Beeinflusst Pornographie unsere Sexualität?

47 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Liebe PickUp-Community,

eure Meinung zu einem wichtigen Thema ist gefragt: Beeinflusst der Konsum von Pornographie unsere Einstellungen zu sexuellen Beziehungen? Mit dieser Frage möchte ich mich in meiner Masterarbeit wissenschaftlich auseinandersetzen. Dazu suche ich noch Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 18-29 Jahren, die bei meiner Online-Umfrage mitmachen möchten. Zum Teilnehmen einfach auf den unten stehenden Link klicken. Die Umfrage ist selbstverständlich anonym und dauert bloß 15 Minuten. Alles Wichtige zum Datenschutz erfahrt ihr noch einmal bevor die Umfrage beginnt. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich unterstützen würdet. 

https://www.sozialpsychologie-potsdam.de/limesurvey4/index.php/673988?lang=de

Vielen Dank für eure Hilfe!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Beeinflusst Pornographie unsere Sexualität?

Nur wenn der Porno schlecht ist.

  • LIKE 1
  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Dan_Civic schrieb:

Wenn die MA fertig ist wäre nice wenn du Resultate hier postest. Mich würden die Ergebnisse und das emtsprechende Fazit schon interessieren.

Das werde ich sehr gerne machen, dazu bräuchte ich allerdings noch ein paar interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Herzdame schrieb:

 

Ein Beispiel: „Eine Frau sollte bereit sein, für eine Beziehung ihre eigenen Interessen auch mal zurückzustellen.“

Antwort: Ja, auf jeden Fall.

das ding ist ja, da stand "Frauen sollten sich "...in Beziehungen auch mal..." opfern"

 

also ich sehe das wie @Herzdame

 

Sehr einseitiger, fast schon provokanter Fragebogen....

Aber wenn das dein Wunsch ist, bitte... nur verstehe ich den Zusammenhang zur Forschungsfrage bzw. Hypothese nicht...

 

die Ergebnisse sind ja dann einzig und allein auf Männer anwendbar und interpretierbar.

 

So, wie es jetzt ist, finde ich es ehrlich gesagt, sehr schade und einseitig, sexistisch.

Eigentlich ein total interessantes Thema, vor allem weil man inzwischen Tendenzen sieht, dass sich die Sexualstrategien der beiden Geschlechter annähern. Da hatte ich mir mehr erhofft. Was du also mit diesem Fragebogen erarbeiten willst, erschließt sich mir nicht. Habe zwar ein paar Gedanken dazu, aber möchte diese nicht äußern, vor Allem, weil ich befürchte Recht zu behalten. Vielleicht kannst du hier deine Gedanken zu dem Thema und der Befragung mal genauer darstellen, damit man sie besser nachvollziehen kann, das wäre toll. Gerne auch als PN, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. 

trotzdem viel Erfolg...toi toi toi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Carda schrieb:

Dazu suche ich noch Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 18-29 Jahren

Sorry, bin leider zu alt dafür ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, also bei der Fragestellung wird klar, dass das Ergebnis schon feststeht: Pornographie ist tendenziell frauenverachtend, Dirty talk und Rough sex erst Recht, und nur eine Männervorliebe. Auch wird so getan, alswürden nur Männer teilnehmen.

Fazit: Pornographie prägt ein sexistisches Frauenbild bzw. Sexualverhalten, das Unterwerfung und Gewalt gegen Frauen transportiert. 

....

Das sind dann die Studien, die beweisen, wie sexistisch alles und jeder ist...

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ein paar Dinge zur Klärung: 

Die Fragen, die gestellt werden, repräsentieren nicht meine eigene Meinung, sondern sind Teil von wissenschaftlichen Instrumenten. Sie spiegeln bestimmte Einstellungen wider, denen man persönlich zustimmen kann oder die man ablehnen kann. Da meine Arbeit auch begutachtet wird, kann ich keine Ergebnisse in irgendeine Richtung lenken. Ich muss alles im Rahmen anderer Forschungsergebnisse interpretieren und dabei erläutern, was für die eine Interpretation spricht und was für die andere.

Die Fragen sind bewusst so formuliert, dass einige Menschen hier zustimmen und einige eben ablehnen (man hat ja immer die Möglichkeit "ich stimme nicht zu" anzuklicken). 

Auch möchte ich nicht beweisen, dass etwas so und so ist, sondern ich möchte untersuchen, ob es sich so verhält. Ich kann die Skepsis jedoch verstehen, immerhin geht es hier um einen sensiblen Bereich. Ich danke also jeder und jedem, die/der dennoch teilnimmt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mal irgendwo gelesen (ja, ich weiß...), dass "rough sex" der am meisten von Frauen eingebene Suchbegriff bei Pornos ist. Das war glaube ich bei nem Interview mit Petra Joy oder wie die heißt. Egal. 

Gibt auch Frauen, die auf harten Sex stehen. So jetzt isses raus. 

Wie willst du überhaupt eine Kausalität feststellen? Vielleicht gucken auch frauenverachtende Menschen lieber frauenverachtende Pornos. Was war aber dann zu erst da?

bearbeitet von DarkKitty
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Carda schrieb:

Vielleicht ein paar Dinge zur Klärung: 

Die Fragen, die gestellt werden, repräsentieren nicht meine eigene Meinung, sondern sind Teil von wissenschaftlichen Instrumenten. Sie spiegeln bestimmte Einstellungen wider, denen man persönlich zustimmen kann oder die man ablehnen kann. Da meine Arbeit auch begutachtet wird, kann ich keine Ergebnisse in irgendeine Richtung lenken. Ich muss alles im Rahmen anderer Forschungsergebnisse interpretieren und dabei erläutern, was für die eine Interpretation spricht und was für die andere.

Die Fragen sind bewusst so formuliert, dass einige Menschen hier zustimmen und einige eben ablehnen (man hat ja immer die Möglichkeit "ich stimme nicht zu" anzuklicken). 

Auch möchte ich nicht beweisen, dass etwas so und so ist, sondern ich möchte untersuchen, ob es sich so verhält. Ich kann die Skepsis jedoch verstehen, immerhin geht es hier um einen sensiblen Bereich. Ich danke also jeder und jedem, die/der dennoch teilnimmt.

 

Dennoch wirken deine Fragen auf mich so, als würden sie in eine bestimmte feministische Richtung gehen bzw. darauf hinauslaufen. So zum Beispiel beim Part der sexuelln Belästigung.

Da gibt es für mich das sowohl als auch. Manche Frauen legen harmloses als harte Belästigung auf oder harmlose Anzüglichkeiten werden als harte Beleidigungen aufgefasst, genauso wie Falschbeschuldigungen. Das heißt aber nicht, dass ich leugne, dass es harte sexuelle Belästigung gibt und oft Frauen Opfer von Vergewaltigungen werden, die sie schwer beweisen können. In dem Fragebogen gibt es nur ein entweder oder. So, wie in der derzeitigen Metoo-Debatte. 

Zugegeben, wir sind da wahrscheinlich kritischer als dein Prof, trotzdem wirkt es auf mich tendenziös, da zu wenig Abstufungen vorhanden sind.

 

Trotzdem viel Erfolg bei der Arbeit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Carda schrieb:

Vielleicht ein paar Dinge zur Klärung: 

Die Fragen, die gestellt werden, repräsentieren nicht meine eigene Meinung, sondern sind Teil von wissenschaftlichen Instrumenten. Sie spiegeln bestimmte Einstellungen wider, denen man persönlich zustimmen kann oder die man ablehnen kann. Da meine Arbeit auch begutachtet wird, kann ich keine Ergebnisse in irgendeine Richtung lenken. Ich muss alles im Rahmen anderer Forschungsergebnisse interpretieren und dabei erläutern, was für die eine Interpretation spricht und was für die andere.

Die Fragen sind bewusst so formuliert, dass einige Menschen hier zustimmen und einige eben ablehnen (man hat ja immer die Möglichkeit "ich stimme nicht zu" anzuklicken). 

Auch möchte ich nicht beweisen, dass etwas so und so ist, sondern ich möchte untersuchen, ob es sich so verhält. Ich kann die Skepsis jedoch verstehen, immerhin geht es hier um einen sensiblen Bereich. Ich danke also jeder und jedem, die/der dennoch teilnimmt.

 

 

Noch eine Ergänzung

Du fragst, wann es ok ist, eine Frau dazu zu bringen, mit einem zu schlafen, wenn sie vorher nein sagt.

Doch was heißt "dazu bringen?

Ihren Willen zu ändern, also zu verführen? Was wir hier im FORUM tun. Dann ist das natürlich immer in Ordnung!

Oder heißt es, gegen ihren Willen, also Vergewaltigung oder Manipulation (gegen den Willen)? Dann ist es immer abzulehnen.

 

Wenn ich als Pick Up Artist Variante 1 im Kopf habe und den Fragen voll zustimme, du aber die Antworten wie Variante 2  behaandelst, verfälschst du das Ergebnis grob!

  • LIKE 4
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fragen sind sehr reißerisch und suggestiv formuliert. Es kann eigentlich nur eine einzige Richtung geben, in die diese "Studie" ausfällt. 

Echt schade - mit wissenschaftlichkeit hat das nix zu tun... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es fehlt halt komplett die „andere Seite“. Ich kann nicht mal angeben, dass ich auch Pornos gucke, in denen Männer erniedrigt werden.

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stimme @jon29 zu.

Mal exemplarisch herausgegriffen:

Solange sie im Rahmen bleiben, sagen Anzüglichkeiten und Anspielungen einer Frau einfach nur, dass sie attraktiv ist.

„Anzüglichkeiten“ und Anspielungen sind im richtigen Moment ganz natürlicher Bestandteil des Spiels zwischen Mann und Frau. Natürlich aber nur im entsprechenden „Rahmen“! Ich würde deiner Aussage also zustimmen. Mir ist aber völlig klar, dass damit später eine Argumentationslinie in der Arbeit unterstützt wird, die ich sicherlich nicht intendiere.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Bud_Fox schrieb:

Wie hier direkt die Sexismuskeule geschwungen wird 😁 

Naja, wenn man sich die Fragen mal so ankuckt, stimme ich den Leuten hier zu..
Das ganz kann ganz schnell in eine sehr - ich sach mal eklige Ecke gestellt werden, bei dem es dann heißt, dass Pornos Männer verrohen und deswegen Frauen entsprechend erniedrigend behandelt werden.
Das aber eben Frau auch gerne mal Pornos kucken, auch die harten, und sehr viele von Natur aus submissiv sind, spiegelt sich in den Fragen nicht wieder.

Drum is des Vorwurf des Sexismus schon rechtens.

Ich finde an der Stelle könnte man mal dicht machen.
 

TE, frag doch einfach mal aufm Potse Kampus rum, da findeste bestimmt genug Hohlköppe und Moralkeulenschwinger.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Noodle schrieb:

Naja, wenn man sich die Fragen mal so ankuckt, stimme ich den Leuten hier zu..
Das ganz kann ganz schnell in eine sehr - ich sach mal eklige Ecke gestellt werden, bei dem es dann heißt, dass Pornos Männer verrohen und deswegen Frauen entsprechend erniedrigend behandelt werden.
Das aber eben Frau auch gerne mal Pornos kucken, auch die harten, und sehr viele von Natur aus submissiv sind, spiegelt sich in den Fragen nicht wieder.

Drum is des Vorwurf des Sexismus schon rechtens.

Ich finde an der Stelle könnte man mal dicht machen.
 

TE, frag doch einfach mal aufm Potse Kampus rum, da findeste bestimmt genug Hohlköppe und Moralkeulenschwinger.m

Da ich die Fragen nunmehr auch gelesen habe, muss ich meine unüberlegte Aussage von eben auch revidieren und stimme dir zu. Bitte entschuldigt. 

bearbeitet von Bud_Fox

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uff sorry aber da wirds einem ja schlecht bei den Fragen.

Am besten einlesen und deine Eier wieder finden.

Was daran eine wissenschaftliche Bereicherung sein sollte, ist mir auch nicht ganz klar.

sjw much ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Noodle schrieb:

Das aber eben Frau auch gerne mal Pornos kucken, auch die harten, und sehr viele von Natur aus submissiv sind, spiegelt sich in den Fragen nicht wieder.

Naja die Antwworten werden dann eben begründet mit: Weil die Frauen solche Pornos gucken, finden Sie es richtig, dass sie auch an der Beziehung arbeiten müssen  sich aufopfern...

Ich hoffe einfach sehr, dass der Prof sachkundig genug ist, das Ding zu zerlegen. Auf de Basis fortgeschrittenes wissenschaftliches Arbeiten zu bestätigen und einen Abschluss rauszugeben halte ich für... schwierig.

  • LIKE 2
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe gerade, dass der oder die TE sich nur für diesen Thread hier angemeldet hat. In spezifischen Foren nach einer Teilnahme zu fragen, bedingt ja sowieso schon einen Bias.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann zb auch nicht angeben, ob ich freiwillig eine Sorte von Pornos viel oder wenig sehe, oder eben, weil das Angebot so ist.

Und es fehlt jegliche Option dazu, etwas tun Männerbild zu äußern, bzw die Lage umzudrehen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Herzdame schrieb:

Naja die Antwworten werden dann eben begründet mit: Weil die Frauen solche Pornos gucken, finden Sie es richtig, dass sie auch an der Beziehung arbeiten müssen  sich aufopfern...

Ich hoffe einfach sehr, dass der Prof sachkundig genug ist, das Ding zu zerlegen. Auf de Basis fortgeschrittenes wissenschaftliches Arbeiten zu bestätigen und einen Abschluss rauszugeben halte ich für... schwierig.

Legitim waere gewesen, wenn die Te angibt, nur die männliche Seite zu betrachten. Nur so wird gleich davon ausgegangen, dass Porno rein maennlich gepraegt ist

Dass der/die Prof bei dem derzeitigen Trend die Arbeit zerlegt, glaubst du wohl selbst nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.