Doppelstandards der Gesellschaft und Attacken auf PUAs

44 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde, AMOG82 schrieb:

Sobald ein besserer Typ kommt, kannst du im "Mülleimer landen"    😄    

Ersetzt das "kann" durch "es ist wahrscheinlich". Und oft genug ist nichtmal ein anderer Typ dafür nötig sondern lediglich ein neuer Lebensabschnitt. Ich persönlich kenne kaum ein Paar bei dem eine Beziehung über mehrere Lebensabschnitte gehalten hat. Trennung ging in den meisten Fällen von der Frau aus, weil diese entschieden hat was anderes/besseres zu wollen. In einigen Fällen in meinem Freundeskreis ganz banal, dass sie einfach gerne nochmal wen anders vögeln wollte. In vielen Fällen, dass sie eine Entwicklung erzwingen wollte bei der er nicht mitgehen wollte (Beispiel wären hier Kinder und Heiraten oder aber auch (oft seinerseits fehlende) Karriereambitionen).

Ist es eigentlich normal dass viele Frauen nach stetiger Entwicklung streben während viele Männer (die sich nicht mit PU beschäftigen) sobald sie einen soliden Beruf haben erstmal chillen wollen? Wenigstens ist's in meinem Umfeld normal dass die Kerle auf ihr Leben bezogen erstmal chillen wollen und Kumpels, Fuppes schauen und Bierchen trinken den Lebensinhalt darstellen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, The bearded and famous schrieb:

 

Ist es eigentlich normal dass viele Frauen nach stetiger Entwicklung streben während viele Männer (die sich nicht mit PU beschäftigen) sobald sie einen soliden Beruf haben erstmal chillen wollen? Wenigstens ist's in meinem Umfeld normal dass die Kerle auf ihr Leben bezogen erstmal chillen wollen und Kumpels, Fuppes schauen und Bierchen trinken den Lebensinhalt darstellen. 

Du gibst dir die Antwort doch selbst. Lies das zitierte nochmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, The bearded and famous schrieb:

Pick Up wird 1. als Manipulation der Frau gesehen. 

Pick Up wird 2. als Männerbewegung (nah dem Red Pill und MGTOW) gesehen, was in eine eher feministische Gesellschaft nicht passt. 

Pick Up passt 3. nicht in die "jedem das seine" und "jeder ist individuell" Masche rein, die aktuell sehr beliebt ist, weil hier behauptet wird, dass Dating gewissen Regeln folgt und an sich nur erfolgreich sein kann, wer sich daran hält und gewissen Typen entspricht. Besonders kritisch ist das in dem Hinblick, dass Frauen dann ja auch gewissen Typen entsprechen müssten wenn mehr Männer freie Auswahl hätten. 

4. Wäre es zumindest mal in Frage zu stellen ob Pick Up nicht zu einer gewissen Bindungsunwilligkeit von Männern beiträgt. Das sehen vorwiegend Frauen in einem gewissen Alter nicht gerne. 

5. Pickup ist ein Sammelbecken für heterosexuelle weiße Männer die feministische Umerziehungskonzepte für sich persönlich ablehnen und sich in erster Linie für die Bedürfnisse von Männern interessieren ohne diese den Bedürfnissen der Frau unterzuordnen. Also ne schöne Mischung aus allem was man als Feministin gerne als böse, frauenverachtend, sexistisch und rückwärtsgewandt bezeichnet. Weil links tendenziell die feministische Sicht der Dinge teilt, sind wir außerdem alle rechts. Dass hier gerade ein Thread läuft in dem die Leute auswandern wollen weil sie alles an ihrem Land und den Leuten kacke finden tut dabei nichts zur Sache. Nicht auf Linie mit dem modernem Feminismus = frauenfeindlich. Nicht auf Linie mit der modernen Linken = rechts. Die haben per se ein Problem mit uns, egal was wir konkret tun oder nicht. Diese anti Pickup Artikel haben ja auch gerne die Gemeinsamkeit dass sie unwahr und manipulativ geschrieben sind, weil es eben in erster Linie darum geht uns schlecht(er als wir sind) darzustellen um Stimmung gegen Pickup zu machen.
Die meisten normalen Menschen haben jedoch absolut kein Problem mit Pickup-Inhalten. Solange man nicht das Wort "Pickup" erwähnt, das durch die Schmierkampagnen falsche Assoziationen weckt, sehen die alles was hier als Konsens genau so.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würd mich da garnicht reinsteigern was irgendwelche Medien sagen, sondern viel mehr drauf konzentrieren was die Mädels auf der Straße sagen

Die meisten davon geben mir sehr positives Feedback, auch wenn sie mich ablehnen

"Mach weiter so", "Ist aber cool von dir", "Finde ich mutig" usw. höre ich fast jedesmal im Daygame

Selbst wenn sie meinen "Du bist aber nicht einer dieser Pickup Leute", einfach cool bleiben und kurz sagen was da noch dahinter steckt, nämlich Persönlichkeitsentwicklung

Hatte heute grade eine Feministin(!) angesprochen, die mich gefragt hat ob ich Pickup mache, hab Ihre Nummer und Uns mit ner Umarmung verabschiedet

Gib nen Dreck auf die Medien, die Mädels auf der Straße sagen was anderes 👍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 21.7.2019 um 11:13 , AMOG82 schrieb:

Ich kriege das Gefühl dass die Sache mit Attacken auf PUAs wird von ganz oben dirigiert , und Massmedia ist nur ein Werkzeug dafür,  weil wenn es in Mass Media etwas blamiert wird, dann "sicher zurecht" oder? Und es wäre lächerlich wenn die Politiker "PUA Bewegung" diskutieren würden.  Aber niemand bestreitet dass was Mass Media sagt. 

Vielleicht  ist es nur Verschwörungstheorie. Aber eine durchaus mögliche Theorie. 

In Deutschland ist Massmedia nach wie vor rotgrün. Sie attackieren jeden, der plötzlich Erfolg hat - egal ob mit Geld oder Frauen.

Sobald du anfängst Geld zu verdienen oder sonst wo erfolgreich zu sein, und dein Weg zu diesem Erfolg nicht zu 100% klassisch war, werden sie es versuchen, dich zu diffamieren. Zuerst wirst du als Sektierer dargestellt. Dann als unseriöser Abzocker und falscher Guru. Auch in der Geschichte der deutschen PU-Community gab es solche Fälle, schon am Anfang. Obwohl ich damals selber als Fachjournalistin tätig war und wollte den PUG vor der rotgrünen Presse warnen, konnte ich nichts dagegen tun - nur tatenlos zusehen. Weil es tatsächlich von oben dirigiert wird - sei es ganz dezent und subtil. Da irrst du dich nicht. Massmedia (genauso wie Bildungswesen o.a.) hat einen zu großen Einfluss, um sich selbst überlassen zu werden. Sie braucht seine "Dirigenten". Aber jetzt machen sie sich ernsthaft Sorgen: ihr Monopol geht seinem Ende zu. Youtube ist da.

Deutschland ist eine Neidgesellschaft. Es ist keine (Verschwörungs)theorie, sondern nur eine Folge der Mentalität "man darf nichts geschenkt kriegen". "Wieso verdient er so viel Geld und nicht studiert?!", "Wieso hat er laute HB8-9 und ich, ein so viel besserer Herr, kriege nicht einmal eine HB6?"

bearbeitet von Yaёl
  • LIKE 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 23.7.2019 um 16:20 , chillipepper schrieb:

5. Pickup ist ein Sammelbecken für heterosexuelle weiße Männer.......Nicht auf Linie mit der modernen Linken = rechts. Die haben per se ein Problem mit uns, egal was wir konkret tun oder nicht.

weil du (als Hererosexuelller:-)) ihre Machtansprüche in Frage stellst. Egal, was du konkret tust.

// Die meisten normalen Menschen haben jedoch absolut kein Problem mit Pickup-Inhalten. Solange man nicht das Wort "Pickup" erwähnt, das durch die Schmierkampagnen falsche Assoziationen weckt, sehen die alles was hier als Konsens genau so.//

Das ist ja gerade das Thema dieses Threads: Schmierkampagnen, die falsche Assoziationen wecken. Ähnlich wie "völkisch".

bearbeitet von Yaёl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 21.7.2019 um 19:49 , endless enigma schrieb:

hallo unschuldsvermutung?

Das ist ja das lustigste an der ganzen Geschichte. Für Vergewaltigung braucht man Beweise. So funktioniert nun der Rechtstaat oder sollte zumindest so funktionieren. Diese angeblichen sexuellen Belästigungen sind 20 Jahre her. Es gibt keine Beweise. Keine Beweise, keine Vergewaltigung. Nur eine leere Anklage. Pustekuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 21.7.2019 um 20:13 , jon29 schrieb:

Naja, dafür sind es doch zu viele Vorwürfe von zu vielen Frauen und wurden erhoben bevor Feministinnen den Skandal für ihre Zwecke nutzten.

...

Vorwürfe=/=Beweis; Viele Vorwürfe=/=Beweis🤔

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 24 Minuten, Yaёl schrieb:

Schmierkampagnen, die falsche Assoziationen wecken. Ähnlich wie "völkisch".

Ich will nicht Offtopic werden, aber der Begriff des Völkischen ist ganz klar der Völkischen Bewegung des deutschen Faschismus zuzurechnen, da muss und sollte man nichts umdeuten. Was den Pickup-Begriff angeht, ist er halt stark mit der Anfangsphase der Szene (Mystery Method, Neil Strauss) verknüpft, die sich durchaus in einer Grauzone zwischen Datingratgeber und Manipulation bewegt hat (wobei ahnungslose Kritiker/innen die Wirksamkeit der Techniken maßlos überschätzen). Dass der Begriff nicht auf die Strömung um Mystery verengt werden kann, weiß natürlich niemand der sich nicht näher mit der Community auseinandersetzt und deshalb keinen Plan hat welche sinnvollen und hilfreichen Konzepte von ethisch fragwürdigen und pseudo-wissenschaftlichen Theorien zu unterscheiden sind.

bearbeitet von Roué
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 33 Minuten, Yaёl schrieb:

In Deutschland ist Massmedia nach wie vor rotgrün. Sie attackieren jeden, der plötzlich Erfolg hat - egal ob mit Geld oder Frauen.

.. - nur tatenlos zusehen. Weil es tatsächlich von oben dirigiert wird - sei es ganz dezent und subtil.

Brüll- Schenkelklopf!

Friede Springer, Leo Kirch und Hubert Burda, die Speerspitzen Rot-grüner Propaganda.

Wenn die PU Szene auf die dümmlichste "völkische" Propaganda reinfallen würde, dürfte man sie zu Recht vergessen.

Ranking - Die zehn größten deutschen Medienkonzerne 2018

1. Bertelsmann (Gütersloh) € 17,670 Mrd.
2. ARD (München / Berlin) € 6,609 Mrd.
3. ProSiebenSat.1 SE (Unterföhring) € 4,010 Mrd.
4. Axel Springer SE (Berlin/Hamburg) € 3,180 Mrd.
5. Hubert Burda Media (Offenburg) € 2,660 Mrd.
6. Bauer Media Group (Hamburg) € 2,240 Mrd.
7. ZDF (Mainz) € 2,192 Mrd.
8. Ströer SE & Co. KGaA (Köln) € 1,583 Mrd.
9. Medien Union GmbH (Ludwigshafen) € 1,500 Mrd.
10. Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck (Stuttgart) € 1,400 Mrd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten, Roué schrieb:

Ich will nicht Offtopic werden, aber der Begriff des Völkischen ist ganz klar der Völkischen Bewegung des deutschen Faschismus zuzurechnen, da muss und sollte man nichts umdeuten. Was den Pickup-Begriff angeht, ist er halt stark mit der Anfangsphase der Szene (Mystery Method, Neil Strauss) verknüpft, die sich durchaus in einer Grauzone zwischen Datingratgeber und Manipulation bewegt hat (wobei ahnungslose Kritiker/innen die Wirksamkeit der Techniken maßlos überschätzen).

Ich hatte die Ehre, einige dieser Kritiker mal live zu begegnen. AFCs pur. Was Kritikerinnen anbelangt - HBs 3-5.

Ein Zufall?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten, Yaёl schrieb:

Ich hatte die Ehre, einige dieser Kritiker mal live zu begegnen. AFCs pur. Was Kritikerinnen anbelangt - HBs 3-5.

Ein Zufall?

Wie erwähnt, die meiste Kritik an der Pickup-Szene ist unfundiert und oberflächlich, da diese Kritiker/innen nur eine sehr unzureichende oder gar keine Kenntnis von der Materie haben und es nur vom Hörensagen her kennen. Das reicht dann bei genügend Leuten aus um in wütender Empörung hochzugehen.

Es gibt jedoch auch eine fundierte und stimmige Kritik an einigen Pickup-Konzepten, die ich teile (Beispiele: Kritik an Objektifizierung, Selbstentfremdung, der mitunter damit einhergehenden hedonischen Tretmühle, Unwissenschaftlichkeit eines verkürzten Verständnis der (Evolutionären) Psychologie bezüglich Partnerwahl und der oftmals damit zusammenhängenden Alphamann-Ideologie, stumpfer Antifeminismus und Maskulinismus, falsche Wirksamkeitsversprechen der Techniken etc).

Hier ließe sich beispielsweise Mark Manson nennen, der auf die genannten toxischen Elemente und überzogenen Versprechen der Szene hinweist. Manson war selbst jahrelang erfolgreiches Mitglied der Community, galt als "Pickup-Guru" und bot unter dem Pseudonym 'Entropy' häufig gebuchte Coachings an.

bearbeitet von Roué
  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten, Roué schrieb:

Hier ließe sich beispielsweise Mark Manson nennen, der auf die genannten toxischen Elemente und überzogenen Versprechen der Szene hinweist. Manson war selbst jahrelang erfolgreiches Mitglied der Community, galt als "Pickup-Guru" und bot unter dem Pseudonym 'Entropy' häufig gebuchte Coachings an.

Naja... wer meint, diese Elemente seien "toxisch", ist selber schuld, wenn er sie überdosiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben, Yaёl schrieb:

Naja... wer meint, diese Elemente seien "toxisch", ist selber schuld, wenn er sie überdosiert.

Die Kritik ist schon ein wenig tiefer und verweist auf bestimmte grundlegende Denkmuster der "Pickup-Brille". Eine detailiertere Erklärung verlangt jedoch nach einem längeren Beitrag und ist bei anfänglicher Uneinigkeit häufig zeitaufwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 21.7.2019 um 12:13 , Benutzernameundso schrieb:

Auf den ersten Blick wirkt pu eben, als ginge es nur darum durch Manipulation Frauen zu ficken 

Ist doch auch so. Oder nich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten, Aldous schrieb:

Ist doch auch so. Oder nich?

Naja gibt ja schon einige hier die probieren durch pu ne freundin zu finden oder ihre Ltr zu retten. 

Oder frauen zu ficken ohne Manipulation ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so. Ja, den Leuten hier gehts auch um andere Sachen. Das stimmt.

Aber PU selbst ist schon ziemlich coitusfixiert. Also, so an sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden, Yaёl schrieb:

weil du (als Hererosexuelller:-)) ihre Machtansprüche in Frage stellst. Egal, was du konkret tust.

// Die meisten normalen Menschen haben jedoch absolut kein Problem mit Pickup-Inhalten. Solange man nicht das Wort "Pickup" erwähnt, das durch die Schmierkampagnen falsche Assoziationen weckt, sehen die alles was hier als Konsens genau so.//

Das ist ja gerade das Thema dieses Threads: Schmierkampagnen, die falsche Assoziationen wecken. Ähnlich wie "völkisch".

Genau. Weil mit dem Wort "Pickup" sind die Gedanken über Gehirrnmanipulation verbunden  😄

Es hat auch Casanova und Don Juans gegeben. Aber niemand hat sie kritisiert, oder gesagt dass die sexistische schweine sind usw.

Es gibt Männer die von Natur aus attraktiv sind und müssen fast nichts unternehmen um Erfolgreich bei den Frauen zu sein, außer normale Arbeit zu haben (Miete, Rechnungen, Urlaub usw). Und es gibt Männer die weniger attraktiv sind, bei denen reicht es nicht dass die durchschnittlichen Lohn bekommen, die müssen 3x oder 5x fach mehr ihre Persönlickeit entwickeln um als "Interessant" von Frauen eingestuft zu werden oder halt einfach auch eine weniger attraktive Frau finden... und das machen die meisten.

Aber wenn man als weniger attraktiver mann Pickup lernt - da wird man als "Cheater" gesehen. Egal dass die Schönheit wird schon vor der Geburt "vorprogrammiert" und niemand von den "attraktiven" Männern hat es wirklich verdient, denn sie waren noch nicht geboren als sie die "Schönheit" in DNA programmiert wurde.

D.h. unattraktive Männer sind Außenseiter, und nur saureiche oder sehr berühmte, bzw sehr starke (Sportler/Bodybuilder) von denen "dürfen" laut der Gesellschaft eine schönere Frau haben als sie selbst... ist irgendwie kindisch aber es ist halt so. Das machen die Kinder oft:"Du darfst mit uns nicht spielen!" nur weil das Kind bisschen anders ist oder anders ausschaut...  tja. Aber wenn jemand viel Geld hat obwohl er sich dumm benimmt, es dulden die Leute und niemand sagt:"Hallo, Sie sollten bisschen mehr Anstand haben!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden, Aldous schrieb:

Ach so. Ja, den Leuten hier gehts auch um andere Sachen. Das stimmt.

Aber PU selbst ist schon ziemlich coitusfixiert. Also, so an sich.

 

Hmm. Die meisten die zu pickup foren kommen, suchen sowas wie "How to find a girlfriend" oder "How to meet girls" und sind ganz naiv und grün was die Frauen betrifft... AFCs sozusagen,  ist es coitusfixiert?  Aber wenn sie schon hier sind, dann werden manche "Angesteckt" mit dem "Jägersyndrom" und wollen mit so vielen Frauen wie möglich schlafen (weil sie nie den Erfolg mit Frauen hatten und es macht die dann "Blind" ).

Ich habe z.Bsp. auch gesucht Bücher über Frauenpsychologie und wie man besser kommunizieren soll, denn ich war 100% Nice Guy (nicht von der Natur, aber von Erziehung). Und dann habe ich gelernt dass "Nice guys finish last"....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.