10-Jahre LTR; Bilanz

241 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hello @pacos,

vielen Dank für das Update. Das klingt doch erstmal recht gut. Und auch die noch offenen Aufgaben (SC) sind erstmal ein Gewinn, weil du überhaupt erkannt hast, dass du hier Baustellen hast. Viele (dein früheres Ich und Päärchenfreunde) wissen nicht einmal davon. 

Dein Problem jetzt in deiner Konstellation/Alter Gleichgesinnte zu finden, die nicht 24/7 auf Anweisung ihrer Königin warten, kann ich (leider) gut nachvollziehen. Aber auch dafür gibt es sicher Lösungen. 

Aber wie steht es allgemein mit deiner LTR und Alternativen?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lobe mir deine Einstellung - vorwärts schauen, an sich arbeiten. Es gibt einige Männer in dieser Situation, welche zum Alkohol greifen und sich zu Hause einschliessen.

Das soziale Umfeld ist wichtig, würde ich aber nicht allzu hoch gewichten. Wichtiger ist, dass du für dich schaust, welche Aktivitäten dir noch gefallen würden und du die letzten Jahre vor dich hergeschoben hast (z.B. Klettern, Musikinstrument lernen, Abendvorlesung besuchen, etc.). Allenfalls auch eine Reduktion des Arbeitspensums.

Zum anderen - alles ist endlich. Die Geschichte kann dir in einem halben Jahr um die Ohren fliegen oder auch nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass du den Satz hörst wie "Schatz, du wir müssen reden... habe mich noch nicht ausgelebt..." ist gegeben. Dein Geist sollte darauf vorbereitet sein.

Noch ein Tipp - die Vertrautheit einer Beziehung ist eine wundervolle Geschichte und kann mit ONS / F+ nicht aufgehoben werden. Versuche trotz allen Vorzeichen in die Beziehung zu investieren. Unter keinen Umständen materiell - sondern im Sinne von "Überraschung", was du vorher noch nie gemacht hast und deine HB nicht von dir kennt. Sie soll denken "Wow, dass kenne ich noch gar nicht von ihm.. Interessant...". Als Beispiel zur Anregung: i) die HB hat gerne Sushi, mach mal selber Sushi zu Hause für Sie; ii) du warst bisher nicht romantisch - schreib ihr auf ein Postit eine schöne Nachricht und klebe es an ihr Lenkrad im Auto; iii) geht mal zusammen in einen Kletterpark, falls ihr das noch nie gemacht hat. Dies als Anregungen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.4.2020 um 21:18 , Suane schrieb:

Aber wie steht es allgemein mit deiner LTR und Alternativen?

LTR:
Spannende Entwicklung.
Ich war an einen Punkt da hat es in mir sprichwörtlich einen Schalter umgelegt. Es gab einen stillen Moment in dem ich realisierte, das wenn die Beziehung endet ich immer noch ein tolles Leben haben kann und werde.
Ich habe an die ganzen Dinge gedacht, die ich jetzt nicht tue dann aber einfach ohne Diskussion machen kann.
In eben diesem Moment wurde mir klar, dass egal was kommt ich damit leben kann. In meiner bescheidenen Wahrnehmung habe ich auch das Gefühl, dass meine LTR-HB diesen Gedankengang zwar nicht kennt aber wohl realisiert hat das sich bei mir etwas verändert hat.
Das Vorgehen ist rein in mir abgelaufen: Ich habe Sie nicht in Konkurrenz gesetzt, keine Spielchen, kein Geheuchle, kein Drama.
Die Beziehung läuft seither wesentlich besser. Mir geht´s besser. 
Zum Mitbewerber kann ich nichts sagen, habe nichts mehr mitbekommen. 

Alternativen:
Ich habe mein Verhalten von nahezu gar kein Kontakt zu Frauen zu einer zumindest innerlichen dauerhaft mitschwingenden Bereitschaft angepasst. 
Jetzt quatsche ich ab und an mal mit Mädels im Supermarkt über die Gemüsetheke oder mit dem Mädel neben mir an der Ampel. Ich denke das wird jetzt etwas schwieriger aufgrund der Beschlüsse zu Covid, damit haben aber sicher alle zu kämpfen.
Ich war ein paar mal aus zum feiern und habe auch ein paar Mädels kennengelernt; war aber nix wildes. Generell habe ich nur festgestellt, dass durchaus Interesse beim anderen Geschlecht besteht... ;-) 

 

 

Für mich bleibt der Fokus vorerst auf den Zielen bezüglich SocialCircle & 1%er.
Danke für den Zuspruch!

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, pacos schrieb:

Zum Mitbewerber kann ich nichts sagen, habe nichts mehr mitbekommen. 

Hier zu eine Frage: Geht sie nun offensichtlich vorsichtiger mit ihrem Handy um und behütet es sehr? Also schleppt es mit aufs Klo und schreibt/liest kaum/keine Nachrichten in deinem Beisein?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.12.2019 um 01:35 , Explorer1 schrieb:

@LastActionHero:

Über Deine Frage musste ich etwas länger nachdenken, um das gute Gefühl, das ich entwickelt habe, zu dekonstruieren.

Warum ist mein neues Leben besser als mein altes?

# Ich habe die Trennung zum Anlass genommen, die Baustellen in meinem Leben anzugehen, selbst und mit fremder Hilfe.

# Ich bin resilienter geworden. Krisen werfen mich nicht mehr aus der Bahn. Ich stabilisiere mich nach einem Schlag in sehr kurzer Zeit und werde sehr schnell handlungsfähig.

# Ich treibe regelmäßig Sport.

# Ich messe mir mehr Wert bei.

# Ich achte darauf, meine Grenzen zu wahren und fürsorglich mit mir umzugehen. Körperlich und seelisch.

# Ich kommuniziere meine Wünsche und meine Grenzen frühzeitig und deutlich.

# Ich ziehe Menschen in mein Leben, die dies ähnlich tun.

# Ich lege mein Helfersyndrom in Beziehungen und Freundschaften ab.

# Ich lese einer Person nicht ihren vermeintlichen Wunsch von den Lippen ab und erfülle ihn in Vorauseile.

# Ich habe gelernt, dass es nur an mir liegt, wie ich mein Leben gestalte und wie ich es empfinde.

# Ich übe mich ständig in Folgendem: Demut, Askese, Routinen, Selbstdisziplin, Selbstvertrauen, Geduld, Entschlossenheit, Fleiß, Konzentration, Anstrengung, Liebe zum Detail, Dinge zu Ende bringen

Ergebnis ist ein neues, reicheres, bewußteres Leben. Ich fühle mich heute als Herr über mein Leben. Früher hatte ich häufig das Gefühl, dass ich gelebt werde.

Es ist immer noch anstrengend, gegen alte Tendenzen anzukämpfen. Aber mein neues Leben belohnt mich sehr. Und je konsequenter ich bin, desto einfacher fällt es mir.

Amen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, H54 schrieb:

Hier zu eine Frage: Geht sie nun offensichtlich vorsichtiger mit ihrem Handy um und behütet es sehr? Also schleppt es mit aufs Klo und schreibt/liest kaum/keine Nachrichten in deinem Beisein?

Ich denke ich bin diesbezüglich jetzt sensibilisiert. Sie aber auch... 

Sie schreibt in meinem Beisein und öffnet auch ab und an Whatsapp in meinem Beisein auf der Coach; heißt ich könnte/kann auf das Display sehen mit wem Sie zuletzt in Kontakt war. 

Soll aber nichts heißen, wenn Sie etwas verheimlichen möchte tut Sie das ohne das ich es merken würde. Beispielsweise Löschen des Verlaufs: Chat rutscht nach unten, Stumm schalten usw. 

Insgesamt verhält Sie sich wie ich das beurteilen kann normal, keine Versteckspiele. Kann aber natürlich auch gefaked sein, da Sie weiß das ich sensibilisiert diesbezüglich bin. You never know... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach du scheiße!

Ich habe mir jetzt wirklich diese qualvollen zehn Seiten gegeben. Es wundert mich dass einige der Erfahrenen hier für den TE, welcher geschätzt 50% der Fragen der User einfach übergangen hat und jetzt mit einer solchen Erleuchtung daherkommt, ihre Zeit in Form von Antworten und der Informationsbeschaffung geopfert haben.

Ich schätze mich gerade echt glücklich - verdammt glücklich sogar - , dass meine LTR mir nach fast 4 Jahren Beziehung schreibt, sie komme wie geplant gegen 22 Uhr von der Arbeit nach Hause und ich solle sie nach der Arbeit bitte ordentlich durchnehmen. Bevors kommt: Sie ist auch Besserverdienerin, ich Ingenieur. Bin mal duschen.

 

Was bin ich nur für ein Bauer, ich träume von LTRs wie der meinen und wünsche solche all den Jungs mit den wahnsinnig negativen Erfahrungen, und nicht von Freimaurern.

  • LIKE 1
  • IM ERNST? 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten, entryway schrieb:

Ach du scheiße!

Ich habe mir jetzt wirklich diese qualvollen zehn Seiten gegeben. Es wundert mich dass einige der Erfahrenen hier für den TE, welcher geschätzt 50% der Fragen der User einfach übergangen hat und jetzt mit einer solchen Erleuchtung daherkommt, ihre Zeit in Form von Antworten und der Informationsbeschaffung geopfert haben.

Ich schätze mich gerade echt glücklich - verdammt glücklich sogar - , dass meine LTR mir nach fast 4 Jahren Beziehung schreibt, sie komme wie geplant gegen 22 Uhr von der Arbeit nach Hause und ich solle sie nach der Arbeit bitte ordentlich durchnehmen. Bevors kommt: Sie ist auch Besserverdienerin, ich Ingenieur. Bin mal duschen.

 

Was bin ich nur für ein Bauer, ich träume von LTRs wie der meinen und wünsche solche all den Jungs mit den wahnsinnig negativen Erfahrungen, und nicht von Freimaurern.

Erleuchtung? Sehe ich nicht. Ich habe den Weg dargelegt für den ich mich entschieden habe. 
 

Welche Frage hättest denn gerne noch beantwortet gehabt? 

Dann Wünsche ich dir, dass es so für dich weiter läuft... hau rein... 😉

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, pacos schrieb:

Erleuchtung? Sehe ich nicht. Ich habe den Weg dargelegt für den ich mich entschieden habe. 
 

Welche Frage hättest denn gerne noch beantwortet gehabt? 

Die Frage, weshalb eure Sexfrequenz der eines Rentnerpaares ähnelt hast du knapp 10 Seiten lang ignoriert, die User hätten hier gerne Informationen gehabt, und das nicht ohne Grund. Soll jetzt kein persönliche Anfeindung werden, keine Sorge. Aber wie du auf Fragen der User eingehst und wie du diese beantwortest, da kann man nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Und dann kommst du mit so einer aufgeblasenen Liste von wegen dies und das an. Sorry, kauf ich dir nicht ab. Aber völlig egal jetzt, back to topic, nichts für Ungut.

 

Zitat

Ich denke ich bin diesbezüglich jetzt sensibilisiert. Sie aber auch... 

Sie schreibt in meinem Beisein und öffnet auch ab und an Whatsapp in meinem Beisein auf der Coach; heißt ich könnte/kann auf das Display sehen mit wem Sie zuletzt in Kontakt war. 

Soll aber nichts heißen, wenn Sie etwas verheimlichen möchte tut Sie das ohne das ich es merken würde. Beispielsweise Löschen des Verlaufs: Chat rutscht nach unten, Stumm schalten usw. 

Insgesamt verhält Sie sich wie ich das beurteilen kann normal, keine Versteckspiele. Kann aber natürlich auch gefaked sein, da Sie weiß das ich sensibilisiert diesbezüglich bin. You never know... 

Und das nach zehn Jahren Beziehung. Sei mir nicht böse, aber ich persönlich würde ganz gewaltig in Frage stellen, wie weit ich/wir in dieser Beziehung gekommen bin/sind. Von irgendwelchen Verpflichtungen in Richtung Hauskauf, Familienplanung und was weiß ich seid ihr meilenweit entfernt. Ist bei der Art von Kommunikation sowieso zum Scheitern verurteilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, entryway schrieb:

Sexfrequenz der eines Rentnerpaares ähnelt hast du knapp 10 Seiten lang ignoriert

Symptom, das es in der Beziehung schlecht läuft. Keine Frage. Aber dem hatte ich auch nichts hinzuzufügen. Deshalb bin ich nicht darauf eingegangen.

 

vor 14 Stunden, entryway schrieb:

Und das nach zehn Jahren Beziehung. Sei mir nicht böse, aber ich persönlich würde ganz gewaltig in Frage stellen, wie weit ich/wir in dieser Beziehung gekommen bin/sind.

Tue ich, keine Frage. Ist aber auch harter Tobak, wie du sicher verstehst. Nicht gerade so, dass da direkt eine Erleuchtung kommt wenn man sich noch nie damit auseinander gesetzt hat. Daher war ich auch am schwanken und habe mir lange überlegt wie ich das jetzt handhaben möchte. Letztlich habe ich mir über Wochen einen Plan überlegt den ich hier niedergeschrieben habe. Ob du diesen nun glaubst oder nicht ist für mich okay... ;-) Für mich ist das nun mein Weg.

Zur Beziehung: Auf der anderen Seite war 10 Jahre lang Konkurrenz in unserer Beziehung kein Thema. So wie ich das auch aus anderen Fäden entnommen habe ist in diesem Alter nochmal eine Findungsphase der Frau. Viele Beziehungen enden zu diesem Zeitpunkt. Vielleicht auch meine. Vielleicht auch erst in 10 Jahren, wenn die nächste Findungsphase kommt.  

Zusammenfassend, da gebe ich dir recht, Kommunikation muss ich verbessern. Auch war ich in einer Bubble in der ich alles schön sah, schön geredet habe. Gemeinsamen Hausbau gibts keinen, Familienplanung auch nicht.   

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, pacos schrieb:

Symptom, das es in der Beziehung schlecht läuft. Keine Frage. Aber dem hatte ich auch nichts hinzuzufügen. Deshalb bin ich nicht darauf eingegangen.

Wäre hier aber meiner Meinung nach wichtig gewesen, herauszufinden wo die Gründe hierfür liegen. Das kann doch durchaus mehrere Gründe haben finde ich. Glaub es oder nicht, ich finde die meisten Beziehungen gehen an schlechtem oder zu wenig Sex zu Grunde, nur wird das oft nicht ausgesprochen und gerne andere Gründe vorgeschoben. Das ist meine subjektive Meinung jetzt, an der Beziehung kann alles toll und super sein, wenn der Sex aber beschissen ist und über einen bestimmten Zeitraum keine Besserung eintritt, bin ich raus. Und ich denke das sehen mehr Leute so, als man denkt. Klar, ist natürlich scheiße der Partnerin, wenn sie nach dem Grund des Beziehungsendes fragt "du fickst beschissen" vor den Latz zu knallen.

 

Zusammenfassend, da gebe ich dir recht, Kommunikation muss ich verbessern. Auch war ich in einer Bubble in der ich alles schön sah, schön geredet habe. Gemeinsamen Hausbau gibts keinen, Familienplanung auch nicht.  

Finde diese Reflektion gut, und noch besser finde ich dass du nichts von mir geschriebenes persönlich genommen hast und eben kein beleidigter Hanswurst bist. Daumen hoch dafür, ganz klar! Ich rate dir dringendst an deiner Kommunikation zu arbeiten, ALLES andere erst mal in den Hintergrund zu stellen, aber das weißt du ja.

Um das zu verdeutlichen, möchte ich nochmal was loswerden, da du ja durchaus aufnahmefähig bzgl. sehr direkter, und harter Kritik bist (finde ich übrigens super, da sollten sich einige ne Scheibe von dir abschneiden, ne dicke sogar): Deine Kommunikation hier in diesem Topic, wie Fragen teilweise beantwortet oder wortlos übergangen werden, gleicht der eines 18 Jährigen Püppchens. Dieses ganze Topic (Nenns wie du willst, Gespräch oder was auch immer) wurde fast ausschließlich durch andere am Laufen gehalten. Wenn du es schaffst dich in Sachen Kommunikation deutlich zu verbessern, sehe ich keine gewaltigen Baustellen bei dir, die man nicht auch meistern könnte.

Bzgl. Hausbau und Familienplanung, sehr gute Entscheidung, die einzig richtige. Daumen hoch!

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

puh hab nun auch alle 10 seiten durch. viele intressante ansichten. 

wie ist denn aktuell der stand der dinge? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.10.2020 um 04:00 , xmario schrieb:

puh hab nun auch alle 10 seiten durch. viele intressante ansichten. 

wie ist denn aktuell der stand der dinge? 

Danke fürs Lesen. 🙂

Wir sind noch zusammen. Ich nehme mir Aktiv viel Freizeit für mich - allein. Von Konkurrenz habe ich nichts mehr mitbekommen. Das Handy liegt in der Wohnung rum und wird nicht mehr gehütet. 
Das Thema mit der Kommunikation hat sich denke ich verbessert. Ich nehme mir immer wieder aktiv Zeit dafür. Auch hatten wir dieses Jahr viele gemeinsame Kurztrips - das hilft die Abwechslung hoch zu halten.  

Den Hausbau finanziere ich allein, was mich dann auch zum alleinigen Eigentümer macht. Habe mir auch inzwischen noch eine Wohnungen zum Vermieten auf meinen alleinigen Namen gekauft.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, pacos schrieb:

Danke fürs Lesen. 🙂

Wir sind noch zusammen. Ich nehme mir Aktiv viel Freizeit für mich - allein. Von Konkurrenz habe ich nichts mehr mitbekommen. Das Handy liegt in der Wohnung rum und wird nicht mehr gehütet. 
Das Thema mit der Kommunikation hat sich denke ich verbessert. Ich nehme mir immer wieder aktiv Zeit dafür. Auch hatten wir dieses Jahr viele gemeinsame Kurztrips - das hilft die Abwechslung hoch zu halten.  

Den Hausbau finanziere ich allein, was mich dann auch zum alleinigen Eigentümer macht. Habe mir auch inzwischen noch eine Wohnungen zum Vermieten auf meinen alleinigen Namen gekauft.

danke für die infos. also wenns kein 2tes handy irgendwo gibt dann klingt dies alles ja schon mal gut 😄 

bearbeitet von xmario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.4.2020 um 14:39 , pacos schrieb:

weil die Ziele teils unerreichbar scheinen…

Welches Ziel deiner BigFive scheint dir unerreichbar?

 

Edit:

Weshalb stelle ich diese Frage. Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass ich erstmal meine Wünsche, die ich im Leben habe, mir klar werden muss. Die Wünsche, die ich im tieften Inneren habe. Das ist der allererste Schritt. Und ich habe selbst festgestellt, diese Wünsche zu formulieren und sich einzugestehen, dass man diese hat, ist schon keine triviale Sache. An viel zu vielen Stellen bin ich an limitierende Glaubenssätze und falsche Loyalitäten gestossen, die die Spassbremse für meine Wünsche waren (sind).  Ich habe diese limitierenden Glaubenssätze herrausgearbeitet, und es ist ein harter Weg diese Glaubenssätze abzulegen.

Viele meiner scheinbaren Wünsche haben sich als Bedürftigkeiten oder gar als Ängste heraus gestellt. Diese wiederum sind ein Resultat des fehlenden Vertrauens in meine Fähigkeiten. (z.B. ist das Bedürfniss nach Sicherheit im Generellen ein sehr stark limitierender Faktor zum erreichen deiner eigentichern Ziele.)

Aus meiner jetzigen Sichtweise, sollte man seine Ziele nicht zu niedrig ansetzen. Man sollte sie ganz oben ansetzen. Dadurch geht man weniger Umwege, weil man will ja niedergesteckten Ziele ersteinmal abarbeiten. Die niedergesteckten Ziele betrachte ich immer nur als Nebenprodukte, die abfallen, auf dem Weg zu den eigentlichen Zielen.

 

bearbeitet von wernerd
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.10.2020 um 00:47 , wernerd schrieb:

Welches Ziel deiner BigFive scheint dir unerreichbar?

 

Edit:

Weshalb stelle ich diese Frage. Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass ich erstmal meine Wünsche, die ich im Leben habe, mir klar werden muss. Die Wünsche, die ich im tieften Inneren habe. Das ist der allererste Schritt. Und ich habe selbst festgestellt, diese Wünsche zu formulieren und sich einzugestehen, dass man diese hat, ist schon keine triviale Sache. An viel zu vielen Stellen bin ich an limitierende Glaubenssätze und falsche Loyalitäten gestossen, die die Spassbremse für meine Wünsche waren (sind).  Ich habe diese limitierenden Glaubenssätze herrausgearbeitet, und es ist ein harter Weg diese Glaubenssätze abzulegen.

Viele meiner scheinbaren Wünsche haben sich als Bedürftigkeiten oder gar als Ängste heraus gestellt. Diese wiederum sind ein Resultat des fehlenden Vertrauens in meine Fähigkeiten. (z.B. ist das Bedürfniss nach Sicherheit im Generellen ein sehr stark limitierender Faktor zum erreichen deiner eigentichern Ziele.)

Aus meiner jetzigen Sichtweise, sollte man seine Ziele nicht zu niedrig ansetzen. Man sollte sie ganz oben ansetzen. Dadurch geht man weniger Umwege, weil man will ja niedergesteckten Ziele ersteinmal abarbeiten. Die niedergesteckten Ziele betrachte ich immer nur als Nebenprodukte, die abfallen, auf dem Weg zu den eigentlichen Zielen.

 

In Sachen Zielsetzung ist SMART also konkret, messbar und machbar in Fleisch und Blut übergegangen.
Aber irgendwie geht es ja gar nicht darum am Ziel anzukommen. "Das Spiel des Lebens kann man nicht gewinnen, man kann es nur spielen." Woher das Zitat stammt konnte ich beim recherchieren gar nicht mehr ausmachen - aber ich mag das Zitat.
Vergleicht man das Leben mit einem Unternehmen, so habe ich die Big5 als (Unternehmens-) Vision definiert. Jeder der 5 Punkte steht in einem Wort für eine weitere Reihe und Ausführungen:

Diese 5 Punkte haben dann abermals Unterkategorien, die in einer (Unternehmens-) Strategie definiert sind (10-Jahresziele, 5-Jahresziele, Jahresziele).
Nehmen wir eines meiner Big5: Empire. Hier ist das oberste Ziel ein eigenes Unternehmen allen anderen Zielen voran gestellt. Dem Punkt Empire zugehörig ist aber auch die eigenen 4 Wände, die vermieteten Wohnungen und das Haus am Meer. 
Meine Ziele sind schon insgesamt so formuliert, dass ich mich richtig strecken muss um sie zu erreichen.

Was mir aktuell zu denken gibt ist das oben erwähnte Zitat. Was wenn ich diese Punkte erreicht habe - bin ich dann Glückselig? Oder umgekehrt bin ich Unglücklich wenn ich meine Wünsche und Hoffnungen in Form von Zielen nicht angehe
Ich vermute mal eher das Zweite. Oder bin ich zu sehr Kopfmensch und Rational? Sehe ich die Dinge zu streng und sollte mal einen auf locker machen? ;-) 

Wie geht Ihr das Thema an? 

bearbeitet von pacos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.