13.238 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden, RyanStecken schrieb:

Das Problem ist, dass die jeweiligen Gesundheitsämter festlegen an welchen Orten die Maskenpflicht gelten soll. Sprich ab 50 Neuinfektionen legen die fest wo man unter freiem Himmel Maske tragen muss. Das ist imo bereits Willkür. Hinzu kommt, dass in der Verordnung in meiner Stadt auch keine Zeitbegrenzung festgelegt ist afaik. Sprich es wird dauerhaft ne Maskenpflicht in der Innenstadt geben, ich wohne in einer 110k EInwohner Stadt. Es gibt bei uns zwei drei richtige Einkaufsstraßen, die höher frequentiert sind. Die wollen jetzt aber überall inder Innenstadt Maskenpflicht einführen und ohne zeitliche Begrenzung.

Hier bei mir überschneiden sich jetzt eine städtische und eine Landesverordnung.

Die Landesverordnung schreibt ab einer bestimmten Fallzahl, die jetzt erreicht ist, für alle Fußgängerzonen Maskenpflicht vor. Das heißt, die 20 Meter Fußweg zwischen zwei Wohnstraßen im Nirgendwo sind betroffen, der 1,20 m breite Gehweg neben dem Hauptbahnhof aber nicht. Immerhin gibt es die Einschränkung "wenn der Mindestabstand nicht sicher eingehalten werden kann." Was bedeutet, daß um Mitternacht bei leerer Straße keine Maske mehr getragen werden muß. Problem ist die Zeit dazwischen, wo man jederzeit 100 Euro Strafe zahlen muß, wenn das Land Geld braucht. Ähnlich der StVO-Vorschrift, daß Fußgänger "Übergänge zu benutzen haben, wenn es die Verkehrslage erfordert." Bloß daß sich da wegen 10 Euro kein Bulle die Mühe macht.

Zusätzlich gibt es die städtische Verordnung, die jetzt für den gesamten Innenstadtbereich rund um die Uhr Maskenpflicht vorschreibt, auch wenn man der einzige Fußgänger in 300 Meter Umkreis ist. Normalerweise bricht ja Landesrecht Stadtrecht, aber ich habe keinen Bock auf einen würfelnden Amtsrichter. Problem ist, daß der Maskenbereich so weit gefaßt ist, daß es für einige meiner Wege praktisch keine Umgehungsstrecken mehr gibt. Und da machts dann schon einen Unterschied, ob ich die Maske 10 Minuten im Laden oder eine halbe Stunde auf dem Weg tragen muß. Vor allem verbraucht man die Masken halt mehrfach schneller.

Eine zeitliche Begrenzung wie in München oder anderswo (gibt diverse Fotos von Einkaufszonen, wo unter dem Maskenschild eine Zeitspanne angegeben ist) war hier aber auch nicht drin, weil dann wieder nachts die "Partyszene" ohne Maske rumhustet.

Ach so, zum Saufen darf man die Maske jederzeit abnehmen. Zum Rauchen zwar nicht, aber überall stehen Raucher ohne Maske in Haufen zusammen, nebeln die Passanten mit Rauch und Viren ein und niemanden  interessierts. Also wenn man mit einem Bier oder einem Döner rumläuft, entfällt die Maskenpflicht. (" Eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht nicht ... beim Konsum von Lebensmitteln")

Gestern (Freitag) Nacht  so kurz vor Mitternacht war es angenehm ruhig dank Sperrstunde bzw. Alkoholverbot. Die wirkt offensichtlich. Aber 95% der noch Rumlaufenden trugen keine Maske, und die meisten waren als Rudel von 5-10 Personen unterwegs. Polizei fuhr praktisch in Kolonnenfahrt überall durch, winkte aber nur freundlich. In einer Kneipe saßen trotz Sperrstunde so etwa 10 Leute Schulter an Schulter, rauchten und feierten.

Die Ausnahmen mit Attest müßte man angesichts der Zahlen mal aufheben. Wenn ich Durchfall habe, darf ich auch nicht per ärztlichem Attest die Sitze im Bus vollscheißen, sondern muß daheim bleiben oder eine Windel tragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten, HerrRossi schrieb:

Zusätzlich gibt es die städtische Verordnung, die jetzt für den gesamten Innenstadtbereich rund um die Uhr Maskenpflicht vorschreibt, auch wenn man der einzige Fußgänger in 300 Meter Umkreis ist. Normalerweise bricht ja Landesrecht Stadtrecht, aber ich habe keinen Bock auf einen würfelnden Amtsrichter. 

Würde sagen, aufgrund der städtischen Verordnung gilt die Maskenpflicht für den gesamten Innenstadtbereich. Die Landes VO regelt ja nur die Maskenpflicht im Bereich der Fußgängerzonen. Das heißt zur Zeit hast du Maskenpflicht im gesamten Innenstadtbereich und zusätzlich im Bereich der Fußgängerzonen außerhalb der Innenstadt ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden, Janoos schrieb:

Naja. Wir haben die Ausbreitung schon im Frühjahr extrem eingedämmt. Das kann uns jederzeit wieder gelingen. Das Virus ist ja nicht omnipräsent. Es wird von Mensch zu Mensch übertragen. Wenn jeder seine Kontakte minimiert, wird die Kurve auch wieder ganz schnell nach unten zeigen. Vielleicht nicht so schnell wie im Frühjahr, aber gelingen kann es zweifelsohne. Ist halt nur die Frage, wie man dann durch den Winter kommen will. Wird wohl ein ewiges Auf und Ab.

Mir kann auch keiner erzählen, dass geöffnete Schulen und Kindergärten keine Infektionsherde sind. Das wäre absurd. Natürlich sind sie das. Fällt halt nur kaum auf, weil dort fast alle asymptomatisch unterwegs sind. In die Haushalte wird es trotzdem getragen, und gerade da sieht das RKI ja mittlerweile eine enorme Zunahme an Infektionsgeschehen, obwohl es anfangs noch geheißen hat, dass das Übertragungsrisiko da sogar noch verhältnismäßig klein wäre. 

Naja, wir haben jetzt jedenfalls in ganz Niedersachsen de fakto wieder Kontaktbeschränkungen wie im Frühjahr. Maximal 10 Personen aus maximal 2 Haushalten, solange wir über dem 50er-Grenzwert liegen. Halt mit dem Unterschied, dass alles noch geöffnet hat. Mal sehen, ob zumindest das etwas taugt, auch wenn ich stark bezweifel, dass das wirklich beachtet geschweige denn durchgesetzt wird.

Die Frage ist halt, in wie weit die Saisonalität im Frühjahr zu einem Rückgang der Infektionen beigetragen hat. Wenn man sich die Maßnahmen und Entwicklung in den verschiedenen Ländern weltweit anschaut, bekommt man nicht den Eindruck, dass harte Ausgangsbeschränkungen geeignet sind, dass Infektionsgeschehen einzudämmen.

Zur Frage der Übertragung in Schulen, Kindergärten und KiTas gibt es mittlerweile unzählige Studien. Auch wenn die Studienlage - wie immer - nicht eindeutig ist, ergibt sich doch das Bild, dass in Einrichtungen für Kinder Infektionen vorkommen können, aber eben sehr gering. Ganz anders als bei der Grippe sind derartige Einrichtungen keine Infektionsherde. Insbesondere kleine Kinder tragen wenig zur Verbreitung bei. Auffällig ist, dass selbst bei den wenigen registrierten "Ausbrüchen" in KiTas oder Kindergärten die Kinder häufig gar nicht infiziert sind, sondern nur das volljährige Personal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@slowfood Vermute ich auch stark. Weil formal beißen täte es sich ja nur in der Fußgängerzone im Innenstadtbereich, schon die Straße daneben ist wieder nur städtische Verfügung. Könnte also sein, daß man nachts in der Innenstadtfußgängerzone keine Maske tragen muß, aber auf den Nebenstraßen auf dem Weg dahin. Gibt aber hunderte Beamte, die sich mit Wollust mit diesem Thema befassen, anstatt vernünftige Regelungen zu treffen.

Das Ganze erinnert an die Feinstaubplakette, die ja null die Umwelt schützt, aber Millionen für Beschilderung und Planung verschlingt, während die Autohersteller die Werte einfach fälschen.

Mir ist noch was zur Dunkelziffer eingefallen bzw. dazu, wie man abschätzen kann, wieviele Infizierte um einen herumlaufen.

Einerseits sollten ja die positiv Getesteten, gestern z.B. über 13000, ja alle in Quarantäne und damit von der Straße runter sein. Aber die sind ja alle einen Tag vorher noch draußen rumgelaufen. Und selbst wenn sie bis zum Testergebnis schon in Quarantäne waren, irgendwann sind sie unwissend infektiös durch die Straßen getaumelt.

Andererseits gibt es eine Dunkelziffer, selbst in Spanien war die anscheinend "nur" Faktor 3. Bedeutet aber, daß von den 13000 gestern zwar 12900 in Quarantäne sind (und 100 Querulanten nicht), aber 3x13000 weiterhin rumlaufen, weil sie nichts von ihrer Infektion wissen (wollen.)

Bisher habe ich zur Abschätzung wohl fälschlich nur den Tageswert genommen, aber man muß ja die Werte mehrerer Tage zusammenzählen. So wie alle Männer von 20-80 Jahren auf 20jährige HB stehen, sind heute ja alle Infizierten der letzten 5-7 Tage immer noch infektiös. Müssen also zusammengezählt werden, weil sie mir alle auf der Straße begegnen können.

Wenn ich das für einen Beispiellandkreis mit konstant 100 pro 100000 mache (wer um Himmelswillen ist eigentlich von den eingeführten Maßen Prozent, Promille und ppm abgewichen?), komme ich bei 5 Tagen *100 *3(Dunkelziffer) auf 1500 pro 100000 oder 1,5 Prozent akut Infizierte.

Falls das hinkommt, ist jeder Hundertste um einen herum Virusträger. Wenn man sich von jedem zehnten Passanten anatmen läßt, hat man sich in einer guten Woche infiziert (Edit: Hier ist das Milchmädchen gestolpert. :-D)

Nun ist das Coronavirus wohl im Vergleich zu Pocken und Masern relativ unansteckend, R0=3 statt 30, aber es ist immer noch ein Virus. Die Ausatemwolke von einem Jogger oder Radfahrer kann mal links oder rechts an einem vorbeiziehen, aber beim siebzehnten Mal atmet man sie doch voll ein.

Zum letzten (im Sinne von finalen) Pockenausbruch in Deutschland gibt es einen Spiegel-Artikel, in dem beschrieben wird, daß sich eine Krankenhauspatientin angesteckt hat (und verstarb), als sie aus dem offenen Fenster sah und zehn Meter entfernt im Freien ein Pockenpatient vom Krankenwagen zum Eingang gebracht wurde. Das zeigt zumindest, was Viren können, wenn sie wollen.

bearbeitet von HerrRossi
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten, Ahura schrieb:

Die Frage ist halt, in wie weit die Saisonalität im Frühjahr zu einem Rückgang der Infektionen beigetragen hat. Wenn man sich die Maßnahmen und Entwicklung in den verschiedenen Ländern weltweit anschaut, bekommt man nicht den Eindruck, dass harte Ausgangsbeschränkungen geeignet sind, dass Infektionsgeschehen einzudämmen.

Es gibt aktuell in Europa, soweit ich weiß, kein Land, das über einen mittelfristigen Zeitraum hinweg strikte Ausgangsbeschränkungen eingeführt hat, die mit denen im Frühjahr vergleichbar sind. Am ehesten können wir uns hier noch an Tschechien orientieren, aber auch dort sind die Maßnahmen erst kürzlich in Kraft getreten. Eine Prognose lässt sich wohl erst innerhalb der nächsten ein bis zwei Wochen ableiten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden, Janoos schrieb:

Das wird hier zwar sowieso nicht umgesetzt werden, aber was haltet ihr von der Great Barrington Erklärung? Drosten & Co. haben sich ja bereits explizit dagegen ausgesprochen. Allerdings sind an dieser Erklärung auch einige sehr namhafte Experten beteiligt gewesen. Es geht, mal wieder, um das Konzept der kontrollierten Durchseuchung:

https://gbdeclaration.org/die-great-barrington-declaration/

Auch wenn ich es richtig finde, dass die Kosten der Containment-Maßnahmen stärker berücksichtigt werden und der Fokus mehr auf den Schutz der Risikogruppen gelegt wird, halte ich es für nicht machbar 2-3 Monate 20-30% der Bevölkerung abzuschotten und beim Rest das Virus bis zum Jahresende durchlaufen zulassen. Eine völlige Abschottung der Risikogruppen ist gar nicht möglich und auch eine Infektion eines Großteils der restlichen Bevölkerung im Winter würde wohl das Gesundheitssystem überlasten. Auch wird es eine echte, langfristige Herdenimmunität nicht geben, das Virus wird trotzdem in der Gesellschaft bleiben. Sinnvoller wäre es aber, auf Containment im Frühjahr weitgehend zu verzichten. Bis dahin wird ein kleiner aber signifikanter Teil der Bevölkerung bereits eine gewisse Immunität aufgebaut haben, Risikogruppen kann man hoffentlich per Impfung besser schützen, die Behandlungsmöglichkeiten haben sich weiter verbessert und Infektionen verbreiten sich im Sommer nicht so schnell und verlaufen wohl milder als im Winter. Maßnahmen wie Masken könnte man auf die Bereiche beschränken, an denen sich auch oder gerade Risikogruppen aufhalten, wie etwa öffentliche Verkehrsmittel. Freizeiteinrichtungen wie Diskotheken oder Veranstaltungen, zu denen niemand gezwungen wird, sollte man aber wieder zulassen. Dann gäbe es im nächsten Herbst eine breitere Grundimmunität und man würde sich das Theater wie diesen Herbst ersparen. Dafür müsste man aber auf die unsinnige Null-Risiko-Strategie verzichten.    

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Angesichts leerer Klopapierbestände in meinen drei örtlichen Supermärkten frage ich mich wer von euch hamstert eigentlich? Und warum? Und was? 

Ich hab nur das übliche nahrungszeug zu Hause und eine Packung Klopapier. Die reicht laut Rechner bis März 2021.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ahura: Klingt vernünftig.

Vor allem brauchen wir alle langsam mal eine Perspektive, sonst gibts noch Massen-Depressionen.

Ab nächstem Frühjahr muss es langsam wieder bergauf gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die öffentlichen Einschränkungen waren im Frühjahr vermutlich auch deshalb so wirksam, weil sich die Leute gleichzeitig privat enorm eingeschränkt haben. Ich glaube im April hat wirklich fast niemand Familienfeiern mit 10 oder gar 20 Leuten abgehalten, was ja heute täglich als Gruppe in tausenden Kneipen sitzt. Und die Durchmischung mit Freundestreffen war vermutlich auch deutlich langsamer als heute. Also damals vormittags der eine Kumpel, nachmittags der andere. Heute vormittags mit den einen fünf Kumpels, nachmittags mit 5 anderen und abends mit 10 weiteren.

Das war im Sommer alles egal, weil niemand infiziert war. Aber nun sind halt alle infiziert und oh Wunder wird das Virus weitergegeben.

Gab doch mal diese Aids-Werbung, wo im Hintergrund alle Liebhaber eingeblendet wurden, während sich die beiden Kopulanten erinnerten, mit wem sie ohne Gummi gevögelt hatten. Irgendwann war der Bildschirm voll.

So ähnlich ists jetzt mit Corona, im April waren da 3 Risikokontakte im Hintergrund und jetzt sinds halt 100 von dieser Woche.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Angesichts leerer Klopapierbestände in meinen drei örtlichen Supermärkten frage ich mich wer von euch hamstert eigentlich? Und warum? Und was? 

Ich hab nur das übliche nahrungszeug zu Hause und eine Packung Klopapier. Die reicht laut Rechner bis März 2021.

Du weiß ja: Sparsamkeit ist, nur drei Blatt Klopapier am Tag zu verwenden. Geiz ist, schon am Mittwoch wieder das getrocknete Papier vom Montag zu nehmen. :-D

Ohne Frau im Haushalt hält das Klopapier ja zehnmal so lange. Weil wir Männer erkannt haben, daß man die Blätter abrollen und einzeln verwenden kann, während Frauen das als Endlosband begreifen oder sich gleich mit der ganzen Rolle abtupfen.

Daß die Leute nun wieder hamstern, zeigt daß viele doch nur zweibeinige Säugetiere sind, bei denen jemand vergessen hat, die Großhirnrinde anzuschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 33 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Angesichts leerer Klopapierbestände in meinen drei örtlichen Supermärkten frage ich mich wer von euch hamstert eigentlich? Und warum? Und was? 

Ich hab nur das übliche nahrungszeug zu Hause und eine Packung Klopapier. Die reicht laut Rechner bis März 2021.

Weil bei mir (183/80) eh noch ein paar kg runter können, habe ich grundsätzlich wenig Essen zu hause. Erst Recht kein Assi-Food (Chips, 1,5l Flasche Cola, Konserven-Suppe,...). Daran ändere ich jetzt auch nichts.

Klopapier habe ich nie mehr als eine Packung da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 58 Minuten, KommodoreB schrieb:

@Ahura: Klingt vernünftig.

Vor allem brauchen wir alle langsam mal eine Perspektive, sonst gibts noch Massen-Depressionen.

Ab nächstem Frühjahr muss es langsam wieder bergauf gehen.

Die Perspektive ist der Impfstoff. Eine andere Lösung wird es nicht geben. 

@Ahura: Mir ist eingefallen, dass es einen zweiten Lockdown bereits in Israel gegeben hat. Und die zweite Welle hat dort um ein Vielfaches härter zugeschlagen (selbst wenn man das Infektionsgeschehen um die gestiegene Testkapazität bereinigt, würde ich vermuten):

Israel.jpg

Niemand wird das wirklich machen wollen, und wenn dann nur als allerletztes Mittel, aber dass strikte (und sinnvolle!) Maßnahmen helfen, zeigt der Verlauf hier sehr gut.

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Am 23.10.2020 um 20:49 , Janoos schrieb:

Das wird hier zwar sowieso nicht umgesetzt werden, aber was haltet ihr von der Great Barrington Erklärung? Drosten & Co. haben sich ja bereits explizit dagegen ausgesprochen.

Klar, weil Drosten ja auch von der Neuen Weltordnung gesteuert wird und die den Kurs vorgeben wollen #verschwörung 🤣

vor 23 Stunden, IronM schrieb:

Wenn sogar Drosten sich dagegen auspricht, spricht alles dafür. 

🤣

vor 22 Stunden, SecretEscape schrieb:

Genau davon (oder so ähnlich) rede ich die ganze Zeit: Wer sich schützen möchte, bekommt jede erdenkliche Unterstützung.

Wieso gibt der Staat allen Risikopatienten nicht einfach ausreichend "richtige" Masken?! Wer Schiss hat, soll halt die Öffentlichkeit meiden.

Wieso müssen dann 99,9% der "anderen" Menschen monatelang mit Masken rumrennen, welche nicht vor einer eigenen Ansteckung schützen sondern nur andere?!

Bei der Grippewelle 2017/18 sind ca. 25.000 Deutsche daran gestorben, da hat auch niemand von Maskenpflicht oder gar Lockdown gelabert.

vor 22 Stunden, SecretEscape schrieb:

Der Spaß am Leben sinkt auf nahe 0. Es macht einfach keinen Spaß, mit Gesichtslappen und Handschuh an das Buffet zu gehen. Im Fußballstadium oder in der Oper den Lappen ins Gesicht zu hängen.

Man sieht die anderen ja auch nur noch "zur Hälfte" und kaum eine Mimik mehr.

vor 22 Stunden, SecretEscape schrieb:

Es besteht mit solchen Maßnahmen die Gefahr, dass die Stimmung umkippt, bis hin zum Bürgerkrieg.

Wohl eher sind diesmal die Politiker und "Virologen" dran.

vor 6 Stunden, Rudelfuchs schrieb:

Angesichts leerer Klopapierbestände in meinen drei örtlichen Supermärkten frage ich mich wer von euch hamstert eigentlich? Und warum? Und was? 

Ich hab nur das übliche nahrungszeug zu Hause und eine Packung Klopapier. Die reicht laut Rechner bis März 2021.

Du kalkulierst Deinen täglichen Klopapierbedarf mit Exel?! 😆

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
vor einer Stunde, Dustwalker schrieb:

Und jetzt holste Dir irgendwo - von nem ebenfalls fitten Menschen - Covid19. Und kriegst das nicht mit, weil Du ja fit bist und auch  sonstwie keine Disposition hast. Und verteilst also fröhlich Coronaviren an andere Leute. (Übrigens können auch junge, fitte Leute schwere Verläufe haben, das nur am Rande). Und die verteilen die Viren fröhlich weiter, weil: Maske ist ja doof, schüptzt man sich selbst nicht damit. Irgendwann haste a) nen Haufen Leute angesteckt, von denen ggf einige (ob Risikopatioent oder vermeintlich fit) nen schwereren Krankheitsverlauf haben. Und killst halt auf Umwegen deine Oma, irgendwen ausm Freundewskreis oder meinetwegen die Mutter Deiner neuen Freundin. Weswegn Freundin leider keine Zeit mehr für Dich hat und schlecht druaf ist, weil sie n schweren Krankheitsverlauf in der Familie hat.

Mutter, Oma, ... da ist mir zuviel Empathie im Spiel 🙂 Wiegesagt: jeder der Schiss hat, kann sich gerne mit einer prof. Maske vor mir "Virenschleuder" schützen.

vor einer Stunde, Dustwalker schrieb:

Jetzt gecheckt? Ist ja schön, dass Dir Corona nix anhaben kann. Aber Du gefährdest andere Leute, wenn Du verdammt nochmal Deine eigenen Viren nicht bei Dir behältst.

Solidarität mit fremden Menschen im Kapitalismus?! Kannste knicken! Sollen wir jetzt alle noch weitere Jahre mit Maske rumlaufen und leiden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer erinnert sich noch daran, daß am Anfang der Pandemie einige Stadtwerke Wohncontainer aufgestellt haben, und eine Notmannschaft für ihr Kraftwerk oder Klärwerk vor Ort in Isolation genommen haben?

Das war ja gar nicht klar, ob die kritische Infrastruktur überhaupt in Betrieb gehalten werden kann, wenn reihenweise Rettungswachen, Krankenhäuser usw. wegen Erkrankung ausfallen. Hat man seit einem halben Jahr eigentlich nichts mehr davon gehört. Ging wohl gut, war aber reiner Zufall. Und muß bei noch mehr steigenden Zahlen auch gar nicht so bleiben.

 

bearbeitet von HerrRossi
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns heute 3 neue Corona-Tote.
Davon 3/3 im Altersheim, hiervon wiederum 2/3 auf Palliativ.
 

Andere Frage: Wir waren gestern essen, zu zweit. Maske bis zum Tisch. Essen + Trinken ohne Maske.

In der örtlichen Schule Maskenpflicht ab der 5. Klasse. Maskenpflicht durchgehend, also während des Unterrichts, Klassenzimmerwechsels, im Sport. 
Es wird seit drei Wochen durchgehend gelüftet, was dazu führt, dass viele Kinder ohnehin krank werden. Wenn die Kids ihr Pausenbrot essen wollen, dann Maske runter, abbeißen, Maske hoch und kauen. Geil. 
 

Weshalb dürfen wir Erwachsene wie zivilisierte Menschen im öffentlichen Raum unser Essen genießen, während man die Kinder so an die Kandare nimmt?

Just askin’.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden, Dustwalker schrieb:

Was kotzt mich (Egoismus) dieser egoistische Mist an. Meine (Egoismus) Fresse. Wär mir (Egoismus) ja egal, wenn die Leute nur sich selbst gefährden würden...

(Und ja: mir (Egoismus) gehen seit jeher auch Leute aufn Senkel, die mit Grippe / Erkältung noch fröhlich unnötig rausgehen und ihre Viren/Bazillen/Whatevers in die Welt blasen. Drecks Egoismus.)

Inkongruente Kommunikation. Egoismus tarnt sich gern als Altruimus.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Panikmache, aber machen wir uns nichts vor: wenn wir in den kommenden Tagen nicht endlich eine Trendwende erleben (was ich hoffe, aber nicht glaube), werden wir wieder dieselben Beschränkungen wie im Frühjahr durchführen. Das kann man jetzt gut oder schlecht finden, aber ich denke, die Politik wird da eine relativ klare Haltung zu haben. 

Dann aber, um Gottes Willen, bitte einen Mini-Lockdown, wie zuletzt von Drosten und Lauterbach vorgeschlagen. In Wales ist genau dieser seit Freitag eingetreten:

Zitat

Im britischen Wales ist am Freitagabend ein zweiwöchiger Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Kraft getreten. "Unser Ziel ist es, dass wir dieses Maß an Einschränkungen in Wales vor Weihnachten nicht mehr brauchen werden", sagte der walisische Regierungschef Mark Drakeford am Freitag. 3,1 Millionen Menschen sind in dem britischen Landesteil von der Maßnahme betroffen.

https://kurier.at/chronik/welt/zweiwoechiger-lockdown-in-wales-in-kraft-getreten/401076264

Mit geschlossenen Kneipen kann ich leben, war sowieso schon wieder seit 2 Wochen in keiner. Aber wenn mir jemand wieder die Fitnessstudios für satte 3 Monate schließt, weil man nicht rechtzeitig eingegriffen hat, geh ich wirklich komplett am Stock. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten, perfect10 schrieb:

Inkongruente Kommunikation. Egoismus tarnt sich gern als Altruimus.

Ist ziemlich egal. Geht um Schutz des einzelnen. Also meinen und den der anderen. Mein Egoismus Schützt die anderen. Jeder Egoist, der geschützt werden will, schützt mich mit. Dadurch schützen sich alle gegenseitig.

 

Profitieren zwangsläufig alle davon. Sogar die Typen, denen es wurscht ist, ob die anderen krank werden. Weil durch "Egoisten" wie mich ihr Risiko zu erkranken gedrückt wird.

bearbeitet von Dustwalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten, Dustwalker schrieb:

Ist ziemlich egal. Geht um Schutz des einzelnen. Also meinen und den der anderen. Mein Egoismus Schützt die anderen. Jeder Egoist, der geschützt werden will, schützt mich mit. Dadurch schützen sich alle gegenseitig.

 

Profitieren zwangsläufig alle davon.

Ich spreche von Deiner inkogruenten Kommunikation, nicht von Corona. Deine hasserfüllte ichbezogene Botschaft war nicht das Mittel, um Dein Ziel zu erreichen.

  • OH NEIN 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten, Janoos schrieb:

Keine Panikmache, aber machen wir uns nichts vor: wenn wir in den kommenden Tagen nicht endlich eine Trendwende erleben (was ich hoffe, aber nicht glaube), werden wir wieder dieselben Beschränkungen wie im Frühjahr durchführen.

und dann gibt´s nämlich kein Weihnachten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, perfect10 schrieb:

Ich spreche von Deiner inkogruenten Kommunikation, nicht von Corona. Deine hasserfüllte ichbezogene Botschaft war nicht das Mittel, um Dein Ziel zu erreichen.

Ich sehe an ich-botschaften per se nichts schlechtes. Im Gegenteil. Und natürlich kann ich meinen Unmut äussern.

 

Oder geht's hier Grad nur um n bisschen Wortklauberei zur Bespassung am Sonntagmorgen?

bearbeitet von Dustwalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Minuten, Janoos schrieb:

Mit geschlossenen Kneipen kann ich leben, war sowieso schon wieder seit 2 Wochen in keiner. Aber wenn mir jemand wieder die Fitnessstudios für satte 3 Monate schließt, weil man nicht rechtzeitig eingegriffen hat, geh ich wirklich komplett am Stock. 

Das ist genau der Punkt. Jetzt sinnvolle Maßnahmen ergreifen, damit man die unverhältnismäßigen, dem Aktionismus geschuldeten, Maßnahmen nicht braucht. In meiner Stadtgehen ging abends wieder die Post ab, und ich darf dann Maske in der kompletten Innenstadt tragen lol.

Ich bin dafür mehr Maßnahmen zu erlassen damit man die schwerwiegenden nichtb braucht. Allein dass Veranstalutngen bis 50 Leute noch erlaubtsind.

bearbeitet von RyanStecken
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben, Dustwalker schrieb:

Ich sehe an ich-botschaften per se nichts schlechtes. Im Gegenteil. Und natürlich kann ich meinen Unmut äussern.

Das sind Strohmannargumente:

- Ich habe nicht gesagt, dass ich-Botschaften etwas Schlechtes sind, sondern dass mit markigen Worten ausgedrückte Ich-Bezogenheit inkogruent ist zu Deinem Inhalt, dass man an die anderen Menschen denken soll. Gerade gegenüber dem Menschen, dem Du geantwortet hast.
- Und natürlich kannst Du auch Deinen Unmut äußern. Genauso wie ein AFC seine Liebe gestehen kann. Die Frage ist, ob Du so Dein Ziel erreichst. Das wird Dir mit der von Dir gewählten Kommunikation so wenig gelingen, wie dem AFC bei seiner Oneitis.

vor 7 Minuten, Dustwalker schrieb:

Oder geht's hier Grad nur um n bisschen Wortklauberei zur Bespassung am Sonntagmorgen? 

Gute zielgerichteter Kommunikation ist immer relevant, auch wenn es gerade nicht um Frauen und Sex geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden