Frauenhass - meine Gründe

93 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast
vor 19 Stunden, tonystark schrieb:

Ich habe dir das Buch nicht mit dem Ziel empfohlen, eine valide klinische Selbstdiagnose zu stellen (das solltest du im Bedarfsfall schon dem Therapeuten überlassen). Auch ging es mir nicht darum, dass du nach dem Lesen durch die Gegend läufst und all deinen Mitmenschen ein Label aufdrückst (quasi laienhafte Fremddiagnose betreibst). Es ging mir vielmehr darum, dass du dir mal einen Überblick über verbreitete Persönlichkeitsstile und ihren typischen Denk- und Verhaltensmustern verschaffst, um auf diese Art vielleicht ein grundsätzliches tiefergehendes Verständnis für bzw. eine etwas neutralere Sichtweise auf menschliches Fehlverhalten und menschliche Schwächen zu entwickeln. Das alles vor dem Hintergrund dieser Aussage hier:

In bezug auf Dich selbst kann das Buch durchaus nützlich sein, sofern du dich in dem ein oder anderen Persönlichkeitsstil wiederfindest (insbesondere, da zu jedem Persönlichkeitsstil auch einige Übungen genannt werden, um die jeweils charakteristischen Schwächen konstruktiv anzugehen). Allerdings solltest du dir eben darüber im Klaren sein, dass das Ganze keine klinische Diagnose ersetzt. Sofern du dich am Ende doch für eine kognitive Verhaltenstherapie entscheiden solltest, stehen die Chancen übrigens gut, dass das Buch bzw. deine Gedanken dazu in fruchtbarer Weise in die Therapie eingebracht werden können (eben weil viele Therapeuten nach wie vor damit arbeiten).

Was deinen Link angeht, so richtet sich die Kritik darin (fast) ausschließlich gegen die im Buch verwendete Nomenklatur. Gerade weil es aber keine fachmännische Diagnose ersetzen soll und gerade weil du anscheinend Vorbehalte gegen (scharfe) Kategorisierungen von Menschen hegst (die im Buch verwendeten Bezeichnungen der einzelnen Persönlichkeitsstile sind eher vorsichtig bis schmeichelhaft), kannst du das m. E. getrost ignorieren.

 

Ok, danke. Dann werde ich mir das Buch mal reinziehen.

Könnte doch auch für Geschäftsverhandlungen nützlich sein.

Oder würdest Du es für sowas lieber sein lassen, weil man da oft falsch liegt?

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 18 Stunden, Lavera schrieb:

Deine Sensibilität könnte definitiv nachlassen, aber für mich war das viel mehr was positives. 

Ob du dann weniger kreativ bist kann ich dir nicht beantworten, bei mir habe ich da keinen negativen Aspekt bemerkt. Im Gegenteil ich teile sogar mit anderen Menschen meine Kreativität und bin sogar noch offener geworden.

Höchstens der Geldbeutel wurde leerer.

 

Was erhoffst du dir denn durch die Therapie? Was wünscht du dir für deine Zukunft?

 

Ich will einfach dieses Dauerfeuerwerk aus dem Kopf haben.

Habe Konzentrationsschwierigkeiten, schweife oft ab, und fühl mich unausgeglichen,

auch wenn ich erholt bin. Manchmal ist mir auch schwindelig.

Und dann halt noch die Sache mit den Bindungsproblemen.

Außerdem habe ich eine leichte epileptische Anfallsbereitschaft,

die sich besonders bemerkbar macht, wenn ich negative Gedanken habe.

Sind alles Anzeichen eines PTBS.

 

Normal zahlt die Krankenkasse doch eine EMDR-Therapie,

sofern es bei einem dafür zertifitzierten Therapeuten gemacht wird.

Wieso musstest Du was bezahlen?

 

Ich kann Dir übrigens keine Likes geben,

denn die Symbole sind bei Dir immer ausgeblendet.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, UP123 schrieb:

 

Ich will einfach dieses Dauerfeuerwerk aus dem Kopf haben.

Habe Konzentrationsschwierigkeiten, schweife oft ab, und fühl mich unausgeglichen,

auch wenn ich erholt bin. Manchmal ist mir auch schwindelig.

Und dann halt noch die Sache mit den Bindungsproblemen.

Außerdem habe ich eine leichte epileptische Anfallsbereitschaft,

die sich besonders bemerkbar macht, wenn ich negative Gedanken habe.

Sind alles Anzeichen eines PTBS.

 

Normal zahlt die Krankenkasse doch eine EMDR-Therapie,

sofern es bei einem dafür zertifitzierten Therapeuten gemacht wird.

Wieso musstest Du was bezahlen?

 

Ich kann Dir übrigens keine Likes geben,

denn die Symbole sind bei Dir immer ausgeblendet.

Kann ich verstehen. 

Wie ist denn deine Ernährung so?

Hast du vielleicht mal versucht mehr Achtsamkeit in deinen Alltag einzubringen bzw. zu meditieren? Dich mit positiven Affirmationen zu beschäftigen? 

Ich würde an deiner Stelle nicht so viel Diagnostizieren, das bringt dir auf Dauer nichts. (Machen gute Psychologen meistens auch nicht ;-))

 

Dein Trauma mag vielleicht da sein, aber es muss dich nicht bestimmen. Du hast es in deiner Hand was du machst, wie du mit deiner inneren Einstellung damit umgehst. 

 

 

Meine Therapie hätte nur über die private Kasse übernommen werden können. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, UP123 schrieb:

 

Ich will einfach dieses Dauerfeuerwerk aus dem Kopf haben.

Habe Konzentrationsschwierigkeiten, schweife oft ab, und fühl mich unausgeglichen,

auch wenn ich erholt bin. Manchmal ist mir auch schwindelig.

Und dann halt noch die Sache mit den Bindungsproblemen.

Außerdem habe ich eine leichte epileptische Anfallsbereitschaft,

die sich besonders bemerkbar macht, wenn ich negative Gedanken habe.

Sind alles Anzeichen eines PTBS.

 

Normal zahlt die Krankenkasse doch eine EMDR-Therapie,

sofern es bei einem dafür zertifitzierten Therapeuten gemacht wird.

Wieso musstest Du was bezahlen?

 

Ich kann Dir übrigens keine Likes geben,

denn die Symbole sind bei Dir immer ausgeblendet.

Ich hab in meiner Kindheit und Jugend Ähnliches erlebt, wie Du. Nur noch ein bisschen krasser... Aber ich habe das Meiste überwunden, auch wenn hin und wieder noch Erinnerungen an die Vergangenheit hoch kommen. Ich musste mir erst einmal darüber klar werden, dass es nicht meine Schuld war, was alles passiert ist. "You don't have control over your distress", hat mir ein Heiliger mal gesagt...

Aber es war auch nicht die Schuld meiner Mom (einen Vater hatte ich ja nicht mehr, dem ich die Schuld hätte geben können...). Sie wusste es ja nicht besser und hat es in ihrem Elternhaus auch nicht besser erlebt. Sowas wiederholt sich leider immer wieder, bis endlich mal jemand intelligent und mutig genug ist, da auszubrechen.

Das Dauerfeuerwerk in Deinem Kopf kannst Du in den Griff kriegen. Genau wie Deine Konzentrationsschwierigkeiten und Deine Schwindelanfälle. Hatte ich früher auch alles, bis ich mit dem Chanten begonnen habe. Und Deine Sensibilität wird dadurch auch nicht weniger, sondern eher noch stärker. Je weiter Deine spirituelle Praxis voranschreitet, desto weiter entwickelt sich Dein 6. Sinn und Du nimmst die feinstoffliche Welt immer mehr wahr... 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 2 Stunden, Lavera schrieb:

Wie ist denn deine Ernährung so?

Hast du vielleicht mal versucht mehr Achtsamkeit in deinen Alltag einzubringen bzw. zu meditieren? Dich mit positiven Affirmationen zu beschäftigen? 

Dein Trauma mag vielleicht da sein, aber es muss dich nicht bestimmen. Du hast es in deiner Hand was du machst, wie du mit deiner inneren Einstellung damit umgehst.

 

Meine Ernährung ist durschnittlich, würde ich sagen und trinke kein Alkohol.

Sport, Meditation und Affirmationen mache ich seit einigen Jahren.

Habe auch schon einige Bücher und Videos angeschaut. Viel rausgeschrieben und auswendig gelernt,

sodass ich in fast jeder Situation eine Lösung oder Erklärung parat habe.

 

Als ich das Buch gelesen habe ist mir bewusst geworden, dass ich zu arg pauschalisiere,

über mich und auch über andere. "1 Fehler" hieß für mich immer "alles oder fast alles schlecht."

Aber dazu neigen wohl extrem viele Menschen. Ist wohl der Grund warum es so viel Hass auf der Welt gibt.

Über meine neuen Erkenntnisse schreibe ich in den nächsten Tagen noch einiges.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor einer Stunde, Lancelot schrieb:

Das Dauerfeuerwerk in Deinem Kopf kannst Du in den Griff kriegen. Genau wie Deine Konzentrationsschwierigkeiten und Deine Schwindelanfälle. Hatte ich früher auch alles, bis ich mit dem Chanten begonnen habe. Und Deine Sensibilität wird dadurch auch nicht weniger, sondern eher noch stärker.

Ich sehe das eher als ein Medikament. Denn wenn Du damit aufhörst ist es wieder da.

So ist es bei mir, wenn ich mal ein paar Wochen nicht mehr meditiere.

Mein Ziel ist halt auch im "cleanen" Zustand kein Feuerwerk im Kopf zu haben.

 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, UP123 schrieb:

Ich sehe das eher als ein Medikament. Denn wenn Du damit aufhörst ist es wieder da.

So ist es bei mir, wenn ich mal ein paar Wochen nicht mehr meditiere.

Mein Ziel ist halt auch im "cleanen" Zustand kein Feuerwerk im Kopf zu haben.

 

Nun, der Zustand absoluter Ruhe, dürfte erst möglich sein, wenn Du das spirituelle Niveau von Gott selbst erreicht hast. Also 100%.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Stunde, Lancelot schrieb:

Nun, der Zustand absoluter Ruhe, dürfte erst möglich sein, wenn Du das spirituelle Niveau von Gott selbst erreicht hast. Also 100%.

Ja, nur möchte ich mich halt so fühlen wie der Durchschnitt der Bevölkerung.

Bin gespannt was die EMDR bewirkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.4.2019 um 17:11 , UP123 schrieb:

Ich weiß noch nicht ob es irreparable Schäden sind...

Traumata bekommt man inzwischen sehr gut therapiert. Das sollte schon hinhauen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 16.4.2019 um 00:04 , Aldous schrieb:

Grundsätzlich kannste davon ausgehen, dass du selbst den besten Riecher dafür hast, was dir hilft. Sollte also ne gute Idee sein.

Ja, trifft in vielen Fällen zu. Aber manchmal braucht man auch Arschtritte in die gegengesetzte Richtung. Besonders, wenn man in einer tiefen Depression steckt, wo nur noch Emotionen im Spiel sind und keine Vernunft.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Je öfters ich das Video anschaue, desto mehr schäme ich mich für meine Unzufriedenheit.

Der Typ kommt ganz klar in einer meiner Bilderrahmen, damit ich jeden Tag daran erinnert werde,

wie gut es mir eigentlich geht.

 

 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, UP123 schrieb:

Je öfters ich das Video anschaue, desto mehr schäme ich mich für meine Unzufriedenheit.

Der Typ kommt ganz klar in einer meiner Bilderrahmen, damit ich jeden Tag daran erinnert werde,

wie gut es mir eigentlich geht.

 

 

Schämen solltest du dich für deine Unzufriedenheit nicht. Psychische Leiden können genau so viel Schmerz hervorrufen wie physische Krankheiten und Behinderungen. Im Video sagt er sogar selber: "Ich glaube, es ist schlimmer, in einem schlechten Elternhaus aufzuwachsen als ohne Arme und Beine". Ich würde ihn er als gute Inspiration ansehen als mein eigenes Leid mit seinem zu vergleichen. 

Wobei Dankbarkeit hilfreich sein kann. Dabei geht es aber weniger darum sein Leid zu relativieren, sondern für kleine Dinge und Erfolge dankbar zu sein: 

Vielleicht kannst du dir auch das Buch Selbstmitgefühl: Wie wir uns mit unseren Schwächen versöhnen und uns selbst der beste Freund werden von Kirstin Neff anschauen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Stimmt. Dankbarkeit ist das Buzzword.

Schamgefühle und Schuldgefühle blockieren eher.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In gewisser Weise, sind wir uns Beide ähnlich, aber ich verstehe deine Denkweise trotzdem nicht?

Erstmal finde ich deine selbsternannte Fehde ziemlich lächerlich.

Früher war ich häßlich, aber jetzt bin ich n heißer Dude und lasse die Weiber, welche sabbernd auf allen Vieren zu mir angekrochen kommen einfach mal links liegen.

Ich könnte Sie Alle haben, aber weise Sie ab. Demütige Sie!

Hmmm?! Erster Schenkelklopfer.

Auf dich wartet Niemand!

Nächstes Ding, die leichten Mädels aus dem Puff.

Glaubst du ernsthaft die sehen in dir mehr als einen Gast?

Sind privat ohne jegliche finanzielle Interessen an dir interessiert?

Wach auf! Aber ganz schnell.

Sind Frauen, wie alle Anderen?

Paah, Sie sind nicht wie die Anderen.

Sie sind Großmeisterinnen der Manipulation. Geschult durch jahrelange Arbeit mit ewig vielen Männern.

Die wissen, welche Knöpfe man drücken muß!

Also die Top-Babes.

 

Gut finde ich, daß du dich um psychische Behandlung bemühst.

Verwunderlich finde ich, daß du scheinbar kein Drogen oder Alkoholproblem hast?!

Weil das normalerweise deinen Gedankenstrom dämpft.

Wie hast du das gelöst?

 

Quatsch ist auch dein 90/10-Modell.

Sollte klar sein.

Wie soll das funktionieren?

Interessieren würde mich, wie du so beruflich klar kommst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor einer Stunde, IchHatteSieAlle schrieb:

Erstmal finde ich deine selbsternannte Fehde ziemlich lächerlich.

Finde ich mittlerweile auch. Irgendwie hat mich das Buch jetzt schon ziemlich verändert,

und ruhiger werden lassen, obwohl ich es noch nicht mal richtig auswendig kann.

 

Zitat

Früher war ich häßlich, aber jetzt bin ich n heißer Dude und lasse die Weiber, welche sabbernd auf allen Vieren zu mir angekrochen kommen einfach mal links liegen.

Ich könnte Sie Alle haben, aber weise Sie ab. Demütige Sie!

Hmmm?! Erster Schenkelklopfer.

Ich hab mittlerweile schon sehr viele abblitzen lassen oder ihre Versuche ignoriert, einfach aus Hass.

Manche Anmachen waren auch sehr direkt. Also bitte...

Wir sind hier anonym, warum sollte ich mich in einem Forum profilieren und irgendetwas erfinden?

Eine zertrümmerte Nase kann das Gesicht schon sehr verhunzen. Meine wurde eben komplett neu gemacht.

Und wenn man dazu noch seine hässliche Brille mit 7 Dioptrin mit Kontis austauscht und Bodybuilding macht, seine Pickel losgeworden ist,

dann hat das schon nen großen Effekt auf die Attraktivität.

Manche meinen das meine ganze Persönlichkeit im Vergleich zu Früher und Heute ein Unterschied wie Tag und Nacht wäre.

Einige haben mich gar nicht mehr erkannt. Ist mir aber grad recht.

Zitat

Auf dich wartet Niemand!

Ist es das was Du den ganzen Tag von Dir denkst?

Solltest Du schleunigst ins Gegenteil unformulieren. Ist sehr schädlich.

 

Zitat

Nächstes Ding, die leichten Mädels aus dem Puff.

Glaubst du ernsthaft die sehen in dir mehr als einen Gast?

Sind privat ohne jegliche finanzielle Interessen an dir interessiert?

Wach auf! Aber ganz schnell.

Nach 80 Frauen merkt man schon, welche es ernst meinen und welche nicht.

Sind ja keine Roboter, ist nicht so ungewöhnlich, dass sich eine in ihren Kunden verguckt.

Und ich seh halt auch nicht wie jemand aus der gerade so ums Eck kommt. (Nicht von mir)

 

Zitat

Sind Frauen, wie alle Anderen?

Paah, Sie sind nicht wie die Anderen.

Sie sind Großmeisterinnen der Manipulation. Geschult durch jahrelange Arbeit mit ewig vielen Männern.

Die wissen, welche Knöpfe man drücken muß!

Also die Top-Babes.

Ja, und tröpchenweise erobern sie dann die Seelen ihrer Männer.

Die meisten merken es erst, wenn es zu spät ist.

 

Zitat

 

Gut finde ich, daß du dich um psychische Behandlung bemühst.

Verwunderlich finde ich, daß du scheinbar kein Drogen oder Alkoholproblem hast?!

Weil das normalerweise deinen Gedankenstrom dämpft.

Wie hast du das gelöst?

Das kommt wohl davon, weil sich mein Vater das Hirn damit kaputt gemacht hat und jetzt in Pflege ist.

Und sonst bin ich auch recht zufireden mit meinem Leben. Hab ne eigene Firme mit 5 freien Mitarbeitern.

Arbeite nur 5-6 h pro Tag.

Meine Denkweise durch Bücher und Therapien geändert, usw...Halt alles was sich positiv auf den Körper auswirkt.

Mein Problem sind eigentlich nur noch in gewisser Hinsicht die Frauen. Rest in meinem Leben passt so ziemlich.

Mag sein, dass mein Anfangstext auf Dich sehr dramatisch wirkt, jeder nimmt das ja anders wahr.

Zitat

 

Quatsch ist auch dein 90/10-Modell.

 

Ich hoffe es, aber ein paar haben mir in dem Thread ja schon zugestimmt, sogar mein Psychiater sieht das auch so.😜

 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, UP123 schrieb:

Nach 80 Frauen merkt man schon, welche es ernst meinen und welche nicht.

So wenige bloß?!😁😄😍

 

Diese toxische Gedankenwelt, die du hier vor uns ausbreitest, strahlst du schlußendlich auch bei den Frauen aus.

Kann mir kaum vorstellen, daß das für nasse Höschen sorgt?!

Und Huren haben da nochmal tausendmal feinere Antennen.

 

Wie du mit deinen massiven psychischen Problemen in der Lage bist eine eigene Firma zu führen und obendrein noch fünf Mitarbeiter in Lohn und Brot bringst grenzt da schon fast an Hexerei.

What's the secret?

Und überhaupt scheinst du in vielerlei Hinsicht Wunder vollbringen zu können.

Massive psychische Probleme, aber kein Drogen oder Alkoholproblem.

Schaffen nicht allzuviele.

Warum spielen dann Frauen so eine Riesenrolle? Warum sind die ein Problem?

Du willst Sie und Sie wollen dich ja scheinbar auch.

Ich spiel jetzt mal Hobbyplüschologe.

Du hasst deine Mutter und das überträgst du jetzt auf die restliche Frauenwelt.

Negativer Mutterkomplex nennt man sowas.

Klingt aber Alles tatsächlich nicht so dramatisch bei dir, wie ich zunächst dachte.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Stunde, IchHatteSieAlle schrieb:

Diese toxische Gedankenwelt, die du hier vor uns ausbreitest, strahlst du schlußendlich auch bei den Frauen aus.

 

Pokerface und gute Laune. Die Abneigung kommt erst hoch, wenns dann Ernst wird.

 

vor 1 Stunde, IchHatteSieAlle schrieb:

Wie du mit deinen massiven psychischen Problemen in der Lage bist eine eigene Firma zu führen und obendrein noch fünf Mitarbeiter in Lohn und Brot bringst grenzt da schon fast an Hexerei.

What's the secret?

Und überhaupt scheinst du in vielerlei Hinsicht Wunder vollbringen zu können.

Massive psychische Probleme, aber kein Drogen oder Alkoholproblem.

Schaffen nicht allzuviele.

Bin sehr diszipliniert. Kenne nicht viele, die so konsequent alles abarbeiten.

 

vor 1 Stunde, IchHatteSieAlle schrieb:

Du hasst deine Mutter und das überträgst du jetzt auf die restliche Frauenwelt.

Hassen nicht, aber fand sie teilweise schwierig.

 

vor 1 Stunde, IchHatteSieAlle schrieb:

Klingt aber Alles tatsächlich nicht so dramatisch bei dir, wie ich zunächst dachte.

Ja, in Chats wirkt alles anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Bin raus. Danke an alle für die Tipps.

Hat mir geholfen. Muss jetzt nur noch lernen nicht mehr das Opfer zu spielen.

Ich hab als Kind auch schon öfters Leute beleidigt. Nur kehr ich das ganz gerne untern Tisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.