Ü30 Frauen und ihre Haustiere

278 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden, Helmut schrieb:

Frage wär für mich halt was es bringt hier drüber einen Thread zu machen bzw. andere Menschen anhand eines Fotos quasi zu pathologisieren. Es wird eher nicht zu einer Änderung führen wer auf Tinder unterwegs ist.

Naja, es soll ja Leute geben die an gesellschaftliche Entwicklungen interessiert sind. 

Ich nehme hier eben eine Tendenz wahr. (und ich denke da bin ich nicht der Einzige). Nicht nur auf Tinder, sondern auch im persönlichen Umfeld.

Edit: Als hätten Beiträge in einem Forum jemals Auswirkung auf die reale Welt 😅 die Meisten sind nur da für das Entertainment 

bearbeitet von Fleet.Sergeant.Zim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eh, soll's geben, nur kommt dein Eingangspost für mich nicht so rüber als wäre er aus Interesse an einer Sozialstudie entstanden, sondern halt aus dem Gefühl irgendwie persönlich etwas vorenthalten zu bekommen "weil die Frauen Ü30 so komisch werden". Also, so wirkt's zumindest in meiner Wahrnehmung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab vor ein paar Monaten auch eine kennengelernt und die hat mir dann erzählt, dass sie zwei Hunde hat, die schlafen beide bei ihr im Bett :bad:

Mir fällt das auch auf, dass sie viele HBs Ü30 als Partner-/Kinderersatz einen Hund kaufen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal eine Frage an die Katzen: Würdet ihr einen Typ haben wollen, der sich von eurem Hund degradieren lässt?

Das sollte die Frage über Erfolg und Misserfolg doch eindeutig beantworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Gotteskind schrieb:

Mal eine Frage an die Katzen: Würdet ihr einen Typ haben wollen, der sich von eurem Hund degradieren lässt?

Das sollte die Frage über Erfolg und Misserfolg doch eindeutig beantworten.

So lange Du es bist, der sie vögelt...

Gedanke zum Tage: als stabiler Typ darf man sich aussuchen, von und mit wem man sich in Konkurrenz setzen lässt.

  • LIKE 1
  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Gotteskind schrieb:

Mal eine Frage an die Katzen: Würdet ihr einen Typ haben wollen, der sich von eurem Hund degradieren lässt?

Das sollte die Frage über Erfolg und Misserfolg doch eindeutig beantworten.

So lange Du es bist, der sie vögelt...

Gedanke zum Tage: als stabiler Typ darf man sich aussuchen, von und mit wem man sich in Konkurrenz setzen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.7.2019 um 01:00 , botte schrieb:

Ist doch alles fein. Frauen mit Hund screenen halt umgekehrt auf jemanden, der sich mit ihrem Hund verträgt. Der bist Du offensichtlich nicht.
Und da die eh alle schwabbelig und mittelmäßig attraktiv sind Deiner Erfahrung nach, ist es ja auch kein Verlust - oder?

Jetzt mal im Ernst: Ü30 hat jeder und jede 'Ballast'. Gescheiterte Beziehungen, Kinder, Einbindung in den Job, schlechte Erfahrungen, Familie am Ort, erste Verschleisserscheinungen - you name it. Nennt sich reales Leben, Real Life. Deal with it. Welche gesunde Frau Mitte 30, die mitten im Leben steht, würde für nen Typen wie Dich einfach mal so alle Bindungen in ihrem Leben über den Haufen werfen? Kleiner Tipp: die, die keinen derartigen 'Ballast' haben, willst Du nicht wirklich kennen lernen.

Dito. Wo ist das Problem? Dann passt der Lebensstil eben nicht zusammen. Jeder setzt seine eigenen Prioritäten.

 

Es ist doch naiv, wie hier der eigene Lebensstil und die eigene Wahrnehmung aggressiv verteidigt wird. Entweder du hast Bock drauf oder nicht. Entweder man findet Lösungen oder lässt es. Macht da jeder von euch so ein Ding drauf bei seinen Kumpels? Also für mich wäre das bei 'ner LTR auch nichts (und ich liebe Tiere), aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Da läufst du halt bei den Mädels nicht im Sakko oder Anzug ein und wenn du von der Arbeit oder sonstwo kommst, steckst du dir noch 'ne Jeans und 'nen Hoodie ein. Du hast keinen Bock, dass das Tier dir deine Sachen zerkratzt und die Bude vollhaart? Mach' ihr klar, dass das Tier (vorerst) nicht zu dir kommt oder eben im Flur bleibt.

Höchstwahrscheinlich ist es an diesem Punkt aber längst zu spät und eure Lebensweisen sind zu weit voneinander entfernt, wenn solch "harte Bandagen" aufgefahren werden. Wenn die Frau/Mann nicht verstehen kann, dass andere Menschen vielleicht andere Lebensweisen haben und man die Eigene diesen nicht aufzwängen kann, ist sie aber vielleicht sowieso nicht die richtige. Da würde ich das Tier nicht als Ursache des Problems sondern als Symptom desselben sehen.

 

Online möchte aber natürlich jeder eine Selbstdefinition oder ein Selbstbild zur Schau stellen und über die Ausgrenzung einer Gruppe die Zugehörigkeit einer anderen definieren ("Wer Hunde/BVB/AUDI/Schnitzel nicht mag, braucht sich garnicht melden"). Ob solche Leute dann im eigenen Leben erstrebenswert sind, kann ja jeder selbst entscheiden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicher gibt es genug Frauen, bei denen es sich bei dem Tier irgendwie um einen Partnerersatz handelt, pauschalisieren würde ich das jedoch nicht. Teilweise mag es sicher irgendwo auch die Sehnsucht nach "bedingungsloser Liebe" oder dem Ausleben des Bemutterungstriebes sein, vielleicht auch die Kompensation von Einsamkeit. Viele kennen es aber vielleicht auch nicht anders oder sind einfach mit Tieren aufgewachsen, gerade in ländliche Regionen mag das hinkommen. Ein Tier in eine Singlewohnung in der Großstadt zu sperren, halte ich allerdings in der Tat für sehr fragwürdig.

Dennoch sind für mich Frauen mit Haustieren generell keine Option, allenfalls mit einer Katze könnte ich mich noch irgendwie anfreunden, weil ich Katzen prinzipiell mag und der Zeitaufwand auch nicht mit dem von Pferden/Hunden etc. vergleichbar ist.

Bei Hunden ist es für mich so, dass ich Hunde einerseits absolut nicht mag und man andererseits vollkommen seine Freiheit aufgibt. Es richtet sich alles nach dem Hund, die Schlafenszeit, die Urlaubsplanung, eigentlich die ganze Freizeitplanung und immer ist der Hund irgendwo im Hinterkopf, wenn er nicht sowieso mitgenommen werden muss. Man kann dann eben nicht ewig ohne Hund von zu Hause weg. Dazu stehe ich nun wirklich nicht auf den Geruch, Haare oder ständig angesprungen oder abgeleckt zu werden.

Pferde sind sowieso nochmal ein ganz eigenes Thema. Aus eigener Erfahrung oder solche aus dem Freundeskreis hat eigentlich quasi jede Frau, die den Pferdetick nach der Teeniezeit nicht abgelegt hat, irgendwie einen an der Klatsche. Das Klischee der verwöhnten und herrischen Tussi erfüllt sich leider allzu oft, dazu kommen hier natürlich ebenso alle Faktoren, die ein Hund mit sich bringt, noch deutlich verstärkt hinzu, insbesondere wenn es ans Turnierreiten geht. Da bleibt keine Zeit mehr für andere Dinge und alle Planung richtet sich ausschließlich nach dem Pferd, viel Spontanität ist da nicht mehr zu erwarten. Ganz nebenbei ist so ein Pferd ein extremer Kostenfaktor.

Jeder muss natürlich selber wissen, was ihm wichtig ist und sicher spüren viele Menschen diese emotionale Nähe zu den Tieren. Wenn einem allerdings Freiheit, wenig Verpflichtungen und Spontanität wichtig sind, ist das eher keine Option.

bearbeitet von jamesblond89
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, jamesblond89 schrieb:

Wenn einem allerdings Freiheit, wenig Verpflichtungen und Spontanität wichtig sind, ist das eher keine Option.

Ja, wenn du nach diesen Punkten screenst, fallen aber auch viele andere Frauen durch's Raster.

Dann brauchst du eine Frau ohne Familie, ohne Besitz, ohne verantwortungsvollen Job etc. - Meine nur, hier werden eben auch viele Argumente so ausgelegt, wie sie einem gerade passen.

Aber lasst uns mal über's Fischen sprechen. Mich nervt es wahnsinnig, dass einem jeder dritte Typ mit fettem Karpfen in der Hand auf Tinder entgegen lacht. Ich meine, so einen Kerl würde ich mir nie nehmen. Die Garage würde ständig nach fauligem Tiermehl stinken. Die Wochenenden hätte er nie für mich Zeit, weil er irgendwo in der Pampa beim Zelteln ist - Vom Sportfischen will ich gar nicht anfangen zu reden. Außerdem tragen diese Männer immer nur Baseball-Caps von zwielichtigen Eisstockvereinen und Feldbekleidung. 

Keine Ahnung, werde das mal mit Hund und Katz besprechen, wie die das sehen.

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, buena_lea schrieb:

Aber lasst uns mal über's Fischen sprechen. Mich nervt es wahnsinnig, dass einem jeder dritte Typ mit fettem Karpfen in der Hand auf Tinder entgegen lacht. Ich meine, so einen Kerl würde ich mir nie nehmen. Die Garage würde ständig nach fauligem Tiermehl stinken. Die Wochenenden hätte er nie für mich Zeit, weil er irgendwo in der Pampa beim Zelteln ist - Vom Sportfischen will ich gar nicht anfangen zu reden. Außerdem tragen diese Männer immer nur Baseball-Caps von zwielichtigen Eisstockvereinen und Feldbekleidung. 

Du kannst ja gerne einen neuen Thread eröffnen und auf Resonanz hoffen (ich denke allerdings nicht dass er innerhalb von 3 Tagen annähernd 2000 Ansichten bekommt so wie dieser). 

Ist wie meistens leider ein Äpfel und Birnen Vergleich.

Die sprichst ein (zugegeben skurilles) Hobby an das man von heute auf morgen aufgeben KÖNNTE. 

Eine Haustier beinhaltet hingegen immer ein bestimmtes Maß an Verantwortung und emotionalem Invest (das ist allerdings von Frau zu Frau unterschiedlich und exakt das ist auch der rote Faden hier). Es ist weit mehr als nur ein Hobby. 

bearbeitet von Fleet.Sergeant.Zim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, buena_lea schrieb:

Dann brauchst du eine Frau ohne Familie, ohne Besitz, ohne verantwortungsvollen Job etc. - Meine nur, hier werden eben auch viele Argumente so ausgelegt, wie sie einem gerade passen.

So krass würde ich es dann doch nicht sehen, zumal ich selbst beruflich gut ausgelastet bin und zeitintensive Hobbies habe. Es geht dann eher um zusätzliche private Verpflichtungen, Tiere sind nunmal unaufschiebbare Verpflichtungen. Bei meinen Hobbies kann ich jederzeit sagen, dass ich heute/die nächsten Tage etc. mal spontan was Anderes mache. Bei Tieren kann man eben nicht einfach sagen, dass man jetzt mal eine Woche keine Lust hat, sich zu kümmern. Viele hetzten ja auch noch in der Mittagspause nach Hause fürs Gassi gehen, Entspannung sieht für mich anders aus, aber wie gesagt, das muss jeder selbst wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, buena_lea schrieb:

Ja, wenn du nach diesen Punkten screenst, fallen aber auch viele andere Frauen durch's Raster.

Dann brauchst du eine Frau ohne Familie, ohne Besitz, ohne verantwortungsvollen Job etc. - Meine nur, hier werden eben auch viele Argumente so ausgelegt, wie sie einem gerade passen.

Aber lasst uns mal über's Fischen sprechen. Mich nervt es wahnsinnig, dass einem jeder dritte Typ mit fettem Karpfen in der Hand auf Tinder entgegen lacht. Ich meine, so einen Kerl würde ich mir nie nehmen. Die Garage würde ständig nach fauligem Tiermehl stinken. Die Wochenenden hätte er nie für mich Zeit, weil er irgendwo in der Pampa beim Zelteln ist - Vom Sportfischen will ich gar nicht anfangen zu reden. Außerdem tragen diese Männer immer nur Baseball-Caps von zwielichtigen Eisstockvereinen und Feldbekleidung. 

Keine Ahnung, werde das mal mit Hund und Katz besprechen, wie die das sehen.

 

Das ist doch wohl die kindischste Argumentation, die es gibt und der Mechanismus offensichtlich. Du fühlst dich durch den Thread angegriffen, weil du selbst Tiere hast und schießt dann auf "die bösen Männer" mit einem vollkommen irrelevanten Sachverhalt zurück. Wo ist denn da der Zusammenhang?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, Fleet.Sergeant.Zim schrieb:

Du kannst ja gerne einen neuen Thread eröffnen und auf Resonanz hoffen (ich denke allerdings nicht dass er innerhalb von 3 Tagen annähernd 2000 Ansichten bekommt so wie dieser). 

Ist wie meistens leider ein Äpfel und Birnen Vergleich.

Die sprichst ein (zugegeben skurilles) Hobby an das man von heute auf morgen aufgeben KÖNNTE. 

Eine Haustier beinhaltet hingegen immer ein bestimmtes Maß an Verantwortung und emotionalem Invest (das ist allerdings von Frau zu Frau unterschiedlich und exakt das ist auch der rote Faden hier). Es ist weit mehr als nur ein Hobby. 

Ach komm, wer wird schon für ein Hobby für so etwas wie eine Frau aufgeben? Was für ein Hans Wurst wäre der denn, der würde direkt raus gescreened...
Mach dich nicht lächerlich. 

 

Der Hinweis mit den 2.000 Views ist natürlich der Kracher. Ich hab ein Video wo ein Babyäffchen in eine Pfütze fällt: 30.000 Views - Relevanz für das Leben?
Aber schau, die Aufmerksamkeit die dir sonst die Haustiere stehlen, wird dir hier zu Teil, so fügt sich alles zusammen.

bearbeitet von Gotteskind
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, angegriffen fühle ich mich bestimmt nicht. Warum auch? Weil ich Haustiere habe? 

Klar hinkt der Vergleich, aber genauso wie ich mit Klischees spiele, tun es mir hier die meisten Männer gleich. 

Ich lese hier eben immer nur die brutalsten Beispiele, und das hat einfach mit der Realität wenig zu tun. Würde mir eher mal Gedanken drüber machen, warum man als Mensch immer wieder auf eine bestimmte Menschengruppe trifft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.7.2019 um 16:01 , Fleet.Sergeant.Zim schrieb:

Singlemums

Hab "Singlemumus" gelesen und mich gefragt, was daran schlecht sein soll. Ansonsten: in welcher Altersspanne guckst du bei Tinder? Auch deutlich U30?

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Gotteskind schrieb:

Ach komm, wer wird schon für ein Hobby für so etwas wie eine Frau aufgeben? Was für ein Hans Wurst wäre der denn, der würde direkt raus gescreened...
Mach dich nicht lächerlich. 

 

Der Hinweis mit den 2.000 Views ist natürlich der Kracher. Ich hab ein Video wo ein Babyäffchen in eine Pfütze fällt: 30.000 Views - Relevanz für das Leben?
Aber schau, die Aufmerksamkeit die dir sonst die Haustiere stehlen, wird dir hier zu Teil, so fügt sich alles zusammen.

Look who is talking 😀

Na Donnerwetter, und das von jemandem mit fast 2000 Beiträgen. 

Und schon wieder ein Äpfel und Birnen Vergleich.

Du vergleichst eine Videoplattform die ursprünglich mal für niedliche Katzenvideos konzipiert war mit einem Forum für Persönlichkeitsentwicklung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, DarkKitty schrieb:

Hab "Singlemumus" gelesen und mich gefragt, was daran schlecht sein soll. Ansonsten: in welcher Altersspanne guckst du bei Tinder? Auch deutlich U30?

Singlemumus?

 

Für mich persönlich ist nichts schlecht an Singlemums

U30 nur offline.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bekackte Amateure.

Geht in ein Tierheim, stellt euch vor das Gehege mit den Hundewelpen, wenn ein heißes Target vorbeikommt murmelt ihr traurig "Ach, könnte ich doch nur alle mitnehmen..."

 

Gern geschehen.

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Fleet.Sergeant.Zim schrieb:

Look who is talking 😀

Na Donnerwetter, und das von jemandem mit fast 2000 Beiträgen. 

Und schon wieder ein Äpfel und Birnen Vergleich.

Du vergleichst eine Videoplattform die ursprünglich mal für niedliche Katzenvideos konzipiert war mit einem Forum für Persönlichkeitsentwicklung. 

Ich sehe eine "Persönlichkeit" sie sich von einem HAUSTIER einschüchtern lässt, seine Hobbies aufgeben würde um endlich eine Frau zu bekommen und der aus jeder Pore voll Verzweiflung und Schuldzuweisungen tropft also weit weit weg von dem ist was HIER in Persönlichkeitsentwicklung gefördert und als attraktiv definiert wird.

Respekt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten, Fleet.Sergeant.Zim schrieb:

Singlemumus?

 

Für mich persönlich ist nichts schlecht an Singlemums

U30 nur offline.

Ok. Aber dann weißt du ja auch nicht, wieviel U30 Frauen Fotos von ihren Tieren auf Tinder haben, oder? Wäre ea da nicht sinnvoller zu analysieren, ob Frauen im OG eher Haustiere haben als Frauen, die du offline triffst? Wobei die Sinnhaftigkeit der Frage mir trotzdem nicht klar ist.

bearbeitet von DarkKitty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Helmut schrieb:

Das ist (in meiner Wahrnehmung) der wiederkehrende Tenor aus den ganzen Tinder- und Ü30 Threads. Frau mit Kind, Frau mit Haustier, Frau mit ungewöhnlichen Hobbies, Frau mit stressiger Karriere - alle haben sie zuwenig Zeit, zuwenig Flexibilität und sind nicht so anpassungsfähig bzw. rund um die Uhr verfügbar wie der geneigte Tinder-User es gerne hätte.

Könnte man jetzt vermuten was real geschieht ist das die unsicheren U25 Haserl auf dem Weg zu Ü30 irgendwo ihr eigenes Leben entdecken und plötzlich den Partner nicht mehr als unangreifbare Hauptpriorität sehen. Und das wiederrum einige Kerls verunsichert die es eigentlich gewohnt waren Dreh- und Angelpunkt der weiblichen Welt zu sein.

Das sehe ich z.B. positiv. Also wenn jemand 24/7 Aufmerksamkeit bräuchte, wäre das definitiv nichts für mich. Tiere sind einfach so ein Sonderfall was das angeht, Kinder eigentlich auch. Das ist etwas, mit dem man kann oder eben nicht. Wie gesagt sind Lebenwesen auch immer noch eine andere Art von Verpflichtungen als irgendwelche Hobbies wie Sport, Kunst, Musik oder was auch immer. Ich finde außerdem nichts Außergewöhnliches daran, wenn man es vermeiden möchte, dass die Zeit mit seiner Partnerin/seinem Partner immer an die Anwesenheit z.B. eines Hundes gekoppelt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Bekackte Amateure.

Geht in ein Tierheim, stellt euch vor das Gehege mit den Hundewelpen, wenn ein heißes Target vorbeikommt murmelt ihr traurig "Ach, könnte ich doch nur alle mitnehmen..."

 

Gern geschehen.

Geht bei mir nicht. Würde ich das machen, sitzt dann die Frau im Käfig und ich habe die Hundwelpen zuhause...

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Gotteskind schrieb:

Ich sehe eine "Persönlichkeit" sie sich von einem HAUSTIER einschüchtern lässt, seine Hobbies aufgeben würde um endlich eine Frau zu bekommen und der aus jeder Pore voll Verzweiflung und Schuldzuweisungen tropft also weit weit weg von dem ist was HIER in Persönlichkeitsentwicklung gefördert und als attraktiv definiert wird.

Respekt.

Puh. 

Wir können das gern woanders austragen weil es sonst OT wird. 

Perlt jetzt ein wenig an mir ab da ich eigentlich eine 26 jährige Freundin habe (bin ü40) und auf Tinder halt mal schau was "es sonst noch so gibt" - kann dir auch gern ein Foto per pn schicken falls du mir nicht glaubst. 

"Verzweiflung" und "Frust" sind hier in diesem Forum des öfteren ultima ratio auf argumentativer Ebene wenn man grad nichts Besseres zu bieten hat. 

Ich bin übrigens kein Theoretiker (wie so mancher hier) sondern berichte lediglich aus meiner persönlichen Erfahrung. 

Vor zwei Wochen erst ein Date mit einer ü30 Hundebsitzerin gehabt. War anstrengend den Gesprächen zu folgen da es hauptsächlich um Hundelogistik ging. Fragte mich gelegentlich warum die Dame eigentlich auf Tinder ist, wenn ihr Hund doch scheinbar die wichtigste "Person" im Leben ist. 

bearbeitet von Fleet.Sergeant.Zim
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.