Brauche Ratschlag - Richtiges "Handling" mit LTR (eher LSE als HSE)

46 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Dein Alter: 38
2. Ihr Alter: 36
3. Art der Beziehung: monogam
4. Dauer der Beziehung: ca. 1 Jahr
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2-3 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-3 Mal/Woche
7. Gemeinsame Wohnung? Ja
8. Probleme, um die es sich handelt: Launen, psychisch labil, Trotzigkeit, Ängste

9. Fragen an die Community:

Tach zusammen,

ich hatte das ein oder andere mal einen Thread erstellt, auch zur o.g. HB, die seit ca. einem Jahr meine LTR ist. Prinzipiell läuft es gut, also zumindest die meiste Zeit. Wir haben uns damals online kennengelernt, es hat wunderbar harmoniert und gepasst, ich bin fester Bestandteil ihrer großen Familie und bin für sie der Fels in der Brandung - zumindest versuche ich es so gut es geht. Wir lieben uns! Ich habe in letzter Zeit aber folgendes verstärkt festgestellt, was nicht unbedingt ein neues Phänomen ist: Sie ist schlecht gelaunt und aufgrund der Arbeit u.a. total durch. Sie lässt es nicht unbedingt an mir aus (würde ich mir auch nicht gefallen lassen), dennoch zieht mich das auch ein wenig runter. Aufgrund der Coronascheiße sind wir beide im Homeoffice, wohnen zusammen in ner 3-Zimmer-Bude, wo man sich nicht unbedingt aus dem Weg gehen kann, weshalb sie nun schlauerweise in ihrem Elternhaus arbeitet, wo sie sich ein kleines Büro eingerichtet hat. Fanden wir beide gut, wir mögen es nicht aufeinanderzuhängen. Zu ihrer schlechten Laune muss man dazu sagen, dass sie Hormone nimmt. Dennoch: Es geht los beim putzen, mault sie rum, wie scheiße putzen ist und zieht den ganze Zeit ne Fresse, ist mega gereizt. Kommt sie von der Arbeit heim, ist sie genervt, müde und gereizt. Erwartet, weil ich ja zu Hause bin und sie aktuell immer recht spät nach hause kommt (projektbedingt), dass ich ja auch mal was machen könnte, ohne dass sie mir immer alles sagen muss, also z.B. abends mit dem Hund raus oder mal was zum essen vorbereiten. Auf der anderen Seite ist sie total lieb, macht mir Geschenke, hinterlässt Zettelchen, dass sie mich liebt, usw. Wobei die schlechte Seite momentan überwiegt.

Des Weiteren denke ich ja (bevor ich sie kennelernte) über Eigentum nach. Auch sie möchte Eigentum und so kam es dass wir uns mal ein paar Häuser angeschaut haben. Bisher war überwiegend nichts passendes dabei (zu teuer, zu schlecht, etc.), lediglich 2-3 Objekte fanden wir beide gut. Jetzt hatten wir uns eigentlich auf ein Objekt soweit geeinigt, jetzt rudert sie wieder zurück und zerdenkt es 1000 Mal, obwohl wir im Prinzip alles durchgesprochen hatten. Das soll als Beispiel dienen, dass sie immer alles zerdenkt: Tu ich es? Tu ich es nicht? Ist das gut? Ist das nicht gut? usw. Sie kann sich nicht entscheiden, hat 1000 Gedanken im Kopf und überlegt mehrmals und 1000fach und kommt zu keiner Entscheidung. Klar, ein Hauskauf ist kein Einkauf beim Bäcker, aber wenn man vorher alles mehrmals durchdacht und durchgesprochen hat und sich darauf geeinigt hat und jetzt wieder zum grübeln anfängt, bringt mich das innerlich auf die Palme. Ich kann es nicht ab, wenn Leute sich nicht entscheiden können und alles 1000fach zerdenken, ohne schlauer zu sein. Und ja, ich weiß, es ist recht früh, sich zusammen was zu kaufen. Aber wir haben ähnliche Vorstellungen und haben eben auch ein gewissen Alter erreicht.

Sie zeigt sich gern nach außen hin sehr selbstbewusst, geht auf Menschen zu und wirkt tough & selbstsicher. Das ist aber m.E. nur ne Fassade, denn im Inneren ist sie mega zerbrechlich. Zeigte sich damals vor ein paar Monaten, als ich mit Kumpels für 2 Wochen in den Urlaub geflogen bin (dieser Urlaub stand schon vor dem Kennenlernen fest). Sie sagte, sie freue sich für mich, dass ich mal rauskomme und hat mir nen tollen Urlaub gewünscht. Und dass sie ja sowieso jeden Tag komplett verplant sei. Während des Urlaubs gabs aber hier und da mal Drama, sie schrieb mir, dass es ihr psychisch schlecht gehe, ihr alles zu viel wird mit Arbeit und Hundebetreuung und sie das Gefühlt hat, nichts auf die Reihe zu bekommen. Und dass sie froh sei, wenn ich wieder da wäre, 2 Wochen Männerurlaub seien zu viel und wären in Zukunft nicht genehmigt 😉 Außerdem gibt sie betont vor, nicht eifersüchtig zu sein, die realität sieht allerdings anders aus. Erwähne ich beiläufig ein Mädel beim Namen (ohne mir was dabei zu denken), merkt man schon, wie sie innerlich angespannt ist. Prompt kommt ihr Konter, z.B. "Voll witzig, ein ehemaliger Kommilitone hat mich neulich angeschrieben. Mit dem schreibe ich gerade. Der wohnt jetzt in xy, hat sich auch ein Haus mit Garten gekauft und hat mir davon und von sich ein Bild geschickt. Voll cool". Sowas kommt auch einfach so mal aus heiterem Himmel, immer mit "Voll witzig" am Satzanfang und dann wird ein Typ (Orbiter, Ex oder whatever) genannt, der sie entweder angeschrieben hat oder der irgendwas von ihr will. Nun, das nehme ich mittlerweile nicht ernst. Aber das lässt  auf einen geringen Selbstwert zurückschließen.

Sie gibt auch immer vor, mega viel zu tun zu haben. Als hätte sie den krassesten Job ever und kaum Luft zu atmen. Ist auch so ein Ding, wonach ich die Uhr stellen kann, weil sie das fast täglich erwähnt, dass sie so mega im Stress ist. Und sie wirkt auch wirklich gestresst, obwohl das, was sie am Tag tut, andere an einem halben Tag schaffen. Sie braucht für viele Dinge Ewigkeiten, manchmal habe ich das gefühl sie hat ne Zwangsstörung, was ihre Ordnung usw. angeht.

Burnout hatte sie vor ca. 5 Jahren. Ist also psycisch vorbelastet.

So, nun die Frage: Was mache ich hier? Einfach tolerieren und weiter ertragen, der starke Mann an der Seite sein? Ändern kann ich sie ja nicht. Ich musste mich nur mal auskotzen. Vorhin hatten wir wieder ein super Gespräch, in dem sie sich bei mir auch entschuldigte für ihre Launen. Ich bin vermutlich nicht der einzige, dem es so geht. Das ist die Crux bei ner LSE-Frau.


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sagt dein Bauchgefühl? 
 

Richtig, die Flamme ist nichts für dich!

Der Umstand, nicht mehr Blutjung zu sein, macht euch beide nicht zu einem besseren Match. 
 

Klingt nicht so respektvoll wie du von ihr berichtest. Auch der Umgang ist eher nicht der Jackpot.

Du bist zu jung für so einen faulen Kompromiss, weißt du selber und das willst du hier nochmal bestätigt bekommen, oder?

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Sag mal, habe ich das richtig verstanden, dass du mit deiner einjährigen LTR ein Eigentumsprojekt planst? MIT 38 Jahren Lebenserfahrung?

Ratschlag an der Stelle: setze dich mal hin oder geh ne Runde spazieren während du mit klarem Verstand jegliche Risikoszenarien durchlaufen lässt. Russisch Roulette vom Feinsten.

Zum Rest, alles ganz normal und nichts Wildes. Die kleine emotionalisiert auf Tagesbasis, solltest dich da nicht zu sehr reinsteigern und wie ich rauslese, lässt sie es nicht an dir aus. Solange das nicht der Fall ist, einfach abnicken oder in/auf den Arm nehmen. Ist kein schädliches Drama.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist jetzt der dritte Faden, den du zu deiner Freundin aufmachst und es würde mich nicht wundern, wenn da noch mehr kommen würden.

 

De facto verschmelzen bei euch ja das "ein Jahr Beziehung" und "2-3 Monate Kennenlernphase". Wenn man ehrlich sein will, war das von Anfang an irgendwie alles wackelig, weil sie wohl nicht die stabilste Kerze ist, du auch sehr unsicher bist und es nicht händeln kannst - unterschiedlicher Sex Drive, etc.pp. Übrigens ist "LSE" keine Entschuldigung oder Rechtfertigung dafür, ständig sein schlechtes Verhalten am Partner auszulassen. Irgendwann muss man auch einfach lernen sich selbst zu steuern und mit seinem Stuff alleine umzugehen (siehe dein Männerurlaub). Allgemein wirkt sie nicht sonderlich belastbar und den Part kannst du ihr als Partner auch nicht nehmen, ihre Sachen selbst zu regeln (spätestens in dem Alter). 

Gemeinsamen Hauskauf würde ich mir an deiner Stelle schon ganz genau überlegen. 

bearbeitet von capitalcat
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt nach einem Energievampir. Solche Menschen sortiert man am besten schon im Freundeskreis aus, für eine Partnerschaft mit gemeinsamer Immobilie würde ich sie niemals ernsthaft in Betracht ziehen. 

Dein Satz, ihr seid ja jetzt in einem gewissen Alter, zeigt mir, dass du Torschlusspanik hast und dich bei deiner Freundin auf einen faulen Kompromiss eingelassen hast.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, El Borracho schrieb:

Des Weiteren denke ich ja (bevor ich sie kennelernte) über Eigentum nach. Auch sie möchte Eigentum und so kam es dass wir uns mal ein paar Häuser angeschaut haben. Bisher war überwiegend nichts passendes dabei (zu teuer, zu schlecht, etc.), lediglich 2-3 Objekte fanden wir beide gut. Jetzt hatten wir uns eigentlich auf ein Objekt soweit geeinigt, jetzt rudert sie wieder zurück und zerdenkt es 1000 Mal, obwohl wir im Prinzip alles durchgesprochen hatten. Das soll als Beispiel dienen, dass sie immer alles zerdenkt: Tu ich es? Tu ich es nicht? Ist das gut? Ist das nicht gut? usw. Sie kann sich nicht entscheiden, hat 1000 Gedanken im Kopf und überlegt mehrmals und 1000fach und kommt zu keiner Entscheidung. Klar, ein Hauskauf ist kein Einkauf beim Bäcker, aber wenn man vorher alles mehrmals durchdacht und durchgesprochen hat und sich darauf geeinigt hat und jetzt wieder zum grübeln anfängt, bringt mich das innerlich auf die Palme.

Abgesehen von den anderen Punkten, die dir genannt wurden:
Genau an dieser Stelle zeigt sich dann: Mann oder Maus? Kapitän oder Matrose?


Jeder kann Schönwetter. Wenn‘s ans Eingemachte geht, an die großen Entscheidungen und damit die große Verantwortung, zeigt sich, wer nur im Training stark aufspielen kann oder es auch vor einem vollen Stadion kann. Das entscheidende Verb habe ich im folgenden Zitat dick markiert.

vor 10 Stunden, El Borracho schrieb:

und bin für sie der Fels in der Brandung - zumindest versuche ich es so gut es geht. 

 

Gib mal in die Suche „Dallas Mavericks“ ein und öffne mal den ersten Treffer. Was ich hier rauslese: Du willst den Ball nicht haben. Das wird dir, wenn du eine lang anhaltende Partnerschaft mit einer Frau als Ziel hast, immer wieder auf die Füße fallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst ich als Frau sage, dass eure Beziehung nicht gesund klingt. Man kann ja mal einen schlechten Tag haben, ein bisschen rummotzen, aber wenn es regelmäßig wird?! Ich weiß jetzt aber auch nicht, warum ihr schon zusammen wohnt. Wenn du nicht alles am Haus etc machen willst , würde ich einen gms Kauf definitiv bleiben lassen. Zumindest dass du nur im Grundbuch stehst. 4 Männer kenne ich, die zum Zeitpunkt einer Beziehung alleine gebaut/gekauft haben, alle waren relativ kurz darauf Single. Was man so hört , die Männer machen den Hausbau /Renovierung noch intensiv vor/nach dem Vollzeitjob, während Frau sich da gerne mit Freundinnen trifft und dann noch meckert, dass der Mann viel Zeit am Haus verbringt 😅

Ich denke du solltest deine Beziehung definitiv überdenken. Für 1 Jahr solche Probleme sind schon heftig. Auch wenn du das nicht hören willst. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden, Care Free schrieb:

Was sagt dein Bauchgefühl? 
 

Richtig, die Flamme ist nichts für dich!

Der Umstand, nicht mehr Blutjung zu sein, macht euch beide nicht zu einem besseren Match. 
 

Klingt nicht so respektvoll wie du von ihr berichtest. Auch der Umgang ist eher nicht der Jackpot.

Du bist zu jung für so einen faulen Kompromiss, weißt du selber und das willst du hier nochmal bestätigt bekommen, oder?

Nun, ich finde nicht, dass ich respektlos über sie geschrieben habe. Es sind nun einmal eine Tatsache, dass sie mal nen Burnout hatte und psychisch einfach nicht so sonderlich stabil ist.

Mein Bauchgefühl sagt mir was anderes. Ich wollte mich auch mal auskotzen und ein bisschen Input haben, danke dafür schon mal.

Ich werde einfach mal sehen, was die Zukunft bringt und gf. berichten 😉 Es ist jetzt nicht so, dass es nicht zum aushalten wäre, dann wäre schon lange Schluss. 

 

vor 21 Stunden, AnonymX schrieb:

Sag mal, habe ich das richtig verstanden, dass du mit deiner einjährigen LTR ein Eigentumsprojekt planst? MIT 38 Jahren Lebenserfahrung?

Ratschlag an der Stelle: setze dich mal hin oder geh ne Runde spazieren während du mit klarem Verstand jegliche Risikoszenarien durchlaufen lässt. Russisch Roulette vom Feinsten.

Zum Rest, alles ganz normal und nichts Wildes. Die kleine emotionalisiert auf Tagesbasis, solltest dich da nicht zu sehr reinsteigern und wie ich rauslese, lässt sie es nicht an dir aus. Solange das nicht der Fall ist, einfach abnicken oder in/auf den Arm nehmen. Ist kein schädliches Drama.

Richtig, nichts wildes, aber halt schon etwas, was eben da ist und nicht spurlos an einem vorbeigeht. Sagt sich halt von auen immer so leicht, wenn man selbst betroffen ist, fällt einem das Handling etwas schwerer.

 

 

vor 14 Stunden, Roderich schrieb:

Kleiner Tipp von einem 45jährigen, der mal ein Haus hatte....Wenn Du es Dir leisten kannst, kauf Dir sowas immer alleine. Dann hast Du auch noch ein Zuhause, wenn ihr euch trennen solltet.

Ansonsten hört sich deine Beziehung nicht wirklich gesund an. Sie ist psychisch angeschlagen und scheint so eine "Jammerfrau" zu sein, der immer alles zu viel ist. Musst Du wissen, ob das jemand ist, den Du dauerhaft an deiner Seite haben willst. Viele denken ja immer, dass die Beziehung ja ganz toll wäre, wenn meine Freundin nur.....(setz hier ein, was dich nervt) nicht mehr machen würde. Sie denken dann, dass der/die andere sich ja auch ändern könnte und dann wird alles toll. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass sich niemand ändert. Deine Freundin wird auch morgen und nächsten Monat genau so sein, wie sie es die letzten Wochen über gewesen ist. Und in 5 Jahren immer noch, sofern ihr da noch zusammen seit. Geh auch davon aus, dass Du vermehrt "eingespannt" wirst, wenn sie ihren Kram nicht auf die Reihe bekommt. Dann lass sie noch 1-2 Kinder bekommen. Das wird dann lustig für Dich, wenn sie mit dem Hund schon überfordert ist.

Alternativ bist du dann natürlich auch Schuld daran, dass Sie ihren Kram nicht schafft ("Du wolltest ja unbedingt dieses große Haus mit Garten haben...")

Wenn Du also Pech hast, sitzt Du irgendwann in einem Haus mit Kindern und Hund. Die Frau arbeitet nicht (Burnout), im Bett läuft nichts (Burnout, Psyche) und Du darfst neben der Arbeit alles alleine machen, da sie ja nicht belastbar ist und ja wieder "gesund" werden muss.

Deine Analyse kommt in etwa hin, wenn  auch überspitzt und du hast sicherlich mit dem ein oder anderen Punkt Recht. Meine Ex war so, da habe ich leider erst nach fünf Jahren den Schlussstrich gezogen (vor den Themen Haus, Kind, etc.). Meine aktuelle LTR ist allerdings kein Vergleich zu meiner Ex.

Natürlich kann deine Prognose zutreffen, es ist aber nicht so, dass der Sexdrive gering wäre. Klar, ich habe mal einen Thread dazu erstellt, aber wir haben uns da bei 1-3 Mal/Woche eingependelt. Manchmal auch 4-5 Mal. Ich werde denselben Fehler wie damals mit meiner Ex nicht noch mal begehen, kann aber aus erster Hand sagen, dass sie ein deutliches Upgrade zu meiner Ex darstellt.

 

vor 13 Stunden, capitalcat schrieb:

Das ist jetzt der dritte Faden, den du zu deiner Freundin aufmachst und es würde mich nicht wundern, wenn da noch mehr kommen würden.

 

De facto verschmelzen bei euch ja das "ein Jahr Beziehung" und "2-3 Monate Kennenlernphase". Wenn man ehrlich sein will, war das von Anfang an irgendwie alles wackelig, weil sie wohl nicht die stabilste Kerze ist, du auch sehr unsicher bist und es nicht händeln kannst - unterschiedlicher Sex Drive, etc.pp. Übrigens ist "LSE" keine Entschuldigung oder Rechtfertigung dafür, ständig sein schlechtes Verhalten am Partner auszulassen. Irgendwann muss man auch einfach lernen sich selbst zu steuern und mit seinem Stuff alleine umzugehen (siehe dein Männerurlaub). Allgemein wirkt sie nicht sonderlich belastbar und den Part kannst du ihr als Partner auch nicht nehmen, ihre Sachen selbst zu regeln (spätestens in dem Alter). 

Gemeinsamen Hauskauf würde ich mir an deiner Stelle schon ganz genau überlegen. 

Ja, haste recht. Ich war anfangs bei ihr unsicher, weil ich sie nicht einschätzen knnte, das hat sich schon lange gelegt. Belastbar ist sie nciht, das stimmt und das nervt auch, nur lass ichs mir nicht anmerken. Sie braucht ne starke Schulter an ihrer Seite und in ihren Augen bin ich das halt. Man wird sehen, wie es wird. Ich liebe sie halt und sie mich auch, was soll man machen?

 

vor 12 Stunden, Samtschnute schrieb:

Klingt nach einem Energievampir. Solche Menschen sortiert man am besten schon im Freundeskreis aus, für eine Partnerschaft mit gemeinsamer Immobilie würde ich sie niemals ernsthaft in Betracht ziehen. 

Dein Satz, ihr seid ja jetzt in einem gewissen Alter, zeigt mir, dass du Torschlusspanik hast und dich bei deiner Freundin auf einen faulen Kompromiss eingelassen hast.

Torschlusspanik habe ich nicht, aber auf der anderen Seite ist man nicht mehr Mitte 20, als die 40 noch weit weg war. Ich würde es eher so sehen, dass man halt auch mal sesshaft werden will. Bin halt schon viel rumgekommen, viel umgezogen, viele HBs gehabt, etc. pp. Wäre es so schlimm, wäre sie nicht meine LTR. Sie ist auch kein Kompromiss, da hätt ich auch anz andere haben können. Doch irgendwann möchte man auch settlen undzwar mit jemandem, mit dem man es sich wirklich vorstellen kann. Und nicht so alibimäßig nur um ne Partnerschaft zu führen, davon bin ich meilenweit entfernt.

 

vor 12 Stunden, apu2014 schrieb:

Abgesehen von den anderen Punkten, die dir genannt wurden:
Genau an dieser Stelle zeigt sich dann: Mann oder Maus? Kapitän oder Matrose?


Jeder kann Schönwetter. Wenn‘s ans Eingemachte geht, an die großen Entscheidungen und damit die große Verantwortung, zeigt sich, wer nur im Training stark aufspielen kann oder es auch vor einem vollen Stadion kann. Das entscheidende Verb habe ich im folgenden Zitat dick markiert.

 

Gib mal in die Suche „Dallas Mavericks“ ein und öffne mal den ersten Treffer. Was ich hier rauslese: Du willst den Ball nicht haben. Das wird dir, wenn du eine lang anhaltende Partnerschaft mit einer Frau als Ziel hast, immer wieder auf die Füße fallen.

Metaphern schön und gut und Du weißt wohl genauso wie ich, dass es in der Theorie oftmals so herrlich einfach ist, Praxistipss zu geben. Allerdings arbeite ich dran und sie nimmt ja von mir auch dankend Dinge an, was ich wiederum gut finde. Sie hört mir zu und ist wenigstens in der Lage zu reflektieren. Das war meine Ex  nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1 Jahr, gerade mal ein Jahr!!! und schon versinkst du in mittelmäßigen Ansprüchen...

Nach so kurzer Zeit sollte der Spirit in einer Beziehung doch ein anderer sein.

Wo siehst du dich denn in ein paar Jahren mit dieser Frau? Wenn die rosa Zeit vorbei ist. Attraktion etwas sinkt... 

Hauskauf ist sicher nicht dein Problem aktuell.

Das ist nicht das gelbe von Ei mit dieser Frau, das weißt du auch, deshalb die zahlreichen Threads.

Ihre Probleme, Burnout etc. muss sie selber klären, da hast du wenig bis keinen Einfluss.  
 

Frag dich was du selber willst für dich und dein Leben. Wie viel Verantwortung willst du dafür übernehmen? 
 

Mit dieser Frau, der aktuelle Zustand, vielleicht noch etwas schlechter, das wäre cool?

Habe den Eindruck, dass es im aktuellen Konstrukt weniger um deine Partnerin als Menschen geht (denn die hat doch ein paar Baustellen zu viel) sonder um deinen Lebensplan in dem du dich eigentlich an anderer Stelle siehst als du aktuell bist. 
 

Deshalb redest du dir die Frau, ihre Baustellen und eure Inkompatibilität schön, um nicht die Eigenverantwortung übernehmen zu müssen, dir zu suchen, was du eigentlich willst. Wäre ja mit Discomfort verbunden, unangenehm, willst du ja mit 38 gar nicht mehr. Du willst entspannen, ankommen, Haus bauen, vielleicht ein paar Kids demnächst?

Du entscheidest...

 

Nur mal so als Denkanstöße. 

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Care Free schrieb:

1 Jahr, gerade mal ein Jahr!!! und schon versinkst du in mittelmäßigen Ansprüchen...

Nach so kurzer Zeit sollte der Spirit in einer Beziehung doch ein anderer sein.

Wo siehst du dich denn in ein paar Jahren mit dieser Frau? Wenn die rosa Zeit vorbei ist. Attraktion etwas sinkt... 

Hauskauf ist sicher nicht dein Problem aktuell.

Das ist nicht das gelbe von Ei mit dieser Frau, das weißt du auch, deshalb die zahlreichen Threads.

Ihre Probleme, Burnout etc. muss sie selber klären, da hast du wenig bis keinen Einfluss.  
 

Frag dich was du selber willst für dich und dein Leben. Wie viel Verantwortung willst du dafür übernehmen? 
 

Mit dieser Frau, der aktuelle Zustand, vielleicht noch etwas schlechter, das wäre cool?

Habe den Eindruck, dass es im aktuellen Konstrukt weniger um deine Partnerin als Menschen geht (denn die hat doch ein paar Baustellen zu viel) sonder um deinen Lebensplan in dem du dich eigentlich an anderer Stelle siehst als du aktuell bist. 
 

Deshalb redest du dir die Frau, ihre Baustellen und eure Inkompatibilität schön, um nicht die Eigenverantwortung übernehmen zu müssen, dir zu suchen, was du eigentlich willst. Wäre ja mit Discomfort verbunden, unangenehm, willst du ja mit 38 gar nicht mehr. Du willst entspannen, ankommen, Haus bauen, vielleicht ein paar Kids demnächst?

Du entscheidest...

 

Nur mal so als Denkanstöße. 

THX. Nur rede ich ja nichts schön, ich habe ja gerade die Probleme dargelegt ohne Schönfärberei 😉

Werde aber selbst reflektieren und dann entscheiden. Ich liebe diese Frau, sonst hätt ich mich schon längst getrennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, El Borracho schrieb:

Ich liebe diese Frau, sonst hätt ich mich schon längst getrennt.

jo. dann in 2 sätzen kurz und würzig. bleib mit ihr zusammen, solange du es aushälst, aber herrgott noch eins, nach dem satz noch zusammen nen haus kaufen ist definitiv die definition von wahnsinn.

 

vor 9 Stunden, Care Free schrieb:

Deshalb redest du dir die Frau, ihre Baustellen und eure Inkompatibilität schön, um nicht die Eigenverantwortung übernehmen zu müssen, dir zu suchen, was du eigentlich willst. Wäre ja mit Discomfort verbunden, unangenehm, willst du ja mit 38 gar nicht mehr. Du willst entspannen, ankommen, Haus bauen, vielleicht ein paar Kids demnächst?

Du entscheidest...

Nen ähnlichen eindruck hab ich hier auch. Das Ding ist, du schreibst selber, du willst zur Ruhe kommen. Frag dich mal, wie ruhig dein Alltag in 5 Jahren wird, wenn die Schmetterlinge weg sind.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, El Borracho schrieb:

Metaphern schön und gut und Du weißt wohl genauso wie ich, dass es in der Theorie oftmals so herrlich einfach ist, Praxistipss zu geben. Allerdings arbeite ich dran und sie nimmt ja von mir auch dankend Dinge an, was ich wiederum gut finde. Sie hört mir zu und ist wenigstens in der Lage zu reflektieren. Das war meine Ex  nicht.

Toll. 

Ändert aber nix daran, dass sie immer die Unsicherere von euch beiden sein wird. Wie die allermeisten Frauen. Dafür haben sie ja uns: Dass wir Sicherheit und Überzeugung vermitteln. 

Eine Frau spiegelt dich immer. Bist du unsicher, wird sie es auch. Genau deshalb hinterfragt sie dann immer nochmal alles. Um damit auch zu gucken, ob DU dir sicher bist. 

 

Dafür muss Mann natürlich wissen, was er will. Und es auch konsequent verfolgen. 

Es könnte auch sein, dass ihr plant, für ein paar Jahre ins Ausland zu gehen. Auch da gibt's dann mit Sicherheit aquivalente Alternativen. Und guess what:

Genau dann, wenn man eigentlich Alternative B festgemacht hat, stellt sie wieder alles in Frage. 

 

Long story short: Du bist der Mann. You take the call. Geh halt voran und übernimm die finale Entscheidung und damit die Verantwortung dafür, wo ihr nun die nächsten Jahre lebt. 

Das ist mein Punkt. 

 

Zu der Tätigkeit an sich, nach einem Jahr gemeinsames Eigentum zu kaufen, hast du ja schon genug Rückmeldungen bekommen. 

bearbeitet von apu2014
Zitat gekürzt. Fehlendes „re“ ergänzt.
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du liebst diese Frau, sonst hättest du dich schon längst getrennt...

Ein vielsagender Satz. Das bedeutet weil du sie liebst wirst du auch ein lebenlang ihre Launen ertragen, ihre Probleme mitwälzen... 

Hast du schon einmal eine harmonische Beziehung erlebt? Ohne Energieverlust? In der man im Alltag sich nicht auf den Sack geht? In der einen die Partnerin auch unterstützt?

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Samtschnute schrieb:

Du liebst diese Frau, sonst hättest du dich schon längst getrennt...

Ein vielsagender Satz. Das bedeutet weil du sie liebst wirst du auch ein lebenlang ihre Launen ertragen, ihre Probleme mitwälzen... 

Hast du schon einmal eine harmonische Beziehung erlebt? Ohne Energieverlust? In der man im Alltag sich nicht auf den Sack geht? In der einen die Partnerin auch unterstützt?

 

Diese habe ich jetzt. Man geht sich ja nicht auf den Sack, es sind nur die ein oder anderen Dinge, an denen ich mich eben störe. Ohne Schönrednerei und- färberei. In welcher LTR ist denn alles zu 100% perfekt? Bei dir? Ich habe auch nirgends erwähnt, dass man sich nicht unterstützt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

erkennst du das muster bei dir borracho? grade nochmal in deinen alten threads geschaut. du machst nen thread auf zu der dame, dann sagen wir dir unsere meinung und geben ratschläge, teilweise zitieren wir dich dann dabei.

dann kommst du nach 1 tag oder 3 stunden ums eck und relativierst das alles wieder.

zwischen: ich liebe sie, sonst hätt ich schon schluss gemacht (was ansich schon ne gaga aussage ist) und "es sind die ein oder anderen dinge, an denen ich mich störe" ist halt schon ne dicke bandbreite.^^

und jetzt mal butter bei de fische, du störst dich doch quasi von anfang an an ihrer art bzgl laune ect. das gestresste dies das. das war von anfang an thema und kommt immer wieder auf. offenbar stört es dich zumindest so sehr, dass das ganze 2 threads hier wert ist. und ich verrat dir was. das wird NICHT besser, je länger die beziehung dauert.

und ja, keine beziehung ist zu 100% perfekt, meine auch nicht, aber mindestens zu 99%! zumindest soweit in ordnung, dass ich mich nicht versucht sehe, hier 3 threads zu der gleichen person aufzumachen..

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht gar nicht um perfekt, aber wenn du schon hier im Forum dich über deine LTR auskotzt, dann ist da schon ein gewisser Leidensdruck da. Hast du denn mal mit deinen Kumpels über das Problem gesprochen? Was sagen die denn dazu?

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, AloeVera schrieb:

erkennst du das muster bei dir borracho? grade nochmal in deinen alten threads geschaut. du machst nen thread auf zu der dame, dann sagen wir dir unsere meinung und geben ratschläge, teilweise zitieren wir dich dann dabei.

dann kommst du nach 1 tag oder 3 stunden ums eck und relativierst das alles wieder.

zwischen: ich liebe sie, sonst hätt ich schon schluss gemacht (was ansich schon ne gaga aussage ist) und "es sind die ein oder anderen dinge, an denen ich mich störe" ist halt schon ne dicke bandbreite.^^

und jetzt mal butter bei de fische, du störst dich doch quasi von anfang an an ihrer art bzgl laune ect. das gestresste dies das. das war von anfang an thema und kommt immer wieder auf. offenbar stört es dich zumindest so sehr, dass das ganze 2 threads hier wert ist. und ich verrat dir was. das wird NICHT besser, je länger die beziehung dauert.

und ja, keine beziehung ist zu 100% perfekt, meine auch nicht, aber mindestens zu 99%! zumindest soweit in ordnung, dass ich mich nicht versucht sehe, hier 3 threads zu der gleichen person aufzumachen..

Nun, ich relativiere eben nicht, sondern habe ja aufgezählt, was mich persönlich stört. Es ist aber nicht so krass, dass man der Beziehung den Garaus machen müsste. Die Ratschläge sind teils auch gut und ich habe hier schon viele Dinge aufgenommen und verinnerlicht. Was mir halt auffällt ist, dass direkt zum Schlussmachen geraten wird, wenn es ein bisschen schwieriger wird. Klar, wenn die beziehung so scheiße ist, dass man keinen Sex mehr hat, die energie komplett geraubt wird und man sich nur noch über seine LTR aufregt, macht das wohl keinen Sinn mehr. Dies ist aber bei mir nicht der Fall, es gibt ja noch irgendwas zwischen schwarz und weiß.

@Samtschnute: Kumpels kennen ja meine LTR. Die finden sie klasse. die finden ihre "Monk"-Angewohnheiten witzig, leben aber natürlich auch nicht mit ihr zusammen so wie ich.

bearbeitet von El Borracho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, El Borracho schrieb:

Nun, ich relativiere eben nicht, sondern habe ja aufgezählt, was mich persönlich stört. Es ist aber nicht so krass, dass man der Beziehung den Garaus machen müsste. Die Ratschläge sind teils auch gut und ich habe hier schon viele Dinge aufgenommen und verinnerlicht. Was mir halt auffällt ist, dass direkt zum Schlussmachen geraten wird, wenn es ein bisschen schwieriger wird. Klar, wenn die beziehung so scheiße ist, dass man keinen Sex mehr hat, die energie komplett geraubt wird und man sich nur noch über seine LTR aufregt, macht das wohl keinen Sinn mehr. Dies ist aber bei mir nicht der Fall, es gibt ja noch irgendwas zwischen schwarz und weiß.

ajo, aber da ihr schon länger im graubereich rumschwurbelt, wäre ich weder zusammengezogen, noch würde ich einen hauskauf in erwägung ziehen.

und: schlussmachen hab ich hier komplett nicht rausgelesen, bis du selbst den satz mit der trennung rausgehauen hast. vorher alle nur: kauf nit gemeinsam das haus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, El Borracho schrieb:

Nun, ich relativiere eben nicht, sondern habe ja aufgezählt, was mich persönlich stört. Es ist aber nicht so krass, dass man der Beziehung den Garaus machen müsste. Die Ratschläge sind teils auch gut und ich habe hier schon viele Dinge aufgenommen und verinnerlicht. Was mir halt auffällt ist, dass direkt zum Schlussmachen geraten wird, wenn es ein bisschen schwieriger wird. 

Bist halt im PU Forun, was erwartest du!? Die meisten die hier Ratschläge in der Beziehungskiste geben sind diejenigen die alles aus dem FF können, den perfekten Partner haben, nie Red Flags irgnoriert haben und selbst total perfekt sind ohne jemals Fehler gemacht zu haben. Ironie off.

Jetzt mal im Ernst! Du bist nun am Ende der Kennenlernphase und du musst dir jetzt vorallem eine Frage stellen, fernab von Liebe: "Kann ich mit den Macken meiner Partnerin auf Dauer umgehen und möchte ich das?" Nur darum geht es. Vergiss mal diesen LSE Bullshit denn davon trägt jeder Anteile in sich und die kommen je nach Lebenssituation mal mehr, mal weniger ans Licht.

Also beantworte dir die obige Frage unabhängig davon ob du Sie liebst und unabhängig vom Themen wie Eigentum, Kinder, Hochzeit etc. , denn nur darum geht es dann in LTRs mit den eigenen und den Macken des Partners umgehen zu können.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, H54 schrieb:

Bist halt im PU Forun, was erwartest du!? Die meisten die hier Ratschläge in der Beziehungskiste geben sind diejenigen die alles aus dem FF können, den perfekten Partner haben, nie Red Flags irgnoriert haben und selbst total perfekt sind ohne jemals Fehler gemacht zu haben. Ironie off.

Jetzt mal im Ernst! Du bist nun am Ende der Kennenlernphase und du musst dir jetzt vorallem eine Frage stellen, fernab von Liebe: "Kann ich mit den Macken meiner Partnerin auf Dauer umgehen und möchte ich das?" Nur darum geht es. Vergiss mal diesen LSE Bullshit denn davon trägt jeder Anteile in sich und die kommen je nach Lebenssituation mal mehr, mal weniger ans Licht.

Also beantworte dir die obige Frage unabhängig davon ob du Sie liebst und unabhängig vom Themen wie Eigentum, Kinder, Hochzeit etc. , denn nur darum geht es dann in LTRs mit den eigenen und den Macken des Partners umgehen zu können.

Zum Fettgedruckten: Ich denke schon, manchmal zweifle ich daran, manchmal denke ich mir, dass ich der "ruhige" Gegenpol bin und wir uns daher sonst so gut ergänzen.

Wir werden sehen. Jedenfalls bin ich ganz weit weg davon, die Beziehung in Frage zu stellen. Es geht eher um Optimierungsansätze, abe rgut, werden wir sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, El Borracho schrieb:

Zum Fettgedruckten: Ich denke schon, manchmal zweifle ich daran, manchmal denke ich mir, dass ich der "ruhige" Gegenpol bin und wir uns daher sonst so gut ergänzen.

Wir werden sehen. Jedenfalls bin ich ganz weit weg davon, die Beziehung in Frage zu stellen. Es geht eher um Optimierungsansätze, abe rgut, werden wir sehen.

Warum die Zweifel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, El Borracho schrieb:

Wir werden sehen. Jedenfalls bin ich ganz weit weg davon, die Beziehung in Frage zu stellen. Es geht eher um Optimierungsansätze, abe rgut, werden wir sehen.

Wie passt das zusammen mit „hätte mich schon längst getrennt, aber ich lieb sie halt“?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, H54 schrieb:

Warum die Zweifel?

Manchmal habe ich halt das Gefühl, dass ich alle sabfedern kann und ihr meine starke Schulter anbieten kann. Und dan gibt es ab und an eben Tage, da wird mir das selbst zu viel. Da muss ich halt stabiler und souveräner werden.

@willian_07 naja, weil es so ist. Es ist Liebe im Spiel, deswegen trennt man sich nicht wegen solcher Sachen. V.a. weil es in vielen Bereichen sehr ut passt. Wäre sie mir egal, würde ich mich wahrscheinlich trennen, weil a) sie mir egal wäre und b) ihre Gepflogenheiten mir entsprechend noch mehr auf den Sack gehen würden. Weshalb sollte man dann - ohne Liebe - eine Beziehung aufrechterhalten. Das "lohnt" sich m.E. nur bei HBs, für die man auch was empfindet. Und kommt mir jetzt nicht einer um die Ecke mit Pussy, Beta, kein Alpha oder sonstigem Quatsch.

bearbeitet von El Borracho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde du hast da eine gefährliche Einstellung. Warum sollst du souveräner und stabiler werden, damit es bei euch läuft? Bedeutet das je gereizter sie ist, desto mehr musst du an deiner inneren Stabilität arbeiten? 

Keiner will dir hier die Beziehung ausreden, aber deine geäußerten Bedenken nach einem Jahr solltest du nicht wegwischen und von Hauskauf reden.

Ich habe mit einem Ex nach 2 Jahren Beziehung auch nach Häusern geschaut. 1-2 Charakterzüge haben mich schon damals zweifeln lassen. Ein halbes Jahr später habe ich mich getrennt. Ich würde nie wieder über eine Immobilie nachdenken, wenn ich nicht in einer entspannten, harmonischen Beziehung wäre.

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.