13 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Gestern war ich in einer Bar, und es hat recht gut funktioniert, HB (7) ausgewählt, angesprochen und die Nummer kassiert, obwohl ich noch blutiger Anfänger bin. War also ein ziemlicher Erfolg.

Ich bin aber noch sehr unsicher was das unterhalten von Gruppen anbelangt. Mir kommt es so vor, als müsste ich der beste Kabarettist sein damit es gut klappt dich in eine Gruppe zu integrieren. Ich habe das Gefühl das ich spontan zu Ideenlos und langweilig bin. Skriptet ihr euch Geschichen vor um gut vorbereitet zu sein, oder wie schafft man es sonst ganze Gruppen zu unterhalten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spontan sein. Rede über das was dir gerade einfällt und worauf du lust hast! Meistens kommt es von selber, da die Frauen sich automatisch mit ins Gespräch binden. Denk nicht, du bist alleine dafür verantwortlich, die Gruppe zu unterhalten. Ein Gespräch entsteht aus mehreren Leuten. Wenn die Frauen nicht seltsam sind, dann quatschen die auch gern mit dir.

Was wichtig ist, auf die Körpersprache vom Target zu reagieren. Wenn du mit ihr sprichst, sie etwas sagt und anschließend zu ihrer Freundin schaut, dann redest du mit der Freundin, bzw bindest sie mit ein. Das machst du jedesmal wenn du merkst, dass sie Kontakt zu ihr sucht.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten, PikAss666 schrieb:

Gestern war ich in einer Bar, und es hat recht gut funktioniert, HB (7) ausgewählt, angesprochen und die Nummer kassiert, obwohl ich noch blutiger Anfänger bin. War also ein ziemlicher Erfolg.

Gut gemacht. Weiter so :)
Kleiner Hinweis für das Nightgame: Mach bei einem Numberclose immer ein Selfie mit dem HB. Am nächsten Tag schickst du dann das Selfie als Nachricht mit dem Text:
"War echt ein cooler Abend gestern. Wie lange hast du noch gemacht?"  Das Foto triggert die Emotionen vom Vorabend und sie hat gleich einen persönlichen Bezug zu dir.

vor 59 Minuten, PikAss666 schrieb:

Ich bin aber noch sehr unsicher was das unterhalten von Gruppen anbelangt. Mir kommt es so vor, als müsste ich der beste Kabarettist sein damit es gut klappt dich in eine Gruppe zu integrieren. Ich habe das Gefühl das ich spontan zu Ideenlos und langweilig bin. Skriptet ihr euch Geschichen vor um gut vorbereitet zu sein, oder wie schafft man es sonst ganze Gruppen zu unterhalten?

Das ist so der klassische Anfängerfehler - die ich selbst auch sehr häufig gemacht habe. Aber das Entertaiment ist überhaupt nicht deine Aufgabe. Du bist neu in der Gruppe, begrüßt erstmal
alle und stellst du dich mit den Namen vor.. Je nach Region/Anlass dann entweder mit Handschlag oder Küsschen rechts/links. Dann hälst du dich erstmal zurück und schaust welche
Themen in der Gruppe gerade besprochen werden und beteiligst dich einfach. Keep it simple.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten, Rederberg schrieb:

Das ist so der klassische Anfängerfehler - die ich selbst auch sehr häufig gemacht habe. Aber das Entertaiment ist überhaupt nicht deine Aufgabe. Du bist neu in der Gruppe, begrüßt erstmal
alle und stellst du dich mit den Namen vor.. Je nach Region/Anlass dann entweder mit Handschlag oder Küsschen rechts/links. Dann hälst du dich erstmal zurück und schaust welche
Themen in der Gruppe gerade besprochen werden und beteiligst dich einfach. Keep it simple.

Du kannst auch einfach ein Thema ansprechen, welches dir gerade durch den Kopf geht und darüber erzählen. Wenn du weiter erzählst, steigt dann irgendwann jemand mit ein und du bist Teil der Gruppe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Der_Rote schrieb:

Du kannst auch einfach ein Thema ansprechen, welches dir gerade durch den Kopf geht und darüber erzählen. Wenn du weiter erzählst, steigt dann irgendwann jemand mit ein und du bist Teil der Gruppe.

Kann man auch wunderbar machen. Man muss nur im Hinterkopf behalten - das es nicht dein Job ist dauerhaft für Entertaiment zu sorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, PikAss666 schrieb:

Ich bin aber noch sehr unsicher was das unterhalten von Gruppen anbelangt. Mir kommt es so vor, als müsste ich der beste Kabarettist sein damit es gut klappt dich in eine Gruppe zu integrieren.

Du brauchst keine ganze Gruppe zu unterhalten, um dich zu integrieren. Mit einem, oder 2 davon ne nice Basis zu finden, reicht idR. Rest regelt die Zeit.

Insbesondere in Österreich wär ich gar eher zurückhaltender, was das angeht. Dort wird die Etikette um einiges höher gehängt als in Deutschland. Kann gut und gerne vorkommen, dass alle freundlich nicken und lächeln, während sie sich fragen, wann der Partyclown endlich weiter zieht.

Ansonsten ist es bei flüchtigen Bekanntschaften nicht anders als bei langen Beziehungen. Die Menschen wählen danach aus, was ihnen Wohlbefinden bereitet, ihr Interesse weckt und (ganz wertungsfrei) Vorteile verspricht.
Heißt: Gutes Aussehen hilft enorm. Beeindruckende Statur genauso. (beides Halo Effekt). Wenn nach bissl belanglosem Ping Pong spannende Themen aufkommen, ist das nie verkehrt. Gemeinsamkeiten sind mitunter ein Plus. Humor unterhält und vermittelt Intelligenz. Selbstironie ist ein Zeichen für Selbstbewusstsein, macht (in Maßen) sympathisch und nivelliert gutes Aussehen etwas/macht erreichbarer.
Kontroversen aka Shittests können aber auch nen ganzen Raum beschäftigen. Wenngleich eher fortgeschritten. Die Linie zwischen erfrischender Irritation und platter Unhöflichkeit ist fein. Als er noch frisch war (05 oder wann war das?), hab ich ganz gern mal Assi Toni in den Raum geworfen. Da war 15 Minuten Bambule garantiert. ^^ Einmal hat´s ne ganze Party gesprengt. Oi .. geezers need excitement

Ist außerdem ne Sache der Energielevel. Die sollten halbwegs ähnlich schwingen, sonst wird´s connecten zum Krampf.

Ganz allgemein: Der Grund muss stimmen. Wenn du gerade Lust hast, den Entertainer zu machen, weil du Spaß dran hast, ist das voll okay, solang du auch anders kannst und die anderen nicht Ewigkeiten plattbügelst damit. Ist es jedoch eitle Koketterie kannste drauf wetten, dass das von vielen auch als solche erkannt wird. Das natürlich ein mega DLV und somit Abturn.

 

Wenn ich die Frage in nur einem einzigen Satz beantworten müsste, würde ich folgenden wählen: Lass es lieber.

bearbeitet von Easy Peasy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ungemein von Vorteil wenn du ne recht solide Menschenkenntnis hast. Wenn du die Gruppendynamik verstehst und den "Chef" zu dir ins Boot holst, wirst du sicher einfacher erfolge erzielen. 

Geh auf eine Gruppe zu und sprich alle an. Der, der das Wort ergreift ist meist der "Chef".

Bisschen Smalltalk und dann dem Ziel der Begierde zuwenden. Geht auch wenn du ein Mädel außerhalb ihrer Gruppe kennen lernst und sie dich integriert. Viel Theoretisches blabla. Ich setze da auf meine Spontanität, was ich erzähle, das bekommt dann so einen Natürlichen Flow und wirkt nicht geschauspielert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.1.2019 um 08:34 , PikAss666 schrieb:

Hallo,

Gestern war ich in einer Bar, und es hat recht gut funktioniert, HB (7) ausgewählt, angesprochen und die Nummer kassiert, obwohl ich noch blutiger Anfänger bin. War also ein ziemlicher Erfolg.

Ich bin aber noch sehr unsicher was das unterhalten von Gruppen anbelangt. Mir kommt es so vor, als müsste ich der beste Kabarettist sein damit es gut klappt dich in eine Gruppe zu integrieren. Ich habe das Gefühl das ich spontan zu Ideenlos und langweilig bin. Skriptet ihr euch Geschichen vor um gut vorbereitet zu sein, oder wie schafft man es sonst ganze Gruppen zu unterhalten?

Ja, man Skripten ein bisschen was, Logo und das kannst Du jedes Mal nutzen um dann weiter spontan auf einzelne einzugehen.

Merk Dir aber, dass Du selbst als Zauberer, Rockstar oder A Promi eine ganze Gruppe nicht lange Fesseln kannst. 10 Minuten is so der Schnitt und dann sollte man mit ein oder zwei Damen in die Isolation gehen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles was Richtung 'Performance'-Gedanke geht, wird dich stressen und dir vor allem wenig Spaß machen.

Stell gar nicht den Anspruch an dich in solchen Kontexten irgendwas liefern zu müssen. Wenn du jmd in Begleitung gamest, dann wird das allein schon ein gewisses Interesse in der Gruppe wecken.

Unterhalte dich selbst bzw zeig was von dir (beispielsweise Interesse an der Gruppe bzw einer der Frauen) und du wirst automatisch zumindest in diesem Augenblick interessanter und unterhaltsamer sein (Typen sprechen meist net so gerne Frauen in Gruppen an, alleine das ist schon etwas außergewöhnlich) als jmd, der vorher planend und strategisch grübelnd überlegt, wie er eine möglichst unterhaltende, souveräne, lustige Performance abliefert.

Jmd etwa an deinen Emotionen, deinem Interesse, deinem Humor oder Geschmack teilhaben lassen, ist fast immer spaßiger, authentischer und attraktiver, als die Sorge nicht gut anzukommen bzw vice versa den Versuch möglichst Eindruck zu machen als overriding Antrieb zuzulassen.

Selbst ein einfaches aber tatsäch so gefühltes also ehrliches:

'Ich hatte ne harte Woche aber ihr wirkt alle so, als ob ihr direkt aus dem Urlaub kommt. Was trinkt ihr gerade. Vielleicht sollte ich mir das auch bestellen',

Ist nicht nur für dich angenehmer (weil du gar nicht metastyle überlegt hast was du wie sagen könntest), sondern wirkt eigentlich immer auch einfach besser, more in the moment, mehr Richtung 'sei einfach du selbst'.

Wenn du eine Frau bzw dann hoffentlich auch die Gruppe ansprichst, werden Leute das gerade beim direct approach nicht selten lustig finden.

Männer sagen dann etwa:

'Ja, die Susi ist ja auch ne Süße, die wird immer angesprochen'.

Auf jeden Fall wirst du alleine dadurch unweigerlich zumindest hier und jetzt interessanter sein, als das möglicherweise gerade net so ekstatische Gespräch der Gruppe in dem es über die harte Woche oder den Job geht.

'Ihr seid alle total lieb.

Ich hab versucht in den drei Sekunden in denen ich Gott um Balls bat (drei Sekundenregel um alle Gedanken den Schwanz einzuziehen geschickt zu umgehen, sagt nicht ihr kennt die Regel nicht) einzuschätzen, ob einer von euch gutaussehenden Doods ihr Ehemann oder noch schlimmer *smile at your target* dein Bruder ist.

Bei aller Begeisterung für manche Frauen - und, scheisse *look at her again* i love your smile - man will nicht unbedingt schön aufs Maul kriegen, nur, weil mir eine Frau gefällt'.

Das ist nur ein Beispiel.

Aber so was habe ich dann auch gedacht als ich solche sachen sagte.

So, dont try to project anything.

Just 'show' yourself falls das verständlich ist.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.1.2019 um 08:34 , PikAss666 schrieb:

Skriptet ihr euch Geschichen vor um gut vorbereitet zu sein, oder wie schafft man es sonst ganze Gruppen zu unterhalten? 

Das heisst nicht "sripten", sondern Routinen anwenden. Gehört zu den absoluten PU-Basics. Es ist immer gut, wenn nochwas intressantes auf Lager hast, wenn das Gespräch droht einzuschlafen.

Was Spontanität und Kreativität betrifft, ist das reine Übungssache. Übung macht auch hier den Meister. Das trifft auch auf alle Naturals zu, die ich jemals gettoffen habe: Die waren alle keine Übermenschen, sondern hatten einfach nur extrem viel Erfahrung. Und mit genug Erfahrung ist plötzlich alles ganz einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, DevilMayCare schrieb:

Es ist ungemein von Vorteil wenn du ne recht solide Menschenkenntnis hast. Wenn du die Gruppendynamik verstehst und den "Chef" zu dir ins Boot holst, wirst du sicher einfacher erfolge erzielen. 

Kann ich 100% bestätigen. Wenn man ganz neu in eine Gruppe kommt - suche den Wortführer und supporte ihn oder sie. Das braucht man gar nicht lange machen - nur 2-3 mal seine/ihre Meinung
zu Beginn einer Diskussion unterstützen und man ist ziemlich safe. Spannenderweise bekommt man in den folgenden Themen die Unterstützung vom "Wortführer" immer direkt zurück. Vielleicht
haben die "Wortführer" einfach einen höheren Geltungsdrang oder eine größere Sehnsucht nach Support als die anderen. 

vor 16 Stunden, DevilMayCare schrieb:

Geh auf eine Gruppe zu und sprich alle an. Der, der das Wort ergreift ist meist der "Chef".

Das ist bei gemischten Gruppen und reinen Männer-Gruppen immer so. Wenn du eine Gruppe ansprichst ist der Alpha häufig sehr kommunikativ während die anderen sich eher wegdrehen und
wenig reden. Sobald sie dann sehen, dass der "neue" und der "Alpha" sich gut verstehen - beteiligen sie sich dann direkt am Gespräch und werde kommunikativer. Spannendes Phänomen!

Bei reinen Frauen Gruppen ist das finden vom Alpha sehr viel komplexer. Es ist zu Beginn kaum ersichtlich wer der Alpha (nennt man das bei Frauen so?) ist. Zudem werden Entscheidungen
sehr viel länger debattiert. Ich bin schon sehr häufig bei Frauen-Gruppen daran gescheitert heraus zu finden wer das Alpha ist. Vielleicht liegt mein Fehler auch eher in der Annahme, dass jede
Gruppe einen Alpha hat.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, Rederberg schrieb:

Kann ich 100% bestätigen. Wenn man ganz neu in eine Gruppe kommt - suche den Wortführer und supporte ihn oder sie. Das braucht man gar nicht lange machen - nur 2-3 mal seine/ihre Meinung
zu Beginn einer Diskussion unterstützen und man ist ziemlich safe. Spannenderweise bekommt man in den folgenden Themen die Unterstützung vom "Wortführer" immer direkt zurück. Vielleicht
haben die "Wortführer" einfach einen höheren Geltungsdrang oder eine größere Sehnsucht nach Support als die anderen. 

Das ist bei gemischten Gruppen und reinen Männer-Gruppen immer so. Wenn du eine Gruppe ansprichst ist der Alpha häufig sehr kommunikativ während die anderen sich eher wegdrehen und
wenig reden. Sobald sie dann sehen, dass der "neue" und der "Alpha" sich gut verstehen - beteiligen sie sich dann direkt am Gespräch und werde kommunikativer. Spannendes Phänomen!

Bei reinen Frauen Gruppen ist das finden vom Alpha sehr viel komplexer. Es ist zu Beginn kaum ersichtlich wer der Alpha (nennt man das bei Frauen so?) ist. Zudem werden Entscheidungen
sehr viel länger debattiert. Ich bin schon sehr häufig bei Frauen-Gruppen daran gescheitert heraus zu finden wer das Alpha ist. Vielleicht liegt mein Fehler auch eher in der Annahme, dass jede
Gruppe einen Alpha hat.

 

Ich glaube eher, dass es durch das wir im 21. Jahrhundert leben nicht immer gleich Offensichtlich ist wer nun das Rudel anführt.

Wenn ich mich auf das Rangdynamik Modell von Raoul Schindler  berufe, stelle ich des öfteren fest, dass Gruppen einfach nur aus "Gammas" bestehen. Ob das nun eine Fehleinschätzung meiner seits ist, oder tatsächlich dem entspricht kann ich so jetzt nicht genau sagen. Dafür stecke ich da nicht tief genug drin, in der Materie.

Mein Bauchgefühl verrät mir oft wer doch dieser Alpha sein könnte. Und das ist der mit dem ich als "Neuling" einen top Vibe habe.

Was man, denke ich, so stehen lassen kann, ist dass derjenige der das Wort ergreift auch im Endeffekt derjenige sein wird, der dich in die Gruppe einbringt. Und den solltest du dann für dich gewinnen, somit hast du dann auch keinen Stress deine Damen der Begierde zu Isolieren. Weil du bist ja dann vom Rudel- Führer als cooler Dude eingeladen worden und da macht es ja nichts wenn er mit dir seine Weibchen teilt.

Dennoch glaube ich sollte man da nicht zu krass verkopft ran gehen, das ist dann meist zum Scheitern verurteilt. 

 

Zum Thema Routinen: 
Im laufe meiner Zeit, als ich hier Anfing, probierte ich mich auch durch sämtliche Routinen und Smalltalk Filler, so ist es nicht, doch jetzt stehe ich denen recht Skeptisch gegenüber. Der fade Beigeschmack dessen ist, das es doch häufig unter dem Pseudonym "Fake it, until you make it" läuft. Ich habe es recht früh abgeschalten und mich absichtlich ohne Vorbereitung oder Script in solche Situationen begeben. Was soll ich sagen? Hat super funktioniert. In dem Moment wo ich gezwungen war, selbst Kreativ zu werden nahm ich meine Umwelt ganz anders war und konnte mich viel besser auf mein gegenüber einstellen und Details für ein Gespräch finden. Ich wollte ja schließlich auch nicht als Creep in einer peinlichen Stille enden.

bearbeitet von DevilMayCare

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, DevilMayCare schrieb:

Ich glaube eher, dass es durch das wir im 21. Jahrhundert leben nicht immer gleich Offensichtlich ist wer nun das Rudel anführt.

Ich glaube, das hat nichts damit zu tun in welchem Zeitalter wir leben und sondern viel mehr damit - wie lange eine soziale Gruppe/Freundeskreis bereits zusammen ist.
Ich kenne meinen Freundeskreis bereits seitdem Kindergarten und seitdem hat sich mein Freundeskreis kaum verändert - er ist mit dem Jahren lediglich immer größer geworden.

Ein Beispiel dazu: Ein Freund von mir ist sehr ruhig, sachlich und redet recht wenig. Wenn er redet ist es meist etwas fachliches und nie etwas emotionales. Nach dem Modell
von Raoul Schindler also ein klassischer Beta. Wenn es aber um das Thema Planung Organisation/Planung geht - blüht er total auf. Wenn wir also vom Freundeskreis einen Ausflug/Städtetrip etc.
machen dann kümmert er sich um alles. Er bucht die Hotels, plant die Tage mit spannenden Veranstaltungen und organisiert das ganze drum herum. Während dieser Aktionen ist
er also der Rudesführer. Seine Entscheidungen werden akzeptiert und nicht kritisch hinterfragt weil man aus Erfahrung weiß, dass er mit seinen Entscheidungen fast immer goldrichtig liegt.
Im normalen miteinander hat er dagegen keinerlei Entscheidungskompetenzen und beteiligt sich meistens gar nicht an der Disskusion sondern akzeptiert einfach was entschieden wird.

Daher lautet meine These: Je länger eine soziale Gruppe/Freundeskreis zusammen ist - desto komplexer wird die Dynamik der Einzeln und desto schwieriger wird ersichtlich wer der Rudelsführer ist.
Bei sozialen Gruppen, die noch nicht lange zusammen sind - ist der "Wortführer" nahezu immer auch der Rudesführer.

vor 8 Stunden, DevilMayCare schrieb:

Mein Bauchgefühl verrät mir oft wer doch dieser Alpha sein könnte. Und das ist der mit dem ich als "Neuling" einen top Vibe habe.

Kann ich so unterschreiben. Ganz spannend sind dann auch immer die Leutchen, die keine "Fremden" in der Gruppe haben möchten. Sie erzählen dann immer
Geschichten, die der Freundeskreis damals erlebt habt - erzählen viele "Insider-Witze" oder reden über Personen, die der Neuling der Gruppe gar nicht kennen kann.
Sie suchen als ganz bewusst Gesprächsthemen bei denen der Neuling/Fremde nicht mitreden kann und ignorieren fremde Personen als wären sie unsichtbar. 

vor 8 Stunden, DevilMayCare schrieb:

Was man, denke ich, so stehen lassen kann, ist dass derjenige der das Wort ergreift auch im Endeffekt derjenige sein wird, der dich in die Gruppe einbringt. Und den solltest du dann für dich gewinnen, somit hast du dann auch keinen Stress deine Damen der Begierde zu Isolieren. Weil du bist ja dann vom Rudel- Führer als cooler Dude eingeladen worden und da macht es ja nichts wenn er mit dir seine Weibchen teilt.

In den meisten Fällen brauchst du niemanden, der dich wirklich in die Gruppe reinbringt. Du hast ja kein Interesse an der Gruppe sondern lediglich daran, dass HB zu isolieren. Du stellst dich allen vor,
unterstützt den Rudesführer und hälst ein bisschen small-talk. Es ist also gar nicht erforderlich, dass die Gruppe dich mag - sondern lediglich, dass die Gruppe dich akzeptiert. Das reicht völlig. 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.