Gamen in offener Beziehung gestaltet sich als schwierig

28 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich (M27) führe seit einigen Jahren eine glückliche Beziehung mit meiner Freundin (inkl. gemeinsamer Wohnung). Da wir trotz unserer schönen Beziehung nur ungern komplett monogam leben möchten, haben wir vor ein paar Monaten beschlossen, die Beziehung "zu öffnen", sodass wir jetzt auch mit anderen Personen sexuell aktiv werden können, ohne fremdzugehen. Bisher ist aber bei uns beiden nicht wirklich etwas in diese Richtung passiert, da sich bei keinem etwas ergeben hat. Wir hatten beide ein paar Tinderdates und waren vielleicht jeweils 2-3mal ohne einander beim Feiern in der Zeit (sie hatte wenig Freizeit, ich vor allem weil ich nicht so auf Clubbing o.Ä. stehe). Laut der Aussage meiner Freundin genießt sie allein schon die Tatsache bzw. die Gedanken daran, dass sie jetzt im Fall der Fälle mit anderen Typen etwas haben könnte - bei mir ist das auch so, allerdings nervt es mich schon etwas, dass ich bisher nichts auf die Kette bekommen habe.

Nachdem ich am Wochenende mit mehreren Kumpels (die auch alle PU kennen) clubben bzw. sargen war, habe ich mir von ihnen Feedback geholt, es reflektiert und ein mögliches Problem identifiziert:
Ich suche quasi ausschließlich nach unverbindlichem Sex und lasse das eventuell auch zu sehr durchscheinen. Warum ich nur nach etwas Unverbindlichem suche liegt einerseits wohl daran, dass ich in meiner aktuellen Beziehung außer mit dem Monogamie-Teil mega zufrieden bin und ich andererseits auch am Prozess des Sargens an sich nicht so viel Spaß habe wie andere. Wenn ich nach einem Clubabend allein nach Hause gehe, halte ich den Abend für verschwendet und denke mir nicht "Mann, war das cool, feiern gewesen zu sein", da ich lieber so mit meinen Kumpels gechillt und gequatscht hätte, anstatt in der lauten Disco zu sein und sich zuzuschütten.
Auch bei meinen Tinderdates hatte ich nicht die Geduld für eine Verführung über längere Zeit... ich habe mein bestes gegeben, um gut zu gamen und auch zu eskalieren (auch nicht komplett ohne Erfolg), aber wenn ich dann am Ende des Abends nicht mit zu meinem Date nachhause kommen konnte und auch das 2. Date wieder außerhalb ihrer Wohnung stattfinden sollte, habe ich lieber genextet, da mich das Mädel an sich und die Gespräche mit ihr meistens gelangweilt haben und ich ja am Ende des Tages eh nur mit ihr in die Kiste wollte - eine feste Beziehung habe ich ja schon.

Ich habe mir dann überlegt, ob ich stattdessen versuchen sollte, nach Mädels zu suchen, die sowohl äußerlich als auch charakterlich attraktiv für mich sind und man auf einer Wellenlänge ist (quasi potenzielles LTR-Material). Hier gibt es aber auch zwei Probleme: 1. Ist so etwas bekanntermaßen schwierig zu finden, woraus folgt, dass es nicht so leicht nur temporär bleibt und man sich schwer tut, auch mal ein paar unterschiedliche Mädels in die Kiste zu bekommen und 2. wäre auch meine Freundin davon nicht begeistert, wenn ich mich jetzt regelmäßig mit nur einem bestimmten Mädel treffen würde, mit der ich mich auch noch gut verstehe, da das schon zu arg in Richtung Beziehung geht... es sollte laut ihr schon beim Unverbindlichem bleiben.

Es kann natürlich auch sein, dass mein Game einfach zu schlecht ist und es könnte sicherlich auch besser sein, aber gefühlt läuft das Game auch nicht schlechter als beim durchschnittlichen PUA:
Ich kann approachen, im Set bleiben, bekomme IOIs und auch NCs oder ab und zu KC, bloß bekomme ich bis jetzt keinen SNL hin und hätte wenn dann auch noch das logistische Problem, dass meine eigene Wohnung tabu ist und man woanders unterkommen müsste.

Gefühlt tue ich mir auch mit dem Umstand schwer, dass ich schon eine feste Freundin habe: Wenn ich es anspreche, verlieren die Mädels spätestens nach dem 1. Abend das Interesse und melden sich nicht mehr und wenn ich es nicht anspreche, fällt es mir schwer, "natürlich" zu bleiben und die Fassade aufrecht zu erhalten, dass ich Single bin (bin da nicht der Typ dafür).
Ich habe echt den Eindruck, dass für das Mädel zumindest die Möglichkeit bestehen sollte, mich auch für etwas Festes gewinnen zu können - ich denke, dass viele PUAs auch im Club oder bei SNLs dem Mädel Hoffnungen machen, dass es zumindest eventuell etwas längerfristiges werden könnte, auch wenn es am Ende nicht so kommt (Stichwort: Comfortphase mit gemeinsamen Träumen, Plänen etc.), oder liege ich da falsch?

Wie komme ich also unter diesem Umständen an mein Ziel, mit unterschiedlichen Mädels schlafen zu können und was muss ich z.B. an meinem Mindset oder auch an meinem Game ändern?
Freue mich über jede Anregung!

bearbeitet von HowIWetYourMother

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Junge natürlich solltest du nach Frauen ausschau halten die dein Typ sind und die du attraktiv findest. Glaubst du deine Freundin wird mit nem Penner ins Bett gehen? Was soll sie davon halten, wenn du mit so ner Ollen nach Hause gehst?

Ein Teil von dir ist eindeutig "mimimi". Ein weiterer Teil ist, dass du einfach seit einigen Jahren in einer Beziehung bist und etwas das pimpen verlernt hast. Heutzutage sagt man nicht mehr sargen, mein Junge. 


Wie oft warst du denn jetzt ohne SNL weg?

#1: such dir Frauen, die dein Typ sind. Nur weil du sie einmal fickst, qualifiziert sie das ja hoffentlich nicht gleich als deine Freundin, da sollten die Ansprüche schon etwas höher, dass sollte also kein Problem für dich sein. 
#2: Realisiere das du einfach etwas Zeit brauchst wieder rein zu kommen. 
#3: Hast du mit deiner Freundin mal über ffm Dreier gesprochen?
#4 Mach keine Excuses. 
#5 Jede Frau möchte irgendwo etwas besonderes sein. Wenn du auf Frauen gehst, die dein Typ sind, dann löst du das Problem, dass sie nicht denken du willst sie nur ficken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, HowIWetYourMother schrieb:

wenn ich mich jetzt regelmäßig mit nur einem bestimmten Mädel treffen würde, mit der ich mich auch noch gut verstehe, da das schon zu arg in Richtung Beziehung geht... es sollte laut ihr schon beim Unverbindlichem bleiben.

Den Punkt nochmal angehen. Bevor eine auf der Matte steht.

Sich als Mann auf nen "aber immer nur 1x" Deal einzulassen, ist horrend blöde. Außer du bist ne 8 und deine Frau ne 4 oder so. Trifft nicht auf euch zu, nehme ich an.
Wenn dir Clubben und Aufreißen generell nicht so liegen, ist der Deal gleich quadrupelt mies für dich.

vor 11 Minuten, HowIWetYourMother schrieb:

Gefühlt tue ich mir auch mit dem Umstand schwer, dass ich schon eine feste Freundin habe: Wenn ich es anspreche, verlieren die Mädels spätestens nach dem 1. Abend das Interesse und melden sich nicht mehr

Hab ich gänzlich andere Erfahrungen. Stört die Frauen zu 90% genau gar nicht. Fragen eher interessiert nach.
Da hakt´s imho irgendwo an deiner Delivery.. oooder du gamest zu junges, unerfahrenes Gemüse. Fang ma bei den ab 24jährigen an. Dass die Freundin zu Beginn ein Problem wäre, hab ich in bald 6 Jahren Offener Beziehung genau 1x gehört. Höchste ist mal "uff. also ich könnte das ja nicht"

 

Vermutung liegt nahe, dass es dir an Natürlichkeit und Entspanntheit mangelt, weil keine Outcome Independence und Angst vor zuviel Nähe. Aus deinem Text schimmert jedenfalls ne gewisse Verbissenheit und Verschlossenheit.
Entspann dich ma.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich denke mal, das Thema erübrigt sich, wenn du Frauen triffst, die nichts gegen ONS haben. Wenn du allerdings Frauen datest, die was ernstes suchen, sind die halt verschreckt, verständlicherweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein PUA Kollege geht am laufenden Band mit ONS aus dem Club. Vögeln meist sogar draußen, weil er zu weit wegwohnt.

Ich selbst habe gerade bei Frauen 20-25 gemerkt, dass es überhaupt nicht schwer ist beim ersten oder zweiten Treffen im Bett zu landen. Da sind viele Frauen offenbar aufgeschlossener als ich. Ich sehe nicht überdurchschnittlich gut aus und habe dies nach einer längeren LTR binnen der ersten Dates geschafft. Ich lebe zudem in einer eher konservativen Stadt.

Es liegt also offenkundig weniger an den Mädels, als das du an die Sache vllt. zu verkopft ran gehst. Immer wenn ich offenkundig sexuelle Teaser bringe, aber die Frau nicht zwangsläufig davon ausgehen kann, dass es heute ein Feuerwerk gibt, läuft die Eskalation ohne Probleme. Wenn du needy und bedürftig rüberkommst und aus der offenen Beziehung ein Wettrennen machst, bei wem zuerst was läuft, dann gute Nacht.

Wenn du nur in den Club gehst um eine flach zu legen, wird ne Frau das wohl irgendwie vernehmen. Würde ich dann nicht machen.

bearbeitet von revir
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden, Marquardt schrieb:

Junge natürlich solltest du nach Frauen ausschau halten die dein Typ sind und die du attraktiv findest. Glaubst du deine Freundin wird mit nem Penner ins Bett gehen? Was soll sie davon halten, wenn du mit so ner Ollen nach Hause gehst?

Ein Teil von dir ist eindeutig "mimimi". Ein weiterer Teil ist, dass du einfach seit einigen Jahren in einer Beziehung bist und etwas das pimpen verlernt hast. Heutzutage sagt man nicht mehr sargen, mein Junge. 


Wie oft warst du denn jetzt ohne SNL weg?

#1: such dir Frauen, die dein Typ sind. Nur weil du sie einmal fickst, qualifiziert sie das ja hoffentlich nicht gleich als deine Freundin, da sollten die Ansprüche schon etwas höher, dass sollte also kein Problem für dich sein. 
#2: Realisiere das du einfach etwas Zeit brauchst wieder rein zu kommen. 
#3: Hast du mit deiner Freundin mal über ffm Dreier gesprochen?
#4 Mach keine Excuses. 
#5 Jede Frau möchte irgendwo etwas besonderes sein. Wenn du auf Frauen gehst, die dein Typ sind, dann löst du das Problem, dass sie nicht denken du willst sie nur ficken!

Klingt sinnig, danke. Bisher hatte ich ehrlich gesagt noch nie einen SNL aus dem Club heraus, wenn dann einfach so ONSs über Social Circle. Seit wir die offene Beziehung haben, war ich ca. 3mal clubben und hatte ähnlich viele Tinderdates und wie erwähnt gab es zwar IOIs, gute Stimmung, gutes Kino usw, aber nie die Chance mal zu zweit zu sein und somit komplett durchzueskalieren.

Nehme mir auf jeden Fall mit, dass ich schon die Mädels approachen sollte, die ich heiß finde und nicht hauptsächlich "normale", um die Numbers Game Quote zu erhöhen.

Achja: Wir hatten auch schon ein paar Mal nen FFM Dreier mit einer Freundin von uns. Diese ist jetzt aber wieder vergeben. Wir hätten beide sehr gerne weitere FFM-Dreier, bekommen aber leider bisher kein anderes Mädel dafür an Land gezogen...

 

vor 23 Stunden, Easy Peasy schrieb:

Den Punkt nochmal angehen. Bevor eine auf der Matte steht.

Sich als Mann auf nen "aber immer nur 1x" Deal einzulassen, ist horrend blöde. Außer du bist ne 8 und deine Frau ne 4 oder so. Trifft nicht auf euch zu, nehme ich an.
Wenn dir Clubben und Aufreißen generell nicht so liegen, ist der Deal gleich quadrupelt mies für dich.

Hab ich gänzlich andere Erfahrungen. Stört die Frauen zu 90% genau gar nicht. Fragen eher interessiert nach.
Da hakt´s imho irgendwo an deiner Delivery.. oooder du gamest zu junges, unerfahrenes Gemüse. Fang ma bei den ab 24jährigen an. Dass die Freundin zu Beginn ein Problem wäre, hab ich in bald 6 Jahren Offener Beziehung genau 1x gehört. Höchste ist mal "uff. also ich könnte das ja nicht"

 

Vermutung liegt nahe, dass es dir an Natürlichkeit und Entspanntheit mangelt, weil keine Outcome Independence und Angst vor zuviel Nähe. Aus deinem Text schimmert jedenfalls ne gewisse Verbissenheit und Verschlossenheit.
Entspann dich ma.

Joa, ich könnte schon ein Mädel öfter treffen zum Vögeln, aber halt nicht häufig "romantische Dates", also quasi Kino, Essen gehen, Theme o.Ä. haben.
Brauche und will ich ja auch gar nicht, aber würde wahrscheinlich die Chancen auf Vögeln erhöhen, oder?

Zum zweiten Teil: Kann auch gut sein, dass ich das falsch interpretiert habe, wenn es bei mir nicht läuft. Also dass ich den Grund bei meinem Beziehungsstatus statt meinem Game gesehen habe, was natürlich falsch sein kann.

Dass es mir "an Natürlichkeit und Entspanntheit mangelt, weil keine Outcome Independence und Angst vor zuviel Nähe" hast du total richtig erfasst. Frage mich halt, was ich konkret dagegen machen kann? Finde es echt schwierig, entspannt zu sein, wenn ich gefühlt immer die Beziehung im Hinterkopf habe, die ich nicht versauen möchte. Das ist echt der Kern meiner Frage, wie kann ich mein Mindset so einstellen, dass es zum Vögeln kommt?

vor 22 Stunden, Reisefreund schrieb:

Ich denke mal, das Thema erübrigt sich, wenn du Frauen triffst, die nichts gegen ONS haben. Wenn du allerdings Frauen datest, die was ernstes suchen, sind die halt verschreckt, verständlicherweise.

Klingt logisch, und wie finde ich die Frauen, die auf ONS stehen? Wie screene ich effektiv danach, außer indem ich nach twerkenden Bitches mit tiefen Ausschnitten suche?

vor 21 Stunden, revir schrieb:

Mein PUA Kollege geht am laufenden Band mit ONS aus dem Club. Vögeln meist sogar draußen, weil er zu weit wegwohnt.

Ich selbst habe gerade bei Frauen 20-25 gemerkt, dass es überhaupt nicht schwer ist beim ersten oder zweiten Treffen im Bett zu landen. Da sind viele Frauen offenbar aufgeschlossener als ich. Ich sehe nicht überdurchschnittlich gut aus und habe dies nach einer längeren LTR binnen der ersten Dates geschafft. Ich lebe zudem in einer eher konservativen Stadt.

Es liegt also offenkundig weniger an den Mädels, als das du an die Sache vllt. zu verkopft ran gehst. Immer wenn ich offenkundig sexuelle Teaser bringe, aber die Frau nicht zwangsläufig davon ausgehen kann, dass es heute ein Feuerwerk gibt, läuft die Eskalation ohne Probleme. Wenn du needy und bedürftig rüberkommst und aus der offenen Beziehung ein Wettrennen machst, bei wem zuerst was läuft, dann gute Nacht.

Wenn du nur in den Club gehst um eine flach zu legen, wird ne Frau das wohl irgendwie vernehmen. Würde ich dann nicht machen.

Da wüsste ich gerne, was dein PUA-Kollegen richtig macht und es nachahmen 🙂

Also das mit der offenen Beziehung ist gottseidank bei uns kein Wettrennen (hatte da am Anfang auch die Befürchtung, dass es so wird). Bedeutet, ich habe erst mal keinen (Zeit)druck, aber natürlich bin ich auch nicht komplett outcome independent wie oben erwähnt. Mir kommt es halt so vor, als würde man als Single einfach viel mehr Mühen und Zeit in die Suche nach Mädels investieren, die ich lieber nutze, um mit meiner Freundin etwas zu unternehmen. Somit kommt mir das Sargen (oder wie auch immer man es jetzt nennt) auch zumindest teilweise als Arbeit oder notwendiges Übel vor, um überhaupt eine Vögelchance bei anderen Frauen zu haben und natürlich resultiert dann daraus keine entspannte Haltung. Auf welche Art und Weise lerne ich denn dann "richtigerweise" Mädels kennen?

bearbeitet von HowIWetYourMother

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, HowIWetYourMother schrieb:

Joa, ich könnte schon ein Mädel öfter treffen zum Vögeln, aber halt nicht häufig "romantische Dates", also quasi Kino, Essen gehen, Theme o.Ä. haben.
Brauche und will ich ja auch gar nicht, aber würde wahrscheinlich die Chancen auf Vögeln erhöhen, oder?

Warum sollte es? Unnötige Romantik erhöht höchstens das Risiko, dass es dir früher als nötig um die Ohren fliegt, weil sie mehr will.

Mit FBs gehst du ne Runde spazieren, chillst was im Park, machst evtl Sport, mal was trinken, oder feiern und flankst die dann weg. Kinobesuch oder sowas ist schonmal drin. Aber doch nicht in romantischem Kontext. Die kommt da im Rock, mit halterlosen Strümpfen mit.

 

vor 16 Minuten, HowIWetYourMother schrieb:

Dass es mir "an Natürlichkeit und Entspanntheit mangelt, weil keine Outcome Independence und Angst vor zuviel Nähe" hast du total richtig erfasst. Frage mich halt, was ich konkret dagegen machen kann? Finde es echt schwierig, entspannt zu sein, wenn ich gefühlt immer die Beziehung im Hinterkopf habe, die ich nicht versauen möchte. Das ist echt der Kern meiner Frage, wie kann ich mein Mindset so einstellen, dass es zum Vögeln kommt?

Also erstmal. Schön, dass du deine Prioritäten klar hast. Das fehlt vielen in solchen Konstrukten und ist einer der hauptpfeiler, auf denen das überhaupt funktionieren kann.

Ich versteh nur nicht so ganz, wo du da die Gefahr siehst?
Wie soll jemand deine Beziehung gefährden, wenn du es schlicht nicht zulässt? So emotional. Ganz unabhängig davon, welche Aktivitäten du mit der Person sporadisch veranstaltest
Das kommt mir ehrlich gesagt etwas naiv und teenyesk vor. So von wegen.. 2x Kino, 1x Eis essen gehen.. jetzt sindse zusammen, weil isso.

Kannste deinen knoten da irgendwie präzisieren. Ich glaub, wenn du den erkennst, ist er fast schon gelöst und bringt dir viel Ruhe rein.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, HowIWetYourMother schrieb:

Da wüsste ich gerne, was dein PUA-Kollegen richtig macht und es nachahmen 🙂

Also das mit der offenen Beziehung ist gottseidank bei uns kein Wettrennen (hatte da am Anfang auch die Befürchtung, dass es so wird). Bedeutet, ich habe erst mal keinen (Zeit)druck, aber natürlich bin ich auch nicht komplett outcome independent wie oben erwähnt. Mir kommt es halt so vor, als würde man als Single einfach viel mehr Mühen und Zeit in die Suche nach Mädels investieren, die ich lieber nutze, um mit meiner Freundin etwas zu unternehmen. Somit kommt mir das Sargen (oder wie auch immer man es jetzt nennt) auch zumindest teilweise als Arbeit oder notwendiges Übel vor, um überhaupt eine Vögelchance bei anderen Frauen zu haben und natürlich resultiert dann daraus keine entspannte Haltung. Auf welche Art und Weise lerne ich denn dann "richtigerweise" Mädels kennen?

Er ist sehr gut darin IOIs zu erkennen und geübt im isolieren. kein Zaubertrick, aber er machts erstaunlich gut. Übrigens auch kein HG Überflieger. Der Rest ist das übliche Spiel, etwas C&F, P&P, Comfort, ... raus gehts. Hatte auch schon mehrere FFM-Dreier. Ist Anfang 20.

Mal anders gefragt: Ich dachte der Mensch in einer offenen Beziehung hat gerade Lust und Spaß am Flirten und dem Kribbeln dabei, immer wieder mit neuen Menschen intim zu werden? Klingt für mich eher so als hättest du gar nicht so Bock auf andere Frauen, weil du ggf. wie ein Singlemann investierst, aber das Ergebnis (ein paar Mal Sex) dir nicht ausreichend Perspektive für den Einsatz gebietet? Ist vor dem Hintergrund ne offene Beziehung überhaupt deins? Lust auf Sex mit anderen haben vermutlich auch die Männer in monogamen Beziehungen, aber viele Männer die in monogamen Beziehungen sind haben vllt. ausreichend guten Sex mit der LTR, dass sie nicht hinreichend getriggert werden, weiter zu Jagen. Es gibt sicher auch die Fraktion, welche den Status Monogamie braucht um nicht in Eifersucht zu versinken, aber letztlich wissen wir ja alle, dass mit dem einpennen der Verführung auch das Ende der monogamen Beziehung nicht weit ist.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So viel Mimimi und es war abzusehen, dass es genauso kommt. Wurde dir in deinen anderen Threads vorausgesagt, bzw erfüllst du gerade einfach deine eigene Prophezeiung. Lies noch mal den Beitrag von @Easy Peasy und dann zieh Stock aus'm Arsch.

Einlesen zum Thema SNL, ONS etc. Die Basics helfen dir hier genau wie allen Singles. Und bisschen IG, du stehst dir einfach selbst tierisch im Weg. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Easy Peasy schrieb:

Also erstmal. Schön, dass du deine Prioritäten klar hast. Das fehlt vielen in solchen Konstrukten und ist einer der hauptpfeiler, auf denen das überhaupt funktionieren kann.

Ich versteh nur nicht so ganz, wo du da die Gefahr siehst?
Wie soll jemand deine Beziehung gefährden, wenn du es schlicht nicht zulässt? So emotional. Ganz unabhängig davon, welche Aktivitäten du mit der Person sporadisch veranstaltest
Das kommt mir ehrlich gesagt etwas naiv und teenyesk vor. So von wegen.. 2x Kino, 1x Eis essen gehen.. jetzt sindse zusammen, weil isso.

Kannste deinen knoten da irgendwie präzisieren. Ich glaub, wenn du den erkennst, ist er fast schon gelöst und bringt dir viel Ruhe rein.

Also das liegt weniger an meiner Perspektive, sondern eher an meiner Freundin. Sie ist generell auf sexueller Basis nie eifersüchtig, also wenn ich anderen Mädels nachschaue, sagt sie "die war echt heiß" oder ich habe auch schon mehrmals eine gute Freundin von ihr vor ihr gevögelt und das hat meiner Freundin auch gefallen. Was für sie aber ein Issue ist, sind eben weiter oben genannte Aktivitäten. Also nur vögeln ist kein Ding, nur mal so mit nem Mädel (z.B. ner Arbeitskollegin) essen gehen ist auch kein Ding, aber die Verknüpfung von beidem ist schon ein Problem. Hatten da sogar schon einmal ziemlichen Stress (wir streiten fast nie), weil ich mich mit ihrer Freundin vom FFM-Dreier mal zu zweit über deepere Themen unterhalten habe und meine Freundin dadurch eifersüchtig wurde. Ich denke auch, dass es unabhängig von den Aktivitäten problematisch wäre, wenn ich mich z.B. 2mal die Woche mit der gleichen FB treffen würde, das geht halt schon etwas zu sehr in Richtung "2. Beziehung".

Trotzdem bin auch ich vom Charakter her sehr loyal und ehrlich und hätte schnell ein schlechtes Gewissen, wenn ich etwas mache, was meine Freundin verletzen könnte.. selbst wenn sie es nicht direkt mitbekommt. Ich denke, das ist so die Kombination, aus dem der Knoten entsteht. Konkret aufs Vögeln mit anderen Frauen wirkt das sich lustigerweise nicht aus, weil das ja auch für meine Freundin kein Issue ist.

vor 10 Stunden, revir schrieb:

Mal anders gefragt: Ich dachte der Mensch in einer offenen Beziehung hat gerade Lust und Spaß am Flirten und dem Kribbeln dabei, immer wieder mit neuen Menschen intim zu werden? Klingt für mich eher so als hättest du gar nicht so Bock auf andere Frauen, weil du ggf. wie ein Singlemann investierst, aber das Ergebnis (ein paar Mal Sex) dir nicht ausreichend Perspektive für den Einsatz gebietet? Ist vor dem Hintergrund ne offene Beziehung überhaupt deins? Lust auf Sex mit anderen haben vermutlich auch die Männer in monogamen Beziehungen, aber viele Männer die in monogamen Beziehungen sind haben vllt. ausreichend guten Sex mit der LTR, dass sie nicht hinreichend getriggert werden, weiter zu Jagen. Es gibt sicher auch die Fraktion, welche den Status Monogamie braucht um nicht in Eifersucht zu versinken, aber letztlich wissen wir ja alle, dass mit dem einpennen der Verführung auch das Ende der monogamen Beziehung nicht weit ist.

Also für mich ist es halt so, dass ich viele Mädels sehe, die mir gefallen und mit denen ich ohne zu zögern in die Kiste hüpfen würde. Mein Sextrieb ist also hoch und daher kommt die Lust aufs Rumvögeln. Wenn ich dann aber mit diesen Mädels rede, merke ich z.B., dass es zwischenmenschlich nicht so passt und ich vom Gespräch gelangweilt bin.. in die Kiste will ich natürlich immer noch. Bekomme ich aber nicht hin, weil das nicht mehr entspannt und outcome independent ist. Oder aber man fällt mal einfach schnell aus nem Set raus usw.

Ich denke, die einzige Lösung ist hier es immer wieder neu zu probieren, sodass es 1x von 100 oder 1000 Versuchen klappt und dazu bin ich dann tatsächlich nicht motiviert genug, weil mir der Verführungsprozess an sich schon auf die Eier geht, wenn es nach dem 10. Mal wieder nicht gepasst hat und ich mich daheim logischerweise viel leichter tue und regelmäßig zum Erfolg komme. Dann lasse ich das Sargen aus Frustration bleiben, sehe nach ein paar Tagen wieder die heißen Frauen und fange wieder von vorn an mit dem Teufelskreis 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, DarkKitty schrieb:

So viel Mimimi und es war abzusehen, dass es genauso kommt. Wurde dir in deinen anderen Threads vorausgesagt, bzw erfüllst du gerade einfach deine eigene Prophezeiung. Lies noch mal den Beitrag von @Easy Peasy und dann zieh Stock aus'm Arsch.

Einlesen zum Thema SNL, ONS etc. Die Basics helfen dir hier genau wie allen Singles. Und bisschen IG, du stehst dir einfach selbst tierisch im Weg. 

Schön, wenn du den Knopf gefunden hast, wie man einfach so sein IG umswitchen kann, zeig ihn mir gerne. Habe auch nie behauptet, dass mein Game total super ist und es da nichts zu verbessern gibt, werde ich sowohl theoretisch als auch praktisch machen und hilft dann sicherlich auch etwas. "Zieh den Stock auf dem Arsch" oder "du stehst dir selbst im Weg" stimmt voll und ganz, hilft mir aber ähnlich viel weiter wie zum 2. Sieger beim 100m-Sprint zu sagen "lauf halt beim nächsten Mal schneller".

bearbeitet von HowIWetYourMother

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, HowIWetYourMother schrieb:

"Zieh den Stock auf dem Arsch" oder "du stehst dir selbst im Weg" stimmt voll und ganz, hilft mir aber ähnlich viel weiter wie zum 2. Sieger beim 100m-Sprint zu sagen "lauf halt beim nächsten Mal schneller".

Bisschen Eigeninitiative darfst du schon mitbringen und selbst rausfinden, welche Baustellen du so hast.

vor 8 Minuten, HowIWetYourMother schrieb:

Schön, wenn du den Knopf gefunden hast, wie man einfach so sein IG umswitchen kann, zeig ihn mir gerne.

Hab ich leider nicht 😞 für mich ist dieser Persönlichkeitsentwicklungskram genauso hart wie für alle anderen 🤷‍♀️

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, HowIWetYourMother schrieb:

Trotzdem bin auch ich vom Charakter her sehr loyal und ehrlich und hätte schnell ein schlechtes Gewissen, wenn ich etwas mache, was meine Freundin verletzen könnte.. selbst wenn sie es nicht direkt mitbekommt.

 

Da offensichtlich deine Freundin die Regeln der offenen Beziehung bestimmt, ergibt das in Tateinheit mit dem zitierten Text, das was man früher "Betaisierung" nannte.

Frage dich mal, ob es an der Loyalität und der Beziehung zu deiner Freundin was ändern würde, wenn Du andere Mädels, mit denen Du auch schläfst, deepe Gespräche führst. Also nicht ihre Sicht ist da entscheidend, sondern zuerst mal DEINE.
Wenn das für dich klar geht, dann schenke deiner Freundin das Vertrauen, dass sie keine Angst haben muss, weil das nun mal deine Art ist.

Nach den bisherigen Regeln bist Du der Verlierer, weil Du nicht so sein kannst, wie Du sein möchtest, während für deine Freundin alles klar ist. Oren Klaff sagte: "Once she notices, that she can bend the rules, it will never stop."
Kurz und gut: Handelt die Regeln neu aus und zwar so, dass sie auch für dich in Ordnung sind und Du dich nicht unendlich verbiegen musst.

Wenn es für dich allerdings voll okay ist, die ganze Inner Game-Arbeit auf dich zu nehmen, dann bitte - nur zu! Aber tu es für dich - nicht für deine Freundin. Sonst bist Du nur ein Knecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, Fluid schrieb:

Da offensichtlich deine Freundin die Regeln der offenen Beziehung bestimmt, ergibt das in Tateinheit mit dem zitierten Text, das was man früher "Betaisierung" nannte.

Frage dich mal, ob es an der Loyalität und der Beziehung zu deiner Freundin was ändern würde, wenn Du andere Mädels, mit denen Du auch schläfst, deepe Gespräche führst. Also nicht ihre Sicht ist da entscheidend, sondern zuerst mal DEINE.
Wenn das für dich klar geht, dann schenke deiner Freundin das Vertrauen, dass sie keine Angst haben muss, weil das nun mal deine Art ist.

Nach den bisherigen Regeln bist Du der Verlierer, weil Du nicht so sein kannst, wie Du sein möchtest, während für deine Freundin alles klar ist. Oren Klaff sagte: "Once she notices, that she can bend the rules, it will never stop."
Kurz und gut: Handelt die Regeln neu aus und zwar so, dass sie auch für dich in Ordnung sind und Du dich nicht unendlich verbiegen musst.

Wenn es für dich allerdings voll okay ist, die ganze Inner Game-Arbeit auf dich zu nehmen, dann bitte - nur zu! Aber tu es für dich - nicht für deine Freundin. Sonst bist Du nur ein Knecht.

Danke, das ist echt ein guter Punkt! Ich würde sagen, dass die meisten Regeln für die offene Beziehung bisher sowieso von mir kamen, aber in dem Aspekt kann ich sicherlich nochmal nachbessern und habe es bisher vorallem deswegen nicht gemacht, da das einer der wenigen Punkte war, der für sie wichtig ist. Nochmal darüber diskutieren kann man aber natürlich immer und werde ich machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, HowIWetYourMother schrieb:

Ich würde sagen, dass die meisten Regeln für die offene Beziehung bisher sowieso von mir kamen

Das überrascht mich jetzt ein wenig. Deine Freundin darf ja nun auch nicht ausgenutzt werden in der offenen Beziehung, wenn Du schreibst, dass es einer der wenigen, wichtigen Punkte ihrerseits ist. Wie auch immer, ich finde, es sollte von beiden Seiten aus ähnlicher Invest erfolgen und beide sollten auf ihre Kosten kommen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, Fluid schrieb:

Das überrascht mich jetzt ein wenig. Deine Freundin darf ja nun auch nicht ausgenutzt werden in der offenen Beziehung, wenn Du schreibst, dass es einer der wenigen, wichtigen Punkte ihrerseits ist. Wie auch immer, ich finde, es sollte von beiden Seiten aus ähnlicher Invest erfolgen und beide sollten auf ihre Kosten kommen können.

Hier gibt es halt wieder die altbekannte Problematik, dass sie als Frau 100mal einfacher an unverbindlichen Sex kommt als ich, und wenn beide Partner einfach ohne Regeln loslegen würden, die Frau eine viel bessere Ausgangslage hat. Somit sind die Regeln zwar allgemein formuliert (z.B. "man nimmt Rücksicht aufeinander und vögelt sich nicht quer durch die Weltgeschichte, wenns beim Partner grad nicht läuft"), diese sind aber in der Praxis dann natürlich eher zu meinen Gunsten. Im Moment ist die Situation für beide fair und auch gut, indem wir es so handhaben, dass man nur mit jemand anderem vögelt, wenn es sich "einfach ergibt und man gerade total Lust drauf hat". Führt einerseits dazu, dass sie die ganzen Fickanfragen, die sie bekommt, nicht einfach wahrnimmt, obwohl sie es könnte, andererseits dazu, dass ich nicht einfach die Hälfte meiner Freizeit fürs Mädels auftun und aufreißen verwenden kann, was sie wiederum stören würde. Im Optimalfall müsste ich es also auch mit wenig zeitlichem Invest hinbekommen, zumindest alle paar Wochen oder Monate mal einen ONS zu landen, in der Praxis beißt sich das halt mit dem Prinzip des Number Games. Natürlich kann ich jetzt diese Regel dahingehend ändern, dass beide ab jetzt das Rumvögeln mehr ausleben dürfen, damit ich das Sargen in der Vordergrund stellen kann. Führt halt im Gegenzug dazu, dass es eben schon leicht in einer Art "Wettrennen" endet, und ich mir noch mehr Stress mache, bei einer zu landen... 

Zusammengefasst würde ich sagen, dass ich hier den Takt angebe und meine Freundin es mir nachmacht, was erst mal gut ist, aber wahrscheinlich auch zu gewissem Druck führt.

bearbeitet von HowIWetYourMother

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses Konkurrenzdenken und "wir müssen gleich viel bumsen, aber ich hab es dabei schwerer als sie" ist kein förderliches Mindset für dich. Verabschiede dich doch mal davon und überlege: wie würdest du es handhaben, wenn du Single wärst? Dh nicht, dass du auf deine LTR scheißen sollst, weil deine Freundin muss Priorität 1 bleiben. Aber wenn ihr schon die Beziehung öffnet, dann so, dass ihr beide gut damit leben könnt. Ich hab noch nicht rausbekommen, ob du vielleicht selbst einfach etwas mehr Comfort auch für "nur" Sex brauchst, also eigentlich eher ne F+ was für dich wäre oder ob dein Problem mehr technischer Natur ist (AA, Hemmungen, LB etc)?

Auf jeden Fall braucht ihr Geduld. Die passenden Regeln für eine offene Beziehung zu finden ist ein Prozess, ein immer neues Aushandeln und Kommunizieren, prüfen und ausprobieren. Das ist nicht mit 3 Gesprächen getan und auch Fehler können dazu gehören. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, DarkKitty schrieb:

Dieses Konkurrenzdenken und "wir müssen gleich viel bumsen, aber ich hab es dabei schwerer als sie" ist kein förderliches Mindset für dich. Verabschiede dich doch mal davon und überlege: wie würdest du es handhaben, wenn du Single wärst? Dh nicht, dass du auf deine LTR scheißen sollst, weil deine Freundin muss Priorität 1 bleiben. Aber wenn ihr schon die Beziehung öffnet, dann so, dass ihr beide gut damit leben könnt. Ich hab noch nicht rausbekommen, ob du vielleicht selbst einfach etwas mehr Comfort auch für "nur" Sex brauchst, also eigentlich eher ne F+ was für dich wäre oder ob dein Problem mehr technischer Natur ist (AA, Hemmungen, LB etc)?

Auf jeden Fall braucht ihr Geduld. Die passenden Regeln für eine offene Beziehung zu finden ist ein Prozess, ein immer neues Aushandeln und Kommunizieren, prüfen und ausprobieren. Das ist nicht mit 3 Gesprächen getan und auch Fehler können dazu gehören. 

 

Das stimmt auf jeden Fall und ist ein guter Denkanstoß, danke! 

Es ist halt schwierig so zu handeln, als wäre man single, wenn man es nicht ist. Als Single würde ich viel mehr Zeit für Party oder Kumpels, die auch auf Mädelsjagd sind, verwenden oder würde z.B. auch mal eine nicht so attraktive Frau abschleppen, weil warum nicht. In der jetzigen Situation mache ich nicht mal Treffen aus mit Mädels, die nett wirken, aber nur so mittelmäßig aussehen, denn wie Marquardt schon sagt:

Am 16.7.2019 um 23:50 , Marquardt schrieb:

Junge natürlich solltest du nach Frauen ausschau halten die dein Typ sind und die du attraktiv findest. Glaubst du deine Freundin wird mit nem Penner ins Bett gehen? Was soll sie davon halten, wenn du mit so ner Ollen nach Hause gehst?
 

Ich habe auf jeden Fall auch noch Hemmungen wie AA oder LBs, aber wahrscheinlich im normalen Rahmen, weil ich z.B. die AA auch überwinde und des öfteren Cold Approaches im Club mache. 

Als Single hätte ich auf jeden Fall nicht den Druck, dass mein Erfolg bei den Mädels von meiner Freundin "beobachtet" wird. Sie hat mich halt damals als coolen Stecher kennengelernt und den Frame kann ich bei ihr auch bis heute problemlos und auf natürliche Weise aufrecht erhalten. Aber wenn ich jetzt mich bei anderen Mädels nur abstrample und (aus welchen Gründen auch immer) nicht genug Erfolge einfahre, könnte auch mein Frame in der Beziehung drunter leiden, weil sich meine Freundin fragt, ob ich noch tatsächlich so bin wie ich mich bei ihr gebe.

Insofern denke ich, dass mir der subjektiv empfundene Druck von ihr auf jeden Fall die Entspanntheit und vielleicht auch ein Stück weit mein Selbstbewusstsein nimmt. War mir bisher auch irgendwie nicht so bewusst, also nochmal vielen Dank für den Input!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, DarkKitty schrieb:

Ich hab noch nicht rausbekommen, ob du vielleicht selbst einfach etwas mehr Comfort auch für "nur" Sex brauchst, also eigentlich eher ne F+ was für dich wäre oder ob dein Problem mehr technischer Natur ist (AA, Hemmungen, LB etc)?

Ich lese aus dem ganzen Text, das Problem ist, dass er seit er die Beziehung geöffnet hat, noch keinen einzigen FC hingekriegt hat. Oder verstehe ich das etwas falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, wernerd schrieb:

Ich lese aus dem ganzen Text, das Problem ist, dass er seit er die Beziehung geöffnet hat, noch keinen einzigen FC hingekriegt hat. Oder verstehe ich das etwas falsch?

Das ist dann das Endresultat, was wiederum natürlich auch ein Problem ist 😄 Die Frage bzw der Sinn des Threads ist für mich aber eher, worin die Ursache dafür liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube du hast ein klassische  Henne-Ei Problem:

Du hast keinen FC, weil du nicht entspannt bist. Du bist nicht entspannt, weil du keinen FC hast.

 

Du bist quasi in deiner offenen Beziehung noch Jungfrau. Und du hast das selbe Problem, was hier viele Männer im Forum haben, die noch Jungfrau sind.

 

Die Frage, die ich mir stelle ist, ob du vielleicht immer unentspannter wirst, dadurch, dass du keinen FC bekommst. Du weiss ja genau, deine Freundin könnte jederzeit Sex mit einem anderen Mann haben. Du hast zwar die Fremdfick-Erlaubnis, aber aus der Erlaubniss wird plötzlich ein Müssen. Du verbeisst dich in eine Sache, dass du endlich mal den FC schaffen must.  Und schliesslich leidet dein Selbstbewusstsein und dein Inner-Game wird immer weiter zerstört. Du erkennst dich nicht mehr als den Coolen-Ficker, der du mal warst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, wernerd schrieb:

Ich glaube du hast ein klassische  Henne-Ei Problem:

Du hast keinen FC, weil du nicht entspannt bist. Du bist nicht entspannt, weil du keinen FC hast.

 

Du bist quasi in deiner offenen Beziehung noch Jungfrau. Und du hast das selbe Problem, was hier viele Männer im Forum haben, die noch Jungfrau sind.

 

Die Frage, die ich mir stelle ist, ob du vielleicht immer unentspannter wirst, dadurch, dass du keinen FC bekommst. Du weiss ja genau, deine Freundin könnte jederzeit Sex mit einem anderen Mann haben. Du hast zwar die Fremdfick-Erlaubnis, aber aus der Erlaubniss wird plötzlich ein Müssen. Du verbeisst dich in eine Sache, dass du endlich mal den FC schaffen must.  Und schliesslich leidet dein Selbstbewusstsein und dein Inner-Game wird immer weiter zerstört. Du erkennst dich nicht mehr als den Coolen-Ficker, der du mal warst.

Da gebe ich dir total recht. Das Ding ist natürlich: Wenn ich mich total zurücklehne und entspanne, wird mir ja auch keine FB in den Schoß fallen. Also muss ich dafür prinzipiell mal sargen gehen, sollte dann dort aber auch wiederum outcome independent sein. Das geht wiederum nur, wenn mir das Sargen/Flirten an sich schon genug Spaß macht, und das geht wiederum für mich nicht beim Clubbing und auch Street Game klingt für mich ehrlich gesagt nicht nach Freude pur. Am besten wäre wahrscheinlich Social Circle Erweiterung durch Hobbys oder? Die Mädels aus meinem bestehenden Social Circle sind tabu für mich, genauso wie die Freundinnen meiner Freundin (außer für FFM-3er), da beide Male hier meine Freundin der Sache einen Riegel vorschiebt. Bei meinen bisherigen Hobbys (Kampfsport, Fußball, PC, Autotuning) habe ich leider auch kaum Mädels kennengelernt, was würde sich da denn besser eignen? Oder doch lieber nochmal auf Tinder probieren?

bearbeitet von HowIWetYourMother

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten, wernerd schrieb:

Ich lese aus dem ganzen Text, das Problem ist, dass er seit er die Beziehung geöffnet hat, noch keinen einzigen FC hingekriegt hat. Oder verstehe ich das etwas falsch?

Ja, aber warum nicht. Das ist die Frage.

@HowIWetYourMother du kannst auch mal in dich reinhorchen: bist du wirklich im Reinen mit der Öffnung der Beziehung? Ich kenne nämlich innere Blockaden im Sinne von Gewissennsbissen von mir selbst. Ja, rational stehe ich völlig dahinter, nicht monogam zu leben. Emotional wirken immer noch verschiedene Glaubenssätze, die man in unserer Gesellschaft nun mal jahrelang mitbekommen hat. ("Du liebst deine Freundin ja nicht wirklich, wenn du andere attraktiv findest." "Das ist doch Fremdgehen" etc) Oft wird vergessen, dass eine offene Beziehung nicht nur für beide Partner_innen eine Veränderung ist, mit der sie sich erst vertraut machen müssen, sondern dass es auch in jedem einzelnen etwas auslöst. Mir hat es geholfen, darüber zu sprechen, mich zu reflektieren und es auch zu kompensieren. Vielleicht ist das eine Richtung, in die du auch mal denken kannst?

vor 35 Minuten, wernerd schrieb:

Ich glaube du hast ein klassische  Henne-Ei Problem:

Du hast keinen FC, weil du nicht entspannt bist. Du bist nicht entspannt, weil du keinen FC hast.

 

Du bist quasi in deiner offenen Beziehung noch Jungfrau. Und du hast das selbe Problem, was hier viele Männer im Forum haben, die noch Jungfrau sind.

Ja, das klingt auch für mich plausibel. Du setzt dich wahnsinnig unter Druck. 

vor 35 Minuten, wernerd schrieb:

Du hast zwar die Fremdfick-Erlaubnis, aber aus der Erlaubniss wird plötzlich ein Müssen. 

Genau das! Ich hatte auch so eine Phase, als meine Beziehung frisch offen war: das war alles zu schön um wahr zu sein und ich hatte Angst, dass in paar Wochen wieder Monogamie angesagt ist. Also habe ich viel Zeit und Energie investiert um so viele Typen wie möglich klar zu machen, weil ich dachte, ich muss das jetzt ja nutzen. Inzwischen bin ich zum Glück entspannter was das angeht, weil ich wieder andere spannende Inhalte für mein Leben gefunden habe. Ich weiß nicht, ob das auch bei dir zutrifft, vielleicht ist es lohnenswert, in die Richtung nach zu denken. Willst du vielleicht was kompensieren mit Sex?

vor 2 Stunden, HowIWetYourMother schrieb:

Es ist halt schwierig so zu handeln, als wäre man single, wenn man es nicht ist.

Richtig. Und du sollst dich auch nicht wiw ein Single verhalten. Dennoch hat das Gedankenspiel folgende Erkenntnis gebracht:

vor 2 Stunden, HowIWetYourMother schrieb:

Als Single würde ich viel mehr Zeit für Party oder Kumpels, die auch auf Mädelsjagd sind, verwenden oder würde z.B. auch mal eine nicht so attraktive Frau abschleppen, weil warum nicht. In der jetzigen Situation mache ich nicht mal Treffen aus mit Mädels, die nett wirken, aber nur so mittelmäßig aussehen

Was hindert dich daran, das zu tun? Klar kannst du nicht jedes We ohne deine Freundin um die Häuser ziehen, aber ab und zu? Was wäre denn schlimm daran, wenn du ein mittelmäßig aussehendes HB flach legst? Zeigst du deiner Freundin Fotos? Ist doch egal, was sie über die HBs denken würde. Was mich zum nächsten Punkt bringt:

vor 2 Stunden, HowIWetYourMother schrieb:

Als Single hätte ich auf jeden Fall nicht den Druck, dass mein Erfolg bei den Mädels von meiner Freundin "beobachtet" wird. 

Geht ihr denn zusammen aufreißen? Oder habt ihr die Abmachung, dass ihr euch alles erzählt, was außerhalb der Beziehung läuft? Wir haben es lange so gehandhabt, dass die andere gar nichts davon mitbekommen hat. Unser Alltag und Beziehungsleben war (bis auf gemeinsame Ausritte) gefühlt monogam. Ich wusste nie, wieviele es neben mir gibt und andersum auch. Damit war das Konkurrenzding direkt ausgestaltet. Und eine mögliche Asymmetrie konnte uns nicht verunsichern. 

vor 2 Stunden, HowIWetYourMother schrieb:

also nochmal vielen Dank für den Input!

Sehr gerne und entschuldige bitte, dass ich heute Vormittag so ruppig war.

Ps: zu deinem letzten Post vor 6 Minuten: ein bisschen einlesen, gibt es ganz viel Content dazu hier

bearbeitet von DarkKitty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, DarkKitty schrieb:

Ja, aber warum nicht. Das ist die Frage.

@HowIWetYourMother du kannst auch mal in dich reinhorchen: bist du wirklich im Reinen mit der Öffnung der Beziehung? Ich kenne nämlich innere Blockaden im Sinne von Gewissennsbissen von mir selbst. Ja, rational stehe ich völlig dahinter, nicht monogam zu leben. Emotional wirken immer noch verschiedene Glaubenssätze, die man in unserer Gesellschaft nun mal jahrelang mitbekommen hat. ("Du liebst deine Freundin ja nicht wirklich, wenn du andere attraktiv findest." "Das ist doch Fremdgehen" etc) Oft wird vergessen, dass eine offene Beziehung nicht nur für beide Partner_innen eine Veränderung ist, mit der sie sich erst vertraut machen müssen, sondern dass es auch in jedem einzelnen etwas auslöst. Mir hat es geholfen, darüber zu sprechen, mich zu reflektieren und es auch zu kompensieren. Vielleicht ist das eine Richtung, in die du auch mal denken kannst?

Ja, das klingt auch für mich plausibel. Du setzt dich wahnsinnig unter Druck. 

Genau das! Ich hatte auch so eine Phase, als meine Beziehung frisch offen war: das war alles zu schön um wahr zu sein und ich hatte Angst, dass in paar Wochen wieder Monogamie angesagt ist. Also habe ich viel Zeit und Energie investiert um so viele Typen wie möglich klar zu machen, weil ich dachte, ich muss das jetzt ja nutzen. Inzwischen bin ich zum Glück entspannter was das angeht, weil ich wieder andere spannende Inhalte für mein Leben gefunden habe. Ich weiß nicht, ob das auch bei dir zutrifft, vielleicht ist es lohnenswert, in die Richtung nach zu denken. Willst du vielleicht was kompensieren mit Sex?

Richtig. Und du sollst dich auch nicht wiw ein Single verhalten. Dennoch hat das Gedankenspiel folgende Erkenntnis gebracht:

Was hindert dich daran, das zu tun? Klar kannst du nicht jedes We ohne deine Freundin um die Häuser ziehen, aber ab und zu? Was wäre denn schlimm daran, wenn du ein mittelmäßig aussehendes HB flach legst? Zeigst du deiner Freundin Fotos? Ist doch egal, was sie über die HBs denken würde. Was mich zum nächsten Punkt bringt:

Geht ihr denn zusammen aufreißen? Oder habt ihr die Abmachung, dass ihr euch alles erzählt, was außerhalb der Beziehung läuft? Wir haben es lange so gehandhabt, dass die andere gar nichts davon mitbekommen hat. Unser Alltag und Beziehungsleben war (bis auf gemeinsame Ausritte) gefühlt monogam. Ich wusste nie, wieviele es neben mir gibt und andersum auch. Damit war das Konkurrenzding direkt ausgestaltet. Und eine mögliche Asymmetrie konnte uns nicht verunsichern. 

Sehr gerne und entschuldige bitte, dass ich heute Vormittag so ruppig war.

Ps: zu deinem letzten Post vor 6 Minuten: ein bisschen einlesen, gibt es ganz viel Content dazu hier

Also wir haben aktuell ausgemacht, dass wir nichts voreinander verschweigen (auch aus meiner Initiative aus). Ich weiß nicht, mich würde der Hirnfick total kaputt machen, wenn man nicht genau weiß, was Phase ist. Daraus folgt, dass sie zumindest bei Tinderdates auch gerne die Fotos sehen möchte. Klar, wenn ich allein weggehe sieht sie nicht automatisch das Mädel, aber ich habe auch keine Lust auf lügen bzw. die Wahrheit zu verdrehen, also wenn ich nur eine Mittelmäßige abschleppen würde, würde ich das auch so erzählen. Problematisch wäre es grundsätzlich nicht, aber ich nehme mal stark an, dass sich meine Freundin dann auch mit der anderen Person vergleichen würde und wenn sie sich mit der Zeit denkt "aha, er kriegt also nur Mädels, die nicht so hübsch sind wie ich" hätte das sicherlich auch Auswirkungen auf die Beziehung. Also wäre das mit dem Verschweigen prinzipiell sicher eine gute Lösung für mein "Druck-Problem", aber ist für uns leider nichts.

Ich suche jetzt erst mal nach einer guten Vorgehensweise, um mir ein wenig den Stress zu nehmen und entspannter an die Sache ran zu gehen.
Danke nochmal an dich und auch alle anderen für den Input, war wieder richtig hilfreich!
Und auch danke für den Arschtritt vorhin, sowas braucht man auch des öfteren mal 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.