Ist Pick Up aus der Mode gekommen?

102 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 11 Stunden, Roué schrieb:

Meine Beobachtung weshalb die Pickup-Szene seit circa 2012 unpopulär geworden und wieder auf eine kleine Szene zusammengeschrumpft ist (bin seit Herbst 2008 dabei):

1. Viele Versprechen des Old School-Pickup haben sich als falsche Marketingversprechen herausgestellt. Das "Game" kann bei einer Frau erst aufgehen, wenn man per Ersteindruck vermitteltem Gesamterscheinungsbild (Aussehens-Minimalstandard, Ausstrahlung, Stimme, je nach Sozialmilieu auch Status) eine "Eintrittskarte" bekommt. Das war schon immer so, aber verbale Inhalte und die Möglichkeiten der Beeinflussung mit einer Frau sexuell intim zu werden wurden beim Zeug der alten Schule (vor allem von Anhängern der Mystery Methode und deren Ableger - ich gehörte dazu) deutlich überschätzt. Irgendwann wurde das erkannt und neuere, realistischere Coaches haben verstärkt die zunehmend offensichtlichen Wahrheiten vermittelt. Das hat genug Anfänger und selbsternannte PUAs demotiviert.

@Marcel Herzog: Wieso darf hier derart nonchalant das Konzept von GAME kritisiert werden? Ich würde mir von einem Advanced Member eine deutlich reflektiertere Ansicht erhoffen und vor allem eine erneute Richtigstellung von deiner Seite aus. Roué scheint das alles noch nicht so ganz begriffen zu haben, wie mir scheint. 

  • OH NEIN 1
  • TRAURIG 1
  • HAHA 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, PeSchl schrieb:

@Marcel Herzog: Wieso darf hier derart nonchalant das Konzept von GAME kritisiert werden? Ich würde mir von einem Advanced Member eine deutlich reflektiertere Ansicht erhoffen und vor allem eine erneute Richtigstellung von deiner Seite aus. Roué scheint das alles noch nicht so ganz begriffen zu haben, wie mir scheint. 

Ich muss hier gar nichts richtig stellen. Ich bin nicht die Nanny der AMs. So lange es nicht gegen die BRs oder Nutzungsbedingungen verstößt kann hier jeder sagen was er will.

Ändert allerdings nichts daran, dass es völliger Blödsinn ist was der gute @Roué hier sagt.

Zitat

Das "Game" kann bei einer Frau erst aufgehen, wenn man per Ersteindruck vermitteltem Gesamterscheinungsbild (Aussehens-Minimalstandard, Ausstrahlung, Stimme, je nach Sozialmilieu auch Status)

Game kann bei einer Frau nicht erst aufgehen, wenn man mit Gesamterscheinungsbild eine "Eintrittskarte" bekommt. (Aussehens-Minimalstandard, Ausstrahlung, Stimme, je nach Sozialmilieu auch Status) IST ein untrennbarer elementarer Teil des Games. Wer das noch nicht verstanden hat nach fast 2000 Beiträgen, dem kann ich hier auch nicht mehr helfen.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht noch einmal eine kleine Ergänzung. Die PUA Szene hat sich kurz nach der Jahrtausendwende ca 2003 in zwei großen Szenen gleichzeitig entwickelt und zwar im Russischen und im Amerikanischen. Das was Du @Roué als Old School Pickups bezeichnest, ist nicht mal ein Teil einer Facette in der Amerikanischen Szene. Der Russische Einschlag der von Stunde 0 an den Geist im Pickupforum geprägt hat, war schon immer ein Naturallastiger Trend der Game nie auf Outergame, auswendig gelernten Dinge oder Routinen beschränkt hat... Sergej Linz (@Ra) ist einer der Gründer des PUFs und er war bevor er hier durchgestartet ist bei diversen Gurus in Russland und hat von dort sein Wissen. Das sieht man bis heute in seinen sehr genialen Beiträgen in der Schatztruhe.

Die Marktführer von heute sind außerdem die klassischen Pickups von gestern die alle (so wie ich) mit der Mystery Methode (und oft auch mit dem Pickupforum) groß geworden sind. Mateo, Sergej Linz, RSD Max, Max Pütz usw. Alles extrem coole Coaches, die alle im Kern das gleiche beibringen, jedoch mit unterschiedlichen Perspektiven.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu Tinder:

Onlinegame war schon immer scheiße für Männer und vorteilhaft für Frauen. Weil da das Foto dominant ist und viele viele Männer anschreiben., was die Wirklichkeit verzerrt.

Wenn man aber im Alltag,  beim Festival. Im Club oder sonstwo Frauen anquatscht, sind die Chancen wieder ganz anders und das Game und das Auftreten spielen m wieder eine große Rolle. Damals wie heute!

bearbeitet von jon29
  • LIKE 3
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Marcel Herzog schrieb:

Game kann bei einer Frau nicht erst aufgehen, wenn man mit Gesamterscheinungsbild eine "Eintrittskarte" bekommt. (Aussehens-Minimalstandard, Ausstrahlung, Stimme, je nach Sozialmilieu auch Status) IST ein untrennbarer elementarer Teil des Games. Wer das noch nicht verstanden hat nach fast 2000 Beiträgen, dem kann ich hier auch nicht mehr helfen.

Das ist lediglich eine Begriffsdebatte. Für einige ist die Gesamterscheinung ein Teil des Games, für andere ist die Gesamterscheinung Teil der so genannten Fundamentals und Game umschreibt lediglich (strategisch-taktische) Handlungen die auf Sozial- und Flirtfähigkeiten bezogen sind. Ich gehöre zur Fraktion die letztere Definition teilt. Ich hoffe dadurch sind einige Missverständnisse aufgeklärt.

Ansonsten bleibe ich bei meiner Behauptung, dass man (Grund-)Anziehung (verstanden als sexuelles Interesse) nicht durch Handlungen erzeugen kann, wenn 0% vorhanden ist. Ob aber überhaupt ein Ansatz vorhanden ist, entscheidet eben die Gesamterscheinung. Das ist der generelle Tenor der wissenschaftlichen Forschung zum Thema Partnerwahl und das weiß eigentlich jeder mit genug Erfahrung. Und ja, man kann durch Handlungen Sympathie und sexuelle Spannung/Erregung erzeugen (die jedoch nur als angenehm empfunden wird, wenn Grundanziehung vorhanden ist). Das habe ich nie geleugnet.

Dass man die gesamte Angelegenheit gern noch optimistischer ausschmückt, weil man niemanden verprellen will, kann ich jedoch nachvollziehen.

bearbeitet von Roué
  • LIKE 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, jon29 schrieb:

Wer glaubt es gibt kein Game, und damit kann man nichts reißen und es reiche "man selbst zu sein" oder Attraktivität hänge ganz allein vom starren Merkmalen wie dem Aussehen oder Gehalt ab, hat vor allem selbst autistische Züge, da er nicht die soziale Interaktion und Dynamik zwischen den Geschlechtern begreift und anscheinend nie Menschen bei erfolgreichem Flirt oder Aufriss beobachtet. Und sieht wirklich nur noch Tinder!

Da du mich zitierst, gehe ich davon aus, dass du mir unterstellst, ich hätte diese Behauptung getroffen. Das ist aber eine glatte Lüge. Insbesondere habe ich das Thema 'Gehalt' überhaupt gar nicht angeschnitten. So etwas bitte in Zukunft gänzlich unterlassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ja, ich bleibe bei meiner Behauptung, dass es im Allgemeinen genügt, man selbst zu sein, um erfolgreich beim anderen Geschlecht zu sein, solange die anderen Faktoren in einem ausreichenden Maße vorhanden sind. Es ergibt sich hier eben nur das zuvor angesprochene Problem, dass viele PUler ein stark defizitäres Selbst besitzen (was überhaupt in erster Linie der Grund dafür ist, dass sie hier oder auf ähnlichen Plattformen landen). Diesen Leuten gibt man dann "Game" an die Hand. Dann legen sie los, haben plötzlich Erfolge und Oh, jetzt muss man daraus natürlich schließen, dass Mann Game benötigt, um Frauen klar zu machen. Stimmt so im Allgemeinen aber eben nicht. Sieht man ganz einfach daran, dass es viele Männer da draußen gibt, die noch nie etwas von Pick Up gehört haben und die trotzdem sehr erfolgreich sind. Aber gut, selbst dafür gibt es ja eine Erklärung: die benutzen dann eben doch Game. Nur nicht bewusst. Aber sie tun es. Weil ohne Game kann es ja nicht funktionieren! Angeblich. 

Für mich spricht das allerdings weniger für Game sondern mehr für eine sozialverträgliche Persönlichkeit, siehe meine Auflistung von oben. Erste Freundin im Jugendalter, großer Freundeskreis, dieses, jenes... Alles vorhanden, um sich gut in der Gesellschaft zurecht zu finden. Nur der durchschnittliche, geneigte PUler benötigt dann eben Technik xy, um irgendwie mal voran zu kommen. Der benötigt das aber eben nur, weil ihm das fehlt, was andere schon lange haben. Daraus kann man aber keinen universellen Anspruch über die Notwendigkeit von Game formulieren. 

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, PeSchl schrieb:

Und ja, ich bleibe bei meiner Behauptung, dass es im Allgemeinen genügt, man selbst zu sein, um erfolgreich beim anderen Geschlecht zu sein, solange die anderen Faktoren in einem ausreichenden Maße vorhanden sind. Es ergibt sich hier eben nur das zuvor angesprochene Problem, dass viele PUler ein stark defizitäres Selbst besitzen (was überhaupt in erster Linie der Grund dafür ist, dass sie hier oder auf ähnlichen Plattformen landen). Diesen Leuten gibt man dann "Game" an die Hand. Dann legen sie los, haben plötzlich Erfolge und Oh, jetzt muss man daraus natürlich schließen, dass Mann Game benötigt, um Frauen klar zu machen. Stimmt so im Allgemeinen aber eben nicht. Sieht man ganz einfach daran, dass es viele Männer da draußen gibt, die noch nie etwas von Pick Up gehört haben und die trotzdem sehr erfolgreich sind. Aber gut, selbst dafür gibt es ja eine Erklärung: die benutzen dann eben doch Game. Nur nicht bewusst. Aber sie tun es. Weil ohne Game kann es ja nicht funktionieren! Angeblich. 

Mhm ja aber wenn du du selbst bist und du daran glaubst du hättest kein Erfolg bei Frauen weil du nicht gut genug bist, nicht in Ordnung so wie du bist...wohin führt das?

Ich spreche ohne Eigennutz, dass bei manchen professionelle Hilfe in Form von Flirtcoaches schon relevant ist wenn man es aus eigener Kraft nicht schafft seine eigenen Mauern nieder zu reißen!

Peace

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.8.2019 um 19:23 , The_Duke schrieb:

😂 Ich weiß echt nicht, ob ich lachen oder weinen soll...

Selten so einen Scheiss gehört. 

Dieser Sei-einfach-du-selbst-Blödsinn funktioniert eben nur dann, wenn dein Selbst erfolgreich bei Frauen ist. Ansonsten bringt es dir absolut gar nichts😅

Damit ist gemeint das du dich nicht verstellen sollst, nicht einen auf James Bond zutun. Nichz Irgendwelche "coole" Sprüche hirnlos nachplappern. Weil das alles nichts bringt. Frauen checked es und Frauen widert so ein Verhalten bei Männern an. 

Aber es soll auch heißen, dass du an dich arbeiten sollst. Richtiger Umgang mit Frauen muss man erlernen.

  • LIKE 1
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, PeSchl schrieb:

Und ja, ich bleibe bei meiner Behauptung, dass es im Allgemeinen genügt, man selbst zu sein, um erfolgreich beim anderen Geschlecht zu sein, solange die anderen Faktoren in einem ausreichenden Maße vorhanden sind.

Das ist Zirkellogik...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, Roué schrieb:

Das ist lediglich eine Begriffsdebatte. Für einige ist die Gesamterscheinung ein Teil des Games, für andere ist die Gesamterscheinung Teil der so genannten Fundamentals und Game umschreibt lediglich (strategisch-taktische) Handlungen die auf Sozial- und Flirtfähigkeiten bezogen sind. Ich gehöre zur Fraktion die letztere Definition teilt. Ich hoffe dadurch sind einige Missverständnisse aufgeklärt.

Ansonsten bleibe ich bei meiner Behauptung, dass man (Grund-)Anziehung (verstanden als sexuelles Interesse) nicht durch Handlungen erzeugen kann, wenn 0% vorhanden ist. Ob aber überhaupt ein Ansatz vorhanden ist, entscheidet eben die Gesamterscheinung. Das ist der generelle Tenor der wissenschaftlichen Forschung zum Thema Partnerwahl und das weiß eigentlich jeder mit genug Erfahrung. Und ja, man kann durch Handlungen Sympathie und sexuelle Spannung/Erregung erzeugen (die jedoch nur als angenehm empfunden wird, wenn Grundanziehung vorhanden ist). Das habe ich nie geleugnet.

Dass man die gesamte Angelegenheit gern noch optimistischer ausschmückt, weil man niemanden verprellen will, kann ich jedoch nachvollziehen.

Wie kommst Du drauf Game so zu definieren? Gesamterscheinung vom Game trennen... In keinem Buch und von keinem Coach der Szene kenne ich so eine beschränkte Definition. Dach 10 Jahren höre ich so einen Mist zum aller ersten Mal. Da bestärkt sich bei mir der Verdacht, dass Du bewusst das Game falsch definieren willst, um hier cool dagegenzuargumentieren und ein auf Rebell zu machen...

Es tut mir wirklich Leid aber das ganze nennt sich "erster Eindruck" und das ist auf Folie 3 unseres Basis Workshops beschrieben. Das besteht aus Optik und Auftreten und man kann das eine mit dem anderen immer ausgleichen. Wie das nun irgendjemand beschränken soll hab ich nicht verstanden, denn jeder kann an diesen Dingen aktiv etwas tun und besser darin werden.

Verprellen? Ich sage hier einfach das was ich nach über 10 Jahren und mehrere tausend angesprochenen Frauen an Erfahrungen gemacht habe. Was BTW auch Konsens unter uns Coaches und Fortgeschritteneren Coachees ist.

Studien kannst Du mir gerne zeigen. MMn widerspricht das aber in keinem Punkt meinen Thesen.

  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, TimComeOn schrieb:

Damit ist gemeint das du dich nicht verstellen sollst, nicht einen auf James Bond zutun. Nichz Irgendwelche "coole" Sprüche hirnlos nachplappern. Weil das alles nichts bringt. Frauen checked es und Frauen widert so ein Verhalten bei Männern an. 

Aber es soll auch heißen, dass du an dich arbeiten sollst. Richtiger Umgang mit Frauen muss man erlernen.

Um hier nochmal für @The_Duke Partei zu ergreifen. Uns ist durchaus bewusst was damit gemeint ist. Es ist trotzdem vollkommener Quatsch.

Am Anfang muss man bei Frauen aus der Comfort Zone raus. Das ist immer etwas, das sich unnatürlich anfühlt, weil man es noch nie vorher gemacht hat. Warum muss man aus der Comfort Zone raus? Weil es in der Comfort Zone keine fucking Frauen gibt und man unter diesem Mangel leidet. In der Comfort Zone ist Dein altes ICH und das ist ein erfolgloser Looser! Keiner will ein erfolgloser Looser sein! Es war schon immer so, dass man sich beim verlassen der Comfort Zone weiterentwickelt. In allen Lebensbereichen. So wird das ICH zu Version 2.0, 3.0, 4.0 usw. Wenn Du einem Neuling sagst sei Du selbst, kannst Du ihm gleich sagen, bleib in der alten Comfort Zone und hoffe darauf, dass eine Frau sich dahin zufällig verirrt. Es MUSS sich scheiße anfühlen, sonst entwickelt man sich nicht weiter.

Wie erlernt man den richtigen Umgang mit Frauen? Man liest etwas, hört etwas oder schnappt etwas irgendwo auf. Dann plappert man das nach und die daraus gewonnene Erfahrung setzt man dann beim nächsten Mal wieder um. So wird es jedes Mal etwas besser. Manchmal weiß man nicht woran es hängt, dann brauch man vielleicht auch mal Feedback von einem außenstehenden. Wer da aber dran bleibt, der wird erfolgreich. Der eine brauch einen Tag oder ein Monat, der andere wiederum Jahre. Es wird aber werden. Das ist ein Naturgesetz...

FAZIT: Sei Du selbst ist BULLSHIT!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Marcel Herzog schrieb:

Es tut mir wirklich Leid aber das ganze nennt sich "erster Eindruck" und das ist auf Folie 3 unseres Basis Workshops beschrieben. Das besteht aus Optik und Auftreten und man kann das eine mit dem anderen immer ausgleichen. Wie das nun irgendjemand beschränken soll hab ich nicht verstanden, denn jeder kann an diesen Dingen aktiv etwas tun und besser darin werden.

Einfach Mal ganz provokant die Frage gestellt: welche Form von Auftreten meinst du? Die Art und Weise wie ich in einem Club oder auf der Straße stehe, gehe und sitze? Oder die Art und Weise wie ich mich in einem Gespräch mit einer Frau verhalte?

Falls es der erste Punkt sein sollte, OK, verstehe ich inwieweit das weiter helfen kann, wobei ich einwerfen wurde dass eine gute Körperhalt nur in einem Maße schlechtes oder mittelmäßiges Aussehen aufwerfen kann. Solltest du da einen Masterplan haben, der mehr mehr als die +2 Stufen schafft von denen hier im Thread irgendwo gesprochen wird, dann immer mal raus damit. 

Falls du den zweiten Punkt meinen solltest, dann muss man ja erstmal dieses Hindernis des Ansprechens erfolgreich meistern ohne aufgrund des optischen Eindrucks direkt raus zu fliegen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Marcel Herzog schrieb:

Wie kommst Du drauf Game so zu definieren? Gesamterscheinung vom Game trennen... In keinem Buch und von keinem Coach der Szene kenne ich so eine beschränkte Definition. Dach 10 Jahren höre ich so einen Mist zum aller ersten Mal. Da bestärkt sich bei mir der Verdacht, dass Du bewusst das Game falsch definieren willst, um hier cool dagegenzuargumentieren und ein auf Rebell zu machen...

Deine Polemik sei dir geschenkt. In der Pickup-Szene wird der Game-Begriff keineswegs einheitlich verwendet. Es gibt schlicht keine klare Definition. Das liegt daran, dass es sich dabei um einen Slangbegriff handelt, der von der PU-Community adaptiert wurde. Natürlich kann behauptet werden - wie es einige Coaches tun, das ist mir durchaus bewusst - "Game" wäre irgendwie alles, sei es am eigenen Aussehen zu arbeiten, die innere Einstellung gegenüber Frauen aufzupolieren ("Inner Game"), Körpersprache und Tonalität zu verbessern, bloßer Small Talk, cool auf einer Couch zu sitzen oder konkrete Verführungstechniken.

Wird aber behauptet "alles ist Teil des Spiels" verkommt der Begriff zu einer nichts aussagenden Hülle, mit der behauptet werden kann "Jeder hat Game" oder "Siehst du, auch das ist Teil des Games!". Eine solche Begriffshülse erklärt aber nichts. Da der Begriff derart beliebig ausgelegt wird, verwende ich ihn ungern. Wenn ich ihn jedoch ausnahmsweise verwende, beziehe ich mich auf konkrete Handlungen, die das Ziel haben mit einer Frau sexuell intim zu werden. In diesem Sinne ist "Game" für mich ein Synonym für Verführungshandlungen.  Aus diesem Grund rechne ich Aussehen, Körpersprache, Styling, Stimme und Status nicht hinzu.

Über diese Definition lässt sich natürlich wieder vortrefflich streiten, da sie nicht allgemein verbindlich ist und nur einige Coaches sie verwenden, andere Pickup'ler wiederum die "Alles ist Game"-Definition nutzen. Meiner Auffassung nach sind wir also besser damit beraten den Begriff fallen zu lassen und mit konkreteren Alltagsbegriffen zu benennen was wir meinen.

  • LIKE 4
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Marcel Herzog schrieb:

 das ganze nennt sich "erster Eindruck" und das ist auf Folie 3 unseres Basis Workshops beschrieben. Das besteht aus Optik und Auftreten und man kann das eine mit dem anderen immer ausgleichen.

kann ich diese Folie mal sehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, The bearded and famous schrieb:

Einfach Mal ganz provokant die Frage gestellt: welche Form von Auftreten meinst du? Die Art und Weise wie ich in einem Club oder auf der Straße stehe, gehe und sitze? Oder die Art und Weise wie ich mich in einem Gespräch mit einer Frau verhalte?

Falls es der erste Punkt sein sollte, OK, verstehe ich inwieweit das weiter helfen kann, wobei ich einwerfen wurde dass eine gute Körperhalt nur in einem Maße schlechtes oder mittelmäßiges Aussehen aufwerfen kann. Solltest du da einen Masterplan haben, der mehr mehr als die +2 Stufen schafft von denen hier im Thread irgendwo gesprochen wird, dann immer mal raus damit. 

Falls du den zweiten Punkt meinen solltest, dann muss man ja erstmal dieses Hindernis des Ansprechens erfolgreich meistern ohne aufgrund des optischen Eindrucks direkt raus zu fliegen. 

Ich meine damit gehen, stehen, sitzen, Körperhaltung, Körpersprache, Stimmlage, Tonalität, Mimik, lächeln, Aura, State, Ausstrahlung... Das Verhalten würde ich mal ausklammern das hat nur bedingt was mit dem ersten Eindruck zu tun meiner Meinung nach.

Ja und damit kann man definitiv Aussehen im Großen und ganzen beim ersten Eindruck ausgleichen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich frage mich immer wozu Pickup. Ist das da, um Selbstwertdefizite auszugleichen und sich der Abhängigkeit Sex haben zu wollen nachzugeben, um so sich dadurch erst so richtig abhängig zu machen? (Verzeiht, wenn ich hier im falschem Forum gelanden bin :D)
Also bei mangelndem Selbstwertgefühl kann sich noch nach eigener Maßgeblichkeit bewertet, sich also wertschgeschätzt werden. Das reicht dann vllt. aus um für das ausgleichende positive Gefühl durch Wertbestätigungen (z.B. durch Beachtungen durch andere), aber auch z.B. einen Partner haben zu wollen, nicht mehr abhängig zu sein / hier dann: durch Wünsche, starke Bedürfnisse, Sehnsüchte, Egoprobleme.
Dann ist es ein schöner Zusatz, ein Luxus sozusagen,
Aber brauchen tuts man dann folgelogisch nicht mehr.
Warum dann aber noch so akribisch dafür vorgehen?
Erfolgserlebnisse? Egopushung?
Sex ist schöner / besser als Enthaltsamkeit / Masturbieren?
Außerdem ist die Verwendung eines Kondoms bei vielen ein Lustkiller,
und schützt zudem auch nicht mal 100% vor allen Krankheiten.
Wenn man das weiß, wie kann man dann trotzdem noch das Risiko eingehen?
Wie begründet das relativieren?
 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wie ich hier zwischen den Zeilen lesen kann ist PickUp nicht mehr wirklich relevant und die Erfolge die sich damit erzielen lassen halten sich auch in Grenzen. Die Frage ist nur was gibt es für Alternativen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, nonvaluer schrieb:

Also wie ich hier zwischen den Zeilen lesen kann ist PickUp nicht mehr wirklich relevant und die Erfolge die sich damit erzielen lassen halten sich auch in Grenzen. Die Frage ist nur was gibt es für Alternativen? 

ich kann nicht verstehen wie Du auf dieses Fazit kommst. Im übertragenen Sinne les ich da: Ich find Sport doof weil ich kein Hanteltraining mag. Gibt es was anderes als Sport um fit zu werden?

Schau mal in die Forenübersicht, von Strategie und Techniken bis Style bis Sport bis Karriere ist alles dabei. Für jede Stellschraube, die Deine Chance bei den Frauen verbessern kann, gibt es Material. Es ist allerdings Eigenleistung geordert. Du musst was tun. Nur ein bisschen lesen reicht nicht.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, nonvaluer schrieb:

Also wie ich hier zwischen den Zeilen lesen kann ist PickUp nicht mehr wirklich relevant und die Erfolge die sich damit erzielen lassen halten sich auch in Grenzen. Die Frage ist nur was gibt es für Alternativen? 

looksmaxing und Tinder, machen doch angeblich alle nur noch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Pickup lediglich ein Platzhalter für's "Verführen". Und jetzt kann man sich die Frage stellen ob "Verführen" existiert und wenn ja in welchen Formen.. 

Pickup beschäftigt sich mit dem aktiven Verführen durch Strategien, Taktiken und Modellen. Eine andere und wesentlich coolere Form der Verführung ist die passive Verführung. Die tritt nämlich dann ein wenn man sein Leben so gestaltet, dass Frauen automatisch die Nähe zu einem suchen und sich anbieten. Als krasses Beispiel kann man da Dan Bilzerian nennen:

 

Für mich ist Pickup irrelevant. Ich konzentriere mich mehr auf mein Gesamtpaket, rede ganz normal mit Frauen und vögel nur Yes-Girls (die von mir attracted sind). Bestimmt laufe ich da draussen nicht rum und überzeuge Frauen aktiv wie ein Clown PUA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.