Freundin hat Zweifel nach 8.5 Jahren LTR

100 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Dein Alter: 30
2. Ihr/Sein Alter: 27
3. Art der Beziehung: monogam
4. Dauer der Beziehung: 8.5 Jahre
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1 Mal pro Woche
7. Gemeinsame Wohnung? Ja
8. Probleme, um die es sich handelt:

Hallo Community
Ich hoffe, dass ihr mir mit eurem reichem Erfahrungsschatz ein paar Ratschläge geben könnt.

Ich bin mit meiner LTR bereits 8.5 Jahre zusammen, nicht verheiratet, keine Kinder. Wie in jeder Beziehung gab es Höhen und Tiefen, alles in allem war die Beziehung aber meist sehr harmonisch und schön, wir sind viel gereist und kommen beide sehr gut mit der Familie des Partners aus.
In der letzten Zeit haben wir viel über die Zukunftsplanung gesprochen und sogar erste Schritte eingeleitet um uns über einen Hausbau zu informieren. Weiter waren auch Kinder ein Thema. Dies jedoch nicht gleich sondern in den kommenden 2,3 Jahren.

Von ihrer Seite kam in den letzten paar Monaten häufig die Frage, wann ich ihr einen Heiratsantrag mache. Ich habe ihr gesagt, dass ich Kinder und ein Haus will, eine Hochzeit jedoch für mich nicht an erster Stelle steht, ich würde sie aber Heiraten, wenn ihr dies sehr wichtig ist. Geeinigt haben wir uns vorerst  mal auf 2021.

In den letzten Monaten hatten wir ein ziemliches „Alltagsleben“. Früher haben wir sehr viel unternommen, in der letzten Zeit waren wir aber häufig zuhause und gingen wenig raus, sicher auch weil wir beide gemütliche Tage vor der Couch mögen. Jeweils einmal pro Woche haben wir getrennt etwas unternommen, ich mit den Jungs und sie mit den Frauen. Dieses „Problem“ war mir bewusst und ich habe in den letzten Wochen einige Pläne geschmiedet um einen Kurztrip zu machen etc.

Wir hatten vor einigen Wochen eine Diskussion ob es normal ist, dass die Gefühle mit den Jahren weniger werden. Der Sex hat in den Jahren auch abgenommen und war auch schon Streitthema, da die Lust nur mit dem Tun kam und von ihr selten ein erster Schritt kam. Sie war aber schon immer zurückhaltend bei diesem Thema. Ich habe auch gemerkt, dass bei uns beiden etwas der Alltag eingekehrt ist, nicht nur in der Beziehung sondern auch im Job und Allgemein.
Ich habe ihr damals gesagt, dies sei meiner Meinung nach normal, dass man nicht mehr so Schmetterlinge im Bauch hat wie am Anfang und das jede Beziehung Höhen und Tiefen hat. Es geht aber darum, dass man darüber spricht und auch in schwierigen Phasen nicht gleich das Handtuch wirft.

So eine Phase gab es vor ein paar Jahren schon mal, als sie über die Gefühle und die Beziehung unsicher war. Damals sahen wir uns aufgrund des Studiums sehr wenig. Dies hat sich dann aber gelegt, da wir beide wieder in dieselbe Stadt gezogen sind.

Gestern hat sie mir dann eröffnet, sie wisse nicht ob die Gefühle für ein Weiterführen der Beziehung ausreichen und sie möchte für ein, zwei Wochen bei einer Freundin übernachten um sich über ihre Gefühle klar zu werden. Sie habe Angst den nächsten Schritt zu gehen (Kinder, Haus) weil es diese Zweifel in der Vergangenheit schon gab und in den letzten Wochen häufiger wurden. Ich war erstaunt, denn als wir die gemeinsame Wohnung bezogen anfangs 2017 hatten wir ein richtig tolles Jahr, es lief besser denn je. Im 2018 gab es einige Stolpersteine, jedoch nichts Gravierendes.

Vor ein paar Wochen gab es, wie oben erwähnt, dieses Thema schon mal, aber eher nebenbei.

Ich habe ihr gesagt, dass ich erstaunt bin und das nicht erwartet habe. Das solche Phasen in Beziehungen vorkommen und ich es schade finde wenn wir dies nach 8.5 Jahren beenden, da wir sehr gut zusammenpassen und immer eine schöne Zeit hatten. Weiter sei es normal, dass nach 8.5 Jahren nicht alles gleich ist wie im ersten Jahr.

Sie hat gesagt, dass Sie nicht weiss ob wir noch ein Liebespaar sind, auch in Bezug auf die geringe Sexlust und den Alltag. Weiter gehen sie momentan lieber mit den Freundinnen weg. Sie weiss nicht ob sie wirklich die Trennung möchte, sie müsse sich aber über die Zweifel klar werden, bevor wir ein Haus bauen und Kinder haben. Die Nachfrage in der letzten Zeit nach einem Heiratsantrag war vor allem, um den nächsten Schritt zu gehen und die Beziehung wieder in Schwung zu bringen.

Noch als wichtige Anmerkung: Ich bin mir sehr sicher, dass niemand anders im Spiel ist. Wir waren beide immer sehr loyal und ehrlich und auf meine Nachfrage hat sie gesagt, es sei niemand anders im Spiel und sie wolle auch keinen Anderen. Wir sind schon früh zusammengekommen aber sie hatte nie das Gefühl etwas verpasst zu haben oder sich ausleben zu müssen.

Es gab auch keine Anzeichen für jemand anderen.


9. Fragen an die Community

Ich möchte die Beziehung retten.
Wie würdet ihr euch in diesen zwei Wochen, während die LTR Abwesend ist, verhalten?
Was wäre euer Vorgehen um diese Beziehung zu retten?

Ich denke es ist besser wenn ich mich in diesen 2 Wochen Abwesenheit nicht melde und sie den ersten Schritt machen lasse. Sie braucht ja Zeit für sich.

Wenn wir uns wieder sehen wäre es wohl am besten wenn ich zeige, dass ich gut klarkomme und sie mit guter Laune begrüsse.

 

Herzlichen Dank für eure Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, slowfood schrieb:

Als Mann heiraten, da kannst du nur verlieren. Spätestens bei der Scheidung. 

Warum willst du dir das antun? Sie kann jederzeit die Scheidung beantragen. Und völlig unabhängig, ob sie am Scheitern eurer Ehe Schuld trägt oder du, musst du sie und eure Kinder finanziell so stellen, als ob die Ehe noch aufrecht wäre! Jedenfalls darf sie finanziell nicht schlechter gestellt werden, wie bei aufrechter Ehe. Und du hast dich gefälligst finanziell anzuspannen, um ihr weiterhin ihren bisherigen Lebensstil zu gewährleisten. Und finanzierst unter Umständen ihren neuen Lover gleich mit. 

Läuft letztlich auf deinen finanziellen Selbstmord hinaus. Während du ihr gegenüber keinerlei Ansprüche hast!

[...]

Inhaltlich falsch.

Verdient sie mehr, profitierst du davon bei Scheidung. Habt ihr Kinder und die leben nach der Scheidung bei dir, zahlt dir die Frau Unterhalt. Korrekt oder nicht?

vor 15 Stunden, slowfood schrieb:

Da hilft dir selbst ein Ehevertrag nix. Der wird gerne von der erkennenden Richterin als sittenwidrig erkannt. Du weißt ja, sie darf finanziell nicht schlechter gestellt werden wie bei aufrechter Ehe ...

Generell also? Ich hätte gerne eine Quelle dafür, ansonsten stimmt das nicht. Zudem bin ich geneigt zu glauben, dass diese Sachverhalte nicht nur durch Richterinnen verhandelt werden.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass du eine Menge Quark in deinem Post verzapft hast. Da stecken so Halbwahrheiten drin wie dass die Frau meistens weniger verdient und deshalb durch eine Zugewinngemeinschaft bei Trennung profitieren wird. Oder dass Frauen eine deutlich höhere Wahrscheinlichkeit haben die Kinder zugesprochen zu bekommen, wenn es darüber keine Einigung unter den Eltern gibt. Oder dass manche extreme Passagen in einem Ehevertrag nicht erlaubt sind (z.B. Häufigkeit des Sex etc.) und die dadurch ungültig werden. Das verwurstelst du ohne es weiter zu erklären in deinem Post und verdrehst es dann so zu deinen obrigen Aussagen.

Man kann sich vorher überlegen wer wohl wie viel verdienen wird, dass die Frau durchs Kinderkriegen Verdienstausfall haben wird und dadurch der Mann ein Teil seines Geldes ihr zur Verfügung stellen wird, weil sie in der Zeit, wo er arbeitet, auf die Kinder aufpasst. Oder man kann sich einen Anwalt nehmen und mit ihm den Ehevertrag aufsetzen. Dann hat man eine besser Chance, dass der auch vor Gericht bestand hat.

Du musst die Ehe ja nicht toll finden, aber nach Trump-Manier ungefragt Fake News dazu rauszuhauen, ist schon ein hartes Stück.

EDIT: Wenn ich falsch liege, möchte ich gerne daraus lernen. Daher bist auch du @Suane gerne dazu aufgefordert eine Quelle zu nennen, die meiner Beschreibung oben widerspricht. Aber bitte nicht im @slowfood Style "Quelle: Bücher" oder so.

bearbeitet von XOR2
  • LIKE 3
  • OH NEIN 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, ariello schrieb:

Wie war denn der Austausch zwischen Euch? Hast Du rückblickend das Gefühl, dass Du Deiner Freundin nach wie vor zuhörst und ihr Aufmerksamkeit schenkst? Oder hast evtl. das Bedürfnis entwickelt, dass Du "in Ruhe gelassen" werden möchtest?

Vielen Dank für deine Antwort Ariello, sehr hilfreich!
Der Austausch war gut, ich war in schwierigen Momenten für sie da und sie sagte mir vorhin, sie wisse das ich immer für sie da war und wir sehr gut zusammenpassen sowie uns perfekt ergänzen.

Sie hat gemeint es gehe nicht darum, dass sie einen anderen Mann will, sondern weil es ihr Angst macht, dass diese unguten Gefühle bzw. Zweifel schon jetzt vor einer Ehe und Kinder auftauchen und weil wir beide noch jung sind.

Die Angst ist also jetzt den nächsten Schritt zu gehen und zu riskieren, dass es nicht funktioniert weil in der Beziehung Zweifel bestanden, welche dann in Vergangenheit unterdrückt wurden.

 

vor 1 Stunde, ariello schrieb:

Was kannst Du nun konkret tun?

In meinen Augen ist das beste das Du tun kannst, Dich wieder stärker auf Dich selbst zu fokussieren. Klingt abgedroschen, ich weiß. Aber wenn Du ihr in dieser Situation mit Liebesbekundungen hinterher rennst, wirst Du sie nur noch weiter von Dir wegschieben. Stattdessen solltest Du verstärkt Deine Leben (Sport, Freunde, Hobbies) in den Vordergrund stellen und ihr so durch Dein Tun indirekt zeigen, dass Du noch der Typ bist, der straight sein Ding macht und der ein cooles Leben hat, an dem Sie - wenn Sie möchte - als i-Tüpfelchen teilhaben kann. Wenn Sie das nicht selbst erkennt, dann ist die Sache eh gegessen. Gleichzeitig solltest Du für Dich u.a. die im vorherigen Absatz angesprochenen Dinge kritisch hinterfragen. Wohin sich eine Beziehung entwickelt, das beeinflussen immer beide Partner.

Daneben bietet diese Auszeit natürlich auch für Dich die Chance, darüber nachzudenken, ob das alles so auch so für Dich noch das Richtige ist oder ob es womöglich auch Punkte gibt, die Dich stören. Wie gesagt, Aufarbeitung ist keine Einbahnstraße. Du hast in Deinem Post auch Aspekte (Sex etc.) genannt, die Grund zur Annahme sein dürfen, dass Du ebenfalls nicht alles 100%ig toll gefunden hast. Denke auch darüber mal nach. Ist auch für dich eine Chance, die Situation mal neu zu bewerten. Es geht nicht notwendigerweise darum, die Beziehung auf Teufel komm raus zu retten. Vielmehr sollte es aus Deiner Sicht vor allem auch darum gehen, Dein Leben zu gestakten und zu schauen, ob das alles - zumindest in den für Dich wesentlichen Fragen - auch so ist, wie Du Dir das vorstellst.

Das hatte ich vor, ist aber schwierig zu zeigen, dass man ein cooles Leben hat und straight sein Ding durchzieht, wenn wir 2 Wochen getrennt sind und vielleicht nichts voneinander hören.
Klar ich war auch Schuld an dieser Enwicklung des Alltags und des Couch-Potato Verhalten.
Die Beziehung muss nicht auf Teufel komm raus gerettet werden aber teilweise merkt man erst nach einer Trennung was man hatte. Sollten wir uns trennen möchte ich zumindest mit möglichst viel Attraction den Abgang machen.
Ich kenne einige Leute die nach so einer Trennung wieder zusammengekommen sind. 

bearbeitet von mannyribera

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, DrHitch schrieb:

Du kannst die Beziehung nicht "retten". Du gibst deine 50% und sie gibt ihre 50%. Der Ball liegt jetzt bei ihr.

Also, wie du schon richtig erahnt hast: Gib ihr diese 2 Wochen. Gib ihr diese Zeit, melde dich nicht, lass sie mal "nachdenken". Es wird sicherlich für einen kleinen Attractionpush sorgen, wenn sie dich vermisst. Wie ihr dann weitermacht, musst du selbst schauen.

Aber melde dich Hauptsache nicht in diesen 2 Wochen.

Danke für deine Antwort!
Stimmt es braucht beide Seiten und der Ball liegt bei ihr.

Ich möchte aber, sollten wir uns trennen, zumindest mit möglichst viel Attraction den Abgang machen.

vor einer Stunde, DrHitch schrieb:

EDIT: So etwas erleben wir oft in diesem Forum. Die Frau kriegt kurz vor der 30 die kleine Krise, ob ihr Typ denn wirklich der Richtige ist. Ist auch verständlich, da muss sie sich ja sicher sein. Denn wenn du der Falsche bist, dann hängt sie ja mehrere Jahre an dir.

Aber (!!), was ich komisch finde, ist: Sie hatte bereits fast 9 Jahre, um das herauszufinden. Ich denke, dass sie sich nicht fragt, ob du der Richtige bist, sondern, dass sie sich fragt, ob es einen BESSEREN gibt.

Das ist die Gier im Menschen, bro. Klingt makaber und ich übertreibe jetzt, aber: Das ist fast schon so wie der Kauf eines neuen, teuren Smartphones. Weil es bald ja das Samsung Galaxy S10 gibt, willst du nicht das Samsung Galaxy S9. Obwohl du das S9 mega cool findest und es dein Traumhandy ist, willst du trotzdem abwarten, bevor du so viel investierst.

Stimmt, fast 9 Jahre sind eine lange Zeit und sie hat vorhin gesagt wir passen sehr gut zueinander und ergänzen uns auch gut. Weiter war ich ein sehr guter Freund und immer für sie da.
Sie hat gemeint es gehe nicht darum, dass sie einen anderen Mann will, sondern weil es ihr Angst macht, dass diese unguten Gefühle bzw. Zweifel schon jetzt vor einer Ehe und Kinder auftauchen und weil wir beide noch jung sind.

Die Angst ist also jetzt den nächsten Schritt zu gehen und zu riskieren, dass es nicht funktioniert weil in der Beziehung Zweifel bestanden, welche dann in Vergangenheit unterdrückt wurden.

Denkst du wirklich es geht hier nur darum, dass es evtl. einen Besseren gibt, trotz der Tatsache, dass wir so gut zusammenpassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, mannyribera schrieb:

Ich möchte aber, sollten wir uns trennen, zumindest mit möglichst viel Attraction den Abgang machen.

Moment. Meinst Du Attraction im Sinne von "soll mir möglichst hinterher trauern und ihr Leben lang dran denken was sie verpasst hat" - oder meinst Du "mit erhobenem Haupt aus der Sache rausgehen"? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Dustwalker schrieb:

Moment. Meinst Du Attraction im Sinne von "soll mir möglichst hinterher trauern und ihr Leben lang dran denken was sie verpasst hat" - oder meinst Du "mit erhobenem Haupt aus der Sache rausgehen"? 

Im Sinne von, dass sie in diesen zwei Wochen, oder allgemein in der Zukunft merkt, wie gut sie es mit mir gehabt hat. Also das Erstere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten, mannyribera schrieb:

Ich möchte aber, sollten wir uns trennen, zumindest mit möglichst viel Attraction den Abgang machen.

Das sollte dir egal sein, wenn ihr euch trennen solltet. Du sorgst dich zu sehr darum, was andere über dich denken. Verständlich, aber kannst du auch abstellen.

Zitat

Stimmt, fast 9 Jahre sind eine lange Zeit und sie hat vorhin gesagt wir passen sehr gut zueinander und ergänzen uns auch gut. Weiter war ich ein sehr guter Freund und immer für sie da.
Sie hat gemeint es gehe nicht darum, dass sie einen anderen Mann will, sondern weil es ihr Angst macht, dass diese unguten Gefühle bzw. Zweifel schon jetzt vor einer Ehe und Kinder auftauchen und weil wir beide noch jung sind.

Die Angst ist also jetzt den nächsten Schritt zu gehen und zu riskieren, dass es nicht funktioniert weil in der Beziehung Zweifel bestanden, welche dann in Vergangenheit unterdrückt wurden.

Sie hat also Angst den nächsten Schritt zu gehen, weil sie bereits jetzt schon merkt, dass sie nicht so sehr attracted ist. Du hast deinen Part vernachlässigt in letzter Zeit, du musst deine Attraction hochhalten, nicht nur für sie, für euch beide. Indem du Dinge tust, die dich erfüllen, die dir Spaß machen, indem du dich weiterentwickelst. Gab's wohl nicht so viel in der letzten Zeit?

Zitat

Denkst du wirklich es geht hier nur darum, dass es evtl. einen Besseren gibt, trotz der Tatsache, dass wir so gut zusammenpassen?

Ich weiß es nicht. Und, nur weil du es so siehst, heißt es nicht, dass sie es auch denkt, dass ihr "gut zusammenpasst". Aus ihrer Sicht bemängelt sie die reduzierte Sexqualität und -frequenz. SO (!) will sie sicher nicht in einen neuen Abschnitt starten.

Erster Schritt ist erst einmal der Freeze: Sie will 2 Wochen, du gibst ihr 2 Wochen.

Danach Ab jetzt fängst du an wieder AKTIV zu werden. Aber du musst es dir zur Gewohnheit machen. Du sollst nicht deine ganze Persönlichkeit ändern, darum geht es nicht. Sondern einfach etwas finden, das dir Spaß macht, dass du immer wieder anpackst. Ein finanzielles oder spirituelles Ziel. Ein Hobby. Eine Vision. Whatever. Tue es für dich und die Frauen bleiben (länger) bei dir, weil auch du dein eigenes Leben wertschätzt.

 

 

 

bearbeitet von DrHitch
  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wichtig: sie ist noch nicht ausgezogen und ich habe vergessen zu erwähnen, sie hat mich mehrmals gefragt ob ich es denn auch sinnvoll finde wenn sie morgen 2 Wochen Auszieht. Sie fragt sich auch ob sie dieses Thema überhaupt hätte ansprechen sollen und ob es sich vielleicht von selber wieder in dir richtige Bahn gelenkt hätte. 

Würdet ihr dem zustimmen, dass sie 2 Wochen auszieht zum Nachdenken oder eher darauf abzielen, dass sie bleibt? Was ist deiner Meinung nach besser?

Ich weiss nicht ob ich einen Fehler mache wenn ich ihr sage sie solle besser 2 Wochen Zeit nehmen und sie dann durch den Stress von der Arbeit gar nicht dazu kommt mich vielleicht zu vermissen.

Wirkt es needy wenn ich bei meinem Standpunkt bleibe, dass an Beziehungen gearbeitet werden muss und das auch bei uns wirken würde?

 

Stimmt ich denke die Attraction hat gelitten weil wir zuviel auf der Couch gesessen haben. Ich habe meine Ziele und verfolge die auch, letztens aber wohl zu wenig mit ihr unternommen und zu wenig quality time gehabt. 

Sie sagt selber, dass wir sehr gut zusammenpassen und eine sehr schöne Zeit hatten. Ich habe ihr immer zugehört. 

Sie bemängelt ihre geringe Lust nach Sex. Dies war aber schon lange ein Thema, wegen der Pille evtl auch  

Ich muss aktiv werden, das weiss ich. 

Danke!

bearbeitet von mannyribera

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 3 Stunden, mannyribera schrieb:

Ich bin mir sehr sicher, dass niemand anders im Spiel ist.

> Ausschliessen würde ich es jedoch nie. Darauf hast du wirklich keine Garantie - und schon manche Männer, haben hierbei ihr blaues Wunder erlebt. Das geht teilweise sehr schnell - am Arbeitsplatz, im Fitnesscenter,... nur sich wieder einmal von einem anderen Mann begehrenswert zu fühlen, kann in ihr einen Trigger auslösen und das ganze ins Rollen gebracht haben.

vor 3 Stunden, mannyribera schrieb:

Ich möchte die Beziehung retten.

> gute Einstellung - hinterfrage dich jedoch auch ganz im Inneren, ob du es auch zu 100% willst. Bedenke - der Verlust wiegt psychologisch einfach sehr schwer - sei es hinsichtlich Beziehung, Arbeitsplatz,... Wir Menschen sind so programmiert, dass wir mit Verlust nur schwer umgehen können und dies mit aller Macht vermeiden wollen.

vor 3 Stunden, mannyribera schrieb:

sie wisse nicht ob die Gefühle für ein Weiterführen der Beziehung ausreichen

> Erfahrungsgemäss hat sie sich mit diesen Worten bereits gegen dich entschieden.

 

Generell. Cool bleiben! Besinne dich auf die wichtigsten Attribute in deinem Leben (ausserhalb dieser LTR) - deine Gesundheit, dein Beruf, deine Familie - halte dir vor Augen, was wirklich schön im Leben ist - ein Spaziergang im Frühling im Wald, etc. Lenke dich ab soweit möglich - und stelle dich mental schon mal auf das "Schlimmste" ein - den Verlust dieser LTR.

Viel Kraft Dir! Das passiert tagtäglich vielen Männern im Lande - du bist nicht alleine!

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, DrHitch schrieb:

Das sollte dir egal sein, wenn ihr euch trennen solltet. Du sorgst dich zu sehr darum, was andere über dich denken. Verständlich, aber kannst du auch abstellen.

Sie hat also Angst den nächsten Schritt zu gehen, weil sie bereits jetzt schon merkt, dass sie nicht so sehr attracted ist. Du hast deinen Part vernachlässigt in letzter Zeit, du musst deine Attraction hochhalten, nicht nur für sie, für euch beide. Indem du Dinge tust, die dich erfüllen, die dir Spaß machen, indem du dich weiterentwickelst. Gab's wohl nicht so viel in der letzten Zeit?

Ich weiß es nicht. Und, nur weil du es so siehst, heißt es nicht, dass sie es auch denkt, dass ihr "gut zusammenpasst". Aus ihrer Sicht bemängelt sie die reduzierte Sexqualität und -frequenz. SO (!) will sie sicher nicht in einen neuen Abschnitt starten.

Erster Schritt ist erst einmal der Freeze: Sie will 2 Wochen, du gibst ihr 2 Wochen.

Danach Ab jetzt fängst du an wieder AKTIV zu werden. Aber du musst es dir zur Gewohnheit machen. Du sollst nicht deine ganze Persönlichkeit ändern, darum geht es nicht. Sondern einfach etwas finden, das dir Spaß macht, dass du immer wieder anpackst. Ein finanzielles oder spirituelles Ziel. Ein Hobby. Eine Vision. Whatever. Tue es für dich und die Frauen bleiben (länger) bei dir, weil auch du dein eigenes Leben wertschätzt.

 

 

 

Ich werde aktiver werden, definitiv. Danke. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quintessenz : Beziehung ist erstmal durch und er kann ihren Plan getrost abnicken und kann sich sein Gedankenkarussel sparen.

Aber ja, ne pausierte Beziehung kann man wieder aufnehmen, ist richtig. Nur bitte bloß nicht rumheulen oder kämpfen oder so einen Schrott spirenzen wollen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, mannyribera schrieb:

Im Sinne von, dass sie in diesen zwei Wochen, oder allgemein in der Zukunft merkt, wie gut sie es mit mir gehabt hat. Also das Erstere.

Dir ist klar, dass das Bullshit ist und nicht dazu führen wird, dass es Dir nach Trennung dauerhaft und unabhängig gehen wird mit der Einstellung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Text im falschen Thread. Hättest ihm vor 2 Jahren zukommen lassen sollen.
Da jetzt noch groß zu rudern... nee . echt nicht.

 

vor 16 Minuten, Lafar schrieb:

Ich bin mit folgender Überzeugung auf verlorenem Posten auf dem Planeten

Warum so theatralisch? ^^
Niemand ist ne Singularität.

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Lafar schrieb:

RIch bin mit folgender Überzeugung auf verlorenem Posten auf dem Planeten, aber das ist weltweit normal weil man sich so darauf geeinigt hat das es normal ist. Und wir bekommen es überall so präsentiert. Aber es ist nicht normal. Egal in welchem Jahr ich ein Vanilleeis esse, es schmeckt jedes Jahr genauso gut wie im Jahr davor. Mein Lieblingswein trinke ich seit ewigen Jahren und der Genuss wird nicht weniger. Frag mal einen Musiker ob er die ersten oder die letzten Jahre am geilsten findet mit seinem Instrument zu spielen.

Meine Einstellung ist eine Beziehung mit einem Menschen jedes Jahr besser zu machen oder mindestens gleich zu halten mit dem Jahr davor. Aber weniger werden lassen... Wenn du die Leistung in deinem Beruf auch mit jedem Jahr weniger werden lässt, führt das zur Kündigung. Wenn du die Miete zahlen auch im Laufe der Jahre weniger werden lässt, führt das zum Rauswurf.

Das ist mit Beziehungen nicht anders. Euch beiden muss ich aber an der Stelle gratulieren, dass ihr so lange schon zusammen seid. Das verdient echt Respekt und zeigt das ihr wohl vieles Richtig gemacht habt. Und ich bin auch der Meinung das es eine Schande wäre diese Beziehung aufzugeben. Hier ist jedoch irgendwas geschehen, wie ein schleichender Prozess, der verhindert das ihr weiterhin Happy seid. Wenn du jetzt mal zurückblickst, saht ihr beide die letzten Jahre denn wie ein Liebespaar aus? Also wirklich wie ein Liebespaar das sich gegenseitig gut tut; Romantik, Flirt und Fun einbaut? Ihr müsst nicht einmal fünf mal Sex in der Woche haben. Aber Erotik und liebevolle, sexuelle Berührungen sollten dennoch vorkommen - nahezu täglich, genauso wie tiefere Gespräche und der Beziehung eine Vision geben.

Was du da oben ihr gesagt hast, ist mehr so eine Durchhalteparole und ein Akzeptieren, dass diese Beziehung halt jetzt mit weniger Sex und weniger Gefühle auskommen muss und das dies halt normal ist. Das ist eine äußerst abschreckende Vision. Da fehlt mir die Führung, da fehlt mir dieses "Ich bin stolz auf die Beziehung und die wird noch geiler und darauf, auf alles was wir bisher erlebt haben, bauen wir auf! Ich brenne für uns und bin gnadenlos optimistisch! Ich zieh dich mit in eine geile Zeit. Ich bin überzeugt von uns und freue mich Hochzeit, Haus, Kids." Wo sind die Kussattacken und Überraschungskochen? Wo deine selbstgemachte Menükarte um sie einzuladen? Wo der kleine rote Umschlag in der Menükarte auf dem "Nachtisch" steht und ein Kondom versteckt ist?

Sowas darf niemals einschlafen. Du vermisst garantiert auch was in eurer Beziehung. Ich bin mir sehr sicher das du nicht wirklich happy mit euch beiden bist und das schon seit längerem oder? Weil ihrerseits werden Bedürfnisse nicht gestillt. Dir fehlt aber auch was. Niemals wie alte Leute, niemals wie Bruder und Schwester - sondern immer ein Liebespaar.

Das geilste Kompliment das meine Freundin und ich bekommen nach all den Jahren Beziehung ist, wenn fremde Außenstehende uns ansprechen und meinen wir wären erst frisch verliebt so einige Monate erst zusammen oder so. Wenn wir dann sagen wieviele Jahre wir zusammen sind, kommt immer dieses "Oho, das ist erfreulich. Hört man nicht alltäglich."

Ich hoffe das ihr beide was ändern könnt. Es liegt nicht nur an dir. Aber sie macht erst voll mit, wenn du die Führung übernimmst. Das sie jetzt ein zwei Wochen abhaut ist vielleicht schon richtig schlecht. Das ist meistens schon der Abschluss. Ich hoffe aber das wenn sie zurückkommt, ihr zwei euch neu findet und wirklich eine intime Langzeitbeziehung führt. Ihr müsst beide neu lernen wie man eine echte Beziehung führt. Nicht so wie die Anderen. Nicht "normal". Sondern bedarfsgerecht in eurer kleinen eigenen Welt. Die Regeln eurer eigenen Welt seid ihr euch schon länger nicht mehr bewusst.

Ihr braucht, du brauchst mehr Wissen und Inspiration für Beziehungsführung, für Beziehungspflege, für Beziehungs-Sexualisierung.

Ihr zwei braucht Pfeffer unterm Hintern.

Absolut auf den Punkt getroffen in jedem Sinne, vielen Dank für deinen Ratschlag und deine weisen Worte und gratuliere zu deiner tollen Beziehung!

Wir sahen definitiv aus wie ein Liebespaar, haben uns geneckt und täglich geflirtet. In der letzten Zeit hat dies aber abgenommen und ich bin natürlich auch nicht zufrieden so.

Du schreibst es sei schlecht, dass sie abhaut, dies ist aber noch nicht sicher, wird erst morgen entschieden. Würdest du sie davon abhalten? Wie würdest du vorgehen ohne dabei needy zu wirken und sie noch mehr wegzustossen?

Ich möchte die Führung übernehmen und die Zukunft sichern. Meinst du morgen nochmal das Gespräch zu suchen, vielleicht bei einem gemeinsamen Spaziergang oder sonstigen tollen Unternehmung? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, XOR2 schrieb:

Verdient sie mehr, profitierst du davon bei Scheidung. Habt ihr Kinder und die leben nach der Scheidung bei dir, zahlt dir die Frau Unterhalt. Korrekt oder nicht?

Finde den Fehler. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, XOR2 schrieb:

Da stecken so Halbwahrheiten drin wie dass die Frau meistens weniger verdient ...

So, so. Halbwahrheiten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, mannyribera schrieb:

Absolut auf den Punkt getroffen in jedem Sinne, vielen Dank für deinen Ratschlag und deine weisen Worte und gratuliere zu deiner tollen Beziehung!

Wir sahen definitiv aus wie ein Liebespaar, haben uns geneckt und täglich geflirtet. In der letzten Zeit hat dies aber abgenommen und ich bin natürlich auch nicht zufrieden so.

Du schreibst es sei schlecht, dass sie abhaut, dies ist aber noch nicht sicher, wird erst morgen entschieden. Würdest du sie davon abhalten? Wie würdest du vorgehen ohne dabei needy zu wirken und sie noch mehr wegzustossen?

Ich möchte die Führung übernehmen und die Zukunft sichern. Meinst du morgen nochmal das Gespräch zu suchen, vielleicht bei einem gemeinsamen Spaziergang oder sonstigen tollen Unternehmung? 

Du reitest auf einem toten Pferd, TE. Es wird Zeit abzusteigen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, slowfood schrieb:

Finde den Fehler. 

Habe ich doch jede Menge, in deinem Text. Siehe oben. Müsste reichen.

vor 23 Minuten, slowfood schrieb:
vor 4 Stunden, XOR2 schrieb:

Da stecken so Halbwahrheiten drin wie dass die Frau meistens weniger verdient ...

So, so. Halbwahrheiten. 

Ja, sind Fakten/Wahrheiten, die du bewusst verdrehst und dann so verwendest, dass nachher nur Schmarrn dabei rauskommt. Also aus Wahrheiten Unwahres machst. Deshalb enthält dein Text Halbwahrheiten. Wie sollte man sonst von "Meistens profitieren Frauen mehr bei Scheidungen als Männer" (das lässt sich aus den oben genannten Fakten schließen) auf "der Mann hat der Frau gegenüber keinerlei Ansprüche" kommen? - Es ist verdreht und faktisch falsch. Und das ist noch wohlwollend gemeint, schließlich erwähnst du diese Fakten nicht. Im Prinzip enthält dein Text also nur Unwahrheiten.

Ich hätte gerne noch eine Quelle für deine Behauptungen.

  1. Der Mann hat gegenüber der Frau keinerlei Ansprüche bei Scheidung. ("Während du ihr gegenüber keinerlei Ansprüche hast!")
  2. Eheverträge von Männern sind nicht gültig (folgt aus "Da hilft dir selbst ein Ehevertrag nix [...]").

Ich bin mir sicher, dass du deine Behauptungen belegen kannst.

bearbeitet von XOR2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, XOR2 schrieb:

Habe ich doch jede Menge, in deinem Text. Siehe oben. Müsste reichen.

Ja, so habe ich es genannt. Kannst auch Unwahrheiten dazu sagen. Ich hätte gerne noch eine Quelle für deine Behauptungen.

  1. Der Mann hat gegenüber der Frau keinerlei Ansprüche bei Scheidung. ("Während du ihr gegenüber keinerlei Ansprüche hast!")
  2. Eheverträge von Männern sind nicht gültig (folgt aus "Da hilft dir selbst ein Ehevertrag nix [...]").

Ich bin mir sicher, dass du deine Behauptungen belegen kannst.

Quelle: Spruchpraxis der deutschen Höchstgerichte. 

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob du die auch lesen und verstehen, äh nachvollziehen, kannst. 

  • LIKE 1
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Fehler war schon beim ersten mal nicht die PP-Zitat zu bringen. Du hast sie quasi in die Beziehung zurück gequatscht. Das kann niemals funktionieren. Bei so was, immer Abstand nehmen und wenn die Gefühle ausreichen kommt sie wieder von alleine zurück.

bearbeitet von Metronom
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.