[Kurze LTR] Nach kurzer Zeit schon nichts mehr zu retten?

74 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Was denn sonst?

Edit: Ich hab’s ja verstanden. Der Schlüssel ist so gut wie unterwegs.

bearbeitet von l0RD
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal 'nen kurzer Gedanke, die Idee 'nen Schlüssel in 'nem Briefumschlag zu verschicken auf dem die passende Adresse draufsteht...irgendwie nicht so pralle, oder hab ich zuviel Unfug im Kopf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Update:

Die Schlüssel hab ich ihr geschickt. Es gab bis dato keinen weiteren Kontakt. Ich hab aber gesehen dass ich im WhatsApp usw. wieder entblockt bin. Zumindest seh ich dort den Status wieder. Naja wie auch immer. Fürs selber Blockieren bin ich einfach zu schwach bzw. auch zu neugierig.

Es geht mir schon etwas besser. Die Gedanken kreisen nicht mehr ununterbrochen um sie aber sie sind definitiv noch da. Kollegen und Freunde reden mir gut zu und unterstützen mich auch beim "Loslassen". Ich denke von Tag zu Tag wird das jetzt besser.

Schlimm sind immer noch die Nächte. Ich schlafe recht schlecht und wenn ich träume, dann sind es keine schönen. In schlaflosen Nächten sind die Gedanken an die Zeit dann schon noch intensiver. Ich hab mich auch dabei erwischt, nochmal alte WA-Nachrichten zu lesen aus der Anfangs- und Mittelzeit unserer Beziehung. Es ist schon krass, wie sehr sie anfangs auf genau das gepocht hat, was sie später so kritisiert hat. Ich weiß nicht, ob sie da so sprunghaft ist oder ob das anfangs auch eher Fassade oder Vorgespieltes war. Ist auch n stückweit nicht fair, mich da in ein Fahrwasser zu lassen, das mir später zum Verhängnis werden sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, l0RD schrieb:

. Ich hab aber gesehen dass ich im WhatsApp usw. wieder entblockt bin. Zumindest seh ich dort den Status wieder.

Bro, jetzt hör doch endlich mal auf das, was dir hier seit gefühlt 100 Postings gepredigt wird: Kontaktsperre! Und nochmal! Kontaktsperre! Lösch ihre Nummer, dann kommst du auch nicht mehr auf den Gedanken, ihren Status zu checken. Lass dieses Online-Stalking, es wirft dich in deiner Weiterentwicklung nur zurück.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.1.2020 um 13:15 , Roderich schrieb:

Bei der Geschichte mit dem Haushalt musste ich etwas schmunzeln. Meine Ex war auch so. Hab ich z.B. die Wäsche zum Trocknen aufgehangen, gab es nicht etwa ein nettes Wort, sondern erst mal eine Belehrung . Nein, die Wäsche hatte ich ja nicht richtig aufgehangen. Man hängt die Wäsche ja über zwei Drähte und nicht über einen. Das wäre wichtig, weil die dann schneller trocknet. Auf mein Argument, dass das im Sommer doch scheissegal wäre, meinte sie, dass es auch nicht so "harte" Knicke durch die Drähte machen würde.

Der Grund warum bei uns jeder seine Wäsche selber wäscht.

 

Am 7.1.2020 um 13:15 , Roderich schrieb:

Wir hatten das Problem damals so gelöst, dass jeder seien eigenen Aufgaben im Haushalt hatte. Sie macht die Wäsche, ich den Rasen.

Sie Klo, ich Staub und Boden 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden, l0RD schrieb:

Es gab bis dato keinen weiteren Kontakt.

Gut

Zitat

Zumindest seh ich dort den Status wieder.

Hör auf da hinzusehen (Du tust es mehrmals täglich)

Zitat

Blockieren bin ich einfach zu schwach bzw. auch zu neugierig.

Keine Kraft in den Fingern? Stalking..verlängert alles nur -> ganz schlecht.

Zitat

Ich schlafe recht schlecht und wenn ich träume, dann sind es keine schönen

Verarbeitest gerade alles. Sehr gut!

Zitat

ch hab mich auch dabei erwischt, nochmal alte WA-Nachrichten zu lesen 

Lösch das. Sofort!

 

Zitat

Es ist schon krass, wie sehr sie anfangs auf genau das gepocht hat, was sie später so kritisiert hat.

Ähm, uninteressant. Lass das. Geh lieber aus. Diese Gedanken sind Gift für Dich.

 

Alles Gute! 

Nochmal: Lösch alles vom Handy. Auch die Fotos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, PaulPanzer79 schrieb:

 Nochmal: Lösch alles vom Handy. Auch die Fotos.

Kompromisslösung wäre, den Kram extern zu archivieren. Warum? Erstens ists dann auch auch aus den Augen, zweitens fällts leichter als dass alles komplett weg ist. Drittens ist sowas halt auch n Teil vom Leben, dass man sich Jahre später auch durchaus nochmal angucken darf.

 

 

Ist n bisschen, wie wenn man Geburtstagsgeschenke, Fotos, etc in ne Kiste in den Keller packt. Anstatt das wegzuschmeissen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Dustwalker schrieb:

Kompromisslösung wäre, den Kram extern zu archivieren. Warum? Erstens ists dann auch auch aus den Augen, zweitens fällts leichter als dass alles komplett weg ist. Drittens ist sowas halt auch n Teil vom Leben, dass man sich Jahre später auch durchaus nochmal angucken darf.

 

 

Ist n bisschen, wie wenn man Geburtstagsgeschenke, Fotos, etc in ne Kiste in den Keller packt. Anstatt das wegzuschmeissen. 

Weil der TE in den Keller gehen würde, um dort die Fotos anzusehen.

Er kann (wie es aussieht) schwer damit umgehen.  Deshalb die Idee der Radikalvariante.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, PaulPanzer79 schrieb:

Weil der TE in den Keller gehen würde, um dort die Fotos anzusehen.

Er kann (wie es aussieht) schwer damit umgehen.  Deshalb die Idee der Radikalvariante.

Wäre n Versuch wert. Ka, wie der TE tickt. Aber ne Hürde wäre erstmal n erster Schritt. Also versus das Konzept "endgültigkeit".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles wegschmeißen möchte ich nicht. Wie @Dustwalker schon sagte, war das ganze ein Teil vom Leben und längst nicht alles scheiße.

Archivieren ist ein guter Kompromiss.

edit

Was mir tatsächlich immer etwas hilft (wenn auch nur kurz), ist das Entwickeln von Wut. So zum Beispiel ist es für mich überhaupt nicht okay, dass sie mich da wie einen Deppen per SMS wegschmeißt, während ich da jede Woche zu ihr geritten bin um sie zu sehen, sie zu unterstützen und mich mit dem kleinen zu beschäftigen. Viel investiert, auch viel Zeit freigeschaufelt, die Homeoffice-Geschichte ausgedehnt, gar ausgereizt, sogar Arbeit liegen lassen, nur um bei ihr zu sein. Und dann per SMS Schluss, also mal ehrlich. Wäre ich nich noch emotional so involviert, könnte das Ganze nüchterner betrachten, würde mir glatt die Hutschnur platzen bei so einem unreifen Verhalten. 
 

Aber da sieht man wohl gut, wie wenig Wertschätzung und Respekt da auch vorhanden war.

bearbeitet von l0RD
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, l0RD schrieb:

Alles wegschmeißen möchte ich nicht. Wie @Dustwalker schon sagte, war das ganze ein Teil vom Leben und längst nicht alles scheiße.

Archivieren ist ein guter Kompromiss.

edit

Was mir tatsächlich immer etwas hilft (wenn auch nur kurz), ist das Entwickeln von Wut. So zum Beispiel ist es für mich überhaupt nicht okay, dass sie mich da wie einen Deppen per SMS wegschmeißt, während ich da jede Woche zu ihr geritten bin um sie zu sehen, sie zu unterstützen und mich mit dem kleinen zu beschäftigen. Viel investiert, auch viel Zeit freigeschaufelt, die Homeoffice-Geschichte ausgedehnt, gar ausgereizt, sogar Arbeit liegen lassen, nur um bei ihr zu sein. Und dann per SMS Schluss, also mal ehrlich. Wäre ich nich noch emotional so involviert, könnte das Ganze nüchterner betrachten, würde mir glatt die Hutschnur platzen bei so einem unreifen Verhalten. 
 

Aber da sieht man wohl gut, wie wenig Wertschätzung und Respekt da auch vorhanden war.

Das klingt nicht wütend sondern selbstmitleidig. 
zu sowas gehören zwei: einer fürs macht und einer der‘s mit sich machen lässt. 
wenn Du was draus lernen willst beantworte Dir die Frage warum Du sowas mit Dir machen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, l0RD schrieb:

Alles wegschmeißen möchte ich nicht. Wie @Dustwalker schon sagte, war das ganze ein Teil vom Leben und längst nicht alles scheiße.

Archivieren ist ein guter Kompromiss.

edit

Was mir tatsächlich immer etwas hilft (wenn auch nur kurz), ist das Entwickeln von Wut. So zum Beispiel ist es für mich überhaupt nicht okay, dass sie mich da wie einen Deppen per SMS wegschmeißt, während ich da jede Woche zu ihr geritten bin um sie zu sehen, sie zu unterstützen und mich mit dem kleinen zu beschäftigen. Viel investiert, auch viel Zeit freigeschaufelt, die Homeoffice-Geschichte ausgedehnt, gar ausgereizt, sogar Arbeit liegen lassen, nur um bei ihr zu sein. Und dann per SMS Schluss, also mal ehrlich. Wäre ich nich noch emotional so involviert, könnte das Ganze nüchterner betrachten, würde mir glatt die Hutschnur platzen bei so einem unreifen Verhalten. 
 

Aber da sieht man wohl gut, wie wenig Wertschätzung und Respekt da auch vorhanden war.

Nicht die Frau, sondern dein Innenleben ist das Problem. Die „Probleme“ mit dieser Frau sind einfach nur ein Spiegelbild deiner inneren Probleme.

Dass du deine Scheidung oder sonstwas anscheinend so schlecht verarbeitet hast, dass du so bedürftig und zu dir selbst respektlos bist, regelmäßig 600km zu irgendeiner Frau fährst und sogar noch Arbeit liegen lässt um dich dann selbst so zu behandeln und behandeln zu lassen - das ist dein Problem.

Wenn dich hier irgendwer zu wenig respektiert oder wertschätzt bist das zu allererst du selbst. Was soll die denn machen, wenn du dich in ihren Augen wie ein Waschlappen gibst? Soll die dich heiraten weil DU DEINE Arbeit liegen lässt und dein Leben nach ihr ausrichtest? 

Ganz ehrlich wenn irgendeine Frau die mich nicht besonders gut kennt 600km fährt um mich nach ein bisschen Flirten zu treffen, würde ich mich auch Fragen warum die das macht, warum die keine Alternativen hat etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, tfn28 schrieb:

Ganz ehrlich wenn irgendeine Frau die mich nicht besonders gut kennt 600km fährt um mich nach ein bisschen Flirten zu treffen, würde ich mich auch Fragen warum die das macht, warum die keine Alternativen hat etc.

Mögen, Neugier, kennenlernen wollen, Beziehung aufbauen.

Und ganz ehrlich. Auch wenn ich bestimmt n Selbstbewusstsein habe, was völlig im Arsch ist, mich nicht genügend selbst liebe oder was auch immer, da gibt es eben noch die andere Seite der Beziehung, das Vertrauen, das Schätzen und den Respekt. Und was auch immer da in ihr gespiegelt wurde, wir haben uns gemocht. Dann so abgeschossen zu werden, ist doch keine Rechtfertigung für mein lappenhaftes Selbst. Frei dem Motto, verdient hab ich es ja eh nicht anders. Nein, das ist ne große Charakterschwäche ihrerseits.

Was wäre denn jetzt das beste Vorgehen, es nicht „mit mir machen zu lassen“? Mit ihr sollte es ja da kein Vorgehen mehr geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast schon mal den richtigen Schritt getan - nämlich dich hier im Forum anzumelden. Hier findest du eine unglaubliche Fülle an Informationen. Dein Schwachpunkt ist, wie schon mehrfach festgestellt wurde, dein Mindset.
Fang hier an, dich einzulesen:

https://www.pickupforum.de/forum/328-best-of-inner-game/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten, l0RD schrieb:

Mögen, Neugier, kennenlernen wollen, Beziehung aufbauen.

Und ganz ehrlich. Auch wenn ich bestimmt n Selbstbewusstsein habe, was völlig im Arsch ist, mich nicht genügend selbst liebe oder was auch immer, da gibt es eben noch die andere Seite der Beziehung, das Vertrauen, das Schätzen und den Respekt. Und was auch immer da in ihr gespiegelt wurde, wir haben uns gemocht. Dann so abgeschossen zu werden, ist doch keine Rechtfertigung für mein lappenhaftes Selbst. Frei dem Motto, verdient hab ich es ja eh nicht anders. Nein, das ist ne große Charakterschwäche ihrerseits.

Was wäre denn jetzt das beste Vorgehen, es nicht „mit mir machen zu lassen“? Mit ihr sollte es ja da kein Vorgehen mehr geben.

Man fährt 600km hin&zurück durchs Land um eine Frau kennenzulernen wenn man keine Alternativen hat. Nicht aus Neugier, mach dir da nichts vor.

Nicht mit dir zusammen sein zu wollen ist keine Charakterschwäche. Es hat halt einfach nicht gepasst so wie du dir das vorgestellt hast, auch wenn du übertrieben viel investiert hast.

Und glaub nicht irgendwer müsste das „wertschätzen“ (du meinst eigentlich „belohnen“) wenn du dich selbst vergisst um mit ihm Zeit zu verbringen. So funktioniert das nicht.

bearbeitet von tfn28
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, l0RD schrieb:

während ich da jede Woche zu ihr geritten bin um sie zu sehen, sie zu unterstützen und mich mit dem kleinen zu beschäftigen. Viel investiert, auch viel Zeit freigeschaufelt, die Homeoffice-Geschichte ausgedehnt, gar ausgereizt, sogar Arbeit liegen lassen, nur um bei ihr zu sein. (...) könnte das Ganze nüchterner betrachten, würde mir glatt die Hutschnur platzen bei so einem unreifen Verhalten. 

Du hast so eben deine Baustellen erkannt. Sehr gut!

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, tfn28 schrieb:

Nicht mit dir zusammen sein zu wollen ist keine Charakterschwäche. 

Das stimmt.

Aber es gehört sich für mich einfach, wenn man beim Schlussmachen nicht einfach nur ne SMS schreibt "Ach übrigens, es passt nicht so, bye, Schlüssel her." Und das aus den Augen aus dem Sinn. Das kann man machen, wenn man sich 1x aufn Bier getroffen hat aber nicht, wenn ne Beziehung geführt hat, in der man sich mochte. Das ist für meinen Geschmack schon sehr schwach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, l0RD schrieb:

Das stimmt.

Aber es gehört sich für mich einfach, wenn man beim Schlussmachen nicht einfach nur ne SMS schreibt "Ach übrigens, es passt nicht so, bye, Schlüssel her." Und das aus den Augen aus dem Sinn. Das kann man machen, wenn man sich 1x aufn Bier getroffen hat aber nicht, wenn ne Beziehung geführt hat, in der man sich mochte. Das ist für meinen Geschmack schon sehr schwach.

Wie oft willst Du Dich denn noch daran aufhängen und vor allem: Was bringt Dir das? Sie ist weg und Du stehst mit deiner Situation allein(verantwortlich) da... 

Und nun? Schuldzuweisungen? Abrechnungen? Wehmut? Bringt Dich keinen Meter weiter.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, l0RD schrieb:

Das stimmt.

Aber es gehört sich für mich einfach, wenn man beim Schlussmachen nicht einfach nur ne SMS schreibt "Ach übrigens, es passt nicht so, bye, Schlüssel her." Und das aus den Augen aus dem Sinn. Das kann man machen, wenn man sich 1x aufn Bier getroffen hat aber nicht, wenn ne Beziehung geführt hat, in der man sich mochte. Das ist für meinen Geschmack schon sehr schwach.

Es ist ziemlich egal, was sich wie in Deinen Augen gehört. Weil machste nix, wenn sie's anders sieht und einfach so macht. Interessiert dann auch nicht, ob Du's schwach findest. Weil Deine Meinung nix ändert.

 

Und ja: Das kann man doof finden - aber das ändert nix. Und vor allem bringts einem auch keinen verträglicheren Abschluss. Weil der/die andere sich nicht anders verhalten wird. Einziges, was Du machen kannst, ist, Deine Konsequenzen ziehen und abschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.1.2020 um 09:48 , l0RD schrieb:

würde mir glatt die Hutschnur platzen bei so einem unreifen Verhalten.

mir fehlt der film "die wutprobe" mit adam sandler und jack nicholson ein. solltest du dir auch mal reinziehen.

"Es gibt zwei Arten von aggressiven Menschen. Explodierende und implodierende. Ersteres sind die Personen, die den Kassierer anbrüllen, weil er ihnen keine zweite Tüte geben will. Zu letzteren gehört der Kassierer, der die Ruhe bewahrt, Tag für Tag. Und unversehens alle in dem Laden abknallt. Du bist der Kassierer."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie hat sich nochmal bedankt für den Erhalt des Schlüssels. Ich bin hart geblieben und hab nicht drauf reagiert, muss aber zugeben dass ich arg den Drang dazu hatte.

Ich fühl mich weiterhin recht schwach. Ablenkung ist da aber nur wenig und wie es so ist, während der Ablenkung ist alles schick, danach geht das Vermissen wieder los. Es ist ekelhaft und ich ertappe mich immer wieder beim Schwelgen in Erinnerungen. Die sind wie eine Hemmschwelle für „freieres“ Denken. Ich schaffe es nicht, mich auf das befreiende zu fokussieren und auch mal wieder zu lächeln. Sofort denke ich an sie und wie es mit ihr in der Situation ergangen wäre etc., hab ihr Lächeln vor Augen, ihre witzige Art. Das ist schon wie Folter. 

Tipps, wie ich aus dieser Denke schnell rauskomme? 
 

Ich hab mich mittlerweile damit anfreunden können, zu wissen, dass es wohl langfristig einfach nicht funktioniert hätte. Die Vorstellung dass man einfach nicht zusammen passt, ist aber auch eine sehr diffuse, grade weil man ja im Grunde schon zusammen war und es ja „gepasst“ hat. Zum Rest gehört nunmal auch Arbeit, Zeit und vielleicht auch Geduld. Dieses Klammern an diesen Gedanken nervt mich. Ich komme da aber momentan schwer von los.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, l0RD schrieb:

Sie hat sich nochmal bedankt für den Erhalt des Schlüssels. Ich bin hart geblieben und hab nicht drauf reagiert, muss aber zugeben dass ich arg den Drang dazu hatte.

Ich fühl mich weiterhin recht schwach. Ablenkung ist da aber nur wenig und wie es so ist, während der Ablenkung ist alles schick, danach geht das Vermissen wieder los. Es ist ekelhaft und ich ertappe mich immer wieder beim Schwelgen in Erinnerungen. Die sind wie eine Hemmschwelle für „freieres“ Denken. Ich schaffe es nicht, mich auf das befreiende zu fokussieren und auch mal wieder zu lächeln. Sofort denke ich an sie und wie es mit ihr in der Situation ergangen wäre etc., hab ihr Lächeln vor Augen, ihre witzige Art. Das ist schon wie Folter. 

Tipps, wie ich aus dieser Denke schnell rauskomme? 
 

Ich hab mich mittlerweile damit anfreunden können, zu wissen, dass es wohl langfristig einfach nicht funktioniert hätte. Die Vorstellung dass man einfach nicht zusammen passt, ist aber auch eine sehr diffuse, grade weil man ja im Grunde schon zusammen war und es ja „gepasst“ hat. Zum Rest gehört nunmal auch Arbeit, Zeit und vielleicht auch Geduld. Dieses Klammern an diesen Gedanken nervt mich. Ich komme da aber momentan schwer von los.

Schaff dir alternativen, ohne witz .

Ich hab ne ähnliche Situation gehabt , 

Man blendet immer rückwirkend die negative scheisse aus , und nur das positive hält man sich bewusst vor Augen. 

Ende vom Lied war , ich hatte 2 reine FB's und 2 Mädels zum Knutschen und comfort .

Und da die alle unterschiedlich waren , und zeitlich sich das nie überschnitten hatte, lief das echt gut.  

Das wichtige ist bei FB's zwischendrin eine Art Wasserstand abzuchecken.  

Ob du oder sie Gefühle entwickeln , dann direkt Stopp,  dann geht's dir und ihr auch gut .

Hat keine 2 Monate gedauert und war über die kleine Onetis hinweg . 

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der TE ist ein Troll. Er heult seid 100 Posts rum, dass er sich verändern möchte und bittet um Einschätzungen, nur um diese dann auf wussi-hafte Art zu relativieren. Der TE zeigt keinerlei Selbstreflektion oder minimale Bereitschaft an sich zu arbeiten. Wer sich jetzt noch die Finger wundtippert, ist selber schuld. 

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.