LSE-LD akzeptieren und loslassen

51 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hello,
bin im Moment an einem Punkt, an dem ich für mich selbst nicht weiterkomme, weshalb ich hier mal das Gruppenwissen anzapfen möchte.

Ich ziehe immer wieder -quasi unabsichtlich- LSE-LD Frauen (gem. Definition in LdS) in mein Leben. Warum das so ist, habe ich für mich soweit schon ganz gut aufgedröselt. Ich arbeite daran das abzustellen aber das soll hier nicht das Kernthema sein. Auch das erkennen der Merkmale geht mir inzwischen ganz gut von der Hand.

Mein sticking-point bei der Sache ist es, die Erkenntnis zu akzeptieren und diese Frauen wirklich abzuhaken.

Ich idealisiere diese Frauen i.d.R. aufgrund ihres Aussehens. Und selbst wenn ich während des Starfish-Sex mit einem solchen HB denke "alter, warum gibts du dir das hier eigentlich??" bekomm ich diese kindische Illusion von wegen "vielleicht wird das ja noch besser" im nachhinein nicht abgestellt. Ich merke, dass ich mir selbst und auch meinem Selbstwertgefühl damit immer wieder einen Bärendienst erweise.

Dann komme ich an den Punkt, an dem ich die Reissleine ziehe, habe dann im Nachgang aber immer diese leise Stimme im Hinterkopf, die sich quasi an die Hoffnung klammert und sagt "jaaa, aber vielleicht wird es ja doch noch was". Dass die betreffenden Frauen sich auch oft danach noch über Jahre immer wieder melden macht es nicht leichter. Und um diese Stimme, dieses Zweifeln an der getroffenen Entscheidung geht es mir. Es gelingt mir da irgendwie keine 100%ige Abgrenzung.
Klar, oft ist es dann vorübergehend damit getan, sich mit anderen HBs abzulenken, aber in Gedanken falle ich dann doch immer wieder auf diese (wenigen) Frauen zurück. Glaube manchmal, es auf die Optik zurückführen zu können aber das greift wohl zu kurz.

Bin für Erklärungsversuche, Lösungsansätze und Input allgemein dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, der innige Wunsch mit einer optisch sehr attraktiven Frau was funktionierendes zu haben ist da unterbewusst verankert bei dir. 

Ist auch sozial gesehen ein gewisser "Meilenstein /Errungenschaft" eine hübsche Frau zu haben, um die dich anderen Menschen beneiden könnten. 

Aber anscheinend fehlt diesen Frauen (Low Drive gepaart mit geringen Selbstwertgefühl) was, was du in denen suchst.  

 

Ich bin früher immer an Frauen geraten, die anfangs ein sehr sehr hohen Drive hatten, was ich natürlich geil fand, und geschuldet darauf war, das ich was ich zu bieten habe stehts wie eine AK47 rausgeballert habe, und wenn das Magazin leer war, kam die LD Phase der jeweiligen Frau. 

Ob LSE oder HSE vermag ich nicht drüber zu richten da ich nicht ihr Therapeut bin, viele stempeln ja typisches Drama von Frauen automatisch in die Schublade "LSE". 

Aber besonders Frauen die optisch sehr attraktiv sind, haben durch Erfahrung und unsererer Gesellschaft sich den Wert,, ich muss nur bumsen dann binde ich ihn um den Finger, und mehr muß ich nicht leisten " gesetzt. 

Mittlerweile hab ich quasi auf "Single shot mode" umgestellt, sprich investiere auf Ping Pong Basis, ich - sie - ich - sie - ich - sie usw. 

Und das "Feuer" brennt zu 90% langsamer ab. 

Und die Tatsache, daß man nie zu 100% mit all dem zufrieden sein werden kann, und gewisse Dinge akzeptieren sollte, läßt mich zumindest nicht mehr mit dem emotionalen Baseball Schläger überraschen wenn die Frau aufeinmal umgepolt erscheint. 

 

 

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was is' so schlimm an "LSE-LD"?

Ich mein', solang's jetzt nicht in die echte Psycho-Schiene geht... is' es einfach nur langweilig, nicht aufregend, is' es frustrierend, zieht's dich runter, stellst du dir einfach nur was anderes im Leben vor etc.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Überrascht mich von deiner Seite ehrlich gesagt .

Schreibst immer recht sinniges Zeug.
Warum fliegen die LSE Damen nicht schon lange vor´m Sex durch´s Raster?
Ich mein. Die hauen doch meist nach wenigen Minuten schon irgendnen unsäglichen Spruch raus, der einem jede Lust auf mehr fast vergällt.. Rest erledigt dann die Aussicht bzw Rückblende auf irgendnen Miesepetermorgen nach nem ONS den man im Tran mal hatte, als man im Grunde stehend bewusstlos war?  .. und die Erinnerung daran, wie schwer es damals war, diesen Vampir loszuwerden..

Wo siehst du da den Benefit, der dich weiter machen lässt?
 

bearbeitet von Easy Peasy
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, Namelessone schrieb:

Ist auch sozial gesehen ein gewisser "Meilenstein /Errungenschaft" eine hübsche Frau zu haben, um die dich anderen Menschen beneiden könnten. 

Aber anscheinend fehlt diesen Frauen (Low Drive gepaart mit geringen Selbstwertgefühl) was, was du in denen suchst. 

interessant, an den Faktor "Außenwirkung" habe ich in dem Zusammenhang noch nie gedacht. Werde ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Danke dafür!

Mit LD ist in dem Zusammenhang nicht die Häufigkeit gemeint, sondern dass es bei der inneren Verbindung zur eigenen Sexualität eine Art Störung gibt. Das kann sich auf vielfältige Art ausdrücken.

vor 20 Minuten, selfrevolution schrieb:

Was is' so schlimm an "LSE-LD"?

tut mir nicht gut.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Easy Peasy schrieb:

Überrascht mich von deiner Seite ehrlich gesagt .

Schreibst immer recht sinniges Zeug.
Warum fliegen die LSE Damen nicht schon lange vor´m Sex durch´s Raster?
Ich mein. Die hauen doch meist nach wenigen Minuten schon irgendnen unsäglichen Spruch raus, der einem jede Lust auf mehr fast vergellt.. Rest erledigt dann die Aussicht bzw Rückblende auf irgendnen Miesepetermorgen nach nem ONS den man im Tran mal hatte, als man im Grunde stehend bewusstlos war?  .. und die Erinnerung daran, wie schwer es damals war, diesen Vampir loszuwerden..

Wo siehst du da den Benefit, der dich weiter machen lässt?
 

Ja, der klare Blick als Außenstehender fällt mir doch sehr viel leichter als das Beleuchten der eigenen Baustellen.

Der Grund, warum sie nicht automatisch rausgescreent werden ist vielleicht darin zu suchen, dass ich quasi selbst aus der Richtung komme. Ich habe in den letzten (8+) Jahren ne ganz ordentliche Entwicklung gemacht, weg von Sozialphobie, Depressionen und was nicht noch alles diagnostiziert wurde, hin zu einem recht reflektierten und zufriedenen Typ. Ich weiß, dass ich noch ein bisschen was an Arbeit vor mir habe (social skills & alte Glaubenssätze) und bin da auch dran.

Wenn du jetzt aber 10 Topfrauen aufstellen würdest, könnte ich dir mit sehr hoher Treffsicherheit die eine davon rausziehen, die hinter ihrem guten Aussehen und dem taffen Auftreten ganz viel Unsicherheit versteckt. Und dann steh ich klatschend in der ersten Reihe. Verfalle da irgendwie in alte Muster - was ja an sich noch zu verkraften wäre, wenn mir denn dann der Absprung gelingen würde.

Benefit - keine Ahnung. Vielleicht, dass mir solche Frauen, bei denen ich diese Art der "Verbindung" zu sehen glaube nicht allzu oft begegnen. Dabei gibts ja eigentlich genug Kaputte da draußen 😀

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, a.supertramp schrieb:

Ich habe in den letzten (8+) Jahren ne ganz ordentliche Entwicklung gemacht, weg von Sozialphobie, Depressionen und was nicht noch alles diagnostiziert wurde, hin zu einem recht reflektierten und zufriedenen Typ.

Kann ich, von dem was du hier schreibst, nur unterstreichen. Du wirkst echt als ob du ordentlich an deiner eigenen Beziehung mit dir gearbeitet hast.

Vielleicht schau dir mal an wie es dir selbst jetzt aktuell, und vor allem früher, mit Ablehnung und Zurückweisung geht/gegangen ist.

Warst du früher der, der "abgesprungen wurde"? Ist es "fair", das du jetzt "von der anderen Seite" die Körbe austeilst?

bearbeitet von Helmut
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Helmut schrieb:

 

Vielleicht schau dir mal an wie es dir selbst jetzt aktuell, und vor allem früher, mit Ablehnung und Zurückweisung geht/gegangen ist.

Warst du früher der, der "abgesprungen wurde"? Ist es "fair", das du jetzt "von der anderen Seite" die Körbe austeilst?

+1

Ich hatte, bis vor einigen Jahren, damit massive Probleme.

Ich dachte immer " Ach nee, die hat selbst schon genug Probleme und einiges erlebt. Jetzt hau ich ihr auch noch eine rein.." 

Gewonnen habe ich durch dieses Verhalten nichts. Im Gegenteil, ich wurde da tlw. sogar noch in deren Stories mit reingezogen. 

 

Hab da zwei solche Damen im erweiterten Bekanntenkreis. Die eine treffe ich ziemlich genau alle 4 Monate. Die andre alle 3,4 Wochen. 

Also Essen gehen, mit dem Rad ne Runde und dgl. 

Nach wenigen Stunden hab ich dann irgendwie genug. Nur vom zuhören. Was die für Männer am Start haben. Da greife ich mir am Kopf.

Ich frage mich immer wieder " War ich auch so? Tlw. sicher sogar."   

Diese Treffen zeigen mir in Wahrheit immer :" Mann, gehts Dir gut." 

Die beiden sind optisch ansprechend. Das war es aber auch. Dahinter ist nix. Null. Die habens einfach nicht drauf. 

Keinen Spass im Leben, Bücher sind so und so überschätzt, andre Meinungen und die Bereitschaft sich zu verändern  sind in deren Hirnen nicht vorhanden.

 

@a.supertramp  : Behalte Deinen Kurs bei, Du bist am richtigen Weg.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Helmut schrieb:

Vielleicht schau dir mal an wie es dir selbst jetzt aktuell, und vor allem früher, mit Ablehnung und Zurückweisung geht/gegangen ist.

Warst du früher der, der "abgesprungen wurde"? Ist es "fair", das du jetzt "von der anderen Seite" die Körbe austeilst?

Naja, es kam eigentlich nie dazu dass ich abgelehnt oder zurückgewiesen wurde. Bin da den Leuten i.d.R. zuvor gekommen.

Wurde auch noch nie von einer Frau verlassen. Habe mich allerdings neben den kleinen Beziehungen, wo es einfach nicht gepasst hat auch aus den Bindungen gelöst, aus denen ich mich eigentlich auf der Gefühlsebene nicht lösen wollte, ich aber gemerkt habe dass es mich auf Dauer kaputt macht da drin zu bleiben.

Und auf ebendieser „Gefühlsebene“ vermute ich den inneren Anteil, der mich auch nach langer Zeit noch wehmütig an diese Frauen denken lässt. Und wenn mir dann mal wieder eine „gefährlich“ wird rebelliert dieser Anteil, wenn alles andere dafür spricht das Ding sein zu lassen.

 

@PaulPanzer79 danke für deinen Beitrag! Gab es für dich einen „Wendepunkt“ im Sinne von einem Aha-Erlebnis, oder hat sich das einfach mit der Zeit und dem eigenen Reifungsprozess ausgeschlichen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, a.supertramp schrieb:

 

@PaulPanzer79 danke für deinen Beitrag! Gab es für dich einen „Wendepunkt“ im Sinne von einem Aha-Erlebnis, oder hat sich das einfach mit der Zeit und dem eigenen Reifungsprozess ausgeschlichen?

Da spielten mehrere Dinge zusammen. 

Die Gedanken " warum passiert das immer mir" und " die ganze Scheiss Welt will mir einen reinwürgen"  sind keine guten Ratgeber 😂

Was ist passiert? Im Groben:  Erwachsen geworden, Lust und Interesse auf stetige Weiterbildung. Die Uni bringt nicht nur Fachwissen.

Man lernt auch div. Fragen des Lebens anders zu betrachten, bei Fragen auch ordentliche Antworten zu bekommen. 

Es gibt Tonnenweise Literatur. Ich habe mir dort viel abgeschaut. Von anderen. 

Ich war festgefahren in die Verhaltensweisen meiner (ungebildeten) Eltern und hab mir das als Kind abgekupfert. Ich war als Jugendlicher strebsam, kam aber aus meiner Haut nicht raus.

Ich wusste nicht wie, und so zogen viele Jahre vorbei. 

Ich lebte in keiner Hölle, im Gegenteil. Aber rückblickend ist mir heute klar: "Da wär mehr gegangen. Viel mehr" 

Hab dann auch einige Coachings gemacht, ne Psychotherapie. Feine Sache. Aber nur wenn Du es wirklich willst. War ein wilder Ritt.

Vor allem unter dem Betrachtungswinkel mich da net auszukotzen und die Arme Sau zu markieren. Ich war denen sicher zu mühsam. Ich wollte wissen was die gelernt haben.

Um mir selbst die wichtigen Fragen stellen zu können. Das ist für mich entscheidend gewesen. Zu lernen " Die wichtigsten Fragen stellen zu können."

 

Sorry, etwas viel Text, hab da mal meine Gedanken rausgehauen. Vl unsortiert oder was auch immer. Ich lese das nicht nochmal durch. Ich sende es ab :)

 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten, a.supertramp schrieb:

Naja, es kam eigentlich nie dazu dass ich abgelehnt oder zurückgewiesen wurde. Bin da den Leuten i.d.R. zuvor gekommen.

 

Ne Frage dazu:  Hast Du das gemacht weil Du nicht verletzt werden wolltest? 

Im Sinne von " ich zertrümmere das Ding lieber, bevor es ein anderer macht?" 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei solchen Sachen musste einfach eiskalt rational rangehen. Du siehst das gleiche Muster? Eiskalt bewusst dagegen steuern.

 

Zitat

 

Mittlerweile hab ich quasi auf "Single shot mode" umgestellt, sprich investiere auf Ping Pong Basis, ich - sie - ich - sie - ich - sie usw. 

Und das "Feuer" brennt zu 90% langsamer ab. 

 

Is auch eher problematisch, weil symptombekämpfung. Im Forum kann man dann oft lesen "ich freeze, weil sie nichts macht, weil sie ja dran wäre".

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, a.supertramp schrieb:

Und auf ebendieser „Gefühlsebene“ vermute ich den inneren Anteil, der mich auch nach langer Zeit noch wehmütig an diese Frauen denken lässt.

Ist es ein "Vermissen von etwas, das sie hatte" oder ist es ein "Schlechtes Gewissen, weil sie ja offenbar darunter leidet"?

Wenn ersterers, und weil du oben von einer "bestimmten Verbindung" schreibst: Wie geht's dir gefühlsmäßig mit Frauen, die deinen Weg nicht gehen mussten? Bei denen das Leben immer easy und nett war, und keine intensive Entwicklung nötig um auf grade zu kommen?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, PaulPanzer79 schrieb:

Sorry, etwas viel Text, hab da mal meine Gedanken rausgehauen. Vl unsortiert oder was auch immer. Ich lese das nicht nochmal durch. Ich sende es ab 🙂

alles gut, ich zieh mir da schon die Infos raus 😉

vor 4 Stunden, PaulPanzer79 schrieb:

Ne Frage dazu:  Hast Du das gemacht weil Du nicht verletzt werden wolltest? 

Im Sinne von " ich zertrümmere das Ding lieber, bevor es ein anderer macht?" 

das ist schon denkbar und zumindest bei der ersten dieser Frauen (erste und mit 2 Jahren auch längste Beziehung von 16-18) auch definitiv ein Faktor. War ne recht toxische Geschichte, an der ich noch viele Jahre genagt habe. Bei den späteren war es dann eher weil die Beziehung aufgrund der Konstellation im Alltag nicht auf Dauer zu ertragen war.

vor 51 Minuten, Helmut schrieb:

Ist es ein "Vermissen von etwas, das sie hatte" oder ist es ein "Schlechtes Gewissen, weil sie ja offenbar darunter leidet"?

Wenn ersterers, und weil du oben von einer "bestimmten Verbindung" schreibst: Wie geht's dir gefühlsmäßig mit Frauen, die deinen Weg nicht gehen mussten? Bei denen das Leben immer easy und nett war, und keine intensive Entwicklung nötig um auf grade zu kommen?

Definitv Ersteres. Bei den anderen Frauen muss ich nochmal unterscheiden: Frauen die nur scheinbar gut zurecht kommen und unreflektiert "mitschwimmen" finde ich sehr langweilig und selten anziehend. Frauen, die tatsächlich klarkommen und ihren Stiefel durchziehen schüchtern mich offen gesagt gewaltig ein.

Das schlechte Gewissen - weil du es ansprichst - hatte ich übrigens immer dann, wenn ich eine dieser "un-emotionalen" Bindungen aufgelöst habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, a.supertramp schrieb:

Frauen, die tatsächlich klarkommen und ihren Stiefel durchziehen schüchtern mich offen gesagt gewaltig ein.

Setz das mal in Bezug auf dein Problem?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Helmut schrieb:

Setz das mal in Bezug auf dein Problem?

bekomme den Bogen gerade nicht gespannt. welche Verbindung übersehe ich da?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@a.supertramp

Du hast bisher drei Kategorien Frauen erwähnt:

1) LSE-LD, von denen du loskommen willst

2) Frauen die unreflektiert mitschwimmen

3) Frauen die tatsächlich klarkommen

Gibt's noch eine vierte oder fünfte Kategorie...?

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Jungs. Das nenn ich mal nen Dialog. 

Endlich mal kein "mimimi, was schreib ich in die WhatsApp Nahricht" 

Spannender und guter  Thread hier! 

 

Geb mal ne Runde Bier aus, wofür sind diese Coins denn da? 😂

bearbeitet von PaulPanzer79
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Helmut schrieb:

Gibt's noch eine vierte oder fünfte Kategorie...?

nachdem ich eben mal wieder in der Stadt war, kann ich folgende Kategorien ergänzen:

- Frauen die mich aufgrund oberflächlistem Screening nicht interessieren

- Frauen die komplett durch sind (wohne in ner Kleinstadt und hab eben ne Ex-Affähre getroffen 😀)

Glaub ich hab immernoch nicht ganz gecheckt worauf du hinaus willst, bin aber echt gespannt weil deine Herangehensweise hier auch in anderen Threads oft Dinge aufdeckt, die nicht direkt auf der Hand liegen.

 

Worüber ich gerade nachdenke ist, ob es vielleicht einfach (höhö) damit getan ist, den Grundsatz LSE zieht LSE an etc. anzunehmen und davon auszugehen, dass sich die Thematik verwächst, wenn ich es nur schaffe meine eigenen Baustellen auf dem Gebiet irgendwann zu schließen. Denn dass ich mich mit Frauen die "klarkommen" nicht auf Augenhöhe sehe, ist ja doch recht vielsagend...

Gleichzeitig glaube ich mal wieder eine Art "Schutzmechanismus" in der Sache erkannt zu haben. Dazu ein kleiner Ausflug:

Habe in den letzten Monaten viel Zeit mit einer Frau aus dem weiteren SC verbracht. Kennen uns schon lange irgendwie und haben wegen ähnlicher Interessen immer mal wieder Zeit miteinander verbacht. Aufgund alter Glaubenssätze, die ich leider nur im Suff wirklich vergessen kann, glaube ich, Frauen in eine Art Beziehungskorsett stecken zu müssen, um die sexuelle Komponente in der Beziehung aufkommen lassen zu dürfen. Heißt im Klartext - mit der Frau ist erstmal nichts gelaufen. Haben trotzdem oft Zeit miteinander verbracht. Sie entspricht übrigens auch wieder "meinem Typ", also überdurchschnittliches Aussehen und hinter der Fassade ein Trümmerfeld. Macht auch seit längerem ne Therapie - soweit so gut. Immerhin keine von der Mitschwimmerfraktion.

Meine aktuelle "Aufbruchstimmung" und auch unsere zuletzt gemeinsam verbrachte Zeit habe ich zum Anlass genommen, die Freundschaft/Bekanntschaft für mich mal auf den Prüfstand zu stellen. Das Zeugnis spricht dabei Bände. So lasse ich mir bei genauer Betrachtung ziemlich viele Respektlosigkeiten gefallen und sehe über viele Dinge hinweg die mich eigentlich stören - für den Gegenwert Zeit mit einer Frau zu verbringen, die in mein Muster passt. Die Preisfrage ist: warum? Ich denke, neben dem offensichtlichen Grund, dass es sich hin und wieder einfach mal gut anfühlt steckt auch eine Alibifunktion. So kann ich in meiner Comfortzone verharren, muss nicht vor und nicht zurück. Überspiele phasenweise das Bedürfnis neue Frauen kennen zu lernen, weil, ich hab ja eine sehr nahe, die mir im Grunde taugt.

Lustig ist dabei auch, dass sich dieses Verlangen völlig von der Frau abkoppeln lässt. Für mich ein Indiz dafür, dass es nicht die Frau selbst ist an der ich wirklich hänge, sondern das was ich in ihrer Gegenwart zu fühlen im Stande bin...

Sorry, wenn ich mich hier bisschen vom Faden wegbewege aber bei diesem freien von-der-Seele-schreiben fällt bei mir hin und wieder mal ein Groschen. Und ist ja immerhin auch mein Faden 😀

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, a.supertramp schrieb:

- Frauen die mich aufgrund oberflächlistem Screening nicht interessieren

- Frauen die komplett durch sind

- LSE-LD, von denen du loskommen willst

- Frauen die unreflektiert mitschwimmen

- Frauen die tatsächlich klarkommen

 

So, wenn das deine fünf möglichen Kategorien Frau sind - in welcher bedienst du dich am einfachsten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Helmut schrieb:

am einfachsten

im wörtlichen Sinne wohl Kategorie 2 und 4.

Die Logik sagt: krieg deinen Scheiss auf die Reihe und arbeite auf ne 5 hin.

Und diese Stimme, die ich von Zeit zu Zeit nicht stumm geschaltet bekomme sagt: aber mit Kategorie 3 kannst du dich einfach treiben lassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#4 fandest du ja nicht attraktiv, laut oben.

Also zwischen denen die du nicht attraktiv findest, selber rausscreenst oder welche dir Angst machen, scheint #3 tatsächlich deine "passendste" Option.

Was brauchst, damit #5 dich nicht mehr so stresst?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Helmut schrieb:

scheint #3 tatsächlich deine "passendste" Option.

absolut. Und die Anziehung beruht ja i.d.R. auch auf Gegenseitigkeit. Ist halt nur leider alles immer auf Sand gebaut und irgendwie möchte ich solche instabilen Konstruktionen in meinem Leben nicht mehr haben. Ist ja quasi die Ausgangslage dieses Threads.

Was es braucht, damit #5 mich nicht so stresst? Einen stabilen Boden unter den Füßen würde ich mal sagen. Das Gefühl, okay zu sein und "Anspruch" darauf zu haben (mir fällt gerade kein passenderes Wort ein). Sehe mich davon aber trotz intensiver Arbeit meilenweit entfernt. Und muss zugeben, dass ich insgeheim glaube, dass diese Frauen ebenso selten sind, wie Männer auf die das zutrifft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, a.supertramp schrieb:

Das Gefühl, okay zu sein und "Anspruch" darauf zu haben

Kennst du nen Kerl der "Anspruch hätte"?

Wenn ja, was unterscheidet dich von ihm?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir mal paar Postings durchgelesen, aber mal paar Fragen:

"Worüber ich gerade nachdenke ist, ob es vielleicht einfach (höhö) damit getan ist, den Grundsatz LSE zieht LSE an etc. " <- Weit verbreiteter Satz, aber jeder der auch nur etwas Erfahrungen mit Frauen gesammelt hat, sollte wissen, dass das Humbug ist. Ich habe mir - auch wenn ich deine Postings cross-lese - vielfach das Gefühl, dass du versuchst vieles in PUA Schubladen zu packen und dich sehr an PUA "Weißheiten" und Regeln klammerst. Lass das ganze LSE / HSE Zeug mal beiseite - es ist höchstens ein grober Leitfaden, genauso wie alles andere. Wenn ich meine Lebenserfahrung mit Frauen zusammenfassen würde, dann wären gefühlt 90% der Hot Chicks LSE und ich glaube, ich kenne mehr Mädchen die beim Psychologen schon einmal saßen als die, die es noch nicht getan haben. 

Und auch HSE Frauen werden mit ihrem Partner respektlos umgehen, wenn er sich dies gefallen lässt. Menschen testen nun einmal ihre Boundings aus. Und dabei greifen auch HSE Frauen auf LSE Werkzeuge zurück, jedoch aus unterschiedlichen Motiven und in harmloserer Form.

Und auch nahezu jede Frau hat ihre Issues und ihre Dämonen. Die Frage ist immer nur wie crazy das am Ende wird und diese richtigen crazy Fälle von tagelangen heulsessions, tagelangen Dramen und extremen Stimmungsschwankungen sind doch dann wirklich eine absolute Seltenheit. Oder du machst etwas verkehrt. Sei froh um diese Frauen, die erziehen dich zum Mann, wenn es dein Vater in der Kindheit versäumt hat. ;-)

bearbeitet von TriiaZ
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.