6 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

ich war mit einem Freund im Club und mir ist einmal mehr aufgefallen, dass es echt keine gute Idee ist, Frauen mir so einer "Fragestellung" anzusprechen.
Es ergibt sich dann irgendwie - bei meinen 2 / 3 Versuchen zumindest - das Gefühl, dass man in so eine unterwürfige "Bitstellerposition" hineingerät.

Also z.B. die Frage bei einer der hottesten Girls im Raum: 

Ich. "Hey, wie lange bist du schon da?"
Frau:" ja...Blablabkla"
Ich: "Bist du das erste Mal da"
Frau:" wieder Antwort"

Danach verläuft sich das Gespräch weil kein guter "Drive" im Gespräch ist

-> Irgendwie entsteht da keine Spannung, das Gespräch bekommt keinen "Drive", ich weiss auch nicht. Obwohl es doch zumindest überhaupt mal ein Einstieg ist, führt's ja auch meist so gut wie nie zu etwas.
Es hat sich dann auf jeden Fall nicht weiterentwickelt und wir haben uns schnell distanziert. ( Also bei mir & den Angesprochenen)

Man(n) befindet sich von Anfang an in einer Art "Frage - Antwort - Spiel" , dem oft schwerlich zu entkommen zu sein scheint.

Gibt es da - am praktischen Beispiel von dem Opener " hey, wie lange bist du schon da?" bessere Varianten, die irgendwie zu mehr führen, aber gleichzeitig so "einfach zu bringen"  sind?
Den kann echt jeder als Anmache sagen (fragen), aber wie gesagt: Frage - Antwort - Zeugs....

Die Ansprechangst ist wie beschrieben eher nicht so das Problem. Mir ist aufgefallen, dass das, was danach kommt, das so angsteinflössende ist (Angst.....ja ist es nicht wert eigentlich......)

LG!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sprich keine Frauen an, wenn du keinen Bock hast. Der Drive kommt meistens vom Bock haben und wenn du dich ohne Lust in Sets zwingst, bringt das nichts und resultiert in Frust. 

Was ist denn dein Ziel im Umgang mit Frauen? 

  • LIKE 1
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Atin schrieb:

Die Ansprechangst ist wie beschrieben eher nicht so das Problem. Mir ist aufgefallen, dass das, was danach kommt, das so angsteinflössende ist

Vielleicht hast du ja schon ziemlich viel Ansprechangst. Die Überwindest du zwar mit viel Energy, aber wenn du die AA überwunden hat, du hast dein Opener gerisssen, dann ist die Kraft zu ende. 

 

Was genau passiert denn, nach kurzer Zeit , wenn du im Set bist?

A) Wirst du nervös, weil du nicht weisst, was du weiterhin sagen sollst?

B) Oder merkst du ziemlich schnell, dass die HB dabei ist, das Interesse zu verlieren, obwohl du eigentlich noch mehr zu sagen hast?

vor 11 Stunden, Atin schrieb:

das Gefühl, dass man in so eine unterwürfige "Bitstellerposition" hineingerät.

Klingt ein wenig nach B).

vor 11 Stunden, Atin schrieb:

Man(n) befindet sich von Anfang an in einer Art "Frage - Antwort - Spiel" , dem oft schwerlich zu entkommen zu sein scheint.

Möglicherweise macht du den Fehler fragen Interview mässig zu stellen.

Schlecht: Woher kommst Du?

Besser: Ich habe dich hier noch nie gesehen. Kann das sein dass du aus xxx bist? Oder trägt man in xxx keine yyy?

vor 7 Stunden, Dionysos84 schrieb:

Was ist denn dein Ziel im Umgang mit Frauen? 

Das ist in dieser Phase glaube ich noch irrelevant ob FB, LTR, Polyamorie, etc.  oder nur KC.

vor 7 Stunden, Dionysos84 schrieb:

du keinen Bock hast.

Bock wozu?

vor 7 Stunden, Dionysos84 schrieb:

wenn du dich ohne Lust in Sets zwingst,

Wenn du dich nicht zwingst, kann du auch mit den AFCs zusammen Bier trinken. Die haben auch keinen Bock zu approachen.

 

 

 

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein. Die AFCs haben Angst. Solange du keine grosse Angst hast, kannst du regelmässig approachen, was du auch tust. Bei dir scheint es Langeweile zu sein.

Darum frage ich ja, was dein Ziel ist. Ohne Ziel wirst du dich irgendwann fragen "Ja, weshalb eigentlich das Ganze?" 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

offene fragen stellen

 

mit statements statt fragen arbeiten

du siehst aus wie... lass mich raten du machst...

interviewmodus vermeiden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke erstmal für die antworten. also "angst" hab ich wie gesagt eher vor dem was auf das ansprechen aufbaut und danach kommmt, da es mir tatsächlich irgendwie langweilig vorkommt, da so ein gespräch aus dem nichts am laufen zu halten. ich komme eingfach in keinen "flow" mehr.  natürlich ist mir bewusst, das ich das nicht muss, aber es läuft halt dann derzeit immer so langweilig ab - in diesem beschriebenen interviemodus . und klar zwing ich mich auch etwas, denn ganz ehrlich für mich ist es eine überwindung frauen anzusprechen.

vielleich sollte ich weniger in diesen dämlichen fragemodus verfallen und bewusst mehr so offene fragen lernen/üben und mehr lockerheit entwickeln. 

wenn ich wieder abends unterwegs bin, versuche ich, anfagns keine frage zu stellen zum gesprächseinstieg sondern eine aussage zu treffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.