Vom Mega-Beta zurück zum Alpha? (>7 Jahre LTR)

92 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 13 Stunden, nils_in_vegas schrieb:

So eine Akrobatik für eine Frau, die Schlitten mit ihrem Mann fährt, nur um ins Höschen zu kommen und wieder auf heile Familie zu machen? Letztlich dreht sich das Universum doch auch wieder nur um sie, wie sie reagiert, wie man sie zur Verhaltensänderung bekommt. Bei wem hat das funktioniert?

Die ganze Akrobatik wird nur gemacht, weil es ein gemeinsames Kind gibt. Ohne das Kind wäre der TE längst weg. Die Frage ist, was will man eigentlich im Leben. Versuchen das Familienkonstrukt aufrecht zu erhalten um jeden Preis? Warum macht man das eigentlich? Aus der Liebe zum Kind natürlich.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor es zum großen unfassbaren und unerklärlichen Update kommt, will ich erst noch auf die Kommentare kurz eingehen. Edit: schon wieder viel zu spät, ich muss ins Bett. Ich versuche es morgen mit dem Update.

Am 19.4.2019 um 14:26 , Strike79 schrieb:

Du hast viel zu schnell & früh (zu einfach) auf ihre Avancen reagiert, Beta Blocker geht anders.

Und lass sie einfach mal links liegen, bis sie respektvoller wird & dich deutlich verführt (aufgebrezelt, touchy & geil UNGLEICH von liebeskugeln labern und dich wegschicken UNGLEICH nackt vor dir rumlaufen aber blocken).

Lass sie kommen. Mehrmals. Bis es ganz deutlich ist. Dann nimmst du sie und machst danach weiter wie vorher (also Betablocker).

Vieles hat sich die letzten Tage ergeben, aber das, was ich nun fett gedruckt markiert habe, dass muss ich mir trotzdem noch aneignen, trotz dem mysteriösen Update (Edit: was hoffentlich morgen kommt).

 

Am 20.4.2019 um 00:07 , curiousity schrieb:

Ist doch mal ne klare Strategie, kannste viel Lernen aus der Situation. Der Zeitpunkt für Dich, der mit "Status wieder habe" gemeint ist, hast Du für Dich klar bestimmt?

Was ich aus der aktuellen Situation (die bis vor 2 Tagen noch aktuell war - siehe alle meine Beiträge) sagen kann, der kurzen Zeit die ich bis jetzt nur hatte, von Problem erkannt und Problem beheben (ca. 3 Wochen aktiv an mir arbeiten), gegenüber gestellt zu 3-4 Jahren erfolgreichem betaisieren lassen, ist mir mein Ziel/Zeitpunkt zwar im Moment klar vor Augen, was aber auf Grund meiner momentanen Entwicklung sich aber noch ändern kann. 

Deine Erklärung  werde ich mir noch mehrmals die Tage durchlesen und verinnerlichen müssen, dass ist im Moment noch ein ganz schwacher Punkt von mir, da ich noch gedanklich bei den guten alten Zeiten bin, wo es selbstverständlichen Sex gab. Damals hat nur einer von uns etwas über Sex gesagt oder nur übers Wetter geredet und wir lagen aufeinander.

Du hast dich super ausgedrückt und ich habe es komplett verstanden was du damit sagen wolltest, danke dir.

Am 20.4.2019 um 10:43 , Suane schrieb:

Fassen wir zusammen: Bist du eifersüchtig, musst du dich entschuldigen/erklären. Ist sie eifersüchtig, musst du dich entschuldigen/erklären...

Das ist hart. So habe ich es noch garnicht gesehen... und es stimmt. Oha... das gibt mir nun einen guten Grund mal das genauer zu überdenken. Danke.

 

Am 20.4.2019 um 10:43 , Suane schrieb:

Übertreibst du es mit Alpha, dh falscher aufgesetzter Frame, dann nimmt sie dir die 180° Drehung nicht ab bzw das fliegt durch die Tests auf. Gut möglich aber, dass die Tests abnehmen, sowie du dir erfolgreich deinen Anteil an der Beziehung zurück geholt hast.

Ich drück dir die Daumen!

Ich kann dir vorab schon sagen, dass die letzten Tage/Wochen es bei mir kein falsch aufgesetzter Frame gibt oder gab, weil ich das nicht möchte. Ein falsch aufgesetzter Frame bringt mir überhaupt nichts. Ich möchte einen echten "Frame" haben. Das was ich tu, möchte ich sein und daher ist das noch nicht so ausgeprägt, aber ich arbeite echt extrem hart an mir und in wirklich einpaar Punkten bin ich nun stärker als davor und wenn das zu Ende ist, egal wie es ausgeht, war es ein Erfolg für mich persönlich. Das Ding ist, sie nimmt es mir meine Veränderung vollkommen ab und das bringt sie ins straucheln, sie kämpft teilweise wie ein Besessener bei der Teufelsaustreibung. Danke fürs Daumen drücken.

 

Am 21.4.2019 um 00:56 , tomatosoup schrieb:

Ohne das Kind wäre der TE längst weg. Versuchen das Familienkonstrukt aufrecht zu erhalten um jeden Preis? Warum macht man das eigentlich? Aus der Liebe zum Kind natürlich.

Thats it.

 

 

Vorab zum geplanten morgigen Update, falls morgen nicht alles wieder komplett anders ausschaut und wieder beim alten ist. Die Beziehung wurde gerettet !!! ❤️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Anril schrieb:

 

Vorab zum geplanten morgigen Update, falls morgen nicht alles wieder komplett anders ausschaut und wieder beim alten ist. 

Wie auch immer die Rettung aussieht es ist ein vorübergehender Zustand und so lange kannste folgendes streichen:

vor 5 Stunden, Anril schrieb:

 Die Beziehung wurde gerettet !!! ❤️

Warum? Weil es meistens "fake it till you make it" ist und die meisten es eben nicht schaffen innerhalb von Tagen von Zero to Hero. 

Die Beziehung ist erst dann gerettet wenn Sie (die Beziehung) und du wieder stabil (b)ist und das bezweifle Ich an dieser Stelle mal. Drücke dir trotzdem die Daumen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also vor dem...

vor 18 Stunden, Anril schrieb:

Die Beziehung wurde gerettet !!! ❤️

... hatte ich eher auf einen andren Kerl getippt, wenn von unerwartetem Update/Wendung die Rede ist.

Jetzt glaube ich noch immer, dass ein anderer nicht komplett auszuschließen ist... Vor allem aber ist sehr wahrscheinlich, dass ein einmaliger Mitleidsfick o.a. zu so großer Euphorie geführt hat.

Der Mensch ist und bleibt ein ungläubiges Wesen. Lasse mich hier aber gerne widerlegen/überraschen 😉

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Suane schrieb:
Am 23.4.2019 um 01:21 , Anril schrieb:

 

... hatte ich eher auf einen andren Kerl getippt, wenn von unerwartetem Update/Wendung die Rede ist.

Jetzt glaube ich noch immer, dass ein anderer nicht komplett auszuschließen ist... Vor allem aber ist sehr wahrscheinlich, dass ein einmaliger Mitleidsfick o.a. zu so großer Euphorie geführt hat.

 Der Mensch ist und bleibt ein ungläubiges Wesen. Lasse mich hier aber gerne widerlegen/überraschen 😉

Vorab, ob ein anderer Kerl mit im Spiel ist oder war, dass kann ich an der Stelle nicht ausschließen, dafür kenne ich sie schon zu lange und zu gut und Anzeichen waren da. Ob ich es jemals erfahren werde? Eher unwahrscheinlich. Ein Mitgleidsfick gab es auch nicht.

 

Ich erzähle nun einfach mal.

Bis Donnerstag war alles wie gehabt. Ich sage ihr was ich vor habe (an See gehen etc) und frage sie ob sie mitmachen/mitkommen will. Sie antwortet mit "ja sehr gerne nur heute nicht". Ich mache es alleine oder mit meiner Tochter. Abends treffe ich mich mit meinen Kumpels, tagsüber kümmere ich mich um meine Sachen die erledigt werden müssen, Kind versorgen, Haushalt, hier im Forum abhängen etc. Habe dabei meistens gute Laune, wenn die Laune zu kippen droht, lese ich hier einpaar Beiträge oder im LdS, schaue sie mir an und habe wieder gut Laune. Innerlich zwar oftmals abgefuckt über ihr Verhalten, dass exakt dem Gegenteil entspricht was sie sagt. Trotzdem immer gute Mimik zum bösen Spiel, an dem beide eigentlich nur um Macht kämpfen. Ich um selber wieder entscheiden zu können, was ich möchte und sie um ihre Position zu behalten. Beide mit dem Gedanken, dass bald Schluss ist und doch bisschen was auf dem Spiel steht. Eigenheim, ein weiterer Umzug, 7 Jahre Beziehung, gemeinsames Kind usw.

Vieles davon habe ich hier ja schon geschrieben.

Freitag habe ich einen Grillabend mit Kollegen geplant und habe mich darauf echt gut vorbereitet und war gut gelaunt. Sie wusste Bescheid, auch das ich die Kleine mitnehme und das ich abends noch alleine weggehen werde. Bevor ich gegangen bin, wollte sie noch das ich was im Haushalt mache, aber das wollte ich nicht, da ich den halben morgen damit schon verbracht habe meinen Soll zu erfüllen. Wir reden hier von Staubsaugen und Wäsche aufhängen... also peanuts. Also 2 Dinge die noch gemacht werden mussten, die in 20min erledigt sind. Habe lächelnd und freundlich gesagt das sie es doch machen kann, weil es echt nicht viel Arbeit ist. Obwohl sie mir wiedersprochen hat und nen Aufstand produziert hat, hat sie es leicht grinsend doch gemacht. Hat mich schon gewundert, wie zufrieden sie es plötzlich gemacht hat und hat dabei noch mit mir gescherzt. Da verstand ich die Welt schon nicht mehr ganz. Das Grillen war übrigens super und der Abend danach auch. Volltrunken morgens um 5 Uhr kam ich heim, lag mich ins Bett und lag meinen Arm um sie und war gerade am einschlafen. So nach paar Minuten, als ich schon fast geschlafen habe, nimmt sie meinen Arm weg und meint: "ich bin müde und will einfach nur schlafen" (Andeutung auf NoSexTonight). Dann ging die Diskussion los, ich so: "ich brauche in meinem Leben jemand mit dem ich auch mal kuscheln kann und das werde ich auch bald wieder haben, entweder mit dir oder ohne dich". Sie daraufhin: "dann such dir eine neue". Ich dann: "ok werde ich machen", habe mich umgedreht und bin eingeschlafen.

 

Am Samstagmorgen war dann die Situation dementsprechend. Die Luft war so dick, ich habe es kaum aus dem Zimmer geschafft. Sie hatte an dem Tag ihren "freien Tag" an dem sie mal eine Auszeit nimmt. Also zu ihrer Freundin gehen, Sekt trinken, sich aufbretzeln, abends die Sau rauslassen oder mit ihren Worten: zur Freunding gehen, reden, shoppen, abends was essen. Sie ließ mal durchsickern, dass wenn sie zu betrunken ist, dort pennt. Dann kam das Thema zur Aussprache was paar Stunden vorher im Bett passiert ist und geredet wurde. Sie meinte sie möchte sich mir ja auch wieder nähern, weil ich das die letzten Wochen schon 100mal gehört habe und sie alles dafür tut um aktiv genau das Gegenteil zu erreichen, musste ich so lachen und konnte nicht mehr vor lachen. Sie am ausrasten und meinte "jetzt ists vorbei, ich rufe nachher sofort meine Familie an, die sollen mich holen, ich pack morgen sofort mein Zeug und bin weg." Ich konnte sie einfach nicht ernst nehmen und meinte dazu: "na dann viel Spass damit, kannst ja gleich heute Abend dein Singleleben genießen." Ich habe einfach Null gemacht um irgendwas zu retten, im Gegenteil, habe ihr noch gut zugesprochen wie toll jetzt alles werden wird für sie. Sie dann: "sind wir jetzt getrennt?" Ich grinsend: "äääähm jaaaa, du hast eben mit mir Schluss gemacht, freu dich doch". Sie: "ja neee, so war das nicht gemeint. Du kämpfst ja garnicht, ist dir wohl egal?" Ich: "egal ist mir das nicht. Ich gehe halt jetzt meinen Weg, zwar am liebsten mit dir an meiner Seite, aber wenn du nicht willst, dann halt alleine oder mit jemand anderen." Und danach kam wieder das übliche Versöhnungs-blablabla und haben uns am Ende wieder vertragen und in Arm genommen. Innerlich dachte ich mir, "ok Situation gerettet, weiterkämpfen".

Sie fuhr zu ihrer Freundin und plötzlich schickt sie mir eine Nachricht, dass sie mich vermisst. Ich so völlig perplex im ersten Moment, dann aber im zweiten Moment, "achte nicht auf das verbale!!!" Ich hatte nen super Tag mit der Kleinen verbracht, habe alles gemacht worauf ich Bock hatte. Abends um 8Uhr geht die Tür schon auf. Ich wieder völlig perplex und merke schon wie sie reinkommt, welches Gesicht und Ausstrahlung und Körperhaltung und alles sie hatte und merke innerhalb von Sekunden, irgendwas ist anders. Sie eilt zu mir, gibt mir einen Kuss und fällt mir in die Arme mit den Worten "ich vermisse dich wie Sau und ich liebe dich. Ich konnte es ohne dich nicht mehr aushalten und musste heimkommen." Wir haben den kompletten Abend geredet, lagen uns im Arm, haben uns geküsst und sie war wieder so früher, ihre Blicke und Stimme war wieder so wie früher, als ich mich entschieden habe, dass diese Frau die Mutter meiner Kinder wird. Wir sind dann irgendwann ins Bett, haben dort weitergekuschelt über die Nacht bis morgens. Haben den kompletten Sonntag und Montag zusammen verbracht, sie hat mir liebe Blicke zugeworfen und haben Händchen gehalten, so als wären wir frisch verliebt. Sie hat mir Kaffee gebracht, mich verwöhnt, hat sich angestrengt und richtig viel investiert. Mir kam es sogar vor, als hätte sie einen Shittest gegen sich gemacht und sich selber zu betaisieren. Sie wollte was von mir und bevor ich antworten konnte, meinte sie "ach weißt du was, bleib sitzen, hole ich kurz selber" (so auf die Art). Sie beeilt sich um mit mir Zeit zu verbringen und anstatt 1 Tag in der Woche gemeinsam zu verbringen, hat sie vorgeschlagen, sogar mindestens 2 Tage pro Woche daraus zu machen. Sie möchte mit mir in Urlaub gehen und das eine Wochenende wo sie bei einer Freundin schlafen wollte, hat sie auch schon abgesagt, weil sie es mit mir verbringen will. Ich sitze da und kann es kaum fassen. Sie kommt her, streichelt mir übers Gesicht, legt sich an mich und sowas. Fast wie am ersten Tag. Irgendwie herrlich.

 

Montagabend dachte ich mir so, dass Sex vorm einschlafen jetzt ne gute Sache wäre, da wir eh gerade so geschickt aufeinander liegen, aber das blockte sie direkt, bevor ich überhaupt angefangen habe, mit den Worten: "ich bin noch nicht soweit". Das fühlte sich irgendwie an, wie der Einsturz vom World Trade Center. Ich habe vor 3 Monaten schon einmal mit ihr Schluss gemacht und da war es echt ernst, wir waren auch 4 Tage tatsächlich getrennt, sind durch viele Gespräche aber doch wieder zusammen gekommen und wollten es nochmal probieren, aber wirklich geändert hat sich danach nichts, außer das wir ne zeitlang nicht mehr gestritten haben, aber so kuscheln oder küssen oder umarmen war damals überhaupt nicht drin, also anders als es jetzt ist. Nach der Trennung damals lief eigentlich alles wie davor weiter, nur ohne streiten. Aber wir hatten 3mal Sex innerhalb 1,5 Wochen, bis dann der Zustand eingetreten ist, wie ich es in diesem Thread geschildert habe. Der Block hat mich halt zum Nachdenken angeregt und bin jetzt bisschen down. Davor Trennung und danach 3mal Sex trotz meinem geringen Status und ohne Attraction und Beziehung ohne Gefühle irgendwie. Jetzt, aus irgendeinem Grund wieder die Beziehung wie sie mal war, nur dieses Mal ohne Sex. Entweder werte ich die 3mal Sex nach der Trennung vor paar Monaten einfach über, vielleicht war das Mitleidssex und sie ist nun wirklich nicht soweit. Oder meine Attraction ist immer noch so sehr am Arsch das da im Moment echt nix geht. Oder sie will mich zappeln lassen, so eine Art von bewussten oder unbewussten Shittest. Ein weiterer Grund ist halt auch, ich habe am Sonntagmorgen 2mal jeweils 4 Kratzspuren auf dem Rücken gehabt, die nach wilden Sex aussehen, den ich allerdings nicht hatte und auch garnicht weiß, woher die kommen. Ich fragte sie, was ich aufm Rücken habe, weil es weh tut und nicht sehe was es ist. Habe ihr angesehen das sie das Sonntag und Montag immer wieder kurzzeitig beschäftigt hat und vielleicht deswegen was Sex angeht auf Abstand ist. Die negativen Gedanken die ich gerade habe, sind halt die: Kein Sex, keine Beziehung. Davor habe ich gerade bisschen Angst und kann diese Gefühle kaum unterdrücken. Was mich die letzten Tage so unbeschwert durchs Leben gingen lies, holt mich gerade wieder ein. Wenn es nicht zum Sex kommt, kann die Beziehzung langfristig nicht standhalten. Aber vielleicht schenke ich dem ganzen Zuviel Aufmerksamkeit und sollte es einfach genießen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist einen wichtigen Schritt weitergekommen, aber die Beziehung ist noch lange kein Selbstläufer und somit auch noch nicht gerettet. Aber Ihr habt es geschafft (in einer krass kurzen Zeit!) die Dynamik zwischen euch zu ändern. Und ich schreibe absichtlich Ihr, weile deine Frau Ihre 50% genauso mitträgt. Sie hat offensichtlich sehr gut erkannt, was Ihr Anteil an der Situation war und versucht das genauso zu ändern wie Du deinen Anteil versuchst zu ändern. Das ist jetzt eine wirklich gute Basis damit es in paar Wochen wieder normal bei Euch läuft.

Du sagst selbst, dass es Dir manchmal wirklich schwerfällt und Du dann wieder Motivationspunkte suchst (LdS, PUF etc.). Kannst davon ausgehen, dass es Deiner Frau genauso geht, ihr das nicht immer leichtfällt und Ihre jetzige gute Laune auch manchmal Fassade ist, wie auch bei Dir. Und das ist OK, weil man nicht einfach von heute auf morgen sein komplettes Verhalten um 180° drehen kann. Der Wille ist da und wenn ihr beide dranbleibt, werdet ihr irgendwann wieder spielerischer und leichter miteinander umgehen.

Jetzt beginnt die Phase, sexuelle attraction steigern, dein (Zwischen)Ziel „auf Augenhöhe“ ist erreicht.

Was Du nicht machen solltest, ist sie zum Sex drängen, das ist maximal abtörnend für Deine Frau. Und dass sie kein Sex will hat mit Deinen Kratzern aufm Rücken nichts zu tun. Im Gegenteil, die Kratzer heizen das Kopfkino eher noch an.

Und sie spielt natürlich genauso wie du, sieht man daran - da ist noch keine echte sexuelle attraction vorhanden:

 

vor 2 Stunden, Anril schrieb:

 da wir eh gerade so geschickt aufeinander liegen, aber das blockte sie direkt, bevor ich überhaupt angefangen habe, mit den Worten: "ich bin noch nicht soweit".

Die 3xSex nach eurem ersten Trennungsversuch waren der Verfügbarkeitstest, oder wie Du es ausdrückst Mitleidsfick.

Sie kennt Dich und du bist auf sexueller Ebene für Sie im Moment noch zu berechenbar, das macht Dich für deine Frau  unsexy. Und Deine Frau arbeitet auch an Ihrem Verhalten, dann hofft sie auch (zu Recht) wieder nen richtigen Mann zu haben, der sie wirklich verführt. Im Moment weiß Sie, dass immer noch Sie bestimmt wann es Sex gibt, auch wenn das nicht mehr als Machtoption genutzt wird – aber sexy wäre, wenn Sie nicht weiß ob es heute abend Sex gibt, obwohl sie seit der Mittagspause ständig an Sex denken muss.

Ändere dein Verhalten und lass Ihr die Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Fahr mal das Kuscheln wieder etwas runter, Küsse nur wenn es leidenschaftliche Küsse sind. Ansonsten körperlich eher etwas Distanz reinbringen, damit sie deine körperliche Nähe vermissen kann. Im Moment liest sich das so ein wenig also ob Du sie mit zu viel körperlicher Nähe erdrückst….ja ich weiß, ist anstrengend.

Wieviel Möglichkeiten hast Du denn subtile Konkurrenz einzubauen, also keine provozierenden Flirts in Ihrem Beisein mit anderen Frauen. Aber gibt es in der Kita oder aufm Spieli oder beim Einkaufen Möglichkeiten, netten smallTalk mit attraktiven Frauen zu führen. Die Konkurrenzsituation die sich daraus ergibt sind die Blicke der Frau mit der Du redest, ist also erstmal völlig belanglos was du da redest ,-)

Und diese Blicke nimmt Deine Frau auch wahr, mal ganz einfach ausgedrückt: => Kopfkino => Binden=Sex. Aber das sollte nur subtil sein, sie sollte da kein „fremdgehen reininterpretieren“ sondern einfach in dem mindset sein „hey, das ist Meiner – den bekommt keine Andere“ – klar was ich meine?

Und mach unbedingt dein Programm weiter wie bisher, also der Macher mit dem eigenen Social Circle, der einfach führt und entscheidet. Sie kann (und wird) dir folgen. Wenn vernünftige Gegenvorschläge kommen, entscheidest du welcher der Vorschläge gemacht wird.

Haste gut gemacht bis hierhin!

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, curiousity schrieb:

Was Du nicht machen solltest, ist sie zum Sex drängen, das ist maximal abtörnend für Deine Frau.

Ich werde das Thema Sex nun auch sein lassen, gehe auch überhaupt nicht mehr darauf ein, sobald irgendwas mit Sex gesprochen wird. Da ich hauptsächlich nur noch darauf achte, was sie tut und nicht darauf was sie sagt, ist das erstmal solange vom Tisch, bis sie mir die Klamotten vom Körper reißt. Ist zwar echt bitter gerade, weil es gerade so ist wie früher, nur halt ohne den tollen Sex, fehlt halt noch ein/der wichtigste Bestandteil einer glücklichen Beziehung. 

vor 3 Stunden, curiousity schrieb:

Im Moment liest sich das so ein wenig also ob Du sie mit zu viel körperlicher Nähe erdrückst….

Ganz so ist es dann auch nicht, dann habe ich es falsch ausgedrückt. Also ich setze mich bewusst neben sie, mit einem gewissen Abstand. Sie rückt dann allerdings nur wenige Sekunden später auf mich auf und verknotet unsere Beine und legt ihren Kopf auf mich. Natürlich suche ich auch ihre Nähe und lege meinen Arm um sie. Was ich damit sagen möchte ist, dass nicht alles von mir aus kommt, sondern es auf Augenhöhe abläuft. Auch wenn sie sich mal wegdreht, dann Geier ich nicht sofort hinterher, sondern lasse ihr den Freiraum. Es ist halt Situationsbedingt, aber auf keinen Fall eine Art von klammern. 

 

vor 3 Stunden, curiousity schrieb:

Wieviel Möglichkeiten hast Du denn subtile Konkurrenz einzubauen, also keine provozierenden Flirts in Ihrem Beisein mit anderen Frauen. Aber gibt es in der Kita oder aufm Spieli oder beim Einkaufen Möglichkeiten, netten smallTalk mit attraktiven Frauen zu führen. Die Konkurrenzsituation die sich daraus ergibt sind die Blicke der Frau mit der Du redest, ist also erstmal völlig belanglos was du da redest ,-)

Davon gibts viele. Ich wurde das aber nur machen, wenn ich Lust dazu hätte, nicht mit dem Hintergedanken das es abends Sex gibt. Ich weiß zwar was du meinst, aber die Erklärung danach war zwar deutlich, aber fast schon zu krass. Der Vorschlag ist echt Top, aber es muss bei mir zur Gewohnheit werden, auch mit anderen Frauen kurz nen SmallTalk zu betreiben, ob sie dabei ist oder nicht. Ich kenne deine guten Beiträge ja und die helfen mir unheimlich weiter, deshalb bin ich dir sehr dankbar.

 

Das mit dem Macher muss ich mir immer wieder vor Augen führen. Ich treffe die Entscheidungen und ich tu was ich sage oder ich tue einfach, ohne was zu sagen. Es ist echt wichtig meinen Frame den ich mir erarbeitet habe zu wahren, da die Sitution nun komplett eine andere ist, muss auch ich mir das immer vor Augen halten. Manchmal denke ich mir, allerdings nur für Sekunden, was wäre, wenn diese schlagartige Änderung nur der größte Shittest aller Zeiten ist 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, curiousity schrieb:

Du bist einen wichtigen Schritt weitergekommen, aber die Beziehung ist noch lange kein Selbstläufer und somit auch noch nicht gerettet. Aber Ihr habt es geschafft (in einer krass kurzen Zeit!) die Dynamik zwischen euch zu ändern. Und ich schreibe absichtlich Ihr, weile deine Frau Ihre 50% genauso mitträgt. Sie hat offensichtlich sehr gut erkannt, was Ihr Anteil an der Situation war und versucht das genauso zu ändern wie Du deinen Anteil versuchst zu ändern. Das ist jetzt eine wirklich gute Basis damit es in paar Wochen wieder normal bei Euch läuft.

Bei diesem Schwenk von morgens a la "ich mach Schluss" vs. abends "ich liebe dich so sehr und habe dich vermisst" wäre ich persönlich eher vorsichtig zu sagen, die Beziehungsdynamik hat sich wieder gedreht. Riecht verdächtig was nach "ok, ich hab jetzt keinen sicheren Notnagel, ach Herzschmerz Trennung, dass kann ich nicht alleine tragen, also lauf ich zu meinem Waschlappen zurück". Kann mich irren, dass es so krass ist, aber dass da (weibliche) Laune im Spiel ist, ist mit Sicherheit nicht von der Hand zu weisen.

Rest stimme ich aber weitgehend mit ein.

 

Du sagst selbst, dass es Dir manchmal wirklich schwerfällt und Du dann wieder Motivationspunkte suchst (LdS, PUF etc.). Kannst davon ausgehen, dass es Deiner Frau genauso geht, ihr das nicht immer leichtfällt und Ihre jetzige gute Laune auch manchmal Fassade ist, wie auch bei Dir. Und das ist OK, weil man nicht einfach von heute auf morgen sein komplettes Verhalten um 180° drehen kann. Der Wille ist da und wenn ihr beide dranbleibt, werdet ihr irgendwann wieder spielerischer und leichter miteinander umgehen.

 

Jetzt beginnt die Phase, sexuelle attraction steigern, dein (Zwischen)Ziel „auf Augenhöhe“ ist erreicht.

 

Was Du nicht machen solltest, ist sie zum Sex drängen, das ist maximal abtörnend für Deine Frau. Und dass sie kein Sex will hat mit Deinen Kratzern aufm Rücken nichts zu tun. Im Gegenteil, die Kratzer heizen das Kopfkino eher noch an.

 

Und sie spielt natürlich genauso wie du, sieht man daran - da ist noch keine echte sexuelle attraction vorhanden:

 

 

 

 

 

Die 3xSex nach eurem ersten Trennungsversuch waren der Verfügbarkeitstest, oder wie Du es ausdrückst Mitleidsfick.

 

Sie kennt Dich und du bist auf sexueller Ebene für Sie im Moment noch zu berechenbar, das macht Dich für deine Frau  unsexy. Und Deine Frau arbeitet auch an Ihrem Verhalten, dann hofft sie auch (zu Recht) wieder nen richtigen Mann zu haben, der sie wirklich verführt. Im Moment weiß Sie, dass immer noch Sie bestimmt wann es Sex gibt, auch wenn das nicht mehr als Machtoption genutzt wird – aber sexy wäre, wenn Sie nicht weiß ob es heute abend Sex gibt, obwohl sie seit der Mittagspause ständig an Sex denken muss.

 

Ändere dein Verhalten und lass Ihr die Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Fahr mal das Kuscheln wieder etwas runter, Küsse nur wenn es leidenschaftliche Küsse sind. Ansonsten körperlich eher etwas Distanz reinbringen, damit sie deine körperliche Nähe vermissen kann. Im Moment liest sich das so ein wenig also ob Du sie mit zu viel körperlicher Nähe erdrückst….ja ich weiß, ist anstrengend.

Von nun auch in getrennten Betten schlafen und die Person erstmal als Sexualpartner ausschließen. Getrennte Betten für immer und letzteres kann sich ggf. mal ändern, wenn du dich selbst wieder ziemlich geil findest, sodass du dich am liebsten selbst bespringen würdest. Dann kannst du mal überlegen, ob es spaßig sein könnte, die Frau zu verführen. Das machst du dann aber aktiv, da dich nichts mehr verunsichern kann, da du deine Männlichkeit wieder entdeckt hast. Bis dahin körperlich auf Distanz gehen. Wir haben ja verstanden was sexuelle Nähe bedeutet: Nähe. Und die gibt es jetzt nicht mehr. Sie will nicht, also nutzen wir die Zeit für uns. Das wird ggf das untere mit sich bringen (dass die anderen Mädels anfangen feuchte Höschen wegen dir zu bekommen). Wichtig ist halt, dass du dich selbst wieder geil findest.

 

Wieviel Möglichkeiten hast Du denn subtile Konkurrenz einzubauen, also keine provozierenden Flirts in Ihrem Beisein mit anderen Frauen. Aber gibt es in der Kita oder aufm Spieli oder beim Einkaufen Möglichkeiten, netten smallTalk mit attraktiven Frauen zu führen. Die Konkurrenzsituation die sich daraus ergibt sind die Blicke der Frau mit der Du redest, ist also erstmal völlig belanglos was du da redest ,-)

 

Und diese Blicke nimmt Deine Frau auch wahr, mal ganz einfach ausgedrückt: => Kopfkino => Binden=Sex. Aber das sollte nur subtil sein, sie sollte da kein „fremdgehen reininterpretieren“ sondern einfach in dem mindset sein „hey, das ist Meiner – den bekommt keine Andere“ – klar was ich meine?

 

Und mach unbedingt dein Programm weiter wie bisher, also der Macher mit dem eigenen Social Circle, der einfach führt und entscheidet. Sie kann (und wird) dir folgen. Wenn vernünftige Gegenvorschläge kommen, entscheidest du welcher der Vorschläge gemacht wird.

 

 

Haste gut gemacht bis hierhin!

Würde ich auch so sehen... keine leichte Situation.

Ich habe jetzt auch nicht alles so im Detail verfolgt, aber das Verhalten der Frau ist z.T. wirklich was seltsam. Also es ist hier ja mal angedeutet worden, ob da nicht ein anderer Mann im Spiel ist... der TE tut so, er würde das eh nicht rauskriegen. TE, wäre es dir egal wenn deine Frau fremdgeht? Wenn ja, "alles gut", mach "weiter so". Wenn ich in der Situation wäre, müsste ich für mich sagen, mir wäre es nicht egal. Das würde entsprechend einiges änderen. Aber wenn es dir egal ist, muss man da nicht nachhaken.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das dein Mädchen jetzt mal langsam wieder deine Männlichkeit spüren will. Was du zu eurem Sex geschrieben hast lässt deine Führung komplett vermissen. Ihr "verabredet" euch zum ficken - wie laaaaangweilig. Wo bleibt denn da deine sexuelle Energie?

Bei der Geschichte mit den Liebesperlen hättest du zu ihr sagen können: Du nimmst jetzt sofort die Dinger da raus, hättest sie dann aufs Bett geschmissen und so lange gefickt bis sie nicht mehr laufen kann.

Lass mal die Sau raus und sei mal Mann - sie BRAUCHT das von dir. Alle Frauen wollen begehrt werden und das kann ein Mann am direktesten und klarsten zeigen indem er seinem Trieb freien Lauf lässt. Und du mein Bester brauchst das auch!

Wenn ihr das nächste mal so eine sexuell aufgeladene Situation habt und sie wieder rumeiert mach ne klare Ansage. Du schaust ihr tief in die Augen und sagst mit ruhige und fester Stimme das du sie JETZT willst. Dann nimm ihre Hand und führe sie aufs Bett.

Nimm dir was du brauchst - deine Frau will dir genau das geben. Aber du musst dazu auch stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Aldous , wäre vieleicht dochn ganz guter Ratschlag, alle Seiten zu lesen.

Oder ich kapier deinen Beitrag zum Thema Standing nicht und wen Du hier mit Jungs meinst.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, curiousity schrieb:

@Aldous , wäre vieleicht dochn ganz guter Ratschlag, alle Seiten zu lesen.

Ja, haste nicht ganz unrecht.^^ Habs jetzt mal überflogen. Konnte aber nix finden, was nicht auch schon auf der ersten Seite steht. Halt das ganz normale Chaos, wenn Paare zu Eltern werden.

Oder hab ich was übersehen? 

 

vor 4 Stunden, curiousity schrieb:

Oder ich kapier deinen Beitrag zum Thema Standing nicht und wen Du hier mit Jungs meinst.

Mit Standing meine ich Resillienz. Wie gut man es schafft, schwierige Phasen durchzustehen. Und mit Jungs meine ich die User hier.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, curiousity schrieb:

@Aldous , wäre vieleicht dochn ganz guter Ratschlag, alle Seiten zu lesen.

Oder ich kapier deinen Beitrag zum Thema Standing nicht und wen Du hier mit Jungs meinst.

 

Scheinst ´nen hohen Anspruch an die Qualität zu haben. Threads komplett lesen bevor man postet...Quasi oldschool..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.4.2019 um 14:48 , Anril schrieb:

Ich werde das Thema Sex nun auch sein lassen, gehe auch überhaupt nicht mehr darauf ein, sobald irgendwas mit Sex gesprochen wird. Da ich hauptsächlich nur noch darauf achte, was sie tut und nicht darauf was sie sagt, ist das erstmal solange vom Tisch, bis sie mir die Klamotten vom Körper reißt. Ist zwar echt bitter gerade, weil es gerade so ist wie früher, nur halt ohne den tollen Sex, fehlt halt noch ein/der wichtigste Bestandteil einer glücklichen Beziehung. 

 

Ist zwar primitiv, aber am besten wäre es, wenn du eine Geliebte/Affäre finden würdest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Aldous schrieb:

Ja, haste nicht ganz unrecht.^^ Habs jetzt mal überflogen. Konnte aber nix finden, was nicht auch schon auf der ersten Seite steht. Halt das ganz normale Chaos, wenn Paare zu Eltern werden.

Oder hab ich was übersehen? 

 

Mit Standing meine ich Resillienz. Wie gut man es schafft, schwierige Phasen durchzustehen. Und mit Jungs meine ich die User hier.

 

Hi Aldous,

bzgl. dem Punkt "der Mutter emotional den Rücken frei halten" würde ich prinzipiell schon mitgehen. Ich weiß nicht ob das auf der ersten Seite im Thread schon erkennbar ist, aber dieses Rückenfreihalten hat sich bei den beiden zu einem Machtspiel entwickelt, bei dem Fräulein den TE durch die Gegend scheuchen lässt, sodass sie selbst scheinbar den Respekt vor dem TE verloren hat. Resilienz entwickeln klar, nie verkehrt. Aber was ist mit der Mutter? Die tut ja scheinbar genau das Gegenteil, je mehr der TE der Mutter den Rücken freihält, desto mehr wird gefordert. Meiner Meinung nach hat das eine ungesunde Entwicklung angenommen. Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass die Beziehung (aus meiner Sicht) eine toxische Dynamik angenommen hat.

Beispiel: hier gilt es als "schweres Verbrechen" in das Handy des Partners zu gucken. Nun ist es so, dass die Frau selbst vor ein paar Jahren bestimmt hat, dass Privatsphäre was Wichtiges ist, d.h. von nun an sind die Handys Pin geschützt, sodass der TE nicht mehr in ihr Handy schauen könnte. Nach den initialen Hilferufen des TE hier vor ein paar Wochen und der anfangenden Entwicklung des TEers wieder attraktiver zu werden, gab es scheinbar vor kurzem die Situation, dass die Frau der Meinung war der TE sei fremdgegangen und hat daraufhin verlangt in das Handy des TEers zu gucken, was dieser ihr auch gewährt hat.

Also man kann mir jetzt eintrichtern was man will, und wie gesagt, Resilienz entwickeln und über allem auf dieser Welt stehen können ist prinzipiell schon ein cooles Ziel. Aber irgendwo ist auch der Punkt angelangt, wo ich mich persönlich fragen würde, ob eine solche Frau es überhaupt verdient hat, noch mit meiner Anwesenheit belohnt zu werden. Woher kommen auf einmal diese Ansprüche, dass ein Mann heutzutage alles fressen muss als Vater? Sich jedes am Raddrehen der Frau gefallen lassen muss. Und du hast dem TE ja schon in Aussicht gestellt, dass das gar noch turbulenter werden wird.

Ich meine die Paarbeziehung ist aktuell an dem Punkt, dass sie kein Sex mehr mit ihm haben kann. Mich würde mal da wirklich deine Meinung interessieren: darf sich der TE jetzt darauf freuen, dass es bis zur Pubertät des Kindes kein Sex mehr geben wird, also er die nächsten 10 Jahre kein Sex haben darf, wenn es nach ihr geht? Also angesichts dessen, dass er ja noch sexuelles Verlangen für seine Frau spürt. Was würdest du ihm da für einen Tipp geben? Mich würde da echt mal deine Meinung interessieren, da ich deinen Input oft als sehr wertvoll empfinde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten, tomatosoup schrieb:

Ist zwar primitiv, aber am besten wäre es, wenn du eine Geliebte/Affäre finden würdest.

Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass seine Frau das schon gemacht hat, bzw. zumindest versucht hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@RandomPlace das Mindset, das du in deinem Posting vertrittst, das meine ich mit weidwund reagieren, wenn man von einer Frau nicht mehr aufs Podest gestellt wird. Ist hilfreich, wenn man grad in so ner Phase seiner Entwicklung ist.

Hat man allerdings weiter gehende Verantwortung, dann steht man sich damit selbst im Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Aldous schrieb:

 

 

Mit Standing meine ich Resillienz. Wie gut man es schafft, schwierige Phasen durchzustehen. Und mit Jungs meine ich die User hier.

 

Aha, hatte standing eher mit Respekt (gegenseitig) gleichgestzt, deshalb die Nachfrage. So wirds mir klar was Du meinst.

Ob Du was überlesen hast?....nichts wenn man weiß, dass es tausenden Paaren im Reallife so geht und das es ganz viele Paare auch wieder schaffen auf Paarebene glücklich zu werden. Dann ist der Verlauf tatsächlich normal und vorhersehbar.

Nur leider hat sich diese Erkenntnis im PUF noch nicht so richtig etabliert, aber da ist dieser Thread ja eher verschont geblieben von den üblichen Empfehlungen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, curiousity schrieb:

hatte standing eher mit Respekt (gegenseitig) gleichgestzt

Resillienz hat ja auch viel mit Respekt zu tun. Wobei es da nur in zweiter Linie um gegenseitigen Respekt geht - und in erster Linie um  den Respekt, den man den eigenen Handlungen entgegenbringt.

Wenns beispielsweise eine meiner inneren Überzeugungen -und darum auch mein Ziel- ist, meinem Kind eine stabile Familie zu bieten. Dann werde ich mich dafür respektieren, dass ich der Mutter ihre Schuhe nach Farbe sortiere, während ihr Biokräutermagentee zieht - wenn das gerade notwendig sein sollte. Weil ich weiss, dass ich dadurch meinen persönlichen Werten folge und auf mein Ziel hinarbeite. Und ich mir in 20 Jahren selbst respektvoll auf die Schulter klopfen kann, wenn meine Tochter glücklich auszieht, um ihr eigenes Ding zu machen.

Wobei natürlich klar ist, dass meine Tochter nur dann von mir lernen kann, wie sie glücklich ihr Ding macht - wenn ich ihr das vorlebe. Also ich mich nicht kaputtstresse, damit es ihr irgendwann mal besser geht.Das funzt natürlich nicht. Sondern ich muss erstmal gucken, dass es mir gut geht. Auf der Basis kann ich eine entspannte Paarbeziehung führen, die die Basis für eine stabile Familie ist, in der meine Kinder sich ohne größere Sorgen entwickeln können.

 

vor 8 Stunden, curiousity schrieb:

Nur leider hat sich diese Erkenntnis im PUF noch nicht so richtig etabliert, aber da ist dieser Thread ja eher verschont geblieben von den üblichen Empfehlungen.

Der PU-Ansatz ist halt, ne Paarbeziehung zu beenden, wenns mir nicht mehr passt. Das funzt einigermaßen, solange es um Paarbeziehungen geht. Einigermaßen, weil ich auf lange Sicht natürlich nicht weiter kommen werde, wenn ich bei Problemen ständig den Partner wechsle.

Wenns nicht mehr nur um ne Paarbezieung geht, sondern um ne Familie - dann funzt der PU-Ansatz natürlich überhaupt nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Aldous schrieb:

Das funzt natürlich nicht. Sondern ich muss erstmal gucken, dass es mir gut geht.

Ja. Breaking News, Aldous. Es geht ihm nicht gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach wo. Der kommt klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

@Aldous

Voraussetzung ist halt auch immer der passende Partner. Ich halte nichts vom Konzept "Beziehungen führen", weil dieses Konzept voraussetzt, dass auch immer der Gegenüber sich führen lässt. Tut er es nicht, dann sind einem die Hände gebunden.

Genauso reagieren Frauen unterschiedlich auf Dinge wie "Schuhe nach Farben sortieren" oder den "Tee für sie ziehen lassen". Die eine wird das so werten wie es ist: Ausnahmesituation und Unterstützung aus Liebe. Die andere wird das anfänglich super finden und dann allmählich den Respekt vor dir verlieren und mehr fordern. Eigene Werte hin oder her. 

Das stört mich so gewaltig an Konzepten die dogmatisch als "der Richtige Leitfaden" propagiert werden. Frei nach dem Motto: "Gib die Richtung vor, sie zieht nach". Ist leider selten der Fall in der Realität.

Das Thema "Invest" ist so kompliziert, dass ich trotz intensivem Kopffick aus verschiedenen Blickwinkeln heraus immer noch genauso schlau bin wie zuvor. Ich kann keine für mich geeigneten Richtlinien finden um die Balance zwischen "Komfort" und "Anziehung" in einem gesunden Rahmen zu halten. Deshalb spielt Komfort bei mir eine untergeordnete Rolle, was natürlich suboptimal ist, weil eigentlich will man ja dem Partner schöne Dinge tun. Aber das wird dann auf Dauer mit Sexrückgang und Respektlosigkeiten quittiert. So kenne ich das zumindest von mir und aus meinem Freundeskreis oft. Ausnahmen kenne ich natürlich auch, aber das ist die Persönlichkeit der Frau halt passend zu solch einer angenehmen Beziehungsatmosphäre. Ist leider selten. 

Ich glaube das schwierigste überhaupt ist es, einen passenden Partner zu finden. Deshalb muss man konsequent aussieben, als sich die Dinge zurecht zu basteln. 

Insgesamt sehe ich diese Dinge anders als du, was ja nicht schlimm ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, KingOfCool schrieb:

"Gib die Richtung vor, sie zieht nach". Ist leider selten der Fall in der Realität.

Gibts ne Alternative?

 

vor 6 Minuten, KingOfCool schrieb:

Ich glaube das schwierigste überhaupt ist es, einen passenden Partner zu finden. Deshalb muss man konsequent aussieben, als sich die Dinge zurecht zu basteln. 

Kommt drauf an.

Guck dir den TE an. Der ist jahrelang mühelos mit Frauen grundsätzlich und mit seiner LTR im speziellen klargekommen. Und dann passiert das, was immer passiert: Die Situation verändert sich. Alles was dir dann bleibt ist, dich an die veränderte Situation anzupassen. Oder dich von den äußeren Umständen überrollen lassen.

Isso und wird so bleiben. Auch ohne Beziehung. Klar kannste dir äußere Umstände -oder Beziehungspartner- auch aussuchen. Es wird aber dabei bleiben, dass es nicht bei dem bleibt, was du dich ausgesucht hast. Darum bleibt dir garnix anderes übrig, als immer wieder neue Kompromisse einzugehen. Und das wird dir um so leichter fallen, je mehr Übung du darin hast.

Ob ein Partner "passt" hängt ja auch davon ab, wie flexibel du selbts bist. Biste beispielsweise eine sehr reselliente Persönlichkeit -und weisst das auch- dann wirste auf stressige Phasen deutlich souveräner reagieren. Oder anders gesagt, werden dich Veränderungen weniger stressen. Geht beides Hand in Hand.

Biste dagegen eine eher empfindliche Persönichkeit, die es gewohnt ist, dass sich alles nach dir richtet - dann wirste es einerseits deutlich schwerer haben, einen "passenen" Partner zu finden. Und du wirst von Veränderungen sehr viel mehr gestresst werden - und mit dem Stress schlechter umgehen können.

 

Darum macht es Sinn, ab und an mal nen Realitätscheck zu machen. Beispielsweise, ob man tatsächlich ein "buckelnder Wicht" ist, weil man ihre Schuhe sortiert. Oder, ob man sich das so einredet. Ich mein, ist klar, dass Letzteres der Fall ist.

Es spricht faktisch übrigens nix dagegen, heute ihre Schuhe zu sortieren - und sie morgen souverän über den Küchentisch zu biegen. Also, ausser man glaubt man müsste sich für nen Wicht halten, weil man gestern ihre Schuhe sortiert hat. Und dürfte darum nicht mehr souverän sein. Und so. Das glaubt man dann allerdings selbst. Liegt also nicht daran, dass sie nicht "passend" wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Aldous schrieb:

Es spricht faktisch übrigens nix dagegen, heute ihre Schuhe zu sortieren - und sie morgen souverän über den Küchentisch zu biegen.

Kommt eben drauf an.
Wenn sie ersteres für ne gute, letzteres aber für ne schlechte Idee hält, hat sich´s mit dem faktisch.

Hier sagt ja auch keiner, dass das ne Kausalität hätte, oder?
Das ist ne Frage des Mindsets. Von beiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 2 Minuten, Aldous schrieb:

Gibts ne Alternative?

Ich meinte damit, nicht dass man passiv wird, sondern die Erwartungshaltung ablegt, dass sie über dauer mitzieht. Führungskonzepte sind outcome dependend und genauso werde sie oft hier propagiert. Wenn man das dann beobachtet wie es in der Realität meist  läuft, dann stellt man sich die Frage ob man tatsächlich irgendeinen Einfluss auf den Ausgang durch Handlung X hat. Auf emotionaler Ebene (Aufmerksamkeitsentzug/Verlustangst) ist das sicherlich oft der Fall, aber nicht auf alltäglicher Ebene (Kompromisse im Alltag). Und schon gar nicht nach Jahren des Zusammenseins, weil die Anziehung stetig abnimmt. Und zwar ganz natürlich. Schwachpunkt Mensch quasi - kann man nicht viel dagegen machen, wenn der Gegenüber rebelliert. Also verlagert sich das Ganze wieder auf natürliche Mechanismen die nicht kommunikationsbasiert sind. Das ist meine Meinung und Beobachtung, ich erhebe nicht den Anspruch auf die Wahrheit. Nennen wir es mal selektive Wahrnehmung, die aber aus meiner Sicht verdammt realitätsnah zu sein scheint.

vor 14 Minuten, Aldous schrieb:

Isso und wird so bleiben. Auch ohne Beziehung. Klar kannste dir äußere Umstände -oder Beziehungspartner- auch aussuchen. Es wird aber dabei bleiben, dass es nicht bei dem bleibt, was du dich ausgesucht hast. Darum bleibt dir garnix anderes übrig, als immer wieder neue Kompromisse einzugehen. Und das wird dir um so leichter fallen, je mehr Übung du darin hast.

Die Frage ist halt, inwieweit einen die Anpassung glücklich macht. Ist ja beim TE nicht der Fall. Wie kann er hier aktiv werden, ausser auf die unbequeme Art und Weise für alle Beiteiligten. Es gibt halt nicht immer eine Lösung, sollte man akzeptieren finde ich.

 

vor 14 Minuten, Aldous schrieb:

Darum bleibt dir garnix anderes übrig, als immer wieder neue Kompromisse einzugehen. Und das wird dir um so leichter fallen, je mehr Übung du darin hast.

Welche Kompromisse konkret, Aldous? Ein Ausweichmanöver Richtung offene Beziehung? Wollen das beide beteiligten? 

 

vor 17 Minuten, Aldous schrieb:

Es spricht faktisch übrigens nix dagegen, heute ihre Schuhe zu sortieren - und sie morgen souverän über den Küchentisch zu biegen. Also, ausser man glaubt man müsste sich für nen Wicht halten, weil man gestern ihre Schuhe sortiert hat. Und dürfte darum nicht mehr souverän sein. Und so. Das glaubt man dann allerdings selbst. Liegt also nicht daran, dass sie nicht "passend" wäre.

Letzten Ende kann man von sich halten was man will. Sieht der Gegenüber das anders, dann passiert einfach nix. Dann gibt es kein "übern Tisch biegen". Ist ein emotionales Spiel und manche Dinge schaden. Komfort und Anziehung geht nicht Hand in Hand und steht meiner Erfahrung nach einfach nur konträr zu einander. 

Also ich habe keine Ahnung wie man die Situation zu seinen Gunsten auflöst ohne Konsequenz. Echt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.