Direct-Game: Leitfaden für Gespräch nach Opener?

13 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

ich betreibe seit 5 Wochen intensives direct Streetgame mit ca. 200 Approaches in der Summe. Ich habe keine AA mehr, achte bewusst auf mein äußeres Erscheinungsbild und kann meinen Opener selbstbewusst und klar kommunizieren. Habe bereits einige NC geschafft und Instant-Dates gehabt.

Ich stoße nun auf folgendes Problem: Das HB ist zu Anfang des Approaches fast in jedem Fall offentsichtlich attracted - im Laufe der Unterhaltung habe ich allerdings das Gefühl, dass der Vibe stirbt, da ich die Konversation wie ein AFC, ohne Plan, führe und Fragen stelle, welche überhaupt nicht zum Direct-Game passen. Somit vermassel ich mir die HBs welche neutral gestimmt sind.

Frage: Gibt es einen Leitfaden für die Struktur des Gesprächs nach dem Opener?

 

Danke - Governator

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit hast du schon die Endstation dieses Forum erreicht. Hier gibt es Tipps wie die "Assoziationskette". Wie du jedoch ein "interessantes" Gespräch führst, wirst du hier nicht erfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum einen wirst du noch etwas mehr als 200 sets machen müssen, bis du das hinbekommst und das andere wäre mal: worüber redet du mit denen denn dann immer so? Stellst du vielleicht immer die gleichen fragen? Wirkst du zu robotisch und bist nicht authentisch genug?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimmt doch mal ein Gespräch auf, schreibe es nieder und poste es doch mal. Ich gehen davon aus dass es nicht länger als 5 Minuten dauert. Wähle ein typisches Gespräch. Wichtig ist dass du die körpersprachliche Reaktion des HB beschreibst. Beschreibe ob, wann und wie du kino-eskaliert hast.

Gegebenfalls abkürzen.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten, wernerd schrieb:

Nimmt doch mal ein Gespräch auf

Gute Idee!

vor einer Stunde, Marquardt schrieb:

Stellst du vielleicht immer die gleichen fragen?

Habe ich im Verdacht. Frage nach dem direct Opener in der Reihenfolge: "Wer bist du?; Von wo kommst du gerade?; Wohin gehst du?" - natürlich nicht wörtlich; auf das jeweilige Set angepasst.

Mein Eindruck ist, dass ich zwar nicht robotisch und unauthentisch wirke, aber ich mich Anfangs nicht geschickt in der sozialen Konvention bewege. So, als ob das was ich frage, etwas willkürlich ist.

 

vor 1 Stunde, ErBehaartAuf schrieb:

Damit hast du schon die Endstation dieses Forum erreicht.

Inwiefern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Governator schrieb:

Frage: Gibt es einen Leitfaden für die Struktur des Gesprächs nach dem Opener?

Vielleicht ist folgender Thread was für dich.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.3.2019 um 19:16 , Governator schrieb:

Hallo Leute,

ich betreibe seit 5 Wochen intensives direct Streetgame mit ca. 200 Approaches in der Summe. Ich habe keine AA mehr, achte bewusst auf mein äußeres Erscheinungsbild und kann meinen Opener selbstbewusst und klar kommunizieren. Habe bereits einige NC geschafft und Instant-Dates gehabt.

Ich stoße nun auf folgendes Problem: Das HB ist zu Anfang des Approaches fast in jedem Fall offentsichtlich attracted - im Laufe der Unterhaltung habe ich allerdings das Gefühl, dass der Vibe stirbt, da ich die Konversation wie ein AFC, ohne Plan, führe und Fragen stelle, welche überhaupt nicht zum Direct-Game passen. Somit vermassel ich mir die HBs welche neutral gestimmt sind.

Frage: Gibt es einen Leitfaden für die Struktur des Gesprächs nach dem Opener?

 

Danke - Governator

 

Das Gespräch nach dem Opener läuft eigentlich ganz normal ab, eine ganz normale Unterhaltung, in der du sie kennenlernst und sie Dinge über dich erfährt. Man muss da nicht irgendwelche besonderen Tricks aus der Kiste zaubern. Rede einfach das, was dir spontan einfällt. Das wichtigste hier ist Interesse an der Frau zu haben. Zeig dir, dass sie für dich nicht nur irgendeine dahergelaufene Tussy ist sondern dass du gezielt an ihr interessiert bist. Bau eine erste Connection auf und finde Gemeinsamkeiten. Du solltest mindestens 10 Minuten dich mit ihr unterhalten haben bevor du sie closed und von dannen ziehst. Lass sie auch was über dich erfahren. Sie sollte auf keinen Fall nach Hause gehen mit dem unguten Gefühl nichts über den Kerl zu wissen, der sie so offensiv angesprochen hat. Und zum Schluss nochmal der wichtigste Punkt, wenn du das Interesse grundsätzlich aufgebaut hast, dann gilt es im Daygame den Comfort aufzubauen: Stichwort All game is comfort game!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.3.2019 um 19:16 , Governator schrieb:

Hallo Leute,

ich betreibe seit 5 Wochen intensives direct Streetgame mit ca. 200 Approaches in der Summe. Ich habe keine AA mehr, achte bewusst auf mein äußeres Erscheinungsbild und kann meinen Opener selbstbewusst und klar kommunizieren. Habe bereits einige NC geschafft und Instant-Dates gehabt.

Ich stoße nun auf folgendes Problem: Das HB ist zu Anfang des Approaches fast in jedem Fall offentsichtlich attracted - im Laufe der Unterhaltung habe ich allerdings das Gefühl, dass der Vibe stirbt, da ich die Konversation wie ein AFC, ohne Plan, führe und Fragen stelle, welche überhaupt nicht zum Direct-Game passen. Somit vermassel ich mir die HBs welche neutral gestimmt sind.

Frage: Gibt es einen Leitfaden für die Struktur des Gesprächs nach dem Opener?

 

Danke - Governator

 

Dein Problem ist Comfort und Rapport. Kannst Dir gerne in meinem Blog anschauen oder mich direkt anschreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.4.2019 um 06:45 , Marcel Herzog schrieb:

Dein Problem ist Comfort und Rapport.

Ist mittlerweile kein Problem mehr - habe mir das "London Daygame Modell" von Tom Torero verinnerlicht. Nach dem Hookpoint (Sie stellt eine Frage) Energie runter und auf Grounding und Rapport wechseln. Danach der Close.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Governator schrieb:

Ist mittlerweile kein Problem mehr - habe mir das "London Daygame Modell" von Tom Torero verinnerlicht. Nach dem Hookpoint (Sie stellt eine Frage) Energie runter und auf Grounding und Rapport wechseln. Danach der Close.

Sehr schön, danke fürs Feedback! Kurze Bitte - magst Du mal‘n Beispiel geben für den Haufen hier, wie‘s für Dich jetzt funktioniert?

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehe Anhang:

bearbeitet von First Violin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.4.2019 um 08:58 , botte schrieb:

Kurze Bitte - magst Du mal‘n Beispiel geben für den Haufen hier, wie‘s für Dich jetzt funktioniert?

Das "London Daygame Model" unterteilt den gesamten Approach von Open bis Close in fünf Schritte:

1. Open: Direct Opener eigener Wahl, z.B. "Entschuldige, ich weiß ich sprech dich hier mitten auf der Straße an, aber ich wollte dir sagen, dass du echt gut aussiehst!" Credits an @NeRom

2. Stack: Unmittelbar nach dem Opener wird gesagt: "Was mir an dir aufgefallen ist, ist ..." nach der Devise "Say what you see and twist it", d.h. sich auf ein Merkmal ihrerseits beziehen und eine Vermutung, im besseren Fall eine Anschuldigung, äußern. Z.B. "Was mir an dir aufgefallen ist, ist dein verdächtiges Grinsen und deine schwarze Kleidung - so als ob du gerade erfolgreich Ladendiebstahl begangen hättest.". Daraufhin wird sie sich rechtfertigen, mich korrigieren und mir damit ein Thema für den nächsten Schritt geben.

3. Vibe: Beim Vibing geht es darum, eine Geschichte, basierend auf dem vom HB gegebenen Thema aus Schritt 2, zu erzählen und sie mit dem HB in Verbindung zu bringen (Klassische Story mit den üblichen DHV Spikes, C&F usw.). Ziel ist es das HB zum Hook Point zu bringen, an dem sie mir eine Frage stellt.

4. Invest: Der vierte Schritt des LDM ist Comfort Building (Offene Fragen stellen und Investment meinerseits zurückfahren), dies geschieht unmittelbar nach dem Hook Point.  Damit die Unterhaltung nicht zu langweilig wird, immer wieder mit C&F würzen.

5. Close: Devise hier - "Open strong, close strong.". Z.B. " Hör zu, ich muss weiter, du musst weiter, aber gib mir doch deine Nummer (Handy aus der Hosentasche holen und ihr reichen) und ich schreib dir. Ich finde dich echt attraktiv, lass uns demnächst was unternehmen."

Das sind die 5 Schritte des LDMs - falls ich etwas nicht richtig erklärt habe, bitte Anmerkung hinterlassen.

Der gesamte Approach sollte ca. 6-7 Minuten dauern.

Tom Torero rät von allzu langen Instant Dates ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Governator schrieb:

Das "London Daygame Model" unterteilt den gesamten Approach von Open bis Close in fünf Schritte:

1. Open: Direct Opener eigener Wahl, z.B. "Entschuldige, ich weiß ich sprech dich hier mitten auf der Straße an, aber ich wollte dir sagen, dass du echt gut aussiehst!" Credits an @NeRom

2. Stack: Unmittelbar nach dem Opener wird gesagt: "Was mir an dir aufgefallen ist, ist ..." nach der Devise "Say what you see and twist it", d.h. sich auf ein Merkmal ihrerseits beziehen und eine Vermutung, im besseren Fall eine Anschuldigung, äußern. Z.B. "Was mir an dir aufgefallen ist, ist dein verdächtiges Grinsen und deine schwarze Kleidung - so als ob du gerade erfolgreich Ladendiebstahl begangen hättest.". Daraufhin wird sie sich rechtfertigen, mich korrigieren und mir damit ein Thema für den nächsten Schritt geben.

3. Vibe: Beim Vibing geht es darum, eine Geschichte, basierend auf dem vom HB gegebenen Thema aus Schritt 2, zu erzählen und sie mit dem HB in Verbindung zu bringen (Klassische Story mit den üblichen DHV Spikes, C&F usw.). Ziel ist es das HB zum Hook Point zu bringen, an dem sie mir eine Frage stellt.

4. Invest: Der vierte Schritt des LDM ist Comfort Building (Offene Fragen stellen und Investment meinerseits zurückfahren), dies geschieht unmittelbar nach dem Hook Point.  Damit die Unterhaltung nicht zu langweilig wird, immer wieder mit C&F würzen.

5. Close: Devise hier - "Open strong, close strong.". Z.B. " Hör zu, ich muss weiter, du musst weiter, aber gib mir doch deine Nummer (Handy aus der Hosentasche holen und ihr reichen) und ich schreib dir. Ich finde dich echt attraktiv, lass uns demnächst was unternehmen."

Das sind die 5 Schritte des LDMs - falls ich etwas nicht richtig erklärt habe, bitte Anmerkung hinterlassen.

Der gesamte Approach sollte ca. 6-7 Minuten dauern.

Tom Torero rät von allzu langen Instant Dates ab.

Interessant! Hat sich deine Quote verbessert, seit du diesem Model folgst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.