Realistische Zahlen - Tinder

3.952 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Am 24.4.2019 um 22:51 , Bud_Fox schrieb:

Wir gehen zu dritt zur Bar

HB: ”dem da auch” (zeigt auf mich) 

Typ kauft mir und ihr den Drink. 

HB: ”Danke“

und zieht mit mir von Dannen. 

Ich weiß nicht wie alt du bist aber nach der Aktion hätte sie von mir was zuhören bekommen. Es gibt unter den Frauen auch Arschlöcher und mit denen möchte man nicht zu tun haben.  

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ich jedenfalls habe mein Profil auf Tinder heute dichtgemacht und ich hoffe auch, dass ich konsequent genug bin, es so zu belassen. Vielleicht gibt es ja Leute, denen das Swipen dort Spaß macht, ich bin für dieses Prozedere dort wahrscheinlich zu ungeduldig / extrovertiert / anspruchsvoll / zu sehr um mein psychisches Wohlbefinden bemüht. Und ich weiß auch nicht, ob ich dann auch solche Frauen möchte, welche die dort vorherrschende Mentalität schon verinnerlicht haben. Für mich ist Tinder flawed. Für die Psychologen ein guter Weg, um sich sein Selbstwertgefühl zu zerschießen und frustriert und abgestumpft zu werden. Nein danke!

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, Female_M schrieb:

Mein Flaker ist übrigens noch nicht mal sooo hübsch- aber 1,92m groß. Reicht wohl auf Tinder, um Erfolg zu haben.

Ich flake auch regelmäßig. Manchmal hat man eben einfach doch keinen Bock.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok Leute Tinder und Flaken ist böse oder irgendwie so 😥

 

Warum beim Ausheulen nicht auch Zahlen posten? Anzahl Matches + Zeitraum wäre doch schonmal was. So komplett Off-Topic eigentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, conjoin schrieb:

 

Warum beim Ausheulen nicht auch Zahlen posten? Anzahl Matches + Zeitraum wäre doch schonmal was. So komplett Off-Topic eigentlich.

 

Uff, so genau weiß ich das nicht mehr, nur dass ich letztes Jahr ca. 600 Matches hatte nach Neuanmeldung.

Da ist aber wirklich ein Haufen "Schrott" bei, sprich es kamen viele Sexanfragen, die Männer waren nur zu Besuch in meiner Stadt und wohnen

eigentlich 800km weit weg, sind verheiratet oder vergeben, suchen jemanden für einen Dreier, wollen ihre SM-Leidenschaft ausleben etc.

 

vor 19 Stunden, Gotteskind schrieb:

Ich flake auch regelmäßig. Manchmal hat man eben einfach doch keinen Bock.

Und genau diese Mentalität meine ich. In meiner Welt hält man Treffen ein, solange man nicht a) krank wird oder b) arbeiten muss.

Das war vor einigen Jahren auch noch der gesellschaftliche Konsens, in Zeiten von Tinder und der Wisch-und-weg Mentalität scheinen

diese simpelsten Umgangsformen verloren gegangen zu sein.

In meinem Fall hat der Mann nach einem Date gefragt und er wollte auch in meine Stadt kommen. Wenn es ihm zu weit ist, soll er gar nicht

erst fragen. Aber da benötigte der Herr wohl einen Egopush 😉

Ich bin da mittlerweile ganz bei carrypotter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was carrypotter schreibt gilt aber nun für alle sozialen Medien, ob Facebook, Twitter, Instagramm oder wie die alle heißen

wenn Leute heute was bei Facebook oder Insta posten und das kriegt nur 10 likes, kriegen sie doch sofort Depressionen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine man darf die Online-Dating-Plattformen natürlich auch nicht komplett verteufeln, aber man sollte es sich schon gut überlegen, warum genau man dort seine Zeit verbringen möchte und sich darüber im Klaren sein, dass es nicht zwingend den schnelleren oder gar einfacheren Weg darstellt. Aber wenn man sich dazu animieren kann, sein Glück stattdessen draußen zu versuchen durch soziales Expandieren beispielsweise würde ich dem im Regelfall schon den Vorzug geben.

@Andersonsilva

Ich kenne schon ein paar Bekannte und diese wiederrum ebenfalls, aber ich weiß nicht, wie es um die Qualität dieser Beziehungen steht, was ja das eigentlich Entscheidende sein sollte. Von einer Bekannten die Beziehung ging jedenfalls überhaupt nicht lange und gut auch nicht. Wird sicher auch Erfolgsgeschichten geben, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. ☺️

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten, Andersonsilva schrieb:

Schön gesehen @CarryPotter

Was mir dabei einfällt : wieviele leute kennt ihr die ein paar sind und sich über tinder und co kennen gelernt haben? Ich kenne niemand. Vielleicht dazu mal ein.paar zahlen 

Ich auch nicht.

Um mal Zahlen zu nennen- seit meiner Trennung hatte ich 17 Tinder-Dates und außer ein paar Vögeleien war da nichts Gescheites dabei.

Wie gesagt, es gab auf der einen Seite die Fuckboys und auf der anderen Seite die verzweifelt Suchenden, die nach einem Date hin und weg waren und die man kaum mehr

losgeworden ist.

 

Und die Fraktion "frisch getrennt". Ein Vertreter dieser Gruppe wohnt 5km von mir entfernt, wir verstehen uns super und so habe ich immerhin einen Freund fürs Leben

über Tinder getroffen. 😂

bearbeitet von Female_M

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten, CarryPotter schrieb:

Ich meine man darf die Online-Dating-Plattformen natürlich auch nicht komplett verteufeln, aber man sollte es sich schon gut überlegen, warum genau man dort seine Zeit verbringen möchte und sich darüber im Klaren sein, dass es nicht zwingend den schnelleren oder gar einfacheren Weg darstellt. Aber wenn man sich dazu animieren kann, sein Glück stattdessen draußen zu versuchen durch soziales Expandieren beispielsweise würde ich dem im Regelfall schon den Vorzug geben.

Genau das.

Meine Stewardess-Bombshell Freundin tingelt seit 4 Jahren erfolglos auf Tinder rum. Sehr viel gedatet, aber nichts dabei. Da sie berufsbedingt häufig nicht da ist, ist es für sie natürlich schwieriger,

jemanden am Wohnort kennenzulernen. Deshalb hält sie weiter an Tinder fest, obwohl es sich faktentechnisch gesehen 0,0 lohnt.

Es ist einfach wahnsinnig ineffektiv. Man tindert, schreibt hin und her und dann wird das Date geflaked.

Im RL quatscht man mit jemandem, weiß dann direkt, wie groß er ist, wie er riecht, ob er saubere Kleidung trägt und keinen Mundgeruch hat.

Wenn dann ein Date zustande kommt, weiß man, was man kriegt.

 

Online Dating ist wie Schuhe bestellen bei Zalando- im Netz sehen sie geil aus, aber zu Hause drücken sie, der Absatz ist wackelig und die Farbe ist doch nicht so schön. 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Female_M schrieb:

Meine Stewardess-Bombshell Freundin tingelt seit 4 Jahren erfolglos auf Tinder rum.

Und wieso hat sie es noch nicht geschafft, sich einen Piloten zu angeln?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Female_M schrieb:

Uff, so genau weiß ich das nicht mehr, nur dass ich letztes Jahr ca. 600 Matches hatte nach Neuanmeldung. 

Da ist aber wirklich ein Haufen "Schrott" bei,

 

vor 47 Minuten, Female_M schrieb:

Um mal Zahlen zu nennen- seit meiner Trennung hatte ich 17 Tinder-Dates und außer ein paar Vögeleien war da nichts Gescheites dabei. 

Warum bist du denn dann noch auf Tinder? Empfindest du es nicht als Zeitverschwendung?

Ich mein 600 Matches und nur 17 Dates ist einfach nur ne traurige Quote und ich wäre da schon längst raus aus der Nummer. Muss ja nen Grund geben warum du dir das weiterhin gibst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 42 Minuten, capitalcat schrieb:

Warum bist du denn dann noch auf Tinder? Empfindest du es nicht als Zeitverschwendung?

Ich mein 600 Matches und nur 17 Dates ist einfach nur ne traurige Quote und ich wäre da schon längst raus aus der Nummer. Muss ja nen Grund geben warum du dir das weiterhin gibst.

Glaube die Frage solltest du ihr in 20 Jahren nochmal stellen. Manche lernen dazu, andere nicht. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Female_M schrieb:

Ich auch nicht.

Um mal Zahlen zu nennen- seit meiner Trennung hatte ich 17 Tinder-Dates und außer ein paar Vögeleien war da nichts Gescheites dabei.

Wie gesagt, es gab auf der einen Seite die Fuckboys und auf der anderen Seite die verzweifelt Suchenden, die nach einem Date hin und weg waren und die man kaum mehr

losgeworden ist.

 

Und die Fraktion "frisch getrennt". Ein Vertreter dieser Gruppe wohnt 5km von mir entfernt, wir verstehen uns super und so habe ich immerhin einen Freund fürs Leben

über Tinder getroffen. 😂

Hm, dann mal ganz dumm gefragt: Wie muss "er" sein, den du suchst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, capitalcat schrieb:

 

Warum bist du denn dann noch auf Tinder? Empfindest du es nicht als Zeitverschwendung?

Ich mein 600 Matches und nur 17 Dates ist einfach nur ne traurige Quote und ich wäre da schon längst raus aus der Nummer. Muss ja nen Grund geben warum du dir das weiterhin gibst.

Ich habe mich bei Tinder ausgestellt, aber ich gebe zu- ab und an schaue ich nochmal rein.

Und die "traurige Quote" ist selbstgewählt, eben weil ich keinen Mann date, der vergeben ist, 200km weit weg wohnt, raucht etc. Natürlich fällt da im Screening-Prozess eine Menge

raus, eben auch die Männer mit Kinderwunsch. Da 90% aller Männer laut Statistik Kinder wollen, bleibt bei mir natürlich nicht viel übrig. 😉

 

Aber ist nicht schlimm, im Alltag lernen ich immer wieder neue Leute kennen. Also wieder back ot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten, prince1512 schrieb:

Glaube die Frage solltest du ihr in 20 Jahren nochmal stellen. Manche lernen dazu, andere nicht. 😉

Was soll ich denn deiner Meinung nach "dazu lernen"?

Ich habe hier sehr wohl viel gelernt, screene deutlich besser und natürlich fallen da viele aus dem Raster.

OG praktiziere ich nicht mehr großartig, außer im Supermarkt an der Kasse oder wenn mir meine Freundin rät, da doch nochmal reinzuschauen.

 

Ansonsten alles real life, so wie hier empfohlen. Und da läuft es ja auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, sasteb schrieb:

Hm, dann mal ganz dumm gefragt: Wie muss "er" sein, den du suchst?

Wenn ich mir einen "backen" könnte: Groß, dunkelhaarig, gebildet, humorvoll, kinderlos und ohne Kinderwunsch (was das Hauptproblem bisher ist), Nichtraucher,

macht kein Drama, wenn ich mit Freundinnen unterwegs bin, lässt mir viel Freiraum und plant weder Ehe, noch Hausbau.

(Und ja, ich weiß, dass das schwer zu bekommen ist).

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Female_M schrieb:

Groß, dunkelhaarig, gebildet, humorvoll, kinderlos und ohne Kinderwunsch (was das Hauptproblem bisher ist), Nichtraucher, macht kein Drama, wenn ich mit Freundinnen unterwegs bin, lässt mir viel Freiraum und plant weder Ehe, noch Hausbau.

Hast du das alles genauso in Tinder rein geschrieben? Wenn nein, warum denn nicht? Wenigstens weißt du was du willst bzw. nicht willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Female_M schrieb:

Wenn ich mir einen "backen" könnte: Groß, dunkelhaarig, gebildet, humorvoll, kinderlos und ohne Kinderwunsch (was das Hauptproblem bisher ist), Nichtraucher,

macht kein Drama, wenn ich mit Freundinnen unterwegs bin, lässt mir viel Freiraum und plant weder Ehe, noch Hausbau.

(Und ja, ich weiß, dass das schwer zu bekommen ist).

Richtig, den wirst du dir backen müssen. Man muss dem anderen seinen Freiraum lassen - so weit richtig, sonst geht's garantiert in die Hose. Aber wenn ich so sehe, was du alles nicht mit ihm vorhast - entschuldige mal: Was bleibt denn da noch übrig? Tut mir leid, als Lückenfüller wäre ich mir zu schade.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessante Diskussion hier, wenn auch größtenteils off-topic. Ich selbst habe noch nie Tinder o.ä. benutzt, kann also auch keine Zahlen liefern, aber ein paar Bemerkungen muss ich dennoch loswerden: 

 

1. 

vor 7 Stunden, Andersonsilva schrieb:

Schön gesehen @CarryPotter

Was mir dabei einfällt : wieviele leute kennt ihr die ein paar sind und sich über tinder und co kennen gelernt haben? Ich kenne niemand. Vielleicht dazu mal ein.paar zahlen 

Ich kenne überraschend viele, auch sehr stabile Beziehungen, die so zustande gekommen sind. Ein Freund von mir ist vor wenigen Tagen Vater geworden; die Mutter (und Ehefrau) hat er vor vielen Jahren über Tinder kennengelernt. Und das ist wie gesagt nur ein Beispiel von vielen mir bekannten Fällen. Dazu kommt eine nicht zu vernachlässigende Dunkelziffer, da es vielen Pärchen unangenehm ist, zugegeben, dass sie sich online kennengelernt haben. 

Habt ihr noch nie ein Paar erlebt, das sich ziert, die Frage zu beantworten, wie sie sich denn eigentlich kennengelernt haben? Wenn man in solchen Fällen nachhakt, kommt fast immer ans Licht, dass es auf Tinder oder einer vergleichbaren Plattformen passierte. 

 

2.

vor 9 Stunden, Female_M schrieb:

Da ist aber wirklich ein Haufen "Schrott" bei, sprich es kamen viele Sexanfragen

 

So ein Blödsinn. Als ob das Schrott wäre. Das ist ja die eigentliche Idee von Tinder. Soweit ich weiß, wurde Tinder mehr oder weniger als heterosexuelle Version von grindr entwickelt. Klar, ich habe Tinder niemals benutzt, also was weiß ich denn schon. Aber ist es nicht offensichtlich, dass das Design der App eigentlich dazu gedacht ist, jemanden zum Ficken zu finden? Primär sieht man ein Bild und soll dann eine Ja/Nein-Entscheidung treffen. Klar, die Grundidee dahinter ist: "Ja" = fickbar oder "Nein" = nicht fickbar. Als zusätzliche Filterstufen kann man dann noch ein paar wenige andere Bilder ansehen, einen kurzen Profiltext durchlesen, und in einem Online-Chat herausfinden, ob die andere Person eventuell einen totalen Dachschaden hat. Sind alle diese Tests bestanden, ist es an der Zeit sich zu treffen und nach einer Beschnupperungsphase, die man als letzten Shit-Test betrachten kann, dann zügig mit dem Bumsen zu beginnen. 

Wenn dein Ziel eigentlich das Finden eines Lebenspartners ist, dann wären andere Wege prinzipiell besser dafür geeignet.

In der Realität ist alles, was ich bisher gesagt habe, aber nur sehr beschränkt gültig, da (leider?) viele Leute, Apps wie Tinder völlig zweckentfremden. Meines Ermessens liegt das daran, dass insbesondere Frauen den Sinn der App absichtlich fehlinterpretieren und darauf zählen, dass die Herren der Schöpfung sich an diese Zweckentfremdung schon anpassen werden, was in vielen Fällen auch tatsächlich geschieht - und zwar seitens der frustrierten/verzweifelten Heiratssuchenden, die du jedoch vorhersehbarerweise auch nicht willst. Die wenigen, die die App so benutzen, wie sie gedacht ist, werden dann allerdings von dir und vielen anderen als "Fuckboys" abgestempelt. In der Realität sind diese "Fuckboys" wohl einfach attraktive Männer, die du an dich binden könntest, wenn es zwischen euch gut passt und der Wille da ist. Sobald ihr euch trefft, ist es ja kein online game mehr und die ganz normale soziale Dynamik setzt ein. Das bedeutet, es wird intim, sofern alles passt. Hau den "Fuckboy" vom Hocker und er wird dich auserwählen. Genau so fängt doch jede gute Beziehung an. Bei mir zumindest war das bisher immer so. Zunächst ist da ein sexuelles/erotisches Begehren und nicht viel mehr. Das sind doch die optimalen Startvoraussetzungen, wie könnte es auch besser sein? Willst du 

a) kein unbändiges sexuelles Interesse? Dann ist die Beziehung zum Scheitern verurteilt. 

b) übertriebene Erwartungshaltungen und Zukunftsvisionen? Offensichtlich nicht, denn hier wären wir ja wieder in der Kategorie der "Heiratssuchenden". Und ich möchte hinzufügen: gut, dass du das nicht möchtest - es wäre ja auch völlig unangebracht und höchstwahrscheinlich unehrlich oder zumindest naiv, da ihr euch ja erst noch richtig kennenlernen müsst. 

 

3.

vor 4 Stunden, Female_M schrieb:

Da 90% aller Männer laut Statistik Kinder wollen, bleibt bei mir natürlich nicht viel übrig. 😉

 

Katastrophales Mindset. Die Wahrheit ist, dass 90% aller Männer Kinder wollen und 99% aller Frauen. Statt rumzujammern, dass nur ein Mann von 10 für dich in Frage kommt, solltest du himmelhoch jauchzend frohlocken, dass du eine von sehr wenigen Frauen bist, die keine Kinder wollen. Dieses Ungleichgewicht von 90% zu 99% bedeutet nämlich, dass auf eine Frau, die keine Kinder will, im Schnitt zehn (!!!) kompatible Männer kommen. Die Männer ohne Kinderwunsch sind übel dran, denn auf der Suche nach einem passenden Lebenspartner konkurrieren in dieser Kategorie 10 Männer um eine einzige Frau. 

In einer Randgruppe zu sein (1% der Frauen), die nur für eine andere Randgruppe in Frage kommt (10% der Männer), kann ein riesiger Vorteil sein, wie du siehst.

Das ist ganz ähnlich wie im professionellen Bodybuilding. Nehmen wir mal an, Paul ist ein international wettkampffähiger Bodybuilder. Die meisten Frauen finden seine abartig großen Muskeln abstoßend, aber eine kleine Minderheit von sagen wir mal 1% der Frauen (oder vielleicht auch nur ein Promille, also eine von Tausend) kann einfach nicht genug bekommen von dicken Muskeln. Je größer die Pakete, desto besser. Pauls Zielgruppe ist also eine sehr kleine Randgruppe der Bevölkerung, dennoch kann er sich kaum vor Frauen retten, die ihn anhimmeln, denn die Anzahl der Männer, die mit Pauls Oberarmen konkurrieren kann (100 Männer weltweit), ist eben noch kleiner als die bereits kleine Gruppe von Frauen, die es auf diese Oberarme abgesehen und kein Problem mit Schrumpfhoden haben (mehrere Millionen Frauen weltweit). 

bearbeitet von Pimmler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten, Female_M schrieb:

Lückenfüller, weil man nicht heiraten will? Ist klar 😁

Nee, weil du nicht weißt, was du willst. Sexanfragen willst du nicht, was "Solides" auch nicht - bitte, worüber beschwerst du dich eigentlich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, sasteb schrieb:

Nee, weil du nicht weißt, was du willst. Sexanfragen willst du nicht, was "Solides" auch nicht - bitte, worüber beschwerst du dich eigentlich?

@Female_M jetzt hat er dich Girl 😏

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.4.2019 um 11:14 , CarryPotter schrieb:

Naja, ich jedenfalls habe mein Profil auf Tinder heute dichtgemacht und ich hoffe auch, dass ich konsequent genug bin, es so zu belassen. Vielleicht gibt es ja Leute, denen das Swipen dort Spaß macht, ich bin für dieses Prozedere dort wahrscheinlich zu ungeduldig / extrovertiert / anspruchsvoll / zu sehr um mein psychisches Wohlbefinden bemüht. Und ich weiß auch nicht, ob ich dann auch solche Frauen möchte, welche die dort vorherrschende Mentalität schon verinnerlicht haben. Für mich ist Tinder flawed. Für die Psychologen ein guter Weg, um sich sein Selbstwertgefühl zu zerschießen und frustriert und abgestumpft zu werden. Nein danke!

 

Dito, habe mein Profil heute auch gelöscht, nachdem wieder ein paar Stunden vor dem Date (2tes Date) geflaked wurde, da wohl plötzlich jemand anderes da ist mit dem es "Exklusiver" (genauer Wortlaut) werden könnte. Tinder ist einfach hypergamie at its best. Ist mir nun schon 3 mal in folge passiert...

Genaue Zahlen habe ich nicht, aber der Aufwand ist immens hoch. Von 10 HBs die man textlich bespaßt, hat dann evtl. eine Lust auf ein Treffen.

Naja, ist ja eigentlich alles nichts neues und trotzdem tut man es sich an 😄

  • LIKE 3
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden