How to get a girlfriend - Statistiken und Theoriesammlung

546 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 6 Stunden, RyanStecken schrieb:

Von der Intelligenz als Selektionskriterium liest man hier insbesondere von weiblichen User sehr selten. 

 

vor 5 Stunden, RyanStecken schrieb:

Kann mich nicht erinnern, dass ich das jemals gelesen hätte. Aber das Bedürfnis nach Intelligenz scheint auch von der eigenen Intelligenz abzuhängen...

5212986304-1820fe2f79-n

Ach ja. Besser gross als dumm. Oder so.

  • LIKE 1
  • HAHA 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Cordelia schrieb:

 

5212986304-1820fe2f79-n

Ach ja. Besser gross als dumm. Oder so.

Bei Cordelia denke ich mir manchmal sie ist das männliche Äquivalent zu Easy.

  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, capitalcat schrieb:

männliche Äquivalent zu Easy

ahahaha 😄

 

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Thxggbb schrieb:

ahahaha 😄

Oh ups, war noch vor dem ersten Kaffee.
Hab gerade auch echt nen Moment gebraucht.

bearbeitet von capitalcat
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Ambizious schrieb:

Ja aber ich find man kann es ja noch mehr verbessern. Gibt immer was zu verbessern 

Der frühere Guide ist Mist. Komplett.

Alles über was wir hier diskutieren, wurde dir da schon von anderen geraten. 
Ich weiß nicht, ob es dir schon jemand gesagt hat. Du kannst nicht Schüler und Lehrer zugleich sein. Das versuchst du aber. Und dann kommt sowas dabei raus.

Wo muss man falsch abgebogen sein, um mit deiner nicht vorhandenen Erfahrung im Thema Beziehungen sowas zu schreiben und dann so konsequent zu auf deinen Thesen zu beharren? 
 

Du machst das selbe, erwartest aber ein anderes Ergebnis. 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, kleiner pinguin schrieb:

Du kannst nicht Schüler und Lehrer zugleich sein.

Naja, eigentlich schon. Es is' nicht ganz unbekannt, dass man wirklich viel über eine Sache lernt, wenn man sie andere lehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, selfrevolution schrieb:

Naja, eigentlich schon. Es is' nicht ganz unbekannt, dass man wirklich viel über eine Sache lernt, wenn man sie andere lehrt.

Nicht aber, wenn man sich gegenseitig nur belehrt. 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Pauline schrieb:

Ist vielleicht eine komische Frage, aber: wo kommt denn der Punkt, an dem es nicht mehr ein nerviges Mittel zum Zweck ist, das du hinter dich bringen musst, sondern wo das Genießen für dich anfängt? Ist es der 1. Kuss, oder ist das auch noch nervig? 1. Ausziehen? Fängt das Gute beim Sex erst an?

Würde sagen nach dem 2. Mal Treffen mit Sex, weil davor ist mir einfach das Aussortieren und Flaken der Frauen viel zu krass. Mir ist (und passiert es heute noch), dass Frauen mich wegen einem einzigen falschen Satz aussortiert haben und des vielleicht trotz paar guter Dates vorher und wenn einem sowas ein paar Mal passiert ist, ist es ja nur logisch, dass man diesen Kennenlernprozess nicht mehr "genießt". Für mich fühlt sich der Kennenlernprozess sehr stark nach nem Bewerbungsgespräch an und dann hast du dazu noch die ganzen Flakespielchen, etc. Wie soll man sowas als Mann genießen können? Ich glaub mir ist vielleicht im Gegensatz zu anderen Männern viel mehr bewusst, wie schnell eine Frau ihre Meinung ändern kann und von "mega attracted" zu "will ich nie wieder sehen" kanns innerhalb von 1 Minute gehen. Nach dem 2. Mal Treffen an dem man Sex hatte, habe ich gemerkt, dass die ganzen Spielchen aufhören und die Frau und ich uns auf einer Ebene begegnen können (quasi, wie bei der Bewerbung, wenn du die Probezeit bestanden hast 🙂 ).  

Davor ist es für mich aber so, dass ich so wenig, wie möglich investieren will, weil man ja nie wissen kann, was plötzlich passiert. Man muss ja nicht mal selber nen Fehler machen, reicht manchmal auch, wenn einfach irgendwas im Leben passiert (Haustier stirbt, Job verloren, etc.) schon kann sich das Attractionblatt komplett wenden und weil des alles so unsicher ist, ist es denk ich auch gut verständlich da nicht viel rein investieren zu können/wollen. Zumal du ja auch noch das Problem der Needyness hast und auch nicht zu viel investieren darfst. Von daher macht die Strategie möglichst wenig in möglichst viele Frauen zu investieren da am meisten Sinn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Pauline schrieb:

Ja, ich gehe oft einen Kaffee trinken auf Dates, lieber aber abends ein Bier. Die Konsequenzen, die du aus dem Setting ziehst, find ich überraschend. Du würdest ein Kaffee-trink-Date als Desinteresse meinerseits deuten? Wieso hätte ich dich daten sollen, wenn ich gar kein Interesse hätte? Welches Setting würde denn aus deiner Sicht Interesse signalisieren? Und gehst du generlel davon aus, dass kein Interesse besteht, wenn du beim 1. Date nicht eskalieren kannst? Warum? Ich find das nicht nur erstaunlich, weil es eine krasse Fehleinschätzung meiner Interessenlage sein könnte, sondern vor allem auch, weil sich noch nie ein Mann so verhalten hat, wie du es für dich vermuten würdest. Auch wenn ich keinerlei Körperkontakt eingehe auf 1. Dates, und auch praktisch nie flirte, nur selte - falls es zum Gesprächsthema passt, aber halt nicht extra - über Sex spreche oder ähnliches, hab ich noch nie erlebt, dass der Kontakt deshalb "abgebbt" wäre und Männer zum Schluss gelangt wären, ich hätte kein Interesse

Also ich habe eigentlich bis auf extrem wenige Ausnahmen alle Mädels spätestens nach 2 Dates gelayed. Ich glaub 80-90% meiner Lays waren gleich beim 1. Date, deswegen gehe ich eig schon davon aus, dass wenn sich die Frau nicht schnell layen/küssen lassen will, dass sie nicht so viel Interesse an mir hat, aber gut des ist natürlich schwierig so von der Ferne zu sagen. Wenn die Frau ansonsten viel Interesse durch Fragen und Schreiben gezeigt hätte, könnte es schon sein, dass ich vielleicht trotzdem von Interesse ausgegangen wäre (schwer zu beurteilen). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Ambizious schrieb:

Würde sagen nach dem 2. Mal Treffen mit Sex, weil davor ist mir einfach das Aussortieren und Flaken der Frauen viel zu krass. Mir ist (und passiert es heute noch), dass Frauen mich wegen einem einzigen falschen Satz aussortiert haben und des vielleicht trotz paar guter Dates vorher und wenn einem sowas ein paar Mal passiert ist, ist es ja nur logisch, dass man diesen Kennenlernprozess nicht mehr "genießt". Für mich fühlt sich der Kennenlernprozess sehr stark nach nem Bewerbungsgespräch an und dann hast du dazu noch die ganzen Flakespielchen, etc. Wie soll man sowas als Mann genießen können? Ich glaub mir ist vielleicht im Gegensatz zu anderen Männern viel mehr bewusst, wie schnell eine Frau ihre Meinung ändern kann und von "mega attracted" zu "will ich nie wieder sehen" kanns innerhalb von 1 Minute gehen. Nach dem 2. Mal Treffen an dem man Sex hatte, habe ich gemerkt, dass die ganzen Spielchen aufhören und die Frau und ich uns auf einer Ebene begegnen können (quasi, wie bei der Bewerbung, wenn du die Probezeit bestanden hast 🙂 ).  

Davor ist es für mich aber so, dass ich so wenig, wie möglich investieren will, weil man ja nie wissen kann, was plötzlich passiert. Man muss ja nicht mal selber nen Fehler machen, reicht manchmal auch, wenn einfach irgendwas im Leben passiert (Haustier stirbt, Job verloren, etc.) schon kann sich das Attractionblatt komplett wenden und weil des alles so unsicher ist, ist es denk ich auch gut verständlich da nicht viel rein investieren zu können/wollen. Zumal du ja auch noch das Problem der Needyness hast und auch nicht zu viel investieren darfst. Von daher macht die Strategie möglichst wenig in möglichst viele Frauen zu investieren da am meisten Sinn

Also, wenn es jedem Mann so ginge wie dir, wäre die Menschheit wohl längst ausgestorben. Ich finde es interessant, dass du zwar 230 Lays (in welchem Zeitraum eigentlich?) hast, aber dich Frauen wohl so oft flaken. Vielleicht schon falsche Preselection? Was waren das zum Beispiel für Sätze, nach denen sie dich aussortiert haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, chris1008 schrieb:

Also, wenn es jedem Mann so ginge wie dir, wäre die Menschheit wohl längst ausgestorben. Ich finde es interessant, dass du zwar 230 Lays (in welchem Zeitraum eigentlich?) hast, aber dich Frauen wohl so oft flaken. Vielleicht schon falsche Preselection? Was waren das zum Beispiel für Sätze, nach denen sie dich aussortiert haben?

😁

Zeitraum von ca. 10 Jahren 
Ich glaub Frauen flaken mich nicht öfter als Andere (habe mich bei vielen Kumpels umgehört), aber halt die insgesamte Anzahl is naütrlich deutlich höher, weil ich VIEL mehr Frauen kennengelernt habe, als andere Männer. 
Ich erinnere mich nicht mehr genau dran, das letzte Mal war beispielsweise, dass ich gern ne offene Beziehung will (das war zu früh, dass ich das kommuniziert habe)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Ambizious schrieb:

😁

Zeitraum von ca. 10 Jahren 
Ich glaub Frauen flaken mich nicht öfter als Andere (habe mich bei vielen Kumpels umgehört), aber halt die insgesamte Anzahl is naütrlich deutlich höher, weil ich VIEL mehr Frauen kennengelernt habe, als andere Männer. 
Ich erinnere mich nicht mehr genau dran, das letzte Mal war beispielsweise, dass ich gern ne offene Beziehung will (das war zu früh, dass ich das kommuniziert habe)

Nagut, dass ist halt nicht nur irgendein Satz. So ein Satz hat Entscheidungsgewicht, mein Freund. 😉 Ja, entweder zu früh, oder du hättest ihn nie bringen dürfen.

bearbeitet von chris1008
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, Ambizious schrieb:

Ich glaub mir ist vielleicht im Gegensatz zu anderen Männern viel mehr bewusst, wie schnell eine Frau ihre Meinung ändern kann und von "mega attracted" zu "will ich nie wieder sehen" kanns innerhalb von 1 Minute gehen.

Ist bei mir auch so. Ist aus meiner Sicht grade zu Anfang nicht Hb exklusiv. Machen manche Männer genau so. 

vor 22 Minuten, Ambizious schrieb:

Für mich fühlt sich der Kennenlernprozess sehr stark nach nem Bewerbungsgespräch an....

Wenn man es so herunterbricht "bewerben" sich ja beide beim jeweils anderen. In meiner Welt bewirbt sie sich bei mir - aber das ist halt ein anderer Mindset. Ich werte übrigens auch Dates nicht als Misserfolg, wenn es sich schnell herausstellt, dass es nicht passt. Ist auch ein win, da Zeitersparnis. 

Trotz deiner enormen Anzahl von Lays schwingt da sehr viel Angst bzw. Bedürftigkeit mit. Bin mir nicht sicher, ob es eher Dein Ego ist, oder ob bei dir dauerhaft ein Grundbedürfnis nicht erfüllt ist. Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus beidem.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, Ambizious schrieb:

Davor ist es für mich aber so, dass ich so wenig, wie möglich investieren will, weil man ja nie wissen kann, was plötzlich passiert. Man muss ja nicht mal selber nen Fehler machen, reicht manchmal auch, wenn einfach irgendwas im Leben passiert (Haustier stirbt, Job verloren, etc.) schon kann sich das Attractionblatt komplett wenden und weil des alles so unsicher ist, ist es denk ich auch gut verständlich da nicht viel rein investieren zu können/wollen. Zumal du ja auch noch das Problem der Needyness hast und auch nicht zu viel investieren darfst. Von daher macht die Strategie möglichst wenig in möglichst viele Frauen zu investieren da am meisten Sinn

Das könnte der Grund sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, RyanStecken schrieb:

Von der Intelligenz als Selektionskriterium liest man hier insbesondere von weiblichen User sehr selten. 

...

Kann mich nicht erinnern, dass ich das jemals gelesen hätte.

Vermutlich weils so trivial ist.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, ElCurzo schrieb:

Ist bei mir auch so. Ist aus meiner Sicht grade zu Anfang nicht Hb exklusiv. Machen manche Männer genau so. 

Wenn man es so herunterbricht "bewerben" sich ja beide beim jeweils anderen. In meiner Welt bewirbt sie sich bei mir - aber das ist halt ein anderer Mindset. Ich werte übrigens auch Dates nicht als Misserfolg, wenn es sich schnell herausstellt, dass es nicht passt. Ist auch ein win, da Zeitersparnis. 

Trotz deiner enormen Anzahl von Lays schwingt da sehr viel Angst bzw. Bedürftigkeit mit. Bin mir nicht sicher, ob es eher Dein Ego ist, oder ob bei dir dauerhaft ein Grundbedürfnis nicht erfüllt ist. Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus beidem.

Natürlich bewirbt sich auch die Frau bei mir. Ich hab ja auch viele Frauen, die ne Beziehung mit mir wollten, ich das aber nicht möchte. Der Unterschied ist halt der, dass ich die Frau meist trotzdem layen möchte auch wenn ich keine Beziehung mit ihr will, deswegen ist da ganz einfach die Macht eher auf der Seite der Frau. Das hat nix mit Mindset zu tun und ich habe auch keine Minderwertigkeitsgefühle (wohl eher im Gegenteil), sondern ist halt ne ganz logische Konsequenz/Überlegung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, Pauline schrieb:

Ohne mehr Info würd ich aber mal vermuten, dass das kein "Textproblem" ist, also dass es nicht durch das Schreiben entsteht. Ganz platt gesagt: wenn ich einen Tyen toll finde, kann er schreiben was er will, im Zweifel find ichs tendenziell süß/aufmerksam/witzig/interessant/liebenswert etc. Wenn ich ihn langweilig oder unattraktiv finde, ist sein Schreiben halt schnell nervig/aufdringlich/needy/pseudo-witzig/dumm/inoriginell. Man kann die gleiche Nachricht sehr unterschiedlich wahrnehmen, je nachdem, was man für ein Bild von einer anderen Person hat. Das Bild entsteht im realen Kontakt.

Das hier fand ich sehr interessant und ja das stimmt find ich auch sehr gut. C&F-Sprüche sind meist immer nur so lustig, wie die Frau, die es zulässt😁

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten, Ambizious schrieb:

Der Unterschied ist halt der, dass ich die Frau meist trotzdem layen möchte auch wenn ich keine Beziehung mit ihr will,

Ja, das versteh ich. Für andere Männer ist es aber halt "nur" Sex. Schön und geil, aber kein Problem, wenn es nicht dazu kommt. 

 

Bei dir habe ich den Eindruck, dass es für dich eben nicht nur "Sex" ist, sondern Sex ist für Dich deine nahezu einzige Möglichkeit um Bindung und Nähe zu erzeugen und vor allem zu erfahren. Und das sind beides Sachen, wonach du ja im Kern hier ununterbrochen suchst. 

bearbeitet von ElCurzo
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, ElCurzo schrieb:

Ja, das versteh ich. Für andere Männer ist es aber halt "nur" Sex. Schön und geil, aber kein Problem, wenn es nicht dazu kommt. 

 

Bei dir habe ich den Eindruck, dass es für dich eben nicht nur "Sex" ist, sondern Sex ist für Dich deine nahezu einzige Möglichkeit um Bindung und Nähe zu erzeugen. Und das sind beides Sachen, wonach du ja im Kern hier ununterbrochen suchst. 

Ne, warum sollte das die einzige Möglichkeit sein bzw. wie kommst du zu der Vermutung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, Ambizious schrieb:

Ne, warum sollte das die einzige Möglichkeit sein bzw. wie kommst du zu der Vermutung?

Das war meine Erklärung dazu, weil ich mir den Thread nochmal durchgesehen habe, deine Geschichte, mit welcher Motivation du Pickup erlernt hast, wie du mit eigenen Emotionen umgehst und dann hat sich für mich das Bild daraus ergeben. Sex und Frauen sind ja der zentrale Punkt in deinem Leben, denn anders lässt sich dein Laycount, deine Threads hier schon gar nicht erklären. Der Invest ist diesbezüglich deinerseits enorm hoch. Und hier stelle ich mir halt die Frage nachdem Warum? Vllt. tut Dir eine Pause tatsächlich einmal ganz gut, um nochmal mit genügend Abstand darauf blicken zu können. Ich mag deine Threads übrigens sehr und auch du bist mir sympathisch. Ich würde gerne die Auflösung dazu erfahren, warum du der Norm so entrückt und gleichzeitig unglücklich dabei bist 🙂

bearbeitet von ElCurzo
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, ElCurzo schrieb:

Das war meine Erklärung dazu, weil ich mir den Thread nochmal durchgesehen habe, deine Geschichte, mit welcher Motivation du Pickup erlernt hast, wie du mit eigenen Emotionen umgehst und dann hat sich für mich das Bild daraus ergeben. Sex und Frauen sind ja der zentrale Punkt in deinem Leben, denn anders lässt sich dein Laycount, deine Threads hier schon gar nicht erklären. Der Invest ist diesbezüglich deinerseits enorm hoch. Und hier stelle ich mir halt die Frage nachdem Warum? Vllt. tut Dir eine Pause tatsächlich einmal ganz gut, um nochmal mit genügend Abstand darauf blicken zu können. Ich mag deine Threads übrigens sehr und auch du bist mir sympathisch. Ich würde gerne die Auflösung dazu erfahren, warum du der Norm so entrückt und gleichzeitig unglücklich dabei bist 🙂

Weiß nicht, ob Sex und Frauen der zentrale Punkt ist in meinem Leben. Ich gebe auch ziemlich Gas in meiner Karriere, etc. bloß das "Frauenproblem" hatte erstmal Priorität. Ich bin lieber mit 30 oder 35 mehr oder weniger "arm" (zumal ich jetzt nicht wirklich arm bin; verdien deutlich mehr als der Durchschnittsmensch, aber ich bin noch ziemlich weit weg von meinem finanziellen Ziel Richtung Millionär), hab aber viele Frauen gelayed, als VIELLEICHT reich und habe dafür weniger Frauen oder bin im schlimmsten Fall sogar Jungfrau, zumal ich finde, dass wenn man gut mit Frauen/Pick Up ist, dass man dann auch gut im Business ist. Deswegen macht es für mich rein aus "Glücklichkeitsoptimierung stark Sinn erstmal das Frauenthema angegangen zu sein und dann sich dem finanziellen Thema zu widmen, wobei nur der Fokus wechselt. 

Also ich persönlich würde überhaupt nicht sagen, dass ich unglücklich bin. Ganz im Gegenteil (gut zurzeit ist mit Corona halt einfach ne absolute Scheißphase), aber ansonsten bin ich sehr glücklich wie Alles so läuft. Ich hätte definitiv kein Problem so bis ans Ende meiner Tage weiter "rumzusinglen". Ich glaube aber, dass wenn ich ne passende Partnerin finden würde, die ne offene Beziehung mit mir führen würde und gemeinsam auf Dreiersuche mit mir gehen würde, dass ich dann noch glücklicher würde. Und dieses Konzept des Verbesserns des aktuellen Zustandes, obwohl alles super läuft (grad gestern nen Lay gehabt und gleich vielleicht noch einen), der scheint für fast alle Mitmenschen schwierig nachvollziehbar zu sein, macht aber meinen Erfolg in allen Lebensbereichen aus. 

Mir ist persönlich an mir selbst aufgefallen, dass ich Emotionen stärker spüre, als der Durchschnittsmensch. Zum Beispiel bin ich glücklicher, wenn ich die Pyramiden zum ersten Mal sehe oder in der umgekehrten Richtung spüre ich auch Einsamkeit stärker, was bei mir glaube ich die Motivation für Pick Up ausmacht. Auch Müdigkeit/Hunger/Erschöpfung spüre ich glaub bissl stärker, also zum Beispiel bin ich niemand, der sich gern 70 oder 80 Stunden die Woche totarbeitet, weil ich deutlich spüre, dass das meinen Körper kaputt macht. Und das, obwohl ich so rational denke, ist sehr ironisch eigentlich. Ich denke mal, dass das angeboren ist, weil ich schon als Kind so war und es macht ja auch eveolutionsbiologisch Sinn, dass es Leute gibt, die Emotionen schwächer und stärker spüren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Ambizious schrieb:

 also zum Beispiel bin ich niemand, der sich gern 70 oder 80 Stunden die Woche totarbeitet, weil ich deutlich spüre, dass das meinen Körper kaputt macht.

Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
Jede Woche denke ich mir bei meinen 40 Stunden "Boah, wie gerne würde ich doppelt so lange arbeiten und keine Freizeit haben"

vor 8 Minuten, Ambizious schrieb:

Zum Beispiel bin ich glücklicher, wenn ich die Pyramiden zum ersten Mal sehe oder in der umgekehrten Richtung spüre ich auch Einsamkeit stärker, was bei mir glaube ich die Motivation für Pick Up ausmacht.

Kraaaaass!

bearbeitet von Awakened
  • LIKE 2
  • OH NEIN 1
  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Ambizious schrieb:

Glücklichkeitsoptimierung

Ich weiß, dass dich mein Standpunkt vermutlich nicht wirklich interessiert, aber ich will deinen letzten Post nochmal zum Anlass nehmen um ein paar Gedanken niederzuschreiben, die ich schon in meinen vorherigen Post packen wollte. Du schreibst viel von Optimierung, besser werden, noch glücklicher werden... Ich frag dich mal ganz direkt: Warum? Was ist dein Antrieb? Man bekommt das Gefühl, diese ständige Selbstoptimierung ist bei dir Selbstzweck. Tust du auch Dinge zur Muße? In einer Tätigkeit versinken und vollständig in ihr aufgehen. Sich verlieren, neue Dinge entdecken, Bedeutungszusammenhänge erkennen und verbinden... Ohne, dass da ein konkretes Ziel dahinter steht. Einfach weil es dich erfreut. Du rennst und rennst und rennst. Aber wohin?

Du wirkst auf mich in deinen Beiträgen emotional kalt, rational, berechnend und radikal zielorientiert. Immer wenn ich deine Beiträge lese, denke ich mir: "Das ist jetzt alles?" Du hast so viel erlebt in deinem Leben. Mit unzähligen schönen Frauen geschlafen, ein eigenes Business hochgezogen, die halbe Welt bereist. Aber von den schönen Emotionen, die damit verbunden sind, kommt nichts bei mir als Leser an. Du reflektierst auf einem unglaublich oberflächlichem Niveau, was dich für mich zu einem gänzlich uninteressanten Menschen macht. Wenn ich einen Arbeits- oder Geschäftspartner suchen würde, wärst du meine erste Wahl. Zielorientiert, gewinnstrebend und mit einem stabilen ethischen Kompass ausgerichtet. Mit so jemandem arbeitet man gerne zusammen. Aber mit dir nach Feierabend ein Bier trinken gehen? Nein, kein Interesse. Dabei haben wir (nachdem was du hier im Forum schreibst) sogar ziemlich ähnliche Interessen und Ansichten. Mal als Gegenbeispiel: Easy Peasy schreibt hier ja gerne mal über durchgefeierte Nächte auf diversen Substanzen. Das ist wirklich komplett diametral zu meiner Lebenswirklichkeit, aber ich lese seine Beiträge unglaublich gerne. Und zwar wegen dem, was er auf der Metaebene kommuniziert. Er hat ein ganz feines Gespür für die Details einer Situation, für das was es in ihm auslößt und vor allem auch für das was er bei anderen auslößt. Kann Momente einfangen, hat dabei aber auch stets den Gesamtkontext im Blick. Er reflektiert tiefgehend auf verschiedenen Ebenen. Das macht seine Texte so interessant für mich, obwohl mich der eigentliche Inhalt, das Abzappeln zu Techno-Beats, wirklich kein Stück juckt.

Warum erzähl ich dir das Ganze? Ich denke, dass das in gewisser Form auch auf deine Beziehungsdynamiken zutrifft. Auf den ersten Blick bist du ein richtig interessanter Mensch. Gutaussehend, sportlich, beruflich erfolgreich, sprichst mehrere Sprachen fließend etc. Aber wenn man ne Ebene tiefer geht, zur inneren Persöhnlichkeit, bist du für mich eindimensional und uninteressant. Nun will ich nicht behaupten hier für die gesamte Frauenwelt sprechen zu können, das wäre sicherlich vermessen. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass ich nicht der Einzige bin der so empfindet. Und diese tiefe persöhnliche Ebene ist nunmal das, was in einer Entwicklung zu einer festen Beziehung wichtig wirkt. Und da überzeugst du zumindest mich überhaupt nicht. Die "Hard Facts", bei denen du überzeugst, spielen natürlich auch in einer Beziehung eine große Rolle. Aber das reicht einfach nicht.

Diese tiefe emotionale Verbindung willst du nicht. Der Invest ist dir zu hoch, die Gefahr needy zu wirken auch. Die Attraction könnte ja verloren gehen. Aber was mich meine bisherigen Erfahrungen mit Frauen (die deinen quantitativ sicherlich nichtmal ansatzweise das Wasser reichen können), hat mir gezeigt, dass gerade in den Beziehungen (hier ist einfach die Mann-Frau -Beziehung gemeint) wo die emotionale Verbindung am stärksten war auch die Attraction am höchsten war. Und das von Anfang an. Da beginnt nämlich auch das Besondere für die Frau. Einen gutaussehenden, solventen Mann zu finden, ist für heiße Frauen nicht so schwer. Aber jemandem zu finden, der dich emotional da abholt wo man grade steht, der dich versteht und dem du dich öffnen kannst, das ist was Besonderes. Und wenn du dieser Mann für eine Frau bist, dann wird sie dich auch binden wollen.

Solchen Bindungen gibt man dann aber auch kein Ablaufdatum. Weil Emotionen sich nicht per Zeitschaltuhr abstellen. Deswegen stößt es hier so auf Ablehnung wenn du von Beziehung sprichst. Du suchst keine Beziehung. Weil du, wie Helmut ja schon schrieb, keine emotionale Stabilität geben willst. Das ist aber für vermutlich 95% aller Menschen, ob nun PUA oder nicht, integraler Bestandteil einer Beziehung.

Ich will dich dafür auch nicht verurteilen. Ist ja vollkommen in Ordnung. Aber ich denke es wäre der Diskussion äußerst dienlich, wenn wir das Wort Beziehung im Folgenden aus der Diskussion verbannen und uns auf das wesentliche Thema konzentrieren: Wie baue ich langfristige F+/FBs/ Affären auf, mit denen auch Dinge wie Dreier, Swingerclubs whatever möglich sind? Ein sehr interessantes Thema, wenn du mich fragst. Und wer weiß, vielleicht kannst du dann irgendwann einen Guide darüber schreiben...

bearbeitet von Urindanger
Ergänzung
  • LIKE 2
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.