  mit kindischen Forderungen kommt, der TE auf sie zugehen soll, zwischendrin wird dem TE unterstellt oder zumindest der Verdacht geäussert dass er nicht auf sie eingehe und jetzt ist es ok wenn der TE das macht was er möchte, nämlich nicht mehr schreiben.

Was lernen wir daraus? Das es auch hier im Forum Frauen gibt, die selbst nicht schnallen was sie ursprünglich eigentlich aussagen wollten 😄

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Berserker

Wer die Regeln der Attraction ignoriert wird kastriert, und darf als Mister Blueballs enden während die Frau sich mit wem anders vergnügt. Jemand, der sich nicht wie die beste Freundin verhält und in den Frame der besten Freundin eingeht, sondern von jemanden der Dinge tut, die ein Lover tun würde 🙂

Es ist ganz ganz simpel. Entweder man möchte das Gay-Malegirlfriend sein, oder ein Liebhaber.

bearbeitet von Berserker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, Berserker schrieb:

Wer die Regeln der Attraction ignoriert wird kastriert, und darf als Mister Blueballs enden während die Frau sich mit wem anders vergnügt. Jemand, der sich nicht wie die beste Freundin verhält und in den Frame der besten Freundin eingeht, sondern von jemanden der Dinge tut, die ein Lover tun würde 🙂

Es ist ganz ganz simpel. Entweder man möchte das Gay-Malegirlfriend sein, oder ein Liebhaber.

Soll ich dir ein Script bauen, dass diesen Post in jedes Thema reinsetzt?

Zum Thema: Man kann auch verbal kommunizieren und dabei führen und Ansagen machen und man kann sich auch auf Kompromisse einigen, ohne, dass einem gleich die Eier abfallen.

 

und @Forbiddengirl, deine Aufzählung failed schon in dem Moment wo du sagst "keiner von beiden muss sich verstellen", denn genau das tut der TE ja, in dem er den harten raushängen lässt, der er nicht ich. Das Rezept heißt hier fake-it till you make it (oder von mir aus innergame arbeit blablabla). In jedem Fall bedeutet es, den jetztigen Status nicht mehr zu leben, ergo sich zu verstellen. Entsprechend ist das Argument halt Müff. Genauso wie der Vorschlag "sei halt einfach Alpha as fuck!".
Was soll der TE damit anfangen? Sagen "Achja richtig, da habe ich nicht dran gedacht!"?? Klar der TE benötigt etwas Innergame und gelebte Dominanz, dass das ein erfolgreicher Weg ist, kann er an seinem Problem lernen, wenn er es angeht. Aber den Endstatus "Alpha" als Lösung aufzugeben und nicht als Ziel, klingt zwar toll und erhaben, geht aber total am Thema und der Baustelle vom TE vorbei,

  • LIKE 2
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, General Beta schrieb:

Warum sollte man bei einer Frau emotionale und geistige Reife erwarten? Weil mans bequem haben will. Weil man irgendwo üßberall was von Augenhöhe hört. Es gibt keine Augenhöhe. Zumindest nicht da, wo die sexuelle Dynamik in den richtigen Bahnen ist. Es gibt Dominanz und Submission.

Einspruch. Du verwechselst hier Reife mit Augenhöhe mit Gleichheit. Nur weil eine Frau Augenhöhe mit mir hat, heisst das nicht, dass sie gleich ist. Sie kann trotzdem erkennbar Frau sein und ich erkennbar Mann. Im Gegenteil ist es um Längen geiler, wenn eine Frau, die ihren Scheiss auf der Reihe und nicht ständig emotionale Ausbrüche hat, sich aus freien Stücken in eine Binnenverhältnis von Dominanz/Submission mit mir begibt. Nicht weil sie meine Dominanz und Klarheit braucht, sondern weil sie sie geniesst. Ist umwerfend. Es gibt Frauen, die das können, aber gar nicht mal so viele.

Die Dame, die hier den TE beschäftigt, ist ein ganz anderes Kaliber. Wenn ein Mensch so hochfrequent Kommunikation einfordert, dann liegt das daran, dass er oder sie das braucht, den ständigen Ping, die ständige Rückversicherung. Sieht man manchmal sehr klar bei Trennungskindern, die alle 30 Sekunden ihre Mama pingen. Das ist Bedürftigkeit im Sinne des Wortes, und ja, unreif. Wer sich solche Frauen ins Leben zieht, hat zwar vielleicht anfangs die richtige sexuelle Dynamik drin. Darf mal so richtig dominant sein und sich freuen, wenn die Frau eine Weile seinen Ansagen folgt und es gut sein lässt - für eine Weile.

Der darf sich dann aber nicht wundern, wenn ihn das ein paar Wochen später zu nerven beginnt. Wenn ich mir solche Menschen ins Leben ziehe bzw. lasse, dann hat das halt Konsequenzen. Und das nicht zu tun, sondern auf emotionale  und geistige Reife zu screenen, ist keine Frage der Bequemlichkeit. Sondern Frage einer gesunden Prognose für die Mittel- und Langstrecke. Es sei denn, er braucht dieses ständige Spiel, um sich selbst als Mann zu fühlen. Dann passt das wieder. It takes two to tango.

  • LIKE 3
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 6 Minuten, botte schrieb:

Das ist Bedürftigkeit im Sinne des Wortes, und ja, unreif. Wer sich solche Frauen ins Leben zieht, hat zwar vielleicht anfangs die richtige sexuelle Dynamik drin. Darf mal so richtig dominant sein und sich freuen, wenn die Frau eine Weile seinen Ansagen folgt und es gut sein lässt - für eine Weile.

Ich schlage vor, dass wir das Wort Reife erstmal streichen. Darin stecken zu viele Projektionen, die nicht wirklich relevant sind. Jeder ist genau dann mit seinen Shit im Reinen, wenn er auf andere nichts projiziert.

Die wohlgesonnene Führung funktioniert aber tatsächlich, und eine Weile kann so ziemlich lange sein. Bei einem oder anderen sehr lange. Auf jeden Fall länger als so manche Beziehungen, die durch Betaisierung oder fehlende Führung auseinanderbrechen. Man muss nur die Dominanz richtig verstehen. Hat nichts mit Unterdrückung oder Projektionen zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Ich schlage vor, dass wir das Wort Reife erstmal streichen. Darin stecken zu viele Projektionen, die nicht wirklich relevant sind.

Streich, wenn Du dich der Diskussion entziehen möchtest. In der Tat hat jeder andere Ideen, was 'Reife', 'Erwachsensein' und ähnliches bedeuten (nebenbei: 'unreif' würde wohl kaum jemand als Kompliment deuten). Das gilt im zwischenmenschlichen Bereich aber für alles abgesehen von 'Volljährigkeit'. Heisst nicht, dass es sich nicht dennoch lohnt, darum zu streiten. Und warum es sehr, sehr relevant ist, habe ich oben dargelegt.  

Klar kann das mit der 'wohlgesonnenen Führung' (könnte begrifflich auch gut einem chinesischen KP-Manifest entstammen) in allen Lebensbereichen gut funktionieren. Aber da gehören zwei dazu. Eine, die permanent geführt werden will (oder muss); und einer, der permanent führen möchte (oder muss). Ja, kann lange funktionieren, ich kenne auch (meta-)stabile Beziehungen, die so funktionieren. Es ist aber gut, sich da selbst zu kennen. Und es ist gut, das nicht für ein allgemein gültiges Geschäftsmodell zu halten. Der TE (um hier mal am Thema zu bleiben) merkt ja nach ein paar Wochen schon, dass das schwierig werden könnte. Selbst wenn die sexuelle Anziehung für den Moment stimmt. Manche merken's halt erst nach Monaten oder Jahren.

bearbeitet von botte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich wär ja mal interessant: 

Du weißt nun, dass die Frau deinen Status stalkt 

Du weißt nun auch, was für ein Ex das war.

Ich frage mich: Willst du sie? Sicher? Bisher hab ich nix positives aus eurem Tamtam gelesen. Ist der sex wenigstens gut? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 18 Minuten, botte schrieb:

Streich, wenn Du dich der Diskussion entziehen möchtest. In der Tat hat jeder andere Ideen, was 'Reife', 'Erwachsensein' und ähnliches bedeuten (nebenbei: 'unreif' würde wohl kaum jemand als Kompliment deuten).

Was ich aus meiner langjährigen Beziehung mitgenommen habe, ist entspannt zu leben und leben lassen. Heißt, wenn mein Exex z.B. XYZ (setzt etwas albernes ein) machen will, dann komme ich nicht auf Idee zu sagen, in Deinem Alter ist es noch/schon nicht angemessen. Die Projektionen, er hat sich so und so zu verhalten, weil er so und so alt ist, greift in seine Persönlichkeitsrechte ein. Keiner hat das recht zu verlangen, er soll sich bitte anpassen oder die Frau wäre weg. Die Frau ist nämlich glücklich damit, wenn er in sich glücklich ist. (Nicht sie ist glücklich, weil er glücklich ist). Unabhängig davon, ob sie mit ihm zusammen ist oder nicht mehr. Er soll das machen, was ihn glücklich macht. Etwas anderes wäre Freiheitsberaubung. Nur weil ich es albern finden würde, heißt es nicht, dass jemand sich daran zu richten hat. Genau dasselbe lebe ich auch. Was ich machen will, egal wie es jemand anders albern finden würde, würde ich machen für mich. Auch wenn das einem nicht gefallen würde oder nicht “altersgerecht“ vorkommen würde. 

Meine Cousine ist mit 40 Oma geworden. Soll sie jetzt nur Socken stricken? Sie ist froh, dass sie reisen/ausgehen oder was auch immer machen kann. Zumal erst jetzt verdient sie ordentlich Kohle und kann sich wirklich ausleben. Davor stand Familie usw im Vordergrund. Eine andere, die mit 40 ihr erstes Kind bekommt, ist bis über 60 nur damit beschäftigt, die Kinder zu versorgen. Aber soll ich projizieren, dass es für sie zu spät ist (ich würde z.B. glauben, es wäre eine unreife Entscheidung) und sie dafür zu alt ist? 

Die Reife zu fordern ist für mich ein Freiheitsentzug. Jeder soll eigene Lebensumstände nach seinen Vorstellungen ausleben. Man muss bereits sein, es dem anderen zu gönnen, auch dann, wenn man etwas nicht selber machen würde (sprich für nicht reif hält). Ich höre aber gerne an, was Du als Reife verstehst. Vielleicht reden wir an einander vorbei. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Was ich aus meiner langjährigen Beziehung mitgenommen habe, ist entspannt zu leben und leben lassen. Heißt, wenn mein Exex z.B. XYZ (setzt etwas albernes ein) machen will, dann komme ich nicht auf Idee zu sagen, in Deinem Alter ist es noch/schon nicht angemessen. Die Projektionen, er hat sich so und so zu verhalten, weil er so und so alt ist, greift in seine Persönlichkeitsrechte ein. Keiner hat das recht zu verlangen, er soll sich bitte anpassen oder die Frau wäre weg. Die Frau ist nämlich glücklich damit, wenn er in sich glücklich ist. (Nicht sie ist glücklich, weil er glücklich ist). Unabhängig davon, ob sie mit ihm zusammen ist oder nicht mehr. Er soll das machen, was ihn glücklich macht. Etwas anderes wäre Freiheitsberaubung. Nur weil ich es albern finden würde, heißt es nicht, dass jemand sich daran zu richten hat. Genau dasselbe lebe ich auch. Was ich machen will, egal wie es jemand anders albern finden würde, würde ich machen für mich. Auch wenn das einem nicht gefallen würde oder nicht “altersgerecht“ vorkommen würde. 

Meine Cousine ist mit 40 Oma geworden. Soll sie jetzt nur Socken stricken? Sie ist froh, dass sie reisen/ausgehen oder was auch immer machen kann. Zumal erst jetzt verdient sie ordentlich Kohle und kann sich wirklich ausleben. Davor stand Familie usw im Vordergrund. Eine andere, die mit 40 ihr erstes Kind bekommt, ist bis über 60 nur damit beschäftigt, die Kinder zu versorgen. Aber soll ich projizieren, dass es für sie zu spät ist (ich würde z.B. glauben, es wäre eine unreife Entscheidung) und sie dafür zu alt ist? 

Die Reife zu fordern ist für mich ein Freiheitsentzug. Jeder soll eigene Lebensumstände nach seinen Vorstellungen ausleben. Man muss bereits sein, es dem anderen zu gönnen, auch dann, wenn man etwas nicht selber machen würde (sprich für nicht reif hält). Ich höre aber gerne an, was Du als Reife verstehst. Vielleicht reden wir an einander vorbei. 

Das ist so zu 100% am Thema vorbei. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Forbiddengirl schrieb:

Die Reife zu fordern ist für mich ein Freiheitsentzug. Jeder soll eigene Lebensumstände nach seinen Vorstellungen ausleben.

Sorry: Quatsch. Was hat das mit Freiheitsentzug zu tun? Mit Persönlichkeitsrechten? Ich erziehe oder zwinge da ja  nichts. Ich sortiere lediglich für mich: wenn sich die Frau meiner Meinung nach unreif verhält und auf meine eigenen Wünsche zum Umgang nicht eingeht, dann nehme ich mir meine Freiheit, den Umgang mit ihr einzuschränken oder einzustellen. Und hier zählt nur und ausschliesslich meine Definition von Reife. Sie hat keinen (!!!) Anspruch auf Umgang mit mir, daher beschneide ich keines(!!!) ihrer Rechte, wenn ich den Kontakt einstelle oder ihr klar kommuniziere, dass ich manches anders sehe. Sie darf gerne weiterhin ihre Lebensumstände zu 100% woanders und mit anderen ausleben, wenn man halt nach vier Dates feststellt, dass man manche Dinge grundlegend anders sieht. Ist ja alles freiwillig.

Nochmal: innerhalb des gesetzlichen Rahmens hat kein Mensch einen Anspruch darauf, dass ein anderer mit ihm auf eine bestimmte Weise umgeht. Aber er kann für sich die Konsequenzen daraus ziehen.

bearbeitet von botte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.10.2018 um 14:03 , botte schrieb:

Darf mal so richtig dominant sein und sich freuen, wenn die Frau eine Weile seinen Ansagen folgt und es gut sein lässt - für eine Weile.

Du weißt auch nicht was Führung bedeutet.

Am 18.10.2018 um 14:03 , botte schrieb:

Du verwechselst hier Reife mit Augenhöhe mit Gleichheit. Nur weil eine Frau Augenhöhe mit mir hat, heisst das nicht, dass sie gleich ist. Sie kann trotzdem erkennbar Frau sein und ich erkennbar Mann. Im Gegenteil ist es um Längen geiler, wenn eine Frau, die ihren Scheiss auf der Reihe und nicht ständig emotionale Ausbrüche hat, sich aus freien Stücken in eine Binnenverhältnis von Dominanz/Submission mit mir begibt. Nicht weil sie meine Dominanz und Klarheit braucht, sondern weil sie sie geniesst. Ist umwerfend. Es gibt Frauen, die das können, aber gar nicht mal so viele.

Da ist so der typische PU-Forum-Phrasendreschereibeitrag, der idealtypische "Gibt so Frauen"-Sätze beinhaltet. Good-Guy-Mindset.

Mach mal ein Experiment: Behandel jede Frau so, als ob sie ein 13-Jährigiges Mädchen ist. So bisschen neckisch-wohlwollend von oben herab. Mach ich sogar bei meiner Oma. Frauen sind meist irratrional. Da kann man doch nicht jetzt nicht rangehen und sie ernst nehmen (Auf Augenhöhe). Jemand der sich selbst kaum versteht will nicht ernst genommen werden, den irritiert das. Den setzt das unter Druck. Der erwartet das Vorleben der "ernsten" Dinge, Orientierung. Wir sind die Männer, wir stellen uns der Welt. Da kann man sich dranhängen. Aber niemals nie hinter ne Frau stellen und erwarten "Mach ma schön selber, bist ja reif genug". Sie schaut dann wie die Sau ins Uhrwerk.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@DERTEMPERIERTE deine Beiträge gehen in deinem Thread etwas unter.

Letzten Entschlüsse und die Selbstreflektion finde ich gut. Viel Erfolg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.