Sinkender, sexueller Antrieb in LTR - potentielles PU- Problem?

14 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich möchte hier auf mein aktuelles Problemthema aufmerksam machen. Vielleicht spricht es auch Member an, die ähnliche Erfahrungen machen/gemacht haben.

Ich bin 32 Jahre alt, beruflich und persönlich erfolgreich und seit 3 Jahren mit einer zauberhaften Frau zusammen, seit 2 Jahren zusammenlebend.

Mein Leben läuft sehr gut: Ich habe eine sehr gute berufliche Stellung, keine Existenzängste, ein erfülltes soziales Leben, sportlich aktiv (ca. 3-4x mal die Woche), ausgewogene Ernährung, massig Hobbys - kurzum: Mir ist quasi nie langweilig. Ich bin gesund und generell ein lebensfroher Mensch, der sich wenig Gedanken um Probleme macht - und selbst wenn welche auftreten, sehr daran interessiert, diese zu lösen statt rumzujammern.

Vor 8 Jahren habe ich den PU- Kosmos betreten und mein Leben in die Hand genommen. In diesen 8 Jahren gab es zwei Single Phasen, von ca. jeweils 8 Monaten. Wobei die letzte die eindeutig intensivere war. Ich habe viel positive (und klar, einige negative auch - vor allem in Beziehungen) Erfahrung mit Frauen, bin definitiv HSE und da eher ein bisschen zu viel als zu wenig 😉

Nun aber zu meinem Problem: Mein sexueller Antrieb in Beziehungen schwindet.

Meine aktuelle LTR ist HD, ich finde sie körperlich sehr attraktiv, der Sex ist klasse, wir probieren immer wieder neues aus und es bleiben eigtl. kaum Wünsche offen. Ich habe kein Erektionsproblem, sondern ein Antriebsproblem - heißt, ich habe nicht mehr die Motivation, ( häufiger) Sex zu haben. Aktuell liegen wir ca. bei 3- 4x im Monat... Masturbation momentan auch recht wenig, vielleicht 2x im Monat... gerade letzteres schwankt, im Sommer bin ich generell weniger aktiv als in kälteren Monaten.

Das Problem hatte ich bereits in meiner vorherigen Beziehung, dort habe ich es aber darauf geschoben, dass die Attraktivität meiner damaligen Freundin deutlich abgenommen hat. Dies ist nun überhaupt nicht der Fall und daher suche ich die Ursache bei mir.

Nun, ich werde in den kommenden Wochen ein großes Blutbild machen lassen, um den Testosteron- Wert zu checken. Ich hab ein bisschen Bauchspeck, der scheinbar dazu beiträgt, Testosteron in Östrogen zu verwandeln. Weniger Testosteron vermute ich bei mir schon länger - vllt. führt das bisschen Bauchspeck dazu, dass aus dem wenig Testo eben zu wenig wird.

Doch ich bin auch auf eine andere, psychologische Ursache gestoßen, die evtl. zutreffen könnte:

Zitat

Probleme sind weiters programmiert, wenn es dem Mann an „sexueller Körperkompetenz“ mangelt, wie es Bragagna ausdrückt. „Es gibt Männer, für die Sex mit einer Frau nur anfangs spannend ist.“ Der Betreffende kann „nur über eine enorme äußere Stimulation Erregung fühlen und lebt sozusagen vom Jagen“, erläutert die Expertin. „Sobald er sein sexuelles Zielobjekt gleichsam besitzt, müsste er durch Austausch von Liebesgefühlen, Zärtlichkeiten und Nähe Erregung fühlen – das tut er aber nicht oder kaum.“ Mit Sex (auch) Liebe seiner Partnerin gegenüber auszudrücken, ist diesem Mann fremd.
Deshalb müsse auch immer geklärt werden, ob sich die Lustlosigkeit auf die Partnerin beschränkt: „Ich frage den Betreffenden immer, wie häufig er wöchentlich ejakuliert“, sagt Männerarzt Pfau. „Alle sexuellen Aktivitäten müssen miteinbezogen werden.“ Ein Mann, der zwar nur einmal im Monat mit seiner Frau schläft, aber jeden zweiten Tag masturbiert, ist nicht lustlos. „Dann liegt möglicherweise eine fehlerhafte Kanalisierung der sexuellen Lust vor, die man sexualtherapeutisch behandeln kann“, so Pfau.

Quelle: https://www.medizinpopulaer.at/archiv/partnerschaft-sexualitaet/details/article/maenner-ohne-lust.html

In oben angesprochener Single phase hatte ich relativ viel Sex mit unterschiedlichen Frauen und habe dies auch immer sehr aktiv und dominant initiiert. Auch in der Kennenlernphase mit meiner Freundin (ca. 3-4 Monate) und noch einige Zeit danach (ca. 6-9 Monate) war es so, dass wir oft Sex hatten. Es nimmt seit dem aber kontinuierlich ab. Dabei ist meine eigentliche Lust groß, wenn ich von meiner Freundin verführt/angemacht werde. Erektionsprobleme sind mir absolut fremd.

Ich habe ein wenig über das o.g. Zitat nachgedacht: Auch in meiner Single phase, habe ich nur mit Frauen ein zweites mal geschlafen, sofern ich mich sehr wohl und gelöst in ihrer Gegenwart gefühlt habe. Es gab durchaus die ein oder andere "ONS-HB" die mich gerne nochmal wiedergesehen hätte, aber ich einfach kein Verlangen danach hatte, sobald ich 1x mit ihr Sex hatte. Ich verstand meine "Mission" als erfüllt und bin quasi wieder auf die Jagd gegangen. Vllt liegt es daran, dass ich mich nach meiner letzten Trennung, bei der mir PU extrem geholfen hat, mich so hart darauf konditioniert habe, dass sich dies jetzt auf mein Sexualverhalten in meiner Beziehung auswirkt. Und vllt. ist das ein Problem, welches dem ein oder anderen hier bekannt vorkommt?!? In diesem Fall scheint es irgendwie unausweichlich, eine entsprechende Sexualtherapie zu machen.

Mit meiner Freundin habe ich eine sehr inniges Verhältnis und eine hervorragende Vertrauensebene. Mit ihr spreche ich auch über das Thema. Wir möchten es lösen, weil es sie mittlerweile sehr stört. Mich im übrigen auch.

Input/Meinungen sind jederzeit herzlich willkommen.

 

Viele Grüße,

Ex

 

  • LIKE 1
  • TRAURIG 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, Exklimo schrieb:

Und vllt. ist das ein Problem, welches dem ein oder anderen hier bekannt vorkommt?!?

Ok fangen wir mal von vorne an. Du redest von einem Problem. Ich würde das als eine sexuelle Präferenz ansehen. Früher waren homosexuelle geächtet, heute ist ihr sexuelle Präferenz gesellschaftsfähig.

 

Kommen wir mal zu deiner sexuellen Präferenz.

vor 12 Minuten, Exklimo schrieb:

Es gab durchaus die ein oder andere "ONS-HB" die mich gerne nochmal wiedergesehen hätte, aber ich einfach kein Verlangen danach hatte, sobald ich 1x mit ihr Sex hatte. Ich verstand meine "Mission" als erfüllt und bin quasi wieder auf die Jagd gegangen. 

Deine sexuelle Präferenz (in der übertriebenen Form formuliert) ist es mit einer einer Frau genau einmal Sex zu haben und kein zweites mal. Das ist erst einmal eine sexuelle Präferenz. Das Problem ist etwas ganz anderes. Das Problem ist, dass du diese sexuelle Präferenz für behandlungswürdig hältst.

vor 15 Minuten, Exklimo schrieb:

In diesem Fall scheint es irgendwie unausweichlich, eine entsprechende Sexualtherapie zu machen.

Wieso hältst du die sexuelle Präferenz für behandlungswürdig anstatt würdig sie auszuleben?

vor 19 Minuten, Exklimo schrieb:

Mit meiner Freundin habe ich eine sehr inniges Verhältnis und eine hervorragende Vertrauensebene.

Hindert dich deine Freundin daran deine sexuelle Präferenz auszuleben? Interessenskonflickte?

vor 21 Minuten, Exklimo schrieb:

Input/Meinungen sind jederzeit herzlich willkommen.

Ich kann zu dem Thema noch mehr schreiben. Ich musste auch erst einmal lernen zu meinen sexuellen Bedürfnissen zu stehen.

 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Exklimo schrieb:

Aktuell liegen wir ca. bei 3- 4x im Monat... Masturbation momentan auch recht wenig, vielleicht 2x im Monat...

Wenn es danach geht, hättest du im allgemeinen ja auch nicht mehr Sex mit anderen Frauen. Warum beziehst du dann deine subjektive Unlust auf deine LTR?

 

"Es gab durchaus die ein oder andere "ONS-HB" die mich gerne nochmal wiedergesehen hätte, aber ich einfach kein Verlangen danach hatte, sobald ich 1x mit ihr Sex hatte. Ich verstand meine "Mission" als erfüllt und bin quasi wieder auf die Jagd gegangen."

 

Auch das kenne ich, aber nicht immer. Man sieht halt immer erst nachdem Sex klar. Manchmal fühlte es sich halt falsch an danach, manchmal aber richtig und dann gab´s auch ein wiedersehen oder evtl. ne LTR.

bearbeitet von ElCurzo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du in der Vergangenheit viel Selbstbestätigung aus Deinen Lays gezogen? 
 

Hattest Du damals so viel öfter Sex als 3-4 Mal im Monat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

danke für eure Rückmeldungen. ich versuche mal auf jeden einzelnen Post einzugehen.

vor 21 Stunden, wernerd schrieb:

Ok fangen wir mal von vorne an. Du redest von einem Problem. Ich würde das als eine sexuelle Präferenz ansehen. Früher waren homosexuelle geächtet, heute ist ihr sexuelle Präferenz gesellschaftsfähig.

 

Kommen wir mal zu deiner sexuellen Präferenz.

Deine sexuelle Präferenz (in der übertriebenen Form formuliert) ist es mit einer einer Frau genau einmal Sex zu haben und kein zweites mal. Das ist erst einmal eine sexuelle Präferenz. Das Problem ist etwas ganz anderes. Das Problem ist, dass du diese sexuelle Präferenz für behandlungswürdig hältst.

Wieso hältst du die sexuelle Präferenz für behandlungswürdig anstatt würdig sie auszuleben?

Hindert dich deine Freundin daran deine sexuelle Präferenz auszuleben? Interessenskonflickte?

Ich kann zu dem Thema noch mehr schreiben. Ich musste auch erst einmal lernen zu meinen sexuellen Bedürfnissen zu stehen.

 

Ich würde es nicht als sexuelle Präferenz beschreiben. Meine Antriebslosigkeit führt eher dazu, dass ich weniger von etwas habe, was ich als schön empfinde. Nämlich Sex. ich finde Sex geil, macht mir Spaß, befriedigt mich, ist auch etwas was ich immer haben werde. Das grenzt sich schon deutlich vom asexuellen ab. Sobald ich selbst angemacht oder verführt werde von meiner Freundin, habe ich innerhalb von Sekunden einen Ständer und richtig Bock auf sie. Es fehlt mir also nur an der eigens angetriebenen Initialzündung. Sobald die da ist (entweder durch meine Freundin oder mir selber) gibt es kein zurück mehr.

Und der Interessenkonflikt kommt daher, dass meine Freundin ein höheres sexuelles Verlangen bzw Stimuli hat, als ich wenn ich gerade nicht stimuliert werde.

 

vor 21 Stunden, perfect10 schrieb:

Es gibt einige Einflussfaktoren, die dafür sorgen, dass die Attraktivität einer Frau (für den Mann) sinkt. Bei vielen Frauen, bei denen Bedürfnisse durch den Partner nicht befriedigt werden, kommt es zum Drama. Das erhöht die Spannung wieder, sie weißt ihn zurück. Der Mann muss die Frau wieder erobern. Da gibt es aber das ganze Spektrum, vom LSE-Betaisierungsdrama härtester Form bis zu ganz wenig. Die Frauen, die ganz wenig Drama machen, sind für LTR gut geeignet, allerdings fehlt ihnen ein Tool, um Spannung zu erzeugen: Neben immer wieder anderen Stellungen, Orten, Rollenspiele, dominantere Frames (sind Variationen desselben Essens) ist das primär Drama, Push & Pull, etc.

Eine andere Variante ist das öffnen der Beziehung für Erfahrungen zu dritt, gemeinsam Frauen zu jagen. Falls sie da eifersüchtig ist: Kein Mann gibt eine Frau auf, die eine tolle Partnerin ist und mit ihm ab und an andere Frauen aufreisst.

LTR ist kein Modell für die Ewigkeit, wenn man guten Sex haben will.

 

Ja, das ist durchaus etwas, worüber wir schonmal gesprochen haben. Muss nicht direkt eine offene Beziehung sein, ist prinzipiell aber vorstellbar. genau so wie zu "swingern"... Sicher, irgendwann mal. Aber nicht jetzt. Kann ich auch noch nicht. Glaube sie genau so wenig. Ich kann Sexualität und Liebe aktuell (noch) nicht trennen. Da brauche ich/wir noch ein bisschen.

vor 19 Stunden, ElCurzo schrieb:

Wenn es danach geht, hättest du im allgemeinen ja auch nicht mehr Sex mit anderen Frauen. Warum beziehst du dann deine subjektive Unlust auf deine LTR?

Wenn ich es mit meinem Single Leben vergleiche: doch.

vor 19 Stunden, ElCurzo schrieb:

 

"Es gab durchaus die ein oder andere "ONS-HB" die mich gerne nochmal wiedergesehen hätte, aber ich einfach kein Verlangen danach hatte, sobald ich 1x mit ihr Sex hatte. Ich verstand meine "Mission" als erfüllt und bin quasi wieder auf die Jagd gegangen."

 

Auch das kenne ich, aber nicht immer. Man sieht halt immer erst nachdem Sex klar. Manchmal fühlte es sich halt falsch an danach, manchmal aber richtig und dann gab´s auch ein wiedersehen oder evtl. ne LTR.

Das hatte tatsächlich weniger mit falsch oder richtig zu tun. Es gab Frauen, eigtl. die meisten, bei denen war mir relativ früh klar, dass sich daraus keine Beziehung - so wie ich es mir gewünscht hätte - ergeben hätte. Dennoch sahen die halt gut aus, waren nett, etc... also war das Ziel klar: Lay... und danach oft: Danke, war nett. Alles Gute.

Die Anzahl Frauen, mit denen ich öfter als, sagen wir zweimal, geschlafen habe, lag in der Zeit bei ca. 30 %

vor 17 Stunden, rich in mind's eye schrieb:

Rückgang des Sex Drives in LTRs erfolgt natürlich irgendwann in jeder Beziehung. In monogamen etwas schneller. Das ist normal. Wichtig ist es als Verführer dagegen an zu arbeiten, sofern man seine LTR halten will. Wenn es erstmal so weit ist, dann ist es um so schwerer wieder in den Ausgangszustand zurück zu kommen. Kernessenz des ganzen ist wieder "Kicks" in deiner LTR zu schaffen. Sowohl in der Freizeitgestaltung (das wird häufig vernachlässigt, hat aber auch Auswirkungen auf die Intensität eurer Lust und Intimität) und beim Sex selbst. Neues ausprobieren, ein bisschen den Thrill suchen, es muss nicht gleich Fallschirm springen sein. Geht zum Tango oder was auch immer, sucht euch neue spannende Projekte, am Besten mit Körperkontakt, halte die LTR aktiv. Sonst verreckt sie im Staub.

Objektiv betrachtet, kann das zutreffen. Momentan ist Coronabedingt und durch andere Umstände ein bisschen die Puste raus... Aktuell gibt es kein großes, langfristiges projekt oder ein ziel... eher so von Woche zu Woche leben. Wir treiben zwar jetzt 1-2x die Woche gemeinsam Sport (Tennis) aber das war es auch. Jahresurlaub ist Corona zum Opfer gefallen, kommen selten "raus".... ja vllt. liegt es an der mangelnden Abwechslung auch im Alltag....

vor 17 Stunden, rich in mind's eye schrieb:

Beschleunigt wird das ganze nach meiner Beobachtung übrigens drastisch durch einen gemeinsamen Haushalt. Nichts nimmt so viel Spannung aus einer LTR wie das Zusammenziehen. Versteh mich nicht gänzlich falsch, auch das hat seine schönen Seiten, aber kann auch ordentlich Energie aus einer ansonsten dynamischen LTR ziehen.

.... und das kann auch hier dran liegen. Dazu muss man wissen, dass meine Freundin im, Vertriebsaußendienst gearbeitet hat und bis Februar ca. 3 tage die Woche nicht zu hause war. Ich arbeite im technischen Vertrieb und war ähnlich oft unterwegs, manchmal hatten wir Monate dabei, da haben wir uns nur von Freitagabend bis Sonntagabend gesehen.

Wir fanden das eigtl. beide ganz cool und in Ordnung. Wir hatten halt keinen gemeinsamen Alltag, indem wir hätten untergehen können... wir hatten dann halt Sex, als wir uns gesehen haben, klar, aber auf der anderen Seite war es dann auch immer mal wieder der Fall, dass ich meinen Arsch nicht hoch bekommen habe, mal etwas zu initiiere n-  auch wenn wir uns mal 5 tage nicht gesehen haben.

 

vor 16 Stunden, Calara schrieb:

Hast Du in der Vergangenheit viel Selbstbestätigung aus Deinen Lays gezogen? 
 

Hattest Du damals so viel öfter Sex als 3-4 Mal im Monat?

Ja, gerade am Anfang. Die ersten Lays waren definitiv dazu da. Das hat sich dann nach 1 -2 Monaten gelegt und hat sich zu einem gesunden und fundierten Selbstbewusstsein entwickelt das ich auch heute noch habe, in dem ich keine Bestätigung mehr von außen brauche.

Ja, ich hatte als Single definitiv mehr Sex als aktuell. Wobei die Situation momentan auch quantitativ der Tiefpunkt ist. Normal pendeln wir bei 6-8x pro Monat, würde ich sagen. In der Anfangszeit war es natürlich viel mehr. Es begann so nach ca. 9 Monaten weniger zu werden.

Heißt auch, in der Anfangszeit unserer Beziehung hatten wir etwa genau so viel sex, wie ich als single hatte... schätze so auf 12-15x im Monat.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Exklimo schrieb:

aber auf der anderen Seite war es dann auch immer mal wieder der Fall, dass ich meinen Arsch nicht hoch bekommen habe

Ja und meiner Meinung nach ist das jetzt die einzige Möglichkeit die LTR zu retten. Indem ihr beide den Arsch hoch bekommt. Das ist natürlich Arbeit. Wenn Dir Deine LTR das wert ist, sollte sich das allerdings lohnen.
Übrigens: Um dann mal auszubrechen und zu initiieren darf man dem Punkt an dem ihr seid, nicht vorraussetzen, dass man schon vorher total heiß ist auf den anderen. Das muss sich mit der Zeit erst wieder entwickeln.
Dazu braucht es aber die erwähnten "Kicks". 

 

vor 6 Stunden, Exklimo schrieb:

Jahresurlaub ist Corona zum Opfer gefallen, kommen selten "raus".... ja vllt. liegt es an der mangelnden Abwechslung auch im Alltag....

Die Du hier irgendwie einbinden musst. Gemeinsamer Urlaub ist eine tolle Möglichkeit für sowas. Warum abgesagt? Seuchengefährdete Location? Fahrt irgendwo hin wo nicht ganz so viel los ist. Am Besten ohne Flieger. Macht einen Roadtrip. Vielleicht auch nur ein paar Mal übers Wochenende! Das ist schon ein guter Schritt. Geht zelten in der Wallachei und grillt da einen Fisch den Du ihr mit bloßer Hand gefangen hast.^^ Und nachdem ihr beide im Fluss schwimmen wart, geht ihr unter dasselbe Handtuch und Du eskalierst durch.
Ihr müsst zusammen raus! Das kann man immer noch, nur halt nicht in die Menschenmengen. Gibt aber genug Alternativen. 

 

vor 6 Stunden, Exklimo schrieb:

Wir hatten halt keinen gemeinsamen Alltag, indem wir hätten untergehen können... 

Trotzdem eine ganz andere Dynamik. Zieht man mit seiner LTR zusammen geht Spannung verloren. Alleine dadurch, dass ein Zusammentreffen am Ende des Tages oder halt in Deinem Fall am Ende der Woche vorprogrammiert ist. Und zwar NICHT zwangsläufig im Modus des "heißen Treffens" sondern im Modus "nach Hause kommen".
Auch das Gefühl zu seinem Partner nach Hause zu kommen, kann für Männer und Frauen gleichbedeutend schön sein. Es sollte aber nicht komplett den Sachbestand überschatten, dass Du ein Verführer und Deine LTR eine Lady ist. Dazu muss man darauf achten, die Dynamik der Kennenlern-Phase so weit wie möglich aufrecht zu erhalten. (s.o.)

 

Edit: Wenn alle diese Versuche nichts bringen, dann würde ich mich vielleicht nochmal mit der Polyamorie-Theorie beschäftigen. Aber es nochmal auf diese Weise zu versuchen wäre für mich auf keinen Fall vertane Zeit.

bearbeitet von rich in mind's eye

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erfülltes Sexleben und dann "immer wieder Sonntags"? Dein Drive ist weg weil die "Olle" auch kein "Drive" hat... High Drive ist für mich 1-2 mal am Tag, maximal 1 Tag Pause.

Was für Nonnen sind bei euch der Massstab für solche HD/LD Aussagen?

Und nach 3 Jahren ist verdammt früh - Hobbys blabla... es fehlen Alternativen, daher der Reiz nach einem ONS... einfach mal ficken ohne den Zirkus hinterher.

Stell dich auf folgende Situation ein, sie wird demnächst anfangen "fickrig" zu werden... dann will sie ein Kind von dir... 

Stell dich drauf ein dass der Sex auf weniger als aktuell runterfahren wird, sie hätte andere Dinge im Kopf usw. -> du bist das Safe House, die sichere Bank, sie macht sich um alles gedanken, aber nicht um dich.

Rundgelutscht, langweiliger Typ der einmal die Woche Sport treibt... ich rate mal Squash oder Yoga oder irgendsowas absolut unmännliches...

2x 8 Monate Ausstoben, ich weiß ja nicht... Beziehungsmüde... saufen gehen mit Kumpels darfst aber sonst? (Pre Corona)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, rich in mind's eye schrieb:

 

Die Du hier irgendwie einbinden musst. Gemeinsamer Urlaub ist eine tolle Möglichkeit für sowas. Warum abgesagt? Seuchengefährdete Location?

Hat mit ihrem Job zu tun ( Zwangsurlaub während Lockdown) und Einreiseverbot (Israel).... waren zwischendurch mal im Schwarzwald, war schön, hatten auch Sex (das klingt so besonders 😄 )

Zitat

Fahrt irgendwo hin wo nicht ganz so viel los ist. Am Besten ohne Flieger. Macht einen Roadtrip. Vielleicht auch nur ein paar Mal übers Wochenende! Das ist schon ein guter Schritt. Geht zelten in der Wallachei und grillt da einen Fisch den Du ihr mit bloßer Hand gefangen hast.^^ Und nachdem ihr beide im Fluss schwimmen wart, geht ihr unter dasselbe Handtuch und Du eskalierst durch.
Ihr müsst zusammen raus! Das kann man immer noch, nur halt nicht in die Menschenmengen. Gibt aber genug Alternativen. 

Ich nehme das mal auf. Wir hatten bereits darüber gesprochen, ein verlängertes Wochenende noch irgendwohin zu fahren... wird wegen neuem Job erst im November was. Aber ja, man kann auch einfach mal nur von Fr. abend bis Sonntag weg. Ich verstehe was du meinst.

 

Zitat

Edit: Wenn alle diese Versuche nichts bringen, dann würde ich mich vielleicht nochmal mit der Polyamorie-Theorie beschäftigen. Aber es nochmal auf diese Weise zu versuchen wäre für mich auf keinen Fall vertane Zeit.

Denke du meinst "offene Beziehung"... Polyamorie ist nochmal etwas anderes. Letzteres ist auch nichts für uns (aktuell).

vor 11 Stunden, TC84 schrieb:

Erfülltes Sexleben und dann "immer wieder Sonntags"? Dein Drive ist weg weil die "Olle" auch kein "Drive" hat... High Drive ist für mich 1-2 mal am Tag, maximal 1 Tag Pause.

Was für Nonnen sind bei euch der Massstab für solche HD/LD Aussagen?

Und nach 3 Jahren ist verdammt früh - Hobbys blabla... es fehlen Alternativen, daher der Reiz nach einem ONS... einfach mal ficken ohne den Zirkus hinterher.

Stell dich auf folgende Situation ein, sie wird demnächst anfangen "fickrig" zu werden... dann will sie ein Kind von dir... 

Stell dich drauf ein dass der Sex auf weniger als aktuell runterfahren wird, sie hätte andere Dinge im Kopf usw. -> du bist das Safe House, die sichere Bank, sie macht sich um alles gedanken, aber nicht um dich.

Rundgelutscht, langweiliger Typ der einmal die Woche Sport treibt... ich rate mal Squash oder Yoga oder irgendsowas absolut unmännliches...

2x 8 Monate Ausstoben, ich weiß ja nicht... Beziehungsmüde... saufen gehen mit Kumpels darfst aber sonst? (Pre Corona)

Gib dir gefälligst wenigstens etwas Mühe beim trollen. Meinen Eingangspost scheinst du nicht oder nur sehr punktuell gelesen zu haben. Alle deine Annahmen sind weit an der Realität vorbei.

 

bearbeitet von Exklimo
Beleidigungen Entfernt.
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, Exklimo schrieb:

Wenn ich es mit meinem Single Leben vergleiche: doch.

In einer Beziehung ist "Sex" halt dauerhaft verfügbar. Wenn man Single ist nicht unbedingt. Wenn Sex immer verfügbar ist, verliert es doch automatisch an Reiz. Meinst du daher nicht, dass es wohl relativ normal ist, dass in Beziehungen der Sex Drive etwas abnimmt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, ElCurzo schrieb:

In einer Beziehung ist "Sex" halt dauerhaft verfügbar. Wenn man Single ist nicht unbedingt. Wenn Sex immer verfügbar ist, verliert es doch automatisch an Reiz. Meinst du daher nicht, dass es wohl relativ normal ist, dass in Beziehungen der Sex Drive etwas abnimmt?

Ja doch, ich halte es für einen natürlichen Vorgang den ich mir erklären kann. Keine Frage. Dem kann man aber auch entgegenwirken wie RIME oben auch schon vorgetragen hat. Wenn es "nur" das ist, ist es für mich relativ einfach. Motivation ist da.

Mein ursprünglicher Eingangspost drehte sich aber eher um eine psychische oder physische Einschränkung, die ich hier mal diskutieren wollte.Phsyisch wird in dne kommenden Wochen gecheckt.

Das psychologische "Phänomen", dass ich im Eingangspost zitiert habe, klang für mich erstmal einleuchtend. Aber wenn es in den Augen der user hier  "normal" ist, dass es Männer gibt, die ihr sexuelles Verlangen nach einer Frau sehr schnell verlieren, (Verweis zu meiner Aussage zu Frauen mit denen ich öfter als zweimal geschlafen habe), dann ist das von der Seite zwar hier geklärt, deckt sich aber nicht mit meinen Erfahrungen aus meinem SC.

bearbeitet von Exklimo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du zZt Bock auf andere Frauen?

Allgemeine Rolligkeit ist für mich so ein Gold-Standard für Zufriedenheit und alles-richtig-machen (also wenn man aus der vor-30-Dauergeilheit raus ist). Läßt sich umkehren - wie muß ich handeln, um mal wieder so richtig Trieb zu haben? Kann sein, daß bei dir gar nicht so rund läuft, wie du denkst. Vielleicht bequem geworden, alles gleich, kein neuer Input?

Daumen gedrückt auf jeden!

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.8.2020 um 13:24 , Jingang schrieb:

Hast du zZt Bock auf andere Frauen?

Also, ich finde auch andere Frauen attraktiv, keine Frage, ist jetzt aber nicht so, als würde ich da sofort n Rohr bekommen.

Am 21.8.2020 um 13:24 , Jingang schrieb:

Allgemeine Rolligkeit ist für mich so ein Gold-Standard für Zufriedenheit und alles-richtig-machen (also wenn man aus der vor-30-Dauergeilheit raus ist). Läßt sich umkehren - wie muß ich handeln, um mal wieder so richtig Trieb zu haben? Kann sein, daß bei dir gar nicht so rund läuft, wie du denkst. Vielleicht bequem geworden, alles gleich, kein neuer Input?

Ja, ein gewisser Hang zur Bequemlichkeit würde ich generell nicht absprechen... ansonsten war es die letzten 2 Monate relativ ruhig. Ich muss auch sagen, dass es mir fehlt, alle paar Wochen für mehrere Tage auf Geschäftsreise zu sein. Das hat mir immer Energie gegeben. Zumindest steht da jetzt kurzfristig mal wieder etwas an. Ich beobachte mal, was das mit mir macht.

 

Am 21.8.2020 um 13:24 , Jingang schrieb:

Daumen gedrückt auf jeden!

Wird schon 🙂 Danke.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.