Wie HBs in der U-Bahn ansprechen?

13 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo,

vor kurzem bin ich in eine Großstadt gezogen und fahre nun täglich mehrere Stationen mit der U-Bahn.

Wie spricht man die Hb's dort an? 
Macht man den Approach am besten am Bahnsteig oder im Zug?

Viele Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, daniel_95 schrieb:


Macht man den Approach am besten am Bahnsteig oder im Zug?

 

Im Zug, dann kann sie nicht mehr vor dir weglaufen

bearbeitet von PinkFruit
  • LIKE 1
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habs schon oft beim aussteigen gemacht. Mit „in der Bahn war es mir jetzt doch zu blöd“ zeigst du soziales gespür und dass du kein Psycho bist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am besten ist es, sie direkt in der Bahn anzusprechen. Klar hat man da Hemmungen, aber es zeigt auch, dass du Eier hast. Denk immer daran, dass da draußen in der Bahn in deiner Nähe einen Haufen Typen sitzen, die sich selbst anscheißen würden bei dem Gedanken eine wildfremde Frau, die in der Bahn einem gegenüber sitzt, anzusprechen. Stell dir vor, wie sie alle neidisch sind, weil du im Gegensatz zu ihnen du Eier hast, dein Leben und Chancen in die Hand zu nehmen und etwas zu riskieren, während sie sich auf das Wischen von Tinderprofilen beschränken müssen.

Nun ein paar Worte zum Einstieg. Du kannst einfach sagen, dass du Lust hast dich mit ihr ein bisschen zu unterhalten. Gut kommt auch immer ein individueller Einstieg. Frag nach dem merkwürdigen Gepäck, was sie mit sich herumträgt. Sie liest ein Buch: Frag, ob das Buch spannend ist. Sie hört Musik: Frag nach der Musik, die sie hört. Vielleicht kannst du auch den Blickkontakt vorher herstellen und dann einfach Hallo sagen.

Sollten nichtsdestotrotz die Hemmungen während der Fahrt überwiegt haben, dann mach den Move beim Aussteigen. Gerne kannst du das auch artikulieren. Sag, dass sie dir aufgefallen ist in der Bahn und du so neugierig warst, dass du sie unbedingt einmal kennenlernen musstest. Sag auch, dass du etwas schüchtern warst und sie deshalb erst in der Bahn nicht angesprochen hast.

 

Beste Grüße

Daygame Seducer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten, Max_well schrieb:

 „in der Bahn war es mir jetzt doch zu blöd“ 

Wieso? Man sitzt in der Bahn nur doof rum und wartet dass man endlich ankommt - wo auch immer. Da macht die Aussage mMn irgendwie keinen Sinn..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Generell sollte man eine Frau nie dann ansprechen, wenn es keinen Fluchtweg gibt und sich andere Menschen in unmittelbarer Nähe befinden, die gerade nichts Besseres zu tun haben, als aus dem Fenster zu glotzen.

Kann peinlich und sehr unangenehm werden.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, StareAtTheSun schrieb:

Generell sollte man eine Frau nie dann ansprechen, wenn es keinen Fluchtweg gibt und sich andere Menschen in unmittelbarer Nähe befinden, die gerade nichts Besseres zu tun haben, als aus dem Fenster zu glotzen.

Kann peinlich und sehr unangenehm werden.

Ja für Nerds und Betas schon. 😉 Wenn man ne gewisse soziale Ader hat, dann kann man sich immer noch zurückziehen, wenn man merkt, dass das Mädel zum Beispiel eher lesen will etc. Man muss sie also nicht auf Teufel komm raus bearbeiten bis sie schreiend davonläuft. Das gilt aber auch auf der Straße, auch wenn da Fluchtmöglichkeiten bestehen. Ansonsten hat es mich als Alpha einen Scheiß zu jucken, ob irgendeiner das mitkriegt und bescheuert findet, es geht schließlich um mein Leben und mein persönliches Glück. Warum sollte ich mir ein heißes Mädel entgehen lassen, nur weil irgendeine unbekannte Person, die ich nie mehr wiedersehe in unmittelbarer Nähe das nicht gut findet.

bearbeitet von Daygame Seducer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten, Daygame Seducer schrieb:

Ja für Nerds und Betas schon. 😉 Wenn man ne gewisse soziale Ader hat, dann kann man sich immer noch zurückziehen, wenn man merkt, dass das Mädel zum Beispiel eher lesen will etc. Man muss sie also nicht auf Teufel komm raus bearbeiten bis sie schreiend davonläuft. Das gilt aber auch auf der Straße, auch wenn da Fluchtmöglichkeiten bestehen. Ansonsten hat es mich als Alpha einen Scheiß zu jucken, ob irgendeiner das mitkriegt und bescheuert findet, es geht schließlich um mein Leben und mein persönliches Glück. Warum sollte ich mir ein heißes Mädel entgehen lassen, nur weil irgendeine unbekannte Person, die ich nie mehr wiedersehe in unmittelbarer Nähe das nicht gut findet.

Du hast nicht verstanden, was ich geschrieben habe. Du setzt mit deinem Pseudo-Alpha-Verhalten die Frau unter Druck und riskierst, dass sie dich ablehnt, einfach nur, weil du eine beschissene Situation für den Approach gewählt hast. Hättest aber bei derselben Frau in passender Situation beste Karten.

Ich frag mich, wo da deine angebliche "soziale Ader" sein soll, wenn du gerne andere Menschen in unangenehme Situationen bringst. Das ist irgendwie genau das Gegenteil davon.

Es gibt einfach Situationen, da ist ein Approach unangebracht. Bestes Beispiel dafür ist eine U-Bahn.

bearbeitet von StareAtTheSun
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin da eher bei @StareAtTheSun. Wenn du sie am Bahnsteig ansprichst, und die U Bahn Fahrt dann gemeinsam in die selbe Richtung erfolgt, ist es was anderes. Aber in der Bahn den approach zu wählen, ist meistens nicht zielführend. Sie will irgendwo hin, du ebenfalls (im Idealfall), oder fährst einfach den Ring auf Brautschau, auch legitim. Ein Instant Date ist so schonmal schwer möglich, weil es maximal creepy kommt, wenn du zufällig auch an der selben Stelle rausmusst, besonders wenns kleine Haltestellen sind. Höchste der Gefühle ist also ein NC bei laufender Fahrt, den sie vllt auch nur zulässt um aus der Situation zu kommen.

Würde hier Ausnahmen antreten, zB. wenns sehr große Stationen, wie der Alex in Berlin sind bspw., siehst du da 3-4 Stationen davor ein HB, kann man schonmal einen approach machen, auf gut Glück dann im Getümmel noch auf n Kaffee einladen und NC. 

Wie bei allem, die Dosis macht das Gift. Gibt Situationen in denen ists ok, in manchen nicht.

bearbeitet von Max_well
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Bahn nur bei deutlichem IOI, wie z.b. längerer Blickkontakt + Lächeln. Würde da auch eher situationsbezogen rangehen und nicht mit "du bist mir gerade aufegefallen..."

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Max_well schrieb:

Bin da eher bei @StareAtTheSun. Wenn du sie am Bahnsteig ansprichst, und die U Bahn Fahrt dann gemeinsam in die selbe Richtung erfolgt, ist es was anderes. Aber in der Bahn den approach zu wählen, ist meistens nicht zielführend. Sie will irgendwo hin, du ebenfalls (im Idealfall), oder fährst einfach den Ring auf Brautschau, auch legitim. Ein Instant Date ist so schonmal schwer möglich, weil es maximal creepy kommt, wenn du zufällig auch an der selben Stelle rausmusst, besonders wenns kleine Haltestellen sind. Höchste der Gefühle ist also ein NC bei laufender Fahrt, den sie vllt auch nur zulässt um aus der Situation zu kommen.

Würde hier Ausnahmen antreten, zB. wenns sehr große Stationen, wie der Alex in Berlin sind bspw., siehst du da 3-4 Stationen davor ein HB, kann man schonmal einen approach machen, auf gut Glück dann im Getümmel noch auf n Kaffee einladen und NC. 

Wie bei allem, die Dosis macht das Gift. Gibt Situationen in denen ists ok, in manchen nicht.

 

vor 12 Stunden, StareAtTheSun schrieb:

Du hast nicht verstanden, was ich geschrieben habe. Du setzt mit deinem Pseudo-Alpha-Verhalten die Frau unter Druck und riskierst, dass sie dich ablehnt, einfach nur, weil du eine beschissene Situation für den Approach gewählt hast. Hättest aber bei derselben Frau in passender Situation beste Karten.

Ich frag mich, wo da deine angebliche "soziale Ader" sein soll, wenn du gerne andere Menschen in unangenehme Situationen bringst. Das ist irgendwie genau das Gegenteil davon.

Es gibt einfach Situationen, da ist ein Approach unangebracht. Bestes Beispiel dafür ist eine U-Bahn.

Das sind beste Beispiele wie sehr sich Limiting Beliefs einschleichen. Ich habe schon tolle Frauen kennengelernt, als ich im Zug gegenüber von ihnen saß und sie in ein nettes Gespräch verwickelt habe. Man kann da sehr gut zeigen, dass man anders als die meisten Männer ist, die während der Zugfahrt wohl nur auf ihrem Tinderprofil rumwischen. Ich erwähne dann auch immer, wie traurig ich es finde, dass die meisten Reisenden immer nur in ihr Smartphone glotzen und dass die normale Unterhaltung im alltäglichen Leben und die Wahrnehmung anderer Menschen mittlerweile viel zu kurz kommt.

 

Zur Lösung mit dem Aussteigen, wie macht ihr das eigentlich, wenn das Mädel an einer anderen Haltestelle aussteigt? Dann geht der Plan ja schon nicht auf. Deshalb sollte man die Frau frühzeitig im Zug ansprechen und dabei auch schon danach fragen, wohin ihre Reise geht, damit man weiss wie viel Zeit man bis zum Number Close hat.

 

Noch ein paar letzte Anmerkungen zur Schaffung einer unangenehmen Situation. Genau das ist nämlich tatsächlich der Punkt. Es muss keinesfalls eine unangenehme Situation werden, wenn ich mit Einfühlungsvermögen hineingehe und die Signale der Frau wahrnehme. Da muss ich eben meine Kommunikationsfähigkeiten einsetzen. Außerdem gibt es nie eine perfekte SItuation, unsere Aufgabe als Verführer ist es, die real existierenden Chancen ideal zu nutzen.

 

Beste Grüße

Der Daygame Seducer

bearbeitet von Daygame Seducer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, Daygame Seducer schrieb:

Das sind beste Beispiele wie sehr sich Limiting Beliefs einschleichen.

Eben, und genau das führt dann dazu, dass unsichere Typen sich keine Approaches zutrauen. Einem Alpha sollte das eigentlich nicht jucken, der ist abgebrüht genug. Ich sehe fast täglich attraktive HBs in der U-Bahn, aber genau solche Gedanken wie "Ist doch creepy" halten mich davon ab, sie anzusprechen.

Im morgendlichen Berufsverkehr würde ich es auch nicht unbedingt machen, eher dann, wenn die Bahn nicht ganz so voll ist. Das Wichtigste ist wohl, ihr von der ersten Sekunde an das Gefühl zu geben, dass von dir absolut keine Gefahr ausgeht. Und man sollte sich sofort zurückziehen, falls man das Gefühl hat, sie fühle sich nicht wohl in der Situation.

Auf vorherigen Blickkontakt würde ich nicht setzen, denn viele sind so abgelenkt durch Smartphone & Co., dass sie eh nicht mitbekommen, was um sie herum geschieht. Mir saßen schon oft HBs gegenüber, die so mit ihrem Handy beschäftigt waren, die hätten einen eh nicht wahrgenommen. Da hilft dann tatsächlich nur Ansprechen, kalibriert natürlich. 

bearbeitet von SportyGuy
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

" Guten Tag, die Fahrkarten bitte" 

 

Dazu kaufst Du Dir noch eine Fahrdienstleiter Mütze. 

bearbeitet von PaulPanzer79
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.