Sport oder Ernährung - Wie das Abnehmen unterstützen?

70 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde, jklö schrieb:

Sind etwa 30 Sekunden am Tag die es braucht was gegessen wurde in ne App zu tippen. Das Cutten fällt weg weil ich kein Fett aufbaue aber trotzdem genug kcal hab um Muskeln ansetzen zu können. kA wie irgendein Ernährungsplan weniger aufwändig sein kann.

Ja. Super.

Aber Leangaining ist Next Level Shit und  bissl Thema verfehlt, oder meinste nicht? Schau nochmal auf die Überschrift.

"Waage oder Rohrzange.. wie krieg ich raus, wie tief mein Schrankwand ist?"
und alle so. "aaalso. Das mit der Polynomendivision geht folgendermaßen.. außerdem beachten, dass die Vektorräume endlichdimensional sind, denn L ist isomorph zum Tensorprodukt, wenn, aber auch nur wenn, E ein k Vektorraum ist."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Ja. Super.

Aber Leangaining ist Next Level Shit und  bissl Thema verfehlt, oder meinste nicht? Schau nochmal auf die Überschrift.

Ja, aber dass und warum es für Anfänger sinnvoll ist haben schon die posts davor ausführlich behandelt. Du hast aus der Perspektive eines Fortgeschrittenen geschrieben und ich bin darauf eingegangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, capitalcat schrieb:

Es geht darum, dass viele Menschen ihr Kalorieninput massiv unterschätzen bzw. ihren Output überschätzen.

Nein, es geht darum, dass es hier wieder komplizierter gemacht wird als nötig.

 

vor 12 Stunden, capitalcat schrieb:

Wenn du über Jahre hinweg übergewichtig warst, ist dein Kompass von "genug gegessen" einfach he. 

Wenn man die Nahrungszufuhr reduziert, braucht man keinen Kompass.

vor 12 Stunden, capitalcat schrieb:

Deswegen eben mein Post, dass Kalorienzählen für Leute schon seinen Zweck erfüllt. 

Ne, nicht wirklich.

Ist wie mit Rauchen aufhören: Da zählt man plötzlich auch nicht, wie viel Nikotin man zu sich nimmt. Der effiziente Weg ist es, einfach von jetzt auf gleich aufzuhören.

  • OH NEIN 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie macht ihr das mit dem Hungergefühl im Defizit eigentlich? Manche sagen, etwas Resthunger muss sein andere sagen, selbst im Cut sollte man ihn nicht spüren und wenn doch, hat man zu viele kcal eingespart. Ich tue mich immer  damit schwer einzuschätzen, was da dran ist und was ein gesundes Maß ist. Ich habe wenig Probleme hungrig zu sein aber denke mir auch, dass dadurch mehr gains verloren gehen. 

Stimmt das?

bearbeitet von Mobilni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal so für die Mitleser: Von @capitalcat ein Facepalm zu bekommen ist wie ein Ritterschlag! Ist genauso, als würde dir ein Neo-Nazi sagen, du hättest einen schlechten Geschmack. Stellt euch mal vor, ein Neo-Nazi sagt euch, ihr habt einen guten Geschmack. Da weiß man doch, dass man etwas falsch macht :-D Gilt übrigens auch für ihre Simps :-D Wenn man das nämlich genau beobachtet, sieht man ein Circlejerk, der sich um sie gebildet hat: Die Queen des Forums ;-) Verzicht mir Mylady :give_rose:

bearbeitet von spirou
  • OH NEIN 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten, spirou schrieb:

Mal so für die Mitleser: Von @capitalcat ein Facepalm zu bekommen ist wie ein Ritterschlag! Ist genauso, als würde dir ein Neo-Nazi sagen, du hättest einen schlechten Geschmack. Stellt euch mal vor, ein Neo-Nazi sagt euch, ihr habt einen guten Geschmack. Da weiß man doch, dass man etwas falsch macht :-D Gilt übrigens auch für ihre Simps :-D Wenn man das nämlich genau beobachtet, sieht man ein Circlejerk, der sich um sie gebildet hat: Die Queen des Forums ;-) Verzicht mir Mylady :give_rose:

Spirou, keine Ahnung was dein Problem mit mir ist, dass du ständig meinst auf Krampf anecken zu müssen. Hab das Gefühl du diskutierst manchmal einfach stumpf der Diskussion willen, ohne überhaupt zu lesen was geschrieben wird und teilweise auch durch Erzeugung einer Gegenposition, obwohl ein Konsens da ist. 

bearbeitet von capitalcat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, capitalcat schrieb:

Spirou, keine Ahnung was dein Problem mit mir ist, dass du ständig meinst auf Krampf anecken zu müssen. Hab das Gefühl du diskutierst manchmal einfach stumpf der Diskussion willen, ohne überhaupt zu lesen was geschrieben wird und teilweise auch durch Erzeugung einer Gegenposition, obwohl ein Konsens da ist. 

Wieso hast du das Gefühl?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor einer Stunde, Mobilni schrieb:

Wie macht ihr das mit dem Hungergefühl im Defizit eigentlich? Manche sagen, etwas Resthunger muss sein andere sagen, selbst im Cut sollte man ihn nicht spüren und wenn doch, hat man zu viele kcal eingespart. Ich tue mich immer  damit schwer einzuschätzen, was da dran ist und was ein gesundes Maß ist. Ich habe wenig Probleme hungrig zu sein aber denke mir auch, dass dadurch mehr gains verloren gehen. 

Stimmt das?

Es ist wahrscheinlich individuell aber kommt vor allem auf die Höhe des Defizits und deinen KFA an. 300-500 kcal kann schon ohne Hunger, vor allem mit hohem KFA. Ein hohes Defizit ohne Hunger geht meiner Erfahrung nach nicht und ab einem gewissen KFA, d. h. wenn du ein Sixpack haben willst unter 10% wirst du ordentlich Hunger bekommen egal was du machst. Ich find leichten Hunger einen guten Indikator, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ohne zumindest einen leichten Hunger tut sich bei mir nicht das auf der Waage, was sich tun sollte. Tricks wie viel Gemüse / Kartoffeln / viel trinken helfen zwar, aber zumindest mein Körper lässt sich da nicht verarschen. Ich kann auch Hunger haben, obwohl mein Magen wie irgendwas mit niedriger Energiedichte gefüllt ist, allerdings ist es damit weniger schlimm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, spirou schrieb:

Wieso hast du das Gefühl?

Weil du ziemlich oft Dinge in Beiträge hineininterpretierst, die so nicht gesagt wurden und auf dieser Basis dich argumentativ in eine nicht vorhandene Diskussion reinsteigerst. Gibt man dir Recht, überliest du das großzügig und machst einfach weiter, provozierst im besten Fall noch und kommst gleichzeitig mit Kritik so ziemlich null klar. Kannst du schon so machen, ist aber nicht die beste Diskussionskultur, zumal es bei dir öfter mal darin endet, dass du beleidigend wirst. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, capitalcat schrieb:

Weil du ziemlich oft Dinge in Beiträge hineininterpretierst, die so nicht gesagt wurden und auf dieser Basis dich argumentativ in eine nicht vorhandene Diskussion reinsteigerst. Gibt man dir Recht, überliest du das großzügig und machst einfach weiter, provozierst im besten Fall noch und kommst gleichzeitig mit Kritik so ziemlich null klar. Kannst du schon so machen, ist aber nicht die beste Diskussionskultur, zumal es bei dir öfter mal darin endet, dass du beleidigend wirst. 

Könntest du das bitte etwas genauer erläutern?

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe mal darauf ein, da scheinbar nichts von dir kommt:

Am 13.9.2020 um 13:38 , capitalcat schrieb:

oft Dinge in Beiträge hineininterpretierst, die so nicht gesagt wurden

Weißt du überhaupt, was "hi­n­ein­in­ter­pre­tie­ren" bedeutet? Duden: "etwas aufgrund eigener Deutung oder Vermutung in etwas zu erkennen glauben, was in Wirklichkeit nicht darin enthalten ist". Dein Halbsatz ergibt so überhaupt keinen Sinn. Ich denke, du meinst "zu viel" hineininterpretierst. Beweise? Ist das wieder nur ein subjektives Gefühl deinerseits? Ich vermute, du meinst etwas völlig anders.

Am 13.9.2020 um 13:38 , capitalcat schrieb:

auf dieser Basis dich argumentativ in eine nicht vorhandene Diskussion reinsteigerst.

Auch hier: Beweise? Wie kannst du wissen, ob ich mich in irgendwas reinsteigere? Warst und bist nicht eher du und deine Gefolgschaft es, die sich reinsteigern? Wie bspw. in den Threads von @Ambizious, obwohl er klar sagte, dass er eure Meinung nicht will? Als er mir sagte, dass er meine Sicht darauf nicht teilt, schwieg ich und versuchte nicht, ihn zu bekehren wie ihr.

Ansonsten muss eine Diskussion nicht vorhanden sein, damit man sich dazu äußert. Keine Ahnung, wie du dir Kommunikation vorstellst?! Vielleicht mal dahingehend einlesen.

Am 13.9.2020 um 13:38 , capitalcat schrieb:

Gibt man dir Recht, überliest du das großzügig

Ich höre mich vermutlich wie eine Schaltplatte an: Beweise? Wie es es so allgemein mit deiner Wahrnehmung gestellt? Scheint ja häufiger so, dass du Dinge siehst, die nicht vorhanden sind. Wo wir wohl wieder beim Theam "zu viel hi­n­ein­in­ter­pre­tie­ren" wären. Was an sich auch überhaupt nichts schlimmes es: Es ist ein abtasten, ob man richtig liegt. Problematisch wird es, wenn man daran festhält, was du gerne machst. Siehe Threads von @Ambizious und die Tendenz, hier Psychologe zu spielen und Diagnosen zu stellen, obwohl man nur den Text von den Menschen hier kennt. Und mal als Tipp: Was jemand im Internet schreibt, lässt nicht unbedingt einen Schluss darauf zu, wie jemand im echten Leben ist.

Am 13.9.2020 um 13:38 , capitalcat schrieb:

machst einfach weiter, provozierst im besten Fall noch

Ja, das stimmt. Das mache ich hier wirklich gerne! Ist lustig :-D

Am 13.9.2020 um 13:38 , capitalcat schrieb:

kommst gleichzeitig mit Kritik so ziemlich null klar.

Beweise? Ansonsten stimmt es nicht. Ich nehme nur nicht von jedem dahergelaufenen Kritik an. Wenn das für dich "damit null klarkommen" bedeutet, bitte.

Ein weiser Mann sagte mir mal: "Wenn du von jemanden keinen Ratschlag annimmst, nimm auch keine Kritik von denjenigen an!". Passt dir aber wohl, da:

Am 29.12.2017 um 17:12 , General Beta schrieb:

Inzwischen hat hier eine Clique von Besserwissern die Deutungshoheit, die sich durch gegenseitiges Markieren und liken den Anschein von Relevanz gibt. Dabei ist das geistige Niveau auf der Höhe eines Erklärbären. Dazu kommt dieser erhobene Zeigefinger und die Versuche Leute einzunorden, wenn sie was kontroverses sagen. Das heisst hier regiert eine Moral, die eine gegenteilige Meinung ins Abseits stellt und einem gleich irgendwelche Probleme andichtet. Es sinkt allgemein die Akzeptanz. Aber damit hab ich schon immer zu tun, weil ich es für schädlich halte, wenn alle einer Meinung sind.

 

Am 13.9.2020 um 13:38 , capitalcat schrieb:

zumal es bei dir öfter mal darin endet, dass du beleidigend wirst. 

Schon wieder das "öfter". Beweise? (Langsam sollte ich mir einen Stempel besorgen). Wenn du das oben meinst (oft und öfter sind bei dir wohl inflationäre Begriffe), ist es purer Sarkasmus 😉 ("Sar·kas·mus, /zarˈkasmʊs,Sarkásmus/, Substantiv, maskulin [der], bildungssprachlich, 1. [ohne Plural]beißender, verletzender Spott, Hohn, der jemanden, etwas lächerlich machen will [...]")

 

Fazit: Deine Hypothesen sind also nur leere Luft, ohne Substanz. Vermutlich konntest du es auch deshalb nicht näher erläutern.

  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Scheint dich wirklich beschäftigt zu haben.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten, capitalcat schrieb:

Scheint dich wirklich beschäftigt zu haben.

Ach kleines, hör doch auf zu manipulieren: red herring.

Und die Erklärung dazu, damit du es auch verstehst:

Zitat

„Beim Argumentieren bedeutet der Gebrauch eines Red Herring, dass eine Debatte von einem Thema auf ein anderes, damit eventuell in Beziehung stehendes Thema gelenkt wird, so, dass es aussieht, als sei das verwandte Thema für das erste relevant, aber in erster Linie doch, um vor der Notwendigkeit auszuweichen, sich mit der Hauptsache oder mit Kritik zu befassen.“

T. Edward Damer: Attacking Faulty Reasoning, S. 208

Warum kannst du nicht einfach mal zugeben, dass du dich irrst? Weißt du, du bist hier im Forum eines der größten Blendwerke; ein Blender.

Aber ja, es beschäftigt mich, wenn man mich in Verruf bring und verleumdet. Das ist nichts schlechtes, auch, wenn du es so darstellen willst.

bearbeitet von spirou

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, spirou schrieb:

du bist hier im Forum eines der größten Blendwerke; ein Blender.


Wenn ich mir eins aussuchen darf, find das Modell hier echt cool.
SMEG Standmixer Cadillac Pink BLF01PKEU? Cookinglife

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, capitalcat schrieb:

Wenn ich mir eins aussuchen darf, find das Modell hier echt cool.

Vielen Dank! Da du keine Beweise zu deinen Hypothesen/Anschuldigungen bringen kannst, sollte es wohl jedem hier klar sein, was davon zu halten ist. Erinnert mich an einen Chihuahua der laut kläfft; dahinter ist aber nichts.

Enttäuscht bin ich, dass du aber einfach nicht dazu stehen kannst, dich zu irren. Ist das wirklich so ein großer Akt für dich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, spirou schrieb:

Enttäuscht bin ich, dass du aber einfach nicht dazu stehen kannst, dich zu irren. Ist das wirklich so ein großer Akt für dich?

Nicht wirklich, ich denke aber das ich mich in dem Fall hier nicht irre. 
Warum? Deine Reaktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, capitalcat schrieb:

Nicht wirklich, ich denke aber das ich mich in dem Fall hier nicht irre. 

Dann liefere Beweise.

vor 28 Minuten, capitalcat schrieb:

Warum? Deine Reaktion.

Meine Reaktion sagt nichts darüber aus. Behalte mal deine Hobbypsychologie bei dir. Fakt ist auch, dass du mich nicht kennst.

Ist so, als würde man sagen, man erkennt einen Lügner daran, dass er keinen Blickkontakt hält. Oder, dass jemand nicht traurig um einen verdorbenen ist, nur, weil derjenige nicht weint. Oder ein unschuldig als Vergewaltiger beschuldigter, der sich dagegen mit Händen und Füßen wert, weil es einfach nicht stimmt. So wenig Erfahrung mit Menschen, dass du das nicht weißt?

bearbeitet von spirou
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@spirou

Jetzt chill Mal. Der Thread find gut an. Egal wer Recht hat, es ist Beta sich dermaßen durch paar virtuelle Online-Beiträge frustrieren zu lassen. Du hast Angst ausgegrenzt zu werden. Dir passiert schon nichts  ❤️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, spirou schrieb:

Ach kleines, hör doch auf zu manipulieren: red herring.

Und die Erklärung dazu, damit du es auch verstehst:

Warum kannst du nicht einfach mal zugeben, dass du dich irrst? Weißt du, du bist hier im Forum eines der größten Blendwerke; ein Blender.

Aber ja, es beschäftigt mich, wenn man mich in Verruf bring und verleumdet. Das ist nichts schlechtes, auch, wenn du es so darstellen willst.

Hier hast du selbst das Beispiel gebracht. Du wirst persönlich und beleidigend und meinst damit deinen Punkt zu unterstreichen.

kA ob capitalcat recht hat, ich bin hier nicht aktiv genug um das beurteilen zu können. Aber deine Ausdrucksweise in diesem Thread und deine Reaktion auf Feedback geben keinen guten Eindruck ab. Kommunikationsformen wie die deine hier sind der Grund, warum ich nicht wirklich aktiv bin. Ich kann sowas nachvollziehen bei frustrierten AFCs die hierherkommen und denen grundsätzliche Persönlichkeitsentwicklung fehlt, immerhin ist das der Grund warum sie unerfolgreich sind und sich hier anmelden. Aber von langjährigen Mitgliedern sollte man mehr erwarten, sonst stirbt die Kommunikationskultur hier vollständig und ich sehe nicht wie sich ein sinnvoller und vorbehaltsloser Austausch ergeben soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.9.2020 um 16:41 , RoyalDutch schrieb:

regelmaessig wiegen und schauen was passiert sollte kompass genug sein

am besten jeden tag oder jeden zweiten und dann einen wochen mittelwert bilden

Das mit den Mittelwerten funktioniert für mich tatsächlich auch am Besten. Beim täglich Wiegen gibt es ja doch immer Schwankungen. Aber wenn man sich täglich wiegt und dann Wochen-Durchschnitte bildet, kommen, finde ich, brauchbare Werte raus. 

Am 12.9.2020 um 17:43 , jklö schrieb:

Im Gegenteil:

Ziel definieren, Umsetzung planen, diszipliniert ausführen bei maximaler Effizienz mit gleichzeitig minimaler Einschränkung der Lebensführung. Zumindest ich empfinde das als klassisch männliches Problemlöseverhalten.

Diäten basierend auf bestimmten Lebensmitteln und das wirkt dann "irgendwie" liegt nach meinem Kompass näher am "weibischen".

Macht für mich auch keinen Sinn das in weibisch oder männlich einzuteilen. Wichtig ist doch, dass man was findet, was für einen selbst funktioniert. 

Am 12.9.2020 um 21:35 , spirou schrieb:

Ist immer sehr gut möglich. Energieerhaltung. Kaloriendefizit. Was isst man jeden Tag? Auf zwei Mahlzeiten pro Tag reduzieren. Radikaler: Auf eine Mahlzeit pro Tag reduzieren. Abnehmen und Zunehmen ist super easy.

Das Reduzieren fällt nicht allen Menschen gleich leicht. Bei mir ist es so, dass ich dazu neige bei weniger Mahlzeiten pro Tag größere Portionen zu vertilgen. Für mich ist Selbstdiziplin leichter mit mehreren Portionen am Tag. Die Größe der Portionen konnte ich unterstützt durch Plantocaps EA jetzt Stück für Stück reduzieren, ohne dass ich noch Magenknurren gehabt hätte. Magenknurren und Hunger hält nicht jeder Mensch gleich gut aus, bei mir wirkt sich zu starkes Hungergefühl sehr negativ auf meine Stimmung aus und ich neige dann dazu das durch Naschen zu kompensieren. Ist also nicht mein Weg. 

Am 13.9.2020 um 12:22 , Mobilni schrieb:

Wie macht ihr das mit dem Hungergefühl im Defizit eigentlich? Manche sagen, etwas Resthunger muss sein andere sagen, selbst im Cut sollte man ihn nicht spüren und wenn doch, hat man zu viele kcal eingespart. Ich tue mich immer  damit schwer einzuschätzen, was da dran ist und was ein gesundes Maß ist. Ich habe wenig Probleme hungrig zu sein aber denke mir auch, dass dadurch mehr gains verloren gehen. 

Stimmt das?

Bei Hunger muss man, denke ich, unterscheiden, ob jetzt der Bauch grummelt, weil er noch leer ist. Oder ob man schlicht noch Gusto hat mehr zu essen, weil es einem schmeckt. Das Bauchgrummeln wird bei mir mit der Zeit weniger, wenn sich der Magen an kleinere Portionen gewöhnt. Man kann aber auch mit Ballaststoffen und Quellstoffen entgegenwirken. 

Am 13.9.2020 um 13:38 , Gast schrieb:

Tricks wie viel Gemüse / Kartoffeln / viel trinken helfen zwar, aber zumindest mein Körper lässt sich da nicht verarschen. Ich kann auch Hunger haben, obwohl mein Magen wie irgendwas mit niedriger Energiedichte gefüllt ist, allerdings ist es damit weniger schlimm.

Finde ich auch. Für mich hat sich das jetzt mit der Wiederaufnahme von Sport als Weg erwiesen, der für mich funktioniert. Zielgewicht ist noch nicht ganz erreicht, aber die Tendenz stimmt. Danke für die vielen Tipps, die zusammengekommen sind! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.