Gefühle für Arbeitskollegen

15 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1.       Dein Alter 27
2. Ihr/Sein Alter 26
3. Art der Beziehung monogam
4. Dauer der Beziehung 4 Jahre
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex jedes Mal, wenn wir uns sehen (Fernbeziehung), ergo 2-3x/Monat
7. Gemeinsame Wohnung? Noch nicht
8. Probleme, um die es sich handelt

Fernbeziehung, Gefühle für einen Arbeitskollegen
 

9. Fragen an die Community

Hallo liebe Community,

 

bei mir ist zurzeit die Kacke mit meiner LTR am dampfen … wir hatten uns vor ca. 4,5 Jahren auf einer Party kennengelernt. Die ersten 2,5 Jahre haben wir am gemeinsamen Studienort verbracht, seit ca. 2 Jahren ist sie fertig mit dem Studium und ist alsbald eine neue Arbeitsstelle angetreten an ihrem Heimatort und wohnt seitdem wieder bei den Eltern (ca. 1 h Autofahrt).

Zur dem Zeitpunkt, wo wir noch am selben Ort aufgehalten haben, haben wir immer sehr viel unternommen, hatten eine tolle Zeit. Getrennte Freundeskreise. Wir haben uns für die Fernbeziehung entschieden, auch wenn wir wussten, dass es sehr schwierig wird. Nichtsdestotroz haben wir noch etwa ein halbes Jahr vor uns, bis auch ich fertig werde mit meinem Studium, bevor wir in die nächste Lebensphase hätten gehen können (gemeinsame Wohnung).

Sie fühlt sich, seitdem sie wieder im Elternhaus ist, sehr unglücklich. Hat außer dem Arbeitskollegen kaum Freunde (um genau zu sein nur 1, die mich nicht leiden kann und eine falsche Schlange ist). Mit einigen Arbeitskollegen vom selben Ort unternimmt sie öfters etwas (weggehen), und es sind immer 3-4 männliche Arbeitskollegen dabei, die natürlich sehr „notgeil“ sind und das auch zeigen.

Die Arbeit ist sehr herausfordernd, 60 h/Woche Arbeit, jedes 2. Wochenende Dienst (24h-Dienst, oder Wochenenddienst).

Seit einem halben Jahr äußert sie zunehmend, dass sie extrem unglücklich ist, zweifelt an mir und an uns, fühle sich wie auf dem „Abstellgleis“, während andere Bekannte in der Beziehung weiter sind. Hinzu kamen so Äußerungen wie „wenn wir uns trennen sollten, so behalte nur die guten Erinnerungen“.

Zu einem Arbeitskollegen – nennen wir ihn R. – hat sie ein „besonderes Verhältnis“. Sie hatte mir in der Vergangenheit immer von ihm erzählt, ja von ihm geschwärmt, wie toll er seine Arbeit macht, wie gut er ist, dass sie selten jemanden getroffen hat, der ihr „ebenbürtig“ sei. Zudem sei R. sehr manipulativ, schmiere ihr „Honig um den Mund“, indem er ihr Komplimente macht, nur um ein paar Sätze weiter zu sagen, dass sie irgendwelche „Drecksarbeit“, auf die R. kein Bock hat, erledigt.

Als sie von anderen Arbeitskollegen erfahren hat, dass R. gekündigt hat, hat sie das wie ein Schlag getroffen. Sie berichtete mir, dass sie in einem 24 h-Dienst, in dem R. auch anwesend war, über seine Kündigung gesprochen und waren sehr traurig. Sie hätten eine Stunde Pause draußen „schweidend“ nebeneinander auf einer Bank sitzend verbracht, R. hätte dabei „geweint“.

Als wir vor ca. 3 Wochen gemeinsam im Urlaub waren, hat sie sich anfangs sehr distanziert von mir verhalten. Abgeblockt, mir gesagt, dass wenn sie neben mir schlafe, ich mich wie „ein fremder Mann“ anfühle.

Auf mehrmaligen Nachfragen hat sie mir den wahren Grund genannt: Sie hat sehr starke Gefühle zu R., sowas kennt sie gar nicht. Sie merkte aber auch, dass R. sehr manipulativ war und schlussendlich konnte sie mir glaubhaft versichern, dass sie sich von ihm distanzieren kann. Zudem wäre er ja eh bald weg, nur habe sie Angst vor einer gemeinsamen Fortbildung, die etwa in 2 Wochen anstehen würde.

 

R. wohnt nicht in derselben Stadt wie meine LTR, wohne mit seiner Freundin und R. hatte auch von Heiratsplänen mit seiner Freundin vor den Arbeitskollegen gesprochen. Zudem war er nie auf den gemeinsamen Abenden mit den anderen Kollegen. Er wäre in ca. 1,5 Monate weg von der Arbeit.

 

Während der Fortbildung (4 Tage in einem Hotel) hat sich meine LTR gar nicht bei mir gemeldet.

Wir haben uns wenige Tage danach getroffen, und da war die Kacke so richtig am Dampfen:

Sie hat mir gesagt, dass sie so starke Gefühle zu R. hatte, wie noch nie. Dass sie mit R. durchbrennen würde, wenn er ihre Gefühle erwidern würde und mich sitzen lassen würde. Sie zweifelte alles an mir und an unserer Beziehung.

Da sie sich nicht traute, mit mir Schluss zu machen, habe ich auf eine Beziehungspause bestanden und sie gefragt, wie lange sie braucht, bis sie wieder bei klaren Gedanken wäre, was sie wirklich möchte. Sie meinte, dass ihr 4 Wochen ausreichen würde, worauf wir uns geeinigt haben, zudem sei in dieser Zeit alles erlaubt (Daten, etc.) und ich habe darauf bestanden, dass sie aktiv das Gespräch mit R. suchen soll.

 

Keine 2 Tage später ruft sie mich völlig verheult an und sagte, dass sie ohne mich nicht mehr leben könnte, dass sie keine Luft zum Atmen hätte. Dass sie sich für alles entschuldigt, was vorgefallen sei, und dass sie es nicht so gemeint hat. Kontakt zu R. hätte sie nicht gehabt, da das keinen Sinn mache, da er ja eh bald weg sei. Als ich ihr sagte, dass ich meinen Eltern und meinen Freunden von der Pause erzählt hatte, auch dass da ein anderer im Spiel sei, sei sie aus allen Wolken gefallen, und konnte es nicht wahrhaben. Natürlich ist diese vorläufige Trennung nicht spurlos an mir vobei gegangen und ich habe mir Beistand von meinen Engsten geholt.

Sie meinte auch, dass sie unmöglich so lange nicht mit mir reden kann, da sie ganz alleine sei, sonst niemanden habe. Wenn sie schon 2 Wochen über mich hinweg wäre, weiß sie nicht, ob sie nach 4 Wochen noch was anfangen könne.

Ich sage darauf, dass ich meine Zeit brauche, mich zu entscheiden, was ich will. Und sie braucht auch die Zeit, dass sie sich auch entscheidet was sie möchte. Ich möchte das ganze etwa 2-3 Wochen durchziehen, bis ich mir im Klaren bin, ob wir noch eine gemeinsame Zukunft haben. Bis dahin möchte ich auch keinen Kontakt zu ihr.

 

Was denkt ihr dazu?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, luffy123 schrieb:

Was denkt ihr dazu?

Fernbeziehung ist absoluter Mist. Das hast du schon richtig erkannt. Dennoch keine schöne Situation.

 

Dein Verhalten ist denke ich völlig okay und auch dass du jetzt stark bleibst und die Beziehungspause durchhälst find ich super. Bleib dabei.

 

Ich konnte jetzt nicht so richtig herauslesen ob ihr in naher Zukunft jetzt zusammen ziehen könntet. Ist dem so?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja es War geplant in einem halben Jahr  zusammen zu ziehen und  einen neuen, gemeinsamen Lebensabschnitt  zu beginnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, luffy123 schrieb:

Ja es War geplant in einem halben Jahr  zusammen zu ziehen und  einen neuen, gemeinsamen Lebensabschnitt  zu beginnen.

Du hast ja jetzt sehr klar die Fakten aufm Tisch gelegt. Wäre ich an deiner Stelle, würde ich da nicht lange überlegen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, luffy123 schrieb:

Ich sage darauf, dass ich meine Zeit brauche, mich zu entscheiden, was ich will. Und sie braucht auch die Zeit, dass sie sich auch entscheidet was sie möchte. Ich möchte das ganze etwa 2-3 Wochen durchziehen, bis ich mir im Klaren bin, ob wir noch eine gemeinsame Zukunft haben. Bis dahin möchte ich auch keinen Kontakt zu ihr.

 

 

 

Was denkt ihr dazu?

Fass mal mit deiner rechten Hand in deine Buchse. Findest du dort paar harte Eier? Ja?

Dann meldest du dich nie wieder bei ihr und bist froh drüber, oder du hast Bock auf sowas:

Zitat

Keine 2 Tage später ruft sie mich völlig verheult an und sagte, dass sie ohne mich nicht mehr leben könnte, dass sie keine Luft zum Atmen hätte. Dass sie sich für alles entschuldigt, was vorgefallen sei, und dass sie es nicht so gemeint hat. Kontakt zu R. hätte sie nicht gehabt, da das keinen Sinn mache, da er ja eh bald weg sei.

Ich nicht. 

Auf solche Menschen is nie verlass und sie werden sich auch nie ändern.

Sei froh, dass du nun weißt wie sie tickt.
Screene die nächste auf selbe Eigenschaften und sortiere sie aus.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, luffy123 schrieb:

Keine 2 Tage später ruft sie mich völlig verheult an und sagte, dass sie ohne mich nicht mehr leben könnte, dass sie keine Luft zum Atmen hätte. Dass sie sich für alles entschuldigt, was vorgefallen sei, und dass sie es nicht so gemeint hat.

Sie hat mit Ansage fremd gevögelt und schon mal Vorarbeit geleistet falls "R" ihre Gefühle erwidert. "Habe Angst vor der Fortbildung" heißt im Klartext: ich werd's mir besorgen lassen und dann weiter sehen.

Tja, R wollte halt die schnelle Nummer und hat sie dann abserviert. Hoffentlich machst du das gleiche!

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

@luffy123

Bitte das F vor deinen Namen setzen. 

Eier finden und abschiessen. Sie bettelt danach, tue ihr den Gefallen. Gute Beiträge hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, luffy123 schrieb:

1.       Dein Alter 27
2. Ihr/Sein Alter 26
3. Art der Beziehung monogam
4. Dauer der Beziehung 4 Jahre
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex jedes Mal, wenn wir uns sehen (Fernbeziehung), ergo 2-3x/Monat
7. Gemeinsame Wohnung? Noch nicht
8. Probleme, um die es sich handelt

 

Fernbeziehung, Gefühle für einen Arbeitskollegen
 

9. Fragen an die Community

 

Hallo liebe Community,

 

 

 

bei mir ist zurzeit die Kacke mit meiner LTR am dampfen … wir hatten uns vor ca. 4,5 Jahren auf einer Party kennengelernt. Die ersten 2,5 Jahre haben wir am gemeinsamen Studienort verbracht, seit ca. 2 Jahren ist sie fertig mit dem Studium und ist alsbald eine neue Arbeitsstelle angetreten an ihrem Heimatort und wohnt seitdem wieder bei den Eltern (ca. 1 h Autofahrt).

 

Zur dem Zeitpunkt, wo wir noch am selben Ort aufgehalten haben, haben wir immer sehr viel unternommen, hatten eine tolle Zeit. Getrennte Freundeskreise. Wir haben uns für die Fernbeziehung entschieden, auch wenn wir wussten, dass es sehr schwierig wird. Nichtsdestotroz haben wir noch etwa ein halbes Jahr vor uns, bis auch ich fertig werde mit meinem Studium, bevor wir in die nächste Lebensphase hätten gehen können (gemeinsame Wohnung).

 

Sie fühlt sich, seitdem sie wieder im Elternhaus ist, sehr unglücklich. Hat außer dem Arbeitskollegen kaum Freunde (um genau zu sein nur 1, die mich nicht leiden kann und eine falsche Schlange ist). Mit einigen Arbeitskollegen vom selben Ort unternimmt sie öfters etwas (weggehen), und es sind immer 3-4 männliche Arbeitskollegen dabei, die natürlich sehr „notgeil“ sind und das auch zeigen.

 

Die Arbeit ist sehr herausfordernd, 60 h/Woche Arbeit, jedes 2. Wochenende Dienst (24h-Dienst, oder Wochenenddienst).

 

Seit einem halben Jahr äußert sie zunehmend, dass sie extrem unglücklich ist, zweifelt an mir und an uns, fühle sich wie auf dem „Abstellgleis“, während andere Bekannte in der Beziehung weiter sind. Hinzu kamen so Äußerungen wie „wenn wir uns trennen sollten, so behalte nur die guten Erinnerungen“.

 

Zu einem Arbeitskollegen – nennen wir ihn R. – hat sie ein „besonderes Verhältnis“. Sie hatte mir in der Vergangenheit immer von ihm erzählt, ja von ihm geschwärmt, wie toll er seine Arbeit macht, wie gut er ist, dass sie selten jemanden getroffen hat, der ihr „ebenbürtig“ sei. Zudem sei R. sehr manipulativ, schmiere ihr „Honig um den Mund“, indem er ihr Komplimente macht, nur um ein paar Sätze weiter zu sagen, dass sie irgendwelche „Drecksarbeit“, auf die R. kein Bock hat, erledigt.

 

Als sie von anderen Arbeitskollegen erfahren hat, dass R. gekündigt hat, hat sie das wie ein Schlag getroffen. Sie berichtete mir, dass sie in einem 24 h-Dienst, in dem R. auch anwesend war, über seine Kündigung gesprochen und waren sehr traurig. Sie hätten eine Stunde Pause draußen „schweidend“ nebeneinander auf einer Bank sitzend verbracht, R. hätte dabei „geweint“.

 

Als wir vor ca. 3 Wochen gemeinsam im Urlaub waren, hat sie sich anfangs sehr distanziert von mir verhalten. Abgeblockt, mir gesagt, dass wenn sie neben mir schlafe, ich mich wie „ein fremder Mann“ anfühle.

 

Auf mehrmaligen Nachfragen hat sie mir den wahren Grund genannt: Sie hat sehr starke Gefühle zu R., sowas kennt sie gar nicht. Sie merkte aber auch, dass R. sehr manipulativ war und schlussendlich konnte sie mir glaubhaft versichern, dass sie sich von ihm distanzieren kann. Zudem wäre er ja eh bald weg, nur habe sie Angst vor einer gemeinsamen Fortbildung, die etwa in 2 Wochen anstehen würde.

 

 

 

R. wohnt nicht in derselben Stadt wie meine LTR, wohne mit seiner Freundin und R. hatte auch von Heiratsplänen mit seiner Freundin vor den Arbeitskollegen gesprochen. Zudem war er nie auf den gemeinsamen Abenden mit den anderen Kollegen. Er wäre in ca. 1,5 Monate weg von der Arbeit.

 

 

 

Während der Fortbildung (4 Tage in einem Hotel) hat sich meine LTR gar nicht bei mir gemeldet.

 

Wir haben uns wenige Tage danach getroffen, und da war die Kacke so richtig am Dampfen:

 

Sie hat mir gesagt, dass sie so starke Gefühle zu R. hatte, wie noch nie. Dass sie mit R. durchbrennen würde, wenn er ihre Gefühle erwidern würde und mich sitzen lassen würde. Sie zweifelte alles an mir und an unserer Beziehung.

 

Da sie sich nicht traute, mit mir Schluss zu machen, habe ich auf eine Beziehungspause bestanden und sie gefragt, wie lange sie braucht, bis sie wieder bei klaren Gedanken wäre, was sie wirklich möchte. Sie meinte, dass ihr 4 Wochen ausreichen würde, worauf wir uns geeinigt haben, zudem sei in dieser Zeit alles erlaubt (Daten, etc.) und ich habe darauf bestanden, dass sie aktiv das Gespräch mit R. suchen soll.

 

 

 

Keine 2 Tage später ruft sie mich völlig verheult an und sagte, dass sie ohne mich nicht mehr leben könnte, dass sie keine Luft zum Atmen hätte. Dass sie sich für alles entschuldigt, was vorgefallen sei, und dass sie es nicht so gemeint hat. Kontakt zu R. hätte sie nicht gehabt, da das keinen Sinn mache, da er ja eh bald weg sei. Als ich ihr sagte, dass ich meinen Eltern und meinen Freunden von der Pause erzählt hatte, auch dass da ein anderer im Spiel sei, sei sie aus allen Wolken gefallen, und konnte es nicht wahrhaben. Natürlich ist diese vorläufige Trennung nicht spurlos an mir vobei gegangen und ich habe mir Beistand von meinen Engsten geholt.

 

Sie meinte auch, dass sie unmöglich so lange nicht mit mir reden kann, da sie ganz alleine sei, sonst niemanden habe. Wenn sie schon 2 Wochen über mich hinweg wäre, weiß sie nicht, ob sie nach 4 Wochen noch was anfangen könne.

 

Ich sage darauf, dass ich meine Zeit brauche, mich zu entscheiden, was ich will. Und sie braucht auch die Zeit, dass sie sich auch entscheidet was sie möchte. Ich möchte das ganze etwa 2-3 Wochen durchziehen, bis ich mir im Klaren bin, ob wir noch eine gemeinsame Zukunft haben. Bis dahin möchte ich auch keinen Kontakt zu ihr.

 

 

 

Was denkt ihr dazu?

 

 

 

 

 

Bruder bist du behindert ? Du fragt ernsthaft was du hier machen sollst ? Du machst mir echt Angst 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist schon wieder so eine schlimme Geschichte, jedoch leider kein Einzelfall. Ich fasse das nochmal kurz für Dich zusammen, evtl. hilft Dir das wieder klar zu denken:

  • Sie ist sich nach über 4 Jahren Beziehung ihrer Gefühle nicht sicher.
  • Sie sagt Dir offen ins Gesicht, dass sie Dich sofort für R. verlassen würde.
  • Sie ist Dir auf der Fortbildung mit großer Wahrscheinlichkeit fremdgegangen oder wollte dies zumindest.

Bei Deiner LTR hat schon vor längerer Zeit der hypergame Impuls erbarmungslos zugeschlagen. Nicht vergessen, Männer sind idealistisch, Frauen hingegen opportunistisch! Schau Dir ihre Taten an, diese sprechen Bände! Deine LTR hat so wenig Respekt vor Dir, dass sie Dir ins Gesicht sagt, sie würde Dich am liebsten sofort verlassen. Und Du brauchst jetzt ernsthaft 3-4 Wochen Bedenkzeit? Das einzige worüber Du nachdenken solltest ist, ob Du ihre Sachen aus dem Fenster wirfst oder anzündest!

Frage Dich, ob Du eine Fortsetzung oder wahlweise auch Wiederholung (mit dem nächsten R.) wünschst. Die Antwort lautet NEIN! Vergiss die gemeinsame Wohnung, vergiss die Beziehung! Mal abgesehen davon, dass sich das wiederholen würde, kann das zwischen Euch nach solch einem Vorfall nie wieder gut werden. Fahr mal Deinen Selbsterhaltungstrieb hoch, finde Deine Eier und tritt der Alten in den Arsch. Sorry für diese harten Worte, aber hier fällt mir echt nichts anderes mehr ein.

  • LIKE 4
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, luffy123 schrieb:

Sie meinte auch, dass sie unmöglich so lange nicht mit mir reden kann, da sie ganz alleine sei, sonst niemanden habe. Wenn sie schon 2 Wochen über mich hinweg wäre, weiß sie nicht, ob sie nach 4 Wochen noch was anfangen könne.

Tja. Kann man sich vorher überlegen, ob man sonst niemanden hat.

Zusammengefasst: Du bist der Notnagel. Sie will Dich nicht in erster Linie. Du hast halt noch Glück, dass das vor dem Zusammenziehen klar geworden ist. Ne Schwärmerei kann immer und jedem passieren. Die Frage ist, was man daraus macht. Hinnehmen, eine klare Entscheidung für den Partner treffen, und die Schwärmerei vorüberziehen lassen. Oder sich mitreißen lassen. Gegen den Partner. 

 

Insofern: Man sollte nur jemanden wollen, der einen auch will. Du kennst die Konsequenz. Sei mit einer Frau zusammen, die mit Dir zusammen sein will. Sie ist es offenbar nicht.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, luffy123 schrieb:

Was denkt ihr dazu?

Cucked.

Alles falsch gemacht, was man so verkacken kann.

Die Dame haut dir seit gefühlter Ewigkeit Respektlosigkeiten um die Ohren und du machst...nichts. Zeigst sogar noch Verständnis. Dabei hat sie dir eindeutig gezeigt, dass du ihr nichts mehr bedeutest und die LTR vorbei ist. Sie kommt nur wieder angekrochen, weil ihr Plan A nicht funktioniert hat, also dich auszutauschen.

Ich würde an deiner Stelle mal prüfen, ob meine Eier noch da sind und dann die Frau zum Teufel jagen. Ghosten, oder ihr sagen, dass du keine Gefühle mehr für sie hast. Dann Nummer löschen + blockieren auf allen Kanälen.

Next.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, StareAtTheSun schrieb:

Alles falsch gemacht, was man so verkacken kann.

Würde das nicht so absolut sagen, denn oft sind es auch äußere Umstände/Lebensabschnitte gegen die man nur sehr schwer ankommen kann.

Im jetzigen Fall treffen viele Sachen aufeinander... so ist ihr Alter prädestiniert dazu so eine "war-das-schon-alles?" Entscheidung zu treffen. 

 

Zudem kommt die besagte Hypergamie ins Spiel:

vor 2 Stunden, ariello schrieb:

Bei Deiner LTR hat schon vor längerer Zeit der hypergame Impuls erbarmungslos zugeschlagen. 

 

vor 9 Stunden, luffy123 schrieb:

seit ca. 2 Jahren ist sie fertig mit dem Studium und ist alsbald eine neue Arbeitsstelle angetreten

(...)

noch etwa ein halbes Jahr vor uns, bis auch ich fertig werde mit meinem Studium, bevor wir in die nächste Lebensphase hätten gehen können

Der TE ist hier klar im Nachteil, weil noch immer ein schlurfender Student, während sie schon Geld verdient und von Männern umgeben ist, die es bereits weiter gebracht haben. Da kann man nix für, man hat ja keine Zeitmaschine...

Und klar streiten die Mädels so eine Feststellung beleidigt ab (war bei meiner Ex auch so), aber idR wird einem die Perle eben nunmal nicht von einem H4-ler geklaut 😅

 

vor 8 Stunden, tobias99 schrieb:

Der Kollege oder Exkollege hat Sie halt im Hotel besucht und durchgeamselt, gleichzeitig klar gemacht, das nichts weiter läuft. Es ist der Klassiker

Zustimmung! Is'n echter Klassiker - aber viele Mädels müssen die Lektion wohl immer erstmal lernen. Oft mehrmals 😅

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.