Die ewige Leier: Weihnachten, Neujahr - soll ich mich melden?

6 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Wertgeschätzte Community,

heute am 23.12 stellt sich vielen Getrennten, Verletzten, Gedemütigten wieder die alte Leier - die alte Frage. Melde ich mich zu Weihnachten? Oder zu Neujahr? Diese scheinbare soziale Legitimation, aus der Kontaktsperre zu treten, und sich bei der ehemals Geliebten, der alten Affäre, oder sonst wem zu melden, hat mich selbst viele Jahre begleitet, und beschäftigt auch sicher in den nächsten Tagen wieder tausende Männlein und Weiblein dieser Erde. Ich werde im Folgenden einfach mal mit dem Wort "sie" arbeiten. Und mit "der Ex". Trifft aber mMn auf beide Geschlechter gleich zu.

 

Gliederung

  1. Kurzfassung
  2. Warum überhaupt
  3. Sind wir mal ehrlich
  4. Was tun wenn sie schreibt
  5. Sonderfälle

 

1.   Kurzfassung

Ich würde mich nicht melden.

 

2.  Warum überhaupt

Warum wollen wir uns überhaupt melden? Warum ist dieser "Sog" von Weihnachten und Neujahr so stark? 

Erstmal, weil es soziale Konventionen sind. Weihnachten und Neujahr verschmelzen miteinander. Es ist die Zeit der Familie und die Zeit des Neuanfangs in unserer menschlichen Zeitrechnung. Das "neue Jahr". Menschen stecken sich Ziele, für das Jahr 2020 wird sich ja so viel vorgenommen. Reisen, Berufsergreifungen, Schwangerschaften, was man nicht alles hört. Wir fürchten irgendwo, gar kein Teil mehr dieser Planung der Ex zu sein. In einem "Frohes Neues!", steckt auch immer ein bisschen "Hey, mich gibts übrigens auch noch". Aber viel mehr wollen wir uns melden, weil wir unsere Gefühle und Gedanken auf den Ex Partner spiegeln. Wenn wir sie vermissen, dann vermisst sie uns bestimmt auch. Wir haben unterbewusst Angst, dass dieses heiß ersehnte "Frohe Weihnachten" oder "Frohes Neues" nicht kommen wird. Deshalb ergreifen wir selbst den Schritt. Denn wer es schreibt ist ja egal, der Ex Partner muss ja genauso fühlen wie wir grade, oder? Zumindest haben wir uns ja mal geliebt. 

Das ist aber ein Trugschluss. Der Ex Partner fühlt in den meisten Fällen eben nicht so. Für den Trennenden fällt im Zeitpunkt der Trennung eine Last ab. Eine Trennung passiert in den meisten Fällen nicht ad hoc, sondern ist ein Prozess, an dessen Ende der Trennende alles schon fast bewältigt hat. Selbst wenn aufgrund eines traumatischen Ereignisses schluss gemacht wird. Betrügen, Hintergehen etc. möchte der Trennende sich distanzieren. Die Last fällt dann zwar später ab, aber sie tut es dennoch. Trennender und Getrennter haben nie die gleichen Gefühle nach der Trennung. Somit ist das Mindset aus dem Absatz zuvor, ein absoluter Trugschluss. Die Ex fühlt eben nicht genauso. 

Aber wenn wir es dennoch tun, unsere Finger wie von Amor geritten über unsere Smartphonetastatur gleiten, und die magischen Festtagsgrüße an die Ex verschicken lassen, was dann?

Sie wird euch wahrscheinlich antworten. Denn es ist eine soziale Konvention. Wenn uns in der Gesellschaft in der wir leben jemand frohe Weihnachten wünscht, ein frohes Neues, oder zum Geburtstag gratuliert, dann bedanken wir uns. Selbst wenn es der Peter aus dem Steuer-Seminar ist, den wir so abgrundtief unsympathisch finden, wir antworten. Wir werden freundlich sein. Wenn ich mal überlege, wie viele Menschen es gibt, denen ich NICHT antworten würde, in solch einem Szenario, es fiele mir keiner ein. Natürlich bin ich auch nicht Mutter Theresa, es gibt Menschen in meinem Leben die mich ankotzen, aber selbst da würde ich nett bleiben, antworten, den Chat löschen, und weiter meinen Braten mit Klößen fressen. 

Also was haben wir von folgender Konstellation mit einer Ex, die sich getrennt hat?

Zitat

 

Ich: Frohe Weihnachten! Hoffe du hast einen schönen Abend.

HB: Danke gleichfalls, wünsche ich dir auch!

Ich: Danke, gehts dir gut soweit?

HB: Ja alles bestens, bei dir auch?

Ich: Schön, ja auch

 

Richtig, gar nichts. Einen Mensch der dich absichtlich vergessen wollte, sollte man nicht wieder suchen. Nach solch einer Konstellation bleibt uns nichts, außer ein noch beschädigteres Selbstbild. Denn das ist kein Invest! Es ist Nettigkeit, es ist ein "hoffentlich hasst er mich nicht, ich bleibe nett", denn vllt bist du ja auch der Peter aus dem Steuer-Seminar.

Nichts ist stärker als die Macht des Rückzugs. Wenn sich eine Frau trennt, dann bekommt sie das, was sie möchte, und das ist die Trennung. Die Trennung bedeutet keine Friendzone, kein im Orbit bleiben, keine Neujahrsgrüße, nichts. Es bedeutet Akzeptanz und Stärke. Sich wieder selber finden, nach vorne blicken, Alternativen schaffen. 

 

3.   Sind wir mal ehrlich

Wünschen wir ihr denn wirklich frohe Weihnachten? Nein, ganz und gar nicht. Ich rede hier nicht von Groll oder Hass, aber wünschen wir unserer Ex, dass sie friedlich mit ihrem neuen Stecher am Tisch sitzt, und grade den Vibrator von ihm unterm Baum auspackt, den er ihr geschenkt hat. Noch versehen mit einer netten Schleife? Nein. Wir wünschen uns, dass sie unterm Weihnachtsbaum sitzt und sich denkt "Scheiße man, warum habe ich diesen Typ verlassen, ich vermisse diesen Kerl schrecklich." Das wünschen wir uns. Ehrlich sind wir aber nicht. Wir erzählen das, was uns Jahrzehnte lang eingetrichtert wurde, und das ist: Nett sein, bloß nicht auffallen, in der Masse schwimmen, und sozialen Konventionen folgen. 

In einem "frohe Weihnachten" an die Ex steckt kein Funken Ehrlichkeit. Die einzige Ehrlichkeit, ist der Rückzug.

 

4.   Was tun wenn sie schreibt

Wenn sie sich meldet können wir erstmal überhaupt nicht sagen, was dahinter steckt, und genauso werden wir es auch behandeln. Es kann sein, dass sie in dieser Hinsicht sehr strickt erzogen wurde, Weihnachts- und Neujahrsgrüße für sie etwas ganz Selbstverständliches sind, sie es über Listen an über 50 Empfänger verschickt, sie einfach nur nett sein will, oder sie dich wirklich wieder abchecken will. In unserer Euphorie und Limerenz neigen wir dazu, nur den letzten Punkt zu sehen. "Sie meldet sich zu Weihnachten, sie muss mich also ficken wollen" Aber mal ganz ruhig junger Padawan, nichts überstürzen. Lass sie kommen. 

Wir behandeln diese Leier mit spiegeln, d.h. wir spiegeln komplett den Invest und die Länge der Nachricht. Sie hat sich getrennt, der Ball liegt bei ihr, und daran ändert ein "Frohes Neues" gar nichts.

Zitat

 

HB: Frohe Weihnachten!

Ich: Danke gleichfalls!

 

Zitat

 

HB: Frohe Weihnachten, hoffe du hast zahlreiche Geschenke und einen tollen Abend!

Ich: Danke, hoffe auch du wirst reich beschenkt, und genießt den Abend!

 

Es ist nichts was wir überinterpretieren sollten. Sie ist am Zug. Kommt da mehr von ihr, steigen wir weiter drauf ein. Es ist nichts weiter wie eine stinknormale Verführung ab diesem Punkt. Treffen ausmachen, verführen, nicht needy werden. Ab diesem Punkt kannst du wieder alles tun was du willst, aber geh es langsam an. Du bist der Preis.

 

5.   Sonderfälle

Natürlich gibt es auch Sonderfälle. Und ich weiß, einige werden mir widersprechen "Ich kann auch einfach nur nett sein, ohne Hintergedanken" "Junge Junge, du wurdest wohl nicht richtig erzogen" etc. Das alles sind nur Ratschläge, wie ich diese Dinge handhabe, und jedem rate sie zu handhaben, der mir am Herzen liegt. Ihr könnt verfahren wie ihr wollt. Wenn ihr outcome independent seid, und trotzdem frohe Weihnachten wünscht, dann ist das schonmal das richtige Mindset.

a) ihr seid wirklich befreundet und es sind Jahre oder für euch eine angemessene Zeit vergangen. Du hegst absolut keine romanischen, noch sexuellen Gefühle mehr für deine Ex. Dann kannst du ihr alles schreiben was du willst, wann du willst. Neujahr, Weihnachten, Namenstag. Es spielt keine Rolle. Denn du bist ehrlich.

b) ihr habt gemeinsame Kinder. In diesem Fall bist du mMn deinen Kindern ggüber verpflichtet, dass sich ihre Eltern noch in die Augen schauen können, und wie normale Erwachsene miteinander umgehen. Habt ihr Kinder unterstelle ich mal ihr seht euch regelmäßig und habt Kontakt, auch zu Weihnachten wird dieses "Kinder und Feiertagsthema" im Raum stehen. Hier kein kleines "Frohe Weihnachten" droppen zu können, wäre einfach unpassend.

c) ihr habt ein Unternehmen zusammen, seid im gleichen Verein, macht gemeinsam Projekte, oder alles was euch abseits der Beziehung noch miteinander in normalem Kontakt bleiben lässt. Die Beziehung ist beendet. Aber seinem Geschäftspartner etc. kann man "Frohe Weihnachten" wünschen, zumindest solange diese Beziehung noch besteht.

 

Cheers

Max_well

bearbeitet von Max_well
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Welchen Zweck erfüllt die Kommunikation mit der Ex? Fehlende Kommunikation ist stets ebenfalls Kommunikation. Man könnte damit Ablehnung signalisieren oder es so werten. Aber wenn ich den restlichen Milliarden Menschen nicht persönlich "Frohe Weihnachten" wünsche, bin ich dann auch unhöflich zu den anderen Menschen? Wenn die Ex im Online Dating aktiv ist, würde es ihr wahrscheinlich nicht einmal auffallen, dass man nicht unter den zahllosen Männern auftaucht, die "Frohe Weihnachten" wünschen...hohoho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich ist es so wenn man sich bei der Ex meldet bzw. zu Weihnachten/Neujahr/Geburtstag die Kontaktsperre bricht das man noch nicht los ist von ihr.

Einen Punkt hast du vergessen: Es nutzen auch viele verflossene Damen FB´s/F+ diese Zeit um auf einen zurück zukommen und den Damen kann man, je nach Verlauf eurer Geschichte, die Tür offen halten doch brauch es dafür nicht diese Feiertage.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendeine Beziehung noch nicht abgeschlossen? Oder einfach zu viele Sentimentalitäten, aufgrund von Weihnachten und so...die sich in dir breit machen?

Schluss heißt Schluss!! 

Menschen kommen in ein Leben und gehen wieder raus. Nur wenige bleiben länger und nur sehr wenige, bleiben ein Leben lang. Leben heißt Wechsel und Veränderung. Dein Thread für mich, definitiv zu viel Melancholie auf Vergangenes. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Notfall "Ich bin einsam" Pings an / vor Feiertagen oder im Frühling, sind meiner Meinung nach einfach nur peinlich und zwingend zu unterlassen ...

Man kann unabhängig davon ohne Hintergedanken ein Frohes Fest oder Happy Birthday wünschen , das kommt aber auch immer auf die Vorgeschichte der Beziehung an . Es ist nicht immer Ratsam !
Also ich wünsche allen hier ein frohes Fest ohne unnötige Pings ❤️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Worüber man sich alles den Kopf zerbrechen kann...

Denjenigen die mir "Frohe Weihnachten" schreiben, denen antworte ich. Ansonsten schreib ich NIEMANDEM. Will zu Weihnachten meine Ruhe haben, das gilt vor allem für das Smartphone und nervige Nachrichten.

Einer Verflossenen hab ich noch nie frohe Weihnachten gewünscht. Ex ist Ex, da gibts für mich nix zu wünschen, gilt für mich ebenso für Geburtstage. Wenn man selbst über eine Beziehung noch nicht weg ist machts das meiner Meinung nach nur schlimmer und man fällt wieder zurück. Wäre ich in der Situation dass eine Ex mit ihrem neuen Stecher vorm Weihnachtsbaum sitzt und lustig Vibratoren auspackt würde ich auch nicht wollen dass diese mich vermisst, denn ich würde sie sowieso nicht zurück wollen 😄

 

Achja, euch wünsche ich natürlich schon frohe Weihnachten 🎄

bearbeitet von arnoldisnumerouno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.