Ich kann nicht mehr (Psychisch und körperlich) Ausbildung in einem Berufsbildungswerk

25 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

Ich stelle mich euch kurz vor: Ich heiße Nina bin 24 Jahre alt und hab als Schulabschluss die Mittlere Reife. Da ich leider in der Freien Wirtschaft keinen Ausbildungsplatz bekommen habe, oder immer nach 3 Monaten von den Arbeitgebern gekündigt wurde, hat mir die Agentur für Arbeit ans Herz gelegt doch eine Ausbildung in einem Berufsbildungswerk zu machen um einfach in einem geschützeren Rahmen zu sein. Bin nun dort 1 Jahr (hab dort meine Berufsvorbereitung gemacht) und habe im August meine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau begonnen. Das Problem ist, dass in dem BBW der Großteil Autisten sind. Ich komme mit den Leuten dort nicht zurecht weil ich einfach anders und älter bin als die meisten dort. Auch macht mir die Arbeit keinen Spaß, da es ein kleiner Laden ist (326 m²) mi 28 Azubis und hauptsächlich die Leute vom BBW einkaufen und sehr wenig bis  gar keine externen Kunden (Wofür der Laden ja gebaut wurde). Ich mach seit nun mehr 14 Ausbildungswochen das gleiche. Bin hinter der Theke und verkaufe (wenn ich Glück habe) Wurst- oder warme Leberkäsesemmeln, meist bin ich aber nur im anderen Raum und tu nichts anderes als die Spülmaschine ein- und auszuräumen oder die Regale und Schubläden rauszuwischen. 

 

Ich fühl mich einfach momentan nur noch kaputt und ausgebrannt und würde am liebsten einfach irgendwo hinfahren und 2 Wochen lang nichts tun, weil ich einfach keine Kraft mehr habe in die Arbeit zu gehen.  Berufsschultechnisch steh ich auf ner 1,0 (welche auch im BBW ist) 

Zu allem Überfluss hatte ich am Sonntag, wie ich ins BBW gefahren bin auch noch einen Wildunfall und mein Auto muss reperiert werden da es vorne links mir alles verzogen hat (Kotflügel, Rahmen, Türe usw).  War mir aber nicht passiert wäre wenn ich in Wohnortnähe eine Ausbildung hätte und die Öffentlichen Verkehrsmittel nutzen könnte. Und nicht 2 mal in der Woche 53 km fahren......... 

 

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben wie ich das ganze noch 2 Jahre lang durchstehen soll

 

:LG
Nina 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was hast du zwischen Schulabschluss und jetzt gemacht? Realschule hat man mit 16 oder so, du bist 24. ist jetzt erstmal reines Interesse.

Was denkst du, ist der Grund warum du keine Ausbildung bekommen hast? Du stehst auf ner 1,0 und kannst dich gut ausdrücken (besser als viele hier in Forum) - ich sehe da jetzt kein Hindernis... warum wurdest du gekündigt? (Muss ja nicht immer nur an dir liegen...)

bewirbst du dich aktuell weiter? Was wäre ein Job, der Dir sogar Spaß macht? Oder welchen Job fändest du erträglich, falls deine Antwort auf die vorherige Frage utopisch wäre? In welcher Region wohnst du?

 

bearbeitet von Affe777
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Nina95 schrieb:

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben wie ich das ganze noch 2 Jahre lang durchstehen soll

Es hört sich jetzt zwar doof an - aber da musst du durch! Du musst da allerdings nicht durch um es irgendwelchen Lehrern, deinen Eltern oder wem auch immer zu beweisen, sondern nur um es DIR SELBST zu beweisen, das du es kannst. 

Du hast es schon nicht geschafft, eine normale Ausbildungsstelle zu bekommen. Wenn du das BBW jetzt schmeißt, dann trittst du deinem Selbstwert mit Füßen. Sieh es als eine Herausforderung die es zu meistern gilt. Überlege dir wie du dich danach belohnen wirst, wenn du den Abschluss dort geschafft hast. Es ist sehr wichtig das du das durch ziehst und zwar nur für dich!

Was du danach machst kann ganz anders sein, wichtig ist das Gefühl das du das durch gehalten hast und den Abschluss geschafft.

Wenn du hier versagst, wirst du sehr wahrscheinlich gar keine Ausbildung mehr bekommen und dich dein Leben lang, mit Hilfsarbeiten durch schlagen müssen. Die machen auch keinen Spaß, aber dann hast du keine Wahl, weil du auf das Geld angewiesen bist.

Was für Interessen hast du außerhalb der Arbeit? Gibt es ein Hobby das dir Spaß macht? Machst du gerne Sport? Versuche etwas zu finden das dir Freude bereitet und mit dem du dich in deiner Freizeit beschäftigst. Das gleicht deinen eintönigen Job etwas aus.

Du kannst dir deinen Job auch spannender gestalten indem du dir kleine Challenges gibst. Wenn ich den Hof kehren musste, hab ich das als Fitnessprogramm gesehen und richtig Gas gegeben. Mir war es egal das der Hof dann in Rekordzeit sauber war - ich hab mich aber danach super gefühlt. Du könntest dir z.b. vornehmen mit dem nächsten Kunden versuche ich mal 5min zu schwätzen oder verkaufe ihm noch eine dieser Süßigkeit die keiner mag. Ob du ne geile oder beschissene Zeit hast wenn du im Laden stehst, hängt alleine von dir ab.

bearbeitet von Sam Stage
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre....blablabla 😉

Glaub mir, in deinem Leben wird dir noch viel größere Scheiße passieren, als eine 3 jährige Ausbildung....versuch dich mental etwas zu lösen, damit du nicht vor Langeweile ausbrennst. Und in 2-3 Jahren kannst du dich dann auf neue Dinge fokussieren.

Mich interessiert das folgende auch...

vor 2 Stunden, Affe777 schrieb:

Was hast du zwischen Schulabschluss und jetzt gemacht? Realschule hat man mit 16 oder so, du bist 24. ist jetzt erstmal reines Interesse.

 

vor 3 Stunden, Nina95 schrieb:

Zu allem Überfluss hatte ich am Sonntag, wie ich ins BBW gefahren bin auch noch einen Wildunfall und mein Auto muss reperiert...

Hätte du ausnutzen können á la Stark abgebremst, Hals verdreht, Schock, Schwindel, Nackenschmerzen etc. um zumindest 1-2 Wochen von deinem Doc aus dem Verkehr gezogen zu werden. Sind 2 Wochen weniger von 2 Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Nina95 schrieb:

Ich mach seit nun mehr 14 Ausbildungswochen das gleiche. Bin hinter der Theke und verkaufe (wenn ich Glück habe) Wurst- oder warme Leberkäsesemmeln, meist bin ich aber nur im anderen Raum und tu nichts anderes als die Spülmaschine ein- und auszuräumen oder die Regale und Schubläden rauszuwischen. 

 

Ich fühl mich einfach momentan nur noch kaputt und ausgebrannt und würde am liebsten einfach irgendwo hinfahren und 2 Wochen lang nichts tun, weil ich einfach keine Kraft mehr habe in die Arbeit zu gehen. 

wie nennt man das heute, ich glaube "Bore-Out" - also das Gegenteil von Burnout, aber mit denselben Symptomen

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Affe777 schrieb:

Was hast du zwischen Schulabschluss und jetzt gemacht? Realschule hat man mit 16 oder so, du bist 24. ist jetzt erstmal reines Interesse.

Was denkst du, ist der Grund warum du keine Ausbildung bekommen hast? Du stehst auf ner 1,0 und kannst dich gut ausdrücken (besser als viele hier in Forum) - ich sehe da jetzt kein Hindernis... warum wurdest du gekündigt? (Muss ja nicht immer nur an dir liegen...)

bewirbst du dich aktuell weiter? Was wäre ein Job, der Dir sogar Spaß macht? Oder welchen Job fändest du erträglich, falls deine Antwort auf die vorherige Frage utopisch wäre? In welcher Region wohnst du?

 

Ich hab 3 Monate ein FSJ im Krankenhaus gemacht  verschiedene Mini Jobs und danach hab ich eine Ausbildung zur Altenpflegerin gemacht (6 Monate)., ein halbes jahr bei Real an der Kasse auf 450 Euro Basis 

 

Die Begründung war immer, dass ich kein strukturiertes Arbeiten beherrsche (was ich aber jetzt mehr habe wie damals)

Komm aus der Region München

 

Aktuell bewerbe ich mich nicht weiter. Der Job macht mir ja Spaß aber ich würde eher in den Drogeriemarkt wechseln. Aber vielleicht kann ich auch bald ein Praktikum machen und dann wird meine Laune hoffentlich auch besser. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja schon viel dazu gesagt worden, noch eine Anmerkung. Es gibt sicher rinrn Ausbildungsplan, in dem deine Lehrjahre gegliedert sind. Wenn nicht schon geschehen, lasse ihn Dir vorlegen. 

So kannst Du absehen, wann Dir was bevorsteht. Wenn Dir eine Abteilung o. ä. besonders gefällt(en könnte), dann rede mit deinen Ausbildern, damit Du dort deinen Schwerpunkt setzt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, Nina95 schrieb:

Ich hab 3 Monate ein FSJ im Krankenhaus gemacht  verschiedene Mini Jobs und danach hab ich eine Ausbildung zur Altenpflegerin gemacht (6 Monate)., ein halbes jahr bei Real an der Kasse auf 450 Euro Basis

Da komme ich auf 1 Jahr + Mini Jobs...wir reden über einen ungefähren Zeitraum von 8 Jahren. Du hast doch keine 6+ Jahre nur Mini Jobs gemacht?

Da wäre ich auch antrieblos und "müde"...

Für mich klingt alles sehr planlos, was du machst. Da ist erstmal nichts verkehrt dran, aber über einen so langen Zeitraum...puh

bearbeitet von LastActionHero
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Bereich Pflege ist alles andere als langweilig und bietet starke berufliche Perspektiven für strebsame Fachkräfte. Quasi das Gegenteil, von dem, was du jetzt beschreibst. Es war aber nichts für dich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, LeGrand schrieb:

Der Bereich Pflege ist alles andere als langweilig und bietet starke berufliche Perspektiven für strebsame Fachkräfte. 

Gut bezahlt, tolle Arbeitszeiten und beste Arbeitsbedingungen. Deshalb will auch jeder dahin!

  • LIKE 1
  • HAHA 4
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, LeGrand schrieb:

Der Bereich Pflege ist alles andere als langweilig und bietet starke berufliche Perspektiven für strebsame Fachkräfte. Quasi das Gegenteil, von dem, was du jetzt beschreibst. Es war aber nichts für dich?

Also schulisch war ich gar nicht mal so schlecht aber sie meinten es fehle der pflegerische Grundstock (Obwohl ich bei der Prüfung die wir hatten alles gemacht habe wie sie es uns beigebracht haben) . Und ich bin auch nicht grade die größte mit dicken Muskeln demnach schwierig mal eben 80  100 Kilo zu waschen oder in den Rollstuhl zu transferieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Nina95 schrieb:

Hallo ihr lieben,

Ich stelle mich euch kurz vor: Ich heiße Nina bin 24 Jahre alt und hab als Schulabschluss die Mittlere Reife. Da ich leider in der Freien Wirtschaft keinen Ausbildungsplatz bekommen habe, oder immer nach 3 Monaten von den Arbeitgebern gekündigt wurde

Hallo Nina,
hast du insbesondere den markierten Punkt Mal selber reflektiert und dich gefragt, wieso das so war?
Du wirkst nämlich aufgrund deines Schreibstils nicht doof. Da muss etwas an deiner Arbeitseinstellung o.ä. nicht gepasst haben.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten, Yolo schrieb:

Hallo Nina,
hast du insbesondere den markierten Punkt Mal selber reflektiert und dich gefragt, wieso das so war?
Du wirkst nämlich aufgrund deines Schreibstils nicht doof. Da muss etwas an deiner Arbeitseinstellung o.ä. nicht gepasst haben.

Nein das hab ich nicht da ich immer dachte es passt so wie ich es mache. Und es wurde mir ja alles immer hinterher gesagt das ich nicht selbstständig arbeite usw. es gab ja nie direkte Gespräche mit mir darüber 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten, Nina95 schrieb:

Und es wurde mir ja alles immer hinterher gesagt das ich nicht selbstständig arbeite usw. 

Damit würde ich mich mal ehrlich hinterfragen, ob da was dran ist.

Du bist mittlerweile Erwachsen und auch von einem Angestellten wird selbstständiges Arbeiten erwartet. Außerdem macht die Arbeit auch mehr Spaß wenn man sich selbstverantwortlich einbringt.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wäre es für Dich, das Gespräch mit deinrn Ausbildern/Vorturnern aktiv zu suchen? Da läßt sich im Vorfeld einiges abklären, daß Du zeitnah umsetzen kannst. 

Ein Gespräch zum Ende eines Beurteilungszeitraumes o. ä. hat immer was "finales". Da ist die Banane geschält. Gehst Du aktiv auf deine Beurteiler vor dem Ende eines Zeitraumes zu, läßt sich von deiner Seite noch was bewegen. 

Allerdings solltest Du Erkenntnisse aus vergangenen Gesprächen ziehen. Liest sich immer so, als wenn bei Dir die gleichen Wehwehchen auftauchen. 

bearbeitet von Niemann-N
Rechtschreibung
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, ToTheTop schrieb:

Gut bezahlt, tolle Arbeitszeiten und beste Arbeitsbedingungen. Deshalb will auch jeder dahin!

mit Führerschein könnte sie ambulante Tagespflege machen, das ist nicht ganz so übel wie Altenheim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nina, ich oute mich mal. Ich habe  während meines Studiums beim BWHW gearbeitet und dort zum einen Menschen extern auf den Hauptschulabschluss vorbereitet, zum anderen in einem anderen Bereich diese unterstützt eine überbetriebliche Ausbildung zu finden. Bedeutete das 1. Lehrjahr wurde das Lehrlingsgehalt vom BWHW plus Amt übernommen, hatte man sich bewährt, übernahm der Betrieb den Lehrling ganz offiziell im 2. Lehrjahr.

Zusätzlich gab es Ausbildungsstätten die quasi dem BWHW angegliedert waren.

Meine Erfahrung nach 4 Jahren dort: 99% der Leute dort haben aus gutem Grund keine Ausbildung auf dem freien Arbeitsmarkt bekommen oder durchziehen können. Oftmals kein strukturiertes Arbeiten oder gar Leben, verschobene Selbstwahrnehmung und Fehleinschätzung des eigenen Könnens, wenig belastbar und antriebslos. 

Ich kenne dich nicht und möchte dich nicht aufgrund meiner Erfahrungen negativ darstellen, ich möchte dir aber mitteilen, dass wirklich nur die später weiter gekommen sind, die durchgehalten haben. Bei manchen hat es "Klick" gemacht und sie konnten dann später durch die Ausbildung auf dem Arbeitsmarkt bestehen.

bearbeitet von Samtschnute
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Nahilaa schrieb:

Neben der Frage, ob man seine Fahrweise nicht etwas besser der Witterung und den Lichtverhältnissen anpassen hätte können,

OT: Ich hab schon mit knapp Tempo 40 ein Reh erwischt. Da machst Du nix, wenn Dir das Tier in den Scheinwerferkegel springt.

vor 41 Minuten, Samtschnute schrieb:

Meine Erfahrung nach 4 Jahren dort: 99% der Leute dort haben aus gutem Grund keine Ausbildung auf dem freien Arbeitsmarkt bekommen oder durchziehen können.

Ich finde das nen guten Punkt. Weil, liebe @Nina95, die Frage ja im Raum steht: Warum geht Dir das anscheinend schwer von der Hand? Ich halte nichts von "Tret Dich in den Hintern"-Ratschlägen, solange nicht geklärt ist, was die Ursache ist. Könnte ja auch sein, dass es ein medizinisches / psychologisches Problem gibt. Hat das mal jemand untersucht, ganz blöd gefragt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man wird und kann nicht einfach so in einer Ausbildung gekuendigt werden dafuer gibt es dann schon gute Gruende

Auch sehe hier das porblem eher bei dir 

wenig reflektiert und wenig antrieb. Sieht man ja auch an den 8 jahren

Mein Karriere ist und war auch nicht gerade aber was uns unterscheidet ist der antrieb und wenn mir irgendwo was nicht passte habe ich aktiv dran gearbeitet oder mich veraendert

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, Nina95 schrieb:

Das Problem ist, dass in dem BBW der Großteil Autisten sind

vielleicht ein Fall für den Geisterfahrerwitz, man weiß es nicht... auf jeden Fall erzählt uns die TE hier nicht alles bzw. ist dazu nicht in der Lage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, ToTheTop schrieb:

Gut bezahlt, tolle Arbeitszeiten und beste Arbeitsbedingungen. Deshalb will auch jeder dahin!

Nein, das wiederum finde ich nicht. :)

 

Ich fragte aus einer ähnlichen Richtung wie Royaldutch oder Nahilaa. Man kann sich dort schon durchboxen - wenn man will. Klappt das nicht, so wie hier, dann sollte Nina bei allem Verständnis überlegen, ob es nicht an ihr liegen kann. Vor allem aber ist Geschmunzelts Ratschlag Gold wert, wenn du es schaffst, ihn anzunehmen. Es muss nicht zwingend der Gang zum Facharzt sein, aber sich mit sich selbst zu beschäftigen und den Fragen nach dem Warum der eigenen Persönlichkeit...das ist ein unglaublich harter Brocken, aber ein Schritt in Richtung eines bewussten Lebens.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.12.2019 um 05:55 , Nina95 schrieb:

Ich fühl mich einfach momentan nur noch kaputt und ausgebrannt und würde am liebsten einfach irgendwo hinfahren und 2 Wochen lang nichts tun, weil ich einfach keine Kraft mehr habe in die Arbeit zu gehen.

Dann ab zum Hausarzt, Situation erklären, krank schreiben lassen, erholen - und dann von Kopf bis Fuß durchchecken lassen. Gibts ne medizinische Indikation, gibts nen psychisches Thema, usw. Und auf der Grundlage gehste das Thema an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.12.2019 um 05:55 , Nina95 schrieb:

24 Jahre alt und hab als Schulabschluss die Mittlere Reife. Da ich leider in der Freien Wirtschaft keinen Ausbildungsplatz bekommen habe, oder immer nach 3 Monaten von den Arbeitgebern gekündigt wurde

Du bist ja nicht doof, aber die Arbeiterei ist irgendwie flasch verdrahtet im Kopf. Würde mir einen Therapeuten suchen, Stichworte Eigenverantwortung u Frustrations-Intoleranz. Fällt dir sonst ein Leben lang auf die Füße.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.12.2019 um 22:17 , RoyalDutch schrieb:

Man wird und kann nicht einfach so in einer Ausbildung gekuendigt werden dafuer gibt es dann schon gute Gruende

Das ist so nicht ganz richtig. Da steht "nach 3 Monaten", und das ist Probezeit, auch in einer Ausbildung. Da kann man genauso einfach gekündigt werden wie in jedem anderen Job auch. 

Ich finde, was hier vergessen wird beim Thema Pflege: Es war ein FSJ! Das hat mit richtiger Arbeit oder gar einer Ausbildung noch nichts zu tun. Meiner Erfahrung nach sind die Anforderungen da meist extrem niedrig, bzw wenn man merkt, dass derjenige das noch nicht packt, wird sehr viel unterstützt. Wenn man selbst da nach kurzer Zeit abbrechen muss, dann ist das schon ein Zeichen, dass irgendwas garnicht passt. Viele junge Leute sind nicht ausbildungsfähig, wenn sie aus der Schule kommen, das ist heute leider fast normal. Aber die meisten kriegen sich dann innerhalb von ein paar Jahren in die Spur. Passiert das nicht, gebe ich @Samtschnute recht. 

@Geschmunzelt ich weiß, deshalb auch der Hinweis, dass das durchaus Pech gewesen sein kann. Mir ging es bloß um ein Beispiel eines Gedankengangs, der mal weg führt von "XY ist schuld". 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.