200. Lay - Die Reise geht weiter + (Hürdentheorie und wie man bis zur Freundin durcheskaliert)

274 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 2 Minuten, spirou schrieb:

Aber jemanden ablehnen bzw. Fragezeichen auf dem Kopf bekommen, der wenig Erfahrung hat ... Nimmt sich beides nicht viel. Scheiß auf die Vergangenheit. Aber wenn du so screens, dann verpasst du ziemlich tolle Menschen. Offen durch die Welt gehen ist was anderes.

Wird aber implizit in den Raum gestellt.

Wenn interessiert denn das? Ich frage ein Mädel doch nicht nach den Exen aus oder wie ihre Beziehungen waren. Will nicht über ihre Vergangenheit auf diesem Thema mit ihr quatschen, sondern unsere gemeinsame Zeit genießen. Das führt doch über kurz oder lang zu Hirnfick auf beiden Seiten. Und ob es für beide zufriedenstellend war, wird man nie erfahren.

Der 08/15-Mensch macht sich aber über so etwas keine Gedanken bzw. analysiert es nicht, um sich zu "bessern". Das hast du hier. Oft ist es auch so, dass man nie den wahren Grund erfährt und die Tendenzen oft nur Seelenbalsam sind. Da gibt es 1000 Möglichkeiten.

Wirkt auf mich wie das äquivalent zum MWC. Eine Frau ist doch nicht schlechter, nur weil sie viele im Bett hatte. Ein Mann eben auch nicht, wenn er keine Beziehung hatte. Hier wird das Bild geschaffen, dass ein Mann ab einem bestimmen alter eine Beziehung haben sollte, sonst ist er kein LTR-Material (dann kommen nämlich die "warum"-Fragen). Gegensätzlich Position findest du bei denen, die kein Mädel als LTR haben wollen, die mit X Typen Sex hatte. Hier wird dann von Frauen die Unterteilung vorgenommen. Nur eben nicht in „Bad Girls“ und „Good Girls“.

Wie wäre es, wenn ihr Frauen uns Männer auch einfach mal akzeptiert? Ihr wollte doch auch keine Männer mit MWC, die euch verurteilen, weil ihr auf vielen schwänzen geritten seid. Genauso wenig wollen wir Männer nicht dafür verurteilt werden, keine Beziehung einzugehen.

LOL. Ich weiß nicht mal wo ich anfangen soll. 
Spirou, du liest da so viel Müll in meinen Beitrag, der da nicht mal ansatzweise zu finden ist und bist gerade der Einzige der irgendetwas impliziert, oder nicht akzeptiert. 

  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, capitalcat schrieb:

LOL. Ich weiß nicht mal wo ich anfangen soll. 
Spirou, du liest da so viel Müll in meinen Beitrag, der da nicht mal ansatzweise zu finden ist und bist gerade der Einzige der irgendetwas impliziert, oder nicht akzeptiert. 

Aha

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, apu2014 schrieb:

Aber ich denke, dass, wenn die 26 jährige wählen müsste, sie wohl eher den 32 jährigen als den 38 jährigen nimmt. Ab einem gewissen Punkt spielen wir Männer auch gegen die Zeit.

Ja. Im Ideal haben Frauen erfahrungsgemäß so +3-5 im Kopf, mein ich.

Ding ist.
Mit 16 war jedes Jahr mehr/weniger Welten. Liess sich ja schon an der Zahl der Klasse ablesen. Der Lifestyle war stark durch´s Alter determiniert. Ab 16 konntest Fusel kaufen. Ab 18 Auto fahren. etc pp
Ab Anfang 20 bis ca 40 verschwimmt das alles viel mehr.
Gibt Leute, die mit 23 leben wie der klassische 50jährige früher.
In dieser Phase hat "Alter" eher was mit "Lifestyle" zu tun. Aktiv, nicht aktiv. Fröhlich unterwegs. 9/5 und grummeln.. wenn du jemanden mit passendem Lifestyle triffst, treten die Zahlen in den Hintergrund.
Schätze, bei über der Hälfte der Frauen, mit denen ich Sex hatte, wussten wir unser Alter gar nicht... und wenne ne Frau erstmal gut weggeflankt hast und sie Spaß mit dir hat unso.. glaubste, die springt dann wegen 3 Jahren ab? So sind die nicht. ^^

10, 15 Jahre sieht sie ja direkt. Das dann was anderes.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, Easy Peasy schrieb:

10, 15 Jahre sieht sie ja direkt. Das dann was anderes.

Nicht unbedingt. Hab seit 25 Jahren Zielgruppe um die 30 (eigentlich doof, aber was willste machen), Altersdifferenz OLTR zB 18 Jahre, läuft.

Wird aber schwieriger seit vielleicht 2 Jahren, Mann wird öfter mal nicht als Target wahrgenommen. Vielleicht so ab Aussehen=40, haut schon.

Oder eben die Eni-Apokalypse 😉

bearbeitet von Jingang
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, spirou schrieb:
vor 2 Stunden, capitalcat schrieb:

lügen geht schon mal gar nicht, so als Basis für ne (zwischenmenschliche) Beziehung (zumindest nach meinem Werten).

Aber jemanden ablehnen bzw. Fragezeichen auf dem Kopf bekommen, der wenig Erfahrung hat ... Nimmt sich beides nicht viel. Scheiß auf die Vergangenheit. Aber wenn du so screens, dann verpasst du ziemlich tolle Menschen. Offen durch die Welt gehen ist was anderes.

Ehm. Nein. 
Von "Ablehnen" hat erst mal keiner gesprochen. Fragezeichen ja - was ist denn, deiner Meinung nach, daran falsch Dinge zu hinterfragen? 
Scheiß auf die Verganheit? - Sehe ich anders. Vergangenheit prägt. Vergangenheit und unser Umgang damit macht uns zu den Menschen die wir sind.

Ein Erlebnis, zwei Menschen - unterschiedliche Konsequenzen, Ansätze für die Zukunft, die beide jeweils daraus mitnehmen werden. Deswegen ist auch deine Implikation ich würde nicht offen durch die Welt gehen, auch soweit daneben. Ich werde keinen Mann und keine Frau daran festmachen, ob sie schon Beziehungen führten, wie viele Menschen sie schon hatten. Was für mich relevant ist, sind die Beweggründe für oder gegen eine bestimmte Lebensweise. Was treibt dich als Mensch an? Warum hast du dich so und nicht anders entschieden? Wie stehst du zu den Entscheidungen von damals? Würdest du etwas anders machen? Bereust du etwas oder bist du der Einstellung, alles was sich für dich zum Zeitpunkt X gut angefühlt hat, sei schon richtig so gewesen? 

Ich verpasse auch keine tollen Menschen dadurch. Man kann Menschen kennenlernen, sie für eine Beziehung mit mir, sie für eine Passung zu mir ausschließen und dennoch sie als Menschen wertschätzen. 

vor einer Stunde, spirou schrieb:
vor 2 Stunden, capitalcat schrieb:

Sagt keiner, dass du kein toller Mensch bist oder dass ein Mann welcher einen dreistelligen Laycount hat und mit 35 noch keine (für mein Verständnis nennenswerte) Beziehungserfahrung ein toller Mensch sein kann oder viel zu bieten hat. 

Wird aber implizit in den Raum gestellt.

Nicht durch mich. 
Was du da reinliest, weil du dich angegriffen fühlst, ist dein Ding. 

vor einer Stunde, spirou schrieb:
vor 2 Stunden, capitalcat schrieb:

Dann kommen zusätzliche Themen auf wie z.B. ob die sexuelle Anziehung in vorherigen Beziehungen den Bach runter ging, oder ob man über die Jahre ein aktives Sexleben, welches für beide zufriedendstellend war, beibehalten konnte.

Wenn interessiert denn das?

Mich. Ich habe nämlich geschildert was für mich relevant ist. Kann für dich irrelevant sein. Auch okay. 

vor einer Stunde, spirou schrieb:

Ich frage ein Mädel doch nicht nach den Exen aus oder wie ihre Beziehungen waren. Will nicht über ihre Vergangenheit auf diesem Thema mit ihr quatschen, sondern unsere gemeinsame Zeit genießen. Das führt doch über kurz oder lang zu Hirnfick auf beiden Seiten. Und ob es für beide zufriedenstellend war, wird man nie erfahren.

Jo, wie gesagt ist dein Ding. Ich finde so etwas äußerst spannend und auch wichtig. Ich werde niemanden beim ersten Treffen ausfragen. Aber generell mal über den Erfahrungsschatz austauschen schadet nie. Auch weil es Anhaltspunkte gibt, welche Themen in Zukunft mit dieser Person auftretten könnten.

Obs für beide zufriedenstellend war vielleicht nicht, aber ist irgendwie auch nicht der Fokus. Es ist einfach interessant sich mal anzuhören, wie der Mensch über seinen Ehemaligen spricht. 

vor einer Stunde, spirou schrieb:
vor 2 Stunden, capitalcat schrieb:

An was so nen langfristiges Ding gescheitert ist und ob man daraus etwas für seine Entwicklung mitgenommen hat. Wie es gescheitert ist. Sind einfach Sachen, da kann man drüber screenen. 

Der 08/15-Mensch macht sich aber über so etwas keine Gedanken bzw. analysiert es nicht, um sich zu "bessern".


Da täuscht du dich. 

vor einer Stunde, spirou schrieb:

Wirkt auf mich wie das äquivalent zum MWC. Eine Frau ist doch nicht schlechter, nur weil sie viele im Bett hatte. Ein Mann eben auch nicht, wenn er keine Beziehung hatte. Hier wird das Bild geschaffen, dass ein Mann ab einem bestimmen alter eine Beziehung haben sollte, sonst ist er kein LTR-Material (dann kommen nämlich die "warum"-Fragen). Gegensätzlich Position findest du bei denen, die kein Mädel als LTR haben wollen, die mit X Typen Sex hatte. Hier wird dann von Frauen die Unterteilung vorgenommen. Nur eben nicht in „Bad Girls“ und „Good Girls“.

Wie wäre es, wenn ihr Frauen uns Männer auch einfach mal akzeptiert? Ihr wollte doch auch keine Männer mit MWC, die euch verurteilen, weil ihr auf vielen schwänzen geritten seid. Genauso wenig wollen wir Männer nicht dafür verurteilt werden, keine Beziehung einzugehen.

Erst mal denke ich nicht in schwarz und weiß, auch wenn du mir das hier gerade anzudichten versuchst. 
Ich halte eine Frau nicht für "schlechter", weil sie viele im Bett hatte. Zumal...schlechter als was? Wer setz da die Bewertungsskala fest? 

Das hängt immer von eigenen Maßstäben ab. 
Ich verurteile auch keinen Mann, wenn er nicht mit Bettina zusammen sein will, weil Bettina schon 20 Schwänze im Mund hatte. Das ist seine persönliche Entscheidung und ich finds okay, wenn er sie deswegen rauscreent. I couldn't care less. 
Genau so würde ich einen Mann mit hoher Wahrscheinlichkeit aussortieren, wenn ich wüsste, er hat mit 200 Frauen geschlafen (und führt darüber eine Exceldatei). Ist er deshalb ein schlechter Mensch? Ganz sicher nicht. Aber seine Einstellung würde nicht zu meiner passen, weil wir Sex eine unterschiedliche Bedeutung zusprechen. Was vollkommen okay ist. Und das verstehe ich dann unter Akzeptanz. Und in allen anderen Fällen müsste ich mich selbst verbiegen. 

Wie heißt es so schön. 
You can do it all, but you can't have it all. 

Aber ich frage, um ehrlich zu sein, keinen Mann und keine Frau nach ihrem Laycount, weil es mich per se nicht interessiert.

bearbeitet von capitalcat
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob diese Kinder kriegen-Diskussion in diesen Thread hier gehört, oder nicht lieber ein eigener Thread sein sollte. 

Meine kurze Antwort:

- Ich bin noch in den 20igern

- mit meinem Lifestyle (Sport, gesundes Leben) habe ich noch eine ganze Weile Zeit. Mein ehemaliger Nachbar ist 53 und hat vor 2 Jahren eine 24-Jährige Freundin (jetzt 26 logisch 😂) gefunden. Denk, wenn man sich als Mann gut hält, kann man sehr lange noch in den Gewässern zwischen 21-35 Jährigen Fischen 

- Für mich persönlich machen die meisten älteren Pärchen nicht gerade einen glücklichen Eindruck von daher kann es natürlich sein, dass wenn man noch ewig rumsinglet, sich irgendwann die Gelegenheit schließt Kinder, Beziehung zu haben, aber aktuell ist das bei mir nicht mal ansatzweise in der Planung und ich werde mich definitiv nicht von der Meinung einiger in der Gesellschaft zu etwas bringen lassen, nur weil es sozial "adäquat" ist, aber ich respektiere den Ratschlag natürlich trotzdem. 

 

  • LIKE 3
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Ambizious schrieb:

nur weil es sozial "adäquat" ist, aber ich respektiere den Ratschlag natürlich trotzdem. 

Nicht missverstehen! Das ist nicht meine Aussage.

Meine Aussage war: Wenn man als Mann zu lange spielt, kann es passieren, dass man dann nicht mehr zu der Zielgruppe der eigenen Zielgruppe gehört. Sprich: 25-28, hübsch, hohes Selbstwertgefühl, gutes Elternhaus, hohe Bildung, hohes Einkommen etc.

Die schlafen sicher mit dir! Aber ob man dann als Lebenspartner in Frage kommt, das ist dann die Frage.

 

Nichts bzgl. sozial adäquat! Sondern vielmehr, dass Mann drauf achten sollte, nicht zu lange zu spielen bevor man für seine eigene Zielgruppe nicht mehr Zielgruppe ist.

vor 6 Minuten, Ambizious schrieb:

Mein ehemaliger Nachbar ist 53 und hat vor 2 Jahren eine 24-Jährige Freundin (jetzt 26 logisch 😂) gefunden.

Das ist toll! Vielleicht als kleine Anmerkung:
Ist dann immer fraglich, ob das EIN Ergebnis oder DAS Ergebnis (nämlich mit eigentlich anvisierter Zielgruppe) ist 😉 Nur als Hinweis, dass man da differenzieren sollte.
Man will ja nicht mit EINER Frau eine Familie aufbauen.

 

Aber, du hast natürlich Recht:

vor 9 Minuten, Ambizious schrieb:

- Ich bin noch in den 20igern

Da kann sich wahrlich der Zukunfts-Ambizious drum kümmern 😉 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, spirou schrieb:

Aber wie soll ich denn Verantwortung übernehmen, dass vorher nichts gelaufen ist? Ich konnte dafür ja nichts. Habe weder das Glück gehabt, dieses Forum mit 16 zu finden, noch hat es mir jemand wirklich gezeigt oder beigebracht. Ich könnte es akzeptieren. Jetzt arbeite ich aber hart daran, dass es klappt.

Würde dazu gerne andere Meinungen von älteren hören.

Du bist 27? Dann gebe ich dir jetzt den Tipp, den ich gerne mit 27 bekommen hätte, und jetzt (mit 35) zu leben versuche:   Mach einfach entspannt dein Ding!

Lass keine Gelegenheiten aus, dafür ist die Zeit zu kostbar. Versuche aber auch nicht, panisch irgendwas zu erzwingen.

Ich gehe inzwischen den Weg, dass ich zwar zu einer LTR bereit bin, und das langfristig auch möchte - Familie und Kinder sind ein großer Wunsch von mir. Aber: das kannst du nicht erzwingen. Von daher: genieße ich die Suche, ich ficke auf dem Weg dahin die Damen, die ich ficken will, und wenn ich eine finde, mit der es passt... gerne auch eine Bindung.

Ach und: versuche, so viel es geht im Real Life zu gamen. Ist bei mir vom beruflichen und privaten Umfeld her gerade schwierig, drum bin ich auf Tinder ausgewichen. Kein Vergleich. Klar fickst du da (auch), aber du hast so viel Attention Whores, krampfhaft LTR-suchende (gerade Anfang 30) und einfach komische Leute - da ist es ein Mega-Aufwand + Glücksspiel, überhaupt passende Damen zu finden. Das zumindest meine Erfahrung. Real Life > Online Game.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, apu2014 schrieb:

Nicht missverstehen! Das ist nicht meine Aussage.

Meine Aussage war: Wenn man als Mann zu lange spielt, kann es passieren, dass man dann nicht mehr zu der Zielgruppe der eigenen Zielgruppe gehört. Sprich: 25-28, hübsch, hohes Selbstwertgefühl, gutes Elternhaus, hohe Bildung, hohes Einkommen etc.

Die schlafen sicher mit dir! Aber ob man dann als Lebenspartner in Frage kommt, das ist dann die Frage.

 

Nichts bzgl. sozial adäquat! Sondern vielmehr, dass Mann drauf achten sollte, nicht zu lange zu spielen bevor man für seine eigene Zielgruppe nicht mehr Zielgruppe ist.

Das ist toll! Vielleicht als kleine Anmerkung:
Ist dann immer fraglich, ob das EIN Ergebnis oder DAS Ergebnis (nämlich mit eigentlich anvisierter Zielgruppe) ist 😉 Nur als Hinweis, dass man da differenzieren sollte.
Man will ja nicht mit EINER Frau eine Familie aufbauen.

 

Aber, du hast natürlich Recht:

Da kann sich wahrlich der Zukunfts-Ambizious drum kümmern 😉 

Kein Stress, das habe ich schon verstanden, aber ich habe mich da mehr auf die Gesellschaft bezogen, als auf deine Aussage 👌🏻

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@spirou

Mit 27 kannst du schon noch 18 Jährige kriegen. Vielleicht Bart abrasieren und dann speziell jung ausshende Mädels gamen. Ich weiß genau, wie du dich fühlst, ich hab als ich 16 oder so war, auch wrnige dieser Altersklasse gehabt, aber bis 21 sind die Mädels auch sehr schwierig zu layen. Danach wird es definitiv leichter. Ich find 18-20 Jährige Mädels mit ihren schmalen Hüften und den geilen Knackärschen auch am attraktivsten und nehme so eine auch immer gerne mit, aber die meisten die ich laye sind eher älter 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, apu2014 schrieb:

Meine Aussage war: Wenn man als Mann zu lange spielt, kann es passieren, dass man dann nicht mehr zu der Zielgruppe der eigenen Zielgruppe gehört. Sprich: 25-28, hübsch, hohes Selbstwertgefühl, gutes Elternhaus, hohe Bildung, hohes Einkommen etc.

Die schlafen sicher mit dir! Aber ob man dann als Lebenspartner in Frage kommt, das ist dann die Frage.

Aber nur auf den ersten Blick. 

Ich hatte 3 Beziehungen mit Mädels in der Altersklasse: 

1. Sie 24, Ich 26. 
2. Sie 28, Ich 28. 
3. Sie 26, Ich 31. 

Hat 2, 3 und 5 Jahre gehalten. So viel zum Thema Lebenspartner. 

Hätte es gehalten, wäre ich heute verheiratet und meine Frau wäre 38, 40 oder 35. 

Nun date ich eine 21-jährige und eine 26-jährige und klar rechne ich da ein wenig rum. Ist auch nicht meine ideale Altersgruppe (Ende 20, Anfang 30). 
Realistisch fliegt mir das in den nächsten 5 Jahren mit ähnlich hoher Wahrscheinlichkeit um die Ohren wie mit 30-Jährigen. 

Am deutlichsten merkt man den Altersunterschied dann an den Eltern. Die sind nett aber man merkt schon, dass die erstmal alle darauf pokern, dass das nur ne Phase von Töchterchen ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, robocat schrieb:

Aber nur auf den ersten Blick. 

Ich hatte 3 Beziehungen mit Mädels in der Altersklasse: 

1. Sie 24, Ich 26. 
2. Sie 28, Ich 28. 
3. Sie 26, Ich 31. 

Hat 2, 3 und 5 Jahre gehalten. So viel zum Thema Lebenspartner

Hätte es gehalten, wäre ich heute verheiratet und meine Frau wäre 38, 40 oder 35. 

Nun date ich eine 21-jährige und eine 26-jährige und klar rechne ich da ein wenig rum. Ist auch nicht meine ideale Altersgruppe (Ende 20, Anfang 30). 
Realistisch fliegt mir das in den nächsten 5 Jahren mit ähnlich hoher Wahrscheinlichkeit um die Ohren wie mit 30-Jährigen. 

Am deutlichsten merkt man den Altersunterschied dann an den Eltern. Die sind nett aber man merkt schon, dass die erstmal alle darauf pokern, dass das nur ne Phase von Töchterchen ist. 

Ich habe deine Message nicht ganz verstanden; das Endresultat steht gerade doch gar nicht zur Diskussion?
Meinst du das so: Spielt doch eh keine Rolle, krachen geht es sowieso, egal, mit wem? Bitte kurz erläutern, falls ich dich da missverstanden habe!

Der Rat war nur: Nicht zu lange spielen, weil man sonst eine Partnerschaft mit einer für einen selbst als ideal eingestuften Frau gar nicht mehr STARTEN kann, weil sie sich etwas anderes (Jüngeres) vorstellt?

Dass das dann IMMER NOCH krachen gehen kann ist natürlich richtig, steht aber auf einem anderen Blatt. Garantien gibt's nicht.

Daher ja auch mein Beispiel an Easy: Wenn man dann mit 35 denkt, man hat jetzt genug gespielt (legitim), versucht's dann und es klappt nach zwei Jahren nicht, ist man dann schon 37. Vergeht nochmal ein Jahr, bis man eine trifft, die auch taugt (was realistisch ist für eine erfolgreiche, hübsche mit gutem Selbstwertgefühl, denke ich?), ist man 38 und nicht mehr 35. Und dann wird die Zahl der Frauen, für die man selbst auch noch zur Zielgruppe gehört, schon geringer.

Darum ist es vielleicht eine Überlegung wert, etwas Spielzeit zu opfern (und z.B., wenn man mit 32 eine trifft, die echt toll ist) und schon etwas früher als vielleicht spielzeitmaximierend eine Partnerschaft aufzubauen. Man opfert quasi etwas Spielzeit für einen Risikopuffer für den Fall, dass man entweder selbst oder die Frau nach dem Hormonrausch nach 1,5 - 2 Jahren feststellt: Für Familie gründen reicht's leider doch nicht.

Quasi der selbe Rat, den man der 25 jährigen gibt: Sie kann natürlich bis 29 spielen, aber das Risiko ist erhöht, weil

a) es nicht gesagt ist, dass jemand besseres kommt UND man ihn halten kann und

b) wenn's dann, bei Start mit 29, dann krachen geht, wird's schwer.

 

=> Endresultat (2) einer und Startmöglichkeit (1) für eine als annähernd ideales matching erachtete Partnerschaft sind konsekutiv zu betrachten. (2) kommt ja erst in Betracht nach erfolgreichem Meilenstein (1).

bearbeitet von apu2014

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, apu2014 schrieb:

Ich habe deine Message nicht ganz verstanden; das Endresultat steht gerade doch gar nicht zur Diskussion?
Meinst du das so: Spielt doch eh keine Rolle, krachen geht es sowieso, egal, mit wem? Bitte kurz erläutern, falls ich dich da missverstanden habe!

Wenn ich mein ICH mit 25 mit dem ICH heute vergleiche, dann spielt die Problematik dahinter keine wirkliche Rolle mehr. 

Mit 25 hatte ich auch die Idee, einen "Lebenspartner" zu finden. Nur realistisch gesehen war es das Mädel nie (unabhängig davon, wie sehr ich das in dem Moment glaubte). Am Ende war es aber auch nicht so, dass ich wollte und sie nicht mehr wollte. Das Ding war einfach tot, oft aus Fehlern, die beide gemacht haben. Ich kann heute meine Fehler vermeiden. Meine Erfahrung da etwas rein bringen. Aber meine Erfahrung zeigt eben auch, dass Beziehungen sich sehr unerwartet entwickeln können. Ich finde das nicht schlimm. Ich möchte ne gute Zeit mit dem Mädel haben und je länger die läuft, desto eher glaube ich, dass es noch deutlich länger laufen wird. 

Aber einen "Lebenspartner" zu finden ist einfach kein "Lebensziel" mehr. 
Nicht, dass es nicht schön wäre. 

Aber ein Mädel ist für mich eher wie eine tolle Wohnung in einer coolen Stadt. 

Ziemlich wichtig um mich wohl zu fühlen. Und ich mag keine Umzüge. Fände ich echt cool, wenn ich da ewig wohne und die Stadt immer cooler wird. 
Aber kommt da dann eine Eigenbedarfskündigung, ein total nerviger Nachbar oder die Stadt gefällt mir nicht mehr, finde ich was Neues. 
Und das ist auch cool. 

Die Idee, dass bis 28 alle "guten" Mädels weg sind, ist einfach nicht realistisch. 

Im Alter um 28-30 machen ne Menge "gute" Mädels Schluss, weil sie zwar ne Beziehung haben, die nun auf das nächste Level (Kinder / Haus / Hund) läuft, aber sie merken, dass es der Typ nicht ist. Mädels die gut in Beziehungen sind, haben dann auch nicht wirklich Sorge, wieder einen Typen zu finden. Da kannst Du doch problemlos mit 40 runter auf Anfang 30 daten, ohne dass es vom Alter "komisch" ist. Mit 50 auf 30 Daten für Kinder, wird dann etwas problematischer. Geht aber auch. Allerdings dann mit nem anderen Problem, dass Du 75-80 bist, bis das Kind ggf. aus dem Studium raus ist. Also so mit 40 sollte man als Typ da schon etwas ernsthafter dran gehen, wenn es mit Familie und Kids klappen soll. 

Aber "ernsthaft" führt dann auch oft dazu, dass man mit 45 sich mit ner SingleMom und Unterhalt rum ärgern darf. 
Statistisch. 

Mit Mitte / Ende 20 würde ich mir als Typ da überhaupt keine Gedanken machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, robocat schrieb:

Die Idee, dass bis 28 alle "guten" Mädels weg sind, ist einfach nicht realistisch. 

Steht das irgendwo? Kannst du das bitte einmal kurz reinzitieren? Dann korrigiere ich das.

 

vor 2 Minuten, robocat schrieb:

Im Alter um 28-30 machen ne Menge "gute" Mädels Schluss, weil sie zwar ne Beziehung haben, die nun auf das nächste Level (Kinder / Haus / Hund) läuft, aber sie merken, dass es der Typ nicht ist.

True! Und Frage ist dann, ob man dann, wenn man selber 38 ist, sich gegen den 33 jährigen durchsetzen kann, der eine ähnliche Vita (wie beispielsweise die von dir richtigerweise angeführte Erfahrung, das sprach CC ja auch an) hat aber eben einfach jünger ist. Was meine Aussage war: Auch wir Männer haben unser Zeitfenster und es ist nicht so optimistisch, wie wir glauben.

vor 4 Minuten, robocat schrieb:

Mit 50 auf 30 Daten für Kinder, wird dann etwas problematischer. Geht aber auch. Allerdings dann mit nem anderen Problem, dass Du 75-80 bist, bis das Kind ggf. aus dem Studium raus ist. Also so mit 40 sollte man als Typ da schon etwas ernsthafter dran gehen, wenn es mit Familie und Kids klappen soll. 

Und auch hier wieder genau die entscheidende Frage: Es ist fraglich, ob man da DANN für die anvisierte Zielgruppe (junge Frau für Familiengründung, also Rahmen 25-28) AUCH NOCH die anvisierte Zielgruppe ist oder ob die Wahrscheinlichkeit, dass man gegen einen jüngeren, aber sonst äquivalenten Konkurrenten das Nachsehen hat, nicht schon erhöht ist.

Um nämlich genau das hier:

vor 6 Minuten, robocat schrieb:

Aber "ernsthaft" führt dann auch oft dazu, dass man mit 45 sich mit ner SingleMom und Unterhalt rum ärgern darf. 
Statistisch. 

zu vermeiden 😉

 

vor 6 Minuten, robocat schrieb:

Mit Mitte / Ende 20 würde ich mir als Typ da überhaupt keine Gedanken machen.

Auch hier: Könntest du das bitte einmal kurz hier reinzitieren, wo das gesagt wurde? Wenn ich mich richtig erinnere, sagte ich auf die Mutmaßung von JingJang, dass der TE 30 ist, dass alles "tippi toppi" ist.

Dass man als Mann Mitte/Ende 20 selbstverständlich noch keine strategische Risikobetrachtung bzgl. Familiengründung zu machen braucht ist ja selbstverständlich und habe ich hoffentlich hier nirgends gesagt. Das ist das Frauen-Game, nicht unseres 😉 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, apu2014 schrieb:

anvisierte Zielgruppe (junge Frau für Familiengründung, also Rahmen 25-28)

Du meinst deine Zielgruppe. Für mich ist das als Alter der Frau vollkommen ungeeignet zur Familiengründung, da in dem Alter die Persönlichkeit i. d. R. noch gar nicht so weit entwickelt ist, dass ich beurteilen könnte, ob ich mit dieser Frau eine Familie gründen möchte. Da fehlt's noch an Lebenserfahrung und Reife. Schau dir lieber an, wie die Frau tickt, wenn sie die 30 überschreitet. Viele Menschen machen dann noch einen sehr positiven oder negativen Entwicklungsschub. Und den würde ich abwarten. Das verringert die Wahrscheinlichkeit, dass du zwar eine Frau zu ihrer biologischen Hochform geschwängert hast, aber es dann nach ein paar Jahren "nicht mehr passt".

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, apu2014 schrieb:

Steht das irgendwo? Kannst du das bitte einmal kurz reinzitieren? Dann korrigiere ich das.

Nein. Habe ich rein interpretiert. Keine Ahnung. Hab nebenbei telefoniert. Hast recht. 

vor 33 Minuten, apu2014 schrieb:

True! Und Frage ist dann, ob man dann, wenn man selber 38 ist, sich gegen den 33 jährigen durchsetzen kann, der eine ähnliche Vita (wie beispielsweise die von dir richtigerweise angeführte Erfahrung, das sprach CC ja auch an) hat aber eben einfach jünger ist. Was meine Aussage war: Auch wir Männer haben unser Zeitfenster und es ist nicht so optimistisch, wie wir glauben.

Mal realistisch: 

Rational gesehen mag die 28-jährige sich bei vollkommen gleicher Rahmenbedingung für den 33-jährigen entscheiden, wenn es um Familienplanung geht. 
Realistisch gesehen spielt das aber keine Rolle. 

Eine Rolle spielt, ob sie eine gute Zeit hat und gevögelt wird. Gerne auch in dem Plan, dass der 38-Jährige nur der Lückenfüller auf der Suche nach dem Vater ihrer Kinder ist. 
Das dauert ein paar Woche und die Hormone machen den Rest, wenn das Setting passt. 

Einziger Unterschied: Ihre Ratio sagt ihr vllt., dass der Altersunterschied ein Thema ist. Aber Ratio vs. Gefühle sorgt doch bei Mädels fast immer dafür, dass sie sich Sachen zurecht reden. 

Das lässt sich runter brechen auf die Frage: 

Bekomme ich leichter mit 33 eine 28-jährige gevögelt als mit 38? 
Auf Tinder ja. 

Ansonsten ist es scheiß egal, wenn es zwischen den Beinen juckt. Dann gerne am Anfang mit "ist ja nichts Ernstes und nur Spaß" Rationalisierung. 

Irgendwie kann man es sowohl mit 33 als auch mit 38 runter brechen auf 

- Treffe das Mädel
- Sorge dafür, dass es zwischen den Beinen juckt
- Vögel sie. 
- Hab ne gute Zeit mit ihr

Schau, was passiert. Und verbock es halt nicht mit den Klassikern, wie man es eben verbocken kann (was dann aber eher dem 38-Jährigen in die Hände spielt, wenn er mehr Erfahrung hat). 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, capitalcat schrieb:

was ist denn, deiner Meinung nach, daran falsch Dinge zu hinterfragen?

Kleiner gedanklicher Input, vermutlich weißt du es eh: es gibt Menschen, die Dinge hinterfragen und Beweggründe erfragen als zweifeln auslegen. Hast du vermutlich auch schon mal gehört: „Zweifel nicht so viel!“ Wenn jene Menschen dieses „zweifeln“ auch noch auf sich als Person beziehen, dann wird es schwierig im Umgang. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, robocat schrieb:

Ansonsten ist es scheiß egal, wenn es zwischen den Beinen juckt. Dann gerne am Anfang mit "ist ja nichts Ernstes und nur Spaß" Rationalisierung. 

Irgendwie kann man es sowohl mit 33 als auch mit 38 runter brechen auf 

- Treffe das Mädel
- Sorge dafür, dass es zwischen den Beinen juckt
- Vögel sie. 
- Hab ne gute Zeit mit ihr

Verstehe ich! Das ist ja das, was Peasy sagte und ihr habt Recht.

Die Gefühle sind extrem wichtig, natürlich. Aber für so eine Lebensentscheidung (!) reichen sie allein nicht aus. Du hast auch den rationalen Teil. Und der wird dann bei einer Frau mit Auswahl (denn das haben die Frauen dieser begehrten Zielgruppe! Das fällt immer ein bisschen runter, im Beispiel vom TE ja auch; man weil ja nicht EINE Frau, nicht EIN Ergebnis, sondern strebt DAS Ergebnis, DIE Frau an. Von daher sind dann auch Beispiele wie "Also der 45 jährige Cousin vom Schwager eines Kollegen ist auch mit einer 26 jährigen zusammen." nicht exakt zutreffend für die Situationseinkreisung. Denn: Ja, aber WAS für eine 26 jährige? Hübsch? Gutes Selbstwertgefühl? Intakte, liebevolle Familie? Gute Bildung? usw.) definitiv auch mitreden:

"Schätzchen, du hast zwar hier eine tolle Zeit mit Richard, aber der ist fast/schon 40. Niklas ist 8 Jahre jünger, der hat deutlich mehr Power für Kids als Richard. (Außerdem bist du dann wahrscheinlich 20 Jahre Witwe)."

Diese Frauen können halt beides haben: Einen Mann, der den emotionalen UND den rationalen Teil erfüllt.
Ich denke, wir Männer sollten uns da nicht überschätzen; es gibt Bock starke Konkurrenz um jene Weibchen da draußen.

Darum habe ich an dieser Stelle:

vor 41 Minuten, robocat schrieb:

Rational gesehen mag die 28-jährige sich bei vollkommen gleicher Rahmenbedingung für den 33-jährigen entscheiden, wenn es um Familienplanung geht. 
Realistisch gesehen spielt das aber keine Rolle. 

Weniger Optimismus, woraus auch mein Ratschlag dann resultiert.

 

Am Ende haste zwei Strategien: Spielzeit maximieren oder Sicherheit maximieren. Und dazwischen (bis hin zu den Extremen) kann ja jeder seinen Weg wählen. Mein Rat war eine (in meinen Augen, die im Durchschnitt für Männer am interessantesten Zielgruppe beim Kennenlernen bzgl. Familiengründung) gute Mischstrategie:

Spielen! Aber nicht zu lange 😉 

 

Natürlich ist 38 kein Game-Over für den Mann! Sagt ja keiner.

Nur, dass man sich da schon auf dem abnehmenden Teil der Funktion befindet bzgl. jener Frauen, die eben beides haben kann. Gefühle UND rational betrachtet "bessere" Longtermplanung mit einem jüngeren Mann.

38 kennenlernen, sie ist 27; bei Entschluss Familiengründung ist er 40 und sie 29. Klar, alles tutti! Läuft.
Liegt total im Rahmen des Möglichen!

Ich sage nur: Konkurrenz ist da und es kann dann schon mal passieren, dass man sie (die Frau) nicht mehr halten kann und/oder es gar nicht erst zur Planung der weiteren Schritte kommt. 

Daher mein Rat: Etwas Spielzeit opfern und schon mal z.B. mit 32 bei einer tollen zuschlagen (#chrisbrown :-D ), dass man nach hinten raus Puffer hat für ein neues Spiel, das man z.B. erst wieder mit 38 beginnt. Wo man es aber dann auch schon schwerer hat, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, denke ich. Es gibt bock starke Typen da draußen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Easy Peasy schrieb:

Sie wollte mehr Symbiose und in die Berge. Ich nicht. Tja.

Hach schön.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, apu2014 schrieb:

Daher mein Rat: Etwas Spielzeit opfern und schon mal z.B. mit 32 bei einer tollen zuschlagen (#chrisbrown :-D ), dass man nach hinten raus Puffer hat für ein neues Spiel, das man z.B. erst wieder mit 38 beginnt. Wo man es aber dann auch schon schwerer hat, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, denke ich. Es gibt bock starke Typen da draußen.

Das ist alles so theoretisch. 

Erst spielen. Dann mit 32 zuschlagen. Besser. Mit 38 geht auch. Aber dann schwieriger. 

vor 5 Stunden, robocat schrieb:

1. Sie 24, Ich 26. 
2. Sie 28, Ich 28. 
3. Sie 26, Ich 31. 

Dazwischen gespielt. Und dann ziemlich heftig mit den 3 Mädels.
Warum? Weil es cooler war, als mit den Mädels dazwischen. 

Spiele gerade auch mit ner 26-jährigen. Läuft seit ein paar Monaten. Macht Spaß. Fände es cool, wenn es noch 10 oder 20 Jahre so gut läuft. 
Wenn nicht, dann halt nicht. 

Und "bock starke Typen". Ich sehe sie nicht. 

Es gibt zwar Typen, die mich in jedem einzelnen Punkt ausperformen. Aber in der Kombination bin ich ziemlich einmalig. 
Wenn ein Mädel das erstmal mag, warum sollte sie tauschen? 

Ich kenne es so auch nicht. Ich hab noch nie ein Mädel verloren, weil die plötzlich einen anderen Typen besser fand. 
Es hat etwas nicht mehr gepasst und das ging von beiden aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten, Easy Peasy schrieb:

 

Danke für den lieben Rat! Konnte nicht alles dem Thema oder meiner/-n Aussage/-n zuordnen, freue mich aber über die offenbar freundlich gemeinte Stellungnahme.

Eine persönliche Bitte: Den Dogmen-Vorwurf kann ich nicht mehr hören. Vor einem Jahr war es die "Überbetonung der Leistung", die sich als Standard-Kritik etabliert hatte. Es ging gar nicht darum und ich erwähnte es nicht mal und es wurde DENNOCH ausgepackt, zusammenhanglos. Bis ich da mal Support bekam und es endete. Jetzt ist es eben das (Dogmen). In meinen Augen wird da nur eine Seite gezupft, die sich etabliert hat, ungeachtet des tatsächlich vorgebrachten Contents. Dazu passt:

Neulich wurde ich seitens der Leitung wegen Antisemitismus (!!!) gesperrt. (Habe ich nicht akzeptiert und mich mit Händen und Füßen gewehrt). Ich bin 5 Jahre konstant dabei und jene Leute kennen mich dementsprechend lange und wissen, dass DAS nun WIRKLICH zu weit geht und nun WIRKLICH nicht der Wahrheit entspricht. (Ich habe einen Soutpark-Witz gemacht. Aber selbst dann, wenn man ihn nicht versteht, muss man WISSEN, dass der Inder nun wirklich kein rechtsradikaler Fremdenfeind ist.) Aber offenbar wartet man nur darauf, solche Gelegenheiten beim Schopf zu packen, um den apu auch in dieser Richtung zu etablieren. Vom dogmatischen Misogyn (und offenbar ja auch Herrenfeind) hin zum obendrein auch fremden- und religionsfeindlichen Rechten.

 

Wow. Dieser apu. Was ein Arschloch. Trifft quasi alle Kriterien im "Arschlochkatalog". Was macht der eigentlich noch hier?!
Trump hat der sicher auch gewählt. Und die AfD. Und hat ein paar Flüchtlinge getötet, während er ü30-Frauen hässliche Sachen wie "Deine Eizellen einseinself!!!!" zuschrie, bevor er dann Bizeps trainiert hat.

 

Ich sehe da, ehrlich gesagt, ein abgesprochenes Vorgehen. FREUE MICH aber WIRKLICH gerade, dass dein Ton nicht gänzlich in oben geschildertes Muster fällt, sondern freundlicher ist. Ehrlich.

 

Ich sehe hier aber z.B. absolut kein Dogma, wenn ich sage: Auch wir Männer haben unser Zeitfenster.

Wirklich nicht. Und dass für eine Familiengründung eine jüngere Frau attraktiver ist für einen Mann mit ebendiesem Wunsch hat ja Gott sei Dank neulich die 39 jährige promovierte Fachärztin mit 10 Jahre Arzterfahrung (gestützt vom zweiten promovierten Mediziner) erläutert (was natürlich ignoriert wurde). Und dass JENE Frauen eben mit 27, 28, nicht zwingend den 38 jährigen als erste Wahl ansehen ist nun wirklich nicht mit so einer geringen Wahrscheinlichkeit behaftet, dass man diese Aussage(n) als "Dogmen" und im Grunde nicht zutreffend abcanceln kann.

Mir geht es nur um Wahrscheinlichkeiten und dementsprechend eine clevere Spielweise. Weiter nichts.


Meine persönliche Meinung ist: Es ist nicht verwerflich, den Rat zu geben, als Mann nicht zu lange zu spielen, weil das, genau wie bei Frauen, ins Auge gehen kann.

Soweit ich weiß, sind diejenigen, die an meiner Aussage Kritik üben, ü35 und ohne Familie. Korrekt? Eventuell könnte man da mal dahinter gucken, inwieweit die eigene Stellungnahme wirklich der Sache (dem TE) dient, von oben drauf geguckt. Vielleicht wollen sich jene auch nur über die eigene Situation besser fühlen? Und es geht ihnen gar nicht um den TE? Wenn ich mich richtig erinnere, kommt aus jener Ecke auch gerne Kritik am Statement: "Für die absoluten weiblichen Sahneschnitten (Copyright Kleeblatt) musste als Mann auch entsprechend was vorweisen können, sonst wird's schwerer."

Kann man sich ja denken, welchen Männern solche Aussagen nicht schmecken. Penisgröße ist übrigens auch wichtig!
Und groß sein auch. Was mich z.B. benachteiligt. Trotzdem heule ich bei Statements wie "Als Mann hast du bei gleicher Ausstattung mit 1,90 bessere Karten und eine höhere %-Chance, deine Zielgruppe halten zu können." nicht rum. Weil das einfach ein Faktor ist, der wichtig ist.

Ansonsten möchte ich nicht weiter darauf eingehen; seit 1,5 Jahren weiß ich, wie das ablaufen wird, und welche anderen Member mit blauer Schrift sich dem Meinungsaustausch anschließen werden.

 

Ich finde das nicht korrekt. In meinen Augen habe ich nur Wahrscheinlichkeiten illustriert und es tatsächlich für den TE nett gemeint.
Keine Ahnung, wieso prinzipiell meinen Ausführungen seitens blauer Schrift das Etikett "Dogma" und "Unfähigkeit Zwischenmenschlichkeit zu Verstehen" oder "planloser Chiauaha mit Bizeps" (anderes Threads) oder eben sogar Fremdenfeindlichkeit (!!!) angeheftet wird.

Und eure Aussagen sind das nicht? Mein Standpunkt ist ein Dogma und eure (in meinen Augen) wiederkehrende Romantik nicht? Die lasse ich euch doch auch und kritisiere euch nicht dafür.

 

In meinen Augen ist das schlecht geführt. In meinen Augen ist mein Standpunkt gut argumentiert und verdient damit auch seine Daseinsberechtigung. 
Ich könnte den anderslautenden Ratschlägen ja auch sagen:

vor 58 Minuten, Easy Peasy schrieb:

Falls das echt deine tiefste Überzeugung sein sollte, wünsche ich dir
- entdweder ne frühe Bruchlandung.. so zum aufwachen, ohne daran zu zerbrechen

damit IHR mal aufwacht. 
Das mache ich ja auch nicht.

 

@TE: Offenbar irre ich mich. Du hast hier meine Stellungnahme (31) und ein paar jener ü35, die also mehr Erfahrung haben als ich. Nimm für dich mit, was für dich am Hilfreichsten ist. Vielleicht mal googeln, was Männer, die gerne Kinder hätten, berichten, wenn sie ein bestimmtes Alter überschreiten.

 

@Easy Peasy Das geht gerade in meinem Statement unter, aber ich freue mich wirklich über die Ton-Justierung. Wirklich.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.