134 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 19 Stunden, lostinlove schrieb:

iauf mein Aussehen reduziert, wie es 99% der anderen Kerle tun (Leider bin ich das weibliche Äquivalent zum Fi

Das war wohl mit Opferabo gemeint. Ergebnis heutugen Feminismus: Wenn eine hübsche Frau zu viele Komplimente von AFCs bekommt wird sie auf "ihr Aussehen reduziert". Mein Gott, was für ein hartes Schicksal in unserer patriarchalen Gesellschaft.

 

Und der einzige der dich nicht "reduziert",  verarscht dich und betrügt seine Freundin. Ach, was für ein Frauenversteher, . :angel:

...

 

  • HAHA 2
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 54 Minuten, jon29 schrieb:

Das war wohl mit Opferabo gemeint. Ergebnis heutugen Feminismus: Wenn eine hübsche Frau zu viele Komplimente von AFCs bekommt wird sie auf "ihr Aussehen reduziert". Mein Gott, was für ein hartes Schicksal in unserer patriarchalen Gesellschaft.

 

Und der einzige der dich nicht "reduziert",  verarscht dich und betrügt seine Freundin. Ach, was für ein Frauenversteher, . :angel:

...

Spricht wohl auch nichts in den Schilderungen von lostinlove dafür, dass er außer an ihrem Aussehen und Sex mit Ihr weitere Ziele hatte. Er hat bei ihr jedenfalls Hoffnungen ausgelöst, dass er sich ausspannen lässt und mit lostinlove eine Beziehung führen könnte. Ob er das absichtlich gemacht hat? Vielleicht schon.

Aber mit der Frage von Feminismus hat das gerade mal weniger zu tun, wenn sie sich durch diese Situation verletzt fühhlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Robotron64 schrieb:

Aber mit der Frage von Feminismus hat das gerade mal weniger zu tun, wenn sie sich durch diese Situation verletzt fühhlt.

Es geht um die Formulierung "aufs Aussehen reduziert" und das ist ja wohl eine klar feministische Formulierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 4 Minuten, jon29 schrieb:

Es geht um die Formulierung "aufs Aussehen reduziert" und das ist ja wohl eine klar feministische Formulierung

Ja. Und es mag ja auch sein, dass sowohl Männer als auch Frauen ihre sexuellen Zielobjekte ganz und gar hauptsächlich nach dem Aussehen beurteilen. Was sonst bedeutet beispielsweise die Einordnung als HB 10? Sie macht es auch mit seiner Einordnung als Cavin Klein-Modell, wollte ihn aber halt darüber hinaus noch für eine Beziehung haben. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß inzwischen selbst, dass es nicht okay von mir war, überhaupt daran zu denken ihn seiner Freundin stehlen zu wollen, auch wenn ich erst im Nachhinein von ihr erfahren habe. Und ja, es war sehr naiv von mir war zu glauben, dass er sich seiner Wirkung auf Frauen nicht bewusst ist. Das Ding ist aber auch, dass ich mich tatsächlich zu sehr von meinen Gefühlen habe leiten lassen. Das, was mich an dem Abend so bedrückt hatte, war nichts oberflächliches bzgl. meines Aussehens, sondern es ging um Probleme beruflicher Natur. Ich habe fälschlicherweise angenommen ihm ginge es darum, dass ich mich gut fühle und das war für mich tatsächlich in dem Moment auch sowas wie aufgefangen zu werden. Ob er schön ist oder nicht hat dabei keine große Rolle gespielt. Mein letzter Freund war z.B. optisch das komplette Gegenteil von meinem Kollegen und wir hatten drei Jahre lang eine tolle Beziehung, die möglicherweise noch halten würde, wenn er nicht ins Ausland gezogen wäre. 

Klar freue ich mich als Frau über Komplimente, aber ich freue mich mehr darüber, wenn jemand ganz normal mit mir umgeht und mir zu verstehen gibt, dass mein Wesen auch einen Wert für ihn hat - und das war in dem Moment nunmal so. Dass er mir optisch zusagt kommt zwar hinzu - aber wie gesagt, ob schön oder was auch immer, war für mich nicht ausschlaggebend, sondern die Art wie er in diesem Moment mit mir umging. Ich kannte ihn schließlich auch kaum, weil ich ständig vor der Dienstreise vor lauter Schüchternheit vor ihm weggerannt bin. Ich konnte daher nicht einschätzen, was für ein Typ Mensch er ist. Theoretisch hätte ja schon eine gewisse Möglichkeit bestanden, dass er ein netter Kerl ist. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön reflektiert. Nun solltest du noch einen neuen Nick wählen um mit der Sache endgültig abzuschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 12 Stunden, lostinlove schrieb:

Ich weiß inzwischen selbst, dass es nicht okay von mir war, überhaupt daran zu denken ihn seiner Freundin stehlen zu wollen, auch wenn ich erst im Nachhinein von ihr erfahren habe. Und ja, es war sehr naiv von mir war zu glauben, dass er sich seiner Wirkung auf Frauen nicht bewusst ist. Das Ding ist aber auch, dass ich mich tatsächlich zu sehr von meinen Gefühlen habe leiten lassen. Das, was mich an dem Abend so bedrückt hatte, war nichts oberflächliches bzgl. meines Aussehens, sondern es ging um Probleme beruflicher Natur. Ich habe fälschlicherweise angenommen ihm ginge es darum, dass ich mich gut fühle und das war für mich tatsächlich in dem Moment auch sowas wie aufgefangen zu werden. Ob er schön ist oder nicht hat dabei keine große Rolle gespielt. Mein letzter Freund war z.B. optisch das komplette Gegenteil von meinem Kollegen und wir hatten drei Jahre lang eine tolle Beziehung, die möglicherweise noch halten würde, wenn er nicht ins Ausland gezogen wäre. 

Klar freue ich mich als Frau über Komplimente, aber ich freue mich mehr darüber, wenn jemand ganz normal mit mir umgeht und mir zu verstehen gibt, dass mein Wesen auch einen Wert für ihn hat - und das war in dem Moment nunmal so. Dass er mir optisch zusagt kommt zwar hinzu - aber wie gesagt, ob schön oder was auch immer, war für mich nicht ausschlaggebend, sondern die Art wie er in diesem Moment mit mir umging. Ich kannte ihn schließlich auch kaum, weil ich ständig vor der Dienstreise vor lauter Schüchternheit vor ihm weggerannt bin. Ich konnte daher nicht einschätzen, was für ein Typ Mensch er ist. Theoretisch hätte ja schon eine gewisse Möglichkeit bestanden, dass er ein netter Kerl ist. 

 

Der Beitrag gefällt mir. Und am besten in Zukunft ganz locker mit ihm umgehen - wie mit jedem anderen Kollegen auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.4.2019 um 21:07 , lostinlove schrieb:

@Barbara @Niemann-N Ich glaube das kann mir keiner verübeln mich in ihn verliebt zu haben. Er hat das schließlich ziemlich geschickt angestellt. Er hat sich in einem ziemlich verletzlichen Moment an mich rangemacht, mir das Gefühl gegeben, dass er sich für mein Wohlbefinden interessiert und mich kein einziges Mal auf mein Aussehen reduziert, wie es 99% der anderen Kerle tun (Leider bin ich das weibliche Äquivalent zum Firmenschönling). Es hatte sich angefühlt als wäre er meine Rettung vor dem Ertrinken. Ich war tatsächlich so doof ihm zu erzählen, was mich so bedrückt und habe ihm jedes Wort geglaubt. Er hat mir einfach den Traumprinzen vorgespielt und ich glaube über mich gelernt zu haben nach jemandem zu suchen, der den Anschein macht sich für mich als Person zu interessieren. Zu realisieren, dass er nur mit mir gespielt hat, war schon eine unschöne Erfahrung. Gewonnen hat in Wirklichkeit nur er.  

 

Ich verüble dir das nicht, im Gegenteil. Weißt du, ich bin vor einiger Zeit wegen einer ganz ähnlichen Geschichte hier gelandet. Abgesehen davon, dass dein Kerl vergeben ist, war das fast identisch. Ich hab in meiner Ahnungslosigkeit sogar die gleichen dummen Ignorierspielchen gespielt. Gott, was schäme ich mich heute dafür. Wo liest man sowas als Frau?! Vll war's die Cosmopolitan, ich weiß es nicht mehr.

Jedenfalls hatte der mich damals ähnlich irre gemacht wie dein Kerl dich jetzt irre gemacht hat. Das ist prinzipiell schonmal ein Warnzeichen. Denn verknallt hin oder her - wenn man so gar nicht mehr klar kommt, ist das schonmal ein Zeichen, dass man etwas runterfahren sollte und wohl gerade mehr in die Sache und vor allem die Person hineinlegt als da ist. Und das ist der Punkt, an dem du lernen kannst. Was hast du in ihm gesehen und warum? Achtung, die Antworten können unschön sein. Man will sich nicht eingestehen, was da alles so ans Licht kommt. Deshalb verleugnet man so gerne die Wahrheit und rationalisiert sich alles zurecht, so wie du das machst. Dein Kerl hat nicht mit dir "gespielt". Ich dachte damals "Boah, der macht mich fertig. Ich komm nicht mehr klar. Das ist bestimmt einer von diesen bösen, bösen Pickup-Artists, von denen man immer hört. Deshalb wickelt der mich so um den Finger." Nein. Wenn dich jemand dermaßen "um den Finger wickelt", dann liegt's nicht an ihm, sondern an dir. Der hat sich wahrscheinlich nichtmal halb so viele Gedanken um das Spektakel gemacht. Du hast dir dein Hirn über ihn zermartert, ihn auf social media gestalked und hier um Hilfe gebeten, während er der Sache gar keine riesen Bedeutung beimisst. Das will man sich nicht eingestehen, weil Ego. Aber so isses. 

Insgesamt ist das einfach ein riesen Ego-Ding. Auch bei dir. Ablehnung tut immer weh und dann wird man komisch im Kopf und überlegt sich wunderliche Dinge, wie man den anderen doch von sich überzeugt. Zum Beispiel, indem man ihn ignoriert, haha. Dein Kerl hat sich nicht sonderlich geschickt angestellt. Der hat sich wahrscheinlich überhaupt nicht bewusst irgendwie angestellt. Du hast es ihm einfach ziemlich leicht gemacht. Du warst verletzlich und naiv und er konnte dich lesen wie ein offenes Buch. Meiner war damals auch sehr gut darin, mir genau das zu erzählen, was ich hören wollte. Das verüble ich ihm gar nicht. Ich finde es viel eher erschreckend, dass man mir meine damaligen Schwächen und Unsicherheiten so angesehen hat. Was ich hören wollte war auch nicht so cool. Und auf jemanden zu stehen, der zwar geil aussieht, aber menschlich wenig zu bieten hat, ist auch nicht cool. Alles ziemlich uncool. Trotzdem kann ich dir verraten, dass es bei mir knapp ein halbes Jahr gedauert hat, bis die Einsicht kam. Du bist seit zwei Monaten dabei. Das kann also noch ein Weilchen dauern, je nachdem wie tief du drinsteckst.

Solange liest du am besten immer wieder diesen Strang durch und welches Hin und Her da bislang war. Weil nix, das schon kompliziert anfängt, wird später einfach. Hat hier ein weiser Mensch gesagt (weiß nicht mehr wer) und das habe ich mir gemerkt. Und dann beachtest du am besten auch die vielen guten Ratschläge und liest dich ein. Und ganz wichtig - hör nicht auf deine Freundinnen. Das macht's nur schlimmer. Ist schon ne ganz gute Adresse hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Barbara schrieb:

Ich verüble dir das nicht, im Gegenteil. Weißt du, ich bin vor einiger Zeit wegen einer ganz ähnlichen Geschichte hier gelandet. Abgesehen davon, dass dein Kerl vergeben ist, war das fast identisch. Ich hab in meiner Ahnungslosigkeit sogar die gleichen dummen Ignorierspielchen gespielt. Gott, was schäme ich mich heute dafür. Wo liest man sowas als Frau?! Vll war's die Cosmopolitan, ich weiß es nicht mehr.

Jedenfalls hatte der mich damals ähnlich irre gemacht wie dein Kerl dich jetzt irre gemacht hat. Das ist prinzipiell schonmal ein Warnzeichen. Denn verknallt hin oder her - wenn man so gar nicht mehr klar kommt, ist das schonmal ein Zeichen, dass man etwas runterfahren sollte und wohl gerade mehr in die Sache und vor allem die Person hineinlegt als da ist. Und das ist der Punkt, an dem du lernen kannst. Was hast du in ihm gesehen und warum? Achtung, die Antworten können unschön sein. Man will sich nicht eingestehen, was da alles so ans Licht kommt. Deshalb verleugnet man so gerne die Wahrheit und rationalisiert sich alles zurecht, so wie du das machst. Dein Kerl hat nicht mit dir "gespielt". Ich dachte damals "Boah, der macht mich fertig. Ich komm nicht mehr klar. Das ist bestimmt einer von diesen bösen, bösen Pickup-Artists, von denen man immer hört. Deshalb wickelt der mich so um den Finger." Nein. Wenn dich jemand dermaßen "um den Finger wickelt", dann liegt's nicht an ihm, sondern an dir. Der hat sich wahrscheinlich nichtmal halb so viele Gedanken um das Spektakel gemacht. Du hast dir dein Hirn über ihn zermartert, ihn auf social media gestalked und hier um Hilfe gebeten, während er der Sache gar keine riesen Bedeutung beimisst. Das will man sich nicht eingestehen, weil Ego. Aber so isses. 

Insgesamt ist das einfach ein riesen Ego-Ding. Auch bei dir. Ablehnung tut immer weh und dann wird man komisch im Kopf und überlegt sich wunderliche Dinge, wie man den anderen doch von sich überzeugt. Zum Beispiel, indem man ihn ignoriert, haha. Dein Kerl hat sich nicht sonderlich geschickt angestellt. Der hat sich wahrscheinlich überhaupt nicht bewusst irgendwie angestellt. Du hast es ihm einfach ziemlich leicht gemacht. Du warst verletzlich und naiv und er konnte dich lesen wie ein offenes Buch. Meiner war damals auch sehr gut darin, mir genau das zu erzählen, was ich hören wollte. Das verüble ich ihm gar nicht. Ich finde es viel eher erschreckend, dass man mir meine damaligen Schwächen und Unsicherheiten so angesehen hat. Was ich hören wollte war auch nicht so cool. Und auf jemanden zu stehen, der zwar geil aussieht, aber menschlich wenig zu bieten hat, ist auch nicht cool. Alles ziemlich uncool. Trotzdem kann ich dir verraten, dass es bei mir knapp ein halbes Jahr gedauert hat, bis die Einsicht kam. Du bist seit zwei Monaten dabei. Das kann also noch ein Weilchen dauern, je nachdem wie tief du drinsteckst.

Solange liest du am besten immer wieder diesen Strang durch und welches Hin und Her da bislang war. Weil nix, das schon kompliziert anfängt, wird später einfach. Hat hier ein weiser Mensch gesagt (weiß nicht mehr wer) und das habe ich mir gemerkt. Und dann beachtest du am besten auch die vielen guten Ratschläge und liest dich ein. Und ganz wichtig - hör nicht auf deine Freundinnen. Das macht's nur schlimmer. Ist schon ne ganz gute Adresse hier.

Das ist richtig, Freundinnen und Frauenmagazine sind ganz schlechte Berater. Es lag tatsächlich an mir, dass “er” mich so verrückt machen konnte. Im Grunde habe ich mich selbst so verrückt gemacht. Er war nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort und ich habe mich einfach nach jemandem gesehnt, der mir in meinem verletzlichen Moment Halt gibt. Diesen Wunsch habe ich dann letzten Endes auf ihn projiziert. Ich glaube so langsam kommt das mit der Einsicht bei mir. 

Je länger ich aus dieser Perspektive darüber nachdenke, umso schlimmer finde ich ihn. Es ärgert mich auch, dass ich all diese Red Flags so ausblenden wollte und konnte. Auch wenn ich ihr bis vor kurzem noch den Freund stehlen wollte, tut seine Freundin mir mittlerweile einfach nur noch leid. Sowas hat wirklich kein Mensch verdient. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.