Dating/Beziehung mit Depressionen

28 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Mein Alter 36
2. Alter der Frau 31
3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1
4. Etappe der Verführung keine
5. Beschreibung des Problems

Hallo zusammen mal wieder,

ich habe vor ca. 2 Wochen über Tinder eine Frau kennengelernt. Am Anfang lief es etwas kompliziert, weil sie nicht wirklich schnell zurück geantwortet hat (obwohl wir schon nachein paar Nachrichten in Tinder Nummern getauscht haben) und ich sie jetzt so zu sagen zum Date überreden musste. Aber hat geklappt. Nun hat sie mir gesagt das sie derzeit krankgeschrieben ist weil sie nicht arbeiten kann. Ich war natürlich neugierig und hab nachgefragt. Nach einer weile hat sie dann zugegebn, das sie Depressionen hat.


6. Frage/n

Sind Depressionen eine red flag? bzw. Ist es ein red flag das sie mir schon beim ersten Date davon erzählt? Was will sie erreichen? Ich habe keine Lust ihren Retter zu spielen.

Wie verführe ich am besten eine mit DepressionenP Worauf muss ich achten? (Stichwort leave her better than you found her)

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Iam#1 schrieb:

 


6. Frage/n

Sind Depressionen eine red flag? bzw. Ist es ein red flag das sie mir schon beim ersten Date davon erzählt? Was will sie erreichen? Ich habe keine Lust ihren Retter zu spielen.

Wie verführe ich am besten eine mit DepressionenP Worauf muss ich achten? (Stichwort leave her better than you found her)

Meiner Meinung und Erfahrung nach absolute red flag.

Bei mir ging es bis hin zu Suizidandrohungen, als es mal nicht so lief, wie sie wollte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Iam#1 schrieb:

Sind Depressionen eine red flag?

Grundsätzlich nein.

bzw. Ist es ein red flag das sie mir schon beim ersten Date davon erzählt?

Definitiv.

Was will sie erreichen?

Sollte dir egal sein, lauf.

Ich habe keine Lust ihren Retter zu spielen.

Gut so. Würde auch nicht funktionieren.

Wie verführe ich am besten eine mit Depressionen

Unter genannten Umständen gar nicht. Sollte sich das mal im Verlauf mehrerer Dates herausstellen, und sie ist es dir wert, psychische Strapazen auf dich zu nehmen, muss sie sich zwingend in Therapie begeben. Sonst next.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sex ja. Alles andere vorerst nein.

Depressionen sind n richtiger Huso. Muss man aber mit sich klären (entspr. ggf. unter professioneller Hilfe).  
Während der Depression auf Partnersuche gehen, muss nicht unbedingt was heißen, es schwingt aber son "ich brauche n Tröster/Aufbauer/Retter".

Ungeil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Iam#1 schrieb:

Sind Depressionen eine red flag? bzw. Ist es ein red flag das sie mir schon beim ersten Date davon erzählt? Was will sie erreichen? Ich habe keine Lust ihren Retter zu spielen.

Wie verführe ich am besten eine mit DepressionenP Worauf muss ich achten? (Stichwort leave her better than you found her)

Kommt u. A. drauf an, wie stark die Depression ist. Da sie arbeitsunfähig ist, wird es keine leichte Depression sein. Da würde ich aus Gründen der Selbstfürsorge eine LTR erstmal nicht in Erwägung ziehen bis sie sich stabilisiert hat.

Erstmal muss sie ihr Leben aufräumen und das meine ich nicht böse oder abwertend. FB oder F+ kannst du machen - wenn du es denn kannst/willst. Außerdem dann offen spielen und schau, ob sie das mitgeht. Ich würde es nicht machen, wenn sie sich eigentlich mehr erhofft. Denn das wäre definitv nicht leaving her better than you found her. Und könnte auch für dich stressig werden.

Falls du eine Tendenz zum Helfersyndrom hast, lass es lieber. Falls du selber psyisch ein paar größere Baustellen haben solltest, lass es ebenfalls lieber bleiben. 

Dass sie dir davon erzählt hat, liegt vermutlich daran, dass du gefragt hast 😉

 

  • LIKE 4
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also um ehrlich zu sein, finde ich es super von ihr, dass sie dir davon beim ersten Date erzählt, vor allem weil du auch gefragt hast. Soll heißen, sie akzeptiert ihre Krankheit, das ist schon mal super wichtig!

Zum Anderen, wenn du ein komisches Gefühl hast, dann lass sie lieber in Ruhe. Depressionen sind jetzt nicht generell eine Red Flag, aber du solltest doch wissen, dass jemand mit Depressionen zwar keinen "Helfer" sucht, aber doch jemanden, der sie mit ihrer Krankheit respektiert. Sprich, du kannst bei einer schweren Depression erstmal nur "da sein" für sie. Nicht mehr und auch nicht weniger. Einfach annehmen, ohne sie zu irgendwas zu drängen. Das fällt dem Umfeld oftmals schwer und ich denke, wenn jemand keinerlei Erfahrung damit hat, ist die "unbekümmerte" Kennenlern-Phase umso schwerer.

Mein Statement soll natürlich nur ein Denkanstoß sein, was für euch bzw. dich richtig ist, kann hier niemand beurteilen.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Kommt drauf an wie Du als Person darauf reagierst.

Depressionen sind nicht viel mehr als ein Ungleichgewicht in der Biochemie des Gehirns und gut behandelbar. Zwischen einem Viertel bis zu einem Drittel aller Menschen erfahren im Leben Depressionen, wobei immer noch nicht klar ist, wieso sie bei manchen Menschen extreme Auswirkungen haben und bei anderen nicht. In der Psychologie gibt es mehrere Parallelen zu diesem Thema. Manche Soldaten leiden nach dem Einsatz unter post-traumatischer Belastungsstörung (PTSD), bis hin zum Selbstmord. Ebenso gibt es Frauen (und Männer), die nach Vergewaltigungen psychologisch völlig unbeeindruckt bleiben.

Ich sag mal vorsichtig, wenn jemand so unbekümmert und geradeheraus über Depressionen spricht, ist die schlimmste Zeit vorbei. Depressionen sind entgegen der landläufigen Meinung auch kein ständiger Begleiter im Leben. Viele Menschen erleben nur eine einzige Phase und dann nie wieder. Andere hingegen kämpfen ihr gesamtes Leben dagegen. Auch können Depressionen nicht in Zusammenhang mit bestimmten Charaktereigenschaften oder Lebensumständen gebracht werden. Conan O'Brien ist einer der erfolgreichsten Menschen im Showbiz. Jeder - und ich meine wirklich jeder - liebt ihn abgöttisch. Weil er so unglaublich witzig und schlagfertig ist. Er leidet immer wieder unter Depressionen, wenngleich er überhaupt nicht in das Schema fällt bezüglich "Jobverlust", "Partnerschaftskrise" etc.

Übrigens, es gibt mehrere Ausprägungen bei Depressionen. Zwischen ansolutem Libido-Verlust bis zu einer überbordenden Kompensation durch Sex ist alles drin. Eine Studie in den USA unter weiblichen Pornostars fand einen starken Zusammenhang zwischen dem Berufsfeld und Depressionen, bestätigt durch eine überdurchschnittlich hohe Selbstmordquote der weiblichen Stars. Louis Theroux hat dazu mehrere interessante Interviews geführt, wenngleich sich die Medienberichte dazu oft auf VICE oder die NY Post beschränken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, Iam#1 schrieb:

Sind Depressionen eine red flag?

Nein. Wenn dem so wäre - hättest du gerade ca. 5-10% aller Frauen in deinem Alter - heraus gefiltert.

vor 13 Stunden, Iam#1 schrieb:

bzw. Ist es ein red flag das sie mir schon beim ersten Date davon erzählt?

Nein.

vor 13 Stunden, Iam#1 schrieb:

Was will sie erreichen?

Einen ehrlichen und offenen Umgang mit ihr und ihrer Krankheit. Die Tatsache, dass sie das offen kommuniziert ist positiv zu werten.

vor 13 Stunden, Iam#1 schrieb:

Ich habe keine Lust ihren Retter zu spielen.

Sie sucht keinen Retter. Sie sucht lediglich jemanden, der sie und ihre Krankheit akzeptiert und respektiert.

vor 13 Stunden, Iam#1 schrieb:

Wie verführe ich am besten eine mit DepressionenP

Date ausmachen und eskalieren.

vor 13 Stunden, Iam#1 schrieb:

Worauf muss ich achten?

Wie immer - achtest du zu allerst auf dich selbst. Wenn du dich mit ihr wohl fühlst und glücklich bist - dann mach es. Wenn du dich unwohl fühlst - dann geh.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werter TE

vor 14 Stunden, Iam#1 schrieb:

Sind Depressionen eine red flag?

Ja.
Das wird nie ein entspanntes Miteinander...weder als FB noch als LTR...da gibt es die geflügelte Leichtigkeit nicht, oder ist von jetzt auf gleich futsch...wegen Banalitäten (also aus dann Deiner Sicht) und Du beginnst Dich anzupassen, aufzupassen was Du tust und sagst, zu verstellen etc. das ist der Flow Killer schlecht hin.

Dann filtert man eben 5- 10 % auf Anhieb raus wie hier behauptet wird...und? Gut so!
Ein Verführer mit Auswahl und Standards hat jene genau, weil er filtert. Das macht attraktiv.

Depressionen sind bei weitem nichts Tolles, aber es ist nicht Deine Aufgabe mitzuleiden, wenn Du eigentlich eine entspannte, fröhliche und lustvolle Zeit suchst.

LeDe

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würd ich die Finger von lassen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Würd ich die Finger von lassen.

 

+1

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muß jetzt hier nicht stimmen, aber Mädels, die mit Krankheiten kokettieren, machen das oft um einen "ich kann mir alles erlauben" Frame zu fahren. Ziemlich dunkelrote Fahne.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jingang - Mit Krankheiten kokettieren? Ja, das ist bestimmt eine Red Flag, aber kann es sein, dass du da deine eigene Erfahrung zu sehr einfließen lässt?

Ich meine es gibt doch charmantere Dinge und - ich nenne es mal Schwächen - um zu kokettieren. Das mache ich auch. Ich spiele oft mit bisschen gekünstelter Naivität. Aber eine Depression vorzuschieben, um sich absichtlich ins "schwache Aus" zu stellen, ist doch bisschen krass. 

Er fragt sie, warum sie Krankenstand ist. Sie sagt, sie hätte eine Depression. 

Manchmal frage ich mich ja wirklich, was hier alle für eine Vergangenheit haben, wenn sofort mit der NEXT Karte gewedelt wird. (so ganz allgemein, nicht nur auf deinen Post bezogen)

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, buena_lea schrieb:

Manchmal frage ich mich ja wirklich, was hier alle für eine Vergangenheit haben, wenn sofort mit der NEXT Karte gewedelt wird.

Vermutlich haben die, die dem TE eher davon abraten, schon eine oder evtl. teilweise auch mehr Erfahrungen mit psychisch instabilen Personen gesammelt und für sich entschieden, dass das mindestens, hm, "schwierig" ist. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, Iam#1 schrieb:

Sind Depressionen eine red flag?

Ja.

vor 17 Stunden, Iam#1 schrieb:

Wie verführe ich am besten eine mit DepressionenP Worauf muss ich achten? (Stichwort leave her better than you found her)

Gibt da so nen Guide dazu: "how to seduce depressed girls", google das mal. 

Ne mal im Ernst, natürlich ist das eine Red Flag. Wenn sie jemanden zum reden braucht, hey biete ihr das doch an. Allerdings macht ihr Therapeut das wohl besser. Ansonsten, warum suchst du dir nicht lieber eine, die keine Depressionen hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, Brawndo schrieb:

Meiner Meinung und Erfahrung nach absolute red flag. Bei mir ging es bis hin zu Suizidandrohungen, als es mal nicht so lief, wie sie wollte.

vor 15 Stunden, Noodle schrieb:

Während der Depression auf Partnersuche gehen, muss nicht unbedingt was heißen, es schwingt aber son "ich brauche n Tröster/Aufbauer/Retter". Ungeil.

vor 2 Stunden, LeDe schrieb:

Das wird nie ein entspanntes Miteinander...weder als FB noch als LTR...da gibt es die geflügelte Leichtigkeit nicht, oder ist von jetzt auf gleich futsch...wegen Banalitäten (also aus dann Deiner Sicht) und Du beginnst Dich anzupassen, aufzupassen was Du tust und sagst, zu verstellen etc. das ist der Flow Killer schlecht hin.

vor 26 Minuten, Jingang schrieb:

Muß jetzt hier nicht stimmen, aber Mädels, die mit Krankheiten kokettieren, machen das oft um einen "ich kann mir alles erlauben" Frame zu fahren. Ziemlich dunkelrote Fahne.

All diese Beiträge gehen eher in Richtung "Emotional-instabil - Borderline", wo die Frauen über ihre Emotionalität ihr Umfeld manipulieren.

Hier geht es aber "nur" um eine Depression, und eine soche ist zunächst kein Manipulationsinstrument.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, Lodan schrieb:

All diese Beiträge gehen eher in Richtung "Emotional-instabil - Borderline", wo die Frauen über ihre Emotionalität ihr Umfeld manipulieren.

Hier geht es aber "nur" um eine Depression, und eine soche ist zunächst kein Manipulationsinstrument.

Frauen die deutlich Instabil sind, die sind (oder werden früher oder später) schwierig und anstrengend. Klar, das kann prima passen und funktionieren, weil Du damit eigene Baustellen ausblenden kannst solange Du Dich um ihre Problemchen, die Ausraster und das Theater kümmerst. Sobald Du aber Deine Probleme nicht mehr ignorierst dann wirst Du glücklicher mit ner Frau, die auch längere Zeit ohne Achterbahn auskommt.

Enigma hat das mal mit "LSE zieht LSE an" umschrieben. Und ich kann das nur Bestätigen, kann eine deutliche Veränderung bei mir erkennen. Frauen die ich vor zehn Jahren toll fand, die waren alle offensichtlich damaged, so wie ich. Das hat sich verändert als ich angefangen hab meine Baustellen anzugehen.

Ich will jetzt nicht behaupten, das ich nur noch absolut problemlose Frauen suche - das wird mit dem Alter ohnehin schwieriger, irgendwann haben wir alle ein paar Vorschäden - aber die Chaotinnen und die "ich bin kompliziert"-Fraktion, die kommen für mehr als nur Sex nicht in Frage. Und da auch nur, wenn sie deutlich über der Diagonalen in der Hot/Crazy-Skala liegen.

 

Mag sein, dass die Kleine um die es hier geht gar nicht instabil ist - so wie ich es unterstelle. Aber ich wäre bei ihr schon deutlich vorsichtiger als üblich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Hexer schrieb:

Mag sein, dass die Kleine um die es hier geht gar nicht instabil ist - so wie ich es unterstelle. Aber ich wäre bei ihr schon deutlich vorsichtiger als üblich. 

Abgesehen davon, dass wir rein gar nichs über die Frau wissen, müssen wir das wohl der Menschenkenntnis des TE überlassen. Er hat auch nichts darüber geschrieben, wie das Date lief. Wir interpretieren da selbst gerade extrem viel in eine Situation hinein, von der wir nur das Stichwort "Depression" kennen; und sofort denken alle an Borderline und Red Flag...

Also um die Frage des TE zu beantworten:

" Wie verführe ich am besten eine mit DepressionenP Worauf muss ich achten? "

Diese Frage sollte nicht mit einer Antwort gewürdigt werden, aber ich mache es trotzdem:

Fühle dich in die Situation hinein und mache das, was du für richtig hälst. Wenn du Angst hast, sie zu verletzen, mache lieber weniger, als mehr. Und wenn du dir unsicher bist, verschiebe das Ganze auf eine Zeit, wo es ihr besser geht. Niemand zwingt dich, ihr Retter zu sein. Falls es nur um Sex gehen sollte, hilft der allgemeine Ratschlag: Sei kein Arschloch. Falls es um eine Partnerschaft gehen soll, ist eine Depression vielleicht nicht der beste Beginn.

Und wer weiß, vielleicht beendet sie das Ganze auch von ihrer Seite aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werter TE

Her siehst Du was passiert, wenn man Sachen zerdenkt:

vor 33 Minuten, Lodan schrieb:

Wir interpretieren da selbst gerade extrem viel in eine Situation hinein, von der wir nur das Stichwort "Depression" kennen; und sofort denken alle an Borderline und Red Flag...

Du, werter Lodan, interpretierst da viel rein. Das passiert wenn man statt zu verführen therapieren will! Das sind zwei verschiedene Dinge.

Basics: Sei der Verführer und nicht der Therapeut der Kleinen.

vor 33 Minuten, Lodan schrieb:

Also um die Frage des TE zu beantworten:

" Wie verführe ich am besten eine mit DepressionenP Worauf muss ich achten? "

Diese Frage sollte nicht mit einer Antwort gewürdigt werden, aber ich mache es trotzdem:

Fühle dich in die Situation hinein und mache das, was du für richtig hälst. Wenn du Angst hast, sie zu verletzen, mache lieber weniger, als mehr.

Und wenn du dir unsicher bist, verschiebe das Ganze auf eine Zeit, wo es ihr besser geht. Niemand zwingt dich, ihr Retter zu sein. Falls es nur um Sex gehen sollte, hilft der allgemeine Ratschlag: Sei kein Arschloch. Falls es um eine Partnerschaft gehen soll, ist eine Depression vielleicht nicht der beste Beginn.

Heisst für Dich übersetzt werter TE:
Stelle Dich hinten an, Deine Art zu verführen, Deine Art Menschen kennenlernen zu wollen musst du vergessen, sondern schauen, dass Du das zerbrechliche Ding nicht kaputt machst.

Schon richtig...

Aber, Herrjemine das ist doch nichts was man jemandem statt einem spannenden Kennenlernen mit c&f Momenten, P&P Elementen, sexual Framing, Provokation, Spontanität, Spannung, Feuer und Leidenschaft empfiehlt!
Ist genau was ich schieb. Die Leichtigkeit ist dann dahin...genau das was eine Verführung magisch macht, das Kribbeln erzeugt, auch noch Tage nach der Begegnung und die Nächste nicht erwarten können lässt.

Im Ergebnis ein Redflag eben. Nicht aus Böswilligkeit, sondern eigener Freude am Leben und Moment.

LeDe

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, LeDe schrieb:

Basics: Sei der Verführer und nicht der Therapeut der Kleinen. [...] Die Leichtigkeit ist dann dahin...

Und dann fragt der TE explizit danach, wie man eine Frau mit einer psychiatrischen Diagnose ins Bett bekommt. Mit der vorangestellten Frage, ob die Frau zu crazy ist.

-> Da relativiert sich ja dein gesamter Anspruch auf Leichtigkeit wieder.

Aber im Endeffekt war er sowieso schon auf einem Date mit ihr, von dem wir nichts wissen.

Zitat

sondern schauen, dass Du das zerbrechliche Ding nicht kaputt machst

Sie ist momentan anscheinend nicht in einem stabilen psychischen Zustand. Da ist eine gewisse Rücksicht geboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, Alibi schrieb:

Kommt drauf an wie Du als Person darauf reagierst.

Depressionen sind nicht viel mehr als ein Ungleichgewicht in der Biochemie des Gehirns und gut behandelbar. Zwischen einem Viertel bis zu einem Drittel aller Menschen erfahren im Leben Depressionen, wobei immer noch nicht klar ist, wieso sie bei manchen Menschen extreme Auswirkungen haben und bei anderen nicht. In der Psychologie gibt es mehrere Parallelen zu diesem Thema. Manche Soldaten leiden nach dem Einsatz unter post-traumatischer Belastungsstörung (PTSD), bis hin zum Selbstmord. Ebenso gibt es Frauen (und Männer), die nach Vergewaltigungen psychologisch völlig unbeeindruckt bleiben.

Ich sag mal vorsichtig, wenn jemand so unbekümmert und geradeheraus über Depressionen spricht, ist die schlimmste Zeit vorbei. Depressionen sind entgegen der landläufigen Meinung auch kein ständiger Begleiter im Leben. Viele Menschen erleben nur eine einzige Phase und dann nie wieder. Andere hingegen kämpfen ihr gesamtes Leben dagegen. Auch können Depressionen nicht in Zusammenhang mit bestimmten Charaktereigenschaften oder Lebensumständen gebracht werden. Conan O'Brien ist einer der erfolgreichsten Menschen im Showbiz. Jeder - und ich meine wirklich jeder - liebt ihn abgöttisch. Weil er so unglaublich witzig und schlagfertig ist. Er leidet immer wieder unter Depressionen, wenngleich er überhaupt nicht in das Schema fällt bezüglich "Jobverlust", "Partnerschaftskrise" etc.

 

Übrigens, es gibt mehrere Ausprägungen bei Depressionen. Zwischen ansolutem Libido-Verlust bis zu einer überbordenden Kompensation durch Sex ist alles drin. Eine Studie in den USA unter weiblichen Pornostars fand einen starken Zusammenhang zwischen dem Berufsfeld und Depressionen, bestätigt durch eine überdurchschnittlich hohe Selbstmordquote der weiblichen Stars. Louis Theroux hat dazu mehrere interessante Interviews geführt, wenngleich sich die Medienberichte dazu oft auf VICE oder die NY Post beschränken.

Wenn Alltagspsychologie deine Erhebung untermauern soll, dann steht es um diese schlecht.

Aufgrund deiner Aussagen bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich bei dir um Alltagspsychologie handelt, ist aber wiederum deiner Bestätigungstendez geschuldet.

Das Krankheitsbild Depression bildet zwar einen Mangel an Serotonin ab und dieser ist auch ursächlich, allerdings kommen zu dem Krankheitsbild Depression, sehr viele andere Faktoren ins Spiel. 

Dein Komiker leidet vermutlich unter einer Depressiven Episode, er verbraucht wohl viel Serotonin bei den Auftritten, sein Körper ist aber in der Lage diesen wieder aufzufüllen, daher bitte nicht mit einer voll ausgereiften Depression verwechseln !

Kannst du per Ferndiagnose behaupten das gröbste wäre bei der Frau des TE rum ? Hammer, das können nicht mal die behandelnden Neurologen 100% sagen, da es immer wieder Rückfälle gibt!

Ob ich Vice als seriöse Quelle bezeichnen würde, vage ich zu bezweifeln.

Kompensation durch Sex bei Depression?

Ernsthaft?

Eher ist der totale Rückzug aus dem Sexualleben beobachtet worden. 

Wenn dich das Thema wirklich interessiert, es gibt seriöse Quellen, ausserhalb des Szeneblatt Vice.

TE, lass die Frau in Ruhe, sie kämpft sich gerade zurück. Kannst du ihr eine Stütze sein ok, was ich bezweifle.

Aber du willst sicher kein negativer Verstärker sein, der ihr Leiden befeuert, was wahrscheinlicher sein wird, da du ihren Bedürfnissen niemals gerecht werden kannst, während der Erkrankung. Thema Verantwortung gegenüber seinen Mitmenschen.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt keine Pauschalantwort. Definitiv ist die Frau komplizierter als eine die immer gut drauf ist. Ob du das brauchst/willst ist einfach deine Sache. Wichtig finde ich noch zu erwähnen, dass Frauen mit solchen Problemen meist auch einfühlsamer gegenüber deinen Problemen sind. ich selbst habe Schizophrenie und so viele Beziehungen, Kontakte und Sex mit broken girls, wie wahrscheinlich wenige hier aus dem Forum. Ich gelte daher wohl selbst als broken....aber. 

Die Zahl der Erkrankten, die raus kommen und an ihrer Krankheit gewachsen sind ist nicht zu unterschätzten. ich zähle mich selbst auch dazu. Wenn sie offenen Umgang mit ihrer Diagnose hat, zeugt dass davon, dass sie dazu steht. Dann ist sie auf der Bewältigungsskala schon recht weit oben. 

Die Frage, die du dir selber stellen musst ist. Brauche ich eine sensible feinfühlige Frau? Oder brauche ich eine, mit der ich immer nur Lachen kann, der aber die Worte ausgehen könnten, wenn dein Schuh mal drückt. 
Gibt sehr viele Frauen, die bei Männern mit psychischen Problemen sofort die Nextkarte ziehen. Umgekehrt gibt es aber auch die einfühlsamen tollen Frauen, die das super spannend und interessant finden, dass sie sich dadurch dass ich krank war, so stark in mich verliebt haben, dass sie auf Dauer ohne mich nahezu lebensunfähig geworden sind. Die wurden dann zum Teil schwer depressiv wenn ich mich getrennt hatte.

Ob du mit einer Frau tolle Gespräche, tollen Sex und eine tolle Beziehung haben kannst, ist nicht durch die Diagnose "Depression", "Angststörung" oder "Zwänge" in einen Stein gemeißelt, sondern schlicht durch ihrem Charakter. Würdest du eine Frau auch ablehnen weil sie eine Halbseitenlähmung hat? Wenn ich mich in die verliebe ist mir das doch egal, auch wenn sie nur ein Bein hat, kann ich mit ihr so glücklich werden wie mit keiner andern. 

Die Pickups, die sich hier nur die "Rosinen" aus dem Milchbrötchen picken wollen, werden auch nur an oberflächliche Beziehungen kommen, mit oberflächlichen Frauen. Warum? Weil sie schlichtweg selber oberflächlich sind und in der Bibel schon geschrieben steht: Asche zu Asche und Staub zu Staub. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten, HorsttheWorst schrieb:

Es gibt keine Pauschalantwort. Definitiv ist die Frau komplizierter als eine die immer gut drauf ist. Ob du das brauchst/willst ist einfach deine Sache. Wichtig finde ich noch zu erwähnen, dass Frauen mit solchen Problemen meist auch einfühlsamer gegenüber deinen Problemen sind. ich selbst habe Schizophrenie und so viele Beziehungen, Kontakte und Sex mit broken girls, wie wahrscheinlich wenige hier aus dem Forum. Ich gelte daher wohl selbst als broken....aber. 

Die Zahl der Erkrankten, die raus kommen und an ihrer Krankheit gewachsen sind ist nicht zu unterschätzten. ich zähle mich selbst auch dazu. Wenn sie offenen Umgang mit ihrer Diagnose hat, zeugt dass davon, dass sie dazu steht. Dann ist sie auf der Bewältigungsskala schon recht weit oben. 

Die Frage, die du dir selber stellen musst ist. Brauche ich eine sensible feinfühlige Frau? Oder brauche ich eine, mit der ich immer nur Lachen kann, der aber die Worte ausgehen könnten, wenn dein Schuh mal drückt. 
Gibt sehr viele Frauen, die bei Männern mit psychischen Problemen sofort die Nextkarte ziehen. Umgekehrt gibt es aber auch die einfühlsamen tollen Frauen, die das super spannend und interessant finden, dass sie sich dadurch dass ich krank war, so stark in mich verliebt haben, dass sie auf Dauer ohne mich nahezu lebensunfähig geworden sind. Die wurden dann zum Teil schwer depressiv wenn ich mich getrennt hatte.

Ob du mit einer Frau tolle Gespräche, tollen Sex und eine tolle Beziehung haben kannst, ist nicht durch die Diagnose "Depression", "Angststörung" oder "Zwänge" in einen Stein gemeißelt, sondern schlicht durch ihrem Charakter. Würdest du eine Frau auch ablehnen weil sie eine Halbseitenlähmung hat? Wenn ich mich in die verliebe ist mir das doch egal, auch wenn sie nur ein Bein hat, kann ich mit ihr so glücklich werden wie mit keiner andern. 

Die Pickups, die sich hier nur die "Rosinen" aus dem Milchbrötchen picken wollen, werden auch nur an oberflächliche Beziehungen kommen, mit oberflächlichen Frauen. Warum? Weil sie schlichtweg selber oberflächlich sind und in der Bibel schon geschrieben steht: Asche zu Asche und Staub zu Staub. 

Ich hatte selbst das Vergnügen mich mit einer Depression und generalisierten Angststörung vor 20 Jahren auseinanderzusetzen.Soviel zu meiner Erfahrung in diesem, die mein Studium noch dazu untermauert.

Der Vergleich einer Frau mit Halbseitenlähmung zu einer Frau mit psychischen Problemen hinkt dermaßen. Eine körperliche Behinderung hat niemals Auswirkungen auf die psychische Gesundheit des Partners. Stichwort Konditionierung, ich müsste jetzt aber zu weit ausholen. Wir reden hier von extremen Emotionen die auch den stärksten Partner und bei großer Liebe dennoch mit in den Abgrund ziehen kann. Ich nenne Depressionen auch Seelenkrebs, weil es das ist. Du kannst dem Verfall zusehen und Menschen die einem Nahe stehen leiden zusehends. Das wirkt sich auch auf deren psychische Gesundheit aus. Der depressive Mensch leidet noch mehr weil er Angst hat den Partner zu verlieren, kann aber nicht seinen nicht wünschenswerten Zustand, in einen wünschenswerten Zustand umstellen, welches ihn noch mehr runterzieht. Ein Teufelskreis.

Daher, bei Depression sollte der Erkrankte nur den Focus auf seine Genesung legen, alles andere ist sekundär. Ist die Erkrankung geheilt, dann geht er gestärkt daraus hervor und hat so die Chance auf eine erfüllende Beziehung. Alles andere ist nicht zielführend, für niemanden.

Das sich Menschen nur Rosinen rauspicken finde ich anmaßend, jeder darf Leben wie und mit wem er möchte, wenn jemand nur nach Reichen suchst, dann ist das sein Credo. Jemanden dafür zu verurteilen und zu urteilen halte ich für fragwürdig. Auch sind Menschen deshalb nicht oberflächlich. Evtl gibt es Menschen mit einer Prädisposition für eine Depression, sind das dann oberflächliche Menschen weil die einen Bogen um depressive Menschen machen ?

Du merkst selbst, es ist in deinem mind-set eine wenig Frust vorhanden, fang doch da mal an, pauschalisieren ist nicht der Weg.

bearbeitet von Dmrdarwin
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Lodan schrieb:

All diese Beiträge gehen eher in Richtung "Emotional-instabil - Borderline", wo die Frauen über ihre Emotionalität ihr Umfeld manipulieren.

Hier geht es aber "nur" um eine Depression, und eine soche ist zunächst kein Manipulationsinstrument.

Ich habe nirgends was von Manipulation/Boarderline geschrieben. Nur das Menschen mit Depressionen sich oft n Puffer/Helfer bla bla suchen um sich über diese Probleme hinwegzuhelfen, statt erstmal alles selbst zu regeln.

Ist eben für diese Person maximal ungeil.

Der Rest bzgl Manipulation ist deine Interpretation.

bearbeitet von Noodle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.