18 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Dein Alter: 30
2. Ihr Alter: 30
2. Art der Beziehung: bisher monogam
4. Dauer der Beziehung: 6 Jahre
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex: extrem bescheiden/ 3-4/Monat
7. Gemeinsame Wohnung? seit 5 Jahren


8. Probleme, um die es sich handelt

Hallo,

bin seit knapp 6 Jahren in einer LTR wobei die Qualität der Beziehung innerhalb der vergangenen 2 Jahre stark abgenommen hat. Woran es liegt kann ich nicht genau sagen, denn den größten Teil der gemeinsamen Zeit kommen wir gut miteinander aus.
Allerdings hat sich wie ich finde eine starke Routine etabliert und auch wenn wir zusammen in der Wohnung sind macht jeder großteils etwas für sich (abgesehen von zusammen Serien bei Netflix o.ä gucken). Der Sex wird immer seltener und wie ich finde schlechter (das leider auch schon seit 2-3 Jahren).

Hab immer wieder Wünsche/ Vorlieben angesprochen auf die sie wenig bis gar keine Lust hat (BJ, Anal, mal außerhalb vom Bett/ Outdoor etc.). Wenn ich was versucht hab war das fast immer nen Rohrkrepierer und eigentlich läufts immer auf Standardsex raus. Hab deshalb seit 2-3 Jahren sehr selten Lust auf Sex und wenn ich ehrlich bin mach ichs mir bedeutend öfter selbst. Sie hat am Anfang noch mehr gedrängt und wollte öfter aber mir hat irgendwie jede Motivation gefehlt (sie hat sichs dann auch selbst gemacht).

Wir haben viele Höhen und Tiefen durchgemacht uns aber immer wieder zusammengerauft, deshalb hat denke ich auch niemand die Beziehung beenden wollen auch wenn es ein paar mal kurz davor war.
 

Bin dann vergangenen Winter auf dem Weihnachtsmarkt zufällig mit einer echt hübschen Frau, 24 Jahre alt HB8-9 ins Gespräch gekommen. Haben viel geflirtet, gelacht und es hat sich nach und nach mehr entwickelt. Haben uns über 2 Monate 2-3 pro Woche getroffen, miteinander geschlafen und eigentlich alles zusammen nach Feierabend unternommen. Wir hatten eigentlich eine Beziehung und das hat sie sich auch gewünscht. Der Sex war der Wahnsinn, sie hat all die Dinge von sich aus gewollt die ich mir von meiner Freundin schon immer gewünscht habe.

Das Problem ist nur: Ich hab ihr nie gesagt, dass ich eine feste Freundin habe. Es hat sich einfach so verdammt gut angefühlt und ich hatte das Gefühl ich kann jetzt alles nachholen. (Kleine Anemerkung: Das hat nur funktioniert weil mein Arbeitsplatz 150km von meinem Wohnort entfernt ist und sie in der gleichen Stadt lebt/arbeitet in der ich arbeite. Waren deshalb nur bei ihr).

Vor ein paar Wochen gab es dann einen plötzlichen Todesfall in der Familie meiner Freundin und ich hab die Affäre beendet. Ich wollte für meine Freundin nach all der Zeit da sein.Das Schluss machen ist mir total schwer gefallen.

Mittlerweile hat sich wieder der Alltag in unsere LTR eingeschlichen und alles läuft wie gehabt mit 1/Woche Sex auf den ich auch nicht wirklich Lust habe und mich teilweise auch echt zwingen muss. Stattdessen denke ich häufig an meine Affäre und die Möglichkeiten die ich jetzt verpasse.

 

9. Fragen an die Community

Ich weiß, dass mein Verhalten unter aller Sau ist und ich sowohl meine Freundin als auch meine Affäre verletzt habe. Allerdings frage ich mich jetzt auch wie es mit der Beziehung weitergehen soll.
Wenn ich mit meiner Freundin rede geht es schon oft um Themen wie heiraten, Nachwuchs, Hauskauf. Allerdings bin ich jetzt echt unsicher geworden. Auf der anderen Seite bin ich auch nicht mehr 20 und Sex wird im zunehmenden Alter, gerade wenn Kinder da sind doch eh weniger?

Hab gerade das totale Gefühlschaos und weiß nicht ob ich die Beziehung weiterführen soll oder Schluss machen. Meine längste Beziehung davor war 18 Monate...also war bisher auch noch nicht in so einer Situation.

 

Freue mich sehr über Anregungen

 

bearbeitet von Drachenflieger88
vertippt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir verstehen uns ja gut und teilen auch Interessen miteinander. Zum anderen will ich sie nicht verletzten...sie hat jetzt scho mehrfach gesagt wenn sie mich nicht hätte würde sie wohl niemanden mehr kennenlernen mit dem sie Kinder bekommen könnte weil sie dann zu alt wäre (und bringt sich damit automatisch in eine Abhängigkeit)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du wixxt zuviel. 

Du holst dir ständig einen runter und wunderst dich warum du keine Lust mehr auf deine Freundin hast?

Die Energie die du in deine Handarbeit steckst investier lieber in deine Beziehung. Hinterfrage mal, warum sie keine Lust mehr auf Sex hat. Verführst du sie noch leidenschaftlich? Küsst du sie lange und ausgiebig? Kann ich mir nicht  vorstellen.

  • OH NEIN 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut verstehen und Intressen teilen. Dabei versuchen, deinen Partner nicht zu verletzen, während du ihm fremdgehst. Und ihm Vorspielen, dass du glücklich bist, sodass sie mit dir auch noch Kinder bekommt, ohne zu wissen wie’s bei dir wirklich aussieht.

1.ist das fair? Ist das „denjenigen nicht verletzen“? Ist das die Beziehung, die du dieser Frau wünscht? Also du hast sie ja mal geliebt - da gehe ich davon aus, dass du ihr ein tolles Leben wünscht.

2. Ist „gut verstehen und intressen teilen“, wirklich das, was du vom Leben willst? Kein Sex, Fremdgehen, irgendwie ist alles holprig? Bist du glücklich, wenn du in 60 Jahren zurückblickst und das dein Leben war?

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten, Herzdame schrieb:

2. Ist „gut verstehen und intressen teilen“, wirklich das, was du vom Leben willst? Kein Sex, Fremdgehen, irgendwie ist alles holprig? Bist du glücklich, wenn du in 60 Jahren zurückblickst und das dein Leben war?

Natürlich nicht....deshalb mache ich mir auch Gedanken wie ich die Sache wieder regeln kann oder was für Alternativen im Raum stehen.

vor 55 Minuten, _Supreme_ schrieb:

Die Energie die du in deine Handarbeit steckst investier lieber in deine Beziehung. Hinterfrage mal, warum sie keine Lust mehr auf Sex hat. Verführst du sie noch leidenschaftlich? Küsst du sie lange und ausgiebig? Kann ich mir nicht  vorstellen.

ich verstehe deinen Punkt, auch wenn ich natürlich nicht pausenlos in meiner Freizeit dasitze und mir einen runterhole.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich an deiner Stelle machen würde:

- Schluss machen und deiner noch LTR reinen Wein einschenken.

- Die Affäre nicht wieder aktivieren. Falls Sie sich meldet, ehrlich sein und das ein für alle mal ad acta legen.

- Anfangen Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Du hast dir da einen Palast aus Lügen gebaut, in dem du lebst.

- Komplett Abstand von Frauen nehmen und erstmal grundsätzlich überlegen, wie man künftig sein Leben gestalten will und wie man das Frauen-Thema künftig handhabt.

  • LIKE 1
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, Drachenflieger88 schrieb:
vor einer Stunde, Herzdame schrieb:

2. Ist „gut verstehen und intressen teilen“, wirklich das, was du vom Leben willst? Kein Sex, Fremdgehen, irgendwie ist alles holprig? Bist du glücklich, wenn du in 60 Jahren zurückblickst und das dein Leben war?

Natürlich nicht....deshalb mache ich mir auch Gedanken wie ich die Sache wieder regeln kann oder was für Alternativen im Raum stehen.

Naja

Option 1: Es beenden

Option 2: Es weiterführen.

Wäre halt nur die Frage, wie du dir Option 2 genau vorstellst. Ihr kennt euch schon lange. Du kannst davon ausgehen, dass ihr grundsätzlich mal dieselben Menschen bleibt. Gibts dann überhaupt ein Szenario, in dem du dir vorstellen kannst mit ihr glücklich zu sein? Nach allem was passiert ist? Wie müsste das aussehen? Was müsste sich dafür ändern? Was müsstest DU ändern? Denn das einzige was du beeinflussen kannst ist DEIN Verhalten. Ob sie mitzieht oder nicht, ob sie sich so verhält, wie du dir das wünscht - das ist Glückssache. Davon kannst dus nicht abhängig machen.

Und natürlich verändert eine Affäre eine Menge. Danach wieder zusammenzufinden ist eine riesige Aufgabe. Denn dass du dich bei den nächsten Problemen sofort wieder in eine Affäre stürzt ist ja nicht Sinn der Sache.

bearbeitet von Herzdame

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten. Der Input hilft mir auf jeden Fall bei einer kritischen Selbstreflexion und wie @Gerry schon schreibt gibt es einiges an meiner Einstellung zu hinterfragen. Dass ein Großteil der Schuld bei mir liegt war von Anfang an klar und würde ich auch nie abstreiten. Wenn die Beziehung tatsächlich zu Ende gehen sollte: Wieso dann nicht nach gegebener Zeit sich bei der Affäre melden?

 

@Herzdame Das einzige für uns beide positive Szenario sehe ich darin wenn ich Anfange wieder mehr Zeit zu nehmen. In der Hoffnung dass sie dann auch so reagiert.

Es widerstrebt mir innerlich nach so vielen Jahren schlusszumachen und damit einzugestehen, dass vieles von dem Ärger umsonst gewesen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Drachenflieger88 schrieb:

Es widerstrebt mir innerlich nach so vielen Jahren schlusszumachen und damit einzugestehen, dass vieles von dem Ärger umsonst gewesen ist.

Und das ist der absolut blödeste Grund, an einer Beziehung festzuhalten.

Das Ganze nennt sich Sunk-Cost-Effekt, was du da gerade machst:
https://m.portal.hogrefe.com/dorsch/sunk-cost-effect/

Außerdem versuchst du gerade eine Menge, um Kongnitive Dissonanz zu vermeiden. https://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Dissonanz

vor 4 Minuten, Drachenflieger88 schrieb:

Das einzige für uns beide positive Szenario sehe ich darin wenn ich Anfange wieder mehr Zeit zu nehmen. In der Hoffnung dass sie dann auch so reagiert.

Ich mein am Ende kannst du immernoch Schluss machen. Denk mal drüber nach, obs für dich den Versuch wert ist. Und wenns das ist, dann ziehs halt auch durch. Absolut konsequent. Und gib dir vorher selbst eine Deadline, die du niemandem Kommunizierst. Und triff zu dem Datum eine Entscheidung. Bei solchen Aktionen ist ist nämlich "plötzlich" 3 Jahre später, es hat sich nichts geändert, aber du hast inzwischen Affäre Nr. 5.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du vor ihr von der Affäre zu berichten? Ich würde mir das wirklich gut überlegen, ob das noch in Relation steht. Oft ist *Ehrlichkeit nicht immer die beste Idee, besonders wenn es um etwas Abgeschlossenes geht und eigentlich nur Schmerz und Leid verursacht, wo es nicht notwendig ist. Aber ich weiß halt auch nicht, wie fair es noch ist, ihre Zeit zu verschwenden.

Von dem was du schreibst würde ich prognostizieren, dass es in den nächsten drei bis fünf Jahren mit euch ohnehin vorbei ist. Wenn du der Meinung bist, dass es schon über eine derart lange Zeit keine Qualität mehr bringt und eigentlich unterschwellig ohnehin das Gefühl hast, dass es verschwendete Zeit und Energie ist, dann würde ich einen Schlussstrich durchaus in Erwägung ziehen. Aber die Dinge sind kompliziert und die entscheidenden Antworten kannst du dir dann ohnehin nur selbst geben.

Alles Gute!


*Zumindest wenn es um vergangene Vergehen geht, von denen man sich distanziert hat und deren Bekanntgabe eigentlich keine konstruktiven Wirkungen zu entfalten vermögen

bearbeitet von CarryPotter
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habt ihr schon mal darüber gesprochen dass du mit eurem Sexleben unzufrieden bist?

Findest du deine Freundin noch attraktiv? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, Gerry schrieb:

Schluss machen und deiner noch LTR reinen Wein einschenken.

Schluss machen, ja - aber wozu dann noch Nachtreten? Das bringt doch an diesem Punkt nichts weiter als zusätzlichen Schmerz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hexer ja aber umso schmerzhafter wenn sie es später mal von dritten erfährt. deswegen würd ich auch eher die ehrlichkeit rauskehren. 

ey ganz ehrlich leute - hier sinds immer wieder dieselben threads wo menschen an toten beziehungen hängen wie der AfDler an der DMark. 

Nur weil eine beziehung irgendwann mal schön war ist es okay wenn sie es heute nicht mehr ist. 

nur weil man irgendwann mal tollen sex hatte heißt es nicht das man den für den rest seines leben hat.

und nur weil man sich trennt heißt es nicht das man dadurch das leben eines anderen zerstört. ne man gibt dem anderen die chance (und sich selber) frei zu sein und sich in eine neue richtung zu entwickeln.

wenn der job kacke ist kündigt man ja schließlich auch.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du erfährst die Stille, Festgefahrenheit und Langeweile einer langjährigen monogamen Beziehung und merkst dann, was für schöne Gefühle das flirtende Miteinander mit einer 24jährigen dir geben kann.

Mein Rat ist immer: Monogamie um alles in der Welt vermeiden und keine Frau zu deiner einzigen Option machen. Dein Herz sagt dir bereits, was du tun sollst. Tu es.

Viel Spaß :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten, Hypersensibel schrieb:

Mein Rat ist immer: Monogamie um alles in der Welt vermeiden und keine Frau zu deiner einzigen Option machen. Dein Herz sagt dir bereits, was du tun sollst. Tu es.

 

wasn das für ein kalenderspruch. das problem liegt nicht in der monogamie sondern darin das leute sie aus falschen gründen und im falschen bewusstsein eingehen. 

eine beziehung die länger halten soll als bis zur bettkante erforder kontinuierliche arbeit. das hat mit monogamie nichts zu tun.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, Drachenflieger88 schrieb:

Wir verstehen uns ja gut und teilen auch Interessen miteinander. Wie wahrscheinlich mit 100 anderen Frauen auch, die Du noch gar nicht kennst. Zum anderen will ich sie nicht verletzten...sie hat jetzt scho mehrfach gesagt wenn sie mich nicht hätte würde sie wohl niemanden mehr kennenlernen mit dem sie Kinder bekommen könnte... und Du willst Kinder mit der Frau, die DU nicht mal vögeln willst?

Was, außer Gewohnheit, hält Eure Beziehung denn überhaupt zusammen?

Wenn Du deiner zukünftigen Ex etwas Gutes tun willst, dann trennst Du dich zügig von ihr.
Mit 30 ist man noch nicht zu alt um neu anzufangen und einen Mann zu finden, der mit ihr Kinder haben will.

Du hast dich aus dieser Beziehung längst verabschiedet.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du ein paar mal hier und dort ONS oder sehr kurze Affaeren gehabt haettest aber deine Hauptbeziehung trotzdem gut laeuft koennte ich dich verstehen, dass du bei deiner Freundin bleiben moechtest aber......

Komm du hast ueber Monate ein Doppelleben gefuehrt mit einer Anderen WTF. Mit deinem Talent koenntest du auch gleich als Escort arbeiten und Gefuehle vortaeuschen so gut wie du Frauen anluegen kannst.

 

HB: Wieviele Frauen lernst du neben mir kennen?

Drachenflieger88: Jeden Monat, jede Woche, jeden Tag und jetzt du.

HB: Hahahaha, du bist immer so ein Spinner.

bearbeitet von Maerthyr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.