21.512 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden, spirou schrieb:

Was passiert, wenn der Mainstream vor Anti-Corona-Menschen redet? Die ganze Dummheit wird jedenfalls sichtbar und man kann förmlich spüren, wie es dem Publikum zu hoch ist.

So fühle ich mich seit Jahrzehnten, wenn ich den Leuten erkläre, daß Hummeln stechen. Ungläubiges Staunen, Buhrufe, hysterische Frauen reißen sich die Kleidung vom Leib (und paaren sich mit ihrem nebenstehenden Begleiter, statt mit mir.)

Jetzt wo die Wissenschaft festgestellt hat, daß Marmelade Fett enthält, bzw. Aerosole Corona-Viren, wäre meine nächste Frage: Wie groß sind diese Aerosole, vor allem im Bezug zu Maschengrößen von OP-Mundschutz und FFP-Masken?

Ein einzelnes freischwebendes Virus wäre zu klein, um aufgehalten zu werden, aber ist überhaupt ein physikalischer Vorgang denkbar, bei dem einzelne intakte Viren entstehen können? Da die Viren immer mit Sabber freigesetzt werden, sollte auch bei kleinsten Aufspaltungen noch Sabber dranhängen, und damit auch mehrere Viren zusammenhalten. Und wenn der getrocknete Sabber wegbricht, könnte er einen Teil der Virenhülle mitnehmen, womit das possierliche Tierchen Geschichte wäre.

Wie würde sich wohl regelmäßiges Gurgeln mit Olivenöl oder Lebertran auf die Aerosolbildung auswirken?

Zumindest das mit den Tröpfchengröße sollte doch schon erforscht sein, gibt sicher genug Ingenieure von Bosch, die statt Diesel-Einspritzdüsen nun mit demselben Handwerkszeug Aerosolbildung im Rachen untersuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde, pMaximus schrieb:

geil 😂

Avocadolf und seine braunen Querdenken-Wirrköpfe, schimpfen und beschweren sich bei wehenden Reichsflaggen über "unsere faschistischen Politiker" ... Macht voll Sinn! 😄

bearbeitet von All_In
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

MASKE WEG? 

Sieh Dir mal die Zähne an. Widerlich. 

Die sollten die Masken freiwillig aufsetzen. 

Alle Pappnasen da auf diesem Startbild. 

Sehen aus wie 30 Jahre alte Bahnhofsfliesen. 

Von der Herrentoilette. 

 

 

bearbeitet von PaulPanzer79
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten, PaulPanzer79 schrieb:

MASKE WEG? 

Sieh Dir mal die Zähne an. Widerlich. 

Die sollten die Masken freiwillig aufsetzen. 

 

 

vor 17 Minuten, All_In schrieb:

Avocadolf und seine braunen Querdenken-Wirrköpfe, schimpfen und beschweren sich bei wehenden Reichsflaggen über "unsere faschistischen Politiker" ... Macht voll Sinn! 😄

X

 

vor 18 Minuten, All_In schrieb:

Avocadolf und seine braunen Querdenken-Wirrköpfe, schimpfen und beschweren sich bei wehenden Reichsflaggen über "unsere faschistischen Politiker" ... Macht voll Sinn! 😄

Was ist bei solchen Menschen schief gelaufen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Minuten, All_In schrieb:

Avocadolf und seine braunen Querdenken-Wirrköpfe, schimpfen und beschweren sich bei wehenden Reichsflaggen über "unsere faschistischen Politiker" ... Macht voll Sinn! 😄

Was ist bei solchen Menschen schief gelaufen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten, Lemonade schrieb:

Was ist bei solchen Menschen schief gelaufen ?

Mach mir da keinen Kopf mehr. 

Die selben Koffer wie zu "Wir sind das Volk"  Zeiten. 

 

Die könnten keine zwei Monaten alleine überleben. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, PaulPanzer79 schrieb:

Mach mir da keinen Kopf mehr. 

Die selben Koffer wie zu "Wir sind das Volk"  Zeiten. 

 

Die könnten keine zwei Monaten alleine überleben. 

 

Dieses „Hauptsache Anti sein“ finde ich echt gefährlich. Gefühlt ist das Vertrauen der Bürger an den Staat bei 0. aber bezeichnend das es, wie du geschrieben hast eine gewisse Art von Bürgern sind um es mal nett zu formulieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die sind gegen alles. Aus Unzufriedenheit. 

Vor allem können sie sich selbst nicht leiden. 

Fühlen sich da jetzt gemeinsam "besser" 

 

Wirf da mal n 10er Pack WC Papier rein.

Da bleiben 4 Tote über, die zerreissen sich gegenseitig für ne Mark fuffzig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
vor 2 Stunden, HerrRossi schrieb:

Und wenn der getrocknete Sabber wegbricht, könnte er einen Teil der Virenhülle mitnehmen, womit das possierliche Tierchen Geschichte wäre.

Wie würde sich wohl regelmäßiges Gurgeln mit Olivenöl oder Lebertran auf die Aerosolbildung auswirken?

 

Zumindest das mit den Tröpfchengröße sollte doch schon erforscht sein, gibt sicher genug Ingenieure von Bosch, die statt Diesel-Einspritzdüsen nun mit demselben Handwerkszeug Aerosolbildung im Rachen untersuchen.

1) Auch wenn Corona Viren süße Tentakeln haben, so sind es keine Tierchen. Wenn man so will möge man es als eine Art unvollständiges Tierchen ansehen, welches zur Vollkommenheit deine Zelle braucht.

2) Wenn du mehrfach täglich mit Olivenöl gurgelst, so wirst du früher oder später zur adipösen Corona Risikogruppe gehören.

3) Zur wissenschaftlichen Erforschung des möglichen Effekts, kannst du eine Glasscheibe aus sehr geringer Entfernung anhauchen. Je weniger kondensiert umso besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Tochter hatte gestern ihren ersten Schultag nach den Ferien. Das mit der Maske und den Regeln fand sie doof aber auch o.k. Heute morgen kam ein Anruf von der Schule, dass kein Unterricht stattfindet, weil zu viele Lehrer Risikogruppe seien.

Bei mir auf der Arbeit wurden heute die Regeln verschärft, weil einige mit den bisherigen Regeln nicht klar kamen, und der Wunsch aufkam, dass die Regeln klarer definiert werden. Es sollte eine klare Ansage "von oben" geben, wie man sich zu verhalten habe. Und die "klare Ansage" ist dann natürlich restriktiver, als der bisherige modus vivendi, wo ein Rahmen beschrieben wurde, innerhalb dessen sich alle verantwortungsbewusst verhalten sollten.

Nach Wochen ohne bekannte Infektionen, haben wir allerdings seit neuestem auch wieder Fälle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten, tomatosoup schrieb:

Bei mir auf der Arbeit wurden heute die Regeln verschärft, weil einige mit den bisherigen Regeln nicht klar kamen,

Das war bei Uns letzte Woche auch so, was aber wohl daran lag, dass laut einem Gerichtsurteil eine "Covid19" Infektion durchaus als Berufskrankheit gelten kann. Dementsprechend müssen sich die Betriebe natürlich schützen. 

 

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111838/COVID-19-kann-eine-Berufskrankheit-sein

bearbeitet von ElCurzo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, ElCurzo schrieb:

Das war bei Uns letzte Woche auch so, was aber wohl daran lag, dass laut einem Gerichtsurteil eine "Covid19" Infektion durchaus als Arbeitsunfall gelten kann. Dementsprechend müssen sich die Betriebe natürlich schützen.

O.k. Angeblich verteidigen die Anti-Corona-Demonstranten auch die Interessen der deutschen Wirtschaft. Genauso wie AFD und FDP im Bundestag sich auf die Fahnen schreiben, mit ihrem Widerstand gegen Corona-Maßnahmen die Interessen der deutschen Wirtschaft zu verteidigen.

In meinem Umfeld und in deinem anscheinend auch, sieht es so aus, als ob die Geschäftsführung lieber einen möglichst restriktiven und vorsichtigen Kurs fährt. Finde ich gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden, DasSchwarzeLoch schrieb:

2) Wenn du mehrfach täglich mit Olivenöl gurgelst, so wirst du früher oder später zur adipösen Corona Risikogruppe gehören.

Aber doch nur, wenn er es auch runterschluckt und nicht einfach wieder ausspuckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden, tomatosoup schrieb:

Bei mir auf der Arbeit wurden heute die Regeln verschärft, weil einige mit den bisherigen Regeln nicht klar kamen, und der Wunsch aufkam, dass die Regeln klarer definiert werden. Es sollte eine klare Ansage "von oben" geben, wie man sich zu verhalten habe. Und die "klare Ansage" ist dann natürlich restriktiver, als der bisherige modus vivendi, wo ein Rahmen beschrieben wurde, innerhalb dessen sich alle verantwortungsbewusst verhalten sollten.

Da fragt man sich noch, warum der schwedische Weg bei uns nicht funktioniert.

 

 

vor 16 Stunden, HerrRossi schrieb:

wäre meine nächste Frage: Wie groß sind diese Aerosole, vor allem im Bezug zu Maschengrößen von OP-Mundschutz und FFP-Masken?

Weiß jetzt nicht, ob Du tatsächlich eine Antwort drauf willst, weil Du ja selber googlen kannst:

https://de.wikipedia.org/wiki/Aerosol

Die kleinsten Partikel sind wenige Nanometer groß, eine fixe Obergrenze gibt es nicht.

Aerosolkonzentrationen werden mit Kernzählern bestimmt. Hierbei kann im einfachsten Fall eine bestimmte Luftmenge auf eine dünne Vaselineschicht einwirken und die Auswertung erfolgt mikroskopisch. Dabei wird in Abhängigkeit von der Korngröße unterschieden.

  • Aitken-Kerne: 0,01 bis 0,1 µm
  • große Kerne: 0,1 bis 2 µm
  • Riesenkerne: größer als 10 µm

FFP-Masken müssen mindestens X% (je nach Klasse 80%, 94% oder 99,5%) der in der Luft befindlichen Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm abhalten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mund-Nasen-Schutz

Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz muss unterschiedliche Anforderungen an die bakterielle Filterleistung, den Differenzdruck und die Keimbelastung im ungenutzten Zustand erfüllen. Sofern die Atemluft durch den Mund-Nasen-Schutz eingeatmet wird, erreicht der Mund-Nasen-Schutz eine hohe Filtrationswirkung gegenüber virentragenden Aerosolpartikeln und Tröpfchen. 0,1 µm große Partikel werden zu mindestens 95 bzw. 98 Prozent (MNS Typ I oder Typ II) abgeschieden, bei größeren und kleineren Partikeln ist die Abscheiderate noch besser. Strömt beim Atmen Luft am Mund-Nasen-Schutz vorbei, insbesondere infolge eines nicht korrekten Sitzes oder einer falschen Trageweise der Maske, wird die Wirkung des Mund-Nasen-Schutzes deutlich herabgesetzt. Auch bei korrekter Trageweise strömt ein kleiner Anteil der Atemluft an der Maske vorbei.

Bei den Alltagsmasken kommts natürlich auf Stoff und Verarbeitung an:

https://pubs.acs.org/doi/10.1021/acsnano.0c03252

Although the filtration efficiencies for various fabrics when a single layer was used ranged from 5 to 80% and 5 to 95% for particle sizes of <300 nm and >300 nm, respectively, the efficiencies improved when multiple layers were used and when using a specific combination of different fabrics. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten, AMR schrieb:

Da fragt man sich noch, warum der schwedische Weg bei uns nicht funktioniert.

Wer mal mit Schweden gelebt und gearbeitet hat, ist hier nicht überrascht. Schweden sind insgesamt sehr konsensorientiert. Wer mal nen schwedischen Chef gehabt hat, kennt ellenlange Besprechungen, weil noch nicht alle Unklarheiten zufriedenstellend ausgeräumt waren.

In Deutschland leben halt viele Regelbärchen. Wir mögen klare Struktur von oben :))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten, botte schrieb:

In Deutschland leben halt viele Regelbärchen. Wir mögen klare Struktur von oben :))

Grundsätzlich nicht falsch, hinterfragen darf man trotzdem 🙂 Ich finde den schwedischen Weg besser, müsste aber halt in ganz Europa umgesetzt werden und nicht nur in einem Land. Das würde eventuell die Lage der Kurzarbeiter auf lange Sicht verbessern, als nur das Kurzarbeitergeld gefühlt endlos zu verlängern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, DerLink schrieb:

Grundsätzlich nicht falsch, hinterfragen darf man trotzdem 🙂 Ich finde den schwedischen Weg besser, müsste aber halt in ganz Europa umgesetzt werden und nicht nur in einem Land. Das würde eventuell die Lage der Kurzarbeiter auf lange Sicht verbessern, als nur das Kurzarbeitergeld gefühlt endlos zu verlängern.

Wenn die Welt nur so einfach wäre...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, DerLink schrieb:

Grundsätzlich nicht falsch, hinterfragen darf man trotzdem 🙂 Ich finde den schwedischen Weg besser, müsste aber halt in ganz Europa umgesetzt werden und nicht nur in einem Land. Das würde eventuell die Lage der Kurzarbeiter auf lange Sicht verbessern, als nur das Kurzarbeitergeld gefühlt endlos zu verlängern.

Das eine widerspricht dem anderen da nicht. Wenn ich sehe, wie unreflektiert auf beiden Seiten(!) der Coronadiskussion Sachen widergekäut werden, dann passt das auch für die "Hinterfrager". Die wollen auch Regeln, und zwar verzweifelt. Bloss andere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Früher hat man Pinguine verfeuert, um die Wirtschaft anzukurbeln, warum also nicht Alte und Schutzbedürftige? Was die Krankenkassen da an Pflegegeld sparen, und die Rentenkasse auch!

http://www.pinguine.net/pinguinlexikon/menschundpinguin/industrielleausbeutung/tranin

Die Elfjährige, die in Bayern mit einer Kreuzotter gespielt hat, hatte wohl noch keine Statistik in der Schule. Auch wenn man in Deutschland statistisch relativ selten von einer Kreuzotter gebissen wird, steigert sich das Risiko dennoch auf 100%, wenn man direkt in ihre Höhle greift.

https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/reiter-alpe-bei-bad-reichenhall-elfjaehrige-von-kreuzotter-gebissen-a-e3bed28b-8faf-420b-8e84-71e17bedd32d

bearbeitet von HerrRossi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden, AMR schrieb:

Da fragt man sich noch, warum der schwedische Weg bei uns nicht funktioniert.

Welcher Weg? Den Kopf in den Sand stecken und die Menschen sterben lassen, weil Schutz Geld und Dividende kostet?

Aber falls Du wirklich eine Antwort auf Deine Frage möchtest, dann schau doch mal warum Holland und England vom schwedisch-brasilianischen Weg abgewichen sind: weil es ohne italienische Verhältnisse nicht funktioniert hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 37 Minuten, Hexer schrieb:

Den Kopf in den Sand stecken und die Menschen sterben lassen, weil Schutz Geld und Dividende kostet?

Das gibt die Statistik einfach nicht wieder und ist weit überdramatisiert. https://www.statista.com/statistics/525353/sweden-number-of-deaths/

 

Falls Schweden die nächsten Monate eine leichte Untersterblichkeit hätte, würde es am Ende nicht zu den anderen Jahren abweichen. Letztendlich kann man aber erst am Ende des Jahres Bilanz ziehen. 

Allumfassend zu behaupten, dass es der richtige oder der falsche Weg war ist zum jetzigen Zeitpunkt einfach falsch. Auch wenn man es gerne so hätte. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten, ElCurzo schrieb:

Das gibt die Statistik einfach nicht wieder und ist weit überdramatisiert. https://www.statista.com/statistics/525353/sweden-number-of-deaths/

interessant, in den 7 Monaten in 2020 sind weniger Menschen gestorben als in den 12 Monaten in den Vorjahren. Tolle Sache!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten, ElCurzo schrieb:

Allumfassend zu behaupten, dass es der richtige oder der falsche Weg war ist zum jetzigen Zeitpunkt einfach falsch. Auch wenn man es gerne so hätte. 

Wenn Leute fragen, warum wir nicht den schwedischen Weg nehmen, dann wird dort bereits unterstellt, dass dieser Weg der bessere sei. Ohne akzeptieren zu wollen, dass genau dieser Weg in anderen Ländern nicht funktioniert hat. Niederlande und UK haben es doch versucht und sind gescheitert. 

Selbst wenn Schweden am Ende(!) besser da stehen sollte als andere Länder, dann bleibt also die Frage ob deren Weg hierzulande überhaupt funktioniert hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten, Hexer schrieb:

Wenn Leute fragen, warum wir nicht den schwedischen Weg nehmen, dann wird dort bereits unterstellt, dass dieser Weg der bessere sei. Ohne akzeptieren zu wollen, dass genau dieser Weg in anderen Ländern nicht funktioniert hat. Niederlande und UK haben es doch versucht und sind gescheitert. 

Selbst wenn Schweden am Ende(!) besser da stehen sollte als andere Länder, dann bleibt also die Frage ob deren Weg hierzulande überhaupt funktioniert hätte.

Wo ist denn UK den Weg der Schweden gegangen? Da hat niemand Vorsicht walten und mit den Empfehlungen wurde auch extremst gespart und erst wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, da hat man was anderes probiert. Schweden hat klare Empfehlungen gegeben und die hatten keinen Premierminister, der alles als harmlos abgetan hat. Äpfel mit Birnen vergleichen kann jeder.

Über die Niederlande kann ich nichts sagen. Da habe ich die Maßnahmen nicht verfolgt, ungeachtet dessen würde ich trotzdem den positiven Effekt der schwedischen Wirtschaft betrachten. 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten, DerLink schrieb:

Wo ist denn UK den Weg der Schweden gegangen? Da hat niemand Vorsicht walten und mit den Empfehlungen wurde auch extremst gespart und erst wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, da hat man was anderes probiert. Schweden hat klare Empfehlungen gegeben und die hatten keinen Premierminister, der alles als harmlos abgetan hat. Äpfel mit Birnen vergleichen kann jeder.

Stimmt, hatte ich falsch in Erinnerung, Schweden hatte bereits im April Einschränkungen. Allerdings: ist der Vergleich Schweden-Deutschland nicht genauso Äpfel-Birnen.?

 

vor 16 Minuten, DerLink schrieb:

ungeachtet dessen würde ich trotzdem den positiven Effekt der schwedischen Wirtschaft betrachten

besonders im Vergleich zu den anderen skandinavischen Ländern.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.