Wie Frau klarmachen man will keine Kinder?

142 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

@Nahilaa

Klar lässt sich das ändern. Ist ganz einfach: Per Gesetz. Wenn der Mann glaubhaft darlegt, dass er hereingelegt wurde mit der Schwangerschaft, braucht er keinen Unterhalt zahlen. Die Gespräche zwischen den Paaren über Verhütung und Kinderkriegen würden in die Höhe schnellen.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Süß. Wer nicht reingelegt werden will, muss eben selbst verhüten.

So einfach ist das. Und wenn ich jetzt schwanger werden würden- der Vater sagt nee Danke. Ich weiß ich würde es alleine packen. Ich würde das Thema nicht mal mit ihm diskutieren. Ich würde es behalten. Mit oder ohne ihm. 😊

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es lustig, wie hier immerzu die Rechtslage und private Absprachen vermischt werden. 

Ja, das Recht ist da noch relativ ungleich, und sollte mal angepasst werden. In vielen Bereichen, die sich um Familie drehen, dagegen sage ich garnix. 

Aber egal wie das Gesetz ist, ändert nichts an den Tatsachen, die da noch außenrum sind: Ein Kind ist auch ohne finanzielle und rechtliche Fragen eine große Verantwortung. Man(n) hat sein Erbgut weitergegeben, und eines Tages möchte es sehr wahrscheinlich wissen, von wem es stammt. Wenn eine Frau einem Mann ein wissentlich Kind aufdrückt, dann ist das daneben von der Frau, und sie hat ihn womöglich gelinkt - gibt's aber halt, immer wieder. Und auch wenn der Typ dann nix bezahlen müsste, wäre es immernoch ein Arschlochmove von der Frau. Davor kann man euch arme kleine Jungs aber halt nicht bewahren. So böse Sachen kommen vor in der großen, weiten Welt. Deshalb trefft halt einfach selbst Vorsorge, damit euch das nicht passiert. Wenn ihr über die Straße geht, schaut ihr doch auch selbst nach links und rechts, und erwartet nicht nur von den Autofahrern, dass sie euch schon nicht um fahren... 

Übrigens finde ich es auch lustig, dass Geld hier offenbar ein präsenteres Argument ist als Ehrlichkeit/Loyalität, Verantwortung usw - spricht Bände, und erweckt bei mir den Anschein, es ist schon wirklich besser, dass manch einer sich nicht vermehrt.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Nahilaa schrieb:

und deshalb kann ich halt nur raten, auf sich selbst aufzupassen, und gut abzuwägen, wem man vertraut.

Richtig, aber wem vertraut zu haben um es der Person dann vorzuhalten finde ich ist ein mieser Vorwurf. Sprich zB das Päärchen welches eben ausgemacht haben mit der Pille zu verhüten und dann kommt irgendwann raus die Frau hat sie vielleicht schlampig eingenommen, wollte vielleicht sowieso nen Kind, und dann zu sagen "hättet ja die Pille nehmen können" ist wirklich sehr daneben.

Mit dem Argument könnte ich auch nen Geschäftspartner abziehen weil irgendwo etwas im Vertrag nicht klar regelt war sondern eben auf Vertrauen lief. Moralisch finde ich es sehr daneben einer Person so zu kommen und Vertrauen noch als Fehler vorzuhalten.

 

vor 50 Minuten, Ladydie schrieb:

Süß. Wer nicht reingelegt werden will, muss eben selbst verhüten.

Es geht darum dass bei dieser Form des hereinlegens es für den Täter nichtmal konsequenzen hat rechtlich, selbst wenn er überführt wird, es sehr wohl aber folgen für das Opfer hat. Wie gesagt selbst eine Frau welche einem Mann ein Kind unterschiebt was nicht von ihm ist hat keinerlei(!) rechtliche Konsequenzen zu erwarten. Wenn das keine Gesetzregelung zugunsten der Frau ist, dann weiß ich auch nicht. Den Unterhalt kann dieser Mann von der Frau nicht einklagen.

 

bearbeitet von PUA_Franky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Nahilaa schrieb:

IWenn eine Frau einem Mann ein wissentlich Kind aufdrückt, dann ist das daneben von der Frau, und sie hat ihn womöglich gelinkt - gibt's aber halt, immer wieder. Und auch wenn der Typ dann nix bezahlen müsste, wäre es immernoch ein Arschlochmove von der Frau. Davor kann man euch arme kleine Jungs aber halt nicht bewahren. So böse Sachen kommen vor in der großen, weiten Welt. Deshalb trefft halt einfach selbst Vorsorge, damit euch das nicht passiert. Wenn ihr über die Straße geht, schaut ihr doch auch selbst nach links und rechts, und erwartet nicht nur von den Autofahrern, dass sie euch schon nicht um fahren...

Die Logik muss man nicht verstehen, oder. Weil man im Straßenverkehr achtsam ist, darf man Sex nur mit Kondome haben? Oder Sex ohne Kondome ist so wie bei rot über die Ampel gehen? Oder zu schnell fahren wie vorzeitige Ejakulation? Die armen, kleinen Jungs müssen gar nicht geschützt werden. Man braucht nur den armen, kleinen Mädchen etwas Schutz wegnehmen, die Gewissheit, dass die Gesellschaft sie sowieso als Opfer und als beschützenswert ansieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Grunde bestätigt das hier nur das typische Bild der Gesellschaft, fickt der Mann ohne Gummi ist er perse schonmal nicht unschuldig, egal was ist.

P.S.: Gilt das auch für ne Frau die mit HIV angesteckt wird? Kann man hier auch einfach sagen "tja eigene Blödheit! Dir war deine Gesundheit nicht wichtig, sonst hättest du aufs Kondom bestanden, selbst Schuld, weil du so blöd warst und ihm vertraut hast!"

Oder ist hier dann auf einmal wieder alles anders?

Wenn man die Meinung vertritt ein Mann sollte nur mit Gummi Sex haben ODER eine Vasektomie durchführen lassen wenn er absolut sicher gehen will KEINE Kinder zu zeugen, dann muss man auch die Meinung haben dass eine Frau die nicht mit HIV angesteckt werden will ausschließlich Sex mit Kerlen hat die ein Kondom benutzen. Vertraut sie hier auf das Wort des Mannes, dann ist sie ebenso Schuld wenn sie sich angesteckt hat.

bearbeitet von PUA_Franky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Gesetz schützt nicht die Frauen, sondern das Kind. Und das ist gut so. Das hat sich seine Existenz schließlich nicht ausgesucht. 

Und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: ein Mann hat mittel und Wege eine Schwangerschaft zu verhindern. Wenn er die nicht nutzt und ein tropi Kind im Anmarsch ist, ja, dann ist selbst schuld und Pech gehabt. Männer sind keine Opfer, sie sind nichts hilflos ausgeliefert, sondern aktiv ihre Lebensplanung verwirklichen. Und ja, wer ohne vasektomie und Gummi vögelt, der geht wissentlich ein Risiko ein ein Kind zu zeugen, egal was wie wo vorher "besprochen" war. 

Was hindert euch denn daran euch unfruchtbar machen zu lassen, wenn ein Kind 100% nicht gewollt ist? Wo ist das Problem?

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Manu1982 schrieb:

Das Gesetz schützt nicht die Frauen, sondern das Kind. Und das ist gut so. Das hat sich seine Existenz schließlich nicht ausgesucht. 

Ja aber auf Kosten des Mannes, weil es selbst Fälle gibt da muss der Mann für Kinder zahlen die nichtmal seine eigenen sind. Würde es dem Staat um das Kind und um Gerechtigkeit gehen so würde der Staat unberechtigen Unterhalt erstmal zurückzahlen an den Mann und ihn sich dann von der Frau wiederholen (wenn das Kind alt genug ist), wenn sie hier absichtlich Betrug begangen hat. Passiert aber nicht.

vor 3 Minuten, Manu1982 schrieb:

Und ja, wer ohne vasektomie und Gummi vögelt, der geht wissentlich ein Risiko ein ein Kind zu zeugen, egal was wie wo vorher "besprochen" war. 


Okay wenn du dann noch sagst ne Frau die ohne Kondom Sex hat und sich dann mit HIV ansteckt geht ebenso wissentlich das Risiko ein weil sie auf sowas wie "das Wort" etwas gibt, ist ja auch okay.

bearbeitet von PUA_Franky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Manu1982 schrieb:

Und ja, wer ohne vasektomie und Gummi vögelt, der geht wissentlich ein Risiko ein ein Kind zu zeugen, egal was wie wo vorher "besprochen" war. 

Was hindert euch denn daran euch unfruchtbar machen zu lassen, wenn ein Kind 100% nicht gewollt ist? Wo ist das Problem?

 

bearbeitet von tomatosoup

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht schon, aber das könnte man halt auf so quasi alles ausweiten und am Ende wäre die Erkenntnis die "wenn du wem vertraust bist du am Ende dafür Schuld".

Ich mein mit dem Argument kann ich auch nach nem ONS wenn die Frau noch pennt einfach beklauen und abhauen, weil da kannste dann auch sagen "ja was biste so dumm und nimmst den mit nach Hause!" Wenn das Wort am Ende aber nichts mehr Wert ist, was haben Beziehungen dann noch für einen Stellenwert?

bearbeitet von PUA_Franky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, PUA_Franky schrieb:

P.S.: Gilt das auch für ne Frau die mit HIV angesteckt wird? Kann man hier auch einfach sagen "tja eigene Blödheit! Dir war deine Gesundheit nicht wichtig, sonst hättest du aufs Kondom bestanden, selbst Schuld, weil du so blöd warst und ihm vertraut hast!"

Oder ist hier dann auf einmal wieder alles anders?

Nö, ist so. Den Satz könnte ich so unterschreiben - weil wenn der Frau ihre Gesundheit wichtig ist, dann besteht sie auf nem Test, der der Gummi bleibt drauf. Tut sie das nicht, muss sie mit den Folgen leben. 

Fall der Mann gewusst hat, dass er krank ist, ist das immernoch das hinterallerletzte von ihm, und hätte er natürlich nicht gedurft. Aber hätte, hätte, Fahrradkette - es wäre garnix passiert, wenn die Frau ihre Verantwortung für sich selbst auch getragen hätte. 

@tomatosoup die Logik ist denkbar einfach: Jeder Mensch ist dafür verantwortlich, dass er auf sich und sein Wohlergehen achtet. Tut er das nicht, dann ist er zu mindestens 50% (wahrscheinlich noch mehr) selbst schuld, wenn es ihm halt nicht wohl ergeht. Denn die Welt ist halt ein böser Ort, und ob es jetzt andere Menschen oder Herdplatten sind, wir können uns ziemlich verbrennen, wenn wir nicht aufpassen. Allerdings ist halt nicht jede einzelne Herdplatte heiß, und es ist auch nicht jeder einzelne Mensch böse oder unehrlich. Das heißt, bevor wir drauf vertrauen, dass wir auf die Herdplatte fassen können, müssen wir uns halt vorsichtig nähern, und rausfinden, wie so die Eigenschaften dieser Herdplatte sind. Meist erkennen wir dann schon noch rechtzeitig, welche heiß ist. Genauso beim Menschen, Vertrauen ist kein Fehler. Wahllos zu vertrauen, ohne vorher die Eigenschaften genau genug angeschaut zu haben, aber halt schon. Ich behaupte mal ganz dreist, in den meisten Fällen findet man schon vorher im Kleinen heraus, ob jemand ein unehrlicher Mensch ist - und bevor man das nicht weiß, behält man halt einfach die Verantwortung bei sich... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, PUA_Franky schrieb:

Ich mein mit dem Argument kann ich auch nach nem ONS wenn die Frau noch pennt einfach beklauen und abhauen, weil da kannste dann auch sagen "ja was biste so dumm und nimmst den mit nach Hause!" Wenn das Wort am Ende aber nichts mehr Wert ist, was haben Beziehungen dann noch für einen Stellenwert?

Genau das ist es ja, was ich meine: Der Diebstahl nach dem ONS wäre zwar moralisch höchst verwerflich, es ist aber halt Realität, dass sowas immer mal vorkommt. Und ja, da ist dann auch das Opfer ein Stück weit mit Schuld, wenn es Ipad und Autoschlüssel einem Wildfremden offensichtlich präsentiert. Gelegenheit macht Diebe usw - nochmal, ich meine damit NICHT, dass das gerechtfertigt oder ok wäre. Lediglich, dass man leider trotzdem damit rechnen und Vorkehrungen treffen sollte. 

Und was das Wort angeht: Worte sind immer nur der Schatten der Tat. Es wäre also hilfreich, vor einer so wichtigen Entscheidung wie dem weglassen des Kondoms, lange genug die Taten zu beobachten und zu beurteilen. Screening - aber ich wiederhole mich offenbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also um mal zum Thema zurückzukommen, fasse mal zusammen:

- Ordentliches Screening

- Frame, kommunizieren dass man eher "der Ficker" ist, eben der Typ der keine Verantwortung kennt und übernehmen würde für ein Kind um gewisse Frauen von vornerein abzuschrecken, ein Kerl der seine Freiheit liebt und im halben Jahr vielleicht schon seinen Wohnsitz am anderen Ende der Welt haben könnte, der nicht nur eine Frau hat

- Eher jüngere Frauen Anfang 20 daten, oder welche die schon Kinder haben und keine weiteren mehr wollen definitiv, sprich welche die in frühen Jahren ein Kind bekommen haben und ein Teil ihrer verpassten Jugend jetzt nachholen wollen

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Nahilaa schrieb:

@tomatosoup die Logik ist denkbar einfach: Jeder Mensch ist dafür verantwortlich, dass er auf sich und sein Wohlergehen achtet. Tut er das nicht, dann ist er zu mindestens 50% (wahrscheinlich noch mehr) selbst schuld, wenn es ihm halt nicht wohl ergeht. Denn die Welt ist halt ein böser Ort, und ob es jetzt andere Menschen oder Herdplatten sind, wir können uns ziemlich verbrennen, wenn wir nicht aufpassen.

Dein Herdplattengelabere ist nervig. Wen du denkst die Welt ist böse und deswegen dürfte eine Frau böse sein und schwanger werden. Dann ist das deine Sichtweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, tomatosoup schrieb:

Dein Herdplattengelabere ist nervig. Wen du denkst die Welt ist böse und deswegen dürfte eine Frau böse sein und schwanger werden. Dann ist das deine Sichtweise.

Und du hast es immernoch nicht kapiert. 

Sie darf das natürlich NICHT, ich finde es falsch, verurteile sowas aufs Schärfste usw... Aber nur weil ichs nicht richtig finde und nicht möchte, existiert sowas halt doch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe auch mal mein Senf dazu.

Wenn man sich Gedanken macht, wie man es einer Frau beibringt, dass man keine Kinder haben will, dann liegt das Problem eher daran, dass Man(n) (oder auch Frau) Angst hat, diese Person zu "verlieren".
Hier fehlen vermutlich die Optionen an Frauen/ Männer, sonst würde man sich über so etwas keine Gedanken machen und es jemanden frei raus sagen. "Hey, hör zu, ich will keine Kinder".

In den Vergangenen drei Jahren, haben Frauen in Dates regelmäßig die "meine Biologische Uhr" Bombe platzen lassen... "hab ja nicht mehr so viel Zeit, weil Biologische Uhr...blaa" --> next.

Das mit der Vasektomie ist mir persönlich nie in den Sinn gekommen. Ich z.B. will keine Kinder. Die Welt ist generell übervölkert und es wird nicht besser, da muss ich nicht auch noch mein Samen in der Weltgeschichte verteilen.
Wenn eine Frau damit nicht klar kommt. Pech.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.