LTR braucht Zeit, muss sich Gedanken machen

38 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Dein Alter: 25
2. Ihr/Sein Alter: 23
3. Art der Beziehung: monogam
4. Dauer der Beziehung: 3 Monate
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Jahr
6. Qualität/Häufigkeit Sex: 3 x pro Woche
7. Gemeinsame Wohnung? 1 Jahr zusammen in einer WG gewohnt, davon allerdings nur 3 Monate als Paar - jetzt 100km "Fernbeziehung"
8. Probleme, um die es sich handelt:

Servus Leute,

ich habe ein größeres Problem mit meiner Freundin. Wir sind seit drei Monaten zusammen, haben aber davor schon ein Jahr zusammen in einer WG gewohnt (kannten uns vorher nicht). Während unserer gemeinsamen WG-Zeit wurden wir erst beste Freunde, haben zwei mal im Suff miteinander geschlafen und seit Mitte Oktober haben wir uns ernsthaft füreinander entschieden. Die Zeit ab dann war eigentlich ganz entspannt, hatten coole Dates, die ich alle organisiert habe und regelmäßig Sex. Ab Dezember hat sie eigentlich jeden Tag bei mir geschlafen und ihr Zimmer war sozusagen leer.

Ab und an hat sie von ihrem psychisches Problem erzählt, dass sie manchmal "ein zweites ich" annimmt. Sie ist dann sehr kalt und lässt keine Nähe zu. Irgendwie ist das ein Schutzmechanismus von ihr. Jedes Mal, wenn das passiert ist, haben wir spätestens am nächsten Tag in Ruhe darüber geredet und es war wieder alles normal und top.

Da sie ab diesem Semester ein Pflichtpraktikum hat, hat sie sich auf gut Glück bei einer großen Firma in ihrer Heimatstadt beworben und wurde genommen. Das bedeutet, sie ist am 21.12. ausgezogen. Am Auszugswochenende bin ich mit ihr in die Heimat gefahren, habe ihre Eltern kennengelernt und sie hat mir ihre Stadt gezeigt. Alles war sehr vertraut, sie hat Nähe gesucht und hat auch Andeutungen für eine "gemeinsame" Zukunft gemacht. An Silvester ist sie auch extra wieder über das Wochenende gekommen und hat mich auf eine Feier von einem Kumpel begleitet. Dort war auch alles top, wir haben uns pünktlich um 0:00 Uhr geküsst und sind gemeinsam ins neue Jahr ohne Drama gestartet. Generell war auch das Wochenende um Silvester sehr entspannt, hatten zwei coole Aktivitäten und sie war zahm. Zum Abschied gabs viele Umarmungen und Küssen. Ein Datum für ein Widersehen stand auch für Ende Januar fest, da es zeitlich vorher bei uns beiden nicht möglich ist.

Seit sie allerdings in ihrer Heimat ist, habe ich ein komisches Bauchgefühl. Sie hat sich für ihre Verhältnisse sehr wenig gemeldet. Wir sind generell nicht die großen Tipper, aber es kam nie was von ihr, sondern immer nur kurze, emotionslose Antworten. Am Montag habe ich sie angerufen und mein Empfinden geäußert. Und siehe da, mein Bauchgefühl hat mich nicht getäuscht, sie war sich dem durchaus bewusst.

Ihre Antwort war zusammengefasst:

  • ich lasse ihr genug Freiraum und sie hat nicht das Gefühl, dass ich klammere
  • sie weiß, dass ich mich normal verhalte und sie wieder mal komisch ist
  • sie vermisst mich nicht, würde aber generell nie jemanden vermissen können
  • sie empfindet den Umzug als neuen Lebensabschnitt und neigt dazu ALLES hinter sich zu lassen
  • sie braucht im Moment Zeit für sich und sich sich eine Weile Gedanken machen...über sich selbst, über uns und alles drum herum

 

Ehrlich gesagt bin ich ziemlich am Boden. Wir haben ein Jahr Tür an Tür gelebt und ab Oktober bis Dezember nahe zu jeden Tag miteinander verbracht bzw. sie hat fast immer bei mir geschlafen. Dann geht sie zur Tür raus, wir verabschieden uns mit einem innigen Kuss und aufeinmal bin ich wie gestorben für sie? Als wäre ich ein Möbelstück, dass sie in ihrem WG-Zimmer zurückgelassen hat? Und dann auch noch per Whatsapp in 100km in Entfernung und nicht persönlich?

Dass sie im Moment Zeit braucht und sich Gedanken machen muss kam nach dem Telefonat. Daraufhin habe ich ihr "Alles klar" geschrieben und nichts weiter. Ich melde mich jetzt so lange nicht, bis sie es nicht tut und auch investiert. Ich fühl mich einfach nur verarscht.

 

9. Fragen an die Community

Ist das mit dem Abwarten, wann sie sich meldet und nicht "needy" hinter her rennen richtig oder soll ich ihr eine Deadline setzen, bis sie sich melden soll? Sie ist am 21.01. sowieso hier in der Stadt, weil sie in der Uni noch etwas erledigen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten, Snew schrieb:

Ehrlich gesagt bin ich ziemlich am Boden. Wir haben ein Jahr Tür an Tür gelebt und ab Oktober bis Dezember nahe zu jeden Tag miteinander verbracht bzw. sie hat fast immer bei mir geschlafen. Dann geht sie zur Tür raus, wir verabschieden uns mit einem innigen Kuss und aufeinmal bin ich wie gestorben für sie? Als wäre ich ein Möbelstück, dass sie in ihrem WG-Zimmer zurückgelassen hat? Und dann auch noch per Whatsapp in 100km in Entfernung und nicht persönlich?

Absolut verständlich. Aber du hast es natürlich auch etwas dramatisiert geschrieben.

Das ist der klasische fall von "was soll man da noch machen?". Nach den informationen die du uns gegeben hast ist es wirklich ein mysteriöser schritt. Hat sie evtl einen exfreund in der heimat?

Das einzige was du machen kannst ist abstand nehmen und dein eigenes ding durchziehen. Sie will abstand und nachdenken? Soll sie tun! und du darfst ist dabei nicht auf die nerven gehen. Lass sie dich vermissen. Wenn der immer verfügbare freund aufeinmal nicht mehr so einfach zur verfügung steht, ist die warscheinlichkeit größer das sie wieder auf dich zugeht.

Wenn du ihr jetzt hinterher textest oder ne deadline setzt oder zig mal anrufst, wirst du sie eher in ihrer entscheidung bestärken sich zu trennen.

Alles vorrausgesetzt das da kein ex oder sonst irgendjemand im spiel ist

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Eure Antworten, das hat mir schon mal ein wenig geholfen.

@Metronom: Das Zitat von PP ist mir bewusst, deshalb habe ich auch nur kurz und bündig darauf mit "Alles klar" geantwortet und sofort meinen Invest auf 0 zurück gefahren. Daran wird sich auch nichts ändern, bis sie richtigen Invest zeigt. Auch, wenn es brutal ist.

@Enatiosis: Auch dir danke für deinen Input. Leider gingen ihre Taten davor alle in die richtige Richtung ala gemeinsame Zukunft. Deshalb ist dieser Sinneswandel unverständlich und für mich einfach ohne Grund. Es ist wirklich unfair von ihr, dass sie es nicht wenigstens persönlich angesprochen hat als sie hier war. Aber ja, Freunde wissen Bescheid und lenken mich ab. Außerdem habe ich Klausuren, das sorgt so schon ein wenig für Ablenkung. Ein Probetraining fürs Fitness war auch schon unabhängig davon ausgemacht.

@Problemkind: Danke, dass du mich irgendwie verstehst.

vor 14 Minuten, Problemkind schrieb:

Das einzige was du machen kannst ist abstand nehmen und dein eigenes ding durchziehen. Sie will abstand und nachdenken? Soll sie tun! und du darfst ist dabei nicht auf die nerven gehen. Lass sie dich vermissen. Wenn der immer verfügbare freund aufeinmal nicht mehr so einfach zur verfügung steht, ist die warscheinlichkeit größer das sie wieder auf dich zugeht.

Das deckt sich mit meiner angestrebten herangehensweise. Ich will mich absolut rar machen, nicht melden und auf mich selbst konzentrieren. Vielleicht fängt sie dann an mich zu vermissen. Da wir seit wir uns kennen zusammen gewohnt haben, war das ja nicht wirklich möglich.

vor 14 Minuten, Problemkind schrieb:

Das ist der klasische fall von "was soll man da noch machen?". Nach den informationen die du uns gegeben hast ist es wirklich ein mysteriöser schritt. Hat sie evtl einen exfreund in der heimat?

Leider nein, einen Ex oder sonst irgendjemand hat sie dort nicht nicht. Sie kennt eigentlich niemanden mehr in ihrer Heimatstadt, da sie schon seit fünf Jahren ausgezogen ist und zwischenzeitlich mehrere hundert Kilometer entfernt gewohnt hat. Ehrlich gesagt würde ich das sogar weniger schlimm finden, weil es dann wenigstens einen Grund geben würde. Klar, es klingt dramatisiert...aber sie ist sozusagen wirklich mit einem Lächeln und Kuss aus der WG und war von einem auf den anderen Tag gefühlskalt. Und wenn du ein Jahr miteinander verbracht hast, ist das doch schon ziemlich schwer zu verstehen und zieht einem den Boden unter den Füßen weg.

bearbeitet von Snew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du wusstest es, dass sie auch sehr gefühlskalt werden kann.

Ihr Handeln mag unverständlich sein, doch für mich persönlich hört es sich nach Drama an, auch wenn du jetzt behaupten wirst, dass es bei euch nur selten Drama gab (ihr habt euch ja auch jeden Tag gesehen):

Sie zieht in eine andere Stadt, will einen "Neustart" und "ALLES" hinter sich lassen. LSE. Drama. 

Und wie sehen deine Zukunftspläne an? Nehmen wir mal an, ihr kämet wieder zusammen, was dann? Fernbeziehungen sind Mist. Willst du wirklich dann an der Distanz leiden und viele andere, womöglich bessere Frauen verpassen, für ein Mädchen, welches sofort auf die nächste Sekunde wieder gefühlskalt werden kann und wieder so ein Theater abzieht?

Dein Leben muss dir hoffentlich mehr wert sein als das.

Freeze sie. Wenn sie sich meldet, erklärst du ihr offen und ehrlich, dass du mehr Sicherheit in einer Beziehung brauchst und sie dir das nicht geben kann. Verarbeite dann die Beziehung und such dir dann eine, die emotional bei dir sein kann und nicht wie deine jetztige (Noch-)LTR.

 

bearbeitet von DrHitch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Snew schrieb:

Ehrlich gesagt bin ich ziemlich am Boden. Wir haben ein Jahr Tür an Tür gelebt und ab Oktober bis Dezember nahe zu jeden Tag miteinander verbracht bzw. sie hat fast immer bei mir geschlafen.

Vorab tut es mir leid, dass es dir nicht gut geht.

Ich hätte nur  noch ein paar Fragen. Du wirkst in erster Linie schon gefestigt, da du eine KS durchführen möchtest und diese auch einhalten willst...was möchtest DU denn aber damit bezwecken ? Klar, das sie dich dann vermisst etc aber wenn sie dich dann vermisst und sie wieder ankommt bist du dann happy damit ? ( Sie ist da ja nicht von alleine drauf gekommen, du es hast herbei geführt 😉

Kurz gesagt ziehst du die KS für dich durch um dir Gedanken zu machen oder aus dem besagten Motiv ?

vor 2 Stunden, Snew schrieb:

Da sie ab diesem Semester ein Pflichtpraktikum hat, hat sie sich auf gut Glück bei einer großen Firma in ihrer Heimatstadt beworben und wurde genommen. Das bedeutet, sie ist am 21.12. ausgezogen.

So ein Pflichtpraktikum geht ja nicht ewig ( +/- Halbes Jahr ), wie seid ihr denn da verblieben, kommt sie danach wieder zurück und zieht wieder ein ?  Wie habt ihr das kommuniziert? Was ich nämlich daran nicht verstehe ist, normalerweise läuft das so ab auch wenn sie im Ausland wäre " so ich bin jetzt für die Zeit xy weg aber wir versuchen uns so viel zu sehen wie möglich und dann bin ich wieder da". Warum so ein Drama und alles hinter sich lassen für ein Pflichtpraktikum ?

vor 2 Stunden, Snew schrieb:

sie hat Nähe gesucht und hat auch Andeutungen für eine "gemeinsame" Zukunft gemacht.

Was und wie hat sie dir mitgeteilt soll es nach dem Praktikum weitergehen und was ist IHR Plan und was sagt sie über die gemeinsame Zukunft ? 

Denn alles hinter sich zu lassen widerspricht ganz klar einer gemeinsamen Zukunft. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Snew schrieb:

@Enatiosis: Auch dir danke für deinen Input. Leider gingen ihre Taten davor alle in die richtige Richtung ala gemeinsame Zukunft. Deshalb ist dieser Sinneswandel unverständlich und für mich einfach ohne Grund. Es ist wirklich unfair von ihr, dass sie es nicht wenigstens persönlich angesprochen hat als sie hier war. Aber ja, Freunde wissen Bescheid und lenken mich ab. Außerdem habe ich Klausuren, das sorgt so schon ein wenig für Ablenkung. Ein Probetraining fürs Fitness war auch schon unabhängig davon ausgemacht.

Das ist aber Vergangenheit. Eine Beziehung bezieht sich aufeinander. Sobald der eine aufhört in eine Zukunft zu investieren, hört der andere auch auf, sonst gibt's ein ungesundes Ungleichgewicht. Alles andere sind halt nur leere Worte.

Jetzt mal Butter bei de Fische, du schreibst teilweise so, als hättet ihr seit Jahren Pläne für einen Hausbau geschmiedet, dabei habt ihr im Vorfeld nur ein paar mal gebumst und wart dann 3 Monate ein Pärchen. Das ist nichts als die allererste Kennenlernphase, da kann man nicht von gemeinsamer Zukunft sprechen.

bearbeitet von Enatiosis
  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frauen können von jetzt auf gleich einen emotionalen cut machen das es dir die Schuhe auszieht. Männer haben da oft länger dran zu knabbern.

Sie hat keinen Bock mehr, dass Ding ist durch.

Und merk dir, alles was Frauen sagen, basiert auf den Moment, wo sie es sagen. Am nächsten Tag ist das Schnee von gestern. Sprich auf Gesagtes von einer Frau kannst du nichts geben, nur auf Taten. 

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, jhells schrieb:

So ein Pflichtpraktikum geht ja nicht ewig ( +/- Halbes Jahr ), wie seid ihr denn da verblieben, kommt sie danach wieder zurück und zieht wieder ein ?  Wie habt ihr das kommuniziert? Was ich nämlich daran nicht verstehe ist, normalerweise läuft das so ab auch wenn sie im Ausland wäre " so ich bin jetzt für die Zeit xy weg aber wir versuchen uns so viel zu sehen wie möglich und dann bin ich wieder da". Warum so ein Drama und alles hinter sich lassen für ein Pflichtpraktikum ?

Sie ist wieder in ihr Elternhaus eingezogen, hat dort allerdings eine ganze Wohnung und zwei Stockwerke für sich alleine. Jup, wir haben darüber kommuniziert, wie es ablaufen soll. Meine Klausurphase wäre Ende Januar fertig, dann hätte ich erstmal bis März frei. In der Zeit wäre ich mal ein verlängertes Wochenene (z.B. Donnerstag-Montag) bzw. an den Wochenenden regelmäßig vorbeigekommen. Ich hab kein Problem mich tagsüber selbst zu beschäftigen und raus zu gehen, während sie arbeitet. Sie wollte auch in regelmäßigen Abständen zu mir kommen, allerdings bietet es ich bei ihr mehr an, da ihre Stadt mehr zu erleben hat.

Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen naiv, aber ihre erste Investition von ihrem Gehalt sollte eigentlich eine teure Handtasche werden. Nachdem sie aber dann den Job in der Ferne bekommen hat, hat sie das auf Platz zwei geschoben und wollte sich lieber einen Gaming-Laptop holen, dass wir zusammen zocken und reden können. So als gemeinsames Ritual für die Fernbeziehung sozusagen. Außerdem hat sie darüber philosophiert, wie wir "unseren" Zoo in ihrem Garten managen würden. Hat mich nach meinen Wunschtieren gefragt usw und wie mir die Stadt gefallen würde.

Das Praktikum geht nur sechs Monate, ja. Danach hätte sie bis mindestens Oktober frei gehabt, weil dann erst die Bachelorarbeit angestanden hätte. Sie hat offen gesagt, dass sie gerne in ihrer Heimatstadt bleiben würde. Ich hätte damit kein Problem nach meinem Studium nachzukommen, da ich die Stadt wirklich geil finde. Außerdem hätte sie dann auch mal eine oder zwei Wochen bei mir im Zimmer wohnen können. Das hat sie ja praktisch sowieso schon, als sie hier noch gelebt hat.

vor 1 Stunde, Enatiosis schrieb:

Jetzt mal Butter bei de Fische, du schreibst teilweise so, als hättet ihr seit Jahren Pläne für einen Hausbau geschmiedet, dabei habt ihr im Vorfeld nur ein paar mal gebumst und wart dann 3 Monate ein Pärchen. Das ist nichts als die allererste Kennenlernphase, da kann man nicht von gemeinsamer Zukunft sprechen.

Wie gesagt, wir haben ein Jahr zusammengewohnt und in unserer WG sehr viel zusammen gemacht. Es verging eigentlich kein Tag an dem man sich nicht gesehen, geschrieben oder was unternommen hat. Und seit wir es "offiziel" versucht hatten, haben wir uns fast immer ein Zimmer geteilt. Also als Kennenlernphase kann man das nur sehr schwer bezeichnen. Vielleicht ist auch das das Problem, die ständige Verfügbarkeit und das es eigentlich Gewohnheit war.

 

vor 3 Stunden, jhells schrieb:

Ich hätte nur  noch ein paar Fragen. Du wirkst in erster Linie schon gefestigt, da du eine KS durchführen möchtest und diese auch einhalten willst...was möchtest DU denn aber damit bezwecken ? Klar, das sie dich dann vermisst etc aber wenn sie dich dann vermisst und sie wieder ankommt bist du dann happy damit ? ( Sie ist da ja nicht von alleine drauf gekommen, du es hast herbei geführt 😉

Ehrlich gesagt will ich von ihr einfach nur, dass sie sich ordentlich Gedanken über das ganze macht und erkennt, wie kacke es von ihr war. Sie hätte auch einfach mal hier ihren Mund aufmachen können, es war aber alles bestens als sie zum Jahreswechsel hier war. Der Sex war top, die Stimmung war top und sie ist nur schweren Herzens gegangen. Und von einem auf dem anderem Tag war ich ihr zu "viel" bzw. kickt sie mich aus ihrem Alltag. Hätte ich sie nicht angerufen, hätte sie nicht mal ihren Mund aufgemacht.

Wenn sie wieder ankommt, dann nur unter der Bedingungen, dass sie es ehrlich durchziehen will und bereit ist auch was zu investieren. Ich hab kein Bock sie jede Woche aufs neue von mir zu "überzeugen", da soll sie sich schon sicher sein. Klar, dass ich sie an den Tagen, an denen wir uns sehen, immer wieder aufs neue verführen muss ist selbstverständlich...aber eine gewissen Sicherheit wäre für mich Voraussetzung und Grundbaustein für eine Beziehung.

Ich reflektiere in der Zeit der Kontaktsperre, ob ich das wirklich will und entscheide, wie sie sich meldet, ob es noch eine gemeinsame Zukunft von meiner Seite aus hat. Allerdings gehe ich davon aus, dass sie den Cut durchzieht und mich von dem einen auf den anderen Tag aus ihrem Leben gekickt hat.

bearbeitet von Snew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Snew schrieb:

Ab und an hat sie von ihrem psychisches Problem erzählt, dass sie manchmal "ein zweites ich" annimmt. Sie ist dann sehr kalt und lässt keine Nähe zu. Irgendwie ist das ein Schutzmechanismus von ihr. Jedes Mal, wenn das passiert ist, haben wir spätestens am nächsten Tag in Ruhe darüber geredet und es war wieder alles normal und top.

Wurde ihr Problem denn sauber diagnostiziert und über ne längere Zeit behandel? Oder ist das mehr so ihre eigene Theorie?

 

vor 4 Stunden, Snew schrieb:

wenn du ein Jahr miteinander verbracht hast, ist das doch schon ziemlich schwer zu verstehen und zieht einem den Boden unter den Füßen weg.

Jup. Ich kenn auch ein paar Frauen, die ich durchaus gerne mag - und deren emotionale Verfassung manchmal etwas schräg ist. Die kann man nur so nehmen, wie sie sind.

Ist allerdings nicht unbedingt so ungewöhnlich, dass sie kurz vor einer Phase mit großer Distanz sehr anhänglich wird - und dann ins Gegenteil umschlägt, sobald die Distanz da ist. Die Kleine hat jezt ne Menge zu tun, um sich neu zu organisieren. Da isses nicht so erstaunlich, dass sie nen Cut macht. Darum ist es auch ne gute Idee, dass du jetzt auf Distanz gehst. Nur halt nicht, damit sie dich vermisst. Besser ist, wenn du dahin kommst, dass du auch ohne Kontakt zu ihr entspannt bleibst.

 

vor 10 Minuten, Snew schrieb:

Ehrlich gesagt will ich von ihr einfach nur, dass sie sich ordentlich Gedanken über das ganze macht und erkennt, wie kacke es von ihr war.

Wenn sie so wechselhaft ist - dann kannste damit rechnen, dass das auch so bleiben wird. Musste selbst wissen, ob du da mit klarkommen willst.

Wenn du das als kacke bewertest, dann ist das durchaus legitim. Aber für ne Beziehung mit ihr legste dir damit selbst Steine in den Weg.

 

vor 24 Minuten, _Supreme_ schrieb:

Frauen können von jetzt auf gleich einen emotionalen cut machen das es dir die Schuhe auszieht. Männer haben da oft länger dran zu knabbern.

Sie hat keinen Bock mehr, dass Ding ist durch.

Und merk dir, alles was Frauen sagen, basiert auf den Moment, wo sie es sagen. Am nächsten Tag ist das Schnee von gestern. Sprich auf Gesagtes von einer Frau kannst du nichts geben, nur auf Taten. 

Joah. Kann ich allerdings alles auch. Ohne Geschlechtsumwandlung.

Aber Spaß beiseite. Es gibt ne Menge Leute mit sehr individuellen Beziehungsstilen. Männer genauso wie Frauen. Und was die Kleine vom TE hie rmacht, klingt nicht so cool. Aber ist auch nix großartig Ungewöhnliches. Und auch nix, was du auf Frauen generell übertragen könntest. Und - wenn du mal ein wenig querliest, was im Allgemeinen von PU gehalten wird. Dann wirste schnell sehen, dass die User hier im Allgemeinen als komplette Freaks gesehen werden. Darum würd ich schräges Verhalten nicht so schnell verallgemeinern.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten, Snew schrieb:

ie ist wieder in ihr Elternhaus eingezogen,

+

vor 48 Minuten, Snew schrieb:

Das Praktikum geht nur sechs Monate, ja. Danach hätte sie bis mindestens Oktober frei gehabt, weil dann erst die Bachelorarbeit angestanden hätte. Sie hat offen gesagt, dass sie gerne in ihrer Heimatstadt bleiben würde. Ich hätte damit kein Problem nach meinem Studium nachzukommen, da ich die Stadt wirklich geil finde. Außerdem hätte sie dann auch mal eine oder zwei Wochen bei mir im Zimmer wohnen können. Das hat sie ja praktisch sowieso schon, als sie hier noch gelebt hat.

So, hier hast du die Antwort bzw. ihre Zukunft, hier können Frauen sehr zielorientiert sein. Hier ist ihre Vorstellung einen neuen Abschnitt in Ihrem Leben zu beginnen und das hat sie auch so eingeleitet...ich denke nicht, dass es Glück war wie du es nennst das sie das Praktikum bekommen hat sondern gewollt, sie hat es dir nur so kommuniziert um mit dir nicht diskutieren zu müssen. 

Daraus folgt auch der entscheidende Punkt, hat sie dich darum gebeten nach deinem Studium dahin zu kommen ? Ich denke eher nicht du hast es ihr angeboten, sie will das vielleicht gar nicht und versucht es dir schonend bei zu bringen und das siehst du hier dran:

vor 6 Stunden, Snew schrieb:

sie braucht im Moment Zeit für sich und sich sich eine Weile Gedanken machen...über sich selbst, über uns und alles drum herum

Und genau die Zeit solltest du ihr auch geben, sie sagt dir ja durch die Blume das eure Beziehung auf dem Prüfstand steht, zwar nicht so wie du es gerne willst. Klar, natürlich wäre es fair wenn sie es dir sagen würde das Schluss ist und du einen besseren Cut ziehen kannst...aber das kann nun mal nicht jede Frau.

Es ist leider der Klassiker bei Frauen, sie trennen häufig ihr Leben in Abschnitten und sie leitet jetzt einen neuen ein.

Ich gebe dir den Tipp, kümmere dich um dich selbst erstmal Studium, Freunde bisschen vor die Tür, Bars etc und lass sie sich Gedanken machen.  Du kannst da echt zur Zeit leider wenig machen. Aber je mehr du sie versuchst zur Kommunikation zu zwingen und ihr nachläufst desto mehr zwingst du sie in die Ecke und damit kann sie nicht umgehen und dann wirst du leider deine Antwort bekommen...Aus und vorbei.  

Also versuch dein Leben erstmal spaßig ohne sie zu gestalten und lass den ersten Invest wieder von ihr kommen. Auch hier gilt, die Frau bindet. ✌️

bearbeitet von jhells
  • LIKE 3
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Snew schrieb:

Ehrlich gesagt will ich von ihr einfach nur, dass sie sich ordentlich Gedanken über das ganze macht und erkennt, wie kacke es von ihr war. Sie hätte auch einfach mal hier ihren Mund aufmachen können, es war aber alles bestens als sie zum Jahreswechsel hier war. Der Sex war top, die Stimmung war top und sie ist nur schweren Herzens gegangen. Und von einem auf dem anderem Tag war ich ihr zu "viel" bzw. kickt sie mich aus ihrem Alltag. Hätte ich sie nicht angerufen, hätte sie nicht mal ihren Mund aufgemacht.

Vergess es. Du warst in dieser Zeit verfügbar und gut ist es.
Der Deal war insgeheim lass uns Spass haben, mal ein wenig rumshakern und über die Zukunft sinnieren - weil man das halt so macht -
aber andere Umstände, andere Liebe. Wenn ein Mädchen was faselt mit zweitem Ich etc..im besagtem Alter wird ja viel Scheiße gelabert, wäre meine Empfehlung ein zünftiges mach dich vom Acker und komm wieder wenn du auf der Spur bist.

vor 1 Stunde, Snew schrieb:

Klar, dass ich sie an den Tagen, an denen wir uns sehen, immer wieder aufs neue verführen muss ist selbstverständlich...aber eine gewissen Sicherheit wäre für mich Voraussetzung und Grundbaustein für eine Beziehung. 

?? Bitte wie meinen?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Snew schrieb:

Ab und an hat sie von ihrem psychisches Problem erzählt, dass sie manchmal "ein zweites ich" annimmt. Sie ist dann sehr kalt und lässt keine Nähe zu. Irgendwie ist das ein Schutzmechanismus von ihr. Jedes Mal, wenn das passiert ist, haben wir spätestens am nächsten Tag in Ruhe darüber geredet und es war wieder alles normal und top.

Borderline? Eigentlich egal, denn bei so einer Aussage: Lauf, mein Freund.

vor 7 Stunden, Snew schrieb:

sie empfindet den Umzug als neuen Lebensabschnitt und neigt dazu ALLES hinter sich zu lassen

Machen Frauen gerne so. Ist typisch. Du kannst quasi die Uhr danach stellen. Das Positive an dieser Eigenschaft ist: Es ist sehr vorhersehbar.

vor 7 Stunden, Snew schrieb:

Dann geht sie zur Tür raus, wir verabschieden uns mit einem innigen Kuss und aufeinmal bin ich wie gestorben für sie? Als wäre ich ein Möbelstück, dass sie in ihrem WG-Zimmer zurückgelassen hat?

Frauen lieben ganz opportunistisch. Vergiss den Disney-Shit, der dir eingetrichtert wurde. Das können Frauen nicht. Dazu sind sie nicht in der Lage. Kann man ihnen auch nicht böse für sein. Wenn du deinen Nutzen (egal welcher) als Partner verlierst, bist du für sie gestorben oder sie geht fremd. Das ist eine kühle Wahrheit, mit der man sich abfinden muss. Deswegen auch hier im Forum der verbreitete Vorschlag, sich Alternativen zu halten. Du fällst dann nicht so hart.

  • LIKE 1
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, StareAtTheSun schrieb:

Wenn du deinen Nutzen (egal welcher) als Partner verlierst, bist du für sie gestorben oder sie geht fremd. Das ist eine kühle Wahrheit, mit der man sich abfinden muss. Deswegen auch hier im Forum der verbreitete Vorschlag, sich Alternativen zu halten. Du fällst dann nicht so hart.

Würde bedeuten, man hält sich Alternativen, weil sie nützlich sind falls man fällt.

Aber im Ernst:

Die Idee hintern den Alternativen ist, der Neigung zur Oneitis entgegenzusteuern. Den Tip gibts hier in erste Linie, weil PUler dazu neigen, sich emotional abhänig zu machen. Und in zweiter Linie, weil ein wenig Konkurrenz auch für Anziehung sorgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Aldous schrieb:

Würde bedeuten, man hält sich Alternativen, weil sie nützlich sind falls man fällt.

Aber im Ernst:

Die Idee hintern den Alternativen ist, der Neigung zur Oneitis entgegenzusteuern. Den Tip gibts hier in erste Linie, weil PUler dazu neigen, sich emotional abhänig zu machen. Und in zweiter Linie, weil ein wenig Konkurrenz auch für Anziehung sorgt.

Es ist auch der Grund, weshalb Frauen so selten needy sind. Du bist halt nie der einzige Typ in ihrem Leben. Es gibt immer jemanden, den sie anrufen könnte. Wer auch immer das sein mag und was auch immer er für einen Zweck erfüllen kann.

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jup - und das seh ich genau andersrum. Wenns um Paargeschichten geht, dann sind traditionell Frauen das Geschlecht, das sich selbst needy macht.

Ich mein, welche Mann kommt auf die Idee, Alternativen zu haben? Für Redpillers ist das essentiell. PUAs musste schon dazu anhalten. Naturals haben mehrere Frauen, einfach weils Laune macht. Und die weit überwiegende Mehrheit der Männer? Die interessiert sich für Sport, Job, Kumpels und am Wochenende einen draufmachen. Und wenn sie einen drauf machen, gucken sie Frauen auf den Hintern. Wenn grade Halbzeit ist in der Fußballübertragung, die gemeinsam geguckt wird. Joah, und ne Feundin haben sie auch. Weil gehört ja dazu. Wenn grad eine da ist.

Und zwar ne Freundin, die zur gleichen Zeit mit ihren Freundinnen unterwegs ist. Nachdem sie sich drei Stunden rausgeputz haben, um bestmöglich auszusehen. Und für die es zwei lebenswichtige Themen gibt: Männer generell und ihre eigenen Männer im Speziellen.

Klar haben Frauen mehr Alternativen. Weil sie sich einen Großteil ihrer Zeit dafür den Arsch aufreissen, Alternativen zu haben. So, wie der typische PUA. Nur ist der kein typischer Mann. Sondern ein Mann, für den Frauen so wichtig sind, wie Männer für Frauen wichtig sind. Darum legen PUAs ne Bruchlandung hin, wenn sie nur eine Frau haben und von der verlassen werden. Genauso wie Frauen. Der durchschnittliche Mann hat im Leben so viele Sexualpartnerinnen, wie ein PUA in ein paar Monaten. Und der Durchschnittsmann ist damit auch völlig zufrieden. Klar ist der am Boden zestört, wenn seine LTR Schluss macht. Aber dann geht er mit seinen Kumpels einen heben, rappelt sich wieder auf, sortiert sein Leben neu - und nach ein paar Wochen ist er wieder aufm Damm. Und findet nach ein paar Monaten eine neue Frau. Alternativen brauch der nicht. Also keine Frauen als Alternativen. Weil er andere Alternativen hat, die ihn stabilisieren.

Die typische Frau dagegen sieht sich sehr viel mehr als von Ihrer Beziehung abhängig, als der typische Mann. Und gerade darum treibt sie typischerweise einen so großen Aufwand, wenn es um Trennungen geht. Oder um mögliche Trennungen. Also immer Alternativen haben, falls Ihr Typ sie "sitzen lassen" sollte, damit der Typ immer ein wenig eifersüchtig ist und eher macht was sie will, damit sie ihren Marktwert testen kann, usw.

Also, um mal etwas zu pauschalisieren am Samstagmorgen.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du "Zeit zum Nachdenken" bräuchtest, würdest du es riskieren, den Kontakt zu ihr auf Sparflamme weiterlaufen zu lassen? Mit dem Risiko sie würde sich abgelehnt fühlen und sich einen anderen Typen in dieser Zeit suchen?

Wenn du ihr so wichtig sein solltest, warum geht sie dieses Risiko ein, einen tollen Typen wie dich von der Leine zu lassen?

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.1.2019 um 16:27 , jhells schrieb:

Es ist leider der Klassiker bei Frauen, sie trennen häufig ihr Leben in Abschnitten und sie leitet jetzt einen neuen ein

Seh ich genauso und habe das auch viel im SC gesehen. Sei es vom Übergang Schule zu Uni, Schule zu Ausland, Uni zu Auslandssemester oder Uni zu Real Life. Das kann man jetzt in viele Details zerreden und auf individuelle Besonderheiten bla bla bla... im Grunde ist es immer das Selbe. Mädels sind Opportunistinnen.

 

vor 23 Stunden, tobias99 schrieb:

 

Am 11.1.2019 um 15:41 , Snew schrieb:

Klar, dass ich sie an den Tagen, an denen wir uns sehen, immer wieder aufs neue verführen muss ist selbstverständlich...aber eine gewissen Sicherheit wäre für mich Voraussetzung und Grundbaustein für eine Beziehung. 

?? Bitte wie meinen?

Da hab ich eben auch schlucken müssen. Ist da bei dir etwas noch nicht ganz angekommen @Snew ? Ihr jetzt den roten Teppich auszulegen wird der Beziehung nicht helfen und dich nur noch mehr rein reiten. Das Ding ist abgeschlossen und du kannst nur noch aus deinen Fehlern für die Zukunft lernen.

 

Und da das bislang noch unerwähnt blieb, möchte ich dich lieber Snew auf dein fehlerhaftes Screening hinweisen:

1. Du hast das Mädel quasi 1 Jahr gescreent und dir ist es entweder entgangen, dass sie psychische Probleme hat??? oder du bist dennoch, trotz des Wissens um ihre Macke lächelnd in dieses Messer/LTR gelaufen?

2. Das Mädel hat es in nur 3 Monaten mehrmals geschafft kalt/respektlos zu sein - weil ihre zweite Seite (Buhu!) zum Vorschein kam... dh in den ersten Wochen wo sich jeder noch einigermaßen verstellt um sich gut zu präsentieren, kommt das bei ihr schon hervor. Wärst du klug, wärst du ab dem ersten Mal schon gerannt - wohl wissend, dass es nach der Kennenlernphase nur noch schlimmer werden kann. Stattdessen hast du Verständnis gezeigt -> FAIL!

Zudem bist du diese LTR angetreten, obwohl du sicher wusstest, dass daraus bald eine Fernbeziehung wird. Dh quasi ohne Fundament wissentlich in eine LDR... das ist Bullshit! Da kannst du auch gleich vor den Bus laufen, wenn du wertvolle Lebenszeit bewusst vergeuden willst. Ehrlich!

Das sind mal so ein paar Punkte, die mir aufgefallen. Deine Aufgabe ist nun weitere Red Flaggs bzw. Fehler deinerseits beim Screening der Dame zu sichten und ggf hier zu diskutieren. Damit so etwas nie wieder passiert. 

Deine Aufgabe ist dagegen nicht, dir zu überlegen wie du das Mädel am tollsten in eine LDR laberst. Weil keiner mag needy Typen die sich anbiedern und alles gefallen lassen, so wie du es die letzten 3 Monate getan hast. Schließ damit ab. Das Ding war von ihrer Seite nur als Eintagsfliege geplant und das wird sie so durchsetzen. Du hingegen hättest nie diese LTR eingehen sollen, da das Mädel gar kein LTR-Material ist.

 

  • LIKE 3
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Aldous schrieb:

Jup - und das seh ich genau andersrum. Wenns um Paargeschichten geht, dann sind traditionell Frauen das Geschlecht, das sich selbst needy macht.

Stellt sich hier die Frage, wonach Frauen needy sein könnten?

Nach Sex wohl kaum. 

vor 7 Stunden, Aldous schrieb:

Klar haben Frauen mehr Alternativen. 

Das bleibt wohl unbestritten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Suane schrieb:

Mädels sind Opportunistinnen.

Stimme vollinhaltlich zu. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Aldous schrieb:

Klar haben Frauen mehr Alternativen. Weil sie sich einen Großteil ihrer Zeit dafür den Arsch aufreissen, Alternativen zu haben. So, wie der typische PUA. Nur ist der kein typischer Mann. Sondern ein Mann, für den Frauen so wichtig sind, wie Männer für Frauen wichtig sind. [...]

Nein, Frauen haben mehr Alternativen weil sie für die zwischenmenschliche Annäherung nichts tun müssen, außer gut auszusehen und süß zu lächeln. Ist so. 

Nen Orbiter als Frau zu haben ist genauso einfach wie tag täglich die Luft zu atmen. Da muss man(n) sich wesentlich mehr ins Zeug legen um genügend weibliche Orbiter zu haben und zu halten. 

Alternativen selbst als Mann zu haben ist immer gut. Einerseits weil man sich seinen eigenen SMV bewusst wird, andererseits um sich körperlich und psychisch abzulenken in einer Situation wie bei die des TEs und andererseits weil man dadurch nicht allzu sehr Gefahr läuft dadurch needy zu werden, als Mann. 

 

Den Rest über die Needyness bei Frauen stimme ich dir aber zu. Hat aber grundlegend, sozial gesellschaftlich gesehen diverse andere Gründe. Bin aber zu faul darauf jetzt genau einzugehen bzw. wäre jetzt auch zu sehr offtopic. 

TE: 
Wie immer. NEXT. Kümmere dich um dein Leben, lass dir Zeit und reflektiere. Danach geht es nur erst mal um DICH und die Findung deines eigenen Glücks. Betreibe Sport, finde neue Freunde, lerne neue Mädels kennen, fokussiere dich auf dein Leben, Karriere und persönliche Ziele. Nur wer mit sich selbst im Reinen ist und selbstzufrieden ist, kann auch in der Lage sein genügend Liebe anderen Menschen zu geben und eine gesunde Beziehung aufzubauen. 

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, pMaximus schrieb:

Alternativen selbst als Mann zu haben ist immer gut. Einerseits weil man sich seinen eigenen SMV bewusst wird, andererseits um sich körperlich und psychisch abzulenken in einer Situation wie bei die des TEs und andererseits weil man dadurch nicht allzu sehr Gefahr läuft dadurch needy zu werden, als Mann. 

Nja, wie schon gesagt. Wenn ich nicht needy nach Frauen bin, dann brauch ich auch keine Frauen als Alternativen.

Üblicherweise wird die Bauchlandung beim Ende von Paarbeziehungen am besten durch einen funktionierenden Freundeskreis aufgefangen. Funktioniert bei beiden Geschlechtern. So Theorien mit "Frauen sind so und Männer so, und darum muss man das so machen" sind ja ganz nett. Aber darum nicht allgemeingültig.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Aldous schrieb:

Nja, wie schon gesagt. Wenn ich nicht needy nach Frauen bin, dann brauch ich auch keine Frauen als Alternativen.

Ne Aldous. Alternativen haben bedeutet hier nur, dass du regelmäßig raus gehst und Spaß hast. Obwohl du nicht needy nach Frauen bist, wirst du automatisch Frauen treffen, die dich mögen und schätzen. Kontakt mit Frauen hat auch den Vorteil, dass du in Übung bleibst und nicht einrostest.

bearbeitet von Metronom
Korrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, Aldous schrieb:

Nja, wie schon gesagt. Wenn ich nicht needy nach Frauen bin, dann brauch ich auch keine Frauen als Alternativen.

Üblicherweise wird die Bauchlandung beim Ende von Paarbeziehungen am besten durch einen funktionierenden Freundeskreis aufgefangen. Funktioniert bei beiden Geschlechtern. So Theorien mit "Frauen sind so und Männer so, und darum muss man das so machen" sind ja ganz nett. Aber darum nicht allgemeingültig.

Also für mich hat "Alternativen haben" einfach bedeutet, dass nach der Trennung mit meiner Ex ich einfach unendlich leicht und schnellen Sex haben konnte. Half zwar nur bedingt, weil da meistens andere Gründe eine zentralere Rolle spielen, aber besser als wie gar nix zu haben bzw. alleine da zu stehen. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.