95 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde, Froncolo schrieb:

Sie küsst ihn schon nach 5 Minuten

Das geht auch in 5 Sekunden. Auch mit 1,71. ^^

 

"Fehler" ist so ne Sache.. Je nach Vibe ist was anderes ein Fehler. Z.B. zu schnell eskalieren. ^^ Oder zu langsam. Die Regeln werden für jedes Spiel neu gemischt. Von offensichtlichem Quark wie über die Unfairness der Welt zu jammern, sie schluffig anzufassen o.ä. mal abgesehen, lässt sich von außen schwerlich einschätzen, ob jemand gerade einen Fehler macht, oder evtl ironisch mit der Gratwanderung spielt.

Hab das woanders schonmal geschrieben. Das schnelle Eskalieren hat nur bedingt mit dem Aussehen zu tun. Ist vielmehr ne Folge aus der Erfahrung, die gutem Aussehen folgt. Herzlich egal wie Mann aussieht. Einfach zu ner random Frau gehen und mal loslegen, spielt´s nicht. Dafür braucht´s schon Auge. Für die Frau. Für die Situation.
Wobei es auch da freilich Glückstreffer geben könnte. Hab mal eine verwechselt und recht direkt angefangen. Nach Bemerken der Untat direkt entschuldigt: ".. du bist ja gar nicht"
Darauf sie: "Och für dich heiß ich, wie du willst:" 
Aber darauf bitte nicht anlegen. Das geht bös oft in die Hose.

bearbeitet von Easy Peasy
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.3.2019 um 10:18 , Froncolo schrieb:

Aber wenn es nur um Sex geht und Anziehung, essen wir, Männer und Frauen, mit den Augen! :-)

Was gut dazu passt:

Am 11.3.2019 um 16:35 , capitalcat schrieb:

Ich glaube du hast da irgendwo einen kleinen Denkfehler. 
Du nimmst an als Frau entscheidet man sofort beim Anblick eines Mannes ob man ihn auch sexuell interessant findet oder nicht. Dem ist nicht so. 
Heißt konkret: Klar kann ich jemandem innerhalb weniger Sekunden das Attribut "äußerlich attraktiv" oder "äußerlich unattraktiv" zuschreiben - ob ich den Mann aber vögeln will oder nicht entscheidet sich später anhand seines Verhaltens. Verhält sich der Mann nun asexuell und führt mit mir nur informationsbasierte Gespräche, so kann er noch so attraktiv sein er wird/ kann sehr schnell in die Friendzone fallen. Bei den meisten Männern weiß man ziemlich genau, ob sie an einem sexuell interessiert sind oder nicht, aber bloß das Wissen um die Wirkung meines Aussehens reicht dann nicht als das "sexuelle Wahrnehmen eines Mannes" bzw. als dein "Verdeutlichung deines sexuellen Interesses".

Und nein, das machst du nicht indem du gleich über meinen Arsch in der zweiten Nachricht tipperst, aber ein gewisser flirty Vibe sollte schon mal als Mindestmaß vorhanden sein. Mir fällt bei deinen Beiträgen bzw. den wiedergaben deiner Gespräche mit sämtlichen HBs; BHs, UGs oder wie sie alle heißen immer wieder auf, dass selbst meine Gespräche mit meiner kommunistischen Oma lebendiger sind. 
Du schwimmst auf reinem Informationsaustausch durch den Interviewmodus und erzeugst null Gefühle bei den Damen. 

D.h. zusammengefasst: Dein unglücklicher Limiting Belief ist die Annahme, dass der sexuelle Selektionsprozess bei Frauen genauso wie bei Männern abläuft.
Du kannst durch ein gutes Auftreten ein ursprünglich nicht vorhandenes Interesse entfachen oder durch dein Auftreten ein vorhandenes Interesse wieder erlöschen lassen. Die Standardeinstellung bei Frauen, wenn du sag ich mal "fickbar" aussiehst ist auf neutral. Wenn du dann durch fehlende Eskalation/ nichtzeigen deines Interesses/ durch den Anschein des "Ich will dein neuer schwuler bester Freund sein" nun signalisierst, dass du dich nicht traust schwankt das neutral in "gänzlich uninteressant um". Bist du aber flirty, machst gute Stimmung/ zeigst dass du sie als Frau wahrnimmst und auch die Eier hast mal nen Schritt weiter zu gehen als die ganzen Orbiter, kannst du von Standardeinstellung "neutral" sehr schnell zu "sehr interessant" switchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh. Ein Körpergröße Thread. Hat sich ja nix geändert hier. :-)

 

Bin 167 oder so. Das mal vorweg.

Lass dir hier nichts erzählen, das ist ein Nachteil. Genau wie Übergewicht, ein hässliches Gesicht und schiefe Zähne. Ich bin zum Glück nur klein.

Vor meiner Forenabstinenz war hier mal so ein Marco Polo unterwegs. Der hatte es echt drauf, ohne Frage. Ist aber auch groß und sieht aus wie ein Model. Findest bei yt übrigens zuhauf Coaches, die guten Stuff erzählen aber durch ihre Genetik im Vorteil sind. Meine ehrliche Erkenntnis nach jetzt einigen Jahren PU ist, dass du niemals mit gleichem Aufwand genau so viele Frauen bekommst (hinsichtlich Quantität und Qualität), wie jemand mit gleichem Attraktivitätslevel und Game, der aber einiges größer ist. 

 

Das ist aber völlig ok. Man muss halt die eigenen Karten ausspielen. Wenn irgendwas an deinem Erscheinungsbild scheiße ist, dann versuch es zu ändern oder (wenn das halt nicht geht, wie bei der Körpergröße) versuche alle anderen Attribute zu optimieren. Kleidungstil, Muckis aufbauen, Frisur, Zähne machen lassen, Ohren anlegen, etc. Und natürlich auch der soziale Status.

Die besten Frauen bekommst du auf Dauer(!) nur wenn du auch das bestmögliche aus dir rausholst.

 

Das Problem ist aber - und deshalb ist alles was oben steht erstmal unwichtig - du wirst auch mit 1,90m, implantierten Brad Pitt Face + Ferrari in der Garage nicht den Erfolg bei Frauen haben, den du dir versprichst.

Der Erfolg kommt durch die Praxis. Ansprechen, Körbe sammeln, Nummern bekommen, Dates und Vögeln. Und selbst wenn du ein paar Hundert Frauen im Jahr ansprichst, dauert das Jahre bis du wirklich gut wirst. Vorausgesetzt du checkst schnell womit man NICHT bei einer Frau landen kann. Fehler vermeiden und wissen wo bzw bei welchen Frauen man die größten Chancen hat.

Klingt jetzt vielleicht etwas demotivierend. Ist aber so. Arsch hoch kriegen, Rejections sammeln und lernen. Damit wirst du mehr und bessere Frauen bekommen als 99% der User hier im Forum. Da gebe ich dir eine Garantie drauf. Und wenn du nebenbei dein gesamtes Package verbessert werden die schönen Frauen unter deinen Erfolgen auch immer mehr.

 

Meine Erkenntnis nach dieser Zeit war übrigens, dass Clubgame mir zb überhaupt nicht liegt. Ggf. noch Studentenbars oder etwas Alternative Schuppen. In High End Clubs wo jedes Girl High Heels trägt und die Durchschnittsfrau 10cm größer ist als ich, liefs meistens beschissen. Aber warum sollte ich auch dauerhaft genau dort gamen, wo ich physisch total unter gehe?

Auf der Straße sieht das wieder ganz anders aus. 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Übrigens noch abschließend zum Thema Größe und eigenes Mindset.

Ich bin jetzt mal im Kopf die letzen Damen durchgegangen mit denen zuletzt was lief und die waren alle größer. Ich sag mal so bis 5-6 Zentimeter. Das fiel für mich aber immer in die Kategorie “gleich groß”.

ehrlich gesagt glaube ich das etwa 50% meiner Damen größer waren als ich, wenn man es genau nimmt 😁

Unser Gehirn ist echt ein feiner Apparat.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.3.2019 um 08:55 , Rechnoch schrieb:

Ich bin für einen Mann unterdurchschnittlich groß (171) und merke immer, dass ich mir bei Frauen die gleich groß oder größer als ich sind, sehr schwer tue. Bzw ich merke, dass die Frauen auch attracted sind und Interesse haben, aber irgendetwas "fehlt". Und das Fehlen liegt - soweit ich merke, an der fehlenden physischen/körperlichen Überlegenheit. Dass sich eine Frau gegenüber eines Mannes als Frau fühlt und den Mann als Mann voll wahrnimmt, muss der Typ größer als sie sein oder zumindest körperlich weit überlegen sein. Frauen wollen zudem gerne dominiert werden und suchen jemanden, bei dem sie sich voll und ganz hingeben können usw.

Eindeutig nein. Es liegt nicht NUR an der physischen Überlegenheit sondern an dem, was du ausstrahlst. Du sagst, irgendwas fehlt dir und ich kann dir auch sagen, was. Dein Selbstbewusstsein und die Akzeptanz deiner Größe, weil du kannst schlichtweg daran nichts ändern. Es ist einfach so. Du schreibst auch unten "Mir fehlt nichts, außer die fehlenden Zentimeter" und das ist einfach falsch. Klar, größer sein wäre schöner und du denkst, alle deine Probleme wären damit weg aber das ist nicht richtig - dann tauchen wieder welche auf. Ich kann nachvollziehen, dass es dich stört und dir auch von der Gesellschaft einfach gespiegelt wird, dass nur große Männer erfolgreich bei Frauen sind oder von Frauen als wertiger Mann gesehen werden. 

Zitat

Irgendwelche Ideen, Tipps, Ratschläge diesbezüglich?

Keine Tipps, außer sinnlose wie eine operative Beinverlängerung, die sicherlich keine Option ist bzw. keine sein sollte. Aber ein kleiner Schwank aus meiner Jugend. 

Ich war auch immer jemand, die automatisch nach großen Männern geguckt hat. Jetzt nicht, dass ich kleine systematisch aussortiert hab, aber darüber hab ich mir nie großartig Gedanken gemacht. Vor ein paar Jahren bin ich bei Tinder auf jemand gestoßen, der wirklich unter den Top 5 Männern war, die ich je gesehen hab. Hab mir alle Fotos angeguckt und war schon im Begriff, ein Superlike rauszuhauen, als ich seine Größe gesehen hab. 1,72m. Ich bin selbst 1,68m, also war da kein wirklicher Unterschied. Ich hab kurz nachgedacht aber ich wollte diesen Mann unbedingt kennenlernen. Wir haben dann auch geschrieben und direkt für den Abend danach verabredet und ich sag dir eins - dieser Mann hat mehr Dominanz und Überlegenheit ausgestrahlt als 98% aller Männer, die ich auch danach noch kennengelernt hab. Ob im Bett oder im Privatleben oder im Beruf - kenne sonst nur sehr wenige, die so eine Ausstrahlung haben. Er hat auch gemeint, er kann an seiner Größe nichts ändern aber mittlerweile will er das auch gar nicht mehr, weil andere Faktoren eine weit größere Rolle spielen. Er hat da massiv an seiner Selbstwahrnehmung und seiner Erwartungshaltung gearbeitet, aber auch an seinem Selbstbewusstsein.
Und genau das ist der Knackpunkt. Überlegenheit ist nicht gleich Körpergröße. 

bearbeitet von MissXYZ
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.3.2019 um 08:55 , Rechnoch schrieb:

Ich bin für einen Mann unterdurchschnittlich groß (171) und merke immer, dass ich mir bei Frauen die gleich groß oder größer als ich sind, sehr schwer tue. Bzw ich merke, dass die Frauen auch attracted sind und Interesse haben, aber irgendetwas "fehlt". Und das Fehlen liegt - soweit ich merke, an der fehlenden physischen/körperlichen Überlegenheit. Dass sich eine Frau gegenüber eines Mannes als Frau fühlt und den Mann als Mann voll wahrnimmt, muss der Typ größer als sie sein oder zumindest körperlich weit überlegen sein. Frauen wollen zudem gerne dominiert werden und suchen jemanden, bei dem sie sich voll und ganz hingeben können usw.

Ich fühl da richtig mit dir bruder, kratze selber nur an der 1,70 und bin somit sogar noch kleiner als du. Dieses Mindset steht mir selbst manchmal beim approachen im Weg und es ist erst ein paar Wochen her als ich @ToTheTops Tagebuch von vor ein paar Jahren gelesen und ich ihm geschrieben hab, wie mich sein Umgang mit der Körpergröße beeindruckt und inspiriert. Hier wurde letztlich alles schon gesagt und als Fazit bleibt, dass es machnmal dem Erfolg im Weg stehen kann aber nicht muss. Beim OG ist mir aufgefallen, dass ich viele Likes kassiere, wenn ich keine Körpergröße angebe aber nur noch die Hälfte, wenn ich es angebe, weil es da anfangs eben nur auf die Optik ankommt. Ist auch schon vorgekommen, dass ich einen guten Chat hatte, sie sich dann meine Profil anschaut, nochmal nachfragt ob das wirklich meine Größe ist und sich dann nie wieder meldet. Dann gibt es aber auch welche die nochmal nachfragen, einem Date letztlich aber zustimmen, weil du ihnen klarmachst, dass du mit dir im reinen bist, obwohl sie auch hätten nein sagen können. Der Punkt an dem eine Frau einem Date zustimmt, ist der Zeitpunkt in dem deine Körpergröße überhaupt keine Rolle mehr spielt und es nur noch auf deine Persönlichkeit und dein Game ankommt. Jede meiner Ex Freundinnen war größer als ich aber das stellte für sie nie ein Problem dar, weil ich sie eben auf anderer Ebene überzeugen konnte. Da ist für mich manchmal viel eher das Problem, dass ich meine 1,80 Freundin nicht küssen kann, wenn ich das will als für sie.

Und klar ist manchmal physische Überlegenheit ein Indikator um Dominanz zu symbolisieren aber da gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten. Ich war während des Studiums Tutor und im dem Moment sehen die Leute auch zu dir auf oder hören dir zu, weil sie die Möglichkeit haben durch dich weiterzukommen (sei es auch nur auf fachlicher Ebene). Ich interpretiere das so, weil ich mit vielen meiner Zuhörerinnen aus war und die sogar auf mich zugekommen sind. Neulich hab ich eine weitere Zuhörerin von ihnen auf Tinder wiedergefunden und konnte mich noch gut an sie erinnern. Sie war blond, blaue Augen und hat immer in der ersten Reihe gesessen, war aber auch 1,82. Ich hätte sie unter normalen Umständen niemals gewagt anzusprechen aber sie hat mich dann auf Tinder angeschrieben und der Größenunterschied war für uns nie ein Thema.

Um auf den Punkt zu kommen: Ich verstehe, dass es schwer ist sein Mindset zu ändern und manchmal ist die Größe vlt auch ein Problem aber es gibt hier genügend Beispiele, die gezeigt haben, dass es auch anders laufen kann. Also bleibt nur die Persönlichkeit zu entwickeln mit der du jederzeit beeindrucken kannst und zu akzeptieren, was du nicht ändern kannst. Ich werde das auch im Daygame ändern und davon berichten.

By the way: Eine 1,65 Frau solltest auch du rumwerfen können (sofern man das denn wirklich muss), wenn du dich ein bisschen im Kreuzheben übst und dich generell im Gym austobst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Awakened schrieb:

Was gut dazu passt:

 

Hab ich auch lange so gedacht.

Aber Frauen haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt.
Sie sind nicht mehr darauf getrimmt nur auf Charaktereigenschaften des Mannes zu achten.
Frauen, die sich u.a. immer mehr gegenüber Affären und One Night Stands öffnen, möchten inzwischen Sex auch mit Männern, die ihnen optisch zusagen.

Frauen sind als das schwächere, sensiblere und vorsichtigere Geschlecht von Natur aus auf längerfristige Partnerschaft aus, da für sie das Gefühl von Vertrauen und Sicherheit wichtig ist.

Deswegen zählt Personality genau so.
ABER, hier ist folgender Knackpunkt zu verstehen.
Für Frauen ist demnach Personality UND Optik gleich wichtig!
Für uns Männer, die erst mal nur an Sex denken, ist nur die Optik entscheidend...wenn sie eine Granate ist, ficken wir sie trotzdem, auch wenn sie zickig ist und für eine Beziehung hypothetisch betrachtet NULL wäre.
Darum ist es auch "schwieriger" Frauen in die Kiste zu bekommen, weil man(n) sowohl Optik als auch Personality bieten muss!

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, MissXYZ schrieb:

Eindeutig nein. Es liegt nicht NUR an der physischen Überlegenheit sondern an dem, was du ausstrahlst. Du sagst, irgendwas fehlt dir und ich kann dir auch sagen, was. Dein Selbstbewusstsein und die Akzeptanz deiner Größe, weil du kannst schlichtweg daran nichts ändern. Es ist einfach so. Du schreibst auch unten "Mir fehlt nichts, außer die fehlenden Zentimeter" und das ist einfach falsch. Klar, größer sein wäre schöner und du denkst, alle deine Probleme wären damit weg aber das ist nicht richtig - dann tauchen wieder welche auf. Ich kann nachvollziehen, dass es dich stört und dir auch von der Gesellschaft einfach gespiegelt wird, dass nur große Männer erfolgreich bei Frauen sind oder von Frauen als wertiger Mann gesehen werden. 

Keine Tipps, außer sinnlose wie eine operative Beinverlängerung, die sicherlich keine Option ist bzw. keine sein sollte. Aber ein kleiner Schwank aus meiner Jugend. 

Ich war auch immer jemand, die automatisch nach großen Männern geguckt hat. Jetzt nicht, dass ich kleine systematisch aussortiert hab, aber darüber hab ich mir nie großartig Gedanken gemacht. Vor ein paar Jahren bin ich bei Tinder auf jemand gestoßen, der wirklich unter den Top 5 Männern war, die ich je gesehen hab. Hab mir alle Fotos angeguckt und war schon im Begriff, ein Superlike rauszuhauen, als ich seine Größe gesehen hab. 1,72m. Ich bin selbst 1,68m, also war da kein wirklicher Unterschied. Ich hab kurz nachgedacht aber ich wollte diesen Mann unbedingt kennenlernen. Wir haben dann auch geschrieben und direkt für den Abend danach verabredet und ich sag dir eins - dieser Mann hat mehr Dominanz und Überlegenheit ausgestrahlt als 98% aller Männer, die ich auch danach noch kennengelernt hab. Ob im Bett oder im Privatleben oder im Beruf - kenne sonst nur sehr wenige, die so eine Ausstrahlung haben. Er hat auch gemeint, er kann an seiner Größe nichts ändern aber mittlerweile will er das auch gar nicht mehr, weil andere Faktoren eine weit größere Rolle spielen. Er hat da massiv an seiner Selbstwahrnehmung und seiner Erwartungshaltung gearbeitet, aber auch an seinem Selbstbewusstsein.
Und genau das ist der Knackpunkt. Überlegenheit ist nicht gleich Körpergröße. 

Danke erst mal für den Kommentar. 

Aber da ist ja auch der Punkt - Ein "großer" und gutaussehender Mann muss sich teilweise überhaupt nicht anstrengen. Er kann unsicher sein, er darf Schwäche zeigen, muss nicht zwingend klug oder erfolgreich sein. Ein großer Körper und ein sportlicher Body reichen da meist. 

bearbeitet von Rechnoch
  • LIKE 1
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Rechnoch schrieb:

Ein großer Körper und ein sportlicher Body reichen da meist. 

Für was reicht es?

  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unterdurchschnittliche Körpergröße ist ohne Zweifel ein Nachteil, das will aber sagen, [ist in der allgemeinen Tendenz] ein Nachteil.

Also gemittelt über sehr viele unterschiedliche Flirtsituationen mit unterschiedlichen Frauen. Angenommen es stimmt, und ich nehme das jetzt mal an, ist es trotzdem eine statistische Aussage.

Aus einer solchen Aussage kann man jedoch nicht folgern, dass unterdurchschnittliche Körpergröße in jeder einzelnen Flirtsituation für sich betrachtet ein gleich großer Nachteil ist, oder überhaupt ein Nachteil ist. Aufgrund der natürlichen Varianz wird es bei einer hinreichend großen Menge an Flirts immer auch Situationen geben, wo die eigene Körpergröße (wie auch immer sie geraten sein mag) neutral ist oder sogar zum Vorteil wirkt.

Eben diese Situationen muss man lernen zu erkennen und so gut wie möglich opportunistisch auszuschöpfen. Wenn man allgemeine Aussagen wie "geringe Körpergröße ist nachteilig" zu stark verabsolutiert, neigt man dazu Scheuklappendenken zu bekommen.

Und vllt gar nicht zu bemerken, dass es oft nicht der eigentliche sticking point ist- oder sogar noch schlimmer- dass einem die Frau die Tür sperrangelweit aufhält aber man aufgrund von Fixierung auf den eigenen Minderwertigkeitskomplex die Gelegenheit als solche nicht erkennt.

bearbeitet von Ghul
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Rechnoch

Hab mir grade nochmal deine anderen beiden Threads angesehen.

In Summe derer Inhalte mal so provokant die Frage: Kann es sein das es an ganz was anderem liegt als an deiner Größe wenn du nicht zum Kuss kommst? Ich mein, analysieren wir mal aus der Ferne...

Im Endeffekt behauptest du hier grade wieder (entgegen dem was @Awakened von @capitalcat zitiert hat eine Seite vorher) das es bei großen Typen "reicht" groß zu sein. Auch wenn dir grade ein Mädel (ich glaub sie ist sogar ganz hübsch anzusehen, so als Schlafzimmerdeko durchaus geeignet... und deine Alterszielgruppe auch noch, also relevante Daten...) erklärt hat das die Optik bei Frauen noch lange nicht für eine sexuelle Entscheidung reicht. Du klemmst dich also wieder in die Opferrolle das es andere ja soviel einfacher haben als du weil du halt son' Kurzer bist, selbst wenn es aktuelle Gegenystimmen gibt. Sich unüberwindbare Blockaden zu suchen an denen man "unverschuldet scheitern kann" ist meiner Erfahrung nach oftmals eine sehr schlaue, seelische Reaktion auf Angst. Angst vor dem was passieren könnte wenn man das tut was man eigentlich tun will.

Gleichzeitig hast du ein Thread laufen wo du meinst du "könntest sie theoretisch küssen nach 30min" - aber tust es offenbar nicht - und suchst eine "unverfängliche Excuse" sie mit nach Hause zu nehmen. Also wahrscheinlich, vermute ich mal, irgendwo drunter Eskalationsangst. Weil was könnte denn die denken wenn du sie einfach fragst ob sie zu dir mitkommt... Und du hast ein Thread erstellt wo du zeigst das du dir eigentlich schwertust überhaupt klar zu formulieren was du von den Frauen willst, wie du es willst, wie schnell du ins Bett willst... etc.pp. Und in dem Thread sind auch noch ein Haufen negativer Glaubenssätze und "was die anderen über mich denken" Momente verpackt die dir dein Leben nicht einfacher machen.

Du bist 29 - das ist noch lange jung genug sehr schnell und zügig was zu verändern. Aber vielleicht wäre es eine Idee wenn du dir mal paar Stunden professionelle Unterstützung suchst. Entweder auf der psychologischen Ebene - einen guten Coach, psychozialen Berater oder so - der dir hilft dich selbst besser kennenzulernen, rauszufinden was du wirklich willst, oder deine negativen Gedankenmuster mal umzuformen. Oder einen Flirttrainer der dir wirklich mal im echten Leben auf die Finger schaut und dir dann wahrscheinlich Fehler zeigen wird die du gar nicht wahrnimmst weil du dich auf ganz was anderes versteifst. Vielleicht findest du jemand der das beides sogar kombiniert - leider bist du nicht in Wien, hier wüßte ich jemand, aber solche Hilfe wirst du auch in Stuttgart finden.

Ich komm halt um den Eindruck nicht rum das du irgendwann mal ordentlich negative bzw. hinderlich prägende Erfahrungen mit Frauen gemacht hast, und das wird dir per PU-Forum "Selbstexperiment" ein ordentliches Zeiterl dauern hier den für dich passenden Weg zu finden. Vor allem wenn du dich auf Details versteifst die du nicht verändern kannst und lieber den anderen Kerlen neidig bist weil sie es "so leicht haben".

Hoffe das war jetzt nicht zu direkt auf den Kopf zu, ich freu mich wenn du deine persönliche Lösung findest.

bearbeitet von Helmut
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, Helmut schrieb:

@Rechnoch

Hab mir grade nochmal deine anderen beiden Threads angesehen.

In Summe derer Inhalte mal so provokant die Frage: Kann es sein das es an ganz was anderem liegt als an deiner Größe wenn du nicht zum Kuss kommst? Ich mein, analysieren wir mal aus der Ferne...

Im Endeffekt behauptest du hier grade wieder (entgegen dem was @Awakened von @capitalcat zitiert hat eine Seite vorher) das es bei großen Typen "reicht" groß zu sein. Auch wenn dir grade ein Mädel (ich glaub sie ist sogar ganz hübsch anzusehen, so als Schlafzimmerdeko durchaus geeignet... und deine Alterszielgruppe auch noch, also relevante Daten...) erklärt hat das die Optik bei Frauen noch lange nicht für eine sexuelle Entscheidung reicht. Du klemmst dich also wieder in die Opferrolle das es andere ja soviel einfacher haben als du weil du halt son' Kurzer bist, selbst wenn es aktuelle Gegenystimmen gibt. Sich unüberwindbare Blockaden zu suchen an denen man "unverschuldet scheitern kann" ist meiner Erfahrung nach oftmals eine sehr schlaue, seelische Reaktion auf Angst. Angst vor dem was passieren könnte wenn man das tut was man eigentlich tun will.

Gleichzeitig hast du ein Thread laufen wo du meinst du "könntest sie theoretisch küssen nach 30min" - aber tust es offenbar nicht - und suchst eine "unverfängliche Excuse" sie mit nach Hause zu nehmen. Also wahrscheinlich, vermute ich mal, irgendwo drunter Eskalationsangst. Weil was könnte denn die denken wenn du sie einfach fragst ob sie zu dir mitkommt... Und du hast ein Thread erstellt wo du zeigst das du dir eigentlich schwertust überhaupt klar zu formulieren was du von den Frauen willst, wie du es willst, wie schnell du ins Bett willst... etc.pp. Und in dem Thread sind auch noch ein Haufen negativer Glaubenssätze und "was die anderen über mich denken" Momente verpackt die dir dein Leben nicht einfacher machen.

Du bist 29 - das ist noch lange jung genug sehr schnell und zügig was zu verändern. Aber vielleicht wäre es eine Idee wenn du dir mal paar Stunden professionelle Unterstützung suchst. Entweder auf der psychologischen Ebene - einen guten Coach, psychozialen Berater oder so - der dir hilft dich selbst besser kennenzulernen, rauszufinden was du wirklich willst, oder deine negativen Gedankenmuster mal umzuformen. Oder einen Flirttrainer der dir wirklich mal im echten Leben auf die Finger schaut und dir dann wahrscheinlich Fehler zeigen wird die du gar nicht wahrnimmst weil du dich auf ganz was anderes versteifst. Vielleicht findest du jemand der das beides sogar kombiniert - leider bist du nicht in Wien, hier wüßte ich jemand, aber solche Hilfe wirst du auch in Stuttgart finden.

Ich komm halt um den Eindruck nicht rum das du irgendwann mal ordentlich negative bzw. hinderlich prägende Erfahrungen mit Frauen gemacht hast, und das wird dir per PU-Forum "Selbstexperiment" ein ordentliches Zeiterl dauern hier den für dich passenden Weg zu finden. Vor allem wenn du dich auf Details versteifst die du nicht verändern kannst und lieber den anderen Kerlen neidig bist weil sie es "so leicht haben".

Hoffe das war jetzt nicht zu direkt auf den Kopf zu, ich freu mich wenn du deine persönliche Lösung findest.

Ist es für dich so schwer zu akzeptieren, dass es auch einfach an der Körpergröße liegen könnte? Vor allem dass nicht jede Frau einen kleinen Mann möchte. Stattdessen redest du vom Punkt weg und redest nur vom Mindest, das angeblich noch nicht ausgereift ist.

Warum rationalisiert du so krass?

  • LIKE 2
  • OH NEIN 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Du hast meine Frage von vorhin nicht beantwortet.

Ansonsten gehts hier im Forum darum Leuten zu helfen ihr Leben eigenmächtiger und positiver zu gestalten. Und da gibts beim TE scheinbar jede Menge Ansatzpunkte abseits der Körpergröße.

Umgekehrt gefragt: Warum ist es dir so wichtig den TE in seinem Glauben an seine Möglichkeiten zweifeln zu lassen? Offenbar gefährdet das dein eigenes Wertesystem oder Weltbild?

 

Edit: ich seh grad du bist Redpiller. Okay, beenden wir die Diskussion, das bringt nix.

bearbeitet von Helmut
  • IM ERNST? 1
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, Helmut schrieb:

 Du hast meine Frage von vorhin nicht beantwortet.

Ansonsten gehts hier im Forum darum Leuten zu helfen ihr Leben eigenmächtiger und positiver zu gestalten. Und da gibts beim TE scheinbar jede Menge Ansatzpunkte abseits der Körpergröße.

Umgekehrt gefragt: Warum ist es dir so wichtig den TE in seinem Glauben an seine Möglichkeiten zweifeln zu lassen? Offenbar gefährdet das dein eigenes Wertesystem oder Weltbild?

 

Edit: ich seh grad du bist Redpiller. Okay, beenden wir die Diskussion, das bringt nix.

Um es dir mal ein für allemal verständlich zu machen.

Im Gegensatz zu dir bin ich dafür die Realität wahrzunehmen und zu akzeptieren (was für dich "Redpiller" heißt).
Der TE soll sich lieben, so wie er ist.
Aber er soll auch mit dem Thema Frauen realistisch umgehen, nämlich darauf gefasst sein, dass es Frauen gibt, gerade die die größer sind als er, die ihn ablehnen.
Was nicht heißt, dass er heulend nach Hause gehen und alles aufgeben soll.

Wenn ich selbst ein HG 7 bin, sollte ich auch nach HB 7 schauen. Verstehst du es wenigstens anhand dieses Beispiels?

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es ist schon ein bisschen ein red herring, die ganze Diskussion zu weit in Richtung psychologische Baustellen abdriften zu lassen, muss aber den Vorrednern insofern Recht geben, als ein Minderwertigkeitskomplex in Bezug auf die Körpergröße ein weitaus größeres Problem darstellen kann, als die eigentliche Körpergröße. 

Wenn man schon ein Problem oder einen Nachteil beim Flirten hat (und mal ehrlich, wer ist schon 100% perfekt?)- wieso den Teufel mit dem Beelzebub austreiben, indem man sich deshalb auch noch in Komplexe versteigt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, Helmut schrieb:

@Rechnoch

Hab mir grade nochmal deine anderen beiden Threads angesehen.

In Summe derer Inhalte mal so provokant die Frage: Kann es sein das es an ganz was anderem liegt als an deiner Größe wenn du nicht zum Kuss kommst? Ich mein, analysieren wir mal aus der Ferne...

Im Endeffekt behauptest du hier grade wieder (entgegen dem was @Awakened von @capitalcat zitiert hat eine Seite vorher) das es bei großen Typen "reicht" groß zu sein. Auch wenn dir grade ein Mädel (ich glaub sie ist sogar ganz hübsch anzusehen, so als Schlafzimmerdeko durchaus geeignet... und deine Alterszielgruppe auch noch, also relevante Daten...) erklärt hat das die Optik bei Frauen noch lange nicht für eine sexuelle Entscheidung reicht. Du klemmst dich also wieder in die Opferrolle das es andere ja soviel einfacher haben als du weil du halt son' Kurzer bist, selbst wenn es aktuelle Gegenystimmen gibt. Sich unüberwindbare Blockaden zu suchen an denen man "unverschuldet scheitern kann" ist meiner Erfahrung nach oftmals eine sehr schlaue, seelische Reaktion auf Angst. Angst vor dem was passieren könnte wenn man das tut was man eigentlich tun will.

Gleichzeitig hast du ein Thread laufen wo du meinst du "könntest sie theoretisch küssen nach 30min" - aber tust es offenbar nicht - und suchst eine "unverfängliche Excuse" sie mit nach Hause zu nehmen. Also wahrscheinlich, vermute ich mal, irgendwo drunter Eskalationsangst. Weil was könnte denn die denken wenn du sie einfach fragst ob sie zu dir mitkommt... Und du hast ein Thread erstellt wo du zeigst das du dir eigentlich schwertust überhaupt klar zu formulieren was du von den Frauen willst, wie du es willst, wie schnell du ins Bett willst... etc.pp. Und in dem Thread sind auch noch ein Haufen negativer Glaubenssätze und "was die anderen über mich denken" Momente verpackt die dir dein Leben nicht einfacher machen.

Du bist 29 - das ist noch lange jung genug sehr schnell und zügig was zu verändern. Aber vielleicht wäre es eine Idee wenn du dir mal paar Stunden professionelle Unterstützung suchst. Entweder auf der psychologischen Ebene - einen guten Coach, psychozialen Berater oder so - der dir hilft dich selbst besser kennenzulernen, rauszufinden was du wirklich willst, oder deine negativen Gedankenmuster mal umzuformen. Oder einen Flirttrainer der dir wirklich mal im echten Leben auf die Finger schaut und dir dann wahrscheinlich Fehler zeigen wird die du gar nicht wahrnimmst weil du dich auf ganz was anderes versteifst. Vielleicht findest du jemand der das beides sogar kombiniert - leider bist du nicht in Wien, hier wüßte ich jemand, aber solche Hilfe wirst du auch in Stuttgart finden.

Ich komm halt um den Eindruck nicht rum das du irgendwann mal ordentlich negative bzw. hinderlich prägende Erfahrungen mit Frauen gemacht hast, und das wird dir per PU-Forum "Selbstexperiment" ein ordentliches Zeiterl dauern hier den für dich passenden Weg zu finden. Vor allem wenn du dich auf Details versteifst die du nicht verändern kannst und lieber den anderen Kerlen neidig bist weil sie es "so leicht haben".

Hoffe das war jetzt nicht zu direkt auf den Kopf zu, ich freu mich wenn du deine persönliche Lösung findest.

Du hast da schon ziemlich viel auf den Punkt gebracht, was durchaus zutrifft. 

Ich merk selbst, dass ich daran arbeiten muss. 

Die Möglichkeiten sind an sich ja da. 

Dazu sei noch zu erwähnen, dass ich mir oftmals Frauen heraussuche, bei denen es evtl etwas "schwierig" für mich werden könnte. Trotzdem klappts auch da irgendwie.

Zu Kommentar von @Froncolo. Ich denke auch er hat nicht unrecht. Ich meine, Größe macht schon was aus und ist bei Männern schon ein Attraktivitätsmerkmal. Aber halt nicht nur und nicht absolut. So hart ist dann die natürliche Selektion wohl doch nicht.

Wenn ich sehr gut darüber nachdenke, sind die größten "Player", die ich kenne, mit dem höchsten Frauenanteil, etwas zwischen 1,68 und 1,79. Also nicht zwingend die größten. 

Ich denk, es gibt Vor- und Nachteile wie überall und staatliche Größe sichert einem auch noch lange nicht den gewünschten Erfolg mit Frauen zu. Und nur, weil eine größer ist als ich, weist sie mich nicht automatisch ab. Das ist quatsch. Dafür kennst du mich auch zu wenig um das alles zu pauschal zu behaupten. Viel wichtiger ist dort auch körperliche Statur und Auftreten und ich behaupte mal jede Situation ist da wiederum individuell. 

Ich denk, als "großer" traut man sich auch mehr, geht grundsätzlich mal aktiver/aggressiver ran, weil man sie grundsätzlich auch schon mal im Griff hat - Im wahrsten Sinne des Wortes. Aber selbst dort gibt es Unterschiede. 

Wie dem auch sei, mir kommt es fast so vor, als wärst du selbst mit deinen 1,79 unzufrieden und würdest dich "zu klein" fühlen, nachdem du auch dieses Beispiel erwähnt hattest. 

Man muss einfach seinen Weg finden, mit seinen Grundgegebenheiten und Anforderungen. Punkt

bearbeitet von Rechnoch
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Grund für Beef, Männer. Klassischer Fall von "beide haben recht". ^^

 

Schwank zur Eskalation

Sitze mit nem Freund im Club. Setzen sich 2 Mädels neben uns. Ich fang direkt´n Gespräch an. Belangloses Blabla ohne Ziel. Haben Spaß.
Die beiden hauen paar DHVs raus. Sind wohl Model aus Mailand, diesdas. Ahja. Übergehe das weitgehend. Wir labern halt und haben nen guten Draht.
Die Blondine hat scheinbar Vorkaufsrecht bei den beiden. Alsbald redet jedenfalls fast nur noch sie mit mir.
Nach paar Minuten fragt sie mich: "Warum hast du uns denn angesprochen?" Ich antworte wahrheitsgemäß: "Weil ihr gerade da wart"
Sie insistiert: "Ja aber warum hast du uns angesprochen?" Ihr Blick wird direkter. Fordernder. aaahhh. Jetzt fällt der Groschen. Die will, dass ich nen Move mache.
Hehe. Nee nee. Auf Abruf passiert hier mal gar nix, Püppi. Aber ich bin gespannt, wieviele erfolglose Flanken sie vor´s leere Tor schlägt, ehe sie den Stürmer auswechselt.
Meine Antwort bleibt ergo provokant gleich: "Na. Weil ihr gerade da wart." gucke debil
und nochmal: "Ja. okay. Aber warum hast du uns denn angesprochen." Sie wird zunehmend fuchsiger. Die will sehen. Kriege auch leicht aggressive Vibes von ihr. Die brauch´s hart. Beim Teutates, die will was von Titten und Arschficken hören.
Hart kann ich zwar, aber den Spaß gönn ich mir: "Weil ihr gerade da wart"
Ihre Augen werden zum inneren Monolog kurz glasig: "Ist der so doof?"

Phase 2 zündet. Sie isoliert mich. "komm mal mit." Okay. Sie weiß gar nicht, wo sie hin will. Sie weiß nur, was dort gefälligst passieren soll. ^^
Daher bouncen wir binnen Minuten 3x von einem Ort zum nächsten im Club.
Führung will sie aber nicht. Das kann sie nicht, ohne den Mann gering zu schätzen. Das regt sie furchtbar auf. ^^
Nach dem 3. mal ist ihr innerer Monolog erheblich länger. Vermutlich lief was in die Richtung: "Verdammte Axt! Wie konnt ich mich so irren??"

und sie ejected. Hahaha. Frauen können so süß sein.



 

Message klar?
Ist bums, wieviele Elfmeter jemandem als Vorschuss gewährt werden. Wenn Mann sie nicht nutzt, wird er ausgewechselt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, Rechnoch schrieb:

Du hast da schon ziemlich viel auf den Punkt gebracht, was durchaus zutrifft. 

Ich merk selbst, dass ich daran arbeiten muss. 

Die Möglichkeiten sind an sich ja da. 

Dazu sei noch zu erwähnen, dass ich mir oftmals Frauen heraussuche, bei denen es evtl etwas "schwierig" für mich werden könnte. Trotzdem klappts auch da irgendwie.

Zu Kommentar von @Froncolo. Ich denke auch er hat nicht unrecht. Ich meine, Größe macht schon was aus und ist bei Männern schon ein Attraktivitätsmerkmal. Aber halt nicht nur und nicht absolut. So hart ist dann die natürliche Selektion wohl doch nicht.

Wenn ich sehr gut darüber nachdenke, sind die größten "Player", die ich kenne, mit dem höchsten Frauenanteil, etwas zwischen 1,68 und 1,79. Also nicht zwingend die größten. 

Ich denk, es gibt Vor- und Nachteile wie überall und staatliche Größe sichert einem auch noch lange nicht den gewünschten Erfolg mit Frauen zu. Und nur, weil eine größer ist als ich, weist sie mich nicht automatisch ab. Das ist quatsch. Dafür kennst du mich auch zu wenig um das alles zu pauschal zu behaupten. Viel wichtiger ist dort auch körperliche Statur und Auftreten und ich behaupte mal jede Situation ist da wiederum individuell. 

Ich denk, als "großer" traut man sich auch mehr, geht grundsätzlich mal aktiver/aggressiver ran, weil man sie grundsätzlich auch schon mal im Griff hat - Im wahrsten Sinne des Wortes. Aber selbst dort gibt es Unterschiede. 

Wie dem auch sei, mir kommt es fast so vor, als wärst du selbst mit deinen 1,79 unzufrieden und würdest dich "zu klein" fühlen, nachdem du auch dieses Beispiel erwähnt hattest. 

Man muss einfach seinen Weg finden, mit seinen Grundgegebenheiten und Anforderungen. Punkt

An der Stelle unterschreibe ich das und schließe persönlich Frieden mit dieser Diskussion hier.

Es wurde u.a. Mike Tyson genannt.
Ein gutes Beispiel, das zeigt, dass man viel erreichen kann.
Der Glaube an sich sollte nie aufhören und ich glaube auch gerne über gewisse Regeln, Gesetze und Grenzen hinweg.

Wer mit einer kleineren Körpergröße eine gewisse Frau von sich überzeugen kann, der hat meinen Respekt und ich freue mich für denjenigen aufrichtig.
Ich weiß halt nur, wie oberflächlich unsere Gesellschaft teilweise ist und das auch irgendwo seine Daseinsberechtigung hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.