26 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe PUler,

ich hoffe ich bin mit meiner Situation hier richtig. Denkbar wäre auch die Kategorie Innergame/Beziehungen (Bitte verschieben wenn das so sein sollte). 

1. Mein Alter: 32
2. Alter der Frau: 28
3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 4
4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") : Sex bei jedem Date
5. Beschreibung des Problems

Ich lebe mit einer festen Partnerin zusammen (26, Studentin). Vor ca. 6 Monaten kristallisierte sich für mich immer weiter heraus, dass ich nicht monogam sein kann. Daher habe ich das Gespräch mit meiner Freundin gesucht und mehr oder weniger die Erlaubnis dazu bekommen. Sie war auch offen was MMF/FFM oder entsprechende Partys angeht.

Da ich eine ausgeprägte Leidenschaft für BDSM habe und durchaus ab un an als "Sugardaddy" unterwegs bin, habe ich vor 6 Monaten damit begonnen Kontakte zu suchen. Ich bin selbstständig, verdiene gutes Geld, habe eine Eigentumswohnung, habe ein großes berufliches und privates Umfeld also eigentlich alles was das Herz begehrt. Ich hatte also in den letzten Monaten einige Sexdates u.a. auch mit Subs. Wenn der Sex gut ist, treffe ich mich auch gerne häufiger mit den Frauen, da es dann für beide intensiver ist. Kontakt halte ich mit diesen Frauen rein sexuell, kein Essen gehen, keine Schreiberei sondern nur eine Kommunikation über Fantasien, Locations, Logistik etc. Ab und an ergeben sich oberflächliche Gespräche, aber nicht mehr.

Vor 4 Wochen habe ich mich mit einer neuen Frau getroffen, mit der ich vorher bereits etwas hin und her geschrieben hatte, nennen wir sie "Sub". Sie brauchte etwas mehr Comfort und da sie intelligent, lustig und unkompliziert war habe ich ihr diesen Comfort gegeben (überwiegend jedoch im sexuellen Kontext), also haben wir etwas hin und her geschrieben. Bei dieser Schreiberei habe ich ihr bereits einige Regeln auferlegt, einfach um zuschauen wie sie reagiert und ob das generell etwas für sie ist. Diese Regeln (Generell bin ich kein Sadist, es ist einfach ein Spiel...) "zwingen" sie dazu mich regelmäßig zu kontaktieren und schränken ihr anderweitiges Sexleben in gewissen Bereichen ein (was gewisse Praktiken betrifft). Unser erstes Treffen hat in einem Hotel stattgefunden und der Sex war eine 10. Sie ist sehr devot (obwohl im Alltag sehr selbstbewusst und domiant) und hat diese Seite nach einer langen Beziehung für sich entdeckt bzw. wollte endlich ihre Fantasien diesbezüglich ausleben (getrennt seit 2 Monaten). Sie hat am ganzen Körper gezittert, hatte einige Orgasmen, konnte sich richtig fallen lassen und hat es sichtlich genossen. Da sie mit den öffentlichen ziemlich lange nachhause gebracht hätte, habe ich sie nachhause gefahren, was ich eigentlich eher selten mache. Da sie sich so gut fallen lassen konnte, hat sie mir ziemlich viel über sich erzählt und war richtig in Plauderlaune, teilweise auch Dinge wo sie offensichtlich im gleichen Moment gemerkt hat, dass es komisch ist mir das sowas zu erzählen und das sie gerade eigentlich etwas zu offen ist (Habe ich ihr direkt angemerkt und sie hat es im Nachhinein bestätigt). 

Was soll ich sagen, diese Frau ist aus meinem Auto ausgestiegen und ich wusste direkt, wenn ich nicht aufpasse, werde ich mir tierisch die Finger an ihr verbrennen. Ein komplett neues Gefühl für mich, ich war einfach direkt verknallt. Obwohl ich Sex und Gefühle aus Erfahrung ganz gut trennen kann, vermutete ich, dass ich gerade einen kleinen Hormonrausch habe, den ich mal etwas abflachen lassen muss. Um es kurz zu machen - nachdem zweiten Treffen haben wir den Kontakt intensiviert (Schreiben, telefonieren und Sex - keine Dates) und leider verbrenne ich mir gerade tierisch die Finger. 

Die Beziehung mit meiner festen Freundin ist, wenn ich ehrlich bin, nur noch eine gute Freundschaft. Mein Sexdrive mit ihr ist auf 0, da sie jedoch noch sehr jung ist, ich eine Struktur in ihr Leben gebracht habe, sie wirklich sehr viel für mich macht (natürlich nicht nur einseitig) und sie auch ziemlich viel Mist erlebt hat, bringe ich es aktuell jedoch nicht übers Herz sie zu verlassen. Sie ist ein gutes Mädchen und ich denke es würde ein Welt für sie zusammenbrechen. Ich bin so reflektiert, dass ich weiß das es ein Fehler ist und das ich mir eigentlich einen selbständigeren Partner eigentlich besser tun würde. Jedoch weiß ich auch, dass mein Selbstwertgefühl nicht das beste ist und das scheinbar aktuell ausnutze um einen Anker zu haben. Ich bin einfach ständig hin und her gerissen.

Durch die Regeln die ich der "Sub" auferlegt habe, weiß ich sehr genau was sie treibt, wann sie anderweitig Sex hat etc. Abgesehen davon, dass ich seit gut einer Woche merke, dass es mir nicht mehr egal ist wenn sie mit anderen Typen vögelt, merke ich das mir die Kontrolle etwas entgleitet. Aus der Vergangenheit weiß ich, dass ich damit sehr schlecht umgehen kann. Aufgrund der im Dom/Dev Verhältniss getroffenen Regeln, sehe ich mich ihr gegenüber in einer Verantwortung diese Regeln auch nur dafür zu nutzen. Sprich in dem Kontext muss ich eine gewisse Distanz wahren da es ansonsten für mich irgendwie nicht richtig ist und es auch irgendwo ein ausnutzen ist. Natürlich habe ich in den letzten Wochen gemerkt, dass auch sie Interesse an mir hat und immer neugieriger wurde. Für mich war/ist aber schwer zu deuten wie weit dieses Interesse geht. Daher habe ich ihr diese Gedanken recht neutral offenbart. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie nicht heiraten will, dass ich aber merke, das ich die notwendige Distanz mit diesem intensiven Kontakt nicht halten kann und da ich ihr gegenüber eine gewisse Verantwortung habe, ich das so offen Kommuniziere. Ich habe sie nicht unter Druck gesetzt sondern gesagt, dass ich gewisse Dinge dann einfach etwas zurück fahren müsste, was aber kein Problem wäre. Sie hat darauf erst verwundert reagiert, da ich für sie bisher sehr mysteriös und distanziert war (ich weiß viel mehr über sie als umgekehrt). Wir haben sehr lange offen telefoniert und obwohl sie überrascht war, hat sie sich gefreut. Sie hat dann den Wunsch ausgesprochen mich besser kennen lernen und daten zu wollen, welchem ich natürlich nachgekommen bin. Weil ich so etwas nicht auf Lügen aufbauen will, habe ich ihr dann offenbart, dass es da noch etwas gibt, was nicht geregelt sei und da es sich dabei um etwas wie ihre eigene letzte Beziehung handelt (War bei ihr ähnlich). Das hat sie zur Kenntnis genommen aber nicht genau hinterfragt. 

Nun sitze ich hier und frage mich, wie ich so schnell meine Eier verlieren konnte. Der Frame ihr gegenüber hat sicherlich etwas gelitten, ist aber noch intakt. Sie bewundert mich als erfolgreichen Unternehmer der sein Leben auf die Kette bekommt und der ihr viele Dinge gibt bzw. geben kann, die sie in ihrer letzten Beziehung so vermisst hat. Ich bin mysteriös und viele Dinge überraschen sie immer wieder - das gefällt ihr und macht sie an. Der Sex ist mega auch das zieht sie an. Anderseits ist sie gerade frisch getrennt, sie genießt es sehr, sich gerade frei zu fühlen und auch sexuell auszuleben. So langsam häufen sich die Shittest in Bezug auf andere Typen, ich denke das sie unterbewusst damit testen möchte, wie weit ich ihre aktuelle Freiheit mitgehen. Ich bin sicher das sie sich aktuell nicht binden möchte. 

Ich brauche von euch bitte eine objektive Meinung. Diese Frau hat mich total geflast. Sie hat alle Eigenschaft die ich in meiner aktuellen Beziehung vermisse und entspricht schon sehr dem Ideal, was ich immer als Material zum heiraten gesucht habe. Natürlich weiß ich bei weitem nicht alles über sie, ich muss sie erstmal richtig kennen lernen um das neutral beurteilen zu können. Sie reizt mich aber so sehr, weil ich es noch nie erlebt habe, dass mich eine Frau in so kurzer Zeit von sich überzeugen konnte. Ich habe Angst in ein Loch zu fallen, wenn ich meine jetzige Beziehung beende und die "Sub" mich stehen lässt. Und das ist auch die Tatsache die mich am meisten an mir selber ärgert. Ich dachte ich hätte mein Selbstwertgefühl im Griff, bin erfolgreich etc. pp. Wie ich jetzt sehe, habe ich nichts im Griff. Ich habe nicht die Eier ein Beziehung zu beenden, obwohl ich schon seit Monaten weiß, dass es unausweichlich ist. Und eine Frau, die ich kaum kenne, bringt mich dazu, dass ich unsicher werde und fast meinen Frame verliere. Mit so einer Einstellung werde ich so eine Top Frau wahrscheinlich eh nicht lange halten könnte.

 

Respekt wer sich den ganzen Text durchgelesen hat. ich freue mich sehr auf eure Antworten und Tipps. Ich bin durchaus gewillt an mir zu arbeiten und Tipps umzusetzen. 

 

Viele Grüße

E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz und knapp: Trotz Sub steht die auf (d)einem Podest. Die Lösung deiner Probleme hast Du selbst erkannt. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, Niemann-N schrieb:

Kurz und knapp: Trotz Sub steht die auf (d)einem Podest. Die Lösung deiner Probleme hast Du selbst erkannt. 

Mit dem Podest hast du wohl recht. Daran werde ich arbeiten. Etwas schwierig durch den regelmäßigen Kontakt, aber machbar.

Ich würde sagen, dass ich meine Probleme erkannt habe, nicht aber die Lösung dazu...

 

Viele Grüße

E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du willst halt warm wechseln. Zuerst deine Sub sichern und erst dann deine LTR abschießen.

Das dass scheiße ist checkst du selbst. Bist aber nicht bereit den Comfort (denke Mal sie kocht, putzt, geht einkaufen, zur Post...) aufzugeben. 

Die Lösung ist LTR oder Affäre zu Sub beenden. 

bearbeitet von Yolo
  • LIKE 1
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Yolo schrieb:

Du willst halt warm wechseln. Zuerst deine Sub sichern und erst dann deine LTR abschießen.

Das dass scheiße ist checkst du selbst. Bist aber nicht bereit den Comfort (denke Mal sie kocht, putzt, geht einkaufen, zur Post...) aufzugeben. 

Die Lösung ist LTR oder Affäre zu Sub beenden. 

Ganz runter gebrochen sind das die Optionen. Aber nur die Optionen, wenn ich nicht an meinem Innergame arbeiten will.

Unabhängig von der Sub, frage ich mich, warum ich mit einer Frau aus „Mitleid“ zusammen bin.

Andersherum frage ich mich, wie eine Frau die ich kaum kenne, so einen Hirnfick bei mir verursachen kann.

Mir werden meine Schwächen einfach gerade aufgezeigt. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es das beste wäre sich zu trennen, die Sub ziehen zu lassen und an mir zu arbeiten. Aber da kommt das Podest wieder, wer weiß ob man sowas „gutes“ nochmal kommt...

 

Viele Grüße

E

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute, dass es einzig und allein der Sex mit der Sub und ihr devotes Verhalten ist. Nun weißt Du aber nicht, wie sich das zukünftig mit ihr weiter entwickeln wird, ob das immer so bleibt und sie überhaupt für eine LTR geeignet ist. Du hast hier also ein Risiko mit der 'Neuen'.

Du bist im Zwiespalt. Was Du machst ist nicht richtig. Muss leider sagen, dass ich eine ähnliche Situation mal hatte. Auf Deine LTR kannst Du Dich verlassen, ihr kennt Euch gut und wisst, was ihr voneinander, füreinander habt. Bei der Neuen weißt Du nichts, weil Du sie überhaupt nicht kennst, wie sie tickt, ist. Das würdest Du erst mit der Zeit erfahren. Kannst Du machen, dann musst Du  Dich aber trennen -nur wenn Sub natürlich will, Dich bindet. Wenn es dann nicht klappt, ist das halt so. Du bist dann aber eine klare Linie gefahren und nicht doppelgleisig. Ich kann Dir sagen, doppelgleisig zu fahren, geht schief. Triff eine Entscheidung und bereue sie nicht.

Denke aber in Ruhe darüber nach. Lasse Dir Zeit und treffe eine Entscheidung.  Etwas, was funktioniert sollte man nicht so einfach nur des Sex wegen, wegschmeißen. 

bearbeitet von Lafrat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was die anderen bereits sagten.

Diese punkte sind mir aufgefallen:

-du die sub nicht wirklich, bist nach LTR wiedermal "geflasht". Du bist dir sicher sie will keine LTR.

-wieso nicht nochmals an der jetzigen LTR "arbeiten"/verbessern/dinge ansprechen? Zumindest sexuell scheint sie offen zu sein.

-wie würdest du dich verhalten wenn es die sub nicht gäbe?

-du hast dich sexuell austoben wollen. Alleine. Und jetzt mimimi weil das gras auf der anderen seite grüner ist?

-arbeite mal daran wieso du alles kontrollieren willst.

bearbeitet von Jiggaone
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, scheinheilige schrieb:

Weißt, es ist nicht schlimm sich fremd zu verlieben. Aber es ist schade, dass nicht zu kontrollieren. 

Ich hatte das auch schon. Zumindest so ähnlich. Geflasht. Gegrinst bei jeder Nachricht. Bisschen verliebt. 

Für mich ist meine ltr allerdings nicht in Frage zu stellen. Er ist der Mann für mich. Basta. 

2-3 Wochen warten, Füße still halten. Dann schwächt sich die hormonbeladene Illusion des Gegenübers meistens deutlich ab. Siehst wieder klar. Lachst über deine Dummheit. 

Und mal abgesehen von dem wie ich das handhabe. Nimm dir eine Auszeit. 3 Wochen ohne die Sub. 3 Wochen ohne Freundin. Kopf frei bekommen. Klar werden. 

Du bist im Hormonland. Lala. Sterne. ILLUSIONEN. Du kennst sub doch gar nicht wirklich, 4 Wochen sind nichts. Triff so völlig vernebelt keine wichtigen Entscheidungen. 

Guten Morgen,

und genau dieses Mindset hätte ich auch gerne. Wenn ich wüsste, dass ist die Frau in meinem Leben, egal ob man sich mal verknallt oder mal Sex mit jmd anderen hat, dann könnte ich damit gut umgehen. Aber die Situation zeigt mir auf, was ich schon wusste, eigentlich bin ich nicht glücklich in meiner Beziehung.

Ich habe das kennenlern Date abgesagt, stattdessen gibt es noch ein Sexdate, bevor sie eh erstmal zwei Wochen auf Fortbildung ist. Mal schauen wie ich danach denke. 

 

Viele Grüße

E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Lafrat schrieb:

Ich vermute, dass es einzig und allein der Sex mit der Sub und ihr devotes Verhalten ist. Nun weißt Du aber nicht, wie sich das zukünftig mit ihr weiter entwickeln wird, ob das immer so bleibt und sie überhaupt für eine LTR geeignet ist. Du hast hier also ein Risiko mit der 'Neuen'.

Du bist im Zwiespalt. Was Du machst ist nicht richtig. Muss leider sagen, dass ich eine ähnliche Situation mal hatte. Auf Deine LTR kannst Du Dich verlassen, ihr kennt Euch gut und wisst, was ihr voneinander, füreinander habt. Bei der Neuen weißt Du nichts, weil Du sie überhaupt nicht kennst, wie sie tickt, ist. Das würdest Du erst mit der Zeit erfahren. Kannst Du machen, dann musst Du  Dich aber trennen -nur wenn Sub natürlich will, Dich bindet. Wenn es dann nicht klappt, ist das halt so. Du bist dann aber eine klare Linie gefahren und nicht doppelgleisig. Ich kann Dir sagen, doppelgleisig zu fahren, geht schief. Triff eine Entscheidung und bereue sie nicht.

Denke aber in Ruhe darüber nach. Lasse Dir Zeit und treffe eine Entscheidung.  Etwas, was funktioniert sollte man nicht so einfach nur des Sex wegen, wegschmeißen. 

Es ist nicht die erste Frau, mit der ich wunderbaren Sex habe und die devot ist. Aber vllt ist es die erste, die diese Eigenschaft mit anderen, für mich guten Eigenschaften, kombiniert. Genau das macht mich ja verrückt, mir ist durchaus bewusst das ich maximal 10% von ihr kenne und sich das auch noch in eine andere Richtung entwickeln kann. Mich nervt es, mich in diese Abhängigkeit zu geben - wenn sie sich bindet bin ich glücklich. Wenn sie weiter "frei" sein will und ich jeden Fick mitbekomme, bekomme ich Hirnfick...

Ich hatte mich recht stark unter Druck gesetzt, jetzt kurzfristig eine Entscheidung treffen zu müssen, gerade damit ich nicht zweigleisig fahre. Dadurch das ich es jetzt erstmal wieder nur auf Sex beschränke, gewinne ich etwas Zeit um klar zu werden...

 

Viele Grüße

E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, Jiggaone schrieb:

Was die anderen bereits sagten.

Diese punkte sind mir aufgefallen:

-du die sub nicht wirklich, bist nach LTR wiedermal "geflasht". Du bist dir sicher sie will keine LTR.

-wieso nicht nochmals an der jetzigen LTR "arbeiten"/verbessern/dinge ansprechen? Zumindest sexuell scheint sie offen zu sein.

-wie würdest du dich verhalten wenn es die sub nicht gäbe?

-du hast dich sexuell austoben wollen. Alleine. Und jetzt mimimi weil das gras auf der anderen seite grüner ist?

-arbeite mal daran wieso du alles kontrollieren willst.

- Wiedermal geflast nicht - für mich das erste mal so obwohl ich oft Sex mit anderen Frauen habe

- Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Vllt auch einfach mal räumlich trennen, da es nicht das erstmal ist, dass ich nach dem Zusammenziehen diese Probleme habe. Sie kann sich mir auf den Bauch binden - ich habe keine Lust mit ihr zu schlafen...

- Bereits vor der Sub häuften sich die Gedanken langsam evtl. etwas verändern zu müssen. Aber wahrscheinlich hätte ich erstmal laufen lassen...

- Ein Effekt der bei mir leider immer funktioniert. Das was man nicht haben kann, will ich haben...

- Das ist für mich die wichtigste aller Fragen. Warum ist das so? Selbstwert? Auch in Beziehungen fühle ich mich erst richtig wohl, wenn ich eine gewisse Kontrolle habe. Wenn ich diese nicht habe, drehe ich durch und falle in ein Loch.

 

 

Viele Grüße

E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo hast Du sie kennengelernt?

Warum bist Du sicher, dass sie sich nicht binden möchte?

Warum bezeichnest Du sie als Top Frau? Nur des Sex wegen ist ein bissel wenig, obwohl ich das in der 1. Instanz nachvollziehen kann.

Wenn Du Kontrolle als Dom über Deine Sub haben möchtest, dauert das. Vertrauen, Vertrauen, Vertrauen, so dass sie sich fallen lassen kann. In dem Stadium bist Du aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Lafrat schrieb:

Wo hast Du sie kennengelernt?

Warum bist Du sicher, dass sie sich nicht binden möchte?

Warum bezeichnest Du sie als Top Frau? Nur des Sex wegen ist ein bissel wenig, obwohl ich das in der 1. Instanz nachvollziehen kann.

Wenn Du Kontrolle als Dom über Deine Sub haben möchtest, dauert das. Vertrauen, Vertrauen, Vertrauen, so dass sie sich fallen lassen kann. In dem Stadium bist Du aber nicht.

Tinder.

Weil sie gerade aus einer sehr langen Beziehung kommt und mir das durch die Blume angedeutet hat. Freiheit etc.

Ich bezeichne sie gerade nicht wegen dem Sex als Top Frau, sondern wegen den Dingen die ich bisher sonst über sie weiß. Solch eine Art guter Sex ist nicht neu für mich, dass hatte ich schon öfter mit anderen Frauen.

Für diese kurze Zeit der Bekanntschaft, habe ich schon sehr viel Kontrolle. Das könnte ich sicherlich noch ausweiten, dass möchte ich aber gar nicht. Als es noch ausschließlich um die sexuelle Ebene ging, habe ich sie sogar ermutigt sich auszuleben, gerade damit ich ihr nicht im Wege stehe, was eine feste Beziehung angeht. Ich wollte sie sexuell dominieren, nicht aber im Alltag. Daher auch die „Verantwortung“ die ich im Anfangsposting erwähnt habe.

Sie ist generell wohl eine Person die schlecht nein sagen kann. Ich könnte sie noch wesentlich mehr führen, aber das möchte ich eigentlich nicht. Weil ich das immer noch in dem BDSM Kontakt sehe und es dann falsch finde. Verstehst du was ich meine?

Viele Grüße

E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal aus der Hüfte geschossen....

Eigentlich dürfte Dich die feste Partnerin nicht sonderlich hindern, sich auszuleben oder einen großen Kopf zu machen?! Ihr habt doch eine offene Beziehung vereinbart, von daher allet schick. Egal, ob Du sie noch attraktiv findest oder nicht.

Ich denke, deine jetzige "Flamme" hat dich emotional am falschen Fuß erwischt, irgendwie ging das durch die BDSM-Fassade durch. Da hilft ein eigenständiges, gutes Leben usw. wenig. Kann durchaus sein, daß ihre Öffnung deinerseits daran beteiligt ist. Ihr seid seid bereits einen Mini-Schritt über das Sexuelle heraus. Neue Erfahrung für Dich, daß es so schnell geht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anstatt hier was von deiner "Führung" rumzuschwurbeln, könntest du dir mal überlegen, was DU eigentlich willst.

Dir ist doch klar, dass du für die Dame grad der Rebound-Guy bist?!

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten, Niemann-N schrieb:

Mal aus der Hüfte geschossen....

Eigentlich dürfte Dich die feste Partnerin nicht sonderlich hindern, sich auszuleben oder einen großen Kopf zu machen?! Ihr habt doch eine offene Beziehung vereinbart, von daher allet schick. Egal, ob Du sie noch attraktiv findest oder nicht.

Ich denke, deine jetzige "Flamme" hat dich emotional am falschen Fuß erwischt, irgendwie ging das durch die BDSM-Fassade durch. Da hilft ein eigenständiges, gutes Leben usw. wenig. Kann durchaus sein, daß ihre Öffnung deinerseits daran beteiligt ist. Ihr seid seid bereits einen Mini-Schritt über das Sexuelle heraus. Neue Erfahrung für Dich, daß es so schnell geht?

Nein,sie hindert mich nicht. Aber die Absprache ist nur sexueller Natur und ich merke ja, dass ich mich zu dieser Frau hingezogen fühle, nicht nur sexuell. 

Ich denke wir sind da schon eine größeren Schritt drüber hinaus. Neu für mich, dass ich jmd den ich gerade kennengelernt habe, so anziehend finde. Sie hat viele Attribute, die ich mir in vergangenen Beziehungen häufig gewünscht haben, die aber gleichzeitig auch ein stärkes "Ich" für mich bedeuten. Ich möchte mich ja wohl fühlen und nicht ständig Hirnfick haben, wie ich diese Frau nur halten kann. 

vor 29 Minuten, willian_07 schrieb:

Anstatt hier was von deiner "Führung" rumzuschwurbeln, könntest du dir mal überlegen, was DU eigentlich willst.

Dir ist doch klar, dass du für die Dame grad der Rebound-Guy bist?!

 

Du hast mich falsch verstanden. Ich mache hier gerade keinen auf dicke Eier und ich führe sie wie ich will. Genau das will ich doch nicht. Ich möchte das sexuelle da nicht mit reinbringen, dass kann nur falsch sein. Klar - deswegen sehe ich es ja auch als Problem das sie frisch getrennt ist. Aber hey, ich wollte sie auch nicht direkt heiraten. Sie scheint gutes Material zu sein, sie reizt mich, ich reize sie, warum nicht kennen lernen und schauen was passiert. Aber da kommt meine LTR...

 

Und ja, genau das ist mein Problem. So gut ich auch im beruflichen Entscheidungen treffen kann, privat fällt mir das sehr sehr schwer und ich weiß bis heute nicht warum

 

Viele Grüße

E

bearbeitet von Eigenart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, willian_07 schrieb:

Selbstwert-Thema. Im schlimmsten Fall "verlierst" du beide. Und musst alleine klar kommen. Das willste scheinbar nicht.

Richtig, weil ich Angst habe, dann in ein großes Loch zu fallen und komplett needy zu werden. Weil ich dann wieder in eine Situation komme, wo ich das haben will, was ich nicht haben kann, ergo keine Kontrolle mehr habe und durchdrehe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Nahilaa schrieb:

Du hast da verschiedene Baustellen. Du steckst in einer LTR, die du eigentlich schon lange nicht mehr willst, hast aber nicht die Eier zur Trennung. Das ist ein Problem ganz ohne die Sub, und hör bitte auf, dir das mit irgendwelchen Vorteilen für deine LTR zurecht zu rationalisieren. Das andere Problem ist, dass du dich Hals über Kopf in eine Frau verschießt, die du kaum kennst, und sie auf ein Podest stellst ohne Ende. Das ist an und für sich auch ein Problem. Nächstes Problem ist, dass du das mit einer Frau machst, die dich schon vor einem ersten Treffen mit Einschränkungen und Aufgaben in ihren Alltag eingreifen lässt - sorry, aber das ist alles Andere als ein Zeichen für Stabilität und einen gesunden Umgang mit BDSM.

In Kombination miteinander, und mit deinem etwas merkwürdigen Geplauder über Verantwortung, Kontrolle usw, bietet sich aber noch ein anderes Bild. Du hast schlicht Angst vor Kontrollverlust, und hältst es deshalb nicht aus, eine Beziehung zu einer stabilen Partnerin auf Augenhöhe zu führen. Deshalb die LTR mit einer Frau, der du "helfen" kannst, und der du dich überlegen fühlst - die du deshalb aber halt irgendwann unattraktiv findest. Und deshalb auch die Schwärmerei für eine Frau, die zwar vielleicht etwas fester im Leben steht, aber für eine Beziehung eher nicht erreichbar ist.

Du willst einerseits eine Partnerin, die mehr drauf hat als die bisherige. Aber Du hast auch Schiss davor, und sabotierst dich mit Projektionen in beinahe Fremde und eher "unerreichbaren" Zielen selbst  

Ich sehe das als Selbstwertproblem, und denke, du solltest erstmal deine Ängste in den Griff kriegen, bevor du überhaupt über Frauen nachdenkst. 

Vielen Dank Nahilaa, genau diese objektive Bewertung habe ich mir gewünscht. Dass das zwei verschiedene Baustellen sind, war mir bewusst. Die Schlussfolgerung mit Frau der ich helfen kann, die ich eigentlich aber nicht auf Augenhöhe sehe und die dadurch unattraktiv wird, ist neu für mich - sehr wertvoll. Ich glaube du hast recht damit. 

Ja, ich habe Angst vor Kontrollverlust, ich weiß aber nicht worin dies begründet liegt. Dein Vorschlag ist das, was mein Bauchgefühl sagt. LTR beenden und erstmal alleine klar kommen. Hast du Tipps wie ich effektiv an meinem Selbstwert arbeiten kann? Bzw. kannst du mir eine Lektüre empfehlen?

 

Viele Grüße

E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Konflikt kommt ziemlich ambivalent rüber. Man kann den Kuchen nicht gleichzeitig behalten und aufessen.

LTR behalten törnt dich ab. Trennung von LTR kollidiert mit deinem Selbstbild als edler Typ.

Zweigleisig fahren geht immer schlechter wg. der zunehmenden Oneitis zur Sub.

Wechsel zur Sub als neue LTR würde wohl deinen Dom-Status kaputt machen.

Wie die Vorposter schon festgestellt haben (und du ebenfalls), steht eine Entscheidung an. Dass du versuchst, sie iwi zu vermeiden, zeigt dein eigenes Problem. Werde dir darüber klar.

Und dann tu, was getan werden muss.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.7.2020 um 16:15 , Eigenart schrieb:

Vielen Dank Nahilaa, genau diese objektive Bewertung habe ich mir gewünscht. Dass das zwei verschiedene Baustellen sind, war mir bewusst. Die Schlussfolgerung mit Frau der ich helfen kann, die ich eigentlich aber nicht auf Augenhöhe sehe und die dadurch unattraktiv wird, ist neu für mich - sehr wertvoll. Ich glaube du hast recht damit. 

Ja, ich habe Angst vor Kontrollverlust, ich weiß aber nicht worin dies begründet liegt. Dein Vorschlag ist das, was mein Bauchgefühl sagt. LTR beenden und erstmal alleine klar kommen. Hast du Tipps wie ich effektiv an meinem Selbstwert arbeiten kann? Bzw. kannst du mir eine Lektüre empfehlen?

Viele Grüße

E

Schön, dass diese Worte auf so offene Ohren gestoßen sind! Lass dir von einer Sub gesagt sein, solche Tendenzen, eigene Unsicherheiten durch Kontrolle kompensieren zu wollen, kommen bei Doms öfter mal vor ;-) Darüber hinaus erkenne ich mich auch selbst etwas wieder, was die eigene Absicherung durch Wahl eines Schwächeren Partners angeht - es sind also harte Worte, aber aus Erfahrung und durchaus wohlmeinend. 

Was mir sehr geholfen hat war schonmal, das Prinzip zu durchschauen. nachdem ich reflektiert und für mich erkannt hatte, wie ich mir da eine ungesunde Comfortzone gebastelt hatte, konnte ich auch bewusst drauf achten, das beim nächsten Mal anders zu machen. Dazu muss man sich natürlich genug Eier wachsen lassen, um 1. erstmal die Trennung durchzuziehen, und 2. danach auch bei Schmetterlingen und Hormonrausch wirklich laaange zu screenen und die Person wirklich monatelang auf den Prüfstand zu stellen, ob man sich da wirklich ebenbürtig fühlt... Grundsätzlich denke ich, bewusst Single zu sein und eine ganze Weile zu bleiben, hilft da immens, sich selbst einschätzen zu lernen, und ehrlicher mit sich selbst zu sein. 

Was ich auch empfehlen kann, sind viele Themen hier in der Ecke Persönlichkeitsentwicklung und vor allem Selbstwertgefühl. An Büchern passen da wohl "die 6 Säulen des Selbstwertgefühls" gut dazu, womöglich auch "das Kind in dir muss Heimat finden", und evtl noch "der Weg des wahren Mannes". Wobei das so ein bisschen die Standardbücher sind, die wohl für jedes Innergamethema gut sind (und ich sie nicht alle ins nicht ganz gelesen hab. Ich war da eher Autodidakt, aber es ist wohl sehr individuell, wie gut man damit dann klar kommt). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten, Nahilaa schrieb:

Schön, dass diese Worte auf so offene Ohren gestoßen sind! Lass dir von einer Sub gesagt sein, solche Tendenzen, eigene Unsicherheiten durch Kontrolle kompensieren zu wollen, kommen bei Doms öfter mal vor ;-) Darüber hinaus erkenne ich mich auch selbst etwas wieder, was die eigene Absicherung durch Wahl eines Schwächeren Partners angeht - es sind also harte Worte, aber aus Erfahrung und durchaus wohlmeinend. 

Was mir sehr geholfen hat war schonmal, das Prinzip zu durchschauen. nachdem ich reflektiert und für mich erkannt hatte, wie ich mir da eine ungesunde Comfortzone gebastelt hatte, konnte ich auch bewusst drauf achten, das beim nächsten Mal anders zu machen. Dazu muss man sich natürlich genug Eier wachsen lassen, um 1. erstmal die Trennung durchzuziehen, und 2. danach auch bei Schmetterlingen und Hormonrausch wirklich laaange zu screenen und die Person wirklich monatelang auf den Prüfstand zu stellen, ob man sich da wirklich ebenbürtig fühlt... Grundsätzlich denke ich, bewusst Single zu sein und eine ganze Weile zu bleiben, hilft da immens, sich selbst einschätzen zu lernen, und ehrlicher mit sich selbst zu sein. 

Was ich auch empfehlen kann, sind viele Themen hier in der Ecke Persönlichkeitsentwicklung und vor allem Selbstwertgefühl. An Büchern passen da wohl "die 6 Säulen des Selbstwertgefühls" gut dazu, womöglich auch "das Kind in dir muss Heimat finden", und evtl noch "der Weg des wahren Mannes". Wobei das so ein bisschen die Standardbücher sind, die wohl für jedes Innergamethema gut sind (und ich sie nicht alle ins nicht ganz gelesen hab. Ich war da eher Autodidakt, aber es ist wohl sehr individuell, wie gut man damit dann klar kommt). 

Nachdem ich darüber nachgedacht habe, musste ich einfach feststellen, dass ich mich in deiner Beschreibung wieder finde. Nochmals danke dafür!

Gerade das wollte ich vermeiden. Mir war relativ schnell klar, dass ich dazu neigen werde, die „Macht“ als Dom für andere Gefühle auszunutzen. Nur deswegen habe ich das Gespräch vor ein paar Tagen mit ihr gesucht. Selbstschutz und ich wollte sie da nicht direkt für ihre Zukunft versauen (Dumm-Doms etc.). 

Den BDSM Kontext und das Dom/Dev Verhältnis muss ich etwas relativieren, ich wollte es eigentlich nicht so detailliert  ausführen. Für sie ist das komplettes Neuland, daher waren die bisherigen Treffen reaktiv Soft. Durchaus Spuren, Schmerzen etc. Aber ich bin generell ein wenig sadistischer Dom. Aber aufgrund dieser Umstände ist es bisher kein klassisches BDSM Verhältnis auf hohem Niveau....

Alleine dass ich das jetzt erkennen konnte, hat mir schon gut weitergeholfen. Mein „Mitleid“ gegenüber der LTR wird weniger, weil ich weiß warum es so ist. Trotzdem ist es aktuell schwer, weil sie merkt das etwas ist und dadurch noch mehr Nähe sucht und sich Mühe gibt. Aber ich komme besser damit klar.

Auch mit dem screenen hast du recht. Ich habe immer zwischen Frauen für sexuelle Dinge und Frauen bei denen ich etwas spüre unterschieden. Das eine Frau bei der ich etwas fühle aber nicht automatisch gut für mich sein muss, habe ich etwas vernachlässigt. Trotzdem hatte ich immer den Traum eine selbstständige, erfolgreiche und heiße Frau zur Partnerin zu haben. Das selbstständig und erfolgreich hatte ich bisher nur eingeschränkt. Wahrscheinlich weil mir unterbewusst auch klar ist, dass ich, um so eine Frau zu halten und damit selbst glücklich sein zu können, mit mir selber im reinen sein muss. 

Ich werde mich mit der Literatur beschäftigen.

 

Viele Grüße

E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um mal einen aktuellen Status zu geben: 
 

Das letzte geplante Sex Date mit der Sub, hat sich spontan doch zu einem anderen Date entwickelt. Bei ihr ist im Freundeskreis jmd verunglückt, daher hatte sie verständlicher weise nicht das mindset für so ein Date. Da ich sie vor ihrer Fortbildung aber noch sehen wollte, haben wir uns zum quatschen verabredet, was nichts desto trotz zum Lay geführt hat. Auch dominant, aber nicht im BDSM Kontext.

Von meiner LTR habe ich mich gestern getrennt. Raus aus der Comfort Zone, hat weh getan, war aber richtig. Erstaunlicherweise hatte sie selbst schon viel reflektiert und hat fast alles ähnlich wie ich gesehen. 
 

Die Sub investiert aktuell ziemlich viel und qualifiziert sich regelmäßig. Wir haben viel Kontakt, ohne das es nervt. Gemäß diesem Forum wahrscheinlich viel zu viel Kontakt, aber so lange sie investiert und wir ab und an telefonieren, gehe ich das ganze mit.

Dadurch das ich weiß, dass ein warmer Wechsel für mich nicht gut wäre und ich weiterhin die Gefahr sehe, zum Rebound Guy zu werden, fällt es mit aktuell recht einfach nicht needy zu sein oder zu viel Preis zu geben. 
 

Ich habe mir die ganze Woche mit Termine vollgeplant, sodass ich erstmal abgelenkt bin. Frauen würde ebenfalls ausreichend zur Verfügung stehen, danach ist mir momentan aber noch nicht...

 

Ich nutze diesen Thread etwas zur Reflektion und auch um damit besser abzuschließen. Ich hoffe das ist okay, eure Meinungen sind natürlich herzlich willkommen.

 

Viele Grüße 

E

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.