Wie das Thema Gehaltserhöhung angehen?

20 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Moin liebe Leute,

ich wollte mal diejenigen unter euch Fragen, die evtl. bereits Erfahrung mit Gehaltsverhandlungen gemacht haben und mir hier ein wenig Input geben können.

Bin jetzt seit knapp anderthalb Jahren in meiner Firma und langsam wird es denke ich Zeit, mal über das Geld zu sprechen. Ist natürlich nicht ganz einfach in Zeiten von Corona, Kurzarbeit und allgemein einer schlechten Wirtschaft im Sektor Gastronomie (ich arbeite für ein großes Cash & Carry Unternehmen).

Ich habe nach knapp einem Jahr meinen unbefristeten AV bekommen und haben im selben Zug einen kompletten Bereich in meiner Abteilung übernommen...geht in Richtung Planung und Steuerung von redaktionellen Dingen, das komplette Setup des Newsletters und alles was damit einhergeht etc. Nebenbei dann natürlich noch meine anderen Tätigkeiten aus dem Bereich Digital Marketing. Also definitiv mehr Arbeit und Verantwortung, als zu Beginn.

Ich war leider nur ein einziges mal in einer Gehaltsverhandlung und weiß von daher nicht so Recht, wie ich das Thema zum einen auf den tisch bringe und wie man dann das entsprechende Gespräch mit dem Chef aufbaut, führt und in die richtige Richtung leitet.

 

Würde mich über Input freuen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, LastActionHero schrieb:

Ich habe nach knapp einem Jahr meinen unbefristeten AV bekommen und haben im selben Zug einen kompletten Bereich in meiner Abteilung übernommen...

Hier war schon eine sehr gute Gelegenheit dein Gehalt neu zu verhandeln. Mehr Verantwortung sollte mehr Geld zur Folge haben.

Ansonsten:
- ganz locker das Thema bei der nächsten Gelegenheit ansprechen, vielleicht beim nächsten Mitarbeitergespräch. Oder einen Termin vereinbaren, dein Chef sollte Zeit haben.
- klare Gehaltsvorstellung im Vorfeld definieren und vorbringen
- deinen Mehrwert fürs Unternehmen hervorheben, was konntest du bereits einsparen oder für das Unternehmen erwirtschaften?

Auf keinen Fall über die persönliche Schiene kommen "Mieten ist ja gerade recht teuer, ne?"

Klingt zwar nach einem unseriösen Titel, aber ich fand dieses Buch sehr gut dazu, 10€ auf Amazon. Hat mir wesentlich mehr eingebracht. "Geheime Tricks für mehr Gehalt: Ein Chef verrät, wie Sie Ihren Chef überzeugen"

bearbeitet von Yolo
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung sprechen - Jedoch ist bei mir das Setup ein wenig anders, da ich bei einer Unternehmensberatung arbeite und ich exakt sehen, wie viel ich für mein Unternehmen erwirtschaftet habe.

Grundsätzlich ist es jedoch wie beim PickUp - von deiner Macht geht auch dein Verhandlungsspielraum aus. Bist du am Arbeitsmarkt begehrt und könntest ohne Probleme das Unternehmen wechseln ? Hast du einen großen Benefit für das Unternehmen oder wärst du im worst-case leicht ersetzbar ? Hat deine Tätigkeit einen direkten messbaren Mehrwert d.h. höhere Umsätze oder geringere Kosten ? Wie liegen die die Gehälter im Vergleich bei anderen Unternehmen (dafür sollte man sich ggbf. auch andere Angebote einholen). Weißt du, was dein Vorgänger verdient und zahlt das Unternehmen generell höhere Löhne ? Je höher dein Marktwert, umso aggressiver kannst du in so eine Diskussion reingehen. Das sind alles Aspekte die nur schwer zu schätzen sind. Da wir aber in derselben Stadt leben, glaube ich sogar zu wissen, bei welchem AG du angestellt bist. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehaltsverhandlungen beginnen schon mit Jobantritt. Ich handhabe es so, dass ich bei Beginn des Jobs klare Vorgaben durch meinen Vorgesetzten definieren lasse. Erfuelle ich diese, erhoeht sich mein Gehalt nach xyz Monaten und/oder erhalte ich eine hoehere Stelle. Dementsprechend Evaluierung und Verhandlungen schon fruehzeitig terminlich festlegen.

Weiterhin solltest du immer (!) gewillt sein deinen Job zu verlassen, sofern vorher gesetzte Erwartungen erfuellt, aber nicht durch Gehaltserhoehung kompensiert werden. Zugegeben, im Marketingbereich vermutlich nicht so einfach wie bei mir in der IT. Wenn du allerdings gut in deinem Job bist, sollte das nicht allzu sehr ins Gewicht fallen. 

Waehrend des Gespraechs, wie von @Yolo bereits erwaehnt, ruhig und sachlich argumentieren. Nochmals, wenn du gut bist, solltest du ausreichend Argumente auf deiner Seite haben, die fuer eine Gehaltserhoehung sprechen. 

Viel zu viele Menschen lassen sich von Arbeitnehmern abschrecken. Sei dir bewusst, dass du und dein AG eine rein transaktionelle Beziehng fuehrt. Das Ganze hat nichts mit Dankbarkeit zu tun. Du bist (insb. im Hinblick auf Corona) immer noch in der Firma, weil du mehr Kohle einbringst als du kostest, sonst waerst du schon laengst weg. Sei dir dessen bewusst und nutze es als staerkenden Anker, wenn du in die Verhandlung gehst. 

bearbeitet von suchti.
  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, LastActionHero schrieb:

Ich habe nach knapp einem Jahr meinen unbefristeten AV bekommen und haben im selben Zug einen kompletten Bereich in meiner Abteilung übernommen [...]

Das sind die besten Zeitpunkte, um über mehr Gehalt zu verhandeln. Sobald sich deine Aufgaben ändern bzw. erweitern immer auch mehr Geld verlagen. Je länger du auf einer position bist, ohne das dein Gehalt angepasst wird, desdo schlechter ist deine Position.

Ansonsten zum Vorgehen: Nicht direkt nach mehr Geld fragen. Erstmal zum Chef gehen und Feedback holen. Wenn du deinen aktuellen Job schon ein Jahr machst, sollte das dein Problem sein, von deinem Chef mal eine Rückmeldung zu bekommen. Viele Unternehmen haben einfach Feedbackbögen zum Ausfüllen und Ankreuzen. Sieh auf jeden Fall zu, dass die Ergebnisse aus dem Feedbackgesrpäch schriftlich festgehalten werden. Wenn du deinen Job gut machst, und der Chef glaubt dass du einfach nur mal eine Rückmeldung über deine Leistung haben willst, tendieren die meisten Leute eher zu einer etwas zu guten , als zu schlechten, Leistungsbewertung.

Dann wartest du ein paar Wochen (maximal zwei Monate) und gehst dann nochmal wegen Geld zum Chef. Die ganzen Argumente, die du brauchst, hat dir dein Chef im Feedbackgespräch schon geliefert. Hinter seine eigenen Aussagen kann dieser dann auch nichtmehr zurrück. Auf die Art sparst du dir mindestens die halbe Verhandlung.

  • LIKE 4
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls noch nicht geschehen - informiere dich, ob es in deinem Unternehmen eine Richtlinie oder ein best practice dazu gibt.

Gerade in größeren Unternehmen gibt es oft "Gehaltsrunden", zum Beispiel 1x pro Halbjahr, bei dem über gestellte Anträge verhandelt wird. Bei uns ist es zum Beispiel so, dass Anträge zunächst schriftlich einzureichen sind und dann im Nachgang darüber gesprochen wird. Kommen halt auch viele Faktoren dazu, wie: gibt es einen Tarifvertrag mit Tarifgruppen? Wie ist das Verhältnis zum Vorgesetzten? Hat der direkte Vorgesetzte überhaupt die Kompetenzen für Gehaltsverhandlungen?

Wichtig finde ich bei der Verhandlung selbst, ein konkretes (realistisches) Ziel zu haben. Nach dem Motto "bisschen mehr wär schon gut" ist blöd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prüfe regelmäßig Deinen Marktwert, indem Du Dich woanders bewirbst.
Wie @Suchti schon schrieb: Du solltest jederzeit bereit sein, den Job zu wechseln, wenn das Gesamtpaket woanders besser ist.
Es hat 0 Sinn, Dich emotional an eine Firma zu binden. Die Firma wirft Dich genauso emotionsfrei raus, wenn Du Erwartungen nicht erfüllst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.9.2020 um 17:49 , SecretEscape schrieb:

Prüfe regelmäßig Deinen Marktwert, indem Du Dich woanders bewirbst.
Wie @Suchti schon schrieb: Du solltest jederzeit bereit sein, den Job zu wechseln, wenn das Gesamtpaket woanders besser ist.
Es hat 0 Sinn, Dich emotional an eine Firma zu binden. Die Firma wirft Dich genauso emotionsfrei raus, wenn Du Erwartungen nicht erfüllst.

Genau das solltest du machen! Wenn du ein besseres Angebot hast in einer Firma, die dich nach vorne bringt, warum dann nicht den Job wechseln. Wie @SecretEscape richtig sagte wirft dich die Firma auch raus, wenn du nicht die Vorgaben und Erwartungen erfüllst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es hat sich hier intern etwas ergeben, sodass ich nochmal euren Rat benötige :)

Mein direkter Vorgesetzter und Bereichsleiter im Online Marketing wird voraussichtlich in Kürze von seiner jetzigen Stelle abgezogen, um für unser Mutterunternehmen (wir wurden vor längerer Zeit aufgekauft) einen Relaunch umzusetzen. Das wird wahrscheinlich ein langfristiges Projekt >6 Monate.
Heißt im Umkehrschluss für mich, dass ich neue Aufgaben und mehr Verantwortung übernehmen muss bzw. Arbeiten von ihm übernehme...ich bin dann im Grunde die Online Marketing Abteilung hier. Es ist aber noch nicht spruchreif, sodass das erst in den kommenden Tagen entschieden werden wird.

Ich stelle mich gedanklich aber schonmal auf ein Gespräch mit meinem Chef ein. Mein direkter Vorgesetzter wollte den Job eigentlich gar nicht machen und hat nun die Pistole auf die Brust gesetzt bekommen...ziemlich ätzend, wie die hier mit den Leuten umgehen!

Ich würde gerne mehr Gehalt aushandeln, da ich ja bereits nach kurzer Zeit hier mehr Verantwortung übernommen habe und im Grunde bewiesen habe, dass es geht. Wäre jetzt im Grunde schon das zweite mal, dass mir mehr Arbeit und Verantwortung aufgebrummt wird. Ich denke, da kann ich auch mehr Geld verlangen.
Prinzipiell ist davon auszugehen, dass die mir auf keinen Fall mehr Geld zahlen wollen....zumindest habe ich das auch schon bei Kollegen so rausgehört, die es versucht haben.

Wie also damit umgehen, wie argumentieren und was tun, wenn abgeblockt wird?

bearbeitet von LastActionHero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, LastActionHero schrieb:

Es hat sich hier intern etwas ergeben, sodass ich nochmal euren Rat benötige 🙂

Mein direkter Vorgesetzter und Bereichsleiter im Online Marketing wird voraussichtlich in Kürze von seiner jetzigen Stelle abgezogen, um für unser Mutterunternehmen (wir wurden vor längerer Zeit aufgekauft) einen Relaunch umzusetzen. Das wird wahrscheinlich ein langfristiges Projekt >6 Monate.
Heißt im Umkehrschluss für mich, dass ich neue Aufgaben und mehr Verantwortung übernehmen muss bzw. Arbeiten von ihm übernehme...ich bin dann im Grunde die Online Marketing Abteilung hier. Es ist aber noch nicht spruchreif, sodass das erst in den kommenden Tagen entschieden werden wird.

Ich stelle mich gedanklich aber schonmal auf ein Gespräch mit meinem Chef ein. Mein direkter Vorgesetzter wollte den Job eigentlich gar nicht machen und hat nun die Pistole auf die Brust gesetzt bekommen...ziemlich ätzend, wie die hier mit den Leuten umgehen!

Ich würde gerne mehr Gehalt aushandeln, da ich ja bereits nach kurzer Zeit hier mehr Verantwortung übernommen habe und im Grunde bewiesen habe, dass es geht. Wäre jetzt im Grunde schon das zweite mal, dass mir mehr Arbeit und Verantwortung aufgebrummt wird. Ich denke, da kann ich auch mehr Geld verlangen.
Prinzipiell ist davon auszugehen, dass die mir auf keinen Fall mehr Geld zahlen wollen....zumindest habe ich das auch schon bei Kollegen so rausgehört, die es versucht haben.

Wie also damit umgehen, wie argumentieren und was tun, wenn abgeblockt wird?

Wie erwähnt, bei deinen Argumenten unbedingt den Mehrwert fürs Unternehmen hervorheben und auf deine zusätzliche Verantwortung beziehen. Dabei höflich und sachlich argumentieren aber bestimmt bleiben und zu deinem Standpunkt stehen.

Unabhängig vom Ergebnis aufrichtig die Verhandlung wieder verlassen. Nicht die beleidigte Leberwurst spielen oder unterwürfigst aus dem Büro robben. 

Bei Absage vielleicht nachfragen welche Voraussetzungen gegeben sein müssen. Generell denke ich, dass sehr viele Branchen finanziell etwas zu kämpfen haben und von daher natürlich Kosten so gut wie möglich einsparen wollen.

Danach ziehst du Konsequenzen, entweder du akzeptierst das Ergebnis (bei einer Gehaltserhöhung keine Herausforderung) oder siehst dich nach einem anderen Arbeitsplatz um.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der aktuellen Lage kann es natürlich schwer sein, mehr Gehalt zu wollen. Insbesondere wenn das Unternehmen ggf. durch Corona beeinträchtigt wurde und Leute in Kurzarbeit schickt oder entlässt. Daher würde ich zwei Dinge vorschlagen:

1. Nutze die Pandemie als Argument. In Zeiten von Corona ist der Online-Umsatz für die meisten Unternehmen massiv gestiegen, während der normale Umsatz gefallen ist. Da du Online-Marketing machst, ist dadurch auch die Bedeutung deines Jobs gestiegen. 
 

2. Versteife dich nicht allein aufs Gehalt. Es kann sein, dass derzeit die aktuelle Linie der GF ist, das Geld zusammenzuhalten und damit auch keinerlei Gehälter zu erhöhen. Dann ist dein Spielraum begrenzt. Aber dein Chef weiß das ggf. auch und lässt sich daher leichter dazu bewegen, dir andere Benefits zu geben. Überlege, was du, abgesehen von mehr Gehalt, sonst gerne hättest. Zum Beispiel ein Tag die Woche Home-Office oder Weiterbildungen, die du immer schon machen wolltest. 
 

Viel Erfolg. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PU / Jobsuche bzw. Gehaltsverhandlungen sind doch garnicht so verschieden.

Marktwerkt gecheckt? Alternativen? Fake it till you make it geht auch. Bei Gehaltsverhandlungen würde ich immer n anderes Jobangebot zur Hand haben wollen.
Musst halt auch natürlich iwo rumschleimen, warums dir bei deinem aktuellen AG gefällt usw. Aber einlullen lassen würde ich mich nicht, sonst wird man nur ausgenutzt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, GordonnotRamsay schrieb:

Great job for getting permanent AV! I think it is better to ask your company's HR. You can also send a formal letter for a salary increase. 

Was bedeutet "AV" und was genau möchtest du mir mitteilen? Sorry, steh ein wenig auf dem Schlauch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 8.9.2020 um 08:09 , LastActionHero schrieb:

unbefristeten AV

 

vor 2 Minuten, LastActionHero schrieb:

Was bedeutet "AV" und was genau möchtest du mir mitteilen?

😉

vor 2 Minuten, LastActionHero schrieb:

Sorry, steh ein wenig auf dem Schlauch....

Er beglückwünscht dich zu deinem unbefristeten Analverk..., Arbeitsvertrag.

Dann schlägt er vor, dass Thema über eure Personalabteilung zu spielen (würde ich jetzt nicht unbedingt) und dass man auch ein offizielles Anschreiben zum Thema Gehaltserhöhung entwerfen könnte (würde ich auch nicht machen).

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, GordonnotRamsay schrieb:

Great job for getting permanent AV! I think it is better to ask your company's HR. You can also send a formal letter for a salary increase. 

<modmode>Sorry, this a German-spoken forum.<\>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Masterthief schrieb:

 

 

😉

Er beglückwünscht dich zu deinem unbefristeten Analverk..., Arbeitsvertrag.

Dann schlägt er vor, dass Thema über eure Personalabteilung zu spielen (würde ich jetzt nicht unbedingt) und dass man auch ein offizielles Anschreiben zum Thema Gehaltserhöhung entwerfen könnte (würde ich auch nicht machen).

Danke für die Erklärung....hätte ich selbst drauf kommen sollen ^^ oh man!

Zu dem anderen: auf keinen Fall! Nachher fühlt sich der Chef umgangen etc. Das wäre für mich bloß eine Option, wenn ich mit meinem Chef gar nicht klarkommen, oder er sich nicht kümmern würde. Was beides nicht der Fall ist.

PS: Mein Arbeitskollege, der vor kurzem 2 Wochen krank war, ist nun wieder 2 Wochen krankgeschrieben...wo er doch eigentlich so eine wichtige Position bekleiden soll in naher Zukunft ^^ Taktisch sehr dumm und unklug von ihm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, WhyThankYou schrieb:

Sorry for my bad England. 😅

I believe I spider.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, Masterthief schrieb:

I believe I spider.

With me is not good cherry eating.

 

Übrigens:

Am 19.9.2020 um 08:07 , Masterthief schrieb:
Am 19.9.2020 um 01:45 , WhyThankYou schrieb:

Würde es übertrieben feiern, wenn eine Frau daraufhin die Antwort: "Mich interessiert nicht wer Du bist. Du bist neu hier. Ich kümmere mich um die Neuen. Belassen wir es vorerst dabei..." bringt.

Naja, weiß wohl eh keiner worauf ich hinaus will. 😂

Oh doch... Du kleiner Schlingel...;)

"Wenn du vorhast, länger zu leben, solltest du dich ein bisschen mit mir unterhalten. Ich werde dich allerdings nicht daran hindern, in dein Verderben zu rennen. Also, wie sieht's aus?"

Tante Edith verrät, dass ich auf Gothic (Spiel) hinaus wollte.

 

 

bearbeitet von WhyThankYou

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.