"Ich will keinen Sex" - Wie soll ich das werten?

12 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo und schonmal danke für Tipps, Tricks und eine andere Sichtweise 😉

 

Ich befinde mich zurzeit in nachfolgender Situation und weiss nicht wie ich die im Chat getätigten Aussagen einer Frau bewerten soll.

 

Mein Alter: 35

Ihr Alter: 30 (alleinerziehend mit einem 5 jährigen Kind)

Hintergrund: Wir kennen uns seit ca 7 Jahren, haben uns über eine Online Community kennengelernt und direkt gut miteinander verstanden. Außer ein paar online Flirtereien war aber bisher noch nichts, auch weil wir (damals) recht weit auseinanderwohnten und keiner von uns eine Fernaffäre oder -Beziehung wollte.

Inzwischen wohnen wir in deutlich erreichbarerer Entfernung voneinander, haben uns auch schon mehrmals besucht und Zeit miteinander verbracht. Auch hierbei ging es über lockeres Flirten und etwas kuscheln nie hinaus.

Beim necken und rumkuscheln fiel mir schon auf, dass sie kein Problem damit hatte, wenn ich ihr an den Po oder in den Schritt fasste, wohl aber wenn ich auch nur leicht ihre Brüste berührte.

Vor kurzem hat sie mir gesagt, dass sie nun wieder "aus ihrem Schneckenhaus" herauskommt und wohl wieder bereit für einen Mann ist. (Sie ist alleineziehend, der Vater des Kindes hat sie sitzengelassen worunter sie sehr gelitten hat)

Und sie weiss zumindest vom Kopf her, dass ich ihr nicht abgeneigt bin.

Nun hat sie mich recht kurzfristig angeschrieben und für Pfingsten eingeladen, der Einladung folgte dann kurz darauf ein Chat der in etwa wie folgt verlief:

 

 

*Wir haben uns über ein Computerspiel unterhalten*

Sie: Die Jammern doch nur weil man das nicht Koop spielen kann. Wer will schon mit anderen spielem? 😛

Ich: je igitt, andere Menschen ... schrecklich 🙂 Ist ja schon schlimm genug, dass man zum Untehalten, fürs feiern oder für Sex andere Menschen braucht. Wer sich das bloss ausgedacht hat. ...

Sie: Wer braucht für Sex andere Menschen? 😛 Da gibts doch Spielzeuge ... udn feiern kann ich auch alleine zu Hause.

Ich: Ist aber beides doch besser mit noch mindestens einer anderen Person.

Sie: Na wenn Du meinst

Ich: Na wir können das ja dann Pfingsten auf die Probe stellen

Sie: Nicht wenn es um Sex geht xD Der der mich wieder ins Bett bekommt muss erst noch gebacken werden

Ich: Autsch ... wer hat dir denn so den Spass am Sex vermiest ... Da muss man(n) doch was machen und helfen 😛  ... und es muss ja auch nicht immer nur das Bett sein, da fällt mir durchaus mehr ein ...

Sie: Ach will nicht drüber reden ... kennst die Geschichte ja *(Anmerkung: gemeint ist der Stress mit dem Kindsvater, den ich zum Teil auch mitbekommen habe)*

Ich: Schade unser Sex hätte ja nur toll werden können 😛 ... Verkriech dich nicht zu sehr in deinem Schneckenhaus, auch wenn du da mit kleinen Helferlein von Eis.de versorgt bist. Letztendlich tut es doch auch gut mal wieder raus zu kommen und zu geniessen.

 

Danach endete das Gespräch recht schnell.

 

Ich bin mir nun unsicher, ob sie nur kokettieren wollte oder ob sie wirklich meint dass sie grundsätzlich keinen Sex haben will.

Dementsprechend bin ich etwas veunsichert wie ich mich dann Pfingsten wenn ich´sie treffe denn verhalten soll.

Grundsätzlich finde ich sie süss und habe auch nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich sie als Frau sehe und nicht als "Kumpel". Nur fürchte ich jetzt, dass sie evtl. ärgerlich reagiert wenn ich denn weiter durcheskaliere und sie "aus ihrem Schneckenhaus raushole" um ihr zu zeigen, dass sie durchaus noch mit einem Mann (mir) im Bett (und anderswo) Spass haben kann.

 

Ich fürchrchte, dass ich hier grade Scheuklappen aufhabe und Offensichtliches nicht sehe, evtl grade weil ich sie schon lange kenne.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Sex Talk klingt needy für mich. Weniger drüber schreiben, sondern einfach eskalieren. Dann siehst du, ob sie Lust bekommt oder eben nicht. 

Und solche direkten Ansagen bzgl. Sex bei jemanden, mit dem du noch keinen hattest, würde ich nur machen, wenn ein Treffen ohne Sex für dich nicht in Frage kommt. Denn kann entweder schnell needy werden oder Spannung raus nehmen. 

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

“Bitte hab Sex mit mir, ich verspreche Dir, Du wirst Dich danach besser fühlen!“  Ist nichts schlechtes zu Beginn - wenn ne Frau so über Sex spricht, denkt sie zumindest drüber nach. Leider verlässt Du dann die spielerische Ebene und sie macht zu. Das ‚Autsch!‘ galt eh mehr Dir selbst, oder?

A little less conversation, a little more action, Baby! Weniger aussprechen, mehr andeuten und zeigen (=eskalieren).

bearbeitet von botte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz im ernst ich würde mir ne andere suchen, ich meine ihr habt ja schon recht viel zeit verbracht ohne das was lief. Würde nicht den retter spielen wollen bzw warten bis sie aus ihrem schneckenhaus kommt.

Glaub auch nicht das selbst wenn es sex gibt das der gut wird.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie ist ausgetrocknet und du sollst die Weinflasche mitbringen. Mir gefallen schon die genutzten Begriffe für eure Kuscheleinheiten nicht: "Schritt fasste". Wann war ihr Wunsch nach einem Stop dabei? Wann war ihr zweiter Wunsch nach einem Stop dabei? Wann war ihr dritter Wunsch nach einem Stop dabei? Wann kam sie nicht mehr auf den Stop-Gedanken? Und wo sind die Küsse? Wo ist die Fortsetzung/Ausdehnung der Küsse auf außermundlippische Körperregionen?

Und ich für meinen Teil bin immer stets zum Teil amüsiert und zum Teil sehr traurig über diese Selbstlügen. Weil ihr zu weit von einander weg gewohnt habt, hättest du deinen Dödel nicht gerne in Schritttempo genutzt? Natürlich. Übernimm die Verantwortung für deine Empfindungen, und warte nicht auf das Erlaubnis von ihr, welches sich dann auch in dem DIalog zeigt. Du willst ihr verbales Vorab-Versprechen haben, dass es zum Sex kommt. Das es needy ist wurde ja bereits erwähnt. Ich finde dich auch sehr inkongruent in deinem Flirten.

1. Weiß natürlich nicht in was für Abständen es kommt, aber aus einer Spiel-Aussage machst du gleich ein Sex-Ding draus. Ok kann noch im Gesamtkontext passen.

2. Aber du erläuterst spielerisch, was noch ok war, dass es aber sowas von ekelig ist dass man ja für einfachste Sachen ein humanes Wesen braucht, um dann gleich nach ihrer Zustimmung, umzuschwenken und kommst mit dem Gegenteil an. Kriegst ja auch einen Einzeiler entgegen geschmissen, und dann erhoffst du dir ja dass sie auf dein "auf die Probe stellen" doch mit : "ou ja, ich bin jetzt schon ganz feucht, und freue mich an Pfingsten die Beine für dich breit zu machen. Ich freue mich auf unseren Sex ... bla bla bla" erwidert. Passiert nicht. Passiert nur bei absoluter Geilheit und auch in Textform wäre es nichts anderes als in der Physik: es bedarf einer stetigen Steigerung.

Den Rest würde ich eigentlich ungerne erwähnen, wenn er nicht so traurig wäre. Zum Schluss ist ihre Aussage lediglich dass Sie nicht drüber reden will (warum auch? du kennst (ja wohl) die Geschichte doch teils eh), und entgegnest: "Schade, unser Sex wäre so toll geworden"

Ist das echt dein Ernst? Du hast quasi via Text gerade dich quasi selbst aus dem Spiel gekorbt, ohne dass sie irgendwo ein Anzeichen gemacht hat.

Sie geht in dem Flirt-Modus zurück "Mann gebacken", und du torpedierst mit Pseudo-Verständnisfrage und bringst dadurch negative Gefühle hoch, obwohl du ihre Beweggründe für ihr "Schneckenhäuschen" kennst. Der achso tolle Sex mit dir sollte doch wohl Spaß machen, also willst du ihr (auch) Spaß bieten!?

Du bist definitiv unsicher. Werde selbstbewußter, fahre hin verbringe eine nette Zeit, biete ihr Spaß, habe Spaß, kuschel, (ver)führ sie wie bei einem normalen Date. Das Spiel fängt wieder von vorne an, Minus dass da schon mal was war, also hast du natürlich leichteres Spiel. Man kann aufgrund deiner Schilderung von einem letzten Umdenken bei ihr ausgehen, und da würde ich mir hier ein paar hilfreiche Stützen holen wie man auf "LMR" (re)agieren kann bzw. sollte. Und nichts erzwingen, und nicht diese needyness in die Realität transportieren. Sei der 35-jährige Mann, der du gerne wärest. 

 

Und eins noch: woher hast du das Zitat für die Überschrift?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.6.2019 um 14:37 , |Rincewind| schrieb:

Ich: je igitt, andere Menschen ... schrecklich 🙂 Ist ja schon schlimm genug, dass man zum Untehalten, fürs feiern oder für Sex andere Menschen braucht. Wer sich das bloss ausgedacht hat. ...

Sie: Wer braucht für Sex andere Menschen? 😛 Da gibts doch Spielzeuge ... udn feiern kann ich auch alleine zu Hause. 

Ich: Ist aber beides doch besser mit noch mindestens einer anderen Person.

Sie: Na wenn Du meinst

Ich: Na wir können das ja dann Pfingsten auf die Probe stellen

Sie: Nicht wenn es um Sex geht xD Der der mich wieder ins Bett bekommt muss erst noch gebacken werden 

Ich: Autsch ... wer hat dir denn so den Spass am Sex vermiest ... Da muss man(n) doch was machen und helfen 😛  ... und es muss ja auch nicht immer nur das Bett sein, da fällt mir durchaus mehr ein ... 

Sie: Ach will nicht drüber reden ... kennst die Geschichte ja *(Anmerkung: gemeint ist der Stress mit dem Kindsvater, den ich zum Teil auch mitbekommen habe)*

Ich: Schade unser Sex hätte ja nur toll werden können 😛 ... Verkriech dich nicht zu sehr in deinem Schneckenhaus, auch wenn du da mit kleinen Helferlein von Eis.de versorgt bist. Letztendlich tut es doch auch gut mal wieder raus zu kommen und zu geniessen.

Du kannst das auf gewissen Ebenen auch mit dem Wunsch Gewissheit zu haben vergleichen, wenn Männer auf eine Frau stehen und halt vorher erfragen wollen, ob diese Frau Bock auf sie hat. Mit 'vorher' meine ich: bevor ein tatsächlicher Versuch gestartet wird der Frau via Kinoeskalation in Datekontexten näherzukommen. Also  darüber reden, dass man die Frau ja toll/süß/hübsch finder oder sich 'mehr' vorstellen kann als nur Freundschaft z.B.

Dabei geht es um Sicherheit. Man(n) will vermeiden auf die Schnauze zu fliegen, geblockt oder gekorbt zu werden. Man will das vermeintlich unangenehme Gefühl vermeiden und gleichzeitig die durch diese Ungeeissheit stimulierte Unsicherheit ablegen, in dem man bereits vorher nach dem Nachher fragt.

Es gibt absolut Kontexte in denen du mit einer Reihe Frauen bereits sehr früh eindeutig über Vorliebem und die gegenseitige Anziehung sprichst. Achte hierbei auf den Vibe eines Flirts, egal ob ihr live schwätzt, telefoniert oder textet. Warum genau redest du jetzt über Sex? Was ist dein Antrieb?

Versicherung und Bestätigung oder habt ihr beide gerade spaß euch heiß zu machen. Du hast das Gespräch etwas ruckartig und eindeutig in eine Richtung gelenkt, die man auch so formulieren könnte:

'Hey...ähm....sachma: werden wir Sex haben? Ja, oder'!?

Achte auch immer darauf mit was für einer Frau du es zu tun hast. Manche Frauen wolle  da nicht so drüber reden, das am besten bitte auch nicht planen und so direkt über das sprechen, was vielleicht oder auch nicht passieren könnte. Im Zweifel eher flirten, locker sein und gar net groß über deinen Fickwunsch reden. Das zeigst du, wenn sie vor dir steht odet neben dir sitzt im RL. Wenn deine Hände schon an ihrem Arsch und an ihrer Pussy waren, dann kannst du dir sicher sein, dass sie schon an deutlich mehr als das gedacht hat.

Will sie dich dann nochmal sehen, wird sie wissen, dass es wahrscheiich wieder in eine eine entsprechende Richtung geht. Oder halt nicht. 100 % Sicherheit gibt es nicht. Handle/verführe anstatt darüber zu reden. Wenn du akzeptiert hast, dass es da keine ultimative Sicherheit gibt und weisst, dass du keine do großen Sorgen mehr hast es einfach live zu versuchen, dann wirst du das seltener bringen (prophylaktisch darüber schwätzen), um beruhigend Bestätigung zu ehalten, sondern eher, weil du Schritt für Schritt merkst, dass eine Frau beim Kennenlernen und nach dem erste  Date darauf steht heiß gemacht zu werden. auch am tele oder via Text. Dabei geht es aber nicht um Sicherheit, sondern euren Spaß. Sind zwei sehr verschiedene Antriebe.

Die gute ist eh noch nicht so ganz über ihren Ex hinweg. Alleine das ist mindestens eine yellow flag. Heißt: Achtung, emotionales Chaos, Traurigkeit, Zerissenheit, Unsichetheit, Angst verletzt zu werden usw usf.

Du wirst bei einem Treffen wie sie drauf ist. Und dann kalibriert und Schritt für Schritt eskalieren. Ist sie on....nice. ist sie noch nicht rdy oder will das gar nicht, dann ist das so, aber dann hätte dir das Erfragen vor dem Treffen auch nix gebracht. Weil Frauen auch voll oft sagen:

' glaub nicht dass wir Sex haben/aber wir trinken nur nen Kaffee bei mir, nicht das du denkst nur weil ich dich mit zu mir nehme haben wir beim 1./2. Date Sex/blablabla'. Was nix zu bedeuten hat. Zumindest oft. Bringt dir also nix und ist wie gesagt nur Ausdruck deiner Unsicherheit. Dich unsicher fühlen ist menschlich, wenn du das allerdings rauslässt, dann steht das auch im Widerspruch zur Neigung vom Gros der Heterofrauen verführt zu werden. Und nicht um Erlaubnis grfragt zu werden, ob man sie verführen dürfe.

Triff sie einfach, erst dann kriegst du Feedback, wenn du handelst und zeigst, dass du auf sie stehst. Nicht durch Labern, sondern durch Kino und körperlich werden. Haste ja schon gemacht mit ihr.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst das ganze auch umdrehen, die Rollen vertauschen (spaßig), in etwa so: "Wir können gerne bei dir noch ne Kaffee trinken, aber glaub ja nicht dass du mir an die Wäsche gehen darfst," Oder, wenn sie von sich aus mit dem Thema anfängt: "Ich wollt ja nur nen Kaffee trinken, aber interessant wo sich deine Gedanken grad befinden 😉 "

Was du nicht tun solltest, ist exakt dass, was du in dem Gespräch fabriziert hast. Dieses "bitte, bitte, ich bin ein so geiler ficker, ich besorgs dir richtig, da vergisst du glatt, dass du noch nicht wieder dafür bereit bist",

LASS DAS!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mach es mal kurz:

Am 1.6.2019 um 14:37 , |Rincewind| schrieb:

Wir kennen uns seit ca 7 Jahren, haben uns über eine Online Community kennengelernt und direkt gut miteinander verstanden. Außer ein paar online Flirtereien war aber bisher noch nichts, auch weil wir (damals) recht weit auseinanderwohnten und keiner von uns eine Fernaffäre oder -Beziehung wollte. 

Du bist hier in der Schublade als beste Freundin gelandet. Seit 7 Jahren bist Du ihr Kumpel, ihr Tröster und ihr bester männlicher Freund.

Am 1.6.2019 um 14:37 , |Rincewind| schrieb:

Vor kurzem hat sie mir gesagt, dass sie nun wieder "aus ihrem Schneckenhaus" herauskommt und wohl wieder bereit für einen Mann ist.

Und damit meint sie sicher nicht Dich. Sie nimmt Dich gar nicht als sexuelles Wesen wahr. Du bist der Typ, der sie ab und zu mal berührt.....mehr nicht. Mein Rat wäre, Dir eine andere zu suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.