Die Schwester meiner Freundin

44 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Dein Alter: 30
2. Ihr Alter: 26
3. Art der Beziehung: monogam 
4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex: 3-4x die Woche
7. Gemeinsame Wohnung? Ja
8. Probleme, um die es sich handelt: Umgang mit der Schwester - Gegenseitige Abneigung (Schwester, 28 Jahre)

 

Mit meiner LTR läuft es gut, da gibt es nichts auszusetzen, wenn das aktuelle Problem mit Ihrer Schwester nicht wäre.

Ich weiß nicht 100% wie ich Anfangen soll, deshalb schilder ich einfach mal meine Situationen. Angefangen hat es quasi schon beim Kennenlernen mit der Familie. Die Schwester hat schon bereits am Anfang gegen mich gestachelt. Dämliche Kommentare abgegeben
und versucht durch Ihre Art mir gegenüber sich zu profilieren. Ich hatte versucht immer dagegen zu kontern, war aber etwas gehämmt durch die Anwesenheit der Eltern. Den ersten großen Gau gab es, als Sie bei der Goldhochzeit der Großeltern
am Essentisch zu mir meinte "kannst du nicht endlich mal deine Fresse halten". Sie entschuldigte sich zwar einige Minuten später aber trotzdem war ich mit so einer Situation ehrlich gesagt überfordert, da die LTR noch frisch war und ich nicht mit sowas gerechnet hatte. (c.a. 1 Jahr her)

Die Mutter versuchte zwar etwas zu vermitteln aber nun gut, es ist ihre Tochter. Der Vater hält sich da komplett raus.

Meine LTR hat zwar auch versucht zu vermitteln aber kommt gegen Ihre Schwester nicht an.

Die nächsten paar Familientreffen liefen alle halbwegs ruhig ab, trotzdem mit leichter Zickerei seitens der Schwester her. Es gab sogar ein Treffen nur mit Ihrem Verlobten, da war sie wie ausgewechselt. Freundlich,nett, ganz normal.
Beim nächsten Familientreffen war sie wieder wie ausgewechselt und die herablassende Art mir gegenüber ging weiter.

Im Juni diesen Jahres eskalierte die Situation, als wir bei den Eltern im Garten zum Grillen waren. Ihr Freund und die Schwester verlobten sich und das einzige Thema war dementsprechend die Hochzeit.
Naheliegenderweise ist meine LTR ihre Trauzeugin und ich wurde den ganzen Nachmittag nurnoch Trauzeugengehilfe genannt. Irgendwann wurde es mir zuviel und ich meinte Ne kein Bock mehr. Es fängt an mich zu nerven usw.
Der Streit verlief so ab, dass sie mir das Wort verboten hatte und meinte LTR (das erste mal!) meine Partei ergriff und sich mit ihrer Schwester anlegte. Die Mutter versuchte zu vermitteln, der Vater hat sich auch nicht wieder eingemischt.

Meine LTR und ich stritten deshalb, sie war traurig wegen der Situation, dass ich mit Ihrer Schwester mich nicht gut verstehe. Ich versuchte und versuche immer noch ihr klar zu machen, dass ich nicht das Problem bin. Ich habe mich stets der Schwester gegenüber
Nett und fair behandelt aber es ein gewisses Maas gibt wieviel ich Mitspiele aber dass das Fass einfach übergelaufen ist. Telefonate zwischen Ihr und Ihrer Schwester führten nur dazu, dass meine LTR heulte und der Schwester war es egal, dass sie weinte. Im Endeffekt war
Ich aus der Sicht der Schwester der Böse. Es gab danach zwar ein "klärendes" Telefonat zwischen der Schwester und mir aber viel kam dabei nicht rum. Irgendwelche Ausreden weshalb Sie mich nicht leiden kann (als Beispiel:
Ich würde mich über meinen Job profilieren und ich würde immer mit meinem Körper angeben. Was ich aber verneinen kann, da ich echt kein Angeber bin. Für mich waren es einfach nur vorgeschobene Gründe um Ihre Art zu rechtfertigen)

 

Dieses Wochende zogen dann die Schwester und ihr Verlobter in Haus, nähe der Eltern. Ich sah nicht ein zu helfen und am Samstag Abend, nachdem meine LTR beim Umzug half, kam es zum Streit zwischen uns beiden. Mir wurden Vorwürfe gemacht und ich sollte
doch Sonntag mitkommen zum Helfen um den ersten Schritt auf die Schwester zuzumachen. Ich würde mich in manchen Situationen anstellen und die ganze Familie würde jetzt da zusammen Grillen nur wir wären nicht da. Ich versuchte ihr Klar zu machen,
dass ich es nicht einsehe der Schwester zu helfen. Meine Zeit zu Opfern um jemanden zu helfen, der es bis heute nicht geschafft hat sich einmal kurz bei mir zu entschuldigen. Meine Freundin könnte meine Situation zwar verstehen, aber ich solle auch sie verstehen. Sie wünscht sich
das wir ein harmonisches Umfeld miteinander haben aber ihre Schwester würde niemals den ersten Schritt auf mich machen.

Im Endeffekt schweigen meine LTR und ich uns jetzt seit Samstag abend an. Man muss dazu sagen, dass die Schwester bis jetzt alle Ex-Freunde so behandelt hat, aber bis jetzt keine Beziehung sehr lange hielt und so Intensiv war wie unsere jetzt ist.
Der Vater meinte irgendwann das die Schwester einfach Eifersüchtig ist und meiner Freundin keine Beziehung gönnt, er sich aber da nicht Einmischt, da er es Kindisch findet.
 

Ich bin wirklich gerne mit meiner Freundin zusammen. Wir leben harmonisch und haben viel Spaß. Wir haben uns abseits dieses Thema auch noch nie gestritten. Inwischen kotzt mich dieses Thema aber so an, dass ich wirklich darüber nachdenke sie verlassen.
Sie erwartet quasi von mir meinen Stolz abzulegen und auf die Schwester zuzugehen, da sie weiß, dass die Schwester es niemals tun wird. Ich sehe es aber einfach nicht ein, da ich mich nicht als schuldigen in diesem Umfeld sehe.

Vielleicht ein paar kurze Fakten zu der Schwester noch, da ich diese nicht im Text unterbringen konnte:
Hat kaum Freunde (2-3)
Hat bis jetzt versucht jede Beziehung meiner LTR zu torpedieren.
Ich habe das Gefühl sie ist Eifersüchtig auf mich und denkt ich versuche ihr die Schwester wegzunehmen
Eifert sehr um die Gunst der Eltern und versucht denen alles Nachzumachen (Einfamilienhaus, gleiche Straße wie Eltern jetzt usw)

Hat jemand Ratschläge wie ich mit dieser Situation umgehen soll? Übertreibe ich es vielleicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne solche Situationen (in abgeschwächter Form) und würde deshalb wenn dann an der Kommunikation mit deiner Freundin ansetzen. Würde versuchen, möglichst nett, verständnisvoll und unvoreingenommen mit ihr zu reden und mal ihre ehrliche Sichtweise dazu hören, bzw. auch dazu, was deiner Freundin wichtig ist (z.B. welche Aspekte von "Harmonie")? Vielleicht kommst du hier weiter und schaffst eventuell, dass deine Freundin mal die Arschbacken zusammenkneift und ihre Schwester zur Vernunft bringt. 

Falls sich trotzdem nichts an der Situation ändert: Ich persönlich würde es nicht tolerieren, mich von der Schwester so anmachen zu lassen und würde deshalb hart bleiben und ohne Entschuldigung von der Schwester deshalb ihr (und damit auch Familienevents deiner Freundin, bei denen die Schwester dabei ist) möglichst fern bleiben. Muss man dann zwar in aller Konsequenz durchhalten können, aber du hörst dich für mich so an, als würdest du das können.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tochter hin oder her, mich würds furchbar anpissen dass ihre Eltern so rückgratlos sind und da nicht mal einschreiten können. Familie ist die eine Sache, alles erdulden zu müssen eine komplett andere. Ich kann nur mit dem Kopf schütteln wenn Menschen einfach alles damit rechtfertigen, dass es ja Familie wäre. Irgendwo ist halt für alle mal Ende. 

Was du tun könntest, falls du es schaffst, wäre dir ein noch dickeres Fell zuzulegen und sie komplett zu ignorieren. Das ist wie mit Trollen im Internet, die haben da nur so lange Spaß dran, wie man sie füttert. Ich persönlich würde mich zusätzlich einfach aus fast allen Familienaktivitäten raushalten und nur die wichtigsten mitnehmen

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Inzwischen habe ich mir "leider" ein sehr dickes Fell dazu angeeignet und gehe auch jeder Familiären Aktivität aus dem Wege. Nur meine Beziehung fängt darunter an zu leiden was mich wütend macht.
Ich sehe es einfach nicht ein, warum ich mein Glück davon abhängig machen soll, dass die Schwester meiner Freundin mich anfängt mit Respekt zu behandeln. Respekt, unabhängig ob ich sie jetzt nicht mehr leiden kann oder nicht, bringe ich ihr auch entgegen.

Es gab schon einige Gespräche mit meiner Freundin über das Thema. Anfangs war sie auf meiner Seite, aber fängt langsam an auch mich deshalb an anzufahren, dass ich über meine Schatten springen soll und durch (z.b. dem Umzug) meinen Guten willen zeigen soll.
Ich habe ihr dazu eine Ansage gemacht und dann ist ein Thema auch für mich gegessen.
Meine Freundin hat ihre Schwester schon beseite genommen, aber der Ausgang davon war, dass Ich der Böse bin aber sie mich absofort versucht zu ignorieren.

Anfangs habe ich mich auch sehr gut mit der Mutter verstanden, aber jetzt nach den Streits mit der Schwester habe ich das Gefühl, dass sie anfängt mir auch voreingenommen zu sein. Es gab z.b. Kommentare zu meiner Freundin wie "Postet du bei dir bei Whatsapp auch mal einen Status ohne deinen Freund" usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja gut, du hast den Streit nicht begonnen, aber du bist voll drauf eingestiegen und führst ihn jetzt mit deiner Trotzkopfattitüde weiter. Glaub mal nicht, dass du bei einer harmoniebedürftigen Frau den Kampf gegen die Familie gewinnst. Das wissen auch alle. Nur du scheinst dir da noch irgendwelche Illusionen zu machen. 

Versteh mich nicht falsch, so ne Situation ist nicht einfach. Aber so wie du das händelst, kippst du nur Öl ins Feuer. Mit ein bisschen Charme und Fingerspitzengefühl hättest du dir Verbündete schaffen und die Schwester geschickt in die Ecke der eifersüchtigen Kuh manövrieren können (die sie ja augenscheinlich auch ist), aber so hat sie es fast geschafft, alle auf ihre Seite zu ziehen, mittlerweile selbst deine Freundin. Glückwunsch. Nicht. 

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Kikijiki schrieb:

Inzwischen habe ich mir "leider" ein sehr dickes Fell dazu angeeignet und gehe auch jeder Familiären Aktivität aus dem Wege.

Ähm, nö. Wenn Du Dir ein dickes Fell angeeignet hättest, dann könntest Du ja hingehen.

Wenn Du den Familienaktivitäten aus dem Weg gehst, dann entziehst Du Dich dem Konflikt. Und bestraftst damit die ganze Familie und damit auch direkt Deine Freundin. Und das ist uncool.

vor 1 Stunde, Kikijiki schrieb:

Ich sehe es einfach nicht ein, warum ich mein Glück davon abhängig machen soll, dass die Schwester meiner Freundin mich anfängt mit Respekt zu behandeln.

Eigentlich genau der richtige Gedanke.
Nur anders herum wird ein Schuh draus: Die Schwester behandelt dich respektlos. Und?
Wenn Sie Dir gegenüber wieder mal einen blöden Kommentar macht: Schulter zucken.
Ob sie grade was gesagt hat oder in China ein Reissack umfällt - so what?
Und dann hättest Du auch das dicke Fell, das Dir noch fehlt.

bearbeitet von Sprachlos
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten, Easy Peasy schrieb:

.. und wenn ne 26jährige sich noch nicht von ihrer Familie emanzipiert hat, ...

finde genau da liegt der Hase im Pfeffer...

Kenne solche komischen Familiencliquen auch, die immer oberflächlich auf Zusammenhalt gebürstet sind. Da geht es oft auch um innerfamiliäre Hierarchien (besonders bei mehreren Schwestern und passiven Eltern) und es liegen Dinge im Argen die rein garnichts mit dir zu tun haben.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind jetzt reine innerfamiliäre Machtspiele und du bist der Platzhalter dafür, was wiederum deine Energie kostet.

Das soll mal deine Freundin mit ihrer Schwester klären. Ich würde ihr auch durchaus sagen, dass du bereits über eine Trennung nachgedacht hast, aufgrund der Tatsache, dass dich diese innerfamiliären Streitereien energetisch belasten und du ein Mindestmaß an Höflichkeit gegenüber dir erwartest. Nicht vorwurfsvoll, sondern möglichst sachlich. 

Du kannst hier bei diesem Drama gut abchecken ob deine Freundin zu dir steht. Ich habe mal eine Partnerschaft guten Gewissens aufgegeben, als man mir gegenüber dauerhaft nicht loyal handelte. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne diese Situation sehr gut, allerdings gibt es dafür keine Lösung, außer die Schwester ändert sich irgendwann oder deine LTR findet ihre Eierstöcke und bietet ihrer Schwester endlich die Stirn.

In meinem Fall konnte sich meine Ex nie gegen ihre Schwester durchsetzen und es gab immer wieder Reibereien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Enatiosis schrieb:

Hier wird mir zuviel Schuld auf den TE abgeladen. Wenn die Schwester ne blöde Sau ist und sich die gesamte Familie einen absoluten Scheißdreck um ein angenehmes Zusammensein schert, dann könnten die mir da alle mal gesammelt den Allerwertesten lecken bevor ich da noch mal einen Fuß in die Tür setze. Es geht hier um eine ganze Familie verdammt, nicht bloß um eine Einzelperson die in der Vergangenheit nicht charmant / spielerisch genug mit einer offensichtlich gehirnamputierten Bitch umgegangen ist. Gerade bei ner ernsten Beziehung erwartet man ab einem gewissen Punkt einfach Rückhalt und Rückgrat, dass da mal einer auf den Tisch kackt und Tacheles redet. Sowas kann einfach nicht angehen.

Ich kann mir richtig vorstellen wie alle gemeinsam am Tisch sitzen, die Schwester über den TE herzieht und alle nur demütig gen Boden starren. Wo ist hier bspw. das Einfühlungsvermögen der Freundin, von alleine zu sagen er soll sich stattdessen was anderes vornehmen? Man muss nicht ständig mit der Familie zusammen grillen oder sonstige Aktivitäten starten. Wenn ihr das wichtig ist, dann ist es eher an ihr, da eine Lösung zu finden.

Das ist aber nicht seine Aufgabe und er kann dabei nur verlieren, wenn er den Konflikt jetzt noch mehr zuspitzt. Er sitzt sowieso am kürzeren Hebel und mittlerweile auch aufm Schleudersitz. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Anworten dazu.
Ja es mag sein, dass ich mich vielleicht etwas Bockig verhalte aber mit ein bisschen "charm und Fingerspitzengefühl" die Eltern auf meine Seite ziehen war leider nicht so einfach möglich. Leider dreht sich alles momentan nur um die große Schwester die nächstes Jahr heiratet und jetzt auch wieder in der nähe der Eltern wohnt.
Es ist halt erstaunlich, dass ich mit der Schwester super zurecht kam, sobald man mal mit ihr alleine war und die Eltern nicht anwesend. Kein Gezänke oder Gestichel.
Waren die Eltern wieder dabei - Bum, Machtkampf und diffamierung meinerseits.

vor 51 Minuten, Samtschnute schrieb:

Das sind jetzt reine innerfamiliäre Machtspiele und du bist der Platzhalter dafür, was wiederum deine Energie kostet.

Das soll mal deine Freundin mit ihrer Schwester klären. Ich würde ihr auch durchaus sagen, dass du bereits über eine Trennung nachgedacht hast, aufgrund der Tatsache, dass dich diese innerfamiliären Streitereien energetisch belasten und du ein Mindestmaß an Höflichkeit gegenüber dir erwartest. Nicht vorwurfsvoll, sondern möglichst sachlich. 

Du kannst hier bei diesem Drama gut abchecken ob deine Freundin zu dir steht. Ich habe mal eine Partnerschaft guten Gewissens aufgegeben, als man mir gegenüber dauerhaft nicht loyal handelte. 

Ich denke hier liegt teilweise der Hase begraben. Meine LTR will immer alles schnell schnell und Hauptsache vor Ihrer Schwester.

 

Ich werde nochmal versuchen in Ruhe mit meiner Freundin zu reden bin mir aber noch nicht 100% sicher was ich ihr genau sagen soll. Ich habe ihr jetzt schon mehrmals deutlich gemacht, dass ich mich nicht in der Verantwortung sehe die Wellen zu glätten, sondern Sie mit ihrer Schwester reden muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 4 Stunden, Kikijiki schrieb:

 

nur mit Ihrem Verlobten, da war sie wie ausgewechselt. Freundlich,nett, ganz normal.

Interessant. Eindeutig will sie besser dastehen als ihre Schwester; ist eifersüchtig auf sie.

Zitat

Der Vater meinte irgendwann das die Schwester einfach Eifersüchtig ist und meiner Freundin keine Beziehung gönnt, er sich aber da nicht Einmischt, da er es Kindisch findet.

Nee, nicht weil er es kindisch findet, sondern weil er keine Eier hat und sie zur eifersüchtigen Göre verzogen hat. Da gibt es innerfamiliäre Dissonanzen. Gerade als Vater müsste er mal auf den Tisch hauen. Dazu ist und bleibt er ja Vater. Der hat angesichts von 3 Frauen im Haus anscheinend immer klein beigegeben 🙄

Bei einem Bekannten in der Situation weiß ich, dass er sich komplett aus der Familie rausgezogen hat und nur noch zu den nötigsten Feiern zb. betreffend seiner Partnerin geht. Ansonsten lautet die Ansage an die Partnerin: "Klär du das mit deiner Schwester!". Kenne ich auch von meinen Eltern, dass die zu 100% zueinanderstehen und gegen Familiengegrätsche den Partner verteidigen und in Schutz nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne das auch so von meinen Eltern. Mein Vater und meine Oma hatten auch eine "spezielle" Beziehung zueinander. Trotz allem war eine Wertschätzung da. Meine Oma sagte mal: "Samtschnute, du weißt, dein Vater und ich waren nicht immer grün miteinander, aber er hätte deiner Mutter kein besserer Ehemann sein können und dafür bin ich ihm sehr dankbar."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Minou schrieb:

Das ist aber nicht seine Aufgabe und er kann dabei nur verlieren, wenn er den Konflikt jetzt noch mehr zuspitzt. Er sitzt sowieso am kürzeren Hebel und mittlerweile auch aufm Schleudersitz. 

 

Wenn dem so wäre, könnte er sich für‘s auslösen des sitzes bedanken. Da gibt’s dann tatsächlich „bessere“ Frauen, die alt genug sind auch innerhalb der Familie mal auf den Tisch zu hauen ;-) 

Ignoriere die Schwester einfach bei doofen Kommentaren. Hört es nicht auf, bleib fern. Versteht deine Freundin es nicht und bekommt es nicht in den Griff, kann sie sich bei ihrer Schwester für den Trennungsgrund bedanken. Mir wäre das zu anstrengend.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Zitat

Ignoriere die Schwester einfach bei doofen Kommentaren. Hört es nicht auf, bleib fern. Versteht deine Freundin es nicht und bekommt es nicht in den Griff, kann sie sich bei ihrer Schwester für den Trennungsgrund bedanken. Mir wäre das zu anstrengend.

This!

Zitat

Im Endeffekt schweigen meine LTR und ich uns jetzt seit Samstag abend an. Man muss dazu sagen, dass die Schwester bis jetzt alle Ex-Freunde so behandelt hat, aber bis jetzt keine Beziehung sehr lange hielt und so Intensiv war wie unsere jetzt ist.

Ist deine Freundin 100% im Klaren darüber, dass ihre Schwester nur ihr schadet bzw. schaden will? Die Schwester greift dich nur an, weil du die Rolle des Freundes eingenommen hast. Es geht nicht um dich, was du machst oder wie du als Mensch bist. Die Schwester torpediert das Glück deiner Freundin und schießt indirekt gegen sie. Wenn dieser Umstand deiner Freundin nicht bewusst ist, dann hat eine Beziehung keinen Sinn.

bearbeitet von original0815
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, Kikijiki schrieb:

Ich werde nochmal versuchen in Ruhe mit meiner Freundin zu reden bin mir aber noch nicht 100% sicher was ich ihr genau sagen soll.

Mal so als Punkte, zum vorher nochmal Klarwerden:

 

- niemand muss sich Scheisse behandeln lassen. Ob mit oder ohne dicken Fell.

- wer schlecht behandelt, kriegt auch keine Hilfe

- in eurer Beziehung gibt's 3 Parteien: du, deine Freundin, euch beide. Damit das "beide" funktioniert, musste Dich um Dein Wohlbefinden kümmern. Verhalten der Schwester stört dein Wohlbefinden. Also isses kontraproduktiv, sich das zu geben. 

 

Eventuelle Egoismus-Vorwürfe weil Du Dich schützt, sind nicht angebracht. Kannste auch klar vermitteln.

Du willst nicht in den Kampf zwischen den Schwestern verwickelt werden. Also soll Die das Recht zugestanden werden, dich rauszuhalten, sofern eine Beziehung mit Dir gewünscht ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weisste Dude, Du bist viel, viel, viel zu lieb! Da kackt Dir jemand vor die Füsse und Du suchst nach nem coolen Konter. Statt Deine Grenzen klar zu machen. Als sie Dir den Mund verboten hat, da war kein cleverer Spruch nötig, ein einfaches "bist Du bescheuert oder was?" hätte ausgereicht. Ich hätte auch keine Entschuldigung angenommen. Die soll gefälligst Nachdenken bevor sie redet!

 

Am 23.9.2019 um 14:13 , Kikijiki schrieb:

Ich habe ihr jetzt schon mehrmals deutlich gemacht, dass ich mich nicht in der Verantwortung sehe die Wellen zu glätten, sondern Sie mit ihrer Schwester reden muss.

Siehste und hier liegst Du mMn falsch. Deine Freundin ist nicht dafür da um Deine Probleme zu lösen. Das machst Du schön selbst. Bevor sie noch völlig die Achtung vor Dir verliert.

Dazu musst Du jetzt nicht zum Gangsta mutieren, es wäre völlig ausreichend wenn Du Dir weniger gefallen lässt. Die Schwester mobbt Dich, also musst Du sie auch wie einen Mobber behandeln! Das kann Dir niemand abnehmen, nicht ihre Familie und nicht Deine Kleine. Geh das Problem mal zeitnah an, das wirst Du im Leben noch öfter gebrauchen können!

  • LIKE 2
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Kikijiki schrieb:

Inzwischen freue ich mich sogar auf ein nächstes Familientreffen. Einfach um zu sehen ob von der Schwester nochmal irgendwas kommt und ob ich es dann schaffe mal ordentlich die Meinung zu geigen. Über den Konsequezen stehe ich drüber.

@Hexer 100% Zustimmung. Aber Pass auf, das du nicht überziehst. Immer noch schön taktvoll und trotzdem klare Ansage. Nicht dass du auf "ich finde du hättest uns ein bisschen helfen können" mit "halt die Klappe" oder "Leck mich" antwortest 😉 aber du scheinst ein intelligenter Typ zu sein, der Weg wurde vorgegeben. 

Bin auf Feedback gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Kikijiki schrieb:

Inzwischen freue ich mich sogar auf ein nächstes Familientreffen. Einfach um zu sehen ob von der Schwester nochmal irgendwas kommt und ob ich es dann schaffe mal ordentlich die Meinung zu geigen. Über den Konsequezen stehe ich drüber.

Wenn sie wieder einen raushaut lächel bitte mal einfach und sag "Meine Damen und Herren, es sinkt für sie: Das Niveau." Den wollte ich immer schon mal bringen :(

  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja du siehst ja warum SIe so ist, wenn Ihre Eltern nie einschreiten... Und dazu eifert Sie ihren Eltern nach.

 

Man könnte da jetzt ewig Hobbypsychologenmäßig rumdoktorn, aber ich würde mal behaupten, Sie kommt nicht wirklich auf sich selbst klar, lässt das an andere aus und da die Eltern, welche Sie scheinbar vergöttert, nie einschreiten, macht Sie eben so weiter... Hat ja nie negative Konsequenzen und so kann Sie ihren Selbsthass auf andere projezieren.

 

Ganz ehrlich: Da hilft nur ignorieren, also Sie wirklich wie Luft behandeln. Problem: Deine Freundin und auch ihre Eltern werden DANN auf jeden Fall einschreiten. Würde ich meine rechte Hand drauf wetten, dass der Vater dann plötzlich sein Maul aufmacht.

Also bleibt dir nur: Trennung, was dumm wär, wenn Ihr am sonsten glücklich seid ODER jegliches Treffen vermeiden. Mach deiner Freundin klar, dass du das nicht mehr dulden kannst und willst, auch wenn das garantiert einen Streit vom Zaun bricht, und geh zu keiner Veranstaltung/Treffen mehr, bei dem Sie anwesend ist.

 

Dann wird den Leuten um dich herum vllt auhc mal klar, wie absolut gar nicht das klar geht. Reden kann man immer viel. "Mach doch den ersten Schritt auf meine Schwester zu" etc... blabla, alles Geschwätz, weil Sie selbst sich nicht trauen, der Schwester/Tochter mal klipp und klar zu sagen, dass Sie sich wie ein Stück Dreck benimmt. Ist schon fies, dass du das dann ausbaden sollst und ehrlich gesagt auch einen total naive Einstellung zu dem Problem.

 

Bleib knallhart. Geh einfach nicht mehr hin und wenn Es doch aus irgendeinem Grund sein muss, ignorier Sie zu 110%. Bestimmt wird Sie dann mal Drama schieben, weil Es ihr dann nciht passt, dass du nicht auf ihre Beleidigungen und Kommentare eingehst, aber wenn man nicht mitspielt, kann man auch nicht verlieren. Also lehn dich zurück und lass Sie auflaufen, aber im besten Falle wirst du Sie gar nicht mehr erst wiedersehen.

 


Unglaublich manche Leute. Wie kann man so dämlich und auf so einem hohen Ross sein. Als ob die Welt nicht schon schlecht genug ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.