Monogamie, Loyalität und der Untergang des Abendlandes

146 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 19 Stunden, Sloggy schrieb:

Was willst du uns mit diesem Scheuklappen Mindset bzgl. des Themas sagen? Dass ein ONS ein "Ausrutscher" ist, der nicht zählt? Man also trotzdem noch monogam ist? Oder nur die Frau?

Sehr widersprüchlich. Also jetzt doch Bedeutung. Sogar gleich Beziehung gefährdet im selben Satz. Und wieso Entscheidung gegen die Beziehung? Kann ich so nicht bestätigen. Coolidge-Effekt spricht auch dagegen.

Wenn das nie einfach so passiert, warum dann erst drüber sprechen wenn das öfter passiert?

Also wie war das nochmal mit dem Unbedeutendem? 😄

Sloggy, ich weiß nicht, das zieht sich ja bei dir durch mehrere Threads durch, aber du hast ne richtig unsympathische Art an dir. So fürs Protokoll. 
Prinzipiell, war mein Beitrag recht stichwortartig gehalten, weil ich wie bereits erwähnt, schon einen sehr umfangreichen Beitrag philosophischer/ theoretischer Natur mit Ausarbeitung meiner derzeitigen Einstellung zu dem Thema, in dem Thread von Firster dazu verfasst habe. Wer sich also dafür interessiert, kann sich den Faden gerne mal anschauen - war allgemein sehr spannend.

Am 21.11.2019 um 09:24 , capitalcat schrieb:

Ich habe mal in einem spannenden Diskussionsfaden von @Firster zum Thema "Fremdgehen" schon etwas längeres dazu geschrieben. 

Bei nem ONS würde ichs definitiv nicht wissen wollen und für den äußerst unwahrscheinlichen Fall, das mir sowas mal passiert - ich würde die Klappe halten. Für beide Fälle gilt: Warum etwas Unbedeutendem eine Bedeutung geben und damit Himmel und Hölle in Bewegung setzen. 
Prinzipiell ist aber auch hier immer im Hintergrund zu beachten, dass man nicht plötzlich seinen Schwanz in der Pussy hatte, oder auf die Banane ausgerutscht ist - Fremdgehen passiert nie einfach so" - es sind immer sehr, sehr viele Schritte, die man gehen muss, jeder weitere Schritt eine Entscheidung, eine Entscheidung gegen die Beziehung. 

Passiert sowas öfter, würde ich mir von meinem Partner wünschen, dass er mit mir spricht. 

Ansonsten frage ich mich, ob du mich bewusst falsch verstehen wolltest, aber egal. 

vor 19 Stunden, Sloggy schrieb:

Was willst du uns mit diesem Scheuklappen Mindset bzgl. des Themas sagen? Dass ein ONS ein "Ausrutscher" ist, der nicht zählt? Man also trotzdem noch monogam ist? Oder nur die Frau?

Für mich hat das eher weniger mit Scheuklappen - Mindset zu tun, als das ich bei einer langen Beziehung verstehe, dass irgendwann mal die Lust auf fremde Haut auftreten könnte und es zu einem Fehltritt kommen könnte, wenn die Situatin das so hergibt. Ich mache hier eine Unterscheidung meiner Bewertung zum Thema stark davon abhängig, wie lange die Paarbeziehung besteht. Bei kurzen Beziehungsdauern finde ich einen ONS generell fragwürdig. Bei langen Beziehungen würde ich mir persönlich im Falle des aufkommenden Wunsches wünschen, dass mein Partner bei Bedarf mit mir redet. Ich mache beim Thema Fremdgehen auch eine Unterscheidung ob es ein "spontaner" Fremdfick war, oder ob man gezielt geplant Fremdgeht (Installieren von einschlägigen Apps, Durchführung von Dates, Buchung von Hotelzimmern etc.pp). Die Bewertung des Ganzen ist dann auch noch mal Abhängig vom Zustand der Beziehung, ob sich beide Partner unabhängig von einander als "glücklich in der Paarbeziehung" einstufen würden. Hier spielen einfach sehr viele Faktoren für mich mit rein. 

Ob ein ONS zählt oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich denke nicht, dass ich eine sehr lange Beziehung wegen eines ONS beenden würde, was ich aber gleichzeitig denke ist, dass es mir emotionalen Schmerz zufügen würde und es der Beziehung bis zur Erholung einen Dampfer geben würde, der meiner Meinung nach nicht sein muss. Prinzipiell habe ich auch bei vielen Leuten, die es unbedingt beichten müssen das Gefühl, dass diese es unter dem Deckmantel der Ehrlichkeit nur tun, um ihren Ballast abzugeben frei nach dem Motto "geteiltes Leid ist halbes Leid", bloß dass es viel mehr zu "geteiltes Leid ist doppeltes Leid" führt und hiervon keiner profitiert. 

vor 19 Stunden, Sloggy schrieb:

Sehr widersprüchlich. Also jetzt doch Bedeutung. Sogar gleich Beziehung gefährdet im selben Satz.

Es ist nicht wiedersprüchlich, du verstehst es bloß nicht.
Wenn der Sex aus dem Moment heraus entstanden ist, der Partner also keine emotionale Bindung zur Person hat, stufen wir es mal als "bedeutungslos" ein. Beichtet man dem betrogenen Partner ist dieser erstmal verletzt und es schadet der Paarbeziehung. Ergo gibst du einer(!) "bedeutungslosen" Nacht/ Triebbefriedigung sehr, sehr viel Raum in der Paarbeziehung, als auch allgemein im Leben. Die eine Nacht ist nämlich nicht proportional zum Ausmaß an Schaden den eine Beichte anrichtet. 

Hier zu sei gesagt, auch wenn ich reiner Sexbefriedigung in der Bewertung wenig Bedeutung zuspreche, es nichts an der Tatsache ändert, dass es mich verletzen würde. Weil Schmerz nicht rational ist.

Zitat

Und wieso Entscheidung gegen die Beziehung? Kann ich so nicht bestätigen.

"Fremdgehen" umfasst nicht die eine Handlung von Penis in Vagina, sondern umfasst ein Kunstrukt an Handlungen, viele davon in Graubereichen, und fängt deutlich früher an. Als Graubereiche definiere ich Aktivitäten, die in einer freundschaftlich, platonischen Beziehung als OK erweisen, jedoch denen eine andere Bedeutung zugeschrieben werden kann im Falle dessen das sexuelles Interesse besteht. 

Entscheidung gegen die Beziehung, weil du bei jedem dieser Schritte, bewusst diesen Graubereich betrittst, ausdehnst und ihn bis zur Grenze auskostest oder auch drübergehst. Den meisten Menschen ist bewusst, dass sie nicht betrügen sollten, es ihrem Parter verletzen würde, wenn es rauskommt und mit großer Wahrscheinlichkeit die Konsequenz eine Trennung oder zumindest ein langfristiger Schaden für die Paarbeziehung folgen. Sie entscheiden sich viele der kleinen Schritte dennoch wahrzunehmen, mit dem Wissen um die Konsequenzen. Also eine Entscheidung gegen die Beziehung und für den aktuellen Genuss. 

vor 19 Stunden, Sloggy schrieb:

Wenn das nie einfach so passiert, warum dann erst drüber sprechen wenn das öfter passiert?

Es macht für mich (!) einen Unterschied, ob ein Fremdfick nach einer durchzechnet Nacht stattfindet oder ob man regelmäßig Affairen betreibt. ONS nachm Club ist für mich als reine Triebbefriedigung einzustufen, ne Abdeckung der Lust auf fremde Haut; aktive Suche und Führung von Affairen ist ein Zeichen dafür, dass die gewählte Beziehungsform (=Monogamie) anscheinend so nicht für den Partner funktioniert, oder ihm dauerhaft etwas in der Beziehung fehlt. Hier müssen imho dringend Konsequenzen gezogen werden. Sei es die Öffnung der Beziehung, sonstige Änderungen innerhalb der Paarbeziehung, oder letzenendlich die Trennung. 

Ich sehe das alles aber nicht als Schwarz-Weiß Thema an, es ist viel mehr meine jetzige und sehr dynamische Einstellung dazu.
Ich stand zu dem Thema einfach nie auf der Seite der "Buh-Männer" und habe mich mal relativ intensiv gedanklich damit auseinandergesetzt.

bearbeitet von capitalcat
Ergänzung
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, Sprachlos schrieb:

Wie oft willst Du diese These eigentlich noch in den Raum posaunen?

Das richtete sich an Sam Stage.

Ich hab ihm das ausführlich erklärt, anhand dem Beispiel, was er in den Raum gestellt hat.

vor 15 Minuten, Sprachlos schrieb:

Und der Mann geht fremd, weil es in seiner Natur liegt. Ist klar. Da ist das völlig nachvollziehbar.

Ja.

vor 15 Minuten, Sprachlos schrieb:

Ich glaube, Du solltest mal dringend an Deinem Männer-Frauen-Bild arbeiten.

Nein.

vor 15 Minuten, Sprachlos schrieb:

Die Welt funktioniert selten so simpel.

Doch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich habe schon oft über das Thema nachgedacht. Seit ich Single bin, habe ich so viele Situationen erlebt und Stories gehört, in denen Männer und Frauen einander fremdgegangen sind. Ich habe das zum Glück noch nie selbst erleben müssen, aber dennoch finde ich das einfach nur unglaublich traurig. 

Für mich gibt es nur eine einzige Ausnahme: dem Partner geht es gesundheitlich langfristig/dauerhaft so schlecht, dass man das Thema nicht mehr anschneiden kann bzw. möchte. Beispiel: Man pflegt den Partner, es besteht keine Hoffnung mehr auf Verbesserung des Gesundheitszustandes, sexuell kann nichts mehr laufen und man hat dann einen Liebhaber. Das wäre für mich die einzige Situation, in der ich fremdgehen in Ordnung fände und es für den Partner einfach besser einschätze, wenn er das nicht mehr erfahren muss. 

Bei allem anderen ist und bleibt es für mich in einer monogamen Beziehung fremdgehen. Und das kann ich einfach null nachvollziehen. Wie kann ich mit jemandem zusammen sein und ihn angeblich lieben, ihn dann aber anlügen? Mir gehts null um den Sex als solches, sondern um die Lüge, den Betrug, das Brechen von Vereinbarungen. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, dass man in einer Partnerschaft, in der Offenheit, Ehrlichkeit und Vertrauen für mich die Grundpfeiler sind, nicht offen und ehrlich über seine Bedürfnisse und Wünsche sprechen kann. 

Damit hätte ich ein riesen Thema. Weil das für mich die Grundpfeiler zum Einsturz bringt. Eine offene Beziehung oder irgendwelche anderen Vereinbarungen in Richtung einmalig oder gemeinsame Dreier, Partnertausch, Clubbesuche oder was auch immer, damit hab ich null Thema und das würde ich alles sogar selbst absolut befürworten. Ich bin alles, aber nicht eifersüchtig. Nur dann doch bitte offen, ehrlich und gerade aus sagen was man sich wünscht und gemeinsam eine Lösung finden. Oder von Anfang an diesen Weg einschlagen. 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Kleeblatt123 schrieb:

Wie kann ich mit jemandem zusammen sein und ihn angeblich lieben, ihn dann aber anlügen?

Also wenn du in einer festen Beziehung bist, dann fragst du deinen Freund ständig, ob er fremdgegangen ist?

vor 2 Minuten, Kleeblatt123 schrieb:

Mir gehts null um den Sex als solches, sondern um die Lüge, den Betrug, das Brechen von Vereinbarungen.

Wenn man in einer festen Beziehung ist, soll man nicht fremdgehen.

Aber das ist kein Gesetz, sondern nur ein unverbindlicher Vorschlag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, DarkTriad schrieb:

Ich weiss nur, daß eine Frau nur dann fremdgeht oder eine Beziehung beendet, wenn sie den Mann nicht respektiert. 

Dir ist bewusst, dass der Coolidge-Effekt auch bei Frauen bzw. Weibchen nachgewiesen wurde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten, Bud_Fox schrieb:

ist das wirklich so passiert? 

Er hat es so erzählt, ich kenne ihn gut - der labert keine Shice

vor 46 Minuten, Bud_Fox schrieb:

Ne LTR soll einen doch bereichern und nicht kaputt machen 

Genau deswegen...
Stell dir vor dein LTR-Mädel hat nun mal den Wunsch nach einem andere Schwanz, nix von Dauer sondern einfach nur mal von einem anderen Typen gefickt zu werden. Das kannst du ihr nicht geben, möchtest aber das sie glücklich ist und nicht das Gefühl hat in der Beziehung was zu verpassen.

Was machst du wenn eure Beziehung eine wirkliche schöne und tiefe Verbindung ist, die ihr beide einfach nicht aufgeben wollt?

vor 46 Minuten, Bud_Fox schrieb:

Eier wie Rosinen 

Ei jo...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Urindanger schrieb:

Dir ist bewusst, dass der Coolidge-Effekt auch bei Frauen bzw. Weibchen nachgewiesen wurde?

Das kann gut sein.

Das sind dann Frauen, mit denen man nichts festes anfängt, sondern nur eine Fick-Beziehung oder sowas.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fremdgehen find ich n komplexes Thema. Verurteil da andere nur selten. 

Aber trotzdem, hat schon nen schäbigen Beigeschmack. Bei den meisten Befürwortern hier kann ich nicht wirklich verstehe wieso das jetzt besser als eine wohlüberlegte Ansage sein soll.

Was man nicht vergessen sollte,  ist dass Fremdgehen auch indirekt das eigene Verhalten beeinflusst. Versteckte Nachrichten, den Partner anlügen,  nicht zu seinem Verhalten stehen, zurechtrationalisieren, schlechtes Gewissen haben. Find ich eher destruktive Gewohnheite.  Und wenn man dann anfängt zu denken,  dass es ja keine Konsequenzen hat, dann treibt man es eh immer weiter.

Ich würde meine Freundin instantly rauswerfen für verheimlichtes Fremdgehen. Ausser evt sie beichtet es zeitnah. Ich investiere viel Energie darin eine gute Basis für eine romantische und partnerliche Beziehung aufzubauen. Und die verheimlicht mir sowas Grundlegendes? Übler Vertrauensbruch. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Urindanger schrieb:

Dir ist bewusst, dass der Coolidge-Effekt auch bei Frauen bzw. Weibchen nachgewiesen wurde?

Menschen sind sehr einfallsreich um diesen Effekt zu umgehen. Dazu fallen mir Rollenspiele ein.
Für manche reicht es auch aus nur mit anderen zu flirten und damit eine Befriedung auf was anderes zu erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, DarkTriad schrieb:

Das kann gut sein.

 Das sind dann Frauen, mit denen man nichts festes anfängt, sondern nur eine Fick-Beziehung oder sowas. 

Nein, das waren eigentlich Hamster. Experimentell scheint mir das mit Menschen eher schwierig. Wie aber erkennt ein Universalgenie wie du das dann?

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 6 Minuten, DarkTriad schrieb:

Also wenn du in einer festen Beziehung bist, dann fragst du deinen Freund ständig, ob er fremdgegangen ist?

Hä? Hab ich das irgendwo geschrieben?

Wenn ich mit einem Mann eine Beziehung eingehe, vertraue ich ihm zu 100%. Ansonsten brauche ich ja keine Beziehung. Ich hab in meinem Beitrag doch sogar geschrieben, dass Vertrauen, Offenheit und Ehrlichkeit für mich die Grundpfeiler bilden.  Entsprechend kann er so viel feiern gehen, weibliche Freunde haben, mit Jungs Partyurlaub machen oder was auch immer, wie er möchte. Ich bin nicht eifersüchtig. Jeder hat auch in einer Beziehung ein eigenes Leben. Ich hab noch nie einen Partner gefragt, ob er fremdgegangen ist.

ABER ich erwarte im Gegenzug Ehrlichkeit und Offenheit. Ich erwarte, dass man über Wünsche und Bedürfnisse spricht. Ich hätte kein Thema damit, wenn er mir eines Tages sagen würde, dass er gerne einen Dreier ausprobieren möchte oder dass er das Bedürfnis hat mit einer anderen Frau im Bett zu landen. Aber ich hätte ein echtes Thema mit, wenn ich aus Zufall erfahren würde, dass er fremdgegangen ist. Weil ... warum? Warum hat der eigene Partner nicht mal noch die Eier über seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu sprechen? Das ist ja irgendwie ein bisschen armselig. 

vor 6 Minuten, DarkTriad schrieb:

Wenn man in einer festen Beziehung ist, soll man nicht fremdgehen.

Aber das ist kein Gesetz, sondern nur ein unverbindlicher Vorschlag.

Der „Vorschlag“ gewinnt dann an Verbindlichkeit, wenn beide sich dazu committet haben. Und dann ist das auch kein Vorschlag mehr, sondern eine Vereinbarung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Urindanger schrieb:

Wie aber erkennt ein Universalgenie wie du das dann?

Das merke ich irgendwie.

Ich hab dann eine Freundin, mit der ich eine Fick-Beziehung habe oder was auch immer, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, was festes mit ihr anzufangen.

Irgendwas an ihrem Verhalten oder was weiss ich spricht dagegen.

Ein Beispiel sind Shittests, also Respektlosigkeiten.

Wenn eine Frau sich sowas rausnimmt, kann ich sie für eine feste Beziehung nicht gebrauchen.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, DarkTriad schrieb:

Das merke ich irgendwie. 

Ein Hoch auf die Coolidge-Effekt Forschung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 48 Minuten, capitalcat schrieb:

Sloggy, ich weiß nicht, das zieht sich ja bei dir durch mehrere Threads durch, aber du hast ne richtig unsympathische Art an dir. So fürs Protokoll.

Ab da hab ich schon nicht mehr weitergelesen. Dito. Einfach keine Art. So für's Protokoll.

PS. Scheint dich ja mächtig getriggert zu haben. Aber danke für dein oberlehrerhaftes Bemühen, dass sich durch's ganze Forum zieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sam Stage deine story ist son bisschen IQ unter 70 like. musste schmunzeln. ich hätt als partner ja kein bock in meinen kerl und sein gspusi reinzurennen, versteh aber auch die ganzen irren nicht, die meinen, sie müssten ihre/n Spielpartner/in unbedingt noch durchs heimische paarbett treiben. gibt doch wahrlich genug orte für sex, dass muss bei der affäre nicht unbedingt eigene ehebett sein^^

vor 37 Minuten, Kleeblatt123 schrieb:

dem Partner geht es gesundheitlich langfristig/dauerhaft so schlecht, dass man das Thema nicht mehr anschneiden kann bzw. möchte. Beispiel: Man pflegt den Partner, es besteht keine Hoffnung mehr auf Verbesserung des Gesundheitszustandes, sexuell kann nichts mehr laufen

son fall hab ich grad im bekanntenkreis. das nimmt einen auch von außen ganz schön mit

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, Kleeblatt123 schrieb:

Ich hätte kein Thema damit, wenn er mir eines Tages sagen würde, dass er gerne einen Dreier ausprobieren möchte oder dass er das Bedürfnis hat mit einer anderen Frau im Bett zu landen.

Und das ist der Unterschied zu dir und den allermeisten anderen Frauen.

Bei den meisten Frauen ist es sinnvoller, diskret zu sein, schweigen ist gold.

Dann dürfen sie alles essen, müssen aber nicht alles wissen und können ruhig schlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 25 Minuten, DarkTriad schrieb:

Und das ist der Unterschied zu dir und den allermeisten anderen Frauen.

Bei den meisten Frauen ist es sinnvoller, diskret zu sein, schweigen ist gold.

Dann dürfen sie alles essen, müssen aber nicht alles wissen und können ruhig schlafen.

Das fliegt dir irgendwann um die Ohren. Das wäre so wie wenn du sagst, die Kassiererin hats leichter wenn sie nicht abrechnen muss also ist es sinnvoller zu klauen. Solange das keiner mitkriegt, win-win. Also da spielt mehr ne Rolle als nur ein ruhiger Schlaf. Da gehts um Vertrauen, Betrug, Regeln des Miteinander. Und wegen Schaden beim Betrug. Ich versteh das hier als Vertrauensschaden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 40 Minuten, DarkTriad schrieb:

Und das ist der Unterschied zu dir und den allermeisten anderen Frauen.

Bei den meisten Frauen ist es sinnvoller, diskret zu sein, schweigen ist gold.

Dann dürfen sie alles essen, müssen aber nicht alles wissen und können ruhig schlafen.

So agieren für mich Männer, die null Eier haben. Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Und dann auch noch falsches Screening bei der Auswahl einer LTR - herzlichen Glückwunsch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, capitalcat schrieb:

q.e.d.

Ey, das ist für den Einhandsegler reserviert.

@Sam Stage Warum nicht einfach ne Offene Beziehung? Bzw mit deiner Ansage "will ich nicht wissen" hast du ja eigentlich schon eine definiert? Und wenn dich der Kollege so fasziniert: Wie wärs mit Offener Beziehung mit ansagen (danach)? Gemeinsame Dreier und so. Ist eh viel spannender.

Leute sind so kraß auf Eifersucht konditioniert (oder so unsicher). Das ist nich soooo schwer, das mal eben zu überwinden. Gibts auch genug Material zu, Ethical slut etc. und braucht vielleicht 1 Jahr Praxis - ähnlich PU 😉 Eifersucht ist sehr faszinierend, wenn man das mal weg hat.

bearbeitet von Jingang
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, Sloggy schrieb:

Das fliegt dir irgendwann um die Ohren.

Nein.

vor 19 Minuten, Sloggy schrieb:

Das wäre so wie wenn du sagst, die Kassiererin hats leichter wenn sie nicht abrechnen muss also ist es sinnvoller zu klauen. Solange das keiner mitkriegt, win-win.

Diebstahl ist verboten, sagt ein Gesetz.

Und dieses Gesetz basiert auf Gewalt.

Aber ein Gesetz ohne Gewalt ist nur ein Vorschlag.

vor 19 Minuten, Sloggy schrieb:

Also da spielt mehr ne Rolle als nur ein ruhiger Schlaf. Da gehts um Vertrauen, Betrug, Regeln des Miteinander.

Was dem Kaiser erlaubt ist, ist dem Rindvieh verboten.

Wenn man nicht für sich selbst seine eigenen Regeln macht, bekommt man das von anderen aufgedrückt.

Dann macht man sich selbst zum Rindvieh.

vor 6 Minuten, Kleeblatt123 schrieb:

So agieren für mich Männer, die null Eier haben. Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Jetzt versuchst du, mich und andere zu manipulieren.

Du möchtest mir und anderen etwas aufdrücken.

Funktioniert beim Rindvieh, aber nicht beim Kaiser.

vor 6 Minuten, Kleeblatt123 schrieb:

Und dann auch noch falsches Screening bei der Auswahl einer LTR - herzlichen Glückwunsch.

Das verstehe ich nicht.

Welches Screening ist falsch?

 

  • OH NEIN 3
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

joah kann man so machen. Ist ja bei sen meisten monos die Regel. Selbst fremdvogeln wie es eben passt und hoffen nicht auszufliegen. Recht gewöhnlich wenn man so will. Kann man sich als kaiserlich zurecht framen oder eben andere Rationalisierungen zurecht legen. "ich war betrunken" "ich war so einsam" "ich hab gedacht du machst das auch". Das gute ist du bist nicht im passiven opferframe der echt erbarmlich ist sondern stehst zumindest dir gegenüber dazu. Eier zeigt das trotzdem nicht. Das doofe ist man kann leuten immer nur vor den Kopf gucken. Ich wünsche mir von meinem Partner n anderes verständnis von den eigenen Bedürfnissen und einen besseren zugang von Ehrlichkeit und Respekt innerhalb einer Beziehung. Zum Glück ist man auch selten dauerhaft an so Leute gebunden und kann sie entsprechend austauschen. Bis man halt mal einen mit Rückgrat trifft. Die lohnt es zu halten, mit denen kann man so einiges bewegen.

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, Jingang schrieb:

Ey, das ist für den Einhandsegler reserviert.

Wer isn das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 39 Minuten, DarkTriad schrieb:

Welches Screening ist falsch?

Deines. Nichts ist schlimm an mehreren F+ oder einer offenen Beziehung oder an Polygamie. Such dir doch einfach eine Frau, die zu deinen Vorstellungen passt, anstatt eine zu belügen, die Monogamie vorzieht. 

Wenn du das nicht hinbekommst und der einzige Weg für dich ein Konstrukt aus Lügen ist, dann finde ich das ziemlich traurig. Und ja, das ist dann für mich ein Mann ohne Eier. Der es nicht schafft offen über seine Bedürfnisse zu sprechen. Das hat man mit 16 nicht geschafft, aber im schlimmsten Fall bist du volljährig. Und dann wird’s mit jedem Jahr das du über der 18 bist trauriger. 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Kann man sich als kaiserlich zurecht framen

Ich bitte dich, von diesen falschen und unhaltbaren persönlichen Unterstellungen abzusehen!

  • HAHA 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.