Clubgame - Sogar im Ausland keine Eier zum Ansprechen

29 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Mein Alter: 21

Hallo liebes Forum

Nach sehr langer Abwesenheit mal wieder was von mir. In meinem Verhalten mit Frauen allgemein, vor Allem wenn ich sie schon ein wenig kenne, bin ich bereits sehr viel selbstbewusster geworden. Ansprechen ist jedoch immer noch ein Problem, und ich weiss gerade nicht weiter.

Ich bin momentan für ein paar Monate in London und gehe da ab und zu mal in Clubs. Gestern war ich im Ministry of Sound (sehr empfehlenswert!). Und ich schaffs immer noch nicht, Mädels da anzusprechen (obwohl ich im Ausland bin! Selbst wenn ich den ganzen Club anspreche und nen schlechten Eindruck mache, sehe ich die Leute danach nie wieder). Wobei... ansprechen gestaltet sich aufgrund der enorm hohen Musiklautstärke schwierig, aber es gibt ja auch noch andere Approach-Möglichkeiten. Wie krieg ich das endlich hin? 

 

Ich weiss, mir ist vollkommen bewusst, dass es auf "Alter, mach es einfach, probiers aus" und ähnliches hinauslaufen wird. Und einen Arschtritt. Den brauche ich vermutlich auch, vielleicht muss ich es einfach nochmals hören.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was heißt hier "sogar im Ausland?"

Du nimmst deine aa überall mit hin, wenn du sie nicht durch Konfrontation besiegst

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist nicht selbstbewusst. Du kannst es aber werden. Zwinge dich selbst dazu und du wirst merken das dir nichts schlimmes passieren wird. Keiner wird dich auslachen wenn du nett ein Mädchen ansprichst. Du musst durch das unwohl sein durch am Anfang 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du musst dir einfach brutal selbst in den Arsch treten, ab da wirds einfacher.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, kartofffelkoenig schrieb:

Mein Alter: 21

Hallo liebes Forum

Nach sehr langer Abwesenheit mal wieder was von mir. In meinem Verhalten mit Frauen allgemein, vor Allem wenn ich sie schon ein wenig kenne, bin ich bereits sehr viel selbstbewusster geworden. Ansprechen ist jedoch immer noch ein Problem, und ich weiss gerade nicht weiter.

Ich bin momentan für ein paar Monate in London und gehe da ab und zu mal in Clubs. Gestern war ich im Ministry of Sound (sehr empfehlenswert!). Und ich schaffs immer noch nicht, Mädels da anzusprechen (obwohl ich im Ausland bin! Selbst wenn ich den ganzen Club anspreche und nen schlechten Eindruck mache, sehe ich die Leute danach nie wieder). Wobei... ansprechen gestaltet sich aufgrund der enorm hohen Musiklautstärke schwierig, aber es gibt ja auch noch andere Approach-Möglichkeiten. Wie krieg ich das endlich hin? 

 

Ich weiss, mir ist vollkommen bewusst, dass es auf "Alter, mach es einfach, probiers aus" und ähnliches hinauslaufen wird. Und einen Arschtritt. Den brauche ich vermutlich auch, vielleicht muss ich es einfach nochmals hören.

 

Clubgame und dann noch im Ausland ist ja wirklich erste Liga. Wenn ich du wäre, würde ich meine Gegend erstmal am Tag erkunden und beim Flanieren die Möglichkeiten, die sich mir bieten, nutzen. Gerade wenn man neu in der Stadt ist, kann man ja super diesen Frame bringen und die Mädels nach Tipps in der Stadt fragen. Nach meiner Erfahrung kommt es sehr gut bei den Frauen, wenn man zu erkennen gibt, dass man von weit her kommt, das hat für die Frauen immer was Anziehendes. Wenn du das dann verbindest, strahlst du schon viel besser aus, dass du Spaß hast, als wenn du dich verkrampft durch irgendwelche Nachtclubs wühlst und verzweifelt versuchst anzulabern. Taste dich langsam heran und mach es zu deiner Gewohnheit in den Alltagssituationen mit den Leuten (auch nicht HBs) ins Gespräch zu kommen. Dann kannst du dich immer noch in die Nachtwelt stürzen.

bearbeitet von Daygame Seducer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Scheiß drauf. Sammel Körbe und zeig dir einfach selbst, dass du zu Recht denkst du wirst abserviert. Ich mein mal ehrlich? Ist doch eh kack egal oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du es schon mal geschafft einem Mädel einfach nur Hi zu sagen.

Wenn nein: nimmt dir für den nächsten Club Besuch vor, 10 Mädels "Hi" zu sagen - nicht mehr. Hast du 10 Mädels Hi gesagt Ziel erreicht.

Am nächsten Clubabend sagt du zu 5 Mädels: "Hi my name is xxxx. Whats your name". Nach 5 Mädels nach dem Namen gefragt ist das Ziel erreicht.

Und so steigert man sich in kleinen Schritten. Wichtig dabei ist, dass du ganz kleiner Schritte gehst und dir nocht zu viel vornimmst. Und wie sollte es anders sein. ist die Aktion natürlich Outcome Indipendant.

 

 

vor 3 Stunden, Thxggbb schrieb:

Was heißt hier "sogar im Ausland?"

Du nimmst deine aa überall mit hin, wenn du sie nicht durch Konfrontation besiegst

Nö, ich nehme nur die halbe AA überall mit. Ich mache eben keine 20 Sets an Tag vor meiner Haustür. Aber in einer Stadt in 200 km Entfernung ist das überhaupt kein Problem.

vor 3 Stunden, Daygame Seducer schrieb:

Gerade wenn man neu in der Stadt ist, kann man ja super diesen Frame bringen und die Mädels nach Tipps in der Stadt fragen.

Insbesondere bist du am Tage deutlich ausgeruhter als nachts im Club. Ein Teil meiner AA beruht darauf, dass ich müde bin.

Müde, Hunger, Kalt und Pipi sind die besten Freunde meiner Ansprechangst.

vor 3 Stunden, RyanStecken schrieb:

Du musst dir einfach brutal selbst in den Arsch treten, ab da wirds einfacher.

Ich fühle mich wohl und bin entspannt, es ist schönes Wetter, dann brauche ich mir nur noch einen brutlen Arschtritt geben und die AA verliert. Was bleibt sind die agonischen Reste, der AA, die fühlen sich auch nicht gut an, aber egal die AA ist erstmal besiegt. Wenn ich faul bin meldet sich die AA nach eine paar Tagen wieder zu Wort, aber naja, ich weiss wie ich sie klein bekomme. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich verstehe nicht, warum hier alle immer die AA so schlecht machen und teilweise verteufeln. Das ist doch ein völlig normales Gefühl und obendrein noch ein ganz mächtiges und hilfreiches. Es zeigt dir doch, dass es für dich um was geht. Es pusht dich ungemein, hält dich wach und fokussiert Dich auf den Moment. AA macht Dich besser und bereitet Dich vor! Nimm dieses Gefühl an die Hand und sag "schön das du da bist, auf dich habe ich schon gewartet"! Red etwas Gutes nicht einfach schlecht!

Führt die Angst vor der Angst nicht zum eigentlichen Hirnfick? "Oh nein, da ist die AA wieder, jetzt kann ich nicht!"

 

Schlecht ist nur, wenn deine AA dich beherrscht und dich somit völlig handlungsunfähig macht. Dein Verstand kann und sollte aber deine Gefühle kontrollieren können!

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

AA ist aber wenn man nicht anspricht deswegen. Also von wegen hilfreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 8 Stunden, BonvivantNamedDom schrieb:

AA ist aber wenn man nicht anspricht deswegen. Also von wegen hilfreich.

 
Das stimmt doch nicht!
 
"AA Approach Anxiety: Die Angst vor dem Ansprechen von Frauen, eine echte Hürde für PUA-Beginners"
 

"Approach anxiety (AA) is a term used to describe a man who feels highly nervous, awkward and distressed during (or even before) the act of approaching and getting to know women he has never met before. While the anxiety often derives from a greater social phobia, approach anxiety itself derives specifically from man's belief that he is very likely to be rejected by the woman of his desire in unpleasant and harsh ways."

 

Quelle - Internet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Ansprechangst meint man aber wenn die Nervösität so stark ist, dass das eigentliche ansprechen dann doch nicht passiert

bearbeitet von BonvivantNamedDom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Tipp, gib deiner Ansprechangst einen Namen, den du dir selbst aussuchst.

Der Sinn dahinter ist, dass du sie dir durch den Namen, ganz bewusst machst (rationslisierst) und besser wahrnimmst, damit du dann auf sie eingehen kannst.

Du kannst ihr dann sagen, mit Namen ansprechen "du wirst es überleben und außer ein Korb kann dir nichts passieren" sowas in der Art. Deine Angst wird alleine durch diese Aktion etwas abnehmen.

Viele machen nämlich den Fehler, dass sie die Angst unterdrücken wollen, wodurch diese dann aber noch stärker wird.

Gesteh dir ein, dass du Angst hast, denn Selbstbewusstsein bedeutet seine Stärken UND Schwächen zu kennen und zu akzeptieren.

bearbeitet von Gotham88
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden, SanDiego69 schrieb:

Dein Verstand kann und sollte aber deine Gefühle kontrollieren können!

Träum weiter, du kannst deine Gefühle nicht gerade mal so eben kontrollieren. Die Gefühle, einschliesslich der AA, sind stärker als der Verstand. Denn Ängst unterliegen nicht deiner Willentlichen Kontrolle. Sie sind nicht deiner Willkür untergeordent. Du kannst auch nicht deinen Puls willentlich beschleunigen oder verlangsamen. Das gleiche gilt für die AA.

 

vor 7 Stunden, BonvivantNamedDom schrieb:

Mit Ansprechangst meint man aber wenn die Nervösität so stark ist, dass das eigentliche ansprechen dann doch nicht passiert

Nö du kannst auch mit Ansprechangst ansprechen. Du bist dann zwar sehr nervös aber es geht. Wie es aber nach dem ansprechen weitergeht ist dann das eigentliche Problem. Wenn du am ganzen Leibe zitterst und keinen Satz mehr raus bekommst, wirst du kaum die Dame verführen können. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 11 Stunden, wernerd schrieb:

Träum weiter, du kannst deine Gefühle nicht gerade mal so eben kontrollieren. Die Gefühle, einschliesslich der AA, sind stärker als der Verstand. Denn Ängst unterliegen nicht deiner Willentlichen Kontrolle. Sie sind nicht deiner Willkür untergeordent. Du kannst auch nicht deinen Puls willentlich beschleunigen oder verlangsamen. Das gleiche gilt für die AA.

Dein Ernst oder ist das ein Shit-Test? Wäre das wahr, wären wir keine Menschen, sondern Tiere.

vor 11 Stunden, wernerd schrieb:

Nö du kannst auch mit Ansprechangst ansprechen

Häh? Ja was denn nun?

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kartoffel König,

ich würde dir zu aller erst dazu raten mit einem oder mehreren Kumpels feiern zu gehen. Alleine kann es für jemanden mit starker AA ziemlich schwierig sein, einfach mal eine Frau anzusprechen!

Ich finde es generell ziemlich schade, wie outdated die gesamte PU Community eigentlich ist in Bezug auf Ängste, Blockaden, möglicherweise sogar Traumata. Viele Tipps und Hinweise, die man von den Postern hier zu lesen bekommt, sind Ratschläge, die auf der bewussten und kognitiven Ebene Anklang finden. 

Man kann hier noch so oft sagen "Ach was kann denn schlimmstenfalles passieren, ein Korb ist doch nix" oder "Zwing dich mal", das wird alles nichts bringen. In Situationen, wo ein Trigger wirklich heftige Gefühle auslöst wie z.B. Angst vor Zurückweisung, Angst davor, dass andere einen verurteilen, Angst davor, sich vor anderen zu blamieren, Angst davor sich im Gespräch zum Affen zu machen usw usf. (Es können VIELE Ängste eine Rolle spielen, die man dann einfach grob Approach Anxiety nennt), schaltet der rationale Verstand gänzlich ab und das unbewusste, die rein emotionale Seite deines Gehirns nimmt Überhand. Auf einmal sind alle Affirmationen und Ratschläge des Forums wie vergessen.

Ich würde mich gegebenfalls erst einmal näher mit dir selbst auseinandersetzen und schauen, was das eigentliche Problem ist. Wie sieht deine Biographie aus? Wie schwer fällt es dir bspw. eine Frau (sei es nun im Club) mit etwas völlig indirektem unverfänglichen anzusprechen - nicht um sie zu verführen, sondern um es einfach zu machen. Wenn du selbst mit einem leichten Indirekt starke Nervosität verspürst und dir direkt tausende Horrorszenarien - unbewusst ? - durch den Kopf schießen, ist das ein Hinweis darauf dass du eventuell noch tiefer ansetzen solltest. Stumpfes approachen wird dir nur bedingt helfen, diese Ängste in den Griff zu bekommen. Ich spreche da wirklich aus Erfahrung und es hat bei mir fast ein Jahrzehnt (!) gedauert, um das endlich mal zu begreifen, einfach weil die PU Szene einem ständig die falschen Sachen in der Hinsicht an den Kopf wirft.

Um dir jetzt einfach mal ein paar Tipps zu geben, damit du in der Praxis überhaupt etwas machen kannst:

- Verbinde dich mit einem aus dem local Lair. London hat sicherlich eine große PU szene und da wirst du bestimmt den ein oder anderen finden, mit dem du losziehen kannst.

- Es hilft ungemein einen dabei zu haben, der einem von außen den entscheidenden Push geben kann (allerdings nur für Challenges, die dir nicht unüberwindbar erscheinen, s.u.)

- Setze dir kleine Challenges gegen deine Angst aber mache sie so klein wie nötig. Die Aufgabe sollte nicht zu viel Überwindung kosten, ebenso sollte sie auch nicht zu einfach von der Hand gehen. Wenn du z.B. panische Angst vor dem Ansprechen im Club hast, probiere einfach nach der Garderobe zu fragen. Wenn du selbst davor Angst hast, probiere einen Kerl danach zu fragen. Ist das auch zu schwer, versuche beim Daygame etwas zu reißen (irgendwelche Touri-Fragen stellen) und bau von dort an Momentum auf

- Sobald du eine negative Erfahrung hast, setze dich damit schnellst mölgich auseinander, solang die Situation noch frisch ist und versuche sie funktional aufzuarbeiten

- Versuche auch, während du zu Hause bist, ein wenig an deinem Selbstbild und deinem Selbstwert zu arbeiten. Mache dir einmal bewusst, was du für Qualitäten hast, was du zu bieten hast, etc. Das hilft!

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Stunde, Roué schrieb:

Gefühle können nicht zu 100% kontrolliert werden

in 99,999% aber schon. 0,001% sind Extremsituationen, die wahrscheinlich nie einer von Uns erleben wird (Attentate, Unglücke, Massenpanik etc...). Phobien zählen hier vielleicht auch noch zu.

vor 1 Stunde, Roué schrieb:

Der Versuch sie zu unterdrücken macht sie nur stärker und dich nervöser.

Das ist keine Kontrolle, sondern Ignoranz.

vor 1 Stunde, Roué schrieb:

Gebe deinen Gefühlen Raum, beachte und bewerte sie aber nicht weiter.

Raum geben finde ich super! Beachten und bewerten sollte man Gefühle aber in jedem Fall immer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unter Kontrolle verstehe ich, dass man Verfügungsgewalt hat und gestalten kann wie ich es will. Das ist bei Gefühlen nicht der Fall (ebenso wie bei den meisten Ereignissen und Beziehungen). Richtig ist aber, dass man Gefühle regulieren kann. Gefühle kann man zwar bewerten, meines Erachtens ist das nicht hilfreich. Sinnvoller ist, aber vielleicht meinst du das, zu schauen auf welcher Bewertungsgrundlage bestimmte Gefühle entstehen. In vielen Fällen ist die Bewertungsgrundlage irrational oder von einer sehr eingeschränkten Sichtweise geprägt. Meiner Meinung nach geht es also eher um die Bewertung des Sachverhaltes der Gefühle entstehen lässt. Wenn die Perspektive auf eine Situation neutraler ausfällt, entstehen weniger starke Affekte, die ja das eigentliche Problem sind, weniger Gefühle an sich. Aber das ist alles ein sehr umfangreiches Thema das Zeit bedarf um diskutiert zu werden, da die Sprache und unsere Bedeutungszuordnung bezüglich Wörter jeweils eine andere Sichtweise erschafft was wir eigentlich als Gefühle definieren und wie wir deren Regulationsmöglichkeit sehen.

bearbeitet von Roué

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 19 Minuten, Roué schrieb:

Unter Kontrolle verstehe ich, dass man Verfügungsgewalt hat und gestalten kann wie ich es will.

Sehe ich auch so. Aber ich kann ja, trotz meines Gefühls noch denken und handeln.

 

vor 19 Minuten, Roué schrieb:

Das ist bei Gefühlen nicht der Fall

Doch, schon. Das eine schließt das andere ja nicht aus!

 

vor 19 Minuten, Roué schrieb:

Gefühle kann man zwar bewerten, meines Erachtens ist das nicht hilfreich.

Ich finde genau das wichtig.

Handelt es sich um eine rationale Angst? Kann ich das Gefühl mit meinem Verstand vereinbaren? Bspl. "Da steht nen Typ mit ner Waffe auf mich gerichtet vor mir" Gefühl ist begründet also rational erfassbar!

Anderes Bsp. "Nachts läuft ein Typ auf der anderen Straßenseite und schaut mich kurz an" Das ist eher ein irrationales Gefühl. Ich habe Angst, weil ich wohl zu viele Filme geschaut  habe. Verstand sagt "Angst unbegründet"

Das sind zwei sehr einfach Beispiele, aber ich versuche meine Gefühle immer danach zu bewerten.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Das ist meiner Meinung nach aber keine Bewertung des Gefühls, also in der Hinsicht ob dein Gefühl gut oder schlecht ist, sondern du überprüfst ob dein Gefühl einer rationalen Bewertung des objektiven Sachverhalts entspricht. Da stimme ich dir also zu. Das habe ich oben versucht mit der Herleitung der eigentlichen Irrationalität der Machtübergabe durch Bewertung anderer darzustellen. Kann sein, dass ich es nicht ersichtlich genug formuliert habe. Das Problem hierbei mag hierbei in der unterschiedlichen Bewertung von Begriffen liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 11 Minuten, Roué schrieb:

Das ist meiner Meinung nach aber keine Bewertung des Gefühls

Wenn mein Verstand mir sagt, Gefühl ist "richtig" oder "falsch" ist das für mich durchaus eine Bewertung! Das ist doch die Essenz. Um gut oder schlecht geht es doch gar nicht. Das weiß ich doch auch sofort.

Das stimmt. Manche Wörter werden hier zum Teil von jedem anders definiert. Hier liegt wohl das Problem.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gefühle sind nie richtig oder falsch. Sie passieren einfach. Sie sind nicht relevant dafür wie ich durch Vernunft die Situation einordne und dann dennoch im Sinne von Menschenfreundlichkeit handeln kann. Die Gefühle mögen folgen, im Idealfall. Aber das ist nicht notwendig. Du kannst dennoch handeln. Ich bleibe dabei, dass es einen Unterschied macht ob du bewertest was in dir vorgeht (unnötig) oder den Sachverhalt neutraler bzw. richtiger einordnest und das Gefühl bleibt oder ändert sich eben. Aber ja, es ist ein Definitionsproblem. Ich hoffe aber es ist klar, was ich meine.

bearbeitet von Roué

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Roué schrieb:

 

Es gibt keine Ansprech-Angst. Es gibt nur Angst vor Zurückweisung. Diese ist vorhanden, weil du ihr, bevor du sie überhaupt kennst, die Macht gibst durch ihre Ja-oder-Nein-Bewertung dein Selbstbild auf- oder abwerten zu können.

Folgende Schritte helfen:

1.) Sei dir klar, dass du ihre Bewertung deiner Person nicht kontrollieren kannst. Du kannst ihre Bewertung zwar - mal stärker, mal weniger - (vielleicht) durch ein entsprechendes Auftreten beeinflussen und somit die Wahrscheinlichkeit eines guten Ersteindrucks erhöhen, das war es aber (siehe meine Signatur). In der Mehrheit der Fälle wird mit der Frau die du ansprichst nichts laufen, akzeptiere das, belächle Abweisungen und verabschiede dich freundlich.

2.) Sprich sie derart an, als wenn sie bereits eine gute Freundin von dir wäre, mit der zeitnah was laufen könnte.

3.) Verbinde dich mit deiner Neugier. Wenn du neugierig bist, dann liegt dein Fokus im Außen und du hast weniger damit zu tun darüber nachzudenken wie du wohl rüberkommst, was wiederum die Zurückweisungs-Angst senkt oder gar verschwinden lässt. Zu überlegen wie du rüberkommst ist kontraproduktiv (siehe Punkt 1). Wenn du ihr gegenüber mit einer skeptischen Neugier herangehst, also wirklich schaust ob dir ihre Persönlichkeit zusagt, bist du nicht mehr im Performance-Modus. Du nimmst nicht mehr an sie sei perfekt und hätte Macht über dich, nur weil sie für dich gut aussieht. Habe also Standards, sieh es als spielerisches Experiment und sage dir: "Mal schauen, ob sie mir gefällt und wie weit wir gehen".

4.) Gefühle können nicht zu 100% kontrolliert werden. Der Versuch sie zu unterdrücken macht sie nur stärker und dich nervöser. Du kannst Gefühle aber akzeptieren und trotz ihnen deinem Wollen gemäß handeln. Gebe deinen Gefühlen Raum, beachte und bewerte sie aber nicht weiter.

5.) Akzeptiere nach dem in den Punkten 1.) bis 4.) genannten vorgenommenen Perspektivenwechsel die dann (vielleicht) noch übrige Zurückweisungs-Angst, atme aus, sage dir "Fuck it!" und sprich sie einfach an.

6.) Es kann ratsam sein vor dem "realen Game" mindestens 3 Warm-up-Kontaktaufnahmen (also Small Talk + optional intuitive Eskalationsversuche) durchzuziehen, damit du die "soziale Verkrustung" überwindest, überhaupt ins Socializing reinkommst und eventuelle "Abweisungen" weniger wichtig nimmst. Warm-ups, also Frauen ansprechen, auch wenn sie dir nicht völlig zusagen, ohne über dein folgendes Vorgehen nachzudenken, sollte die erste Handlung sein, die du im Club begehst. Alternativ bereits kurz vor dem Clubbesuch (z.B. auf der Straße und/oder in der Schlange). Denn: Umso länger du wartest aktiv zu werden, desto eher kommst du in die so genannte "Mikro-Vermeidung" (heißt: Du begehst Ersatzhandlungen wie an der Bar oder auf'm Dancefloor absacken und mit jeder Minute steigt die Wahrscheinlichkeit nur noch halbherzige oder gar keine Kontaktaufnahmen mehr zu starten).

7.) Zwei bis drei Drinks können zur Auflockerung helfen. Sei aber vorsichtig dich davon im Bar-/Clubgame nicht abhängig zu machen. Der Verweis auf die Lautstärke ist eine Ausrede die deiner Zurückweisungs-Angst entspringt. Notfalls gehe näher an sie heran oder führe sie in den Raucher-/Außenbereich oder spreche vorzugsweise dort Frauen an.

8.) Wenn der Club groß genug ist sollten mindestens 10 Kontaktaufnahmen drin sein. Außer die Verführung läuft gut versteht sich. Ob sie gut läuft weißt du durch Attraction-Tests, die du nach spätestens 5 Minuten Gesprächsdauer anwenden solltest (Körperdistanz verringern, physische Eskalation, Isolation), damit du nicht in einer möglichen "20-Minuten-ins-Nichts"-Interaktion versackst, wo du zwar höflich-freundliche Signale bekommst, die aber nichts darüber aussagen müssen, ob sie auch (potenziell) sexuell an dir interessiert ist. Fallen die Tests negativ aus, versuche es ggf. nach einer Weile Komfortgespräch nochmal oder suche dir eine neue Frau.

Mehr gibt es nicht zu wissen.

Geiler content! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @RyanStecken, kam mir nur so in den Sinn was ich nach all den Jahren an Rumprobiererei als produktiv empfand. Gerade was Tipps für Anfänger angeht. Aber, ehrlich gesagt, viel Zeug davon ist nicht nur mein Shit sondern aus der psychologischen Forschung den ich ausprobiert habe und nur ein dickes d'accord geben kann.

Einiges davon kann man auch in einem X-beliebigen HipHop/Urban R'nB-Musikvideo lernen, gerade das "Who's that girl, I'm curious, dafuq".

bearbeitet von Roué

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.