8 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey Leute🙂.

Ich bin in einer sehr kritischen Phase meines Lebens, wo ich schnell handeln muss, da es um meine Lebenserfüllung geht.

Ich bin 20 Jahre alt und bin grade im ersten Jahr der Ausbildung als Einhandelskaufmann in einer bekannten Firma, wohne und arbeite in einer Kleinstadt.

Beim Job gefällt mir, dass ich viel mit Menschen zu tun habe, der Verdienst ist in Ordnung, wohne grade eh noch bei meiner Mum.

Es geht konkret darum von einer Kleinstadt in eine Großstadt zu ziehen.

 

Gründe hierfür sind:

Neue Erfahrungen

( Neue Stadt, Menschen, Arbeitsplatz, Herausforderungen, Erfahrungen und Frauen )

 

Besseres Pick Up

( Mehr Nightgame und Daygame Möglich, viel mehr Frauen usw. )

 

Anonymität

( man kann sich mehr Fehler erlauben > kann mehr soziale Erfahrung machen )

 

Habe ne Zeit lang viel Pick Up betrieben, bin dafür öfters nach Nürnberg gefahren, in meiner Kleinstadt habe ich auch regelmäßig Pick Up betrieben bis ich aufgehört hab, da ich wieder mit meiner EX zsm. kam (das Ding ist durch keine Sorge, bin draus schlau geworen).

 

Ich wohne schon mein Leben lang in dieser Kleinstadt und es bedarf mir als junger Mann Lebenserfahrung zu sammeln, bessere Chancen zu ermöglichen und mich besser auszuleben.

Dies geht schwer in einer Kleinstadt wo man schon die meisten kennt, man Gesprächsthema ist wenn man viel Pick Up macht, einfach alles schon mal gesehen hat und es langsam Stumpf wird und vieles mehr.

Vorteil ist halt, dass ich viel mehr Geld zur verfügung hab, aber gemütlichkeit ist nicht das, was mich glücklich macht.

 

Also hab ich mir überlegt meine Ausbildung bei der gleichen Firma, in einer Großstadt fort zu führen.

Ich bin ziemlich offen, habe auch über Berlin usw. nach gedacht.

Hab bis jetzt Nürnberg als Favorit ausgesucht, 500.000+ Einwohner, schöne Stadt und kenne mich schon ein kleines bisschen aus.

Gibt da auch viele Filialen meiner Firma, könnte mich bei 2 bewerben.

 

Was denkt ihr darüber?

Soll ich mein Leben in die Hand nehmen und mehr draus machen?

 

Mein nächster Schritt ist mich in Nbg zu bewerben und zu hoffen das ich genommen werde und es nicht schon zu spät ist.

Alternativ kann ich mich aber auch in einer anderen Stadt bewerben oder sogar bei einer anderen Firma, wobei mich der Gedanke, sogar die Firma zu wechseln mir unnötig und wenig schön erscheint.

Wohnung wird Teuer und das verfügbare Geld niedrig, aber das sehe ich dann als Herausforderung und trotzdem lohnenswert an.

Freue mich auf eure Mühen! :)

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin grundsätzlich ein Fan davon, dass junge Männer eher früh von zuhaus ausziehen. Dieses ewige Kleben an Muddis Fleischtöpfen ist echt ungesund für die Entwicklung. Allerdings halte ich nur Pickup als Motivation für nicht ausreichend. 

Ich würde es so machen. Einmal komplett durchkalkulieren, ob Du von Deinem Ausbildungsgehalt überhaupt leben kannst. Und dabei so Späße wie GEZ und so nicht vergessen. Ausbildung ist wichtig und wenn man jeden Monat die letzten zehn Tage lang sich nur noch von Nudeln und Ketchup ernähren kann, weil die Kohle alle ist, dann ist das nix.

Andere Möglichkeit wäre ja, die Ausbildung zu verkürzen. Das erste Ausbildungsjahr ist doch eh fast vorbei, und dann wäre es mit Verkürzung nur noch ein Jahr oder anderthalb? Danach könntest Du mit nem Einstiegsgehalt ausziehen in die Großstadt Deiner Wahl. Und bis dahin kannst Du ja am Wochenende und in den Ferien ein paar Städtetrips unterbringen. Das wäre so in meinen Augen die optimale Variante. 

Was ich auf keinen Fall machen würde, ist die Firma zu wechseln, wenn da ansonsten alles dufte ist. Ein guter Ausbildungsplatz ist Gold wert. Den wirft man nur fürn bissle Pickup besser nicht weg. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dabei kann dir keiner helfen. Du musst für dich entscheiden, was dir wichtiger ist. Setz dich hin, mach ne altmodische pro Kontra Liste. 

Ich hab allerdings das Gefühl, dass deine Entscheidung schon gefallen ist, du willst nur irgendwie Feedback, was deine Entscheidung untermauert.

Mit 20 hast du allerdings noch ein bisschen Zeit. So abschließend ist das nicht, wie du es gerade siehst.

Mein Tipp als alte Frau (37) und Mutter:

Mach deine Ausbildung da fertig, wo du bist, spar dir Geld an während der Zeit, wo du noch günstig im Hotel Mama lebst und wenn du fertig bist mit der Ausbildung, ziehst du in die große weite Welt hinaus.

Ich hab es quasi so gemacht, wie du es jetzt vor hast und ich hab ne Menge sinnloses Lehrgeld bezahlt. Eigene Bude mit Azubi-Gehalt, Party machen und Großstadtluft schnuppern, das lässt sich schwer unter einen Hut bekommen, vor allem finanziell. Also wirst du entweder über deine Verhältnisse leben oder es wird doch nicht so mega cool, wie du es dir jetzt erträumt hast. Beides ist nicht wirklich cool.

Wenn du schon in deiner Ausbildung drin bist, hast du noch maximal 2 Jahre vor dir. Das ist absolut absehbar.

Für ne ganz doofe Idee halte ich es den Ausbildungsbetrieb komplett zu wechseln. Sieht schwer doof aus auf dem Lebenslauf. Und die Begründung: ich wollte mehr Material für Pick Up wird keinen Personaler vom Schreibtisch Stuhl werfen.

Aber wenn du das mit dem Umzug unbedingt machen willst, bewirb dich doch erstmal. Damit steht und fällt es ja. Heißt ja nicht, dass du die Stelle wirklich bekommst. Du machst dir also im Moment eh Gedanken über ungelegte Eier. Wenn du die Stelle angeboten bekommst, kannst du deine Entscheidung treffen. Wenn du sie nicht bekommst, hat es sich eh erübrigt und du wechselst dann nach deiner Ausbildung.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach deinen Umzug nicht nur an Pick-Up fest und an den sich bietenden Möglichkeiten, da schwingt nämlich ein gewisser Unterton mit. 

Ich bin selbst aus der Nähe von Nürnberg und damals nach Nürnberg gezogen - für mich die beste Stadt. Groß genug, um "unterzugehen" aber klein genug um seinen SC pflegen zu können und "anzukommen". Abgesehen davon sind die Mietpreise nicht so unsagbar frech wie in Berlin oder München, dir bleibt also noch was vom Ausbildungsgehalt. Allgemein auch eine gute Stadt für den Anfang. 

Ansonsten bin ich auch ein Fan von früh ausziehen, wenn es möglich ist. Man entwickelt sich in den Jahren so unfassbar weiter und schließt einen weiteren Lebensabschnitt ab und fängt einen neuen, wahnsinnig aufregenden an. Go for it, wenn alles passt. Die Firma würde ich allerdings auf keinen Fall wechseln, wenn da sonst alles klappt. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Minou schrieb:

Ich bin grundsätzlich ein Fan davon, dass junge Männer eher früh von zuhaus ausziehen. Dieses ewige Kleben an Muddis Fleischtöpfen ist echt ungesund für die Entwicklung. Allerdings halte ich nur Pickup als Motivation für nicht ausreichend. 

Ich würde es so machen. Einmal komplett durchkalkulieren, ob Du von Deinem Ausbildungsgehalt überhaupt leben kannst. Und dabei so Späße wie GEZ und so nicht vergessen. Ausbildung ist wichtig und wenn man jeden Monat die letzten zehn Tage lang sich nur noch von Nudeln und Ketchup ernähren kann, weil die Kohle alle ist, dann ist das nix.

Andere Möglichkeit wäre ja, die Ausbildung zu verkürzen. Das erste Ausbildungsjahr ist doch eh fast vorbei, und dann wäre es mit Verkürzung nur noch ein Jahr oder anderthalb? Danach könntest Du mit nem Einstiegsgehalt ausziehen in die Großstadt Deiner Wahl. Und bis dahin kannst Du ja am Wochenende und in den Ferien ein paar Städtetrips unterbringen. Das wäre so in meinen Augen die optimale Variante. 

Was ich auf keinen Fall machen würde, ist die Firma zu wechseln, wenn da ansonsten alles dufte ist. Ein guter Ausbildungsplatz ist Gold wert. Den wirft man nur fürn bissle Pickup besser nicht weg. 

Ich glaube mir bleiben 150-250 euro über, das ist sau wenig stimmt, das ist echt schwierig. Hauptsache ich kann mich gesund ernähren, die Ketchup Nudel Sache ist schon hart.

Ich denke aber das es funktionieren kann, schlimmsten falls leih ich mir was an, frag meinen Vater nach hilfe und spar halt während dem ersten Jahr etwas Geld an und teil mir das dann über das zweite Jahr ein. Kennt jemand ein anleihprogramm, das wie Bafög funktioniert?

Motivieren tut mich auch, das ich keinen Bock mehr auf meine Heimstadt hab und von hier wegkommen möchte, da ich hier mein ganzes leben verbracht hab und alles schon kenne.

Das mein Wunsch dann in der Großstadt zu leben in der Realität dann auch große Schwierigkeiten mitbringt ist mir klar, einen Schritt zurück gibts dann halt auch nicht mehr.

 

vor 5 Stunden, Manu1982 schrieb:

Dabei kann dir keiner helfen. Du musst für dich entscheiden, was dir wichtiger ist. Setz dich hin, mach ne altmodische pro Kontra Liste. 

Ich hab allerdings das Gefühl, dass deine Entscheidung schon gefallen ist, du willst nur irgendwie Feedback, was deine Entscheidung untermauert.

Mit 20 hast du allerdings noch ein bisschen Zeit. So abschließend ist das nicht, wie du es gerade siehst.

Mein Tipp als alte Frau (37) und Mutter:

Mach deine Ausbildung da fertig, wo du bist, spar dir Geld an während der Zeit, wo du noch günstig im Hotel Mama lebst und wenn du fertig bist mit der Ausbildung, ziehst du in die große weite Welt hinaus.

Ich hab es quasi so gemacht, wie du es jetzt vor hast und ich hab ne Menge sinnloses Lehrgeld bezahlt. Eigene Bude mit Azubi-Gehalt, Party machen und Großstadtluft schnuppern, das lässt sich schwer unter einen Hut bekommen, vor allem finanziell. Also wirst du entweder über deine Verhältnisse leben oder es wird doch nicht so mega cool, wie du es dir jetzt erträumt hast. Beides ist nicht wirklich cool.

Wenn du schon in deiner Ausbildung drin bist, hast du noch maximal 2 Jahre vor dir. Das ist absolut absehbar.

Für ne ganz doofe Idee halte ich es den Ausbildungsbetrieb komplett zu wechseln. Sieht schwer doof aus auf dem Lebenslauf. Und die Begründung: ich wollte mehr Material für Pick Up wird keinen Personaler vom Schreibtisch Stuhl werfen.

Aber wenn du das mit dem Umzug unbedingt machen willst, bewirb dich doch erstmal. Damit steht und fällt es ja. Heißt ja nicht, dass du die Stelle wirklich bekommst. Du machst dir also im Moment eh Gedanken über ungelegte Eier. Wenn du die Stelle angeboten bekommst, kannst du deine Entscheidung treffen. Wenn du sie nicht bekommst, hat es sich eh erübrigt und du wechselst dann nach deiner Ausbildung.

 

Ja du hast Recht.

Ich werde mich mal bewerben und schauen ob ich genommen werde, anschließend entscheide ich noch mal endgültig, da ich gleich ne Wohnung mit einplanen kann. Erlich gesagt hab ich mich nicht wirklich entschieden, ich bin einfach nur sehr motiviert von den sehr geilen Vorteilen die ich dann doch haben werde und der stumpfen traurigen Vorstellung hier noch ein, zwei weitere Jahre zu vergammeln.

Problem ist, ich kann halt nicht sagen ob es sich lohnen wird, für mich, aber so krass schlimm wärs ja nicht, falls es doch ziemlich scheise wird. Kann aus eigener Erfahrung sagen, das ich in der Großstadt bisher immer glücklicher war.

vor 2 Stunden, MissXYZ schrieb:

Mach deinen Umzug nicht nur an Pick-Up fest und an den sich bietenden Möglichkeiten, da schwingt nämlich ein gewisser Unterton mit. 

Ich bin selbst aus der Nähe von Nürnberg und damals nach Nürnberg gezogen - für mich die beste Stadt. Groß genug, um "unterzugehen" aber klein genug um seinen SC pflegen zu können und "anzukommen". Abgesehen davon sind die Mietpreise nicht so unsagbar frech wie in Berlin oder München, dir bleibt also noch was vom Ausbildungsgehalt. Allgemein auch eine gute Stadt für den Anfang. 

Ansonsten bin ich auch ein Fan von früh ausziehen, wenn es möglich ist. Man entwickelt sich in den Jahren so unfassbar weiter und schließt einen weiteren Lebensabschnitt ab und fängt einen neuen, wahnsinnig aufregenden an. Go for it, wenn alles passt. Die Firma würde ich allerdings auf keinen Fall wechseln, wenn da sonst alles klappt. 

FInd ich cool das du das selbe durch hast. Ich denke da gleich wie du. Hast du auch während deiner Ausbildung gewechselt, erzähl mir mal von deiner Erfahrung. Kannst mir auch ne PM schicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rechne das mal ganz genau gegen. Wenn du wirklich fundierte Meinung möchtest, stelle deine Kostenplanung mit Netto-Rein und Netto-Raus (besonders Fixkosten) + zu erwartende Kosten hier mal rein und lass dir dazu eine Meinung geben.

Könnte sich lohnen imo.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde deine Idee sehr cool und kann dir grundsätzlich nur dazu raten. Ich bin selbst erst relativ spät in die Stadt gezogen und ärgere mich im Nachhinein schon ein bisschen, dass ich den Schritt nicht schon früher gemacht habe.  Daher finde ich es gut, dass du dich schon sehr konkret mit dem Umzug beschäftigst und ihn in Erwägung ziehst.

Voraussetzung für diesen Schritt sind mMn aber die Rahmenbedingungen und die müssen stimmen, damit es sich für dich wirklich lohnt und es einen Mehrwert darstellt, in der Stadt zu leben. Das Geld spielt da schon eine große Rolle und ich kann dir versprechen, dass das Leben in der Stadt nochmal eine ganze Ecke teurer wird, als du im Vorfeld kalkulierst. Wirklich Spaß macht es nicht, wenn du jeden Cent zweimal umdrehen musst und schon vor Monatsende keine Kohle mehr hast.

Kalkuliere dir das wirklich gut durch. Gerade mit einem Ausbildungsgehalt ist es nicht wirklich leicht.

Wenn du am Ende mit dem Geld nicht hin kommst, würde ich dir auch raten, erst nochmal zu Hause wohnen zu bleiben. Die Ausbildung weiter machen und ein bisschen Geld auf die Seite zu legen. Du musst ja nicht warten bis du mit der Ausbildung komplett fertig bist. Wenn du während der Ausbildung intern wechseln kannst, sollte das nach der bestanden Ausbildung doch auch sicherlich möglich sein, oder?

Demnach,  wenn du merkst, dass das Geld derzeit nicht reicht, sei geduldig und warte noch einen Moment. Persönlich bin ich allerdings auch kein großer Fan auf Pump zu leben. ^^"

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach erstmal deine Ausbildung fertig und dann sieh weiter. Lehrjahre sind keine Herrenjahre.

Du bist erst 20!!! Du triffst noch keine Entscheidungen fürs Leben jetzt. In USA darfst du noch nicht mal Alk trinken.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.