Trefft ihr euch mit Frauen noch länger als ein paar Wochen?

584 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 4 Minuten, The bearded and famous schrieb:

Hätte in so einem Fall echt keine Lust Fertigfraß zu essen

Dann koch dir halt selbst was?
Schaffst du alleine doch hoffentlich auch?
Oder sieht dein Plan vor, als Hauptverdiener später 80h/Woche zu ruppen?

Imho wird sich hier bissl an der Realität vorbei um Hypothesen gebalgt.
 

Auch bissl an der Psychologie vorbei. @ToTheTop ist Freelancer. Der kann so ne ´Stunde kloppen vs Haushaltshilfe´ Rechnung sinnig aufstellen. Ist für die meisten Angestellten aber am Leben vorbei. Die haben feste Arbeitszeiten und feste Freizeit.
Für sich selbst zu sorgen, sei es kochen, oder sein Reich gemütlich zu halten, gibt ja auch ne gewisse Zufriedenheit.
Dementsprechend macht´s aber auch unzufrieden, ein gemeinsames Heim zu bewohnen, da aber für alles allein zuständig zu sein.

Dedizierte Hausdrachen werden halt im Vorfeld rausgescreent.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten, The bearded and famous schrieb:

Ich habe bis dato kaum Frauen kennengelernt denen ich einen Haushalt überlassen könnte (es ist erschreckend wie wenige junge Frauen beispielsweise kochen können und wollen. Hätte in so einem Fall echt keine Lust Fertigfraß zu essen). Ebenfalls sind es nur wenige, die nicht auf 50:50 Aufgabenteilung im Haushalt bestehen würden (selbst bei Halbtagesbeschäftigung oder komplett stay at home. Sehe ich garnicht ein! Wer gerade Zeit hat macht halt was.)

Versteh ich nicht ganz. Du sagst, wer gerade Zeit hat, macht halt was. Gleichzeitig sprichst du davon, der Frau den Haushalt zu überlassen. Das passt doch irgendwie nicht? Und wo ist das Problem, dass du halt kochst, wenn du Zeit hast? Hast du nie Zeit^^?
 

vor 37 Minuten, The bearded and famous schrieb:

So wie Frauen über das Thema "finanzielle Abhängigkeit vom Partner" denken und reden, möchte ich nicht finanziell abhängig von einer Frau sein. 

Hm? Wie denken und reden "Frauen" denn darüber?
 

vor 31 Minuten, The bearded and famous schrieb:

Solche Aussagen sie die von @Deborah sind so Dinge die mich massiv stören würden. Ich würde fast wetten, dass da ihrerseits nix in Haushalt passiert

@all: Deborah soll trotz des verwirrenden Namens ein Mann sein 😶

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 42 Minuten, Elisa_Day schrieb:

Versteh ich nicht ganz. Du sagst, wer gerade Zeit hat, macht halt was. Gleichzeitig sprichst du davon, der Frau den Haushalt zu überlassen. Das passt doch irgendwie nicht? Und wo ist das Problem, dass du halt kochst, wenn du Zeit hast? Hast du nie Zeit^^?

Aktuell habe ich tatsächlich NIE Zeit. Ich koche an sich recht gerne, erwarte aber auch bei einer Partnerin, dass sie mehr kann als Nudeln mit Tomatensoße warm zu machen. Letztendlich wird es in einer Partnerschaft unter der Woche an dem hängen bleiben der Zeit hat. Ist dann halt mies wenn einer garnicht kochen kann und der andere dann zwanghaft kochen muss wenn's mehr als Butterbrot oder Pizza geben soll. 

Ich rede nicht davon dass ich einer Frau den Haushalt überlassen möchte, sondern davon dass ich keine Frau kenne der ich den Haushalt überlassen könnte (einfach weil grundlegende Fähigkeiten, vom Willen mal ganz zu schweigen, fehlen). 

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 36 Minuten, The bearded and famous schrieb:

 

Ich rede nicht davon dass ich einer Frau den Haushalt überlassen möchte, sondern davon dass ich keine Frau kenne der ich den Haushalt überlassen könnte (einfach weil grundlegende Fähigkeiten, vom Willen mal ganz zu schweigen, fehlen). 

Du armer. Ist wirklich ganz schlimm mit dir und den Bitches. Vielleicht lässt du es einfach mit den Frauen, scheinen ja nur negative Gefühle in dir hervorzurufen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, Easy Peasy schrieb:

Imho wird sich hier bissl an der Realität vorbei um Hypothesen gebalgt. [...] Für sich selbst zu sorgen, sei es kochen, oder sein Reich gemütlich zu halten, gibt ja auch ne gewisse Zufriedenheit.

This. Willst Du gutes Essen, dann lerne selbst zu kochen. Die Leute, die am meisten übers Essen meckern, sind meist auch die, die in der Küche am wenigsten gepickt bekommen.

vor 2 Stunden, The bearded and famous schrieb:

Ich habe bis dato kaum Frauen kennengelernt denen ich einen Haushalt überlassen könnte (es ist erschreckend wie wenige junge Frauen beispielsweise kochen können und wollen. Hätte in so einem Fall echt keine Lust Fertigfraß zu essen). Ebenfalls sind es nur wenige, die nicht auf 50:50 Aufgabenteilung im Haushalt bestehen würden (selbst bei Halbtagesbeschäftigung oder komplett stay at home. Sehe ich garnicht ein! Wer gerade Zeit hat macht halt was.). Und es sind so gut wie keine, bei denen ich den Eindruck hätte, dass aus der Situation nicht irgendwie verdammt viel Stress und Ärger entstehen würde (sei es jetzt während der Beziehung oder im Fall einer Trennung. Bestes Beispiel sind da Frauen, die einem vorhalten immer noch nicht den Müll raus gebracht zu haben obwohl sie doch seit 2 Stunden Zuhause ist). 

Ist alles Theoriegewichse, da Du ja derzeit ohnehin keine Frauen kennen lernst, die Du irgendwie für würdig befindest - siehe Deine anderen Threads. Setz doch mal einen Fuß vor den anderen und lerne erstmal Frauen kennen. Vorher ist eh immer vieles blabla um Prozente. Wenn man dann mal mit einer realen Frau aus Fleisch und Blut zusammen zieht (nachdem man sich mit ihr länger als ein paar Wochen getroffen hat), dann wird das eh alles neu verhandelt(!) und muss sich über ein paar Wochen und Monate zurecht rütteln. Und Verhandlungen laufen nicht so, dass Du ihr hin legst, welche Prozente für Dich akzeptabel wären - wie auch immer man die misst.

Nebenbei - kannst Du selbst überhaupt kochen? Rindsrouladen? Ohne jetzt direkt auf chefkoch.de zu suchen?

Edit: wenn zwischen Mann und Frau so ein großes Gehaltsgefälle da ist, das man da überhaupt drüber reden muss, dann verdient einer von beiden auch so viel, dass man mal über ne Putzkraft nachdenken kann.

Edit2: ich mach locker meine 50, 60 Stunden jede Woche bei der Arbeit. Und für mich gibt's nichts schöneres, als am WE für mein Mädel und mit meinem Mädel zu kochen. Zusammen einkaufen, kochen, essen, abwaschen, vögeln, einschlafen.

bearbeitet von botte
  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, The bearded and famous schrieb:

Ich koche an sich recht gerne, erwarte aber auch bei einer Partnerin, dass sie mehr kann als Nudeln mit Tomatensoße warm zu machen. Letztendlich wird es in einer Partnerschaft unter der Woche an dem hängen bleiben der Zeit hat. Ist dann halt mies wenn einer garnicht kochen kann und der andere dann zwanghaft kochen muss wenn's mehr als Butterbrot oder Pizza geben soll. 

Ich rede nicht davon dass ich einer Frau den Haushalt überlassen möchte, sondern davon dass ich keine Frau kenne der ich den Haushalt überlassen könnte (einfach weil grundlegende Fähigkeiten, vom Willen mal ganz zu schweigen, fehlen).

Du, das findet sich dann schon alles. Sei doch mal ein bisschen positiver. Gerade wenn du sehr junge Mädels anvisierst: Niemand kommt als Martha Stewart zur Welt. 
Und die Frauen, die du bereits kennst, kommen doch eh nicht in Frage, wieso ziehst du die dann als Beispiel heran? Lern doch erst mal eine kennen, mit der du dir überhaupt irgendwas vorstellen kannst. Mach dir nicht jetzt schon so viel Kopf um ungelegte Eier.

Und überhaupt alles, was @botte sagt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten, botte schrieb:

Ist alles Theoriegewichse, da Du ja derzeit ohnehin keine Frauen kennen lernst, die Du irgendwie für würdig befindest - siehe Deine anderen Threads. Setz doch mal einen Fuß vor den anderen und lerne erstmal Frauen kennen. Vorher ist eh immer vieles blabla um Prozente. Wenn man dann mal mit einer realen Frau aus Fleisch und Blut zusammen zieht (nachdem man sich mit ihr länger als ein paar Wochen getroffen hat), dann wird das eh alles neu verhandelt(!) und muss sich über ein paar Wochen und Monate zurecht rütteln. Und Verhandlungen laufen nicht so, dass Du ihr hin legst, welche Prozente für Dich akzeptabel wären - wie auch immer man die misst.

Habe ich bereits hinter mir. Sowohl die längeren Beziehungen wie auch das zusammen leben. Meine Ex, mit der ich zusammen gelebt habe, war so eine Frau, bei der ich eigentlich keine Bedenken hatte, dass da wegen Haushalt irgendwelche größeren Issues aufkommen würden. Dem war auch im großen und ganzen so. 

Mit meiner ersten Ex dagegen sind diese Issues bezüglich Finanzierung eines gemeinsamen Lebens (und potentieller Familie) wie auch Aufteilung von Haushaltsaufgaben (jaja ich hätte hier in jedem Fall 50:50 übernehmen müssen, während ich über Jahre 100% hätte verdienen sollen) aufgekommen ohne dass wir zusammen gelebt hätten. Es ist halt schon ein bisschen perplex, wenn man da eine Frau hat, die wenigstens vorübergehend Hausfrau und Mutter sein will, aber garnicht in voller Konsequenz die Aufgaben übernehmen will und kann (kochen konnte und wollte sie beispielsweise garnicht).

 

vor 19 Minuten, botte schrieb:

Nebenbei - kannst Du selbst überhaupt kochen? Rindsrouladen? Ohne jetzt direkt auf chefkoch.de zu suchen?

Ja, sogar relativ solide und echt gerne. Rindsrouladen sogar völlig ohne Rezept. Ist einer der Gründe weshalb ich die Thematik hervorhebe. 

vor 3 Minuten, Elisa_Day schrieb:

Du, das findet sich dann schon alles. Sei doch mal ein bisschen positiver. Gerade wenn du sehr junge Mädels anvisierst: Niemand kommt als Martha Stewart zur Welt. 

Zumindest ein Interesse wäre schonmal sehr schön. 

 

 

Und ja @botte @Elisa_Day aktuell ist es nur Theorie, da ich keine Frauen (wirklich) kennenlerne und keine kenne, die eine ernsthafte Option wären. Dessen bin ich mir durchaus bewusst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Möglicherweise besteht auch ein Zusammenhang zwischen der Fixierung auf Frauen Mitte 20 und der vermeintlichen Erkenntnis, dass viele Frauen weder einen Haushalt führen noch kochen können... 

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Helmut schrieb:

Du investierst echt viel Zeit in diesen Threads dafür zu beschreiben wie böse und unfair die meisten Frauen sind.

Wird das wieder einer dieser Beitrage "oh du verbringst Zeit im Forum und schreibst gewisse Dinge, musst ja irgendwelche Probleme haben".

Was sind eigentlich deine Probleme dass du hier im Forum bist und bekanntlicherweise ganz gerne mal Leute stalkst und in ihren Profilen manchmal krampfhaft nach Dingen suchst die du als vermeintliche Erklärung für irgendwas heranzuziehen versuchst? Um so lustiger wird es wenn du dann schon Jahre zurückgehen musst in der Historie um überhaupt was zu finden was du verwerten kannst.

vor einer Stunde, Helmut schrieb:

Die Ironie an euch beiden besteht für mich darin

Und die Ironie an deinem Profil besteht für mich darin es immer wieder über die "wieso investierst du hier soviel zeit"-Schiene zu kommen. Sei doch mal ehrlich würde ich dir nach dem Mund reden würdest du diese Frage witzerweise doch gar nicht stellen.

vor einer Stunde, Helmut schrieb:

für was das gut ist?

Für was ist deine Fragerei gut? Du hast deine Meinung und ich Meinung. Waren wir soweit nicht schon längst?

Ich mein eine Diskussion zwischen uns ergibt wenig Sinn, für dich bin ich der böse Mann der einen Frauenhass hat, weil ne andere Erklärung siehst du nicht, auch kannst du Kritik am weiblichen Geschlecht so wie es sich Gesellschaftlich aktuell darstellt nicht von Hass unterscheiden.

Ich hatte ja auch schonmal gefragt wie du Hass definierst denn was du als welchen bezeichnest fällt für mich nicht unter dem Begriff.

Und auf mich wirkst du jetzt auch nicht als einer der in irgendeiner Form an anderen Meinungen und Ansichten interesiert bist. Tauchst halt nur ganz gerne mal auf um anderen sagen zu wollen wie falsch sie doch liegen.

Aber am Ende ist es mir auch egal.

vor einer Stunde, Helmut schrieb:

Und wie echt hart und fies die Welt bzw. Gesellschaft den Männern da mitspielt.

Ein Totschlagargument. Na Glückwunsch. Ist das deine Antwort auf alle Männer die irgendeine gesellschaftliche Schieflage zu ihrem Nachteil kritisieren?

Sagst du einem beklauten/betrogenen Freund auch  "Ja echt schlimm wie hart und fies die Welt doch zu dir ist!" ?

 

vor 6 Stunden, Lya schrieb:

Frauen die alles bezahlt haben wollen, ohne was dafür zu leisten screent man raus, ganz einfach. Wenn man das mitmacht ist man selbst schuld. 


Auch richtig. Das Problem ist aber nur das, allgemein mein vielen Menschen, dass viele Dinge nach kurzer Zeit schon als Selbstverständlich angesehen werden sprich überhaupt nicht mehr wahrgenommen.

Mal angenommen lässt sie mietfrei wohnen, paar 100euro. Nach einem Jahr "denken" da viele Frauen ganz gern mal gar nicht mehr dran, nehmen aber viel stärker das war was sie dann tun, wie zB den Haushalt machen. Dann kommt oft "aber ich mach immer den ganzen Haushalt" Da ist es mitunter nervig wenn man solche Frauen von zeit zu zeit daran erinnern musst was sie selber alles für Vorteile genießen.

Ist aber psychologisches Dingen. Dinge die man schenkt werden nach kurzer Zeit dann als selbstverständlich angesehen und schenkt man sie dann nicht mehr empfinden das viele so als ob wird ihnen "etwas weggenommen".

 

vor 4 Stunden, The bearded and famous schrieb:

Solche Aussagen sie die von @Deborah sind so Dinge die mich massiv stören würden. Ich würde fast wetten, dass da ihrerseits nix in Haushalt passiert wenn 3 Jobs nötig sind um auf ein Level mit dem Partner zu kommen. Niemand verlangt dass der Partner mit deutlich weniger finanziellen Mitteln den Haushalt alleine macht. Letztlich wäre man als Studentin aber durchaus in der Situation größere Anteile im Haushalt zu übernehmen als der Partner der Vollzeit arbeitet.


Sie ist ja ein Er, was solche Ansichten eigentlich nur noch schlimmer macht. Aber gut wenn man blind dafür ist dass man veräppelt wird dann ist das sein eigenes Problem letztendlich. Er kann seine Beziehung ja gestalten wie er will ich habe nur meine Zweifel dass er Ungleichheiten in seiner Beziehung überhaupt erkennen würde. Also auf mich wirkt er wie ein männlicher Feminist und White Knight der Überempfindlich auf benachteidigung der Frau reagiert, auf der Männerseite aber kaum bis keine Benachteidigung bemerkt.

bearbeitet von Danisol
  • OH NEIN 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten, Danisol schrieb:

Wird das wieder einer dieser Beitrage "oh du verbringst Zeit im Forum und schreibst gewisse Dinge, musst ja irgendwelche Probleme haben".

Nö. Bin nicht der Meinung das Leute nur weil sie Zeit im Forum verbringen automatisch Probleme haben. Allerdings tut niemand hier im Forum was, wovon er keinen eigenen Nutzen zieht (ich auch nicht). Und der Nutzen den du daraus ziehst andere vor Frauen zu warnen, der erschließt sich mir nicht. Die Frage regt dich aber irgendwie ganz schön auf.

vor 8 Minuten, Danisol schrieb:

Sei doch mal ehrlich würde ich dir nach dem Mund reden

Was glaubst denn was "Mir nach dem Mund reden" bedeuten würde? Tät mich ehrlich interessieren.

vor 8 Minuten, Danisol schrieb:

für dich bin ich der böse Mann der einen Frauenhass hat, weil ne andere Erklärung siehst du nicht, auch kannst du Kritik am weiblichen Geschlecht so wie es sich Gesellschaftlich aktuell darstellt nicht von Hass unterscheiden.

Wieso glaubst du das ich dich in irgendwelche "Böse" oder "Gut" Kategorien einteile? Mich interessieren menschliche Verhaltensweisen. Deine Verhaltensweise ist relativ originell, und deswegen interessant.

vor 11 Minuten, Danisol schrieb:

Aber am Ende ist es mir auch egal.

Beindruckend langer Post dafür, dass es dir egal ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 26 Minuten, Danisol schrieb:

Auch richtig. Das Problem ist aber nur das, allgemein mein vielen Menschen, dass viele Dinge nach kurzer Zeit schon als Selbstverständlich angesehen werden sprich überhaupt nicht mehr wahrgenommen.

Mal angenommen lässt sie mietfrei wohnen, paar 100euro. Nach einem Jahr "denken" da viele Frauen ganz gern mal gar nicht mehr dran, nehmen aber viel stärker das war was sie dann tun, wie zB den Haushalt machen. Dann kommt oft "aber ich mach immer den ganzen Haushalt" Da ist es mitunter nervig wenn man solche Frauen von zeit zu zeit daran erinnern musst was sie selber alles für Vorteile genießen.

Ist aber psychologisches Dingen. Dinge die man schenkt werden nach kurzer Zeit dann als selbstverständlich angesehen und schenkt man sie dann nicht mehr empfinden das viele so als ob wird ihnen "etwas weggenommen".

Also prinzipiell gebe ich dir ja recht. Verstehe nur nicht warum das dein "Problem" ist. 

Es gibt Männer die schätzen es nicht, wenn die Frau für sie kocht und sehen das als selbstverständlich. 

Es gibt Paare da gehen beide Partner 100% arbeiten und die Männer beteiligen sich gar nicht am Haushalt und die Frau muss alles machen. 

Es gibt Männer die gehen gar nicht arbeiten, die Frau ackert sich einen ab und muss dann auch noch den Haushalt machen, weil der Mann zu faul war.

Gibt's alles. Ist aber nicht mein Problem. Weil ich mehr sowas einfach nicht geben würde. Ist auch nicht euer Problem. Weiss noch immer nicht was dein Problem ist. Räumt die alte nicht auf daheim? Hast du hunger und die alte macht keine Lasagne? 

 

bearbeitet von Lya
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden, Danisol schrieb:

Wird das wieder einer dieser Beitrage "oh du verbringst Zeit im Forum und schreibst gewisse Dinge, musst ja irgendwelche Probleme haben". 

Was sind eigentlich deine Probleme dass du hier im Forum bist und bekanntlicherweise ganz gerne mal Leute stalkst und in ihren Profilen manchmal krampfhaft nach Dingen suchst die du als vermeintliche Erklärung für irgendwas heranzuziehen versuchst? Um so lustiger wird es wenn du dann schon Jahre zurückgehen musst in der Historie um überhaupt was zu finden was du verwerten kannst. 

vor 5 Stunden, Helmut schrieb:

Die Ironie an euch beiden besteht für mich darin

Und die Ironie an deinem Profil besteht für mich darin es immer wieder über die "wieso investierst du hier soviel zeit"-Schiene zu kommen. Sei doch mal ehrlich würde ich dir nach dem Mund reden würdest du diese Frage witzerweise doch gar nicht stellen.

vor 5 Stunden, Helmut schrieb:

für was das gut ist?

Für was ist deine Fragerei gut? Du hast deine Meinung und ich Meinung. Waren wir soweit nicht schon längst? 

Ich mein eine Diskussion zwischen uns ergibt wenig Sinn, für dich bin ich der böse Mann der einen Frauenhass hat, weil ne andere Erklärung siehst du nicht, auch kannst du Kritik am weiblichen Geschlecht so wie es sich Gesellschaftlich aktuell darstellt nicht von Hass unterscheiden.

Also alles von Helmut beantwortest du nur mit "Selber?!".
Wir wissen immernoch nicht, welchen Nutzen du für dich daraus ziehst die böse Gesellschaft und die bösen Frauen zu kritisieren.

Und @Helmut kritisiert dich nicht dafür, dass du dich über Frauen und die Gesellschaft beschwerst, sondern dafür, dass du nichts anderes machst.

vor 5 Stunden, Danisol schrieb:

Ich hatte ja auch schonmal gefragt wie du Hass definierst denn was du als welchen bezeichnest fällt für mich nicht unter dem Begriff.

Was ist deine Definition von Hass?
 

vor 5 Stunden, Danisol schrieb:

Sagst du einem beklauten/betrogenen Freund auch  "Ja echt schlimm wie hart und fies die Welt doch zu dir ist!" ? 

Wenn der beklaute, betrogene Freund nach langer Zeit immernoch nichts anderes tut außer sich darüber zu beschweren, dass er beklaut oder betrogen wurde? jop.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden, Awakened schrieb:

Und @Helmut kritisiert dich nicht dafür, dass du dich über Frauen und die Gesellschaft beschwerst, sondern dafür, dass du nichts anderes machst.

Mit anderen Worten dir ist der Inhalt zu einseitig? Nun denn ich bin hier von niemanden der Entertainer, was ich wann und wie anspreche bleibt am Ende doch mir überlassen oder nicht?

 

vor 3 Stunden, Awakened schrieb:

Wir wissen immernoch nicht, welchen Nutzen du für dich daraus ziehst die böse Gesellschaft und die bösen Frauen zu kritisieren.

Was willste jetzt hören? Dass ich Geld fürs Schreiben bekommen? Für die CIA arbeite?

Stellst du dir die Frage bei jedem einzelnen Posting hier im Forum "mh welchen Nutzen hat die Person jetzt davon wenn sie sowas postet" ? Gegenfrage: Muss ALLES was man so am Tag tut einen direkten Nutzen für jemanden selbst haben? Welchen Nutzen hat es für mich dem Kunden nach mir zu sagen dass der Automat Scheine frisst? Gar keinen. Dennoch tut man es vielleicht dennoch. Was bringen solche Fragen also?

vor 3 Stunden, Awakened schrieb:

Was ist deine Definition von Hass?

Habe ich zuerst von Hass geredet? Bin ich jetzt in der Pflicht Begriffe zu definieren die man mir vorwirft?

Wenn das Hass ist was ich tue wie nennt ihr dann eigentlich die Personen welche einen wirklich tiefsitzenden echten Hass auf Frauen haben der sich vielleicht sogar in körperlichen Übergriffen zeigt? "auch Hass, alles Hass, alles dasselbe" ?

Man sollte das Wort vielleicht nicht so inflationär verwenden. Haste selbst beim Begriff Nazi in der heutigen Zeit. Dachte früher sowas wären Leute die Hitler verehren und und Juden hassen. Offenbar muss man das heute aber gar nicht mehr um einer zu sein. Nein das ist kein "Nazivergleich" sondern einfach ein weiteres Beispiel davon wie Wörter inflationär benutzt werden. Kritik mit Hass gleichzusetzen ist etwas was man nicht tun sollte.

 

vor 3 Stunden, Awakened schrieb:

Wenn der beklaute, betrogene Freund nach langer Zeit immernoch nichts anderes tut außer sich darüber zu beschweren, dass er beklaut oder betrogen wurde? jop.


Vergesse hierbei aber nicht dass du deinen Freund besser kennst als mich. Du kannst nicht wissen was ich 24h lang am Tag tue. Also wäre es auch dämlich perse vom Negativsten auszugehen nur weil man nicht jedesmal darüber schreibt. Erwartest du jetzt dass ich jedesmal noch schreibe dass ich nicht nur kritisiere sondern auch selber mein Leben auch entsprechend gestalte? Muss ich das wirklich explizit erwähnen weil ich es ansonsten das negativste unterstellt bekomme?

vor 8 Stunden, Lya schrieb:

Gibt's alles. Ist aber nicht mein Problem. Weil ich mehr sowas einfach nicht geben würde.

Und dennoch kann man über solche Dinge diskutieren oder nicht? Ich mein ihr seid scheinbar echt davon überzeugt ich habe zuhause ne Freundin sitzen die all diese Dinge tut die ich aufzähle aber nichts dagegen tue?

Wo ist der Fehler im Meinungsaustausch dessen was man am anderen Geschlecht nicht gut findet bzw akzeptieren will in einer LTR und Co ?

vor 8 Stunden, Lya schrieb:

Es gibt Männer die schätzen es nicht, wenn die Frau für sie kocht und sehen das als selbstverständlich. 

Es gibt Paare da gehen beide Partner 100% arbeiten und die Männer beteiligen sich gar nicht am Haushalt und die Frau muss alles machen. 

Es gibt Männer die gehen gar nicht arbeiten, die Frau ackert sich einen ab und muss dann auch noch den Haushalt machen, weil der Mann zu faul war.


Gibts alles und da würde ich es auch verstehen wenn die Frau ihren Mann der nur Faul auf der Couch sitzt nicht auch noch bekocht. Hat der eine Partner aber mehr Freizeit als der andere weil er zB weniger arbeiten geht und unterstützt der eine Partner finnaziell durch seinen Job den anderen noch so finde ich es eher die Normalität dass der der mehr Freizeit hat dann vielleicht auch für warmes Essen sorgt wenn der andere von der Arbeit heim kommt damit dieser sich nich auch darum noch zu kümmern hat.

 

 

 

bearbeitet von Danisol
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden, Danisol schrieb:

Wo ist der Fehler im Meinungsaustausch dessen was man am anderen Geschlecht nicht gut findet bzw akzeptieren will in einer LTR und Co ?

 

 

 

Es findet kein Meinungsaustausch statt.

Du weichst ganz grundsätzlich jeder Frage aus, ignorierst jedes Argument, flüchtest vor jedem Problem, indem du, statt dich damit auseinander zu setzen, über völlig andere, absolut abseitige Situationen referierst, die mit dem Thema der Debatte nichts zu tun haben.

Wenn nach Gründen für deinen Frauenhass gefragt wird, bekommen wir die Geschichte serviert, alle Leute würden heutzutage alle Leute immer gundlos als Nazis bezeichnen. es ist nicht nur völliger Blödsinn, es hat mit der Diskussion überhaupt nichts zu tun.

Wie wäre es, wenn du mal auf irgend eine Frage eingehen würdest?

Kannst du das nicht?

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden, Danisol schrieb:

Mit anderen Worten dir ist der Inhalt zu einseitig? Nun denn ich bin hier von niemanden der Entertainer, was ich wann und wie anspreche bleibt am Ende doch mir überlassen oder nicht?

Auf jeden Fall. Du kannst ansprechen was du willst. Interessant ist viel mehr, warum du ansprichst, was du ansprichst.
Wenn jemand den ganzen Tag darüber redet wie lecker Kartoffelbrei ist und nichts anderes tut, als über Kartoffelbrei zu schwärmen, fragt man sich was der Typ mit Kartoffelbrei am Hut hat.
Versteh mich nicht falsch. Kartoffelbrei IST ne ziemlich geile Sache und ich kann es vollkommen nachvollziehen wenn jemand kartoffelbrei so gut findet. Aber warum muss der Typ ständig betonen wie sehr er Kartoffelbrei mag? Es geht gerade um Pommes und er muss wieder loswerden wie sehr er Kartoffelbrei liebt. Warum so fokussiert?

vor 7 Stunden, Danisol schrieb:

Was willste jetzt hören? Dass ich Geld fürs Schreiben bekommen? Für die CIA arbeite?

Stellst du dir die Frage bei jedem einzelnen Posting hier im Forum "mh welchen Nutzen hat die Person jetzt davon wenn sie sowas postet" ? Gegenfrage: Muss ALLES was man so am Tag tut einen direkten Nutzen für jemanden selbst haben? Welchen Nutzen hat es für mich dem Kunden nach mir zu sagen dass der Automat Scheine frisst? Gar keinen. Dennoch tut man es vielleicht dennoch. Was bringen solche Fragen also?

Du weichst aus.
Nein, ich stell mir nicht die Frage bei jedem Posting, aber ich könnte.
Nein, es hat nicht alles einen direkten Nutzen, aber einen indirekten oder nicht ganz so offensichtlichen.
Und dein Verhalten ist zu konsistent um willkürlich zu sein.
Also nochmal: Was bringt es dir?
 

vor 7 Stunden, Danisol schrieb:

Habe ich zuerst von Hass geredet? Bin ich jetzt in der Pflicht Begriffe zu definieren die man mir vorwirft?

Wenn das Hass ist was ich tue wie nennt ihr dann eigentlich die Personen welche einen wirklich tiefsitzenden echten Hass auf Frauen haben der sich vielleicht sogar in körperlichen Übergriffen zeigt? "auch Hass, alles Hass, alles dasselbe" ?

Jap. Wenn körperliche Gewalt dazu kommt, ist neben noch Hass noch ein weiteres Problem vorhanden, z.B. mangelnde Impulskontrolle.

Du weichst wieder aus.
Ich weiß immernoch nicht, was Hass deiner Meinung nach ist.
Was macht Hass aus?

vor 7 Stunden, Danisol schrieb:

Vergesse hierbei aber nicht dass du deinen Freund besser kennst als mich. Du kannst nicht wissen was ich 24h lang am Tag tue. Also wäre es auch dämlich perse vom Negativsten auszugehen nur weil man nicht jedesmal darüber schreibt.

Ich warte noch darauf, ob ich mich irre, aber du weichst aus.
 

bearbeitet von Awakened
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde, Elisa_Day schrieb:

Du bist halt gar nicht an Meinungsaustausch interessiert, sondern kommst - egal wie das Ursprungsthema war - nur mit Szenarien, die so die wenigsten Leute erleben dürften. Sowas hier zB:

 

Zitat

Mal angenommen lässt sie mietfrei wohnen

Wer macht denn sowas? 

 

Auf Nachfragen kommst du dann mit völlig abstrusen Ablenkungsmanövern wie der heute angeblichen Verwendung des Nazi-Begriffs um die Ecke. 

Menschen die Geld zuhauf haben, Menschen die denken dass sie der anderen Person etwas Gutes tun, weil die Person vielleicht gerade in Notlage ist. usw. usf.... Ist nicht so abwägig wie du es mit deiner Nachfrage implizierst.


Was fürn Ablenkungsmanöver? Er hat lediglich versucht auf das zu reagieren was ihm vorgeworfen wird.

UND DAS ALLEINE ist der Vorwurf den ich ihm mache, nämlich dass er so dumm ist und sich die ganzezeit rechtfertigt und auf eure "Kritik" reagiert. Sind immer die selben die sich mehr auf einzelne Person die an einem Thread teilnehmen auslassen als am Thema selbst. Einfach mal stehen lassen was der andere sagt und nicht immer wieder auf die selben Trigger reinfallen, könnte ein wenig zur Gesundheit des Forums beitragen.

Die beste Kritik an einem Post in einem Forum ist nicht auf jemandes Post einzugehen, Aufmerksamkeit entziehen und so und auf sich selbst besinnen. Das verstehen User die frisch sind und sich noch nicht so mit der Materie auskennen, viel besser als dieses ganze Geblubber.

"Der Andersdenkende ist kein Idiot, er hat sich eben eine andere Wirklichkeit konstruiert." P. Watzlawick

Wer angefangen hat ist da zweitrangig, es ist wichtig darauf zu achten wer dieses "Spiel" am Laufen hält.

  • LIKE 1
  • OH NEIN 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn jemand ein grundsätzliches Problem mit dem anderen Geschlecht hat, dann liegt das Problem oft bei dieser Person selbst. Andernfalls würde man einfach strategisch, differenziert und völlig emotionslos mit dem Thema umgehen. 

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten, suchti. schrieb:

Kein Plan, was man den Leuten hier noch sagen muss, damit sich das Weltbild etwas aufhellt. Für mich persönlich war "Wie man Freunde gewinnt" von Dale Carnegie ein Augenöffner, um toxische und negative Verhaltensmuster zu beseitigen. Bin mir allerdings nicht sicher, ob es hierfür bei manchen Kandidaten schon zu spät ist.. 

Du checkst es halt nicht. Es gibt nichts was man diesen sog. Leuten sagen kann oder sagen muss, damit sie aufhören und überzeugt werden, darum gehts nicht.

Sie wollen nur eine Bühne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@suchti. Letztendlich muss man sich doch auch die Frage stellen, was man überhaupt tun kann? Im Bezug auf Frauen macht halt allem Anschein nach das Aussehen eine ganze Menge aus, bevor man überhaupt eine Chance bekommt seinen Charakter zu präsentieren. Da macht es wenige Unterschied ob ich die Frauen online, im Club (oder vermeintlich auch auf der Straße) kennenlernen möchte. 

 

 

Auf die eigentliche Fragestellung hier gibt's doch 2 grobe Antwortmöglichkeiten:

1. Viele Frauen sind langweilig und uninspirierend, was Dating und die Frau nur im Bezug auf Sex interessant macht. Dann geht Dating so lange wie ich unkomplizierten Sex haben kann oder eben bis ich merke dass kein unkomplizierter Sex zu haben ist. 

2. Frauen haben Tonnen an Männern zur freien Verfügung. Man ist (gerade wenn man es konventionell online, im Club oder mit Ansprechen versucht) selten der "dickste Fisch" in Teich und schon garnicht die einzige Option und dann eben schnell weg wenn ein dickerer Fisch beißt. 

Was ist die Lösung dafür? Einen Weg finden auf dem man der dickste Fisch ist klingt leichter als es getan ist. Der dickste Fisch ist erfahrungsgemäß der Ex an dem sie noch hängt oder der süße Typ aus ihrem Freundeskreis oder der Uni dem sie hinterherhängt. Hierfür muss man aber eben 1. Der entsprechende Typ sein und 2. Ein Umfeld haben in dem Frauen automatisch mit einem in Kontakt kommen. Auf anderem Weg ist Mann austauschbar (wie auch Frau). 

bearbeitet von The bearded and famous
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute, IchbinkeinRoboter schrieb:

Sie wollen nur eine Bühne.

Jo. Und deswegen sagt man ihnen: Du möchtest auf die Bühne? Dann hab einen Dialog mit den Beteiligten. Längere Monologe sind in einem Theaterstück fad. Also erinnert man sie freundlich daran entweder runterzukommen oder wieder in den Dialog zu treten

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten, The bearded and famous schrieb:

Was ist die Lösung dafür? 

Das weißt du schon.

Die Lösungen wurden dir schon tausend Mal genannt. 

Aber die Lösungen sind Arbeit. Und das findest du blöd.

 

Es gibt immer etwas was du tun kannst, selbst wenn deine einzige Option ist, zu akzeptieren dass du nichts ändern kannst. Aber auch das kriegst du nicht hin.

bearbeitet von Awakened
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.