Trennung und Neustart bereits nach kurzer Zeit - Attraktivität wiederherstellen?

34 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Mein Alter: 28
2. Ihr Alter: 23
3. Monogame Beziehung
4. 3 Monate LTR
5. 6 Wochen Kennenlernphase
6. Gute Qualität Sex, mehrmals pro Woche
7. Keine gemeinsame Wohnung
8. 2 Trennungen in der kurzen Zeit - Aussicht auf Erfolg? 

 

Hallo Community,

ich bin neu hier und lese seit einigen Tagen diverse Foren und bin letzten Endes hier „kleben“ geblieben.

Ich habe ein Problem mit meiner Freundin. Eckdaten der Beziehung siehe oben. Jedenfalls ist es eine Art Frau, die ich so noch nie gehabt habe und die ich unheimlich schwer lesen/verstehen kann. Sie hat fast nur männliche Kumpel-Freunde, die teilweise auch bei ihr übernachten (strikte räumliche Trennung natürlich, finde ich trotzdem nicht ok, habe ich ihr auch gesagt). Wir hatten diesbezüglich schon mehrfach Diskussionen, da ich das so nicht kenne und ihr gesagt habe, dass aus meiner Sicht keine Männer-Frauen-Freundschaften existieren können. Zudem hat sie eine anderes Nähe-Distanz-Bedürfnis als ich, sie ist eher distanziert, ich suchte jedoch in den ersten Wochen der Beziehung mehr Nähe, sie ist aktuell aber lieber mit Freunden unterwegs, ich merke deutlich, dass ich nicht ihre Prio 1 bin. Sie selber sagt dazu, dass es bei ihr dauert, bis sie sich 100%ig auf einen neuen Partner einlassen kann, was ich aber nicht nachvollziehen kann. Ich muss auch Zärtlichkeiten initiieren, fast jeglicher Art. Sie zeigt die Beziehung auch nicht in der Öffentlichkeit, hat sie aber noch nie gemacht, weiß ich aus dritter Hand. Einmal hat sie es gezwungenermaßen gemacht, als ich sie darauf angesprochen hatte (Bsp: Händchenhalten in der Öffentlichkeit).

Jedenfalls hatte ich schon einmal Schluss gemacht, da mir die Situation einmal zu doof wurde. Wir hatten Streit, darauf die Woche wollte sie nur auf Party gehen, keine Zeit für Treffen, da habe ich „testweise“ einen Schlussstrich gezogen, um zu testen, ob sie ankommt und „bettelt“. Tat sie auch. Kam am selben Abend zu mir und wir haben das geklärt. Sie schrieb dann, dass sie sich freut, dass alles wieder ok ist und in den nächsten Tagen schrieb sie, dass sie mich vermisst und mich sehen will. War im Endeffekt nicht so, sie wollte eigentlich Abstand und die Woche tatsächlich ihr Ding durchziehen. Ich bin aber trotzdem gelegentlich zu ihr, um dem Wunsch von ihr nachzukommen, mich zu sehen (was ja aber insgeheim nicht gewollt war). Jedenfalls trennten wir uns demzufolge eine Woche später erneut (6 Tage nach „Neustart“). Habe einen riesen Fehler gemacht und quasi an diesem Tag „gebettelt“ -> total unattraktiv gemacht. Habe aber nicht den Arschloch-Move gemacht, da ich sie so nicht einschätze. Bin erst ihr dritter Freund, sie ist nach eigener Aussage ein Beziehungsmensch und hatte noch nie einen ONS (was ich ihr tatsächlich glaube).

Jedenfalls hat sie nach erneut einer Woche um ein Gespräch gebeten und mir gesagt, dass sie es nochmal versuchen will und mich gefragt, wie ich dazu stehen würde. Anstatt zu warten habe ich aufgrund der Neuheit der Situation (ich hatte sonst immer Beziehungen beendet und so eine Situation war neu für mich, da ich es noch nie „noch einmal“ probiert hatte) direkt zugestimmt, was im Nachhinein betrachtet vllt. ein Fehler war.

Seitdem läuft es jetzt wieder. Einmal war ein Rückschlag, da hatte sie ein schlechtes Gefühl, als sie unterwegs war. Da hatte sie ein schlechtes Gewissen mir gegenüber, da sie immer noch glaubt, dass ich es nicht gut finde, wenn sie mit Männern unterwegs ist (war sie an besagtem Abend). Sie sagte, sie brauche Zeit, dieses Gefühl abstellen zu können.

Ich habe ihr daraufhin noch einmal ausdrücklich erklärt, dass es kein Problem für mich ist und ich ihr gerne Freiraum gebe, den sie braucht. Lasse ich ihr jetzt auch, wir sehen uns nicht so oft, ich gehe 5 x die Woche meinem Sport nach und sehe meine Freunde öfters.

Hinweis: der Sex ist sehr gut. Sie ist nach eigener Aussage schon öfters in der zweimonatigen Beziehung gekommen als in ihrer Beziehung davor, die wohl 4 Jahre ging. Wahrscheinlich ein Grund, warum sie mir irgendwo überhaupt noch eine Chance gegeben hat, vermute ich. Wobei sie nach eigener Aussage keinen großen Wert darauf legt (ob das stimmt, ist natürlich eine andere Frage).

Meine Frage ist jetzt, wie ich mich hier weiterhin am besten verhalten soll, da ich irgendwie glaube, dass das nichts mehr so richtig wird, wenn es so weiterläuft wie bisher. Komplett Freiraum geben? Sie selbst sagt von sich aber, dass sie der Part ist, der in der Beziehung die Hosen anhaben will, ich habe ihr dazu gesagt, dass es für mich neu ist, nicht das Zepter in der Hand zu haben.

Allerdings befürchte ich, dass wenn wir uns zu selten sehen, die Sache „im Sande verläuft“. Sie schreibt zwar, dass sie mich liebt usw., aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, das der Knacks seit dieser Trennungsaktion zu stark ist.

Wie kann ich wieder für sie attraktiv werden? Ihre deutliche Prio 1 werden? Ich glaube nicht, dass das nur durch „nicht melden, sie ankommen lassen und Freiraum geben“ getan sein kann? Wie ihr bereits aus dem Text herauslesen könnte, ist die Situation sehr kompliziert und denke ich einen eigenen Thread wert. Bin auf eure Antworten gespannt und wie ihr die Gesamtsituation einschätzt.


Viele Grüße

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit 3 Monaten in einer Beziehung und bereits 2 mal Schluss gemacht?

Wenn die Frau einen wirklich liebt (starke Attraction vorhanden), dann kann man die Grundlagen der Beziehung gut formen. 

Sieht für mich hier nicht aus und wird die Sache in den nächsten Monaten nur noch viel schwieriger machen. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm liest sich alles sehr sehr komisch. Was mir auf jeden Fall ins Auge springt, ist die Tatsache, dass sie versucht eure Beziehung geheim zu halten.

Dann auch in 3 Monaten schon 2 Pausen??? Da gehen bei mir nur alle Alarm Glocken an.

Nun aber zu deiner Frage. Woran die wieder an Attraktivität gewinnen kannst ist es sich um sich selbst zu kümmern. Sie will dich sehen? Anstatt da nach zugeben einfach mal sagen ne du hast keine Zeit, bist auf Partylaune und willst feiern gehen. Dann wäre da noch in Konkurrenz setzen zu erwähnen. Gelingt ganz gut, wenn man mal auf Party ist, gerne auch zusammen, könnte ab in deinem Fall schwierig werden, da Sie eure Beziehung ja nicht in der Öffentlichkeit zeigt, bzw. nur notgedrungen auf deine Ansprache. Und du kannst ja auch mal irgendeine Bekannte bei dir pennen lassen, in räumlicher Trennung versteht sich. ;-)

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das brauch ich garnicht zu ende lesen. 3 Monate ist nichtmal ne Beziehung und ihr passt auch nicht zusammen. Ende der Geschichte.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Celica2k schrieb:

Ich habe ihr daraufhin noch einmal ausdrücklich erklärt, dass es kein Problem für mich ist und ich ihr gerne Freiraum gebe, den sie braucht.

Lüge! Du akzeptierst ihre männlichen Freunde nicht, weil du Hirnfick schiebst. Und das weiß sie.

vor 16 Minuten, Celica2k schrieb:

Sie selbst sagt von sich aber, dass sie der Part ist, der in der Beziehung die Hosen anhaben will, ich habe ihr dazu gesagt, dass es für mich neu ist, nicht das Zepter in der Hand zu haben.

Hast also indirekt zugestimmt?

vor 18 Minuten, Celica2k schrieb:

Allerdings befürchte ich, dass wenn wir uns zu selten sehen, die Sache „im Sande verläuft“. Sie schreibt zwar, dass sie mich liebt usw., aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, das der Knacks seit dieser Trennungsaktion zu stark ist.

Da könntest du recht haben. Gehe mal davon aus sie hat nur noch keine optimale Alternative gefunden.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten, Celica2k schrieb:

Hallo Community,

ich bin neu hier und lese seit einigen Tagen diverse Foren und bin letzten Endes hier „kleben“ geblieben.

Ich habe ein Problem mit meiner Freundin. Eckdaten der Beziehung siehe oben. Jedenfalls ist es eine Art Frau, die ich so noch nie gehabt habe und die ich unheimlich schwer lesen/verstehen kann.

-> Du brauchst Frauen nicht immer verstehen.

Sie hat fast nur männliche Kumpel-Freunde, die teilweise auch bei ihr übernachten (strikte räumliche Trennung natürlich, finde ich trotzdem nicht ok, habe ich ihr auch gesagt). Wir hatten diesbezüglich schon mehrfach Diskussionen, da ich das so nicht kenne und ihr gesagt habe, dass aus

-> Komme damit klar oder such dir eine die keine männlichen Freunde hat.

meiner Sicht keine Männer-Frauen-Freundschaften existieren können. Zudem hat sie eine anderes Nähe-Distanz-Bedürfnis als ich, sie ist eher distanziert, ich suchte jedoch in den ersten Wochen der Beziehung mehr Nähe, sie ist aktuell aber lieber mit Freunden unterwegs, ich merke

-> Warum willst du eine Frau haben die anders ist?

deutlich, dass ich nicht ihre Prio 1 bin. Sie selber sagt dazu, dass es bei ihr dauert, bis sie sich 100%ig auf einen neuen Partner einlassen kann, was ich aber nicht nachvollziehen kann. Ich muss auch Zärtlichkeiten initiieren, fast jeglicher Art. Sie zeigt die Beziehung auch nicht in der Öffentlichkeit, hat sie aber noch nie gemacht, weiß ich aus dritter Hand. Einmal hat sie es gezwungenermaßen gemacht, als ich sie darauf angesprochen hatte (Bsp: Händchenhalten in der Öffentlichkeit).

Jedenfalls hatte ich schon einmal Schluss gemacht, da mir die Situation einmal zu doof wurde. Wir hatten Streit, darauf die Woche wollte sie nur auf Party gehen, keine Zeit für Treffen, da habe ich „testweise“ einen Schlussstrich gezogen, um zu testen, ob sie ankommt und „bettelt“. Tat sie

-> Sorry, aber das ist Kindergarten. Du bist 28.

auch. Kam am selben Abend zu mir und wir haben das geklärt. Sie schrieb dann, dass sie sich freut, dass alles wieder ok ist und in den nächsten Tagen schrieb sie, dass sie mich vermisst und mich sehen will. War im Endeffekt nicht so, sie wollte eigentlich Abstand und die Woche tatsächlich ihr Ding durchziehen.

-> Woher weißt du das und warum kannst du es nicht akzeptieren?

Ich bin aber trotzdem gelegentlich zu ihr, um dem Wunsch von ihr nachzukommen, mich zu sehen (was ja aber insgeheim nicht gewollt war). Jedenfalls trennten wir uns demzufolge eine Woche später erneut (6 Tage nach „Neustart“). Habe einen riesen Fehler

-> Wieder Kindergarten.

gemacht und quasi an diesem Tag „gebettelt“ -> total unattraktiv gemacht. Habe aber nicht den Arschloch-Move gemacht, da ich sie so nicht einschätze. Bin erst ihr dritter Freund, sie ist nach eigener Aussage ein Beziehungsmensch und hatte noch nie einen ONS (was ich ihr tatsächlich glaube).

Jedenfalls hat sie nach erneut einer Woche um ein Gespräch gebeten und mir gesagt, dass sie es nochmal versuchen will und mich gefragt, wie ich dazu stehen würde. Anstatt zu warten habe ich aufgrund der Neuheit der Situation (ich hatte sonst immer Beziehungen beendet und so eine Situation war neu für mich, da ich es noch nie „noch einmal“ probiert hatte) direkt zugestimmt, was im Nachhinein betrachtet vllt. ein Fehler war.

Seitdem läuft es jetzt wieder. Einmal war ein Rückschlag, da hatte sie ein schlechtes Gefühl, als sie unterwegs war. Da hatte sie ein schlechtes Gewissen mir gegenüber, da sie immer noch glaubt, dass ich es nicht gut finde, wenn sie mit Männern unterwegs ist (war sie an besagtem Abend). Sie sagte, sie brauche Zeit, dieses Gefühl abstellen zu können.

-> Willst du echt durch ein schlechtes Gewissen, sie dazu bringen nach deinen Wünschen zu handeln. Du kannst sie nicht ändern.

Ich habe ihr daraufhin noch einmal ausdrücklich erklärt, dass es kein Problem für mich ist und ich ihr gerne Freiraum gebe, den sie braucht. Lasse ich ihr jetzt auch, wir sehen uns nicht so oft, ich gehe 5 x die Woche meinem Sport nach und sehe meine Freunde öfters.

Hinweis: der Sex ist sehr gut. Sie ist nach eigener Aussage schon öfters in der zweimonatigen Beziehung gekommen als in ihrer Beziehung davor, die wohl 4 Jahre ging. Wahrscheinlich ein Grund, warum sie mir irgendwo überhaupt noch eine Chance gegeben hat, vermute ich. Wobei sie nach eigener Aussage keinen großen Wert darauf legt (ob das stimmt, ist natürlich eine andere Frage).

Meine Frage ist jetzt, wie ich mich hier weiterhin am besten verhalten soll, da ich irgendwie glaube, dass das nichts mehr so richtig wird, wenn es so weiterläuft wie bisher. Komplett Freiraum geben? Sie selbst sagt von sich aber, dass sie der Part ist, der in der Beziehung die Hosen anhaben will, ich habe ihr dazu gesagt, dass es für mich neu ist, nicht das Zepter in der Hand zu haben.

-> Ich habe das Gefühl du befragst sie zu oft und handelst nach ihren Aussagen. Mach mehr worauf du bock hast und führe die Beziehung nach deinen Wünschen. Wenn es nicht passt, dann passt es eben nicht.

Allerdings befürchte ich, dass wenn wir uns zu selten sehen, die Sache „im Sande verläuft“. Sie schreibt zwar, dass sie mich liebt usw., aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, das der Knacks seit dieser Trennungsaktion zu stark ist.

Wie kann ich wieder für sie attraktiv werden? Ihre deutliche Prio 1 werden? Ich glaube nicht, dass das nur durch „nicht melden, sie ankommen lassen und Freiraum geben“ getan sein kann? Wie ihr bereits aus dem Text herauslesen könnte, ist die Situation sehr kompliziert und denke ich einen eigenen Thread wert. Bin auf eure Antworten gespannt und wie ihr die Gesamtsituation einschätzt.


Viele Grüße

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Enatiosis schrieb:

>3 Monate Kennenlernphase
>Streit
>"Trennung"
>Verhalten, welches einem nicht passt
 

Du sagst ihr, dass du die Zeit nett fandest, sie aber nicht mehr sehen möchtest. Und danach liest du dich hier mal ordentlich ein, das ist ja kaum auszuhalten. Da werden einfach so viele Negativaspekte ignoriert, nur weil eine Vagina unter einem liegt. 

Genau. Das resultiert daraus das keine Frauen im Leben sind und dann hat man eeeeendlich mal eine die zwar überhaupt nicht zu einem passt aber hauptsache man hat eine gefunden die sich erbarmt ^^

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, #BruceWayne schrieb:

Lüge! Du akzeptierst ihre männlichen Freunde nicht, weil du Hirnfick schiebst. Und das weiß sie.

Hast also indirekt zugestimmt?

Da könntest du recht haben. Gehe mal davon aus sie hat nur noch keine optimale Alternative gefunden.

Tatsächlich habe ich dazugelernt und ich akzeptiere Männer-Frauen-Freundschaften im Grunde. Ist auch bisher das positivste, was ich aus der Beziehung mitnehmen konnte. Ich bin ohne diese Erfahrung aufgewachsen, hatte zwar 1 - 2 Freundinnen (freundschaftlich), aber da lief halt auch zeitweise was. Aber habe mich nie in die Friendzone drängen lassen. Wenn ich Interesse an einer Frau hatte, aber merkte, dass das nichts gibt, habe ich den Kontakt abgebrochen oder die Sache halt einschlafen lassen.

Was ich aber nach wie vor nicht akzeptiere, sind Übernachtungen jeglicher Art von Männern bei ihr, wenn ich nicht anwesend bin. Habe ich ihr klar gemacht, dass das einen Schritt zu weit für mich geht und sie meine Meinung dazu akzeptieren sollte, alleine schon aus Respekt vor dem Partner. Man muss halt in der Beziehung auch Kompromisse eingehen. Erwartet meine Freundin von mir, erwarte ich also auch von ihr.

Ich habe zu der "Hosen-anhaben-Sache" dann nichts weiter zu gesagt, außer gegrinst und kurz gelacht. Aber nicht direkt widersprochen.

 

vor 5 Stunden, Enatiosis schrieb:

>3 Monate Kennenlernphase
>Streit
>"Trennung"
>Verhalten, welches einem nicht passt
 

Du sagst ihr, dass du die Zeit nett fandest, sie aber nicht mehr sehen möchtest. Und danach liest du dich hier mal ordentlich ein, das ist ja kaum auszuhalten. Da werden einfach so viele Negativaspekte ignoriert, nur weil eine Vagina unter einem liegt. 

 

Könntest du mir diese Negativaspekte einmal grob schildern?

 

vor 3 Stunden, Hficker schrieb:

Genau. Das resultiert daraus das keine Frauen im Leben sind und dann hat man eeeeendlich mal eine die zwar überhaupt nicht zu einem passt aber hauptsache man hat eine gefunden die sich erbarmt ^^

Da waren bisher genug Frauen. Letzte Beziehung ist rund 1,5 Jahre her und dauerte fast 4 Jahre. Dazwischen 3 Frauen kennengelernt, die leider alle vergeben waren, aber mich angeschrieben hatten (verlobt, verheiratet, normale Beziehung). ONS war dabei. Daher habe ich tatsächlich eine gewisse Skepsis gegenüber dem weiblichen Geschlecht entwickelt, muss ich ehrlich gesagt zugeben. Ich kann einer Frau nicht direkt am Anfang einer Beziehung zu 100% vertrauen. Das setzt meine jetzige Freundin aber voraus, sie vertraut mir zu 100%, sagt sie jedenfalls.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten, Celica2k schrieb:

Könntest du mir diese Negativaspekte einmal grob schildern?

 

Die stehen in deinem eigenen Post. Anderes Nähe-Distanz-Bedürfnis, Streits und "Testtrennung" nach sagenhaften 3 Monaten (!!!), du musst alle Zärtlichkeiten initiieren.

Bei euch passt etwas Grundsätzliches nicht -  wenn man sowas entdeckt, lässt man es bleiben. Such dir eine Partnerin, die dein Verhalten in Beziehungen spiegelt. Alles andere ist Selbstkastration und bedürftig wie fick.

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, jezebel schrieb:

Woher weißt du das und warum kannst du es nicht akzeptieren?

Hatten wir an dem Tag, an dem wir wieder zusammengekommen sind, drüber gesprochen. Sie hat sich in der Zeit ("Teststrennung") in die Ecke gedrängt gefühlt und wollte insgeheim Abstand. Mir hat sie aber gesagt, dass sie mich sehen will und mich vermisst, weshalb ich wie gesagt zu ihr gefahren bin, nachdem ich feiern war (teilweise spät nachts noch zu ihr).

Konnte ja nur schiefgehen, da sie zu dem Zeitpunkt nicht mit offenen Karten gespielt hatte. Das war in diesen 6 Tagen von der "Testtrennung" bis zur finalen Trennung. Konnte ich aber halt nicht wissen, da ich halt geglaubt habe, was sie geschrieben hat.

Nach der Selbstreflexion weiß ich mittlerweile selbst, dass ich total falsch gehandelt habe. Hätte viel mehr Arschloch-Move machen müssen, bspw. am Trennungstag einfach aufstehen und fahren sollen. Da ich sie aber als anderen Typ Frau einschätze, habe ich zum ersten Mal tatsächlich anders gehandelt.

Naja, im Nachhinein betrachtet wahrscheinlich ein fataler Fehler. Jetzt ist halt die Frage, ob man das überhaupt noch gerade gebügelt bekommt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Frau die seit 3 Monaten frisch mit jemandem zusammen ist, den aber nicht sehen will, spricht entweder für psychische Probleme oder kein ernsthaftes Interesse.  

Warum auf biegen und brechen mit dieser Frau, die dich dominieren und erniedrigen will? 

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr passt einfach nicht zusammen. Dazu steht sie nicht wirklich auf dich. Beim richtigen Mann würde sie sich gänzlich anders Verhalten wahrscheinlich. Du bist dieser halt nicht. 

Ist zwar im Moment schwierig zu akzeptieren aber auf Dauer wird das nichts. Eine Beziehung kann so schön sein wenn du einen Partner findest der zu dir passt. Das kommt man nie auf so dumme Ideen wie "Testtrennung". Beim richtigen Partnern wird auch ordentlich Zuneigung in de Öffentlichkeit gezeigt weil man einfach die Finger voneinander nicht lassen kann. Der Bedarf an Party geht dann auch immer weiter zurück. 

Du kannst einen Menschen nicht ändern. Entweder du akzeptierst ihre Eigenschaften und gehst in dich hinein und lernst damit zu leben oder du suchst dir eine andere die zu dir passt. Verbote etc. führen meistens nur dazu das sie dir einfach nicht davon erzählt und es trotzdem macht. Wenn sieben ihre männlichen Freunde ficken möchte macht sie es so und so. Da bringt deine Ansage nichts das diese nicht bei ihr übernachten sollen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe die Sache gestern beendet. Habe ihr vorgeworfen, dass sie nicht genug investiert und mich nur warmhalten will und ich nicht weiß, wo ich bei ihr stehe und das zu Unsicherheit bei mir geführt hat.

Sie hat daraufhin enttäuscht reagiert und gemeint, sie hätte einfach noch was Zeit gebraucht und kann nicht von 0 auf 100 starten (sagte sie mir ja auch letzte Woche bei Neustart). Zudem findet sie es unfair, dass ich denken würde, sie würde mich warmhalten. Wenn ich sie kennen würde, wüsste ich ,dass das nicht der Fall ist. Sie hätte wieder Gefühle gehabt und hat sich voll auf mich eingelassen.

Sie hatte dann auch noch einmal nach Feierabend angerufen. Bin da leider kurz eingeknickt und habe ihr nochmal einmal gesagt, dass sie sich doch mal in meine Lage versetzen sollte und habe auch noch einmal die Themen wie Zuneigung in der Öffentlichkeit und so angesprochen. Sie hat natürlich für alles eine plausible Erklärung gehabt bzw. gesagt, dass das halt ihre Art ist und sie bei jedem Mann auf der Welt so wäre. Wer es glaubt....

Habe dann ganz spät geschrieben, dass es die richtige Entscheidung war, die Sache zu beenden. Ich wäre aus der Nummer wahrscheinlich eh nicht mehr rausgekommen. So kann ich jetzt wenigstens mit etwas Reststolz die Beziehung hinter mir lassen, da ich jetzt zum Glück die Reißleine gezogen habe, bevor sie es getan hätte. Da hab ich denke ich nochmal zum richtigen Zeitpunkt das Zepter in die Hand genommen, was sie ja die ganze Zeit bewusst in der Hand hatte.

Ich werde mich hier jetzt mal einlesen und versuchen, es das nächste Mal besser zu machen. An die Sache setze ich mal einen Haken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Celica2k schrieb:

Ich werde mich hier jetzt mal einlesen und versuchen, es das nächste Mal besser zu machen. An die Sache setze ich mal einen Haken.

Top.

vor 12 Minuten, Celica2k schrieb:

Habe die Sache gestern beendet. Habe ihr vorgeworfen, dass sie nicht genug investiert und mich nur warmhalten will und ich nicht weiß, wo ich bei ihr stehe und das zu Unsicherheit bei mir geführt hat.

Sie hat daraufhin enttäuscht reagiert und gemeint, sie hätte einfach noch was Zeit gebraucht und kann nicht von 0 auf 100 starten (sagte sie mir ja auch letzte Woche bei Neustart). Zudem findet sie es unfair, dass ich denken würde, sie würde mich warmhalten. Wenn ich sie kennen würde, wüsste ich ,dass das nicht der Fall ist. Sie hätte wieder Gefühle gehabt und hat sich voll auf mich eingelassen.

Für die Zukunft - spar dir Vorwürfe, das bringt niemandem etwas außer deinem Ego. Und das Gesabbel danach kannst du ignorieren, das ist nur das typische hin- und herschieben von Verantwortung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du dir einen wirklichen gefallen machen willst:

Lies dich zu aktiver und passiver Bindungsangst ein.

In eurem Falle warst du passiv ( bezw. co-abhängig) und sie aktiv bindungsängstlich.

Eure Geschichte stammt aus dem Lehrbuch.

Ich glaube nicht das du bereit bist die Ebene unter deinem Verhalten zu reflektieren, lässt zumindest dein Schreibstil vermuten (hätte noch mehr Arschloch sein müssen etc.) aber ich wünsche es dir.

Viel Erfolg!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, Celica2k schrieb:

Habe die Sache gestern beendet. 

Glückwunsch! Das war die einzig richtige Entscheidung. Jetzt Kontaktsperre, nicht einknicken und sich nicht wieder in die Beziehung quatschen lassen. 

Lies dich hier ein, verarbeite deine Trennung und fatalen Verhaltensmuster und dann such dir eine richtige Frau, nicht so ein 23jähriges Mädchen.

Am Besten du liest deine eigenen Posts hier immer mal wieder. Mit etwas Erfahrung siehst du es dann selbst: Du kaufst dem Mädel viel zu viele Geschichten ab und stellst deine eigenen Bedürfnisse immer hinten an. Diese setzt du auch nicht durch. Du sagst nur "Ich akzeptiere keine männlichen Übernachtungsgäste!!11" - ziehst aber keine Konsequenzen, weshalb deine Wünsche schlicht nicht ernst genommen werden. 

Gerne freuen wir uns über ein Update, wie es weitergeht mit deiner Entwicklung. Bis dahin viel Kraft für die Kontaktsperre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, Soulmate77 schrieb:

Wenn du dir einen wirklichen gefallen machen willst:

Lies dich zu aktiver und passiver Bindungsangst ein.

In eurem Falle warst du passiv ( bezw. co-abhängig) und sie aktiv bindungsängstlich.

Eure Geschichte stammt aus dem Lehrbuch.

Ich glaube nicht das du bereit bist die Ebene unter deinem Verhalten zu reflektieren, lässt zumindest dein Schreibstil vermuten (hätte noch mehr Arschloch sein müssen etc.) aber ich wünsche es dir.

Viel Erfolg!

 

Ich habe darüber gelesen. Es scheint wirklich 1:1 zuzutreffen, ist fast schon erschreckend.

Wie meinst du das mit der Ebene unter meinem Verhalten? Ich hätte mich eigentlich gar nicht verstellen dürfen. Ich bin zu viele Kompromisse eingegangen, obwohl sie gar nicht in irgendeiner Art und Weise meine Sichtweisen respektiert hat. Ich hätte die Sache viel früher beenden müssen, aber ich hatte irgendwo die Hoffnung, dass sie sich noch ändert, da sie ja auch am Anfang meinte, sie brauche Zeit, bis sie sich 100%ig auf einen neuen Partner einlassen kann.

vor 6 Stunden, Suane schrieb:

Glückwunsch! Das war die einzig richtige Entscheidung. Jetzt Kontaktsperre, nicht einknicken und sich nicht wieder in die Beziehung quatschen lassen. 

Lies dich hier ein, verarbeite deine Trennung und fatalen Verhaltensmuster und dann such dir eine richtige Frau, nicht so ein 23jähriges Mädchen.

Am Besten du liest deine eigenen Posts hier immer mal wieder. Mit etwas Erfahrung siehst du es dann selbst: Du kaufst dem Mädel viel zu viele Geschichten ab und stellst deine eigenen Bedürfnisse immer hinten an. Diese setzt du auch nicht durch. Du sagst nur "Ich akzeptiere keine männlichen Übernachtungsgäste!!11" - ziehst aber keine Konsequenzen, weshalb deine Wünsche schlicht nicht ernst genommen werden. 

Gerne freuen wir uns über ein Update, wie es weitergeht mit deiner Entwicklung. Bis dahin viel Kraft für die Kontaktsperre.

Sie hat mir eben geschrieben, dass wir uns noch aussprechen sollten. Jetzt weiß ich nicht, ob ich überhaupt antworten soll. Eigentlich hatten wir bei dem Telefonat am Freitag gesagt, dass wir da nochmal drüber sprechen, aber mir ist ja dann bewusst geworden, dass es keinen Sinn macht. Allerdings würde ich ihr tatsächlich nochmal einige Dinge gerne an den Kopf werfen, die mich im Nachhinein wirklich extrem ärgern, da ich mich über mich selbst ärgere. Aber das ist denke ich keine gute Idee.

Ich mache mir tatsächlich mehr Gedanken als ich das sonst jemals zuvor gemacht habe. Wahrscheinlich, weil sie so ein Distanz-Typ ist und ich der Nähe-Typ, weswegen mich die Sache irgendwie härter trifft, als sie wahrscheinlich. Bisher hatte ich nur Frauen kennengelernt, die so waren wie ich, also vom Typ her.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Celica2k schrieb:

Aber das ist denke ich keine gute Idee.

Richtig.

Nein, kein Gespräch. Vorwürfe bringen keinem was - immerhin bist du ja auch mitschuld, weil du dich auf jemanden eingelassen hast, der gar nicht zu dir passt. Also lass das.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Celica2k schrieb:

dass es keinen Sinn macht. Allerdings würde ich ihr tatsächlich nochmal einige Dinge gerne an den Kopf werfen, die mich im Nachhinein wirklich extrem ärgern, da ich mich über mich selbst ärgere. Aber das ist denke ich keine gute Idee.

Schließe mich dem Vorposter an: Lass es bloß sein mit einem "klärenden Gespräch" usw...

Bei so einem Gespräch wird SIE dir erklären, dass du alleine schuld bist - weil hättest ja mal verständnisvoll sein soll blablabla. Und am Ende wirst du ihre Sichtweise wieder annehmen und einknicken, so wie du es schon x-mal getan hast. Weil, was soll sich seitdem geändert haben?

Btw: Ihr Dinge an den Kopf werfen? Träum weiter! Du weißt doch selbst, dass sie distanziert ist und du emotional viel mehr drin in der Geschichte als sie. Folglich wirst du, wenn überhaupt, nur mit Wattebällchen nach ihr werfen. Und dann biste traurig weil deine Gefühle ihr schon wieder nichts ausmachen bzw. weil ihr Konter weit heftiger ist. Immerhin bist du viel angreifbarer als sie, weil needy.

Insofern, lass es! Hör auf die Leute und lege jetzt die 100% ige Kontaktsperre ein. Das ist super wichtig! Alles klar? Weißte wie das geht? Probleme damit?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Enatiosis schrieb:

Richtig.

Nein, kein Gespräch. Vorwürfe bringen keinem was - immerhin bist du ja auch mitschuld, weil du dich auf jemanden eingelassen hast, der gar nicht zu dir passt. Also lass das.

 

Das stimmt. Muss ich mir vor Augen führen. Aber ich führe gerade tatsächlich einen inneren Kampf. Ich war schon einmal kurz davor, einzuknicken und dem Terminvorschlag morgen zuzustimmen. Ich versuche krampfhaft, an die negativen Erfahrungen zu denken, nur leider kommen die positiven immer wieder zwischendurch hervor. Das große Problem ist, dass immer alles gut war, wenn wir halt zu zweit für uns waren. Da war sie wie ein anderer Mensch. Wie ausgewechselt. Das ist ja das, was ich nicht begreife und nicht verstehen kann. In der Öffentlichkeit hat sie mich wie einen Kumpel behandelt, zu Hause dann wie einen Partner.

 

 

vor 3 Stunden, Suane schrieb:

Schließe mich dem Vorposter an: Lass es bloß sein mit einem "klärenden Gespräch" usw...

Bei so einem Gespräch wird SIE dir erklären, dass du alleine schuld bist - weil hättest ja mal verständnisvoll sein soll blablabla. Und am Ende wirst du ihre Sichtweise wieder annehmen und einknicken, so wie du es schon x-mal getan hast. Weil, was soll sich seitdem geändert haben?

Btw: Ihr Dinge an den Kopf werfen? Träum weiter! Du weißt doch selbst, dass sie distanziert ist und du emotional viel mehr drin in der Geschichte als sie. Folglich wirst du, wenn überhaupt, nur mit Wattebällchen nach ihr werfen. Und dann biste traurig weil deine Gefühle ihr schon wieder nichts ausmachen bzw. weil ihr Konter weit heftiger ist. Immerhin bist du viel angreifbarer als sie, weil needy.

Insofern, lass es! Hör auf die Leute und lege jetzt die 100% ige Kontaktsperre ein. Das ist super wichtig! Alles klar? Weißte wie das geht? Probleme damit?

 

 

Ich hatte ihr bereits am Freitag einige Sachen an den Kopf geworfen, die mich gestört haben, nachdem sie mich zugetextet hatte. Da war ich für 5 Minuten im Rage-Modus. Daraufhin hat sie mich ja angerufen und hat sich beschwert, dass ich ja nichts für sie empfunden hätte. Ich wusste aber, dass das von ihr ab dem Zeitpunk an Psycho-Tricks waren, um mich zu verunsichern und mir ein schlechtes Gewissen zu machen. Da bin ich auch nicht drauf reingefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute,

es gibt mal ein kleines Update von mir.

Ich habe jetzt die letzten zwei Wochen versucht abzuschalten und runterzukommen. Viel unternommen, sofern das halt in der aktuellen Situation überhaupt möglich ist. Habe aber auch Zeit gehabt, die Beziehung zu reflektieren.

Jedenfalls hat mich meine Ex wieder über Social Media kontaktiert, nachdem ich sie überall rausgeworfen hatte. Jedenfalls kamen wir dann ins Gespräch. Sie meinte jetzt, man könnte ja nochmal reden, sprich was scheiße lief und was für Erwartungen der jeweils andere hat um quasi zu gucken, ob es vielleicht doch noch eine Chance gibt, es noch einmal zu versuchen.

Sie meinte selbst, dass sie Tage hat, wo sie hinter der Entscheidung steht, getrennt zu bleiben aber auch Tage hat, wo sie es direkt wieder versuchen würde.

Nun zu mir: mir geht es tatsächlich ähnlich. Ich habe auch Tage, da stehe ich voll hinter der Entscheidung und fühle mich auch definitiv besser. Ja, ich hatte sogar schonmal den Gedanken "bin ich froh, die los zu sein". Dann aber habe ich wieder Tage, an denen ich die Entscheidung tatsächlich bereue. Ich weiß halt nicht, ob es nach diesen zwei Trennungen überhaupt wieder auf ein normales "Level" kommen könnte, wenn man es noch einmal versuchen würde. Das ist eigentlich das größte Hindernis, was ich sehe, abgesehen von der Tatsache, dass ich diese Männerfreundschaften von ihr glaube ich nie zu 100% akzeptieren könnte, jedenfalls nicht in der von ihr praktizierten Intensität.

Was mich halt nach wie vor irritiert ist die Tatsache, dass in Zweisamkeit immer alles cool war, aber das "drumherum" irgendwie nicht so wirklich gepasst hat. Also die Sache mit dem Verhalten in der Öffentlichkeit oder die Sache mit den Männerfreundschaften. Ich habe tatsächlich versucht, diese Männer-Frauen-Freundschaften zu akzeptieren, aber mir gelingt es einfach nicht. Ich glaube zwar, dass sie, bzw. Frauen generell, eine klare Linie ziehen können und tatsächlich Männer "friendzonen", aber ich weiß halt, dass Männer anders ticken. Also vermutlich so wie ich, so wie wir alle eigentlich. Denn wenn sie sich nackt vor ihre "ach so tollen Kumpels" legen würde, würden die bestimmt nicht sagen: "Ach sorry, ne lass mal, wir sind doch befreundet!". Wer es glaubt. Und das ist der Knackpunkt. Wenn ich dann weiß, dass da so ein Typ wieder alleine abends bei ihr rumhängt (und der eine hat sogar Interesse an ihr), nervt mich das und ich bin abgefuckt.

Auch habe ich festgestellt, oder jedenfalls war es bisher immer so, dass diese Anfangsphase einer Beziehung bei mir tatsächlich etwas länger dauert, so ca. 2 Monate. Also die Zeit, mit rosaroter Brille und wo man verhältnismäßig mehr Zeit miteinander verbringt. Bei ihr ist diese Zeit - nach eigener Aussage - wohl schneller vorbeigegangen, weshalb es wahrscheinlich zu diesen Unstimmigkeiten am Anfang der Beziehung (nach einem Monat) gekommen ist. Ich deswegen versucht habe, die Leine etwas kürzer zu halten und Nähe "einzufordern" und sie sich deswegen eingeengt bzw. umklammert gefühlt hat . Jedenfalls ist das natürlich jetzt bei mir alles runtergefahren, ich kann neutral auf die Sache blicken und könnte "entspannter" in eine neue Runde starten.

Die Bedenken die ich habe sind die, dass selbst wenn ich all meine Erwartungen und Anforderungen im Gespräch nenne, sie zwar evtl. Kompromissbereitschaft zeigt, man dann einen Neustart versucht aber es im Endeffekt so bleibt, wie es ist. Dann hätte man sich das nämlich wieder im Endeffekt sparen können und hat dann letzten Endes wieder unnötig Zeit und Energie investiert.

Was meint ihr? Gespräch ja oder nein?

 

bearbeitet von Celica2k

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach dich nicht weiter vor ihr lächerlich. Steh spätestens jetzt einmal zu deinem Wort, zu deinem Entschluss. 
Ihr könnt machen was ihr wollt: ihr beide passt nicht zusammen. Ihr beide habt aktuell null Alternativen und daher spinnt euer Hirn diese Idee aus es ein achtes (oder vierzehntes) Mal zu versuchen. 
 

Next. Für immer. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Celica2k schrieb:

ich kann neutral auf die Sache blicken und könnte "entspannter" in eine neue Runde starten.

Nein, nein und nein. Du kannst eben nicht neutral auf die Sache blicken und du wärst nicht "entspannter" - sondern, wenn dann noch mehr Beta, weil du jetzt so needy bist um noch mehr von ihrem Fehlverhalten zu akzeptieren.

Ich lese hier nichts davon, dass sie sich ändern will. Ich lese nichts davon, dass sie den Kontakt zu ihren männlichen BFF Fick, Fack und Fuck begrenzen will. Ich lese hier nur, wie du deine eigenen Emotionen relativierst und unterordnest. Und wie du deine Ex schön redest, ala "Mädels können da ne Grenze ziehen"... träum weiter! Ich kenne solche Konstellationen, wo der platonische Mitbewohner keine 24 h nach der Trennung auf dem Mädel lag. Ist hier wahrscheinlich auch schon passiert. Die Stories kennen wir alle.

Ich sehe folglich nicht einen Grund es ein drittes Mal zu versuchen. Du hast selbst gesagt die Trennungen haben Spuren hinterlassen. Du bist dir unsicher. Sie ist sich unsicher. Sind das gute Voraussetzungen?

Die Herdplatte ist jetzt von Stufe 2 auf Stufe 3 geschaltet und du überlegst tatsächlich nochmal drauf zu fassen? Trinkst du etwa unter der Woche????

 

Nimm dir nen erfahrenen Kumpel, erzähl ihm davon und lass dir dafür von ihm eine kleben. Dir fehlen die Basics, dass 1. Downphasen nach Trennungen ganz normal sind und Gefühle/Stimmungen kein Wahrheitsdetektor dafür sind was richtig und falsch ist!

Und 2. solltest du endlich mal eine Kontaktsperre einleiten. Denn weil du das nicht getan hast, bist du jetzt wieder am Anfang und hast solche fixen Ideen im Kopf. Und das alles damit du ihr nochmal die Bestätigung geben kannst, zum dritten Mal emotional an ihrer Leine verhungern und dann von ihr (nicht andersrum, denn darum geht es ihr) weggeworfen wirst.

 

Was du jetzt tun musst ist: Freundlich bedanken und höflich ablehnen. 100% Kontaktsperre einleiten. Mit sich selbst und alleine klar kommen. Alternativen suchen und ausbauen, dh Mädels die sich eben nicht in der Öffentlichkeit für dich schämen und zu dir stehen.

Kriegst du das hin? Rückmeldung gefordert!

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Lafar schrieb:

Mach dich nicht weiter vor ihr lächerlich. Steh spätestens jetzt einmal zu deinem Wort, zu deinem Entschluss. 
Ihr könnt machen was ihr wollt: ihr beide passt nicht zusammen. Ihr beide habt aktuell null Alternativen und daher spinnt euer Hirn diese Idee aus es ein achtes (oder vierzehntes) Mal zu versuchen. 
 

Next. Für immer. 

Gut, Alternativen sind zur Zeit wirklich keine da. Aber da habe ich auch aktuell ehrlich gesagt keinen Nerv für bzw. bin ich unmotiviert. Ich bin halt kein Fan von diesen Kennenlernphasen mit Dates und so. Ich hatte bisher halt immer das "Glück", dass die Frauen von sich aus ankamen und ich extrem wenig investieren musste. Also quasi Selbstläufer. Ohne diese Spielchen, die ich hier jetzt in nächster Zeit mal versuchen werde, mir anzueignen.

vor 1 Stunde, Suane schrieb:

Nein, nein und nein. Du kannst eben nicht neutral auf die Sache blicken und du wärst nicht "entspannter" - sondern, wenn dann noch mehr Beta, weil du jetzt so needy bist um noch mehr von ihrem Fehlverhalten zu akzeptieren.

Ich lese hier nichts davon, dass sie sich ändern will. Ich lese nichts davon, dass sie den Kontakt zu ihren männlichen BFF Fick, Fack und Fuck begrenzen will. Ich lese hier nur, wie du deine eigenen Emotionen relativierst und unterordnest. Und wie du deine Ex schön redest, ala "Mädels können da ne Grenze ziehen"... träum weiter! Ich kenne solche Konstellationen, wo der platonische Mitbewohner keine 24 h nach der Trennung auf dem Mädel lag. Ist hier wahrscheinlich auch schon passiert. Die Stories kennen wir alle.

Ich sehe folglich nicht einen Grund es ein drittes Mal zu versuchen. Du hast selbst gesagt die Trennungen haben Spuren hinterlassen. Du bist dir unsicher. Sie ist sich unsicher. Sind das gute Voraussetzungen?

Die Herdplatte ist jetzt von Stufe 2 auf Stufe 3 geschaltet und du überlegst tatsächlich nochmal drauf zu fassen? Trinkst du etwa unter der Woche????

 

Nimm dir nen erfahrenen Kumpel, erzähl ihm davon und lass dir dafür von ihm eine kleben. Dir fehlen die Basics, dass 1. Downphasen nach Trennungen ganz normal sind und Gefühle/Stimmungen kein Wahrheitsdetektor dafür sind was richtig und falsch ist!

Und 2. solltest du endlich mal eine Kontaktsperre einleiten. Denn weil du das nicht getan hast, bist du jetzt wieder am Anfang und hast solche fixen Ideen im Kopf. Und das alles damit du ihr nochmal die Bestätigung geben kannst, zum dritten Mal emotional an ihrer Leine verhungern und dann von ihr (nicht andersrum, denn darum geht es ihr) weggeworfen wirst.

 

Was du jetzt tun musst ist: Freundlich bedanken und höflich ablehnen. 100% Kontaktsperre einleiten. Mit sich selbst und alleine klar kommen. Alternativen suchen und ausbauen, dh Mädels die sich eben nicht in der Öffentlichkeit für dich schämen und zu dir stehen.

Kriegst du das hin? Rückmeldung gefordert!

Naja, als needy würde ich es jetzt nicht bezeichnen. Ich habe mein Verhalten ja auch reflektiert und eingesehen, dass ich an vielen Stellen Fehler gemacht habe. Also Sachen akzeptiert habe, die eigentlich nicht gehen. Ich mich quasi "verstellt" habe und meine Erwartung zurückgestellt habe.

Gut, sie will ja das Treffen. Da müsste ich mir ja erst einmal anhören, was sie zu sagen hat und ob sie überhaupt Kompromissbereitschaft zeigt und meine Erwartungen/Anforderungen respektiert bzw. versteht. Aber ich bezweifle das aus folgenden Gründen:

Als hoe würde ich sie zwar tatsächlich nicht einstufen. Da ist sie definitiv kein Typ für. Ich habe eine relativ gute Menschenkenntniss und vermute bei ihr ganz andere Probleme. Sie hat meiner Vermutung nach ein extrem niedriges Selbstwertgefühl. Sie hat mir am Anfang der Kennenlernphase Screenshots von Chatverläufen geschickt, wo Kerle sie angeschrieben und nach Dates gefragt haben. Das war am Anfang, da bin ich absolut nicht drauf eingegangen und habe einfach das Thema gewechselt, weil was soll man auf so Screenshots bitte antworten? Erst im Nachhinein habe ich mich gefragt, was sie damit überhaupt bezwecken wollte. Auch hat sie einmal angefangen zu heulen (kein Witz), als ich ihr ein Bild von einem Model geschickt hatte (das war aber in einem lustigen Kontext, weil sie vorher was ähnliches geschickt hatte, halt nur "andersherum"). Aufgrund dieser Umstände vermute ich daher, dass sie damit ein Problem hat und über diese Männerkontakte ein Stück weit Bestätigung sucht. Daher wird sie diese Kontakte zu Männern nicht einstellen. Zudem hat sie Angst, Freunde zu verlieren, da sie schlechte Erfahrungen gemacht hat und mich daher nicht auf Prio 1 setzen kann/will/möchte.

Nein, ich trinke nicht unter der Woche. Nur am Wochenende, wenn es mit den Jungs auf Tour geht. 😉

Ich habe schon mit vielen Kumpels darüber gesprochen. Einige meinen, in den Wind schießen, andere meinen, hinsetzen und reden. Die Downphasen kenne ich ja, aber so hatte ich das noch nicht. Weil es mich irgendwie mehr wurmt als bspw. in meiner letzten Beziehung, die immerhin fast 4 Jahre ging, verstehe ich ja irgendwo selbst nicht. Wahrscheinlich, weil die Tante mich so abgefuckt hat und sich deswegen so in meinen Kopf gebrannt hat, mit ihrem - für mich - nicht nachvollziehbaren Verhalten in so vielen Situationen.

Ja, ich hätte nicht antworten dürfen. Aber irgendwo hab ich halt auch ein schlechtes Gewissen, da ich ja den Schlussstrich gezogen hatte und sich meine Vermutung, dass sie keine Lust mehr auf die Beziehung hatte, ja im Nachhinein (laut ihr) als falsch herausgestellt hatte. Und ich bin leider nicht der Typ Mann, der da einfach einen Haken dransetzen kann und die Gedanken komplett "löschen" kann. Ich bin sowieso ein Kopfmensch, so nehme ich bspw. auch Sachen von der Arbeit mit, die mich beschäftigen (Führungsposition, wenn es bspw. um kritische Personalthemen o.ä. geht. also Abmahnungsgespräche oder so).

Ich bin echt hin- und hergerissen momentan. Mein Verstand sagt zwar: passt nicht, aber irgendwas reizt mich, es doch noch einmal zu versuchen.

 

 

bearbeitet von Celica2k

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.