Wie oft habt ihr in einen langjährigen Beziehung Sex?

49 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Na wenn ne Kamera läuft natürlich. 

 

 

Und Sperma brennt im Auge. 

 

 

 

 

 

Hab ich gehört.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten, capitalcat schrieb:

Cumshot ins Gesicht bei ausgestreckter Zunge, während sie auf den Knien sitzt und so tut als ob die Kunstwimpern gerade nicht zusammenklebt sind?

Kein Spaß ich bin bis heute von solch einer Frau traumatisiert. Sie kniete vor mir und ihre Zung schnalzte dabei vor und zurück...Ich muss da heute noch drüber lachen.

Den Spermkiss vermisse ich hier trotzdem noch.

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das da war die Ausgangsfrage.

Am 8.2.2020 um 17:39 , Kristian91 schrieb:

Wie oft habt ihr in eurer Beziehung Sex und wie lang geht der so?

Die Frage war nicht: Wie oft habt ihr Sex, wenn ihr beide Zeit, keinen Streit und die Gelegenheit habt:

vor 23 Stunden, Enatiosis schrieb:

Ne, während der Periode wollten wir beide nicht 😄 Aber das habe ich aus der "Kalkulation" auch herausgelassen, genau wie Streitphasen. Von denen es aber nicht so viele gab. Da geht es nur um Tage, an denen wir beide Zeit, Bock und Gelegenheit hatten.

Das ist das Kernproblem bei solchen eigentlich einfachen Fragen - die gefühlte Wirklichkeit.

Das ist vergleichbar mit dem Lieblingsthema junger Eltern:
"Schläft Dein Kind schon durch".
"Ja klar, schon lange."
"Echt, ich muss mindestens einmal in der Nacht aufstehen - wie lang schläft der denn?"
"Aufstehen muss ich auch zweimal, aber nur ganz kurz. Aber von 12:00-3:00 schläft er fest wie ein Stein"

  • LIKE 3
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten, Sprachlos schrieb:

Die Frage war nicht: Wie oft habt ihr Sex, wenn ihr beide Zeit, keinen Streit und die Gelegenheit habt:

Doch, genau das ist im Grunde genommen die Frage, weil man alle Faktoren für jedes Pärchen individuell mit einbeziehen muss.

Wie z. B. Thema gemeinsame Wohnung - Falls man zusammen wohnt, wie oft sieht man sich von 7 Tagen in der Woche?
LDR - Wie oft sieht man sich und hat dabei Sex?
Man ist einfach nur zusammen seit X Jahren, getrennte Wohnungen  - Wie oft sieht man sich und hat dabei Sex?

Nur logisch, dass man da nie genau auf einen Nenner oder einen verwertbaren Querschnitt kommt. Ein Pärchen, welches seit 4 Jahren ne LDR führt und sich höchstens am WE sieht, wird logischerweise sagen "Wir haben immer Sex, wenn wir uns sehen." - Während ein Pärchen, welches zusammen wohnt und entweder wenig oder sehr viel getrennt unternimmt, auf einen weitaus geringeren Schnitt kommt. Wenn jemand sagt, er wohnt mit seinem Partner zusammen, sieht ihn aber nur 3 Tage die Woche und dann wird gebumst, haben die beiden trotzdem immer Sex. 

Und wenn wir ehrlich sind, zielen solche Threads ja in Wirklichkeit eher darauf ab, die Lust der Partner abzufragen.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Enatiosis schrieb:

Und wenn wir ehrlich sind, zielen solche Threads ja in Wirklichkeit eher darauf ab, die Lust der Partner abzufragen.

In einer LTR ist es nicht nur die Frage, ob die Partnerin immer Lust auf Sex hat und jeder Zeit die Beine breit macht. Die Tatsache, dass die Partnerin immer bereit für Sex ist, ist ziemlich wertlos, wenn ich selber nur wenig Bock auf mein HB habe.

 

Da kann man nämlich mal die Frage stellen, welche Konstellation einem lieber ist:

A)  Das HB macht immer und überall die Beine breit, aber ich habe höchsten einmal im Monat Sex, weil ich nicht so oft  Bock habe. .

B)  Das HB macht nur in 70% der Fälle und/oder nach einer ordentlichen Verführung die Beine breit, aber man hat 3x die Woche Sex.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.2.2020 um 12:17 , arnoldisnumerouno schrieb:

Wo find ich sowas? 😂

Ich hab das auch nieee geglaubt, aber die Legende hat sich bewahrheitet und jetzt verstehe ich auch, wie es ist unter druck gesetzt zu werden... Damals zu wenig gehabt und jetzt richtig viel, wo ich schon oft abwinken und bremse... Also solche Damen gibt es echt! 🙂

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.2.2020 um 16:24 , schmiernippel schrieb:

Wenn eine Frau zielorientiert ist, Karriere macht und quasi DIE Schwiegertocher ist, hört man solche Stories eher weniger, jedenfalls in meinem Umfeld.

Weil diese ihr Privat/Sexeben nicht offen legen. Ich meine, wer erzählt im Bekanntenkreis oder im Job groß, dass er gern in den Swingerclub geht.

Außerdem, wenn man in den 20igern wild unterwegs war, ist man das in den 40igern meist nicht mehr.

Trotzdem: Für Sex auch nach Jahren ist eine HD-Frau immer noch die kluge Wahl. Aber auch hier gehört: "Wir sind seit 15 Jahren verheiratet mit zwei Kindern und haben jeden Tag Sex!" in der Bereich der Märchen...

....

P.S.: Die ersten drei Jahre sind die heiße Anfangsphase, da ist fast täglicher Sex nicht so schwer...

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, Suane schrieb:

Das ist mEn oft nur männliches Wunschdenken - weil Mann sich schlicht nicht vorstellen/glauben mag, dass ein Mensch wirklich so prüde/verklemmt/frigide sein kann. Die Realität ist dann aber oft so - und besagte stille Wasser interessieren sich dann doch tatsächlich eher für Oma-Strickjacken, Häkeln, Gegenstände aus Filz...

War zumindest bei mir an der Uni so, wo über 50 % meiner Mitdoktorandinnen mit Mitte 20 noch nicht entkorkt waren und es heute Jahre später immer noch sind...

Mann weiß am besten wie ein Mensch prüde/verklemmt/frigide sein kann. Weil er selbst so ist bzw. diese Eigenschaft abtrainieren musste um an Pussy ranzukommen. Mann muss einiges leisten um an Sex zu kommen.

Woher weißt Du so konkret wieviele Mitdoktorandinnen Jungfrauen waren? Warst du mit alles so gut befreundet, dass sie es dir anvertraut haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, wernerd schrieb:

und jeder Zeit die Beine breit macht

Wieso "Beine breit machen"? Wieso kann man nicht einfach Lust aufeinander haben und vögeln? Klingt für mich zu negativ konnotiert.

vor 1 Stunde, wernerd schrieb:

ist ziemlich wertlos, wenn ich selber nur wenig Bock auf mein HB habe

Jup, definitiv. Darum gibt es Mittel und Wege dafür zu sorgen, dass man auch nach Jahren noch ständig Lust aufeinander hat. Ist alles ne Frage der Chemie und Beziehungsgestaltung.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Bleibt die Beziehungsgestaltung. Wie gestaltet man eine Beziehen von +3-5 Jahren so, dass beide ihren Sexdrive befriedigen können?

War für mich auch echt ne Ausnahme, zugegebenermaßen - noch nie so ne Frau vorher kennengelernt.

Was wir aber immer gemacht haben war zB, einen Tag in der Woche als Pärchentag festzulegen. Komme was wolle, 1x die Woche war immer Date und/oder Entspannung angesagt. Nicht immer was aufregendes, manchmal auch nur Lesen, Wein saufen und dabei Händchen halten. Haben wir eingeführt, direkt nachdem wir zusammen gezogen sind. Fit halten war auch ein großes Ding bei uns, also körperlich attraktiv bleiben. 

Wenn wir mal beide viel unterwegs waren, haben wir uns zu bestimmten Uhrzeiten zum Ficken verabredet. Klingt weird, hat aber total gut funktioniert. Sonntag Abend wurde in der Küche die Wochenplanung inkl. Unternehmungen ins Handy gespeichert und wenn's an manchen Tagen zeitlich eng war, wurd zumindest ne Stunde zum bumsen eingeplant. Und dann halt noch das Ding von Seite 1, ab und an mal alleine in einem anderen Raum Schlafen wirkt wunder. 

Jetzt rückwirkend muss ich sagen, das war teilweise schon ziemliche "Arbeit". Aber Arbeit eher im Sinne von gemeinnütziger Arbeit ;-) Geht einem manchmal auf'n Piss, aber am Ende des Tages ist man doch froh drüber.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Wie oft habt ihr in einen langjährigen Beziehung Sex?"

Miteinander?

 

Das Problem eines solchen Threads in diesem Forum zeigt schon die erste Antwort, in der es heißt: "Wir sind seit 1 1/2 Jahren zusammen." Äääh. Okay. Unter langjähriger Beziehung hätte ich ja eher so etwas wie 10 Jahre+ verstanden.

 

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin ja  nun über die Hälfte meines Lebens mit meiner Frau zusammen und kann das Abnehmen der Lust aufeinander nicht bestätigen. Ich finde meine Frau mindestens so heiß wie zu Beginn unserer Beziehung. Ich fand auch schon immer die Mädels links & rechts heiß und auch das hat sich nicht geändert...ist eigentlich nicht soviel anders als zu Beginn. Der Sex wird qualitativ viel besser, man weiß halt was die Partnerin will und brauch. 

Und zur Frequenz, da gabs Phasen die waren stressig, da gings auch sexuell bergab und dann gabs und gibts Phasen, da ist man entspannt und findet die Partnerin so heiß, dass es täglich und auch mehrfach Sex gibt. Da ist von 2×Monat bis mehrfach täglich alles dabei. Und ich weiß das es bei anderen Paaren ähnlich läuft.

Wichtig ist sich nicht gehen zu lassen, attraktiv zu bleiben und offen für Neues zu sein. Das mit der Kuschelroutine von @Rudelfuchs kann ich auch bestätigen und hilft tatsächlich in Zeiten wo der Sexdrive bei beiden unterschiedlich hoch ist. Muss ja nicht ne feste Uhrzeit sein.

bearbeitet von curiousity
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kommt auf die LTR an. Mit meiner Ex hatte ich im Laufe der Zeit auch nicht mehr so viel Bock Sex zu haben. Mit meiner aktuellen würde ich gern täglich, aufgrund vom straffen Alltag schaffen wirs so 2-3 Mal die Woche - finde ich persönlich ne gute Quote 🙂 Und lieber einmal weniger, aber dafür bleibt der Sex geil.  Heute morgen sagte Sie mir, als ich eingedrungen bin: "Es ist mit dir jedes Mal so schön wie bei unserem ersten Mal" 🙂

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, El Borracho schrieb:

Mit meiner aktuellen würde ich gern täglich, aufgrund vom straffen (...)

🤣

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.2.2020 um 20:05 , Enatiosis schrieb:

Und dann halt noch das Ding von Seite 1, ab und an mal alleine in einem anderen Raum Schlafen wirkt wunder. 

Volle Zustimmung.  Das schlafen in getrennten Räumen erhält den Sex-Drive. Ich kann nur jedem Raten, wer mit einer Frau vor hat zusammen zu ziehen, gleich von vorne herein diese Möglichkeit einzuplanen.

 

Am 13.2.2020 um 20:06 , cdc schrieb:

Unter langjähriger Beziehung hätte ich ja eher so etwas wie 10 Jahre+ verstanden.

Nach 7 Jahren ändert sich ja schon nochmal die Beziehungs-Dynamik. Und was hier vorgeschlagen wie z.B. zum mit der LTR einen festen Fick-Termin auszumachen, neues Dinge zu probieren (Rollenspiele, zusammen Pornos gucken, Anal, verbesserte G-Punkt-Stimulations-Techniken, Reizwäsche, Latex, neue Sex-Toys, Samen-Rückhalte-Techniken, Hardcore-Sex, etc man kann diese Liste noch ewig fortsetzen),  verliert mit der Zeit immer schneller seinen Reiz.

Was ich aus eigener Erfahrung viel wichtiger halte ist, dass der Partner sich nicht gehen lässt und auch noch nach 10 Jahren und mehr in einer  LTR als attraktiver Partner sich gibt, der eben auch jederzeit Alternativen haben kann.  Nicht falsch verstehen mit den Alternativen. Es geht mir hier nicht darum, dass die Beziehung erhalten bleibt, sondern dass der Sex-Drive erhalten bleibt. Nach 10 Jahren LTR ist die kritische Zeit überwunden und ein Auflösen der Beziehung wird immer unwahrscheinlicher.

Am 13.2.2020 um 20:06 , cdc schrieb:

"Wie oft habt ihr in einen langjährigen Beziehung Sex?"

Miteinander? 

Auch wenn sich über diesen Kommentar jetzt viele lustig machen werden oder ihn für einen Witz oder gar Trollerei halten, in Beziehungen, die länger als 10 Jahren halten, verliert Exklusivität immer mehr von ihrer anfangs sehr grossen Bedeutung.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.2.2020 um 14:38 , wernerd schrieb:

Auch wenn sich über diesen Kommentar jetzt viele lustig machen werden oder ihn für einen Witz oder gar Trollerei halten, in Beziehungen, die länger als 10 Jahren halten, verliert Exklusivität immer mehr von ihrer anfangs sehr grossen Bedeutung.

 

Gilt pauschal für alle Beziehungen?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, El Borracho schrieb:

Gilt pauschal für alle Beziehungen?

Ist seine Meinung, da er nach Jahren offene Beziehung oder Polyamorie als Allheilmittel sieht.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.2.2020 um 21:44 , Rudelfuchs schrieb:

Na wenn ne Kamera läuft natürlich. 

 

 

Und Sperma brennt im Auge. 

 

 

 

 

 

Hab ich gehört.

Sperma hilft aber gegen Pickel. Hab mich paar Mal in Teenager-Alter mit meinem eigenen Sperma eingecremt. Die Pickel waren für immer verschwunden 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok. Cool. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, TimComeOn schrieb:

Sperma hilft aber gegen Pickel. Hab mich paar Mal in Teenager-Alter mit meinem eigenen Sperma eingecremt. Die Pickel waren für immer verschwunden 😄

Warum weiß Albi das nicht?

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.2.2020 um 14:38 , wernerd schrieb:

Nach 10 Jahren LTR ist die kritische Zeit überwunden und ein Auflösen der Beziehung wird immer unwahrscheinlicher.

Diese Meinung teile ich nicht unbedingt, wenn ich mir mein Umfeld so anschaue. Auch nach 20 Jahren wird sich getrennt. Der Trend geht nun mal in die Richtung, dass jeder austauschbar ist und eine offene Beziehung und/oder Polyamorie spricht auch nicht unbedingt dagegen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die durchschnittliche Ehezeit dauert in D bis zur Scheidung 15 Jahre. Das Maximum der Trennungen um 6 Jahre Ehezeit.

Wie lange sind sie zuvor zusammen.

"Laut einer Umfrage von Bridebook.co.uk, bei der 4000 kürzlich verheiratete Paare befragt wurden, verbringt das durchschnittliche Paar 4,9 Jahre in einer Beziehung bevor es heiratet, was bedeutet, dass wir unsere Partner besser als je zuvor kennen, bevor es vor den Traualtar geht.
 
Herunter gebrochen bedeutet das 17 Monate des Datings, bevor zusammengezogen wird, Zusammenleben für 22 Monate bevor sich verlobt wird, und 20 Monate des Verlobtseins, bevor geheiratet wird. Durchschnittlich leben Paare vor der Hochzeit 3,5 Jahre zusammen und neun von zehn Paaren (89%) lebten vorher mit einem gemeinsamen Vermögen zusammen."
 
Stimmt also in etwa was wernerd sagt:
Nach 5 (4,9) Jahren Kennenlernen + 6 Jahre Ehe nimmt das Risiko der Trennung ab. Die Frage ist was die "überlebende" Paare primär richtig gemacht haben. Höheren Sexdrive/-zufriedenheit/Attraktion/Keine Betasierung ...

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.