17.005 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Zitat

Die Hersteller Biontech und Pfizer wollen bis Ende Juni zusätzlich 50 Millionen Dosen Corona-Impfstoff an Deutschland und die übrigen EU-Staaten liefern. Dies teilte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Mittwoch in Brüssel mit.

https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-news-live-blog-biontech-liefert-50-millionen-impfdosen-zusaetzlich-35661512

ICH KÜSSE DEINE AUGEN, URSULA! ICH KÜSSE SIE! 

!!!!!!!!

Nach gegenwärtigem Verteilungsschlüssel bedeutet das 10 Millionen zusätzliche Impfdosen für Deutschland in Q2. 

yeeeeeeeeeah

Edit: @Jamess komm in meine Arme!

bearbeitet von Janoos
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten, Hannax schrieb:

Nee, ich mein schon, dass das GPS nicht genutzt wird. Ja, ist ja okay, dass das nicht von der App genutzt wird, aber anschalten musst du GPS dennoch über dein Andoird Smartphone und das bedeutet, du schickst Daten an Google, ob du willst oder nicht. Nochmal. Auch wenn die Corona-Warn-App damit gar nicht zu tun hat, ist diese scheiß GPS Funktion an. Google erzählt dazu natürlich nur blabla. ist dennoch der größte indirekte Daten-Produzent der Welt.

jaja, böses Google ... Du hast schon verstanden, dass die Standortermittlung nicht GPS erzwingt? Du kannst sogar einstellen worauf diese Standortermittlung basiert und wie genau sie sein darf. Und als Kirsche obendrauf kannst bei neueren Android-Versionen sogar die Standortermittlung für eine App deaktivieren ohne die Berechtigung zu entziehen.

 

vor 9 Minuten, Hannax schrieb:

Google soll mir endlich mein Geld geben für die Daten die ich denen liefer. wenn das so weiter geht, flieg ich bald nach Silicon Valley und erzähl den mal was, du.

sie stellen Dir Android und die Suche und Youtube und die anderen Dienste doch unentgeltlich zur Verfügung, oder hab ich da was verpasst? Wenn Du nichts von denen nutzt, dann haben sie auch viel weniger Daten von Dir. Ich sag nur: Eigenverantwortung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Hannax schrieb:

Nutzen hier eigentlich alle Diskussionteilnehmer die Corona Warn App? Ist es okay für euch dass die ganzezeit Bluetooth und GPS auf nem Android Handy dafür an sein muss?

Jip, nutze sie auch. Hatte 2 mal rot. Einmal wurde ich auch sowieso als Kontaktperson angegeben und musste in Quarantäne und beim anderen Mal ist bis heute ungeklärt warum die Rot wurde. Hatte damals aber den Vorteil das ich mich testen lassen konnte (es gab ja auch mal andere Testkriterien).

Und ja, für mich ist es okay das Bluetooth an ist (IPhone). Das wäre es aufgrund meiner Fitnessuhr, den Kopfhörern usw. eh gewesen. Genauso wie beim GPS. Wäre auch kein Problem.

Wer heut noch glaubt das man im Ernstfall nicht geortet werden kann, lebt sowieso ohne Smartphone und Elektronik auf ner einsamen Insel. Da braucht man dann keine Warn App 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 45 Minuten, Hannax schrieb:

Ob das nun beim Kindergarten/Schule ist oder bei einen Night-Rave, kann das verherrende Folgen haben und da macht es keinen Unterschied dann, ob ich nun so vernünftig war einen Schnelltest zu machen oder nicht. Das ist mein gesunder Menschenverstand und der sagt mir, meide große Menschenmengen so sehr, dass du noch gerade so existieren kannst. Das wird ja auch da wo es geht praktiziert. Wir wären aber schon viel weiter, wenn das in jeder einzelnen fucking Branche praktiziert worden wäre.

+1, völlig einverstanden! Besser noch als sich auf Tests zu verlassen - die niemals eine 100%ige Sicherheit garantieren, sondern immer mit entsprechenden Falschpositiv- und Falschnegativ-Raten kommen - ist es die Zahl der eigentlich problematischen Kontakte zu reduzieren. Da muss der Night-Rave eben nicht sein. 
Und ja, ich bin ebenfalls ziemlich fassunglos, mit welcher Vehemenz und mit welcher Larmoyanz sich insbesondere Arbeitgebervertreter und Elternverbände hier mit Händen und Füßen sträuben, einfach mal für ein paar Wochen komplett durchzuziehen. Und mit welcher Ignoranz Landesregierende diese Klientel bedienen.

Heisst aus meiner Sicht jetzt nicht, dass Schnelltests komplett für die Füße sind. Man muss sie aber als das nehmen, was sie bestenfalls sind: ein Frühwanrsystem mit bedingter Zuverlässigkeit, das im Positivfall mit zuverlässigeren klinischen Test und ärztlicher Befundung abgesichert werden muss. So viel Komplexität überfordert aber leider viele Mitbürger.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lauterbach plädiert jetzt für eine Notfallzulassung von CureVac in Deutschland ohne Umwege über die EMA, und er scheint auch über nicht unerhebliche Insider-Infos zu verfügen:

Zitat

Lauterbach zufolge hat das Tübinger Unternehmen bereits mehrere Millionen Dosen vorproduziert. Zumindest ein Teil davon könnte dann umgehend den Menschen in Deutschland verabreicht werden.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/karl-lauterbach-fordert-deutsche-notfallzulassung-fuer-curevac-impfstoff-a-ef2924eb-20e0-49c2-b3fc-953576c3bda5

Shia Labeouf Just Do It GIFs - Get the best GIF on GIPHY

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten, Janoos schrieb:

Nach gegenwärtigem Verteilungsschlüssel bedeutet das 10 Millionen zusätzliche Impfdosen für Deutschland in Q2. 

Die Frage ist, ob der Verteilungsschlüssel bei den neuen Dosen gleich bleibt? Wenn das stimmt gleicht das die J&J-Dosen zumindest etwas aus.

 

vor 7 Minuten, Janoos schrieb:

Lauterbach plädiert jetzt für eine Notfallzulassung von CureVac in Deutschland ohne Umwege über die EMA, und er scheint auch über nicht unerhebliche Insider-Infos zu verfügen:

Ich glaube das macht wenig Unterschied. CureVac rechnet gegenwärtig Anfang Juni mit einer Zulassung von der EMA. Bis Ende Q2 also Juni soll DE 1.4 Mio Impfdosen erhalten. Das können wir in einer Woche verimpfen.

bearbeitet von RyanStecken
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dänemark stellt jetzt auch die Impfungen mit AZ komplett ein. Ich denke, dass die Vektorimpfstoffe nur hilfsweise benutzt werden, solange bis wir komplett auf mRNA/Protein-basierte umstellen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben, RyanStecken schrieb:

Bis Ende Q2 also Juni soll DE 1.4 Mio Impfdosen erhalten.

Die Prognose ist doch garantiert nicht mehr auf dem aktuellsten Stand. Wenn CureVac laut Lauterbach schon jetzt mehrere Millionen Impfdosen vorproduziert hat und auch noch in den nächsten Wochen weiterhin vorproduziert, dann sollte da doch eigentlich deutlich mehr bei rumkommen . Außerdem zählt jede Impfdosis. 1,4 Millionen Impfdosen sind jetzt auch nicht gerade wenig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, RyanStecken schrieb:

Dänemark stellt jetzt auch die Impfungen mit AZ komplett ein.

Solange die jetzt dafür im Gegenzug nicht mehr mRNA-Impfstoff einfordern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, Janoos schrieb:

Die Prognose ist doch garantiert nicht mehr auf dem aktuellsten Stand. Wenn CureVac laut Lauterbach schon jetzt mehrere Millionen Impfdosen vorproduziert hat und auch noch in den nächsten Wochen weiterhin vorproduziert, dann sollte da doch eigentlich deutlich mehr bei rumkommen . Außerdem zählt jede Impfdosis. 1,4 Millionen Impfdosen sind jetzt auch nicht gerade wenig. 

Prognose ist 3 Wochen alt...man müsste ausrechnen, ob sich eine Notfallzulassung wirklich lohnt. Das hängt stark davon ab wie viele Impfdosen wir kriegen würden. Sind es nicht viele, kannste die ohnehin alle auf einmal verimpfen und hast auf lange Sicht kaum Zeitverlust. 

Wenn man jetzt an allen Hebeln zieht, wie es Lauterbach auch vorschlägt. Sprich Biontech/Moderna nur noch Erstimpfungen, J&J trotzdem verwenden und drauf scheissen + CureVac-Notfallzulassung (wenn die auch wirklich ne gewisse Menge liefern können), dann würde es ganz gut aussehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute, RyanStecken schrieb:

Wenn man jetzt an allen Hebeln zieht, wie es Lauterbach auch vorschlägt. Sprich Biontech/Moderna nur noch Erstimpfungen, J&J trotzdem verwenden und drauf scheissen + CureVac-Notfallzulassung (wenn die auch wirklich ne gewisse Menge liefern können), dann würde es ganz gut aussehen.

Eigentlich müsste man J&J und AstraZeneca so schnell wie möglich komplett für Ü60er aufwenden und Biontech / Moderna primär für U60er. Ich befürchte aber, dass es dann viele Ältere gibt, die ihre Impfung komplett verweigern. Dann landen sie auf der Intensivstation und die Jungen werden wieder bzw. noch länger in den Lockdown geschickt, weil das Gesundheitssystem wieder vor'm Zusammenbruch steht. Ätzend. Also muss man denen eben doch die mRNA-Impfstoffe verabreichen, aber auch wieder zu Lasten der Jungen, die dann nochmal deutlich länger auf ihre Impfung werden warten müssen, da sie die anderen Impfstoffe ja sowieso nicht bekommen dürfen. 

Die Alten haben uns Jungen komplett am Sack. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wichtig ist, dass wir alle Impfstoffe, die wir jetzt haben, jetzt verabreichen.

vor 3 Minuten, Janoos schrieb:

Ich befürchte aber, dass es dann viele Ältere gibt, die ihre Impfung komplett verweigern.

Die Alten sind jetzt so wählerisch, weil sie sich das leisten können. Wenn man ihnen klar machen würde "Entweder nimmst du das, was wir da haben oder du landest ganz unten auf der Liste", würde sich das schnell ändern. Und dem kleinen Rest, der sich stur stellt, trauere ich keine Träne hinterher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden, Janoos schrieb:

Das erste Mal seit Wochen sinkt die Anzahl der belegten Intensivbetten im Vergleich zum Vortag, und das trotz stark steigender 7-Tage-Inzidenz. Das ist ein Novum. Und es scheint auch keine zufällige Schwankung zu sein, da die Kurve schon in den letzten Tagen sichtbar abgeflacht ist. Wenn das hier der Anfang der Kehrtwende ist, dann mache ich Freudensprünge. 

1. Möglichkeit: Wir haben bis Ende März circa 12% Erstimpfungen verabreicht, und jede dieser Erstimpfungen dürfte jetzt bis Mitte April zu einer tatsächlichen Schutzwirkung geführt haben. Vielleicht haben diese 12% einen stärkeren Effekt als vermutet.

2. Möglichkeit: Die Patienten sind jetzt im Durchschnitt deutlich jünger. Eventuell kriegt man diese doch schneller wieder von der ITS als zunächst befürchtet. Außerdem ist jetzt das Krankenhauspersonal durchgeimpft, fällt also weniger häufig aus, was die Wahrscheinlichkeit für erfolgreiche Behandlungen erhöht.

3. Möglichkeit: Wir haben deutlich bessere Witterungsverhältnisse als noch vor einigen Monaten im tiefsten Winter. Die Menschen scheinen sich zwar genauso häufig zu infizeren, aber möglicherweise erkranken sie jetzt seltener schwer, da der Körper jetzt wieder über stärkere Abwerkräfte verfügt.

4. Möglichkeit: Ich bin gerade nur heftig am copen und wir haben morgen wieder 100 - 200 zusätzliche Intensivpatienten. 

Ich für meinen Teil hoffe auf eine Kombination der ersten 3 Möglichkeiten.

Aus der Bewegung an 1-2 Tagen wird man kaum einen langdauernden Trend verabsolutieren können. Dennoch dürften sich die Punkte 1 und 2 jetzt bemerkbar machen: die vulnerabelsten Gruppen, vor Allem die ganz alten, sind zum Teil geimpft. Das entlastet die Krankenhäuser und lässt den Altersdurchschnitt der Infizierten sinken. Dass die Belegung auf den Intensivstationen dennoch gestiegen ist, mag durchaus auch daran liegen, dass die Patienten dort mittlerweile länger liegen. Die generelle Hospitalisierung von Covid-19 Patienten ist deutlich von den Zahlen im Dezember/Januar entfernt, wie diese Tabelle des RKI zeigt:  https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Klinische_Aspekte.xlsx?__blob=publicationFile

Wenn ich aus dem Fenster schau, bezweifele ich, dass sich die Witterung schon groß positiv bemerkbar macht. Das dürfte sich aber in 2-3 Wochen ändern.

Das Festschreiben von Inzidenzwerten als alles bestimmende Kenngröße macht daher immer weniger Sinn.

 

bearbeitet von Ahura
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten, Ahura schrieb:

Dass die Belegung auf den Intensivstationen dennoch gestiegen ist, mag durchaus auch daran liegen, dass die Patienten dort mittlerweile länger liegen

Es liegt vor allem an der britischen Mutante. Der Vorsprung durch die aktuellen Impfungen wurde praktsich durch die neue Mutaiton aufgefressen. Das ist der Hauptgrund, warum wir wieder in RIchtung Dezember gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten, Ahura schrieb:

Aus der Bewegung an 1-2 Tagen wird man kaum einen langdauernden Trend verabsolutieren können.

Der Anstieg hat schon vor einer Woche deutlich an Geschwindigkeit verloren:

juhzgtfrde.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden, Hannax schrieb:

Nutzen hier eigentlich alle Diskussionteilnehmer die Corona Warn App? Ist es okay für euch dass die ganzezeit Bluetooth und GPS auf nem Android Handy dafür an sein muss?

1. Android Handy wegwerfen

2. App gelöscht. Wenn man fast täglich mit positiven Kontakt hat(auch face2face und über 15minuten, Handy in Bluethooth Reichweite) und es da seit Wochen/Monaten keine Warnung gibt, ist es sinnlos. Nützt nix, wenn die Positiven das nicht nutzen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 53 Minuten, RyanStecken schrieb:

Es liegt vor allem an der britischen Mutante. Der Vorsprung durch die aktuellen Impfungen wurde praktsich durch die neue Mutaiton aufgefressen. Das ist der Hauptgrund, warum wir wieder in RIchtung Dezember gehen.

Ohne B.1.1.7. hätten wir die 7-Tage-Inzidenz auch locker unter 50 gedrückt (wir waren Mitte Februar schließlich schon bei 60), die Intensivstationen wären jetzt so gut wie leer und wir hätten bereits zahlreiche Öffnungsschritte durchgeführt. Ende April hätten wir dann mit einer Impfquote von 20-25% fast alles bis auf Massenveranstaltungen erlauben könnten, und Ende Q2 wäre das Virus schon fast wieder aus dem kollektiven Gedächtnis verschwunden. 

Stattdessen sind die Regeln jetzt härter denn je und werden mindestens den kompletten Frühling überdauern. Wir werden am laufenden Band von der Natur gecucked. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aktuell haben wir gerade einmal 72% der AstraZeneca-Impfdosen verbraucht. Da das Intervall auf 3 Monate gestreckt worden ist, wird da unter Garantie kein Impfstoff bewusst aufbewahrt werden. Und die AZ-Lieferungen sind noch äußerst überschaubar aktuell, es zeichnet sich schon jetzt ab, dass wir schon sehr bald viel zu viel davon besitzen werden. Das ist wirklich eine Schande, was da abläuft. Der Impfstoff schützt zu fast 100% vor schweren Verläufen und Tod, und viele Alte weigern sich und lassen die Termine sausen, weil sie den Jungen lieber Biontech oder Moderna vor der Nase wegschnappen wollen. 

Zitat

Die Zahlen sind erschreckend: Gesundheitsämter in Hessen berichten von bis zu 50 Prozent geplatzten Impfterminen. Zusagen, auf die viele so dringend warten, gelten manchen offenbar nichts mehr, wenn sie einer Corona-Immunisierung mit dem Wirkstoff von Astra-Zeneca entgegenblicken.

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/corona-impfung-von-astrazeneca-50-prozent-sagen-impftermin-ab-17291717.html

Seit einem Jahr haben wir mit massivsten Grundrechtseinschränkungen zu leben, die immer härter und härter werden, und jetzt, da ein großer Teil der Lösung derart nahe ist, verweigern viele Ü60er einfach ihre Mithilfe. Es wäre mir auch prinzipiell scheiß egal, wenn ich nicht genau wüsste, dass es im Endeffekt wieder auf mich zurückfällt, wenn dieselben Alten, die jetzt die Impfung verweigern, in Scharen die Krankenhäuser verstopfen.

Ich meine, das kann doch einfach nicht wahr sein, dass man von mir als jungen Menschen, für den das Virus praktisch keine Gefahr darstellt, seit EINEM VERFICKTEN JAHR Solidarität einfordert, und wenn jetzt die Alten EINMAL die Gelegenheit haben, sich ihrerseits solidarisch zu verhalten, dann wird einfach drauf geschissen. Und die Lösung? Ich soll NOCH mehr Solidarität zeigen, indem ich mich an NOCH striktere Maßnahmen halte, während ich gleichzeitig NOCH länger auf eine Impfung warten darf, weil die Alten so lange priorisiert werden, bis sie endlich ihren Wunschimpfstoff haben. 

  • TRAURIG 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten, Janoos schrieb:

Aktuell haben wir gerade einmal 72% der AstraZeneca-Impfdosen verbraucht. Da das Intervall auf 3 Monate gestreckt worden ist, wird da unter Garantie kein Impfstoff bewusst aufbewahrt werden. Und die AZ-Lieferungen sind noch äußerst überschaubar aktuell, es zeichnet sich schon jetzt ab, dass wir schon sehr bald viel zu viel davon besitzen werden. Das ist wirklich eine Schande, was da abläuft. Der Impfstoff schützt zu fast 100% vor schweren Verläufen und Tod, und viele Alte weigern sich und lassen die Termine sausen, weil sie den Jungen lieber Biontech oder Moderna vor der Nase wegschnappen wollen. 

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/corona-impfung-von-astrazeneca-50-prozent-sagen-impftermin-ab-17291717.html

Seit einem Jahr haben wir mit massivsten Grundrechtseinschränkungen zu leben, die immer härter und härter werden, und jetzt, da ein großer Teil der Lösung derart nahe ist, verweigern viele Ü60er einfach ihre Mithilfe. Es wäre mir auch prinzipiell scheiß egal, wenn ich nicht genau wüsste, dass es im Endeffekt wieder auf mich zurückfällt, wenn dieselben Alten, die jetzt die Impfung verweigern, in Scharen die Krankenhäuser verstopfen.

Ich meine, das kann doch einfach nicht wahr sein, dass man von mir als jungen Menschen, für den das Virus praktisch keine Gefahr darstellt, seit EINEM VERFICKTEN JAHR Solidarität einfordert, und wenn jetzt die Alten EINMAL die Gelegenheit haben, sich ihrerseits solidarisch zu verhalten, dann wird einfach drauf geschissen. Und die Lösung? Ich soll NOCH mehr Solidarität zeigen, indem ich mich an NOCH striktere Maßnahmen halte, während ich gleichzeitig NOCH länger auf eine Impfung warten darf, weil die Alten so lange priorisiert werden, bis sie endlich ihren Wunschimpfstoff haben. 

Deswegen muss die Priorisierung aufgehoben werden!

bearbeitet von RoyalDutch
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist echt ein erschreckendes Beispiel wie man durch miese Kommunikation richtig Mist bauen kann. 

Ne bekannt ist 24.. Oder 23...keine Ahnung nur bekannte... und arbeitet im impfzentrum. Die hätte die Möglichkeit gehabt sich mit Astra impfen zu lassen aber ist so verunsichert dass sie darauf verzichtet. Das kann ich sogar nachvollziehen. Bei den alten ist es ja das gleiche Spiel. Erst heißt es nein nicht geeignet dann doch geeignet dann wird pausiert dann streichen ihn Länder ganz aus dem Programm. Bei keinen 200? fallen von Thrombosen weltweit. Das sit so irre. Klar ist das für den einzelnen im zweifel scheisse aber das Risiko für den einzelnen ist so verdammt gering... Echt bitter. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Verfolgung der Nachrichten und Talkshows mittlerweile ganz schön anstrengend und reduziere das. Irgendwie wünschte ich mir, dass es etwas Neues gäbe, aber es gibt eigentlich nichts Neues. Seit Anfang März dreht sich gefühlt alles im Kreis. Alle sagen das gleiche wie immer und es tut sich nix, während die dritte Welle immer größer wird.

Bei anderen politischen Themen gibt es ja quasi alle paar Monate mal etwas Neues und die betreffen einen auch nur mittelbar. Corona betrifft einen unmittelbar, direkt jeden Tag und es wird permanent darüber berichtet und gefühlt ist man dem hilflos ausgeliefert und kann nix machen außer abwarten und hoffen.

Und man guckt Nachrichten und hofft, dass es besser würde, aber es wird nur schlimmer. Einziger Trost ist, dass es bei uns im Vergleich zu anderen Ländern (wie z.B. Brasilien) noch relativ gut läuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Die Gesundheitsämter haben binnen eines Tages 27.178 Corona-Neuinfektionen registriert – 12.146 mehr als vor genau einer Woche. Zudem wurden 284 neue Todesfälle gemeldet.

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-04/coronavirus-neuinfektionen-rki-gesundheitsaemter-todesfaelle-pandemie-vorwoche

Top 10 GIF to Video Converters [REVIEWED] | Wyzowl

Ach, supi, sind ja schon wieder fast 30.000 mittlerweile. Ganz besonders toll sieht man die "nahende" Herdenimmunität für Sachsen, die ein gewisser Chef-Prognostizierer vorhergesagt hat. Die sind wieder auf Platz 1 des Infektionsgeschehens und rasen in Richtung 300er-Inzidenz. xD Naja, vielleicht wird's ja zumindest diesmal was mit Herdenimmunität. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Brasilianische Virusvariante P1 hat Mallorca erreicht.

Ich hoffe es kommt nicht durch die Urlauber zu uns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden, jeadony schrieb:

Brasilianische Virusvariante P1 hat Mallorca erreicht.s

Ich hoffe es kommt nicht durch die Urlauber zu uns.

LOL. Ist doch bereits in D.

Sogar ohne die „Omamörder mit Badehose.“
 

Mallorca hat das Cluster mit P1 isoliert.
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden