16 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Guten Tag liebe Pick-Up Mitglieder,

das Thema passt zwar nicht ganz in dieses Forum, dennoch stelle ich sie, da die Antworten in diesem Forum viel konstruktiver sind, als in diversen anderen ūüôā

Ich habe mich schon des √Ėfteren die Frage gestellt, was beziehungsweise wie ich den Sinn / die Leidenschaft des Lebens finde.
Auf einiger meiner Lebensaspekte habe ich f√ľr mich schon antworten gefunden, jedoch in der Berufswelt bin ich noch komplett planlos.
Ich schreibe in 5 Wochen mein Abitur, und danach leiste ich meinen Grundwehrdienst beim Bundesheer. Ich habe noch nie zb. in Sommerjobs berufliche Erfahrung gesammelt, die sich mit meinen späteren Berufsinteressen decken. (ich machte nur so Kellnerjobs)

Ich hab 0 Plan vom beruflichen Leben (wird man ja auch in der Schule darauf nicht vorbereitet) und auch von den Studiengängen (da ich danach studieren werde) weiß ich noch wenig.
Das was mich so ein wenig beschäftigt ist, wie man wirklich einen Beruf findet, welchen einem gefällt. Mir ist schon klar, dass das Ganze kein Honigschlecken ist, aber zumindest dass ich am Ende sagen kann, dass ich diesen Beruf gerne mach.
 

Ich habe auch etwas von einer Scanner-Pers√∂nlichkeit, das bedeutet ich interessiere mich f√ľr sehr viele Dinge, aber schon nach wenigen Tagen / Wochen verfolge ich wieder was anderes, das macht es mir eigentlich so schwer etwas zu finden, was mich auf l√§ngere Dauer interessiert.
Ich als Beispiel am Sport: ich mach mal wieder f√ľr zwei Wochen intensiveres Krafttraining, dann verliere ich etwas das Interesse, und widme mich zb. dem Laufsport f√ľr die n√§chsten 2-3 Wochen, danach bin ich wieder voll in Kletterfieber, und klettere haupts√§chlich f√ľr die n√§chsten Woche.
Alles schön und gut, aber dadurch wird man halt in keiner Disziplin (auch abseits vom Sport) gut. Man kann alles halt nur ein wenig.
Bei den Studiengängen ist es dasselbe: von Biologie zu Medizin, Geologie, Landschaftsökologie, Musik, Architektur, Sportwissenschaften, Ernährungswissenschaften, Psychologie...
Ich w√ľrde gerne eine T√§tigkeit, insbesondere im beruflichen Feld, finden, die ich mit Leidenschaft auch auf l√§ngere Zeit verfolge, hat da wer Tipps daf√ľr, jemanden dem es √§hnlich ging?
Danke
 

bearbeitet von BIG.G
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke soweit, hat sonst jemand noch etwas beizuf√ľgen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verfolge nicht das was dich gl√ľcklich macht sondern was dich reizt.

Gl√ľcksgef√ľhle kannst du kaufen mit einem St√ľck Schokolade. Die Gedanken, die deinen Puls positiv in die H√∂he treiben, machen das Leben, lebendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Mobilni schrieb:

Verfolge nicht das was dich gl√ľcklich macht sondern was dich reizt.

Gl√ľcksgef√ľhle kannst du kaufen mit einem St√ľck Schokolade. Die Gedanken, die deinen Puls positiv in die H√∂he treiben, machen das Leben, lebendig.

Kannst du das ausf√ľhren? Vielleicht mit Beispielen, wo man den Unterschied besser erkennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Awakened schrieb:

Kannst du das ausf√ľhren? Vielleicht mit Beispielen, wo man den Unterschied besser erkennt.

Das ist f√ľr jeden anders. Die Frage ist im Kern, was ist das Ziel des Lebens. Die meisten sagen, gl√ľcklich sein. Das ist aber nur ein kurzweiliges Gef√ľhl, das kommt und geht mit dem Wetter und liegt au√üerhalb der eignen Kontrolle. Was man kontrollieren kann, ist das Verfolgen eines f√ľr einen bedeutingsvollen, sinnhaften Zieles. Das Gef√ľhl der Vorfreude und was man als "exciting" empfindet, ist eine gute Richtlinie, was f√ľr einen wichtig ist und Sinn gibt. Sonst w√ľrde man es nicht f√ľhlen.

Wenn zb dein Gedanke ein Start Up zu gr√ľnden ein positives Kribbeln bei dir erzeugt, hat das f√ľr dich eine wichtige Bedeutung und wird dir Erf√ľllung geben, wenn du's verfolgst. Auch in Zeiten, wenn du nicht gl√ľcklich bist.¬†

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht meint @mobilni mit seinem Eintrag folgendes :

Beispiel aus meinem Leben. Ich möchte in meinem Leben irgendwann einmal einen 8000er Berg erklimmen. Bei der Vorstellung kribbelt es mich richtig. Auch wenn ich mal nicht so gut drauf bin.

Es macht f√ľr mich Sinn und ist gleichzeitig ein gro√ües Ziel.

Dagegen gibt es einige Dinge welche mich nur zeitweise gl√ľckliches machen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja ich glaube bei deinem "Problem" hilft ausprobieren. Habe selber auch schon mehrer Praktika hinter mir um zu sehen was mit gefällt und auch schon ein Studium angefangen und wieder abgebrochen weil es mir dann doch nicht gefallen hat. Und auch wenn das ätzend war bin ich gerade wegen dieser Erfahrungen jetzt im meinem Wunschstudiengang und bin nächstes jahr dann auch schon fertig. 

Hoffe du findest auch noch deinen Weg. Lg 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, allthesingleladies schrieb:

tja ich glaube bei deinem "Problem" hilft ausprobieren

Sowieso! Nur wer sucht, der findet.

Hat jeder Mensch eine Leidenschaft, f√ľr die er brennt?, oder gibt es Menschen (vermutlich wie ich), die an vielem interessiert sind, aber niergendwo so richtig ūü§Ē

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist sind deine Abitur Pr√ľfungen gelaufen??¬†

Was ich dir empfehlen kann da du so viele Interessen hast ist ein Studium auszuw√§hlen dass nicht nur ein Fach bedient. Ich studiere gerade Wirtschaft aber habe ich mich auch schon immer f√ľr Psychologie interessiert und will deshalb meinen Master in Business Psychology machen. Vielleicht findest du auch sowas.¬†

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab es zwar selber nur in meinem B√ľcherregal stehen und noch nicht gelesen, aber ich empfehle dir The Big 5 For Life von John Strelecky.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, John Preston schrieb:

Ich hab es zwar selber nur in meinem B√ľcherregal stehen und noch nicht gelesen, aber ich empfehle dir The Big 5 For Life von John Strelecky.

Ein f√ľrchterliches Buch. Ich finde es √ľberhaupt nicht empfehlenswert. Billige K√ľhlschrankmagneten-Philosophie. Da w√ľrde ich eher eine Biografie, z.B. die von Ray Kroc oder vergleichbares lesen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.5.2020 um 11:58 , allthesingleladies schrieb:

Wie ist sind deine Abitur Pr√ľfungen gelaufen??¬† ÔĽŅ

Was ich dir empfehlen kann da du so viele Interessen hast ist ein Studium auszuw√§hlen dass nicht nur ein Fach bedient. Ich studiere gerade Wirtschaft aber habe ich mich auch schon immer f√ľr Psychologie interessiert und will deshalb meinen Master in Business Psychology machen. Vielleicht findest du auch sowas.¬†

Komme aus √Ėsterreich, das Abitur (Matura) f√§ngt morgen an.
Sowas w√§re halt genau das was ich suchen w√ľrde. Eine Ausbildung/Beruf, die mehrere Bereiche deckt, bzw. wo nach x Jahren auch eine einfache Berufs√§nderung in eine andere m√∂glich w√§re.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, BIG.G schrieb:

Komme aus √Ėsterreich, das Abitur (Matura) f√§ngt morgen an.
Sowas w√§re halt genau das was ich suchen w√ľrde. Eine Ausbildung/Beruf, die mehrere Bereiche deckt, bzw. wo nach x Jahren auch eine einfache Berufs√§nderung in eine andere m√∂glich w√§re.

Ich dr√ľck dir die Daumen f√ľr deine Pr√ľfungen!¬†

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, diese Frage hätte ich vor einem Jahr auch genauso gestellt.

Ich pers√∂nlich habe f√ľr mich erkannt, dass es sehr bereichernd sein kann, vielseitig interessiert zu sein. Auch ich dachte fr√ľher, dass ich schnell das Interesse an Dingen verliere. Heute wei√ü ich, das stimmt nicht ganz. Ich wende mich von Dingen zwar oft ab, aber nicht, weil sie mich nicht mehr interessieren, sondern weil ich etwas anderes tempor√§r spannender finde.

Oft komme ich dann aber wieder zu den fr√ľheren Interessen zur√ľck. Langfristig gesehen, zeichnet sich dann ab, was so die Kerninteressen sind:

Ein Beispiel ist die Musik. Musik erf√ľllt mich unglaublich. Dennoch gibt es immer wieder Phasen, in denen ich mich davon ein bisschen abwende. Zum Beispiel, weil ich in einer Phase mal Sport interessanter fand. Im Gro√üen und Ganzen habe ich in meinem Leben dann aber doch wieder automatisch zur√ľck zur Musik gefunden. Ich wei√ü jetzt: Langfristig wird Musikmachen ein wichtiger Teil meines Lebens sein.

Ein Gegenbeispiel ist Astrophysik: Physikalische Ph√§nomene finde ich sehr interessant und so habe ich mich speziell mit der Astrophysik mal ein halbes Jahr besch√§ftigt. Irgendwann wurde es f√ľr mich uninteressant und ich bin bisher nie mehr dorthin zur√ľckgekehrt. Dennoch bereichert es mich bis heute, dass ich mich mal damit befasst habe:

Und so zeichnet sich langfristig in diesen beiden Beispielen ab: Die Musik ist eines meiner ernsthafteren Interessen. Mit Astrophysik hingegen habe ich mich auseinandergesetzt, weil ich ein offener, interessierter Mensch bin - es wird mich aber nicht langfristig packen.

Aber ich gebe zu: Gerade, wenn man sehr jung ist, hat man noch wenige dieser langfristigen Erfahrungen. Das wird sich alles mit der Zeit erst geben.

Da du vielseitig interessiert bist, w√ľrde ich dir auch empfehlen, etwas zu studieren, das viele verschiedene Bereiche tangiert. Zum Beispiel Medizin (-> Bio, Chemie, Physik, ...) oder ein anderes Kernfach mit einem interessantem Nebenfach.¬†Ich pers√∂nlich habe angefangen Mathe zu studieren, das aber wieder abgebrochen, weil es mir zu einseitig war. Der Studienabbruch war¬†auch eine wertvolle Erfahrung und ich bereue nicht, eine Zeit lang Mathe studiert zu haben. Hab keine Angst, erstmal in die falsche Richtung abzubiegen, das l√§sst sich wieder korrigieren - solange du aktiv und aufmerksam bleibst. Diese "L√ľcke im Lebenslauf" Panik sollte man sich da nicht machen.

Liebe Gr√ľ√üe und viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke nochmal f√ľr die hilfreichen Antworten, habe in letzter Zeit viele Erkenntnisse und m√§chtiges, wertvolles Wissen gewonnen.
Werde in den kommenden Monaten dar√ľber mal einen ausf√ľrhlichen Bericht schreiben, wie man sein Leben um 180¬į wenden kann, zu innerer Zufriedenheit, Lebensfreude und Gl√ľck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.