16 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Man bleibt nicht ewig in den Zwanzigern.

Meine mentale Landkarte war immer so, dass die Zwanziger "relevant" sind, vielleicht gerade noch die Dreißiger, aber wenn man 40 ist, oder gar 50, dann ist man eh "alt" und unattraktiv (vor allem für die attraktivsten Frauen, die ja physisch am attraktivsten in ihren Zwanzigern sind).

Ich selbst habe keine Vorbilder für diese Lebensalter, die ich bewundern würde und wo ich mich hinbewegen wollen würde.

Es ist natürlich eine deprimierende Sache, wenn man sich langfristig auf etwas Negatives zubewegt.

Daher möchte ich mit diesem Thread mal erfragen, was so eure Ideale und Vorbilder (Idole) sind, für einen Mann, der 40 Jahre alt ist, 50 Jahre alt ist (oder vielleicht noch älter, aber da wird's echt langsam grenzwertig, vor allem mit PU).

Ihr könnt nennen, wie ihr euch euer eigenes Leben vorstellt, wie es bei Bekannten oder Verwandten aus dem echten Leben (o.Ä.) ist, oder auch Promis nennen, die ihr für ihren Lifestyle/Körper/Modegeschmack/Sonstiges in ihrem Alter bewundert.

Ihr könnt natürlich auch weitere Gedanken äußern.

Bin gespannt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Verabschiede Dich erstmal von irgendwelchen Weibern in den Zwanzigern. Der Großteil schafft es nicht mal bei Gleichaltrigen zu landen, denkt aber die "jungen Dinger" wären "leichter" zu haben.

Vorbild brauchst Du keins, Du bist Dein EIGENES!

Wichtig ist eben "jung" zu bleiben, sprich Sport, Ernährung, Stil, ... Du musst einfach immer besser aussehen als Deine gleichaltrigen "Kollegen". Ist ja nicht weiter schwer 😉

Und vielleicht kriegst Du in paar Jahren schon keinen mehr hoch und alles relativiert sich nochmal :-)

Ich bin übrigens schon Ü40 und hadere auch etwas mit einer Art "Midlife Crisis". Ich nutze aber das 2. Halbjahr (wo eh nix los ist dank Corona) und mal zu überlegen wo ich in der Zukunft stehen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Sucker schrieb:

Und vielleicht kriegst Du in paar Jahren schon keinen mehr hoch und alles relativiert sich nochmal :-)

Ouch! You got my attention!

Schlimmste Vorstellung EVER! Dann lass ich mir eine Luftpumpe in mein Glied einsetzen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem Beitrag von @botte ist kaum noch etwas hinzuzufügen. Sehr schön geschrieben und auf den Punkt gebracht. 

Sicherlich, es wird auch Dinge geben, die sich in die andere Richtung verändern. Und ja, die Mädels Anfang 20, das ist irgendwann einfach vorbei. Bei mir selbst ist der Zeitpunkt zwar noch nicht gekommen, aber ich spüre bereits, dass sich das gerade verändert. 

Aber: Ich dachte schon einige Male in meinem Leben, dass ich alt wäre und gerade meine besten Jahre hinter mich gebracht habe. Das war mit 25, mit 28, mit 30 und mit 35. Und mit 40 wird das sicher auch so werden. ;-) In der Rückschau frage ich mich aber stets, weshalb man mit 28 Jahren nach der ersten Trennung das Gefühl hatte, jetzt, in diesem biblischen Alter, noch einmal ganz von vorne anfangen zu müssen. Das Gleiche dann ein paar Jahre später. Die Antwort: Es ist die Perspektive. Dort wo wir stehen, da befindet sich vermeintlich immer das Ende des Weges. Oft aber einfach deshalb, weil wir den Blick nicht heben. Und bislang wurde es stets besser. Vielleicht kannst Du ja auch ganz gut damit leben, dass bestimmte Dinge vorbei sind, dafür andere neu hinzukommen. Wie sagte Heraklit so schön "Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen". Baden kannst Du aber sicherlich trotzdem noch. ;-) 

bearbeitet von ariello

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal, ich bin bald 45.

So..... was das "Alter" angeht.

 

Lange denkt man, man hat noch so viel Zeit und dann merkt man, dass die Zeit für immer mehr vorbei ist.

Aber halt nicht für alles, längst nicht. Man sollte sich ein paar Themen aber durchaus bewußt machen.

Ganz vorne ist Familie. Klar, als man kannste lange Vater werden. Aber irgendwann halt kein junger Vater mehr und irgendwann nerven dich Kinder vielleicht auch nur. Und das Risiko zu sterben steigt mit dem Alter. Je nachdem wie lange man mit den Kindern wartet, desto weniger Zeit wird man mit diesen verbringen können. Ist natürlich alles kein Thema, wenn man eh kein Bock auf Kinder hat.

Arbeit/ Karriere. Je nach Berufszweig wird es nicht unbedingt einfacher, wenn man zwischendurch zu lange mit der Karriere gewartet hat. Also, hab ich so gelesen, kenn ich aber nicht, da ich nichts mit Berufskarrieren zu tun habe und mein privates Umfeld sehr dynamisch im Leben unterwegs ist.

Man rostet leichter ein wie man denkt. Also nicht einmal körperlich, vielmehr geistig. Spiesig werden kann ein schleichender Prozess sein. Ist allerdings bis ins hohe Alter gut zu umschiffen, wenn man einen entsprechenden Lebenswandel pflegt.

Körperlich gehen viele Türen zu. Also naja, für Leistungssportler im Spitzensport. Aber klar den Körper eines 28 Jährigen wirste nicht ewig haben.

....

Soweit so allgemein.

 

Ich persönlich finde es wichtig, dass man einen Freundes- und Bekanntenkreis hat, der möglichst ein weites Altersspektrum umfasst. Geht bei mir von 20 bis an die 70 heran. Wobei ich auch schon tolle Abende mit noch älteren Menschen hatte und auch schon mit 17 Jährigen Kindern von Freunden philosophiert habe.

Das gute sind die verschiedenen Perspektiven. Wenn man nur in seiner Altersgruppe unterwegs ist, ist die Gefahr zum eingeschränkten Denken größer. Und diese einschränken kommt wie gesagt von alleine mit dem älter werden.

Auserdem kann man sich immer wieder neu erfinden. Habe z.B. nach Jahren als House Musiker/ Produzent/ Live Gig, jetzt eine Synth Post Punk Band am laufen. Und weil die Seuche uns gerade davon abhält eine kleine Live Tour zu planen, machen wir Film Musik nebenher. 

Und da hilft dann halt das Wissen und die Erfahrung, die man Jahre lang gesammelt hat enorm. Ich lerne inzwischen viel schneller wie früher, da ich auf einem ganz anderen Level einsteige.

Generell finde ich halt die ganze Kunst/ Musik/ Kreativ Szene super spannend zum Älter werden. So als Anschauungsbeispiel die Sendung "Tracks" auf Arte. Da haste auch alle Altersgruppen.

Dann macht es auch Spaß älter zu werden.

Weil das Leben an sich toll sein kann.

 

 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und kennt ihr irgendwas Gutes, was man draus machen kann, wenn man 'ne Glatze kriegt?

Die Leute, die sich den Kopf nicht rasieren und nur noch so 'nen Kranz haben, sehen furchtbar alt aus, aber jede Woche Kopf rasieren wird auch irgendwie langweilig nach 5 Jahren, könnt ich mir vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn rasieren alleine langweilig wird kann man auch mit nem Edding Blümchen draufmalen....

  • LIKE 1
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten, NumbersGame schrieb:

aber jede Woche Kopf rasieren wird auch irgendwie langweilig nach 5 Jahren, könnt ich mir vorstellen.

denk doch positiv man. wenn du deine glatze wie ich übrigens, nass rasierst, wächst dein haar in zwei wochen etwa 1cm und gerade diese abstufungen sehen jedes mal gut aus. kannst du auch mit bart kombinieren. guardiola ist da ein gutes beispiel dafür.

außerdem schneidest du auch dir die fingernägel, das haupthaar und gehst du kacken. klar ist das alles langweilig aber machen muss man.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Calara schrieb:

Wenn rasieren alleine langweilig wird kann man auch mit nem Edding Blümchen draufmalen....

Peacocking meinst du. Wette, man wird von allen HBs drauf angesprochen, das stimmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, NumbersGame schrieb:

Und kennt ihr irgendwas Gutes, was man draus machen kann, wenn man 'ne Glatze kriegt?

Die Leute, die sich den Kopf nicht rasieren und nur noch so 'nen Kranz haben, sehen furchtbar alt aus, aber jede Woche Kopf rasieren wird auch irgendwie langweilig nach 5 Jahren, könnt ich mir vorstellen.

Dauert bei mir jeden Morgen 30 Sekunden.

 

feels-good-man4.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, NumbersGame schrieb:

Weiterhin sind alle eingeladen, Menschen zu nennen, die Ü40 oder Ü50 sind und deren Lifestyle ihr erstrebenswert findet!

Das erinnert mich an einen 13 jährigen, der so sein will wie Spider Man.......

Das gibt es nicht allumfassend und wäre inauthentisch. Du kannst dir in verschiedenen Bereichen Vorbilder Suchen - Sport, Arbeit, Hobby....

 

Am 13.7.2020 um 16:59 , NumbersGame schrieb:

dann ist man eh "alt" und unattraktiv (vor allem für die attraktivsten Frauen, die ja physisch am attraktivsten in ihren Zwanzigern sind).

Ein Fehler den fast jeder macht. Du kannst deine männliche Sicht nicht 1:1 auf Frauen übertragen, eben weil sie anders sind bzw. Ihren Partner nach anderen Kriterien wählen, als wir Männer. 

 

bearbeitet von ElCurzo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, NumbersGame schrieb:

Weiterhin sind alle eingeladen, Menschen zu nennen, die Ü40 oder Ü50 sind und deren Lifestyle ihr erstrebenswert findet!

Je älter Du wirst, desto weniger denkst Du in Vorbildern, weil sich die verschiedenen Aspekte Deines Lebens immer weiter ausdifferenzieren und Du Menschen auch differenzierter wahr nehmen kannst. Ich bin Ende 40 und brauch keine Vorbilder mehr.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.