Realistische Zahlen - Tinder

5.128 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Es gibt ja ganze Webseiten, die sich nur um Tinder drehen. Das ist mir aber zu viel.
Gut zu wissen, dass es anderen mit Gold auch so geht und absolut kein Bedarf besteht (oder es ist euer Geheimnis), hier zu investieren. Der Betreiber muss ja, da börsenorientiert, Geld einnehmen. Von wem kommt das Geld? Sicher von Typen, die noch nie Sex hatten, schon ewig suchen oder noch mehr Ficks haben wollen. Es wird aber vielmehr der Typ sein, der in den sicheren Hafen der LTR einlaufen möchte, weil nahezu jeder möchte doch eine Beziehung haben, vor allem Frauen.

Sie wollen aber die Typen ins Abo ziehen und auch behalten. Eine LTR sollte man am besten überhaupt nicht eingehen! Geht nur mit der anfänglich sehr guten Anfütterung und wenn Tinder weiß, dass man gut ankommt, wird man kleingehalten, aber auch gehalten mit den Drops. Man wird wahrs. sogar den HBs angezeigt, aber selbst bekommt man diese kaum zu sehen. Der Normlo bekommt wohl die schönen HBs angezeigt, aber er nicht ihnen bzw. es kommt eben nicht zum Match: Das eigtl. Match wird einfach geparkt (wie ich hier vor 2-3 Monaten schrieb und das auch ein andere so erlebte, bekam ich eines Abends auf einmal 25-30 Matches nacheinander, als es schon lange träge lief).

Mir fällt weiter auf, dass meine HBs auffallend oft sagen, wie ich aus der Tindermasse herausrage, sprichwörtlich. Da geht es um Intellekt und besonders ums Aussehen. Dabei sind die HBs minimal HB7, HB8 ist seltener und höher ging es bisher nicht. Das lässt doch den Schluss zu, dass Tinder den schönen HBs eher den Normalo anzeigt.
Nachtrag: ...was ich auch selbst bei hübschen Freundinnen, teils ab 19, in ihrem Tinder gesehen habe und die sich darüber auch beschweren + Tinder (angeblich) aufgeben (hab sie auch nicht mehr in meinen neuen Profilen angezeigt bekommen).

bearbeitet von MrLong

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, MrLong schrieb:

Das lässt doch den Schluss zu, dass Tinder den schönen HBs eher den Normalo anzeigt.

Was auch wieder passen würde. 
Zeigst du den schönen HBs dann die tollen Typen, würden diese sich Daten und ggf. kein Tinder mehr benötigen. Dann hätte man keine/weniger Sahneschnitten um sie dem Normalo zu zeigen, damit das keine Dates nach sich zieht und er anfängt das Abo zu zahlen. 

Wären die Schnittchen weg, blieben da m&w Normalos und die müsste sich zwangsläufig auch irgendwann Daten. 

So könnte man dann Mutmaßen: Den hübschen Mädels werden Typen angezeigt, die unter ihnen sind, damit sie da bleiben. Den Normalos und Low-HGs werden HBs gezeigt, die sie "eh" nicht kriegen können. 

Dann spickt man das Ganze mit ein paar Albi-Match-Möglichkeiten, damit man nicht zu frustriert wird und der Bums läuft für den Betreiber super. 

Ziemlich perfide Vorstellung, dass das so stimmen könnte. 

 

Ich zitiere mal weischer.media: 

„Gebührender” Respekt für Tinder Gold

Ein besonders beliebtes und sehr einträgliches Bezahl-Angebot ist dabei Tinder Gold, das neben Tinder Plus die beiden Premium-Dienste und eigentlichen Wachstumstreiber ausmacht und fast zur Hälfte zu den von Match Group angepeilten 800 Millionen US-Dollar Umsatz für das Gesamtjahr 2018 beitragen wird.

Bei 400 Millionen Dollar Umsatz nur doch Tinder-Gold muss man, glaube ich, nicht mehr darüber debattieren was im Hintergrund abgeht.
Aber Menschen zusammenbringen ist hier nur die Alibi-Agenda. 

bearbeitet von k.s.por

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es aktuell eigentlich eine Möglichkeit, Tinder Gold für einen guten Preis zu bekommen? Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.1.2020 um 10:24 , k.s.por schrieb:

Es scheint mir allgemein so, dass Mädchen (vornweg die Jüngeren) enorm anfällig für solche Ego-Push-Geber-Portale sind. Tinder, IG, Lovoo... Ich kenn' eine Haufen HB's die dort entsprechende Profile mit 2,3,5..10k und mehr Follower, täglich mit Content füttern. Auch die 0815 Lisa mit öffentlichen IG Profil fährt 150/200 Likes pro Bild ein. 

Ich kenne jedoch keinen Kerl mit solch einer Situation. Und sehe (vielleicht dem Algori. geschuldet) fast nie Privat-Accs von Kerlen mit solchen Stats. Jemand ähnliche Erfahrung? 

Die App ist auch vorwiegend für jüngere gemacht. Und ja online haben Frauen brutalst einen hohen Wert. Auch die 0815 Lisa. Warum? Nur 2-3% der Männer sprechen noch die Frauen auf offener Straße an. Die restlichen, 97-98%, machen dies online. Sie sind also von diesen Dating Apps abhängig. Daher der Männerüberschuß Online. Da kommt jede Frau sich wie Göttin vor. So ein Erlebnis haben die Frauen in der realen Welt nicht. Also kein Wunder, dass manche Frauen Online-Apps für ihr Ego nutzen und damit vor anderen Frauen auf Instagram protzen. Die Männer sind quasi wie Gegenstände. Wie eine Tasche oder eine Armbanduhr. Männer werden entwertet. Das eine führt zum anderen. Kettenreaktion.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, SecretEscape schrieb:

Gibt es aktuell eigentlich eine Möglichkeit, Tinder Gold für einen guten Preis zu bekommen? Danke.

Kenne nur: Abwarten, ehe es dir vergünstigt angeboten wird (aktuell bei mir für 50 %, glaube nur für einen Monat), Alter glaube unter 27 oder 28 -> erheblich günstiger. Die Kosten weichen aber seltsamerweise in jedem Account (hatten wir hier auch schon 'eruiert') voneinander "geringfügig" ab.

Danke für die Infos, @k.s.por Wurde nicht hier ein aktueller TV-Beitrag eingeblendet, der eine (Börsen)Sprecherin von Match.com (Tinder) beim Versprechen zeigte, wie man die Bezahlkunden ausnimmt bzw. bei der Stange hält (Matches verweigern etc.), worauf sie nur grinste.

Das viele Geld muss ja irgendwo herkommen. Fakt. Allesnur frustierte Typen?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, saschaaa schrieb:

Kettenreaktion.

Bekannte Sache... wenn ich ein paar Jahre nach unten schaue wird das mMn ganz extrem, was du beschreibst. 

 

vor 4 Minuten, MrLong schrieb:

Allesnur frustierte Typen?

Nach 6 Monaten Tinder mit Standard-Werdegang bestimmt 😅

Das mit dem TV Bericht kannte ich noch nicht... aber keine Überraschung. 

 

vor 6 Minuten, MrLong schrieb:

worauf sie nur grinste.

... leider bekommen das wieder nicht die richtigen mit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte mal fest: die Sunny-Tinderboys denken, dass nur Normalos den HBs angezeigt werden (und die HBs notgedrungen von diesen beglückt werden) und die Normalos denken, dass nur die Sunny-Tinderboys angezeigt den HBs werden und die Hotties beglücken.

Streiten sich zwei, freut sich der Dritte: die Match Group

  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, k.s.por schrieb:

Jup. Würde mich auch als durchaus attraktiv beschreiben. 

Früher (paar Jahre her) bei Lovoo angemeldet und die Likes hagelten... und das mit nicht gerade guten Bildern. 

"Heute" bei Tinder angemeldet mit schönen Bildern. Anfangs kurz ein bisschen mehr Aktion und nach ein paar Tagen besagte 1-2 Matches. Und mein subjektiver Eindruck ist, dass die "Qualität" der Matches auch schnell abnimmt. 

Nur wo ist fucking Sinn, wenn dann selbst mit dem Bezahl-Abo scheiße läuft? 

 

"Im Zeitverlauf wird man als 'Schönling' kleingehalten."
Man könnte jetzt Mutmaßen, Tinder versucht den HB's die (nicht-zahlenden) Hübschlinge vorzuenthalten, damit die sie sich an den (zahlenden) Normalo gewöhnen... und am Ende der HG9 auch für Gold latzt.... 

Gewinnmaximierung.

Tinder will die verzweifelten Typen, die für einen möglichst langen Zeitraum jedes Monat löhnen und dabei im besten Fall noch zusätzliche Features (z.B. Boosts für 7 EUR/Stk.) kaufen.

Wenn du, in deren Augen, als gutaussehender Typ zu oft mit HBs matcht, dann ist die Chance groß, dass du dich von der App verabschiedest, weil das vielleicht für einen gewissen Zeitraum deine zukünftige Freundin wird. Ergo zahlst Du auch nicht mehr.

Sie halten einem, wie dem Esel, immer die Karotte vor den Kopf, aber eben doch außer Reichweite.

So etwas wie ein "Tinder Leaks" durch einen ehemaligen Mitarbeiten, das wäre doch mal geil. Wird wahrscheinlich eh mal so kommen, auch wenn sie sich zur Verschwiegenheit verpflichtet haben.

Sammelklage wäre auch was Nettes.

bearbeitet von Hellmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt schon sehr stark nach einer wilden Verschwörngstheorie!

Vlt. ist die Antwort auch deutlich simpler.

Es herrscht online nun mal absoluter Männerüberschuss. 

Gerade dort wagen sich Typen an Frauen ran, die sie im real life niemals ansprechen würden.

Männer liken alles was "fuckable" ist.

Wie soll das System aufgehen wenn ein Hb pro Tag hunderte Likes bekommt?

Wäre so als würdest du 1000 Typen auf Koks mit 100 Frauen in einen Club werfen. Da können eben nur die oberen gewinnen. Algorithmus hin oder her.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

33, in Beziehung, ca. HG6, nutze Tinder eher zum Zeitvertreib

Hin- und wieder hab ich Matches mit HB8 Ü30. Generell sehr selektiv, wische nur ab HB6 aufwärts nach links. Matchrate ca. 1/Monat. Auf Reisen auch mal das 5fache. Schreibe grunsätzlich nicht an, es sei denn sie haut mich um.

Das Tinder System

Da ich da schon länger angemeldet bin (2 Jahre) ohne neu aufsetzen, denke ich auch sehr weit hinten angezeigt zu werden bzw. auch eher einen schlechten ELO Score zu haben. Ich denke eher weniger das Tinder nach hübsch/hässlich selektiert, zumindest nicht nach einer gewissen Zeit. Bei Neuanmeldung sicherlich schon, aber nicht nach Monaten. Meine Theorie geht eher dahin, dass User welche lange angemeldet sind auch den Frauen relativ weit hinten anzeigt werden. Und welche Frau wischt schon komplett durch? Ich denke, dass die gefragten und guten Frauen immer zuerst die hübschen und neuen Männer beim wischen sehen, dann die neuen normalen Männer, dann irgendwann die Hübschen länger angemeldeten und irgendwann der Rest. Macht auch irgendwie Sinn. Einmal ist es eine Art "Blut lecken" für die Neuanmelder, die nach einer gewissen Zeit abhängig werden und nach ausbleiben von Erfolg Pakete kaufen um zu schauen ob es besser wird. Im Grunde ist das System auf Masse ausgelegt. Nochmal zu den begehrten Mädels: ich denke die meisten Frauen wischen nicht komplett durch bis zum Ende, d.h. ihr werdet Ihnen deshalb nicht als Langzeituser angezeigt. Das würde auch dazu passen, dass hauptsächlich die Mädels unter HB5 als "Match" im Gold-Paket angezeigt werden. Die haben die Zeit und den Frust bis zum Ende zu wischen.

Tinder Gold

Da ich ab Februar für 3 Wochen Thailand bereise und mich gern bei Tinder umschauen wollte, habe ich mir mal Tinder Gold für einen Monat geholt. 22€ mit Kreditkarte (3€ Rabatt). Erwartungsgemäß waren alle die mich nach links gewischt haben HB3-5. Was mit aufgefallen ist, dass obwohl ich aufgeräumt hatte und somit die Liste leer war, mir trotzdem beim wischen angezeigt wurde, dass mich jemand nach links gewischt hat (Meldung ploppt oben auf), was aber nicht so ist. Entweder wird mir diejenige vorenthalten, was ich mir nicht vorstellen kann, oder aber diese Meldung ist fake und soll dich dazu bringen Tinder Gold zu kaufen, wovon ich überzeugt bin. Außerdem habe ich mal meinen Standort auf Berlin gestellt für 24h. Hat nichts gebracht außer den berühmten HB<5. Es bringt also wahrscheinlich keinen Bonus wenn man in einer neuen Stadt ist, zumindest nicht um bei den begehrten Ladys zu landen. Zur Zeit ist mein Standort auf Bangkok und ich schaue mal ob ich meinen Score hochtreiben kann, indem ich Matches sammele und viele links-Wische von Frauen bekommen. Asien soll ja für Europäer einfacher sein. Was mit aufgefallen ist, dass viele Lady-Boys dabei sind und ich schon Wahnvorstellungen schiebe, dass quasi jedes HB einer ist. Man sieht fast kaum Unterschiede, echt erschreckend :-)

bearbeitet von 14:59
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 38 Minuten, saschaaa schrieb:

Und ja online haben Frauen brutalst einen hohen Wert. Auch die 0815 Lisa. Warum? Nur 2-3% der Männer sprechen noch die Frauen auf offener Straße an. Die restlichen, 97-98%, machen dies online. Sie sind also von diesen Dating Apps abhängig. Daher der Männerüberschuß Online.

Mir ist auch schon von diversen Frauen zu Ohren gekommen, dass sie kaum noch im RL von Männern angesprochen werden, es scheint sich tatsächlich durch Tinder & Co. ein krasser Wandel vollzogen zu haben. Ich kann das auch im Ansatz irgendwo nachvollziehen: kaum ein Mann (zumindest außerhalb von PU-Kreisen) hat Spaß dabei, fremde Frauen anzusprechen. Ansprechangst ist enorm verbreitet, die Angst vor einem Korb enorm groß. Online lässt sich das vermeintlich umgehen, Mann muss nicht mehr die Komfortzone verlassen und kann es an einem Nachmittag ohne großen Aufwand bei 300 Frauen mit einer Copy&Paste Nachricht versuchen.

Es gibt aber auch die andere Seite der Medaille: viele Lisas bleiben Sa. Abend lieber mit der besten Freundin Zuhause anstatt auszugehen, die Männer kann man sich dann ja via Onlinedating "organisieren". Männerüberschuss herrscht deshalb auch im Nachtleben vielerorts, vor allem in Läden für das Alter ab 28 aufwärts. (Dass es auf der Studentenparty weiterhin gut läuft und ausgeglichen ist weiß ich, ist aber irrelevant)

Dies bedingt auch folgendes:

vor 38 Minuten, saschaaa schrieb:

Da kommt jede Frau sich wie Göttin vor. So ein Erlebnis haben die Frauen in der realen Welt nicht. Also kein Wunder, dass manche Frauen Online-Apps für ihr Ego nutzen und damit vor anderen Frauen auf Instagram protzen. Die Männer sind quasi wie Gegenstände. Wie eine Tasche oder eine Armbanduhr. Männer werden entwertet. Das eine führt zum anderen. Kettenreaktion.

Wozu Date-technisch überhaupt noch die heimelige Online-Welt (wo man als Prinzessin vergöttert wird) verlassen und mal wieder im RL Männer anlächeln, damit die einen ansprechen? Ich habe das Gefühl, dass sich alles nur noch in der Onlinewelt konzentriert und ich würde darauf wetten, dass die Anzahl an Flirts, Kisscloses und spontan angeleierter ONS je Fr. + Sa. Nacht in einer durchschnittlichen Großstadt erheblich niedriger geworden ist, als noch vor 5 oder 10 Jahren, wo Tinder & Co. nicht dermaßen im Vordergrund standen. Damals sind die Dates nicht auf dem Sofa sitzend massenweise reingeschneit, da musste man (auch als Frau) ausgehen und Männer anlächeln/antanzen, wenn man jemanden kennenlernen wollte. Da hat man auch in der Bar sitzend dem süßen Typen am Nachbartisch zig mal Blicke hinübergeworfen. Das nehme ich heute einfach anders wahr und erkläre es mir damit, dass die meisten Frauen bereits mit Dates übersättigt sind und ein solches sowieso keinen Wert mehr hat, da jederzeit 10 neue Männer in der Warteschlange bei Tinder, Parship und sonstwo hängen.

Ich kann es nicht beweisen und es gibt sicherlich keine wissenschaftlich fundierten Daten dazu, aber mein Gefühl ist, dass sich die gesamte Datingkultur verändert hat.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, 14:59 schrieb:

 

Tinder Gold

Da ich ab Februar für 3 Wochen Thailand bereise und mich gern bei Tinder umschauen wollte, habe ich mir mal Tinder Gold für einen Monat geholt. 22€ mit Kreditkarte (3€ Rabatt). Erwartungsgemäß waren alle die mich nach links gewischt haben HB3-5. Was mit aufgefallen ist, dass obwohl ich aufgeräumt hatte und somit die Liste leer war, mir trotzdem beim wischen angezeigt wurde, dass mich jemand nach links gewischt hat (Meldung ploppt oben auf), was aber nicht so ist. Entweder wird mir diejenige vorenthalten, was ich mir nicht vorstellen kann, oder aber diese Meldung ist fake und soll dich dazu bringen Tinder Gold zu kaufen, wovon ich überzeugt bin. Außerdem habe ich mal meinen Standort auf Berlin gestellt für 24h. Hat nichts gebracht außer den berühmten HB<5. Es bringt also wahrscheinlich keinen Bonus wenn man in einer neuen Stadt ist, zumindest nicht um bei den begehrten Ladys zu landen. Zur Zeit ist mein Standort auf Bangkok und ich schaue mal ob ich meinen Score hochtreiben kann, indem ich Matches sammele und viele links-Wische von Frauen bekommen. Asien soll ja für Europäer einfacher sein. Was mit aufgefallen ist, dass viele Lady-Boys dabei sind und ich schon Wahnvorstellungen schiebe, dass quasi jedes HB einer ist. Man sieht fast kaum Unterschiede, echt erschreckend :-)

Is aber so, siehe den Beitrag oben von Mr. Long.

Und deckt sich auch mit meiner eigenen Erfahrung, vor allem in Bezug auf vorenthaltene Likes.

Alles was der Gewinnmaximierung dient und denkbar ist, wird sehr wahrscheinlich von Tinder auch getan.

bearbeitet von Hellmut
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, Hellmut schrieb:

Gewinnmaximierung.

Tinder will die verzweifelten Typen, die für einen möglichst langen Zeitraum jedes Monat löhnen und dabei im besten Fall noch zusätzliche Features (z.B. Boosts für 7/Stk.) kaufen.

Wenn du, in deren Augen, als gutaussehender Typ zu oft mit HBs matcht, dann ist die Chance groß, dass du dich von der App verabschiedest, weil das vielleicht für einen gewissen Zeitraum deine zukünftige Freundin wird. Ergo zahlst Du auch nicht mehr.

Sie halten einem, wie dem Esel, immer die Karotte vor den Kopf, aber eben doch außer Reichweite.

Natürlich muss es mit Gewinnmaximierung zu tun haben, ich frage mich allerdings: ist das was aktuell bei Tinder passiert dahingehend nachhaltig?

Das Internet ist ja wie gesagt voll von Erfahrungsberichten (ja, auch von sogenannten "Chads"), wonach gefühlt kaum noch jemand Matches nach der Anfangsphase eines neuen Accouns erhält. Ich selbst habe früher öfters mal für Premium bezahlt, hauptsächlich wegen der zahlreichen Superlikes, die für mich zu extrem guten Matches geführt haben. MICH haben sie mit ihrer neuen Ausrichtung als zahlenden Kunden verloren, ist das tatsächlich im Sinne der Match Group? Wozu soll ich noch zahlen, wenn ich gefühlt sowieso kaum einer Frau mal angezeigt werde und deshalb auch kaum Matches erhalte? Ich verstehe die Firmentaktik jedenfalls nicht, denn immer mehr Männer (die früher auch mal gezahlt haben) verlieren komplett die Lust daran die App zu nutzen, wenn eh nichts mehr bei rumkommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, inMotion schrieb:

Mir ist auch schon von diversen Frauen zu Ohren gekommen, dass sie kaum noch im RL von Männern angesprochen werden, es scheint sich tatsächlich durch Tinder & Co. ein krasser Wandel vollzogen zu haben. Ich kann das auch im Ansatz irgendwo nachvollziehen: kaum ein Mann (zumindest außerhalb von PU-Kreisen) hat Spaß dabei, fremde Frauen anzusprechen. Ansprechangst ist enorm verbreitet, die Angst vor einem Korb enorm groß. Online lässt sich das vermeintlich umgehen, Mann muss nicht mehr die Komfortzone verlassen und kann es an einem Nachmittag ohne großen Aufwand bei 300 Frauen mit einer Copy&Paste Nachricht versuchen.

Es gibt aber auch die andere Seite der Medaille: viele Lisas bleiben Sa. Abend lieber mit der besten Freundin Zuhause anstatt auszugehen, die Männer kann man sich dann ja via Onlinedating "organisieren". Männerüberschuss herrscht deshalb auch im Nachtleben vielerorts, vor allem in Läden für das Alter ab 28 aufwärts. (Dass es auf der Studentenparty weiterhin gut läuft und ausgeglichen ist weiß ich, ist aber irrelevant)

ich wüsste nicht, wo ich großartig Frauen ansprechen sollte! Das ist keine Ausrede! Beim Weggehen sind in meinen Augen nur jüngere HBs (bis Anfang 20) unterwegs (meist Instagirls/-Gruppen, andauernd Handy in der Hand und alles wird gepostet, jeder Drink etc.) oder ältere Frauen/Pärchen. Mitte 20 bis Mitte 30 höchstens am berühmten Mädelsabend...

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, inMotion schrieb:

Natürlich muss es mit Gewinnmaximierung zu tun haben, ich frage mich allerdings: ist das was aktuell bei Tinder passiert dahingehend nachhaltig?

Das Internet ist ja wie gesagt voll von Erfahrungsberichten (ja, auch von sogenannten "Chads"), wonach gefühlt kaum noch jemand Matches nach der Anfangsphase eines neuen Accouns erhält. Ich selbst habe früher öfters mal für Premium bezahlt, hauptsächlich wegen der zahlreichen Superlikes, die für mich zu extrem guten Matches geführt haben. MICH haben sie mit ihrer neuen Ausrichtung als zahlenden Kunden verloren, ist das tatsächlich im Sinne der Match Group? Wozu soll ich noch zahlen, wenn ich gefühlt sowieso kaum einer Frau mal angezeigt werde und deshalb auch kaum Matches erhalte? Ich verstehe die Firmentaktik jedenfalls nicht, denn immer mehr Männer (die früher auch mal gezahlt haben) verlieren komplett die Lust daran die App zu nutzen, wenn eh nichts mehr bei rumkommt.

Du bist denen auch komplett egal. Dich wollen sie doch gar nicht als Kunden.

Die bekommen die Nachhaltigkeit anders hin. 

Tinder richtet sich an den AFC Prototyp Arbeitssklaven der Neuzeit. Glaubst du, von denen hat einer Zeit, sich im Pickup Forum umzusehen, wenn die kaputt von der Arbeit heimkommen und dann tot ins Bett fallen. Natürlich wird es welche geben, die das tun. Aber ich bin überzeugt davon, dass die schiere Masse das eben nicht tut.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, Hellmut schrieb:

Is aber so, siehe den Beitrag oben von Mr. Long.

Und deckt sich auch mit meiner eigenen Erfahrung, vor allem in Bezug auf vorenthaltene Likes.

Alles was der Gewinnmaximierung dient und denkbar ist, wird sehr wahrscheinlich von Tinder auch getan.

Ihr habt beide nicht Tinder Gold, könnt also beide nicht einschätzen was in eurer Liste von Frauen, die euch gewischt haben, an Anzahl vorhanden ist oder ob da eine dazu gekommen ist. Also habt ihr auch keine "Erfahrung" sondern nur eine Mutmaßung. Ich habe ja durch den Zugang den direkten Vergleich. Vorenthalten macht ja auch weniger Sinn als eine Person faken. Eine Meldung "interessiert sich für dich - schau jetzt nach" ist einfach programmiert und erfüllt sein Zweck aller X-Wische oder Zeit-Y. Wenn du genaue Details hast gern raus damit, aber meien Theorie als keine Option zu sehen ist so nicht haltbar.

vor 12 Minuten, Hellmut schrieb:

Du bist denen auch komplett egal. Dich wollen sie doch gar nicht als Kunden.

Die bekommen die Nachhaltigkeit anders hin. 

Tinder richtet sich an den AFC Prototyp Arbeitssklaven der Neuzeit. Glaubst du, von denen hat einer Zeit, sich im Pickup Forum umzusehen, wenn die kaputt von der Arbeit heimkommen und dann tot ins Bett fallen. Natürlich wird es welche geben, die das tun. Aber ich bin überzeugt davon, dass die schiere Masse das eben nicht tut.

 

Wie gesagt, die Nachhaltigkeit bei Tinder funktioniert über Masse. Jeden Tag neue User und Männer sowieso. Männer werden denk ich auch anders kategorisiert, nämlich nach Anmeldezeitraum und Frauen nach Attraktivität. Ich bin mir sicher, dass eher derjenige der neu angemeldet ist ein Paket bucht, statt dem Langzeituser nach 1 oder 2 Jahren. Der Fokus liegt also auf den Neumitgliedern. Langzeituser sind für Tinder eher eine Art unnützes Anhängsel, dass man akzeptiert wo aber kein Geld rum kommt.

Außerdem sind die begehrten Leute doch sowieso meist nicht lange Single - sehe ich ja an mir ;-)🤣

bearbeitet von 14:59

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten, inMotion schrieb:

 

Mir ist auch schon von diversen Frauen zu Ohren gekommen, dass sie kaum noch im RL von Männern angesprochen werden, es scheint sich tatsächlich durch Tinder & Co. ein krasser Wandel vollzogen zu haben. Ich kann das auch im Ansatz irgendwo nachvollziehen: kaum ein Mann (zumindest außerhalb von PU-Kreisen) hat Spaß dabei, fremde Frauen anzusprechen. Ansprechangst ist enorm verbreitet, die Angst vor einem Korb enorm groß. Online lässt sich das vermeintlich umgehen, Mann muss nicht mehr die Komfortzone verlassen und kann es an einem Nachmittag ohne großen Aufwand bei 300 Frauen mit einer Copy&Paste Nachricht versuchen.

Es gibt aber auch die andere Seite der Medaille: viele Lisas bleiben Sa. Abend lieber mit der besten Freundin Zuhause anstatt auszugehen, die Männer kann man sich dann ja via Onlinedating "organisieren". Männerüberschuss herrscht deshalb auch im Nachtleben vielerorts, vor allem in Läden für das Alter ab 28 aufwärts. (Dass es auf der Studentenparty weiterhin gut läuft und ausgeglichen ist weiß ich, ist aber irrelevant)

Dies bedingt auch folgendes:

Wozu Date-technisch überhaupt noch die heimelige Online-Welt (wo man als Prinzessin vergöttert wird) verlassen und mal wieder im RL Männer anlächeln, damit die einen ansprechen? Ich habe das Gefühl, dass sich alles nur noch in der Onlinewelt konzentriert und ich würde darauf wetten, dass die Anzahl an Flirts, Kisscloses und spontan angeleierter ONS je Fr. + Sa. Nacht in einer durchschnittlichen Großstadt erheblich niedriger geworden ist, als noch vor 5 oder 10 Jahren, wo Tinder & Co. nicht dermaßen im Vordergrund standen. Damals sind die Dates nicht auf dem Sofa sitzend massenweise reingeschneit, da musste man (auch als Frau) ausgehen und Männer anlächeln/antanzen, wenn man jemanden kennenlernen wollte. Da hat man auch in der Bar sitzend dem süßen Typen am Nachbartisch zig mal Blicke hinübergeworfen. Das nehme ich heute einfach anders wahr und erkläre es mir damit, dass die meisten Frauen bereits mit Dates übersättigt sind und ein solches sowieso keinen Wert mehr hat, da jederzeit 10 neue Männer in der Warteschlange bei Tinder, Parship und sonstwo hängen.

Ich kann es nicht beweisen und es gibt sicherlich keine wissenschaftlich fundierten Daten dazu, aber mein Gefühl ist, dass sich die gesamte Datingkultur verändert hat.

Früher mussten Frauen was machen. Und sie waren von Männern abhängig. Sie waren von der Aktivität der Männer abhängig. Es gab auch nicht an jeder Ecke und nicht in jeder Disco HGs8-9. Sie waren reine Glückssache für Frauen. Also mussten Frauen mit Männern ficken, die in ihrem Sichtradius waren. Früher hat der gefickt, der sich getraut hat. Der, der aktiv Frauen angesprochen hat. Frauen können heute Dank Tinder selektieren und aktiv werden. Klar, auch früher konnten Frauen selektieren. Aber eine Auswahl von mehr als 5 Typen pro Abend hatten die Frauen nicht. Dann hieß es für Frau, einen von den 5 Typen ficken oder ohne zu ficken nach Hause gehen. Heute dagegen bekommen Frauen Dank Tinder und anderen Dating-Apps 100te Anfragen jeden Tag. Jetzt weiß die Uschi, dass in benachbarten Dort, Heinz lebt, der HG9 ist und leicht zu kontaktieren ist. Die Dudes aus ihrem Dorf interessieren sie nicht mehr. Dazu kommt noch, dass Männer verweichlicht sind. Angst haben Frauen im realen Leben anzusprechen. Sie begehen das Online-Territorium. Weil so lässt sich leichter Frauen ansprechen wegen Ansprechangst. Also ganze Dudes aus Uschis Dorf suchen die Uschi online auf. Uschi ist verwundert. Sie wird jetzt nicht von 5 Dudes angebaggert pro Tag, sondern von 100ten. Vom ganzen Dorf. Sie fühlt sich sehr begehrt und hat noch paar Hotboys mit denen sie nun ficken wird. Natürlich wird Uschi nicht mehr in die Disco gehen.
Die Uschi macht Snapshot von diesen 100 Dudes und protzt damit vor Helga. Die nur 70 Dudes hat. Nichtsahnend zahlen diese Dudes Geld Online, in der Hoffnung bei Uschi zu landen. Weil mit bezahlten Abos werden sie der Uschi ganz oben angezeigt.-denken sie.

bearbeitet von saschaaa
  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, 14:59 schrieb:

Ihr habt beide nicht Tinder Gold, könnt also beide nicht einschätzen was in eurer Liste von Frauen, die euch gewischt haben, an Anzahl vorhanden ist oder ob da eine dazu gekommen ist. Also habt ihr auch keine "Erfahrung" sondern nur eine Mutmaßung. Ich habe ja durch den Zugang den direkten Vergleich. Vorenthalten macht ja auch weniger Sinn als eine Person faken. Eine Meldung "interessiert sich für dich - schau jetzt nach" ist einfach programmiert und erfüllt sein Zweck aller X-Wische oder Zeit-Y. Wenn du genaue Details hast gern raus damit, aber meien Theorie als keine Option zu sehen ist so nicht haltbar.

Wie gesagt, die Nachhaltigkeit bei Tinder funktioniert über Masse. Jeden Tag neue User und Männer sowieso. Männer werden denk ich auch anders kategorisiert, nämlich nach Anmeldezeitraum und Frauen nach Attraktivität. Ich bin mir sicher, dass eher derjenige der neu angemeldet ist ein Paket bucht, statt dem Langzeituser nach 1 oder 2 Jahren. Der Fokus liegt also auf den Neumitgliedern. Langzeituser sind für Tinder eher eine Art unnützes Anhängsel, dass man akzeptiert wo aber kein Geld rum kommt.

Außerdem sind die begehrten Leute doch sowieso meist nicht lange Single - sehe ich ja an mir ;-)🤣

1. Ich hatte Tinder Gold. Nicht nur einmal. Sondern mehrmals in sporadischen Abständen. Kann mir also sehr wohl ein Bild dazu machen und eine Meinung dazu abgeben. Die sich, wie man ja sieht, auch mit Erfahrungen vieler anderer User deckt.

2. Ich hab mal gehört, dass es auch "begehrte Leute" geben soll, die bewusst single sind und selten bis gar nicht betonen müssen, dass sie "überdurchschnittlich attraktiv" sind.

 

 

 

 

bearbeitet von Hellmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, Hellmut schrieb:

1. Ich hatte Tinder Gold. Nicht nur einmal. Sondern mehrmals in sporadischen Abständen. Kann mir also sehr wohl ein Bild dazu machen und eine Meinung dazu abgeben. Die sich, wie man ja sieht, auch mit Erfahrungen vieler anderer User deckt.

2. Ich hab mal gehört, dass es auch "begehrte Leute" geben soll, die bewusst single sind und selten bis gar nicht betonen müssen, dass sie "überdurchschnittlich attraktiv" sind.

 

 

 

 

Nochmal für dich. Warum sollte Tinder einem Gold Mitglied (teuerstes Paket) anzeigen, dass sich jemand für einen interessiert, den es dann versteckt? Das macht Null sein, weil man das nicht mit Geld "freischalten" kann. Viel mehr wird es ein Bug in der Entwicklung sein, der eigentlich auf die Nichtzahler abzielt und "Werbung" für die Pakete macht.

Ironie ist nicht deine Stärke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry aber was hier wieder geschrieben wurde ist doch großer Quatsch. Frauen genießen es doch total, im wirklichen Leben angesprochen zu werden.

Genauso ist es Quatsch, dass Frauen jederzeit einen Mann „haben“ können. Da gibt es genug Hürden und Probleme. Oft haben wir Männer nämlich auch keinen Bock auf das Getue und beenden das Ganze bevor es überhaupt anfängt.

Rechtgeb für die Behauptung, dass Frauen es beim Kennenlernen etwas leichter haben bzw. am längeren Hebel sitzen. Das war aber schon immer so und hat nichts mit Tinder oder so zu tun. 
 

Probleme mit dem Kennenlernen gab es nämlich schon immer. Wer es nicht glaubt, einfach mal Zeitschriften aus den 50ern, 60ern und 70ern anschauen: Schon damals gab es Heiratsvermittlungen, Kontaktanzeigen und Partner-Kataloge. Und kassiert wurde damals auch schon.

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im alten Tinder mit Elo sah man noch im letzten Jahr die Likes mit +3, höchsten +9. Später wurden mir die Likes in der Realzahl angezeigt, gleichwohl man diese nicht zu ernst nehmen sollte. Nun werden mir nur noch die Likes mit +99 angezeigt. Sie gingen auch mal auf 95 herunter, paar Tage -1/Tag, um dann wieder zu steigen.

Anfangs hatte ich auch immer wieder Superlikes von echten, existierenden Damen. Dieses Jahr  kaum noch und wenn, waren es Falschmeldungen. Die Superlikegeberinnen wurden gar nicht angezeigt. Mit den Likes verhält es sich akuell analog.

Ich komme noch aus der Zeit deutlich vor 2000 und schon damals hat man nicht auf der Straße angesprochen. Ich kenne es schlicht nicht. Gefühl habe ich aber immer Menschen angesprochen, wie auch jetzt, was auch recht einfach ist. Aber speziell eine schöne Frau ansprechen? Kenne keinen, der da je gemacht hat. Ich bekam selbst noch in der Oberstufe Liebesbriefe, die Reichweite war nicht sonderlich groß, wie sie heute ist. Knapp vor 2000 gab es schließlich massentaugliche Chats, die allesamt gesittet abliefen und ich traf jede Menge HBs, selbst im nahen Ausland - einfach mal eine Reise mit dem Flieger dorthin gemacht. Auch eine LTR darüber angefangen, die sehr gut war. Erst später kam ICQ hinzu und der Untergang mit den Smartphones. Wie hier schon festgestellt wurde, hatte auch das schönste HB einfach nicht diese Reichweite und Fans, wie es heute der Fall ist. Das beschränkte sich auf die Schule und das private Umfeld wie Dorf, Vereine, Freundeskreise. Das hat man mit Discobesuchen erweitert.

@TheDoctor85 kann ich auch absolut verstehen und bestätigen: Ich wüsste auch nicht, wo man HBs über - sagen wir - 25 ansprechen sollte, weil diese schlicht nicht existieren. Sie gehen auch nicht in der Stadt weg, schon gar nicht in die Clubs und in Bars sind sie auch nicht wirklich anzutreffen. Getroffen wird sich zuhause oder auf Ibiza. (Oder sie lassen ihre Tinderdates direkt zu sich nach Hause kommen.) Die "Problematik" mit den aufs Handy starrenden 'Gören' hat auch abgenommen, auch hören weniger Musik und schotten sich damit bewusst ab.

Aber die HBs lassen sich doch recht leicht auf dem Campus ansprechen. Bin gerade drüber und habe paar Studentinnen angesprochen. Geht auch sehr gut nach VL-Schluss im nahen Supermarkt, wenn sie nicht zu sehr in Eile sind. (Die meisten sind super schüchtern (auch auf dem Campus) und sind sehr überrascht, teils aufgeregt und stammeln vor sich hin.) Ist man in der Stadt, wird es schon schwieriger, aber man sieht an den Blicken der entgegenkommenden Frauen (99 % Studentinnen), dass sie gerne angesprochen werden möchten. Das verraten ihre Blicke. Sie mustern einen recht explizit, halten den Blickkontakt, andere schauen aus Schüchternheit weg. Andere kleben aus der Ferne an einem, schauen aber wie in einer Vermeidungshaltung absichtlich weit im Voraus weg. Aber selbst die scheinen interessiert, haben aber wohl einen Freund oder denken nur an die aktuelle Lernphase. Mein Ding ist es auch nicht, diese HBs in der FuZo anzuquatschen, auch ich genieße da eher die interessierten Blicke. Einen Drang hatte ich nicht wirklich, außer bei wenigen richtig schönen HBs. Da habe ich es aber im direkten Vorbeigehen auch nicht "realisiert". Bei mir spielt ja noch das Altersgefälle mit rein, zumindest in meinem Kopf, obgleich ich mich auch mit 19-Jährigen treffe und das gewöhnt sein sollte.

Wenn Ihr mitbekommt, dass Ihr gemustert werdet und die Blicke an euch kleben, attraktiv seid und ein gewisses Selbstbewusstsein ausstrahlt, so sollte man mal ansprechen. Warum auch nicht? Oder zwinkert den Frauen doch einfach zu und grinst dabei frech.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, MrLong schrieb:

Aber die HBs lassen sich doch recht leicht auf dem Campus ansprechen

der nächste Campus ist eine gute halbe Stunde mit dem Auto entfernt...ich bin kein Großstadtkind ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Großstadt lebe ich auch nicht, was "frauentechnisch" halt ein Problem ist. Kommst Du aus dem Wald? Ab und an werde ich im weit entfernen München eingeloggt und sehe dann die vielen HBs. Ja, da werden einem schon HB8 und HB9 in Massen angezeigt und Matches gibt es auch sehr viele. Da ist mein Account noch nicht verbrannt, aber ich swipe dann nicht mehr, weil die Entfernung mir nichts bringt. Ich hatte auch schon welche auf FB, die mich anschrieben und treffen wollten. Der Kumpel wohnt in München...

Hatte auch FCs im Rhein-Main-Gebiet, aber leider zu wenig Zeit (da ich ja gerne Tagesdates mache), aber bei einem erneuten Besuch in der Stadt über längere Zeit ging dann gar nichts mehr. Neue Städte= neues Glück (oder zumindest mit einem neuen Account). Auf einer Sommerreise durch Deutschland sammelte ich auch Unmengen an Likes ein, wie hier schon geschrieben und hatte mit dem noch recht neuen Accounts auch innerhalb paar Minuten die ersten Matches in fremden Städten, als ich mich ins WLAN einbuchte. Auf der Fahrt hatte ich keinen Datenanschluss, nur in den Städten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Nachtrag, Rinder ist natürlich nicht doof. 
selbst Account mit neuer Nummer aufsetzen, war kein Erfolgsgarant für HB+6-7. 

War in Australien 4 Wochen unterwegs. Daher such eine australische Nummer gehabt. Allerdings, jetzt kommt meine krasse Vermutung, setzt Tinder in hochgeladene Bilder einen Pixel. Bedeutet, du hattest schon mal das Bild irgendwann und Zack, erkennt Dich Tinder. 
 

Lustigerweise habe ich nach Ende meines Urlaubs aus Spaß Tinder über wiederherstellen auf Gold gesetzt und konnte die Bilder sehen und die Anzahl. 
 

125 Matches 

1467 Likes und das war echt unter aller Kanone

hört sich jetzt viel an, nur bedenkt, pro Stadt oder neuen Bezirk bekommt ihr von Tinder einen automatischen Boost. Also ergo, fürn Arsch 😬
 

lasse jetzt Tinder einfach weiterlaufen. Ohne es neu aufzusetzen, alles getrickst hat nichts gebracht. Muss man mit Leben, das Börsenunternehmen ist einfach schlauer und verdient ja einen Haufen Geld.

PS: als ich wieder in Deutschland war, Account wieder auf deutsch neu aufgemacht.

26 Matches !!!!

757 Likes 😘 alle fürn arsch

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schrieb ich auch schon, dass man Tinder nicht mehr mit der bekannten Nummer neu aufsetzen kann. Ich wurde prompt in mein altes, gelöschtes Profil weitergeleitet! Mit einer anderen Nummer war es aber kein Ding, das neu aufzusetzen und zwar mit den alten Bildern (soll man ja neu beschneiden, am besten neu abspeichern; ob es viel ändert?). Mag aber gut möglich sein, dass Tinder (bei gleicher Nummer) die Bilder erkennt, in neueren Versionen gar "bestraft". Mittlerweile werden doch nahezu alle Bilder analysiert und Gesichtserkennung ist obligatorisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.