92 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

 

Ich 28

Sie 26

 

Die letzten 5 Jahre habe ich ausgelassen rumgevögelt, das ist, wie mir jetzt bewusst wird, total eskaliert. Das ganze hat meine Sexualität und mein Gefühlsleben sehr verändert. 

  • Sex ist total mechanisch geworden 
  • Ich habe in den letzten Jahren kaum was „gefühlt“

Habe vor gut 8 Monaten eine Frau kennengelernt, in die ich mich unglaublich verliebt habe. Volles Programm. Hätte nicht gedacht, das sowas nochmal passiert. 

Ich war das erste mal seit Jahren wieder aufgeregt, hatte Herzrasen, und... Erektionsprobleme.

Guter Sex stellte sich einfach nicht ein. 

Hatte sowas noch nie, belastete mich schnell enorm. 

Dazu kam bei mir dann nach wenigen Wochen persönlicher Stress im Job. 

Noch schlimmer bei ihr. Staatsexamen, unerwartet Trennung ihrer Eltern, Todesfall in der Familie. 

Es sind so viele Sachen die zusammen kommen. 

Stress, Stress, Stress. Dazu mindfuck und der „schlechte Sex“ in den wir uns beide total reinsteigerten. 

 

Wir hatten auch schon sehr guten Sex, aber es flutscht einfach nicht insgesamt. 

 

Sie hat momentan keine Lust, da ihr ganzen persönliches Leben eine Baustelle ist.

 

Ich beziehe vieles auf mich fühle mich gekränkt, kann selber aber auch gar nicht verführen und eskalieren wie ich es gewohnt bin, wie ich es möchte. 

 

Das belastet die Beziehung. Verknotet richtig, nimmt die Leichtigkeit. 

 

Über allem schwebt diese schwarze Wolke des nicht guten Sex. Wie eine Abwärtsspirale verstärkt sich das ganze selbst. Und ich finde keinen Ausweg.

 

Schlechter Sex, schlechte Laune, keine Leichtigkeit, Problemorientierte Einstellung zu Sex, Krampf....

 

Wie komme ich da raus? 

 

Ich liebe diese Frau und ich will sie endlich so vögeln können, wie ich es möchte. 

 

Ich merke wie in mir der Druck immer weiter steigt. Wie auch sie Druck empfindet. Wie ich den Impuls spüre, sie in Konkurrenz zu setzten, unangebrachte Spielchen, obwohl das bullshit ist. 

 

Dass es nicht läuft verletzt mein Ego, versteinert mich, ich traue mich schon gar nicht mehr zu eskalieren. 

 

 

Entschuldigt diesen wirren Text. 

 

Was kann ich tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, 

hab mit sowas keine Erfahrung, kann dir daher nur sehr allgemeine Ratschläge geben. Versuche deine Sachen in den Griff zu bekommen. Stress bei der Arbeit wegarbeiten etc. Versuch nicht ihre Probleme zu lösen, es sei denn sie bittet dich um Hilfe. Ansonsten hab einfach Geduld. Es ist stark, dass du keine Spielchen spielen möchtest! 

Ansonsten: cf, rapport, lay. 

Have fun 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann da auch nur recht oberflächlich bleiben. Aber wenn du selbst schon das Gefühl hast, neben Stress ist es die emotionale Bedeutung von Sex (bzw eben das Fehlen derer in den letzten Jahren), dann könnte das inzwischen ein grundsätzliches Problem sein. 5 Jahre sind schon eine Weile, und wenn du ihn diesen Jahren wirklich viel und ganz ohne Verbindung gevögelt hast, dann wird dich das schon verändert haben. Sowas "heilt" aber nicht der wahren Liebe erster Kuss, sondern am ehesten ein Sexualtherapeut. Wenn das Problem anhält, würde ich diesen Schritt gehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Last Gentleman - scheiss Situation, war auch schon an so nem Punkt. Wenn‘s wichtig wird, wird plötzlich vieles schwierig. 

Die kurze Antwort. Nimm den Fokus runter von ihr. Zwing Dich selbst auf die Reihe. Guten Sex kannst Du nicht erzwingen. Aber Du kannst Dein Leben abseits davon auf die Reihe bekommen. Dein Mädel hat große Sorgen. Was bist Du für sie - Trauerkloß oder Fels in der Brandung? Was ist Deine Rolle als Mann in so ner Situation? Doch wohl nicht Introspektion und das Gegenrechnen von Orgasmen.

Nächste... ich glaub nicht, dass Du wirklich Sexualprobleme hast. Sondern eher Probleme mit Dir selbst, mit Beziehung, mit Commitment. Das ist viel nahe liegender als was Krankhaftes. Weil man diese Dinge auch lernen muss. Dennoch kannst Du mal zum Urologen bzw Andrologen, um auszuschliessen, dass es da körperliche Ursachen gibt. Der verschreibt evtl auch was, um Dir über Deine körperlichen Probleme hinweg zu helfen. Viagra oder ähnliches schonmal probiert? Kann helfen, wieder in den Sattel zu bekommen und Sicherheit zu bekommen.

Das ist aber nur‘n Kurzzeitfix. Ich glaube, neben dem Sex liegt da noch mehr im Argen - oder?

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Last Gentleman schrieb:

Habe vor gut 8 Monaten eine Frau kennengelernt, in die ich mich unglaublich verliebt habe. Volles Programm. Hätte nicht gedacht, das sowas nochmal passiert. 

Ich war das erste mal seit Jahren wieder aufgeregt, hatte Herzrasen, und... Erektionsprobleme.

 

vor 7 Stunden, Last Gentleman schrieb:

Noch schlimmer bei ihr. Staatsexamen,

Hi Gentleman! Könntest du noch ein paar mehr Details erzählen?

i) Ist sie die Hübscheste, mit der du die letzten Jahre intim geworden bist?

ii) Wie fühlst du dich ihr gegenüber im Vergleich zu den vorigen Frauen? Hattest du bei denen eher das Gefühl like "Who cares." und konntest dadurch performen, wie du wolltest, hattest einfach alles unter Kontrolle und bei ihr empfindest du anders? Weiterleitend zum nächsten:

iii) Hast du, im Vergleich zu den vorigen Frauen, Angst, sie zu verlieren, wenn du sie nicht gut sexuell befriedigst?

iv) Sie ist 26 und macht ihr Staatsexamen. Studiert sie Jura? Und: Wie ist dein Bildungsstand?

v) Hast du neben der Erektionsprobleme auch das Problem, dass, wenn du eine Erektion hast, sehr schnell kommst, vielleicht sogar schon beim Eindringen?

 

vi) Fühlst du dich insgesamt ihrer "unwürdig"?

 

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Last Gentleman schrieb:

Ich liebe diese Frau und ich will sie endlich so vögeln können, wie ich es möchte. 

Ist ne reine Kopfsache.

Du musst versuchen dich bei der Frau zu entspannen und keinen weiteren Druck aufzubauen und darauf hoffen, dass sie dich nicht abschießt wegen des schlechten Sex. Das wird nicht von heute auf Morgen besser werden.

Fiese Abwärtsspirale im Kopf, wenn du so richtig willst, aber nicht kannst. Könnte daran liegen, dass sie optisch vllt viel hübscher ist als deine Frauen davor.

Konkurrenz wäre Quatsch, denn dann verlierst du die Frau wahrscheinlich, wobei es durchaus möglich ist, dass es bei einer anderen Frau besser funktionieren würde, weil da kein Leistungsdruck besteht und keine ernsteren Gefühle vorhanden wären.

 

 

 

bearbeitet von giordanob
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Nahilaa schrieb:

Sowas "heilt" aber nicht der wahren Liebe erster Kuss, sondern am ehesten ein Sexualtherapeut. Wenn das Problem anhält, würde ich diesen Schritt gehen. 

Habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Halte ich aber nicht zwangsläufig für notwendig.

Körperliche Aspekte kann ich ausschließen, es ist eindeutig ein mentales Problem.

vor 5 Stunden, botte schrieb:

Die kurze Antwort. Nimm den Fokus runter von ihr. Zwing Dich selbst auf die Reihe. Guten Sex kannst Du nicht erzwingen. Aber Du kannst Dein Leben abseits davon auf die Reihe bekommen. Dein Mädel hat große Sorgen. Was bist Du für sie - Trauerkloß oder Fels in der Brandung? Was ist Deine Rolle als Mann in so ner Situation? Doch wohl nicht Introspektion und das Gegenrechnen von Orgasmen.

Bin seit einem halben Jahr der Fels in der Brandung. Trotzdem gelingt es mir aber nicht, das alles auszuklammern und eine zufriedenstellende Sexualität zu etablieren.

 

vor 5 Stunden, botte schrieb:

Ich glaube, neben dem Sex liegt da noch mehr im Argen - oder?

Ich halte den Sex für den Dreh- und Angelpunkt.. Die Unzufriedenheit in diesem Bereicht strahlt aber auf andere aus und belastet die gesamte Dynamik.

 

vor 5 Stunden, apu2014 schrieb:

i) Ist sie die Hübscheste, mit der du die letzten Jahre intim geworden bist?

Würde ich jetzt so nicht zwangsläufig sagen. Sie kommt meinem Typ sehr nahe und ich habe nicht auszusetzen, gab in den letzten Jahren aber Frauen mit wesentlichen besseren Körpern...   Also, NEIN.

 

vor 5 Stunden, apu2014 schrieb:

ii) Wie fühlst du dich ihr gegenüber im Vergleich zu den vorigen Frauen? Hattest du bei denen eher das Gefühl like "Who cares." und konntest dadurch performen, wie du wolltest, hattest einfach alles unter Kontrolle und bei ihr empfindest du anders? Weiterleitend zum nächsten:

Kann man schon so sagen, ja. Habe in den letzten Jahren viel "who cares"- Sex gehabt. Ich habe auch kein Performance-Problem in dem Sinne. Es fließt einfach nur nicht.

Bei vorherigen Frauen wurde einfach gevögelt, man spielte sich immer mehr ein mit der Zeit und hatte auch ohne Gefühle passablen Sex. 

Was ich an dieser Stelle einwerfen muss: Ich habe über die letzten Jahre etwas das Gefühl für meinen Orgasmus verloren. Es ist alles sehr mechanisch. Ich kann kommen wann ich will. Nach 3 Minuten oder nach 2 Stunden. Sex und vor allem der Orgasmus hat nicht mehr diese Dimension des loslassen, sich in den Orgasmus fallen lassen. Das hängt aber für mich mit der emotionalen/ Gefühlsebene zusammen und ist eine andere Thematik, die hier nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen soll.

 

vor 5 Stunden, apu2014 schrieb:

iii) Hast du, im Vergleich zu den vorigen Frauen, Angst, sie zu verlieren, wenn du sie nicht gut sexuell befriedigst?

Das würde ich so nicht sagen, nein. Im vergleich zu vorigen Frauen bedeutet sie mir viel und der Gedanke, sie verlieren zu können ist unangenehm, ja. Angst davor habe ich aber nicht. Ich bin mir des Überschusses an Frauen bewusst, auch wenn sie eine besondere Frau für mich ist.

 

vor 5 Stunden, apu2014 schrieb:

iv) Sie ist 26 und macht ihr Staatsexamen. Studiert sie Jura? Und: Wie ist dein Bildungsstand?

Medizin, sie fängt jetzt als Ärztin. Ich habe 2 internationale Masterabschlüsse.

vor 5 Stunden, apu2014 schrieb:

v) Hast du neben der Erektionsprobleme auch das Problem, dass, wenn du eine Erektion hast, sehr schnell kommst, vielleicht sogar schon beim Eindringen?

Nein, das Problem habe und hatte ich nie. 

 

vor 5 Stunden, apu2014 schrieb:

vi) Fühlst du dich insgesamt ihrer "unwürdig"?

Nein, würde ich so nicht sagen. Insgesamt bin ich der intellektuellere von uns beiden, um nochmal auf deine Anspielung zurückzukommen.

 

 

vor 5 Stunden, giordanob schrieb:

Ist ne reine Kopfsache.

Du musst versuchen dich bei der Frau zu entspannen und keinen weiteren Druck aufzubauen und darauf hoffen, dass sie dich nicht abschießt wegen des schlechten Sex. Das wird nicht von heute auf Morgen besser werden.

Fiese Abwärtsspirale im Kopf, wenn du so richtig willst, aber nicht kannst. Könnte daran liegen, dass sie optisch vllt viel hübscher ist als deine Frauen davor.

Konkurrenz wäre Quatsch, denn dann verlierst du die Frau wahrscheinlich, wobei es durchaus möglich ist, dass es bei einer anderen Frau besser funktionieren würde, weil da kein Leistungsdruck besteht und keine ernsteren Gefühle vorhanden wären.

Ja.

Der leichte, natürliche Zugang zu Sex fehlt, den haben wir uns irgendwie zerstört und eine Drucksituation geschaffen.

Die externen Umstände waren der Anfang. Dann haben wir uns beide reingesteigert. Es vielen beidseitig Aussagen wie "der Sex ist nicht so gut"  "ständig geht es um den nicht so guten Sex".

Das verstärkte die Abwärtsspirale. Sex wurde zum großen Thema, das sind rational nicht lösen ließ.

Mein Ego steht eigentlich drüber, da ich davon überzeugt bin, dass sich eine gute Sexualität zwischen uns etablieren lässt. Sind beide sehr aufgeschlossen und stehen eigentlich auf die gleichen Sachen.

Trotzdem nagt es natürlich an mir und ich finde keinen Ausweg. Die Situation, jemanden zu lieben, aber keine befriedigende Sexualität auslösen zu können, belastet mich extrem.

 

Letztens viel ihrerseits die Aussage, sie spürt Druck im Bezug auf Sex, sie hat zur Zeit andere Probleme, muss erstmal klar kommen, möchte zur Zeit keinen Sex.

Teilweise initiiert sie dann doch, weil sie manchmal Lust hat, manchmal aus dem "wir müssen Sex haben"-Gefühl. Das macht dann alles noch wirrer.

Beim letzten mal bin ich sehr dominant aufgetreten, sie hat erst mitgemacht, dann aber beim Sex plötzlich geweint. Das war schon verstörend. Seitdem ist unsere Sexualität komplett zum Erliegen gekommen. Probiere es gar nicht mehr.

 

Ich bin extrem verzweifelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin da bei Botte, du versuchst der Fels in der Brandung zu sein und merkst doch wie es Dir entgleist. Hast Du das Gefühl dass deine Partnerin auch fühlt, dass Du nicht (mehr) der Fels bist? Oder spielt der Film nur in deinem Kopf?

WEIL, so von außen betrachtet habt ihr grad ne absolut beschissene von außen herbeigeführte Situation, daran zerbrechen auch langjährige gut laufende Partnerschaften. Das da der Sex nicht harmonisch ist, sollte nicht verwundern.

Und für mich klingts zwischen den Zeilen raus  als würdest Du Stress über Sex abbauen können, was bei Deiner Partnerin nicht funzt. Das führt dann zu den Momenten wo sie sich unter Ddruck gesetzt fühlt  wenn Du (zu) dominant wirst...ist aber nur ne These die Du für Dich mal hinterfragen kannst.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, giordanob schrieb:

Ist ne reine Kopfsache.

 

Konkurrenz wäre Quatsch, denn dann verlierst du die Frau wahrscheinlich, wobei es durchaus möglich ist, dass es bei einer anderen Frau besser funktionieren würde, weil da kein Leistungsdruck besteht und keine ernsteren Gefühle vorhanden wären.

 

 

 

Auch ganz wichtig aus meiner Sicht in deinem Fall @Last Gentleman , aber haste ja auch schon so erkannt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, botte schrieb:

Ganz ehrlich: für mich hört sich das alles nicht schlüssig an. Du versuchst hier einen sehr rationalen Zugang zu nehmen ("Sex etablieren", ähnliche Vorlieben, "kein Performanceproblem an sich") - und merkst dennoch, dass Du damit gerade vor eine Wand fährst. Bist Fels in der Brandung, traust Dich aber gleichzeitig nicht mehr, mit ihr intim zu werden. Die Gefühlsebene, das "sich-fallen-lassen-können", willst Du hier nicht thematisieren - obwohl Du derzeit total im Kopf bist. Hast angeblich keine Angst, sie zu verlieren (hat ja keiner hier im Forum), bist aber andererseits "extrem verzweifelt". Das hört sich an wie Pfeifen im Walde.

Ich hoffe mal, Du sprichst mit Deiner Freundin offener (und bist auch mit Dir selbst offener), als Du es mit uns hier tust. Hier drückst Du ziemlich vieles weg, scheint mir.

Können die Gefühlsebene gerne thematisieren. Wollte jedoch vermeiden, dass das Problem meiner abgestumpften Sexualität hier zu sehr in den Fokus rückt. Denke das wird sich mit Vertrauen und regelmäßigem Sex automatisch lösen.

vor 2 Stunden, botte schrieb:

Hast angeblich keine Angst, sie zu verlieren (hat ja keiner hier im Forum), bist aber andererseits "extrem verzweifelt". Das hört sich an wie Pfeifen im Walde.

Ich habe in dem Sinne keine Angst, sie zu verlieren, nein. 

Die verzweifelt ins darin begründet, dass die fehlende Sexualität mit der Frau, die ich liebe, mich zermürbt. Deshalb verlassen werden zu können beschäftigt mich nicht. Das Unvermögen, diesen Zustand auflösen zu können jedoch schon.

 

vor 2 Stunden, botte schrieb:

Ich hoffe mal, Du sprichst mit Deiner Freundin offener (und bist auch mit Dir selbst offener), als Du es mit uns hier tust. Hier drückst Du ziemlich vieles weg, scheint mir.

Spreche sehr offen über das Thema. Sie versteht mich, kann mir aber aktuell nicht mehr geben und hat einfach keine Lust auf Sex. Das muss ich scheinbar so hinnehmen.

 

Was drücke ich weg? Zeige mir meine Unschlüssigkeit gerne auf.

vor 2 Stunden, curiousity schrieb:

Hast Du das Gefühl dass deine Partnerin auch fühlt, dass Du nicht (mehr) der Fels bist? Oder spielt der Film nur in deinem Kopf?

Das das ganze nicht spurlos an mir vorbei geht merkt sie sicher auch. Sie stört der fehlende Sex weniger als mich, da sie mit existenzielleren Problemen beschäftigt ist. Insofern mehr in meinem Kopf.

 

Brauche das Gefühl von Verbundenheit, Nähe, Verlangen. Kann und konnte lange verstehen warum es aufgrund der Situation nicht möglich ist unbeschwert zu vögeln.

Mittlerweile liege ich aber neben ihr und denke "habe bock auf Sex mit ihr, ja" andererseits haben mich die verkrampften Erfahrungen der letzten Zeit und so gehemmt, das ich mir denke "lohnt nicht Sex zu initiieren, wird eh nicht entspannt, gibt nur Druck und Stress". Lasse es dann sein, was mich gleichermaßen unzufrieden macht.

  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Last Gentleman schrieb:

Sie versteht mich, kann mir aber aktuell nicht mehr geben und hat einfach keine Lust auf Sex. Das muss ich scheinbar so hinnehmen.

Mal etwas forsch gesprochen: Nein Mann, das musst du nicht hinnehmen! Bitte lass dir so etwas nicht einreden und rede dir so etwas bitte nicht ein. Such rede dir nicht ein bzw lass dir nicht einreden, dass deine Sexualität falsch oder deplatziert wäre. Was so ein Denken mit einem Mann auf Dauer macht, willst du nicht erleben! 

 

Verständnis, Fels in Brandung, sich in der LTR zurücknehmen... das ist alles schön und gut, aber das sollte bitte auch seine Grenzen haben. Überleg mal: Deine Perle hat nun seit über einem halben Jahr Probleme und lässt dich nicht richtig ran. Frag dich selbst:

Wie lange willst du das noch mitspielen und erdulden? Ein ganzes Jahr? Noch 2 Jahre? Ein Leben lang bis dass der Tod euch scheidet? Das ist keine rhetorische Frage, sondern ernst: Wie lange noch?

 

Prüfungsstress, Familie, Privates... es wird immer etwas geben was Frau Stress bereitet. Die Frage ist, ob Frau da stabil bleibt, oder immer und ständig auf Alarmstufe Rot mit wortwörtlich allen Luken dicht ist. Nach dem Staatsexamen kommt das Bewerben und "Schatz das stresst mich so und diese Zukunftsangst". Dann kommt der erste Job und "der Einstieg ist so stressig und keiner erklärt mir etwas". Und wenn Frau sich dann im Job eingerichtet hat dann ist die "blöde Kollegin X die mir jeden Tag vermiest - und hast du schon wieder nicht den Müll rausgebracht???1!".

Ich glaube wenn du Frauen sich voll und ganz auf ihren Alltag und Stress konzentrieren lässt, dann brauchen die sonst nix mehr im Leben. So etwas lastet eine Frau komplett aus, auch weil sie sich in alles reingesteigert wird und zur Not neuer Stress generiert wird (Freizeitstress).

Machst du lieber TE hier die Bühne komplett frei wie gegenwärtig, wirst du in kurzer Zeit nur noch der Gefolgsmann sein der den Einkauf trägt, ohne Recht/Eier die eigenen Bedürfnisse zu äußern (ist vllt schon längst soweit) - es könnte ja ihre Stressspirale beim Drehen stören.

 

Insofern JA! Bitte spiele doch endlich mal mit Konkurrenz/Nadine und mach mal wieder auf dich aufmerksam. Dieser Ausnahmezustand ist schon seit ü6 Monaten die Regel und so etwas wird über die Zeit eher schlimmer denn besser. Und dass du hier den Beta-Bettvorleger (sry aber das biste gerade) mit so ach so tollem Verständnis spielst gehört zu eurer beider Abwärtsspirale dazu. Du denkst damit hilft du ihr/euch - machst es aber nur noch schlimmer. 

Insofern, weil es so immer schlimmer wird - bitte versteh, dass sich nichts ändert, wenn du weiterhin das Gleiche tust.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, Last Gentleman schrieb:

Spreche sehr offen über das Thema. Sie versteht mich, kann mir aber aktuell nicht mehr geben und hat einfach keine Lust auf Sex. Das muss ich scheinbar so hinnehmen.

Warum denkst Du, dass Du das einfach so hin nehmen musst? Du könntest ja auch anders reagieren:

- Dir ne Affaire suchen

- sie bitten, die Beziehung zu öffnen

 - die Beziehung öffnen

- ne Beziehungspause ausrufen, bis sie sich sortiert hat

- Schluss machen

Will da nichtmal den einen oder anderen Weg empfehlen. Aber: Du hast Entscheidungsoptionen. Warum musst Du das hinnehmen? Akkurater wäre doch: „Ich habe das akzeptiert.“ - oder? Das ist (unter anderem) was ich mit ‚wegdrücken‘ meinte: über die eigentlichen Knackpunkte gehst Du hier teils sehr nonchalant hinweg. Schau: Erektionsprobleme und ähnliches entstehen ausschliesslich in Deinem Kopf. Nicht in ihrem.

Daneben schreibst Du über eigene Probleme („Stress, Stress, Stress“) - wie reagiert sie darauf? Wie unterstützt sie Dich darin?

Zuletzt: wohnt ihr eigentlich zusammen? Wie oft seht ihr Euch?

bearbeitet von botte
  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, Last Gentleman schrieb:

Würde ich jetzt so nicht zwangsläufig sagen. Sie kommt meinem Typ sehr nahe und ich habe nicht auszusetzen, gab in den letzten Jahren aber Frauen mit wesentlichen besseren Körpern...   Also, NEIN.

Das beantwortet meine Frage nicht. Ich rede von DEM körperlichen Merkmal, das ihre Attraktivität am maßgeblichsten Beeinflusst: Ihr Gesicht. Ja, Brüste und Hüfte-Taille-Verhaltnis von 2/3 sind auch genetisch bedingt und fließen auch mit ein. Aber Gesicht schlägt diese beiden Faktoren. Kein Mann heiratet das Gridgirl mit den perfekten Maßen aber unglücklich ausgebildetem Gesicht.

Nimm dazu bitte nochmal genauer Stellung. Diese starke Betonung des "NEIN!" auf meine Frage ist verdächtig für mich. Ich habe das Gefühl, dass wir da etwas auf der Spur sind. Es hat einen Grund, wieso du auf diese Frage so und nicht entspannt reagierst.

Dazu:

 

vor 17 Stunden, Last Gentleman schrieb:

Ich habe 2 internationale Masterabschlüsse.

Cool! 

...

In was? Kann es Status- und Einkommensmäßig mit der Ärztin mithalten?

Und: Sie hat Abitur. Du auch? 

 

vor 17 Stunden, Last Gentleman schrieb:



 

vor 23 Stunden, apu2014 schrieb:

vi) Fühlst du dich insgesamt ihrer "unwürdig"?

vor 17 Stunden, Last Gentleman schrieb:

Nein, würde ich so nicht sagen. Insgesamt bin ich der intellektuellere von uns beiden, um nochmal auf deine Anspielung zurückzukommen.

Mir geht es nicht ums Intellektuelle. Mir geht's um Status. Ob du deep down von ihr eingeschüchtert bist, wegen Gesicht+Status Ärztin.

Das ist wie oben: Die Frage, ob sie die Hübscheste ist, schiebst du in Richtung körperliche Merkmale, um es dann als nicht-zutreffend ablehnen zu können. Und die Frage nach Würdigkeit, Bildung und Status schiebst du in Richtig "intellektuelle", um auch das dann als nicht-zutreffend ablehnen zu können.

Da ist doch ein Häufchen. 

 

Anschließend:

vor 17 Stunden, Last Gentleman schrieb:

Beim letzten mal bin ich sehr dominant aufgetreten, sie hat erst mitgemacht, dann aber beim Sex plötzlich geweint

BIST du dominant? Oder ist es aufgesetzt? Frauen spüren das sofort. Frauen haben ein mannigfaltiges Arsenal (durch Sprache und Gefühl), Sex mit Männern, bei denen sie Zweifel haben, zu verhindern. 

Das könnte auch der Seestern sein, das regungs- und teilnahmslose daliegen, während du zu gange bist, um den Mann dadurch zu bewegen, den Akt einzustellen.

 

Ich weiß nicht. Irgendwie ist das alles etwas fishy. Mein Empfinden ist: Du hast ihr etwas vorgemacht, was du nicht einhalten konntest. Dein "Ton" ist irgendwie auch ziemlich angepisst. Dass du das alles nicht hören willst.

Mein Gefühl ist: Du fühlst dich nicht in ihrer Liga, hast ihr gegenüber aber von Anfang an so getan, als wär dem nicht so. Im Bett zeigte sich dann aber sehr früh, wie es wirklich ist. Ich vermute, sie ist eine Nummer zu groß für dich. Du bist mit ihr überfordert, verstärkt durch die äußeren Umstände. Wenn sie insgesamt eine gut gelungene Frau ist (also z.B. ein gut entwickeltes Selbstwertgefühl hat) und wärst du ihr gewachsen, hättet ihr die äußeren Umstände auch gemeistert.

Meine Vermutung: You don't yet have what it takes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du behauptest du hast 5 Jahre ausgelassen herum gevögelt. Dann verliebst du dich in eine Frau. Und bei dieser Frau, in die du dich verliebt hast, hast du gerade Erektionsprobleme. Dazu kommt, dass der Sex schlecht ist, und diese Frau eigentlich keinen Sex mit dir will. Eine Trennung kommt wegen Verlustangst für dich nicht in Frage.

Diese Geschichte ist für mich unglaubwürdig. Lasse den Satz mit den 5 Jahren ausgelassenem Vögeln weg, und die Geschichte wird schlüssig.

Am 26.2.2020 um 01:01 , Last Gentleman schrieb:

Dass es nicht läuft verletzt mein Ego,

Diesen Satz glaube ich dir sofort.

Am 26.2.2020 um 01:01 , Last Gentleman schrieb:

Was kann ich tun?

Lerne erst einmal ein schlüssiges Bild von dir und der Situation geben zu können. Solange du dein Ego in einem anonymen Forum nicht einmal zurückstellen kannst, wird dir hier keiner helfen können.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute,

 

schaut euch seine alten Threads an.

Das hilft oft so ungemein.

Oktober 2014 - 3. Thread zur 1,5 Jahre langen LTR wo es ums ficken geht.

August 2018 - in einer LTR seit 6 Monaten

 

Nix mit 5 Jahre rumgehühnert, nix mit Sexexperte. Alles Selbstbeschiss vom TE.

Seit mindestens 2014 hat er das lernen eingestellt.

bearbeitet von kleiner pinguin
  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, kleiner pinguin schrieb:

Leute,

 

schaut euch seine alten Threads an.

Das hilft oft so ungemein.

Oktober 2014 - 3. Thread zur 1,5 Jahre langen LTR wo es ums ficken geht.

August 2018 - in einer LTR seit 6 Monaten

 

Nix mit 5 Jahre rungehühnert, nix mit Sexexperte. Alles Selbstbeschiss vom TE.

Seit mindestens 2014 hat er das lernen eingestellt.

Seriously?

Jetzt bin ich richtig gespannt auf die Antwort auf meine Fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, kleiner pinguin schrieb:

schaut euch seine alten Threads an.

Das hilft oft so ungemein.

Oktober 2014 - 3. Thread zur 1,5 Jahre langen LTR wo es ums ficken geht.

August 2018 - in einer LTR seit 6 Monaten

 

Nix mit 5 Jahre rumgehühnert, nix mit Sexexperte. Alles Selbstbeschiss vom TE.

Seit mindestens 2014 hat er das lernen eingestellt.

Moment: Sein Thread aus 2018 hatte nichts mit Sex zu tun und OMG dann hat er halt nur 4 Jahre rum gehühnert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, H54 schrieb:

Moment: Sein Thread aus 2018 hatte nichts mit Sex zu tun

Hab ich auch nicht behauptet.
 

Zitat

OMG dann hat er halt nur 4 Jahre rum gehühnert. 

Wenn überhaupt. Könnte einen Zeitstrahl zeichnen.

Es ist aber schon entscheidend, ob er uns (und sich selbst) hier was vorflunkert oder nicht. So kann man seine anderen Aussagen einschätzen.

Ehrlich mit sich selbst sein. Damit fängt vieles an.

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten, kleiner pinguin schrieb:

Wenn überhaupt. Könnte einen Zeitstrahl zeichnen.

Es ist aber schon entscheidend, ob er uns (und sich selbst) hier was vorflunkert oder nicht. So kann man seine anderen Aussagen einschätzen.

Ehrlich mit sich selbst sein. Damit fängt vieles an.

Da bin ich bei dir. 

Und wenn wir ehrlich sind: Wer legt schon Jahrelang Frauen am Stück, da sind aus vielerlei Gründen Unterbrechungen drin. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, H54 schrieb:

Wer legt schon Jahrelang Frauen am Stück,

Beziehungs-Menschen die immer warm wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, wernerd schrieb:

Beziehungs-Menschen die immer warm wechseln.

Ist ziemlich pauschal deine Aussage. Du kannst ja nicht generell sagen das bis zu jedem Bezuehungswechsel noch miteinander gevögelt wurde.  Ich meine das auch eher auf Wochen bezogen. Warmwechsler haben dann eh noch andere Issues aber das solche Menschen eine Red Flag haben ist klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.