Artikel über Pickup in "Psychologie Heute" (Interview)

39 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 8 Stunden, Vojislav schrieb:

Das „Böse“ möchte Frauen ins Bett bekommen (und benutzt nach Vorstellung des Autors einstudierte Techniken). Vom „Bösen“ geht die Gefahr von sexuellen Übergriffen aus und es hat auch noch Verbindungen in die rechtsEXTREME Szene. (jepp, nicht die rechte sondern die rechtsextreme Szene).

in Köln trauen sich die Frauen alle nicht mehr zum Hauptbahnhof, weil da in der Silvesternacht 2015/16 Horden von rechtsextremen PUAs unterwegs waren

  • LIKE 1
  • HAHA 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wie man weiß: In Sachsen gibt's die meisten Rechtsextremen und überhaupt rechte Gesinnung. Was man aber erst jetzt - dank des Artikels weiß - ist, dass die Sachsen dann wohl auch überdurchschnittlich viele PUAs hervorgebracht haben. Sächsisch wurde extra von der Dresden-Lair erfunden, einzig zu dem Zweck, unwiderstehlich sexy zu sein. Dazu gehören auch dünne Oberlippenbärte und karierte Pollunder (in PU-Sächsisch:Push-Pull-under). Ober-PUA ist Sachsen-Paule (Schwerpunkt: DHV und Porno-Star-Game), ansonsten ist Olaf Schubert noch ein Voll-Alpha (Schwerpunkt: C & F). Dass beide weder Migrantinnen noch Jüdinnen gamen, versteht sich von selbst (weil genetisch bedingt LSE-LD).

@tonystark Na ja, mit Meinungsäußerung hat der Artikel nicht viel zu tun. Eine Autorität erzählt über "Fakten". Das fällt in den Bereich Journalismus. Das ist gerade das Problem: Da ist nicht irgendein Honk, der sich beschwert. Freie Meinungsäußerung ist natürlich ein hohes Gut: Aber den PUAs zu unterstellen, wenn's nicht funktioniert, sind die pösen Feministinnen schuld, ist Verleumdung.

Und warum wird nicht MIT den PUAs gesprochen, sondern nur ÜBER sie? Journalistisch gesehen, ist das unredlich.

  • LIKE 1
  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schlimm sind die Nazi-PUAs auch mit ihren Ehrenmorden, wenn die eigene Schwester vor der Ehe Sex gehabt hat...

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Nie jemals zugeben ein 'sogenannter Pickup-Artist' zu sein.
2. Niemals Gesicht in die Kamera halten.
3. Im Forum keine privaten Daten kundtun - auch nicht per privater Nachricht - Forum wurde schon zweimal gehackt
4. Auf solche Artikel scheißen

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, der Mann ist einfach ein wahnhafter Sexist.
Andere Zitate von Rolf Pohl:

Zitat

Sexuelle Gewalt ist männlich.

Zitat

Wahn, Perversion und Gewalt - Elemente der männlichen Geschlechtsidentität

Zitat

Die typisch männliche Gewaltbereitschaft entspringt einer aus Lust, Angst, Neid, Wut und Hass bestimmten unbewußten Einstellung zur Weiblichkeit.

Zitat

Männer haben Angst vor Frauen

So viel Pauschalisierung und sexistische Ideologie auf einem Haufen, habe ich selten gesehen. Er muss sowas wie ein intellektueller Vordenker des deutschen 3. Welle Feminismus sein.


http://www.offizin-verlag.de/themes/kategorie/detail.php?artikelid=37

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist nicht der erste Artikel zum Thema und auch nicht der letzte.

 

Was wir uns fragen sollten ist, warum kommt es immer wieder zu solchen verkürzten Darstellungen? Das Interview mit dem Professor zeigt eine Richtlinie. PU'ler, ich will nicht von PUAs sprechen, werden in einen Topf mit Incels und Nazis geworfen. Die Frage ob die Rechtsnationalen in Charlottesville etwas mit "unserer" Szene zu tun haben, beantwortet der Professor mit "Ja!"

Ist das so? JA! Es ist so. Seit einigen Jahren gibt es eine starke Verbindung zwischen der Incel-Bewegung ("unfreiwillig Enthaltsame"), Rechtskonservativen/Redpiller (hier Leute wie Ben Shapiro an erster Stelle, die Frauen an den Herd wünschen und ein Männerbild aus den amerikanischen 50ern predigen, das es so niemals gab) und Typen die Frauen einfach scheiße finden.

Ich hab ja nun einige PUAs getroffen, mit vielen anderen telefoniert und auch wenn ich sicher nicht das Aushängeschild bin, das Verständnis der deutschen Community ist einfach ein anderes. Auch auf mein Drängen hin nach ganz Oben haben wir die Incels und Redpiller sehr früh aus dem Forum verbannt.

Klar, in gewisser Weise vermisse ich die Zeiten, als ich als White Knight betitelt wurde. Und in einem gewissen Maße ist der Niedergang dieses Forum auch genau seiner politischen Überkorrektheit geschuldet. Die aber noch nicht in den Redaktionsstuben görmanies angekommen ist.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, Alibi schrieb:

Die Frage ob die Rechtsnationalen in Charlottesville etwas mit "unserer" Szene zu tun haben, beantwortet der Professor mit "Ja!"

Ist das so? JA! Es ist so. Seit einigen Jahren gibt es eine starke Verbindung zwischen der Incel-Bewegung (...), Rechtskonservativen/Redpiller (...) und Typen die Frauen einfach scheiße finden.

 

In dem Artikel wird aber nicht das Bild gezeichnet, dass rechts-eingestellte Individuen, als Teil einer viel größeren diversen Gruppe, Kontakt mit Pick-Up haben, sondern es wird der Eindruck erweckt, dass Pick-up an sich eine Verbindung zur rechtsextremen Szene hat.

 

Es steht in der Überschrift klipp und klar: „Der Sozialpsychologe (…) beobachtet die Pick-up-Community (…) und sieht (…) auch Verbindungen zur rechtsextremen Szene.“ (zitiert: Psychologie Heute 07/2019 S. 12)

 

Der Autor muss es auch vertauschen, um seiner Verschwörungstheorie Kraft zu gebe. Es ist halt langweilig zu schreiben, ein paar Nazis gehen zum netten Bäcker Brötchen kaufen. Dreht man die Sache um hat man aber die Schlagzeile: „netter Bäcker hat Verbindungen zu Nazis."

 

Soll heißen:

Es ist vollkommen egal ob irgendwelche Rechten Kontakt mit der Pick-up-Szene haben, oder nicht!

 

Pick-up ist unpolitisch!!!

  • Frauen attraktiv finden = unpolitisch
  • Frauen ansprechen = unpolitisch
  • Frauen kennenlernen = unpolitisch
  • Frauen verführen = unpolitisch
  • mit Freuen Sex haben = unpolitisch
  • mit Frauen Beziehungen führen = unpolitisch

 

Die Motive warum Männer beim Pick-up landet sind ebenfalls 100% unpolitisch.

 

Ich vermute, die meisten sind hier wegen:

  • ewiger Freundschaftszone = unpolitisch
  • ExBack = unpolitisch
  • OneItIs = unpolitisch
  • generell unerfolgreich bei Frauen = unpolitisch
  • Männer, die noch erfolgreicher bei Frauen sein wollen = unpolitisch

 

Von den genannten Beispiel-Motiven kann jeder Mann betroffen sein, unabhängig seiner politischen Einstellung. Der ausländerhassende Oberfascho kann eine OneItIs haben, er will seine Ex zurück und landet dann hier im Forum. Der weltoffene Hippie kann ebenfalls eine OneItIs haben, er will seine Ex zurück und landet dann ebenfalls hier im Forum. In der „Plauderecke“ treffen sich beide und streiten bis der Thread geclosed wird.

 

Pick-up bzw. das Auseinandersetzen mit dem Thema „Verführung“ ist unpolitisch. Hier landen Menschen die ein Abbild der Gesellschaft sind, welche sich in den letzten 5 – 10 Jahren geändert hat. Vermutlich dürfte das Wahlverhalten der Foren-Mitglieder ein Ähnliches sein, wie das der Männer zwischen 18 und 40!

 

Diese Verbindungen und Schnittmengen wirst du auch in anderen Foren (bzw. Szenen) finden, welche sich ebenfalls mit unpolitischen Themen vertieft auseinandersetzen.

  • Autoschrauber?
  • Welpen-Züchter?
  • Internethändler?
  • Technik?
  • Software?
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.6.2019 um 01:05 , Vojislav schrieb:

Verschwörungstheorien bauen auf stereotypen Feindbildern auf und teilen die Welt in Gut und Böse auf. Dabei richtet sie sich gegen die „böse“ Gruppe und unterstellt ihr die übelsten Machenschaften.

...jap, es gibt zwei Arten von Menschen, die die Welt in zwei Hälften spalten und die, die es nicht tun. 🤣 Musste nur gerade an desen performativen Selbstwiderspruch denken. Ich weiß schon, du siehst Farben und Grautöne.

...das Interview is' sicher gekürzt und zusammengefasst und einwenig "aufgemotzt", insbesndere in der Überschrift. Also ich würd' die Verantwortung nicht nur dem Forscher sondern auch der Redaktion zuschreiben. Ich find' es gibt echt viel an die "Bewegung", der "Ideologie", der Community und ihrer Wertvorstellungen, Diskussionskultur usw. zu kritisieren, und ich find's wirklich unheimlich schade, dass das tatsächlich in so ziemlich allen Artikeln und Arbeiten, die hier so geteilt werden wirklich nicht gut gemacht wird.

...inhaltlich lässt sich das in diesem Fall aber sicher auch darauf zurückführen, dass nicht ein Artikel ist, den der Forscher geschrieben hat, sondern ein Interview, und dass man hier sehr auf die Kürze achten musste, d.h. die Forschugsmethoden bzw. den Erkenntnisweg leider kaum beschrieben hat und bescheiben konnte (wenn die genauen Methoden beschrieben oder gar begründet werden, dann is' der Teil schon länger als der ganze Artikel).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, selfrevolution schrieb:

Also ich würd' die Verantwortung nicht nur dem Forscher sondern auch der Redaktion zuschreiben.

Jemand, der sich solcher Rethorik bedient und sich so äußert wie der Interviewte besitzt absolut keine Wissenschaftliche Glaubwürdigkeit. Dieser typ ist kein Wissenschaftler, sondern ein politischer Agitator, der sich den Anstrich von Wissenschaftlichkeit zu geben versucht, obwohl bei genauerem hinsehen seine Thesen und behauptungen von "unhaltbar" bis zu "frei erfunden" reichen (siehe @Vojislav s post) und obendrein noch mit reichlich aufstachelnder, hasserfüllter Rhetorik versehen sind. Dass die Redaktion eines vorgeblich wissenschaftlichen magazines dem eine Plattform bietet, finde Ich aber in der Tat verurteilenswert. Zumal eben das selbe Magazin sich schon öfter sehr positiv zu PU geäußert hat, da PU letztlich Verhaltenstherapie ist, und abzüglich "routinen" und seltsamn Bewätigungsglaubenssätzen ziemlich genau denselben Methoden folgt, also durchaus fundiert ist.

Gerade mit seinem Schulssatz entlarvt sich dieser Typ übrigens komplett selbst: es sei schlimm, wenn Menschen zu mehr Autonomie und Selbstbestimmtheit kommen. Da wird endgültig klar, wes Geistes Kind der ist.

Am 13.6.2019 um 23:00 , Alibi schrieb:

der Niedergang dieses Forum

Nur aus Interesse, aber was meinst du? Mir fällt auf, dass in letzter Zeit ne menge Threads a la "Aussehen ist alles, durchoptimiert musst du sein, Tinder ist alles" usw. auftauchen, aber sonst...

bearbeitet von Lazy Larry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten, Lazy Larry schrieb:

Zumal eben das selbe Magazin sich schon öfter sehr positiv zu PU geäußert hat, da PU letztlich Verhaltenstherapie ist, und abzüglich "routinen" und seltsamn Bewätigungsglaubenssätzen ziemlich genau denselben Methoden folgt, also durchaus fundiert ist.

Erinnert mich an einen alten Beitrag von mir, wo ich ein Plädoyer für Pick Up als verhaltenstherapeutisches Instrument gegeben habe:

Ich stimme dem immer noch zu. Pick Up entspricht im Wesentlichen einer kognitiven Verhaltenstherapie durch Aufforderung zur Selbstreflexion und einem Angestbewältigungstraining durch Exposition gegenüber angstauslösenden Situationen. Es fordert zur kritischen Auseinandersetzung mit dem eigenen Selbstbild auf, um dieses dann in sozialen Situationen einzuüben.

bearbeitet von Lodan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Lazy Larry schrieb:

[...] obendrein noch mit reichlich aufstachelnder, hasserfüllter Rhetorik versehen sind.

 

vor 7 Stunden, Lazy Larry schrieb:

Jemand, der sich solcher Rethorik bedient und sich so äußert wie der Interviewte besitzt absolut keine Wissenschaftliche Glaubwürdigkeit. Dieser typ ist kein Wissenschaftler, sondern ein politischer Agitator, der sich den Anstrich von Wissenschaftlichkeit zu geben versucht

 

vor 7 Stunden, Lazy Larry schrieb:

Dass die Redaktion eines vorgeblich wissenschaftlichen magazines dem eine Plattform bietet, finde Ich aber in der Tat verurteilenswert.

 

Naja, diskreditiert wird doch ständig, hasserfüllte Postings sind im Forum kein Standard, ich seh' sie hier aber öfter als ich sie in anderen For..... hm. Ne, eigentlich nicht. Also wenn ich drüber nachdenk', dann is' die Verteilung eigentlich recht gleich. Nur das Feindbild is' halt ein anderes (und die Pick Up Community hat auf jeden Fall ihre Feindbilder; allen voran wird der Feminismus hier als Feindbild dargestellt ... was nicht verwunderlich is').

...was das Absprechen der Wissenschaftlichkeit betrifft: ich kann mich erinnern, dass ich mich mal in einem Thread extrem auf diesen Peterson eingeschossen hab'. Ich find' den immernoch ziemlich kacke, aber naja. Hier schießen sich halt alle auf diesen Autor ein ... ehm, was nicht verwunderlich is', wenn er Pick Up kritisiert, was für viele hier etwas is', was sie wohl "irgendwie" für etwas positives, tolles, therapeutisches etc. halten. Oder woran sie zumindest positive, interessante Elemtente sehen.  Sonst wären sie wohl kaum hier (außer zum Stänkern, wie ich). Klar tendiert man da schnell mal zu defensivem Verhalten, zum Gegenangriff, zur Diskreditierung des Kritikers,...

...aber ich dek' nicht, dass der jetzt der große böse "White Knight" is', die Ausgeburt der dritten Wele des Feminismus, der den Männern ihre Autonomie nehmen will.

-----------

....uuund, ich denk', dass seine Kritik auf eine bestimmte Ausprägung von Pick Up zutrifft und einige Tendenzen schon auch so vorkommen.

 

...ich weiß ja, dass man nicht nach politischen Orientierungen fragen soll, aber mich würd's ehrlich gesagt schon interessieren. Und dieses Forum is' ja eines, das sich "steh zu deiner Meinung" auf die Fahne schreibt,... wenn morgen Wahltag wäre und man sich entscheiden müsste ... ich denk', dass diejenigen, die diesen Artikel am härsten zerreißen und den Autor am stärksten diskreditieren, wohl weniger Grün-Wähler sind, oder?

Larry, Nachtzug, Vojislav ... und ich hoff', es is' für die Mods okay (ich mein', es geht hier ja auch um die Argumente des Artikels) ... welches is' die Partei eurer Wahl? Ich will nicht sagen, dass die AfD "rechtsradikal" is', aber links der Mitte is' sie wohl weniger, und ich weiß, dass AfD-Wähler und zum Teil auch Schwarz-Wähler häufig mit Vorwürfen konfrontiert werden, als "dumm" dargestellt werden etc.; aber hier im Forum is' das glaub' ich eher weniger der Fal. Und selsbt wenn ... is' das Alphamännchen, das zu seine einung steht, sich nicht verbiegt, hier nicht das Ideal?

...ich lasse mich gerne überraschen, irritieren, eines Besseren belehren, und genau deshalb wär' ich jetzt wirklich, wirklich ... wirklich neugierig, wie so die politiche Verteilung im Forum hier is'. Insbesondere bei denen, die den Artikel zerreißen. Und don't get me wrong: ich find' den Artikel bzw. das Interview echt nicht gut - und ich bin halt eindeutig ein Linker (Sozialist). Wenn jemand seine Gesinnung nicht sagen will ... klar muss das keiner. Aber es zahl sich schon aus, mal darüber nachzudenken, wo man selbst polsitisch steht, und ob Pick Up nicht doch eine eher rechte ideologie ist - ich betone: rechts ... keineswegs, kein bisschen etc. rechtradikal!

...und übrigens, hasserfüllte "Feindes"-Rhetorik bekomm' ich von meiner politisch linken Facebook-Freundeslist genug mit. Da schenken sich die Linken und die Rechten nichts (ich kann aber wirklich mit Stolz sagen, dass ich kein Hassprediger bin und sehr, sehr, sehr selten mal "auszuck'" ... witzigerweise is' mein "Peterson-Bashing" hie rim Forum einer der ganz, ganz wenigen Fälle). Ich hab' als Linker natürlich erstmal den eindruck, dass hier mehr aufgestachelt etc. wird, einwenig mehr "Hass" verbreitet wird, als in anderen Foren, aber das stimmt echt nicht. Gibt hier bloß viel mehr Leute, die anderer Meinung sind als ich. Das is' manchmal gar nciht so leicht zu ertragen.

...so: was isteure Farbe? Jetzt mal wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, selfrevolution schrieb:

Wenn jemand seine Gesinnung nicht sagen will

Nein, möchte ich nicht. Das ist ja echt Kindergarten. Allein die Formulierung. 

Dir is schon klar, dass menschen sich auf basis von rationalität und vernunft ihre eigenen ansichten und (nicht fehlerfreien) meinungen bilden können, ohne parteigänger oder anhänger einer “gesinnung“ zu sein? Meine Gesinnung steht in meinen posts. Dieser primitive politische tribalismus interessiert mich nicht. Die welt ist kein schulhof, wo sich alle fein säuberlich nach cliquen geteilt die köppe einhauen. 

In meinen Freundes- und bekanntenkreisen hab ich so ziemlich allesvon hardcore-afdlern bis zu klimaerweckten grünen. Klappt sehr gut, da wir es alle mögen, wenn jemand sachlich, rational und begründet fehler in den eigenen ansichtenansichten aufzeigt. Gelebte Vielfalt sozusagen:)

Dieses totalitäre Schwarz-weiss-Schubladendenken ist natürlich das komplette gegenteil davon. Es zeugt von einer sehr verkümmerten befähigung zur vernunft, wenn man es braucht , dass der andere “seine gesinnung sagt“. Wozu soll das gut sein, außer jemanden in nem sack zu stecken, auf den man dann bequemer draufhauen kann, weil der is ja in der anderen krabbelgruppe, und die sind alle voll blöd.

Ist übrigens auch das, was an der “argumentation“ des artikels so aufstößt. PUler sind ja nicht explizit links und intersektionell feministisch. Darum müßem sie rechts sein und für die versklavung der frau. Und die typen in charlottesville waren ja auch rechts. Darum das gleiche wie PUler, weil isso. Gleicher stamm.

In den flachen windungen eines  hinreichend stumpfen, totalitären gehirns funktioniert die welt halt so. Da nehmen sich Springerstiefel tragende Glatze und so genannter “experte“ gar nichts.

PS: Ich unterstelle dir selber jetzt nichts böses. Aber dieses erzwungene Schubladendenken führt einfach zu nichts gutem.

 

bearbeitet von Lazy Larry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.